Verladestelle Knaupsholz

Anlagen (aussen & innen), Dioramen, Gebäude, Figuren, Schienen, Autos, sonstiges Zubehör

Moderator: Marcel

Antworten
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Danke für die :flower: :flower: :flower: , Michael.


Natürlich ist B. Kellerman schon dabei seiner Colorierungs-Crew den Auftrag zu geben in
Das schwarz/weiss
etwas Farbe zu bringen 8) .


Schaun´ mer mal ... demnächst,

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Knaupsholzfreunde,

wie schon angedeutet:

Natürlich war B. Kellerman schon dabei seiner Colorieruns-Crew den Auftrag zu geben 8) in
Das schwarz/weiss
etwas Farbe zu bringen
Nun das Ergebnis dazu :lupe: :


https://youtu.be/mHSkUG1iyWw



So ist sowohl für die Schwarz-Weiss-Fraktion als auch für die Bunten gesorgt :wink: .



Viel Vergnügen dabei wünscht der

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Benutzeravatar
Botanikus
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2420
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 17:42
Wohnort: Mainz

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Botanikus »

Hallo Kellerbahner,
ein sehr schönes Video. :respekt:
Danke für die Mühe die du dir machst, um uns solche Filmchen
zu zeigen. :flower:
mfg
Herbert

Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er
Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Herbert,

es freut mich das Dir die colorierte Fassung gefällt :D - und auch Dir Dank für Deine
Mühe
Diese wird in der nächsten Zeit noch weiter darauf verwendet um zum Einen das Sommerloch mit weiteren Filmen und Bildern zu füllen und sich jetzt endlich dem Schwerpunkt des Spillbetriebs im Knaupsholz zu widmen.

Wem das zu öde sein mag hat ja genügend andere Ablenkungen ... :wink:


Nun denn, auf in´s Knaupsholz wo der vorher leere Wagen:

vsk1576 (Kellerbahner)
Bild


inzwischen mit Brockengranit beladen wurde:

vsk1575 (Kellerbahner)
Bild


und die Lok schon wieder an der Verladestelle um ihn beladen abzuholen:

vsk1573 (Kellerbahner)
Bild



Und hier beginnen nun die verschiedenen Verschubmöglichkeiten, die wir vor einiger Zeit mit Achim´s Variante andiskutiert hatten.



Den Reigen der möglichen Varianten soll mit der offensichtlich einfachsten Variante des Spillverschub im Knaupsholz begonnen werden, den beladenen Wagen mit Hilfe der Lok und des mittleren Spills, der ja jahrelang an der Verladestelle gut sichtbar war, wieder ins Ausziehgleis zu ziehen:


AZG A1V1 Anfang (Kellerbahner)
Bild



aber das ist so auf diese Weise, mit talwärts ziehender Lok, geometrisch und praktisch einfach nicht möglich:


AZG A1V1 Ende (Kellerbahner)
Bild



denn der Wagen bliebe kurz vor dem mittleren Spill stehen und blockiert somit die Weiche - weit weg vom Ausziehgleis.


D.h. so geht es nicht :!:


Nach der Theorie auf obigen Zeichnungen, nun aber auch der praktische Nachweis anhand eines kürzlich gemachten Filmfundes:



https://youtu.be/FGXQd1ywfqs



Der damalige Knaupsholz-Chronist und die Mannschaft des Steinbruchs haben damit nachgewiesen: so geht das mit dem mittleren Spill alleine nicht, den Wagen vom Lade- ins Ausziehgleis zu verschieben :nein: .


Da sind doch dann eben noch andere Varianten denkbar :gruebel:.


Eine weitere Denkbare dann beim nächsten Mal 8) .


Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Spill-Freunde,

nach dem ´Mißerfolg´ :wink: vom letzten Versuch, d.h. den Wagen nur mit dem mittleren Spill ins Ausziehgleis zu ziehen, nun eine andere, scheinbar noch viel einfachere Möglichkeit :schlaumeier: :


nämlich den mittleren Spill zu ignorieren, auf die Spillerei gleich ganz zu verzichten und den Wagen einfach mit der Lok und einem Stahlseil in das Ausziehgleis zu ziehen :idea: :



AZG A1V2 Anfang (Kellerbahner)
Bild



und diese zieht den Wagen bergwärts ins Ausziehgleis:



AZG A1V2 Ende (Kellerbahner)
Bild



Wie das funktionieren hätte können, hier als kleine Bildreportage gezeigt:



Die Lok, bergwärts in den Wald einfahrend, zieht den Wagen:

vsk1577 (Kellerbahner)
Bild


mit Hilfe eines, hier doppelt verwendeten, Stahlseils:

vsk1578 (Kellerbahner)
Bild


bis ans Ende das Ausziehgleises:

vsk1579 (Kellerbahner)
Bild


wo er dann von der zurücksetzenden und auf´s Ausziehgleis fahrenden Lok:

vsk1580 (Kellerbahner)
Bild


wieder, zur Abholung, angekuppelt werden könnte

vsk1584 (Kellerbahner)
Bild


Das scheint gut zu funktionieren:

vsk1582 (Kellerbahner)
Bild


hat aber nur einen gravierenden Haken :shock: :

vsk1608 (Kellerbahner)
Bild


den ihr treuen und aufmerksamen Leser und Betrachter :ja: des hiesigen Knaupsholz´schen Forsts kennt:

vsk1609 (Kellerbahner)
Bild


in der Höhe des oberen Spills, d.h. am Ende des Ausziehgleises stehen 2 Bäume :!: :gruebel:



Weil die Lok, auch bei kurz gewähltem Zugseil, reichlich tief in den Knaupsholzschen Forst Richtung Schierke einfahren muß:

vsk1589 (Kellerbahner)
Bild


um den Wagen genügend weit in´s Ausziehgleis zu ziehen, stehen diese Bäume einfach im Weg:

vsk1588 (Kellerbahner)
Bild



Nun lassen sich auf dem Modell-Knaupsholz die Bäume leicht ´fällen´ und auch wieder pflanzen :lol: , aber in Natura, also mit größeren Bäumen, wäre diese Variante unmöglich:

vsk1590 (Kellerbahner)
Bild


vsk1596 (Kellerbahner)
Bild



einfach, weil das Seil sich ´zwischen´ den Bäumen befunden hätte:

vsk1592 (Kellerbahner)
Bild


vsk1595 (Kellerbahner)
Bild



Aber hier denke ich, daß damals vermutlich gar keine Bäume an dieser recht engen Stelle standen :nein: :

vsk1598 (Kellerbahner)
Bild


sondern eine freie, abgeholzte Fläche vorhanden war:

vsk1599 (Kellerbahner)
Bild


die diese einfache Variante letztlich doch auch wieder wahrscheinlicher macht.



Die Bäume sehen zwar auf den Segmenten nicht schlecht aus (oder :?: ):

vsk1602 (Kellerbahner)
Bild


aber um einen einfachen Betrieb vor Ort zu ermöglichen, wären sie schlicht sofort abgeholzt worden :smt073 :

vsk1601 (Kellerbahner)
Bild



Wozu aber dann der mittlere Spill :?:


Nun eine mögliche Antwort darauf hat uns ja Achim kürzlich geliefert :biggthumpup: :


:arrow: der mittleren Spill ist dafür da einen Wagen vom Hauptgleis ins Ausziehgleis zu ziehen


:arrow: ihn von dort manuell bzw. mittels Schwerkraft ins Ladegleis zu schieben


:arrow: und ihn von dort dann, ohne den mittleren Spill zu nutzen, mit einer Lok vom Ladegleis ins Ausziehgleis zu ziehen (ohne störende Bäume - die wären sicher als erstes dafür gefällt worden).


