Feldbahnmodule mit Schiff

Anlagen (aussen & innen), Dioramen, Gebäude, Figuren, Schienen, Autos, sonstiges Zubehör

Moderator: Marcel

Antworten
Benutzeravatar
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 3905
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 21:23
Wohnort: Barsinghausen
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von Helmut Schmidt »

Hallo Frithjof,

Herzlichen Glückwunsch zu diesen Plänen, damit kommst du sicher jetzt einer maßstäblichen Umsetzung weiter. :D

Ich bin gespannt wie es weiter geht, nur eines ist auch klar, das sind Mannjahre der Umsetzung. :roll:
Helmut Schmidt
Benutzeravatar
Hydrostat
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4846
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:59
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von Hydrostat »

Hi Frithjof,

das ist wirklich ein toller Fund! Mich würde interessieren, ob auf den Zeichnungen zu erkennen ist, wie die Befestigung der Stützen auf dem Hubkörper gelöst ist?

Schönen Gruß,
Volker
I'll make it. If I have to fly the five feet like a birdie.
I'll fly it. I'll make it.

Quiet earth. It's a small world.
Benutzeravatar
fspg2
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6124
Registriert: Do 8. Mär 2007, 22:34
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von fspg2 »

Hallo Helmut, hallo Volker,

ja das ist für mich wirklich ein toller Fund :D
...ob auf den Zeichnungen zu erkennen ist, wie die Befestigung der Stützen auf dem Hubkörper gelöst ist?
Auf der Zeichnung ist auch die Konstruktion von der Befestigung der Stützen zu erkennen.


Hubbruecke_Portal_Detail-1 (fspg2)
Bild
Copyright: WSA-Lauenburg


Ich hatte aufgrund der bisherigen Unterlagen vermutet, dass die vier Rollen jeweils um 90Grad versetzt angebracht waren. Das ist auch so, allerdings sind die beiden Stützen um 45Grad gegenüber den Rollen im Winkel gedreht und haben an Ihrem Fuß keine Rollen.


Schwimmer_48 (fspg2)
Bild


Am Schwimmzylinder kann ich das noch leicht anpassen. Allerdings muss ich die Schachtmauer neu fräsen, denn die Aussparungen sind momentan um 45Grad versetzt an der falschen Position.

Schwimmer_46 (fspg2)
Bild


Aber lieber jetzt entdeckt, als wenn ich schon alles nach den ersten Vermutungen fertig gebaut hätte.
Viele Grüße
Frithjof
Benutzeravatar
fspg2
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6124
Registriert: Do 8. Mär 2007, 22:34
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von fspg2 »

Moin,

heute Abend konnte ich mit der ersten Zeichnung starten.

Zuerst wurde ein Ausschnitt aus den Orignal-Konstruktionsplänen genommen (1:22,5) und als BMP gespeichert.


Hubbrueckentraeger (fspg2)
Bild
Copyright: WSA-Lauenburg/Elbe


Diese Datei wurde in der CAD-Zeichnung als Hintergrundbild benutzt. Danach wurden die Knotenbleche und L-Profile gezeichnet.



Nebenbrueckentraeger_002 (fspg2)
Bild



image (fspg2)
Bild
Viele Grüße
Frithjof
Benutzeravatar
Peter_T1958
Buntbahner
Beiträge: 97
Registriert: Mi 9. Jul 2014, 21:25
Wohnort: Schaffhausen (Schweiz)
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von Peter_T1958 »

Hallo Frithjof

Erst mal vielen Dank für dein "Willkomm" in Volkers Beitrag. Ich folge deinen Beiträgen schon seit längere Zeit, einerseits im englischsprachigen Forum, aber auch hier. Und ja, das ist natürlich ganz große Klasse was du hier vorführst - dieses hohe handwerkliche Niveau ist schlicht nicht zu toppen (... ah doch: Da baut einer die Gmeinder 10-12 in 1: 21,5 irgendwo in diesem Forum :wink:)!
Ich entdecke dennoch viel von meinen Gedankengängen in deinen Zeilen wieder, auch wenn wir auf ganz unterschiedlichen Niveaus arbeiten, du sozusagen als "Engineer" und ich als "Modeler" am Schreibtisch.
So zum Beispiel das "Dilemma" welches früher oder später wohl jeden Nietenzähler ereilt:
fspg2 hat geschrieben: Ich hatte bislang die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, ein paar mehr Details über die mechanischen Konstruktion zu erhalten... deshalb hatte ich auch seit ein paar Monaten nichts mehr an der Hubbrücke gemacht.
Ich wollte nicht einfach so anfangen zu bauen, um dann eventuell doch noch feststellen zu müssen, dass das Original ganz anders war.

