Lisbeth's erste Runde

Das Brett für die Freunde des echten Fahrspaßes - Livesteam & Verbrennungsmotoren

Moderator: GNEUJR

Karle Bemberle
Buntbahner
Beiträge: 90
Registriert: Fr 11. Apr 2003, 12:46

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Karle Bemberle »

So, Struunz! (Ich habe fertig... :lol: )

Die Pfeife sitzt dank geänderter Überwurfmutter, auch die Betätigung ist eingebaut und funktionstüchtig. (Was für ein Gefummel in dem engen Führerhaus :willnicht: ).

So, jetzt kann ich also in meine erste Echtdampf-Saison starten. Klar, daß jetzt das Wetter dramatisch schlechter wird :aerger:. Aber echte Windgesichter, die wir Echtdampfer nunmal sind, werde ich trotzdem irgendwann ein bißchen Betrieb machen.

Für die Zukunft stehen jetzt noch ein anderes Gaseinfüllventil an (das Standard-Teil ist eine Krankheit :motz: :wall: !!!), wobei ich schon heiß finde, daß ich dafür auch nochmal 30 Euronen extra latzen darf, und auch der Wasserstand muß nochmal ran. Hier werde ich erstmal die "Drähtchen-Methode" probieren, bevor ich da auch nochmal 20 Taler dranhänge...

Ein paar Lampen dürfen es auch noch sein, mal sehen...

Schöne Grüße,

Harald
Benutzeravatar
Szigligeti Kerti Vasutak
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1858
Registriert: Sa 3. Jul 2004, 07:43
Wohnort: Metropolregion Nürnberg...und am Balaton

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Szigligeti Kerti Vasutak »

Hallo KArl,

ich weiß, es kommt ein wenig spät, aber ich warne (leider aus Erfahrung) vor der Wilesco Domdampfpfeife. Die hielt, zumindest bei meinen Loks, den Druck nicht aus und war undicht :( . Man muss bedenken, dass die Wilesco Maschinchen ja schon bei 1,5 bar das Sicherheitsventil abbläst.
Bessere erfahrungen hatte ich mit der Wilesco Kettenzugpfeife. Die hält auch bei höherem Druck und hat auch einen schönen "Sound" :) !

Vielleicht hast du ja mehr Erfolg mit der Domdampfpfeife :P


Viele Grüße,

:P Vincenz :P
Benutzeravatar
Nick
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1172
Registriert: Di 15. Apr 2003, 15:03
Wohnort: Leonberg

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Nick »

Hallo,
ein 1A Gaseinfüllsystem bekommst du von Reppingen.
Die Montage ist auch ganz einfach. Du bohrst einfach das Regner-Teil auf, schneidest (wenn ich mich nicht irre) ein ganz normales M5 Gewinde rein und schraubst das RR Ventil rein. Fertig.
Du musst nur schauen, ob das mit der Höhe hinkommt.

Bild

Viele Grüße
Nick
Karle Bemberle
Buntbahner
Beiträge: 90
Registriert: Fr 11. Apr 2003, 12:46

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Karle Bemberle »

@Vincenz:

Die Domdampfpfeife hält eigentlich ganz gut die drei bar aus, wobei sie bei höherem Druck und zuviel Dampfmenge die Stimme verliert (das Zischen überlagert das Pfeifen). Da ich die Pfeife aber über das Regner-Pfeifenventil betätige, spielt das Hähnchen direkt an der Pfeife keine Rolle mehr. Ich habe es im offenen Zustand eingesteckt und dann den Griff abgezwickt. Die kurze Zeit, die beim Pfeifen Dampf durchströmt, hält das Ganze aus. Man muß im Moment den Fernsteuerkanal für die Pfeife ganz sanft betätigen und braucht keinen Vollausschlag, um sie ganz ordentlich zum Pfeifen zu bringen. Sicher kann man das noch optimal justieren, aber es funzt eigentlich erstaunlicherweise auf Anhieb ganz prima. :supercool: Die Kettenzugpfeife hätte den Nachteil, daß ich den Kettenzug irgendwie in der "offen"-Stellung festlegen müsste.

@Nick:

Das Teil erinnert mich an eine Miniatur-Druckluft-Schnellkupplung, wie sie an Airbrushes benutzt wird. Dann würde es einrasten, und durch Herunterziehen des Ringes wieder gelöst werden. Ist das so?

Schöne Grüße,

Harald
Benutzeravatar
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 3741
Registriert: Do 27. Feb 2003, 08:08
Wohnort: Böchingen
Kontaktdaten:

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Waldbahner a.D. »

Hi Harald,

mit der Schnellkupplung liegst du richtig. Meinem Wissen nach sind diese aber nur für Druckluft zugelassen, nicht aber für Gas.
Die neue regnerische Kupplung ist nach den nötigen Vorschriften geprüft und ich traue dieser mehr (Hab sie schon vor Jahren als Handmuster getestet und war schwer begeister).
Bei der Druckluftschnellkupplung kann es außerdem passieren, daß das Ventil beim einfüllen fest friert und das Gas sich schnell wieder seinen Weg nach draußen bahnt. Nun eine Zündquelle in der Nähe und ich würde wieder nen doppelten Wishkey bestellen müssen (PS.: Mir ist mal ein Gastank warm entgegen gekommen. War zwar persönliche Dummheit, aber nicht nachahmungswert).