Auch eine denkbare Variante, oder :?:



Mehr vom Spillen beim nächsten Mal,

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Spill-Freunde,

neben den gezeigten Bildern vom Ablauf der oben gezeigten zweiten Variante ist es den Chronisten wieder gelungen einen Film vom Betrieb im Knaupsholz zu entdecken :wink: .


Dieser zeigt den Ablauf dieser zweiten Variante:



https://youtu.be/iid1fK8bsp0



ohne Spillnutzung nur mit Verwendung eines Stahlseils und einer Zuglok :ja: .


Auch denkbar, oder :?:



Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Benutzeravatar
Botanikus
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2420
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 17:42
Wohnort: Mainz

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Botanikus »

Hallo Kellerbahner,
interessantes Video, bei 1:28 habe ich kurz die Luft angehalten :shock:, da wäre doch fast dein Wägelchen aus den Gleisen gesprungen. :help:
mfg
Herbert

Neuanfang Eine Anlage im Stil der 70er
Nebenbahnromantik
Bahnromantik a Miniatur
Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Ihr beiden,

auch hier in der Mehrzahl, da Tobias ja woanders auf das Video verwiesen hat 8) .


Ich hoffe, Herbert, das Du "interessant" als deutsche Bewertung verstehst und nicht in der englischen Bedeutung :wink: :wink: :wink:


Vermutlich auch wegen Deiner Schrecksekunde bei 1:28 :?:


Das ein Wagen ab und zu ´hoppelt´ dürften ja schon viele Betriebsbahner erfahren haben, das ist an der Verladestelle auch nicht anders.

Aber dennoch ist es nicht nur ein Herausreden wenn das tlw. Auffahren auf den Gleiskopf, das dem Hoppeln vorausgeht, durch die recht starke Querkraft bewirkt wird.

Diese Querkraft ist schon recht extrem wenn die Zuglok auf dem benachbarten Hauptgleis am Wagen zerrt und das eben nicht ausschließlich oder überwiegend in Fahrt- bzw. Zugrichtung, sonder, im Kräfteparallelogramm gezeichnet, senkrecht dazu.

Diese Kraftverteilung bei dieser Verschubvarianten ist eben auch "interessant" - aus meiner Sicht so interessant, das diese Methode mit großer Sicherheit nicht angewendet wurde: das Hauptgleis ist durch den Verschub blockiert, man braucht eine Lok dazu, alle Bäume müssen weg sein und - eben wegen der Kräfteverteilung bzw. der Querkraft die auf den Wagenrahmen (senkrecht) trifft. Das hätte der Rahmen vermutlich nicht lange ohne Beeinträchtigungen ausgehalten. Da wäre das Hoppeln noch das Geringste.

Denn das ein Wagen auch mal aus dem Gleis springen kann gab und gibt es ja, nicht nur, bei den Harzbahnen nicht so selten, denkt man vor allem an den Rollbockbetrieb - da sind es neben anderen Einflüssen (Wetter, Gleislage etc.) auch die Kräfte - durch den höher liegenden Schwerpunkt.

Aber genug theoretisiert :schlaumeier: - obwohl ... s. Video 8) , die nächste Variante ist dann wieder kräftetechnisch ausgeglichener (longitudinaler, wie die Physiker zu sagen pflegen ... :versteck: ).


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Spillbetrieb-Interessierte,

die zuletzt gezeigte Variante 2, geht nur ohne ´störende´ Bäume und hat auch andere Nachteile:

vsk1607 (Kellerbahner)
Bild


aber andere Varianten sind auch mit den Bäumen zwischen den Gleisen denkbar und sind, weil mit deutliche weniger Nachteilen verbunden, auch wahrscheinlicher:

vsk1605 (Kellerbahner)
Bild


Auch weil Sie einen Fund erklären der am oberen Ende des Ausziehgleises immer noch gut zu erkennen ist. Nimmt man sich also jetzt dem im Knaupsholz immer noch vorzufindenden Fundament an und vermutet das dort ein weiterer Spill eingebaut war, dann ergibt sich eine neue Variante den beladenen Wagen vom Lade- in das Ausziehgleis zu befördern.