Auf den Fotos konnte ich viele Dinge nur vermuten - mit den Konstruktionszeichnugen vonn 1899/1900 aber kann ich ahnen, dass es ein paar Jahre braucht, bis ich alle Knotenbleche, Winkel und Nieten zusammengelötet habe.... dass kommt davon, wenn man die Nieten zählt :wink:
Kenne ich nur zu gut! Und manchmal ist der Frust dann doch so gross, dass ein Projekt liegenbleibt, weil man einfach nicht mehr weiterkommt. Ist mir hier passiert:
http://www.theaerodrome.com/forum/model ... d-iii.html

Ich werde weiterhin mit dir "mitfiebern" und mich auch, mit Hilfe deiner Beiträge, immer und immer wieder motivieren, es nicht aufzugeben, auch wenn da "Mannjahre" an Arbeit vor uns liegen ...

Beste Grüsse aus der Schweiz
Peter
"Siplicity is the ultimate sophistication" - Leonardo Da Vinci-
Benutzeravatar
fspg2
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6124
Registriert: Do 8. Mär 2007, 22:34
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von fspg2 »

Hallo Peter,

danke für Deine freundlichen Worte. Du sprichst mir aus der Seele :wink:
auch wenn da "Mannjahre" an Arbeit vor uns liegen ...
Letzte Woche begann ich die "Mannjahre" mit dem Erstellen der Fräszeichnung für die Knotenbleche der beiden Nebenbrückenträger...


Nebenbrueckentraeger_004 (fspg2)
Bild


...und der Umwandlung in zwei Fräsdaten für die Vorder- und Rückseite.


Nebenbrueckentraeger_005 (fspg2)
Bild


Das Neusilberblech hat vier 2mm-Bohrungen in den Ecken, um die zweite Seite mit der gekonterten Fräsdatei deckungsgleich zu bekommen. Das Blech wurde jedes Mal mit Gudy 831-Folie auf die MDF-Platte gekebt, damit der 0,1mm V-Kistenstichel überall die gleiche Tiefe ankörnen konnte.



Nebenbrueckentraeger_006 (fspg2)
Bild


Am Freitagabend konnte endlich ich die Teile ausfräsen und die ersten 288 Nieten drücken.


Nebenbrueckentraeger_007 (fspg2)
Bild


Die Platten haben sich durch das Drücken leicht verzogen und müssen noch ein wenig gerichtet werden.


Nebenbrueckentraeger_008 (fspg2)
Bild


Hat jemand von Euch eine Idee, wo ich 3m I-Profil mit 16mm Höhe und 6mm Breite bekommen kann. Alle mir bekannten Anbieter machen bei 12m x 5mm Schluß. Bin für jeden Tip dankbar.

Ich könnte mir zwar aus 1mm Messingblech die Täger erstellen, allerdings hätten die Schenkel dann leider keine schrägen Kanten :(
Zuletzt geändert von fspg2 am So 13. Jul 2014, 16:21, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Frithjof
Benutzeravatar
Eisenbahnfreak
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 567
Registriert: Do 25. Nov 2004, 15:10
Wohnort: 88690 Uhldingen-Mühlhofen

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von Eisenbahnfreak »

Hallo Frithjof,

bezüglich Deiner Profile:

Herr Hassler hier in Liechtenstein kann Dir da sicherlich weiterhelfen.

Herzliche Grüsse

Joachim
Benutzeravatar
fspg2
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6124
Registriert: Do 8. Mär 2007, 22:34
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von fspg2 »

Hallo Joachim,

Herr Haasler kann leider nur bis zu 12mm x 5mm I-Profil auf seiner Maschine fertigen.


westl_Nebenbruecke_Montage_008 (fspg2)
Bild


Auch die Überlegung 2 T-Profile mit je 6mm x 8mm Steghöhe zusammenzulöten, wird nicht klappen, mangels entsprechender Profile.


