Zaugg Schneefräse der HSB

Selbstgebaute maßstäbliche Schienenfahrzeuge mit/ohne handelsüblichen Zurüstteilen

Moderator: fido

Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von Gelöscht »

Hallo Freunde der Schneefräse,

Ich schaue und schaue und kann dieses andere Schaufelrad nicht entdecken.

Jetzt habe ich mir vorgestellt dass der Schnee durch diesen Kegelstumpf am Ende der Fräsächse nach oben geschleudert wird.
Die vorderen Teile befördern den Schnee nach hinten, dann kommt dieses Schaufelrad (vielleicht entdecke ich das auch noch, auf der CAD Zeichnung fehlt es) und befördert den Schnee ans Ende nach außen und dann schleudert der Kegelstumpf den Kram hoch ?? In Videos ist zu sehen, dass oben am Kegelstumpfrad (unterhalb des Auswurfkanals) Schnee heraustritt.
Irgendwie werden wir das hier schon noch klären. Man könnte ja auch mal zu HSB fahren, aber das denkt nur jemand, der den Verein nicht kennt...
cu
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
holgig
Buntbahner
Beiträge: 86
Registriert: Do 23. Feb 2017, 10:29
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von holgig »

Hallo Hans-Jürgen,

das beschriebene Rad unter dem Kamin ist zu erkennen, wenn das Bild an der Stelle weiter aufgehellt wird. Leider habe ich Probleme beim Einstellen von Fotos hier.

Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6387
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 22:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von Regalbahner »

Moin Holger,
Leider habe ich Probleme beim Einstellen von Fotos hier.
guck doch mal hier :
modellbau/viewtopic.php?t=215

Viele Grüße
Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
holgig
Buntbahner
Beiträge: 86
Registriert: Do 23. Feb 2017, 10:29
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von holgig »

Hallo Christoph,

danke für deine aufmerksame Hilfe. Werde ich heute Abend neu versuchen.

Dir die besten Wünsche.

Holger
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von Gelöscht »

Hallo,
zunächst mal freue ich mich, das sich 4 Leute an der Lösung meines Problemes beteiligt haben und ich irgendwie "auf den richtigen Weg" geführt wurde. Ich hatte im Hinterkopf den Gedanken dass hier mehr Fachleute zu Schneefräsen und Schneeschleudern mitlesen würden, aber da habe ich wohl mal wieder falsch gedacht. Hängt wohl mit falschen Vorstellungen im Alter zusammen.
Holger, anbei das Bildchen welches Du aufhellen wolltest und Danke für deine Mühe.


Schleuderad-1 (viereka)
Bild

Ich finde da sieht man oben links eine Schaufel das Schleuderrades, aber unten links könnte die nächste Schaufel bereits kommen.
Nachdem hier die Schleuderradidee aufkam habe ich nochmals Ostern gespielt und ich meine im nachfolgendem Foto ist es erkennbar


Schleuderrad-2 (viereka)
Bild

Ich bilde mir sogar ein dass man sehen kann wie die Schaufeln gebogen sind (nach oben) und zwar einmal so dass der Schnee rechts (beim letzten Foto) und einmal links rausgedonnert wird.
Noch nicht so richtig bin ich mir über die Anzahl der Schaufeln sicher.
In der CAD-Zeichnung hat die Firma dieses Schleuderrad nur angedeutet.
cu
Hans-Jürgen
hajü
Buntbahner
Beiträge: 22
Registriert: Mo 7. Apr 2003, 21:02
Wohnort: Elmshorn

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von hajü »

Hallo Hans-Jürgen,
nachdem was man erkennen kann, würde ich auf 6 Schaufelblätter tippen.
Ich bin am Wochenende in Wernigerode, falls es hilft.
Gruß
Hans - Jürgen
michl080
Buntbahner
Beiträge: 22
Registriert: Sa 8. Jul 2017, 21:36

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von michl080 »

viereka hat geschrieben:Wie erklärt man nun dem Schnee, dass er seine Bewegungsrichtung von links nach oben ändern muß? :D :D
Hallo Hans-Jürgen,

ich denke, dass man die Fräse weniger als Schneeschaufel sondern eher als Propeller betrachten sollte. Im Verhältnis zum Vorschub im Schnee dreht sich die Walze sehr schnell, so dass kaum Schnee, aber sehr viel Luft in Bewegung gesetzt wird. Dieses Gemisch aus viel Luft und wenig Schnee wird durch die Walze etwas unter Druck gesetzt, so dass das Gemisch durch die einzige Öffnung nach oben gedrückt wird.

Michael
Thüringen-DRG
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 531
Registriert: Fr 20. Mai 2016, 14:20
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von Thüringen-DRG »

genau so sehe ich das auch, das Schnee/Luftgemisch hat damit eine ähnliche Konsistenz wie Wasser, welche sich unter Druck den Weg des geringensten Widerstandes sich sucht.

Die Fräse hat aus meiner Sicht die Aufgabe den Schnee aufzunehmen , zu durchwirbeln und unter Druck zu setzen. Dies geschieht bei hoher Rotation der Fräse. Bricht die Drehzahl zusammen , würde das Teil vermutlich sofort verklumpen.

Viele Grüsse Ric
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2029
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von ottmar »

Guten Morgen,

sorry aber leider völlig falsch, so bald du Schnee/Luftgemische unter Druck setzt, wird sich der Schnee sofort abscheiden und Dir das Räumwerk verstopfen. Konstruktiv muss der Druck IM Räumwerk und Auswurfkamin immer mehr entspannen. Prinziell benutzt das Zaugg Prinzip zwei Räumwerke um genau dies zu ermöglichen. Im Modell kannst das Original Räumwerk von Zaugg nicht ganz ein zu eins kopieren. Dort musst Du das Problem hydrodynamisch lösen, weil kleine Propeller wiederum zum Verstopfen neigen.

Ich weiß ich habe auch schon fürchterlich viel Lehrgeld bezahlt.

Hier noch ein Link zu einem Modell:

https://www.youtube.com/watch?v=JfKN_W4IvSs

Bedingungen pappiger Naßschnee mit Dieselschneeschleuder Prinzip Zaugg

Viele Grüße Ottmar
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Schneefräsenfragen an Fachleute in D und CH

Beitrag von Gelöscht »

Hallo Ottmar,
Im Modell kannst das Original Räumwerk von Zaugg nicht ganz ein zu eins kopieren. Dort musst Du das Problem hydrodynamisch lösen, weil kleine Propeller wiederum zum Verstopfen neigen.
Hilft mir jetzt nicht so richtig weiter und auf Deinem Video ist die Lösung des Problemes hinter den Walzen auch nicht zu erkennen. Könntest Du das bitte noch genauer beschreiben? ich würde da jetzt einfach Schleuderräder wie im Vorbild dahinter setzen. Die Dinger schmeißen bei der alten Fräse der HSB ja auch etwas weg.
cu
Hans-Jürgen
Antworten