Dazu könnte der der obere Spill im Fundament verankert:

vsk1609 (Kellerbahner)
Bild


ohne Motorantrieb als reine Umlenkrolle genutzt worden sein:

vsk1612 (Kellerbahner)
Bild


Die Zuglok wird dazu an der Verladestelle mit dem Wagen verbunden:

vsk1624 (Kellerbahner)
Bild


und zieht, talwärts fahrend, das Seil über den oberen Spill umgelenkt, den Wagen ins Ausziehgleis:

vsk1626 (Kellerbahner)
Bild

vsk1627 (Kellerbahner)
Bild


Schematisch sieht das so aus:


AZG A2V1 Anfang (Kellerbahner)
Bild

AZG A2V1 Ende (Kellerbahner)
Bild


Und im Endergebnis dann so:

vsk1610 (Kellerbahner)
Bild



Dabei sind 2 Untervarianten denkbar:

einmal, wie auf den Schemazeichnungen oben darstellt, ohne den mittleren Spill zu nutzen.

Und einmal mit dem für das Lenken des Stahlseiles mit genutzten mittleren Spills:


AZG A2V2 Anfang (Kellerbahner)
Bild

AZG A2V2 Ende (Kellerbahner)
Bild


Das Endergebnis ist dasselbe: der Wagen steht am Ende des Ausziehgleises und die Lok ist weit am unteren Ende der Verladestelle angelangt.

Der Unterschied liegt in der Seilführung:

vsk1615 (Kellerbahner)
Bild

vsk1616 (Kellerbahner)
Bild


Kein großer Unteschied:

mit Spill:

vsk1619 (Kellerbahner)
Bild


und ohne:

vsk1618 (Kellerbahner)
Bild


Und beides ist machbar, da das Stück zwischen den Gleisen flach genug ist eine freie Seilführung auch ohne Umlenkrolle zu ermöglichen:

vsk1620 (Kellerbahner)
Bild

vsk1621 (Kellerbahner)
Bild


Das wird zwar aus dieser Perspektive:

vsk1629 (Kellerbahner)
Bild


am Ende des Verholvorgangs nicht so deutlich, daß es keinen großen Unterschied macht ob der mittlere Spill dabei genutzt wird:

vsk1622 (Kellerbahner)
Bild

vsk1623 (Kellerbahner)
Bild


weil zum einen der obere Spill auch erhöht liegt und zum anderen der ´Wall´ zwischen den Gleisen flach genug ist, das zwischen Lok und Spill gespannte Seil darüber hinwegführen zu können.


Es hätten also beide Varianten genutzt werden können das Endergebnis zu erreichen :D :

vsk1611 (Kellerbahner)
Bild




Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Verladestelle Knaupsholz

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Spillfreunde,

und weil bekanntermaßen alle guten Dinge ´drei´ sind, hier der dritte Filmfund 8) .


Diesmal von der Variante mit einem Spill im Fundament am oberen Ende des Ausziehgleises an der Knaupsholz´schen Verladestelle:


https://youtu.be/Ujr6OyuzqTk


Da diese Möglichkeit des Verschubs nun die Verwendung des Fundament erklären könnte haben wohl die damaligen Chronisten sich besonders viel Zeit genommen das Verfahren auf Film zu bannen :wink: .


Diese Variante ist im Vergleich zur vorherigen, wahrscheinlicher weil die Zugkräfte günstiger, d.h. dem Lade- bzw. Ausziehgleis entlang, verlaufen und nicht seitlich :schlaumeier: .

Der mittlere Spill wird für diese Variante nicht benötigt aber könnte genauso gut, jedoch eher sinnfrei, mitbenutzt werden :gruebel: .


Davon dann das nächste Mal, Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Antworten