Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Selbstgebaute maßstäbliche Schienenfahrzeuge mit/ohne handelsüblichen Zurüstteilen

Moderator: fido

Antworten
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

wie schon mal angedroht, mein neues Projekt, wobei das Triebfahrzeug wohl Teamwork wird, aber dazu später mal...

Das Vorbild stellte die typische Schneeräum-Komposition am Brünig von 1941 bis in die späten Achziger dar, hier ein Repro aud den Siebzigern in sw:

Xrote50_Vorbild (ottmar)
Bild

Aber zuerst zur Xrote 50, ich wollte gerne probieren, ob es möglich ist die Stromversorgung zumindest zum großen Teil aus der Schiene zu versorgen. Auch dürfte sich damit der Unterhalt erleichtern. Dann kann die Diesel-Kompo mal ausspannen. Wenn's dann richtig Dicke kommt, muss sie dann ausrücken.

Auch im Vorbild stellte sich die Situation so, für leichten Schnee die E-Schleuder und über 1.50 Meter Schnee war dann Schluß mit lustig. Im Modell wird der Punkt bei 7 cm Schneehöhe liegen.

Das Schleuderwerk ist gegenüber dem Vorbild leicht modifiziert, weil ein doppelter Knick im Auswurfkamin nur zu Verstopfungen neigt (im Vorbild hat die FO und die Brünigbahn leider die Erfahrung auch sammeln dürfen). Also bekommt sie geradlinige Kamine:

Xrote50_Räumwerk1 (ottmar)
Bild

Die Schleuderräder sind modifizierte Beilhackräder mit denen ich bisher recht gute Erfahrungen gemacht habe - etwas laut zwar aber wirksam.

Xrote50_Räumwerk2 (ottmar)
Bild

Für den Schleuderantrieb sind Faulis 3540CS008 vorgesehen, diese 8 Volt-Motore habe ich günstig in ebay bekommen und verfügen über einen sehr guten Wirkungsgrad. Günstige Voraussetzungen um das Lastenheft zu erfüllen. Die Schleuder verfügt auch über einen Hilfsantrieb (Freilaufantrieb) der von der Lok versorgt wird. Bisher habe ich damit gute Erfahrungen gesammelt.

Xrote50_Motore (ottmar)
Bild


..so weit bisher

Viele Grüße Ottmar
Davaaser
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 908
Registriert: Fr 28. Okt 2005, 14:59
Wohnort: Schweiz / Zürich nord...

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von Davaaser »

Hallo Ottmar,

wieder ein verrücktes Projekt von dir :lol: :lol: :lol:
sieht gut aus, aber wenn du zuviele Mäuse im Garten hast, wäre
vielleicht eine vierbeinige Katze auch mal eine Ueberlegung wert......

Gruss,
Ernst
Die erste Dampflok ist misslungen, versuche deshalb die zweite zu bauen...
Benutzeravatar
4heiner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 743
Registriert: Sa 29. Okt 2005, 19:47
Wohnort: fonssilvana

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von 4heiner »

Hallo Ottmar,
wieder ein verrücktes Projekt von dir
aber wie ich Dich kenne, wirst Du auch das mit Bravour lösen. . .
Der Anfang sieht schon mal sehr vielversprechend aus.
Gruß
4Heiner
Benutzeravatar
fst-tigrottino
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1407
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:03
Wohnort: Aargau / CH

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von fst-tigrottino »

Hallo ottmar,
schön, dass in Freienbach Besprochenes sich bereits so klar realisiert: Herzliche Gratulation und als kleine Beigabe eine alternative Fotounterlage an Stelle von Schweers und Jeanmaire :lol:
Brünigbahn X rot.e 50 (fst-tigrottino)
Bild
mit Gruss fst-tigrottino
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

nach einigen Fräs- und Lötarbeiten wird langsam sichtbar, was es werden soll. Auch das erste Testräumen mit Styropor war schon erfolgreich (die Sauerei ebenfalls). In der Lautstärke und im Geräusch ist sie nicht von der Diesel-Schwester zu unterscheiden... , somit bestätigt sich der Verdacht, dass die Antriebsart nicht wirklich hörbar ist (aber sichtbar ;-)

SBB Brünig Xrote 50 im Bau 1 (ottmar)
Bild

Ansicht von oben:

SBB Brünig Xrote 50 im Bau oben (ottmar)
Bild

..bedrohlich, ne ? Da möchte man keine Maus sein ;-)

SBB Brünig Xrote 50 im Bau Räumwerk (ottmar)
Bild

Viele Grüße Ottmar

PS: fst-tigrotino: na wie die Aufnahme zustande gekommen ist, möchte ich nicht wirklich wissen ;-) hab fast die gleiche gemacht...
Benutzeravatar
fst-tigrottino
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1407
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:03
Wohnort: Aargau / CH

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von fst-tigrottino »

Hallo Ottmar,
grossartig, was du da alles für den bevorstehenden Winter vorkehrst. Für meine Strecke draussen wäre ein solches Ding auch wunderbar. Doch solch komplexe Antriebe traue ich mir (noch) nicht zu. Oder hast du eine grobe Bauanleitung?