Ich bin momentan schon am Überlegen, ob ich abweichend vom Original einfach 1mm Profile (oben und unten 6mm mittig 0,5mm tief genutet + 15mm Steg) selber zusammenlöte... :?: :?:



Inzwischen ist die westliche Nebenbrücke am Computer entstanden.


westl_-Nebenbruecke_Montage_001 (fspg2)
Bild


Angefangen wurde mit dem Grundriss. Darauf entstand der erste Langträger (I-Profil 16mm x 6mm). Auf die Zeitenfläche des Langträgers wurde danach der Seitenriss platziert.


westl_-Nebenbruecke_Montage_004 (fspg2)
Bild

Die Querträger und Verstrebungen folgten.


westl_Nebenbruecke_Montage_007 (fspg2)
Bild



Aus Buchenvierkantleisten (10mm x 20mm) habe ich mit meiner kleinen Böhler-Kreissäge die ersten Balken und Bretter gesägt. Ein grob verzahntes Holzsägeblatt ohne verschränkte Zähne brachte sehr saubere und glatte Oberflächen. Im ersten Durchgang hatte ich alle Abmessungen etwas dicker gewählt (ca. 1-2 Zehntel mm) und im zweiten Sägedurchgang auf Endmaß gearbeitet.

Die so erhaltenen 5,3mm x 8mm Querbalken ließ ich ca. 2 cm länger, als ich sie benötige.


Mit Hilfe einer gefrästen Pertinax-Schablone entstanden die ersten 1mm Bohrungen für die Befestigung der Balken auf den Langträgern und der seitlichen Geländerstützen.

westl_Nebenbruecke_Montage_009 (fspg2)
Bild


Es wurden immer vier Hölzer zur gleichen Zeit bearbeitet. Neun Duchgänge ergaben 26 kleine Querbalken.


westl_Nebenbruecke_Montage_010 (fspg2)
Bild


westl_Nebenbruecke_Montage_011 (fspg2)
Bild


Im nächsten Arbeitsschritt wurden 1mm Drahtstücke in die mittleren Löcher gesteckt, damit sie beim Konturfräsen der beiden Enden nicht verrutschten.


westl_Nebenbruecke_Montage_012 (fspg2)
Bild


westl_Nebenbruecke_Montage_013 (fspg2)
Bild


westl_Nebenbruecke_Montage_014 (fspg2)
Bild


westl_Nebenbruecke_Montage_015 (fspg2)
Bild


westl_Nebenbruecke_Montage_016 (fspg2)
Bild


westl_-Nebenbruecke_Montage_018 (fspg2)
Bild

Verwunderlich finde ich die doppelte Beplankung der Laufflächen. Auf der Zeichnung sind vier nebeneinander liegende 5cm starke Hölzer in Längsrichtung unter den Querbrettern angeordnet. Logischer hätte ich ein paar Latten in Längsrichtung vermutet.... so müsste es doch Probleme mit der Verwitterung gegeben haben :?:


westl_Nebenbruecke_Montage_019 (fspg2)
Bild


westl_Nebenbruecke_Montage_020 (fspg2)
Bild
Viele Grüße
Frithjof
Benutzeravatar
Marcel
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2970
Registriert: Sa 1. Mär 2003, 17:44
Wohnort: Hägglingen / Schweiz
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von Marcel »

Frithjof, es macht mir immer wieder viel Spass, deine bis ins letzte Detail durchgeplanten Bauschritte, welche auch immer excellent dokumentiert sind und deinen Durchhaltewille an deinem langjährigen Projekt (Lebenswerk?) zu verfolgen :wink:

Ich wünsche dir weiterhin viel Bau- und Bastelspass.

Beste Grüsse Marcel
Benutzeravatar
Hydrostat
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4846
Registriert: Sa 7. Jul 2012, 20:59
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: Feldbahnmodule mit Schiff

Beitrag von Hydrostat »

Hallo Frithjof,

frag' doch Herrn Hassler, ob er Dir den schmalen Teil (Schenkel? Nee, eigentlich nicht :?: ) mit einer Nut fräsen kann, in die Du dann den senkrechten Steg einlötest. Bei Deiner sonstigen Schaffenshöhe würden gerade Schenkelflächen sicherlich auffallen.

Schönen Gruß,
Volker
I'll make it. If I have to fly the five feet like a birdie.
I'll fly it. I'll make it.

Quiet earth. It's a small world.
Antworten