Bezüglich Aufnahme des Originals: es fand alles ganz und gar im ordentlichen und legalen Rahmen statt. Bloss diese Aufnahme verdankt sich der Kletterei und der Dachleiter des daneben stehenden Deh!

Brünig Xrote 50 Dach (fst-tigrottino)
Bild
mit Gruss fst-tigrottino
furkabahn
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1524
Registriert: So 2. Mär 2003, 19:34
Wohnort: Tuchenbach
Kontaktdaten:

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von furkabahn »

Hallo Ottmar,

schön was du da auf die Räder stellst - auch wenn es ganz klar rot sein müsste :!:
Aber da du ja lieber Bahnen nachbaust, die fast schon am Polarkreis liegen, ist vom deinem Urmodell erst eine Form und dann ein paar Abgüsse entstanden:


Bruenig_Achslager (furkabahn)
Bild

Gruss
Joachim
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

die Brünigschleuder hat jetzt ein Dach...

Xrote 50 im Bau von oben (ottmar)
Bild

Jetzt kann es nicht mehr reinschneien :lol: An dieser Stelle möchte ich besonders Mirko Pommerenke von der Modellklempnerei danken, der mit viel Mühe dem Dach die richtigen Rundungen verpasst hat.

..und auch fst-tigrottino, er hat mich vor einem Baufehler geschützt, ich hätte doch glatt die vordere Dachabdeckung vergessen (war nicht eingezeichnet)

Auf das im Original verhandenen Lüftungsgitter habe ich nach Tests verzichtet. Eine Abdichtung nach unten war aus Platzgründen nicht möglich und die Akkus unter Wasser zu betreiben, hielt ich nicht für eine gute Idee.

Aber von vorne sieht es schon richtig nach Brünigschleuder aus...

Xrote 50 im Bau von links vorne (ottmar)
Bild

...von unten kann man das Dreipunktfahrwerk mit dem elektrischen Hilfsantrieb sehen. Der Antrieb hemmt im Schiebebetrieb nicht(!) sondern hilft nur die Schubtraktion entscheidend zu verbessern. Noch fehlt die Stromabnahme und der Schienenschleifer für eine allfällige Eisschicht auf den Schienen.

Xrote 50 im Bau von unten (ottmar)
Bild


Viele Grüße

Ottmar
RhB Micha
Beiträge: 15
Registriert: Mo 6. Aug 2007, 21:17
Wohnort: Eschershausen
Kontaktdaten:

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von RhB Micha »

Hallo Ottmar,

das ist ja ein tolles Projekt, dass Du da angefangen hast. Die Schleuder hat eine gewisse Ähnlichkeit mit einer ehemaligen RhB Schleuder, die es mir früher schon sehr angetan hat.

Werde Deinen Bericht weiter mit Begeisterung verfolgen!

Viele Grüße

Michael
Benutzeravatar
fst-tigrottino
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1407
Registriert: Di 21. Mär 2006, 09:03
Wohnort: Aargau / CH

Re: Brünigbahn Deh 4/6 und Xrote 50

Beitrag von fst-tigrottino »

Hallo Ottmar,
wunderbar ist sie geworden, deine Brünigbahn-Schneeschleuder älterer Bauart. Irgendwann mach ich mich auch daran - der Schnee auf den Geleisen meiner Gartenbahn erinnert mich immer wieder an diese Spielart. Allerdings muss ich zuerst bei dir in die Lehre gehen bezüglich Schleuderrad-Kasten-Anfertigung. Hier sehe ich noch nicht ganz klar (und bei dir auch etwas Lötzinn in den Ecken :lol: , die Rundungen und Ausbuchtungen sind ja recht schwierig, oder?).
Bezüglich Dachdeckel noch das Folgende:

Planausschnitt Brünig x.rot.e 50 (fst-tigrottino)
Bild

Bauart zwar diesselbe, aber Machart dann doch etwas unterschiedlich! Auf deinen Fotos bewunderte ich schon immer die sauber platzierten Unterlagen (Fotos, Pläne etc.; ich liess mich bei meinen ersten Fotos des Projekts HGe 4/4 I davon anregen, danke). Allerdings vermisste ich die Pläne der Brünigbahn-Variante (es ist doch FO-Schweers, der die Unterlage bildet, oder?). Auf dem Original-Plan SLM ist auf jeden Fall der Deckel sauber eingezeichnet :)
Weiterhin viel Erfolg und ich denke, dass dein Gefährt in Freienbach wiederum zu sehen (und wohl auch zu hören) ist?!
mit Gruss fst-tigrottino
Antworten