Bei den neuen Regnerventilen ist die Durchlassöffnung so groß, daß eine große Gas Menge sehr schnell und sicher umgefüllt werden kann. Ein fest frieren tritt hier auch nicht.

Gruß vom Gerd
Wald- und Wiesenbahner aus Leidenschaft zum Wahnsinn :drool:
Benutzeravatar
Nick
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1172
Registriert: Di 15. Apr 2003, 15:03
Wohnort: Leonberg

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Nick »

Hallo,
das neue System von Regner hat bei mir und einem Bekannten nicht funktioniert bzw. ich habe noch nie eines funktionieren sehen.
Wir verwenden alle ohne Probleme das RR System, aller Theorie zum Trotz.
Gegen festfrieren hilft ein Tropfen Öl.
Und zugelassen für Gas ist es meines Wissens auch. Marco weiß da, glaube ich, genaueres.

Viele Grüße
Nick
Benutzeravatar
Max 25 Kmh
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1263
Registriert: Di 16. Sep 2003, 14:51
Wohnort: Langen / Hessen

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Max 25 Kmh »

Hallo Karle Harald,

eine sehr weise Entscheidung, ein Einsteigermodell zum Einstieg zu verwenden, sich Zeit zu lassen, und Rat einzuholen. Du wirst viel Freude damit haben. Herzlichen Glückwunsch, dass es insgesamt so gut und auf Anhieb funktioniert - das ist gar nicht selbstverständlich. Ich war gerade auch mit einer Lokfertigstellung beschäftigt, auch so hibbelig, sie endlich auszuprobieren, oder habe mir nicht genug Zeit beim Bauen gelassen - jedenfalls wars sehr schwierig.

Super finde ich deine Ätzschilder. Und auch der Versuch einer sichtbaren und funktionalen Pfeife - da sieht man Dampf und hört Ton synchron an der richtigen Stelle - ist sehr interessant, da bist du schon recht tief eingestiegen. Die Versuche für vernünftigen Pfeifensound sind Legion. Wenn ich es richtig verstehe, schwingt bei den üblichen Pfeifen die Luftsäule, während beim Vorbild und auch bei der Wilesco - Dompfeife die Pfeifenglocke, also das Metallhäubchen schwingt. Das tut beides aufgrund der geringen Größe halt recht hochfrequent. Nur dass man auf dem Kessel weniger Platz zur Vergrößerung hat als unter demselben.

Mal eine Frage, die sicher auch andere interessiert: wie hast Du die Empfängerantenne eingerichtet, und wie sind Deine Erfahrungen mit der Störungssicherheit?

Viel Spaß! Wünscht

Max 25 Kmh.
Schnell - aber nicht zu schnell!
Maßstäblich - aber nicht perfektionistisch!
Funktional - soweit es geht!
Hauptsache selbstgebaut!
Karle Bemberle
Buntbahner
Beiträge: 90
Registriert: Fr 11. Apr 2003, 12:46

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Karle Bemberle »

Hallo zusammen,

zwischendurch mal ein großes Dankeschön für die sehr nette und konstruktive Diskussion, aus der ich doch schon einige gute Rückschlüsse ziehen konnte.
:gut:

Ich hatte bisher leider noch nicht allzuviel Möglichkeiten, die RC-Anlage auf Herz und Nieren zu testen. Bei den Testläufen, noch mit aufgerollter Antenne, gab es eigentlich erstaunlich wenig Probleme, hin und wieder "zuckt" es mal, aber im Großen und Ganzen war die Sache stabil. Bei dem kurzen Versuch "in freier Wildbahn" gab es trotz ebenfalls noch aufgerollter Antenne ebenfalls keine Auffälligkeiten.
Jetzt kommt aber das große "ABER":
Unser Garten ist relativ weit ab vom Schuß und im weiten Umkreis ist keine Störquelle, geschweige denn ein anderer Fernsteuerer. Um die notwendige "Betriebsfestigkeit" zu erreichen, werde ich doch die Antenne richtig anbringen müssen.

Meine ganz dämliche Idee dazu: Ich besorge mir Anbauteile für eine Heberlein-Bremse. Statt des Bremsseils kommt das Antennenkabel (notfalls in Form eines Mini-Drahtseils) drauf. Das würde die maximale Nutzlänge bringen und wäre auch ein Stück weg von den Metallaufbauten... bis jetzt nur so eine Idee...
Weiß jemand, wo man Heberlein-Teile bekommt (wahrscheinlich muß ich dafür einen Kredit aufnehmen, aber was soll's...)

Schöne Grüße,

Harald
Benutzeravatar
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 3741
Registriert: Do 27. Feb 2003, 08:08
Wohnort: Böchingen
Kontaktdaten:

Re: Lisbeth's erste Runde...

Beitrag von Waldbahner a.D. »

Hallo,

die Idee einer Heberlein-Bremse auf der Frieda finde ich cool. Das sähe bestimmt super aus :gut:

Was du an Teilen brauchst ist schnell aufgezält. Ein paar Umlenkrollen und ein paar Halterungen dazu. Die Rollen könntest du z.B. aus den Umlenkböcken von www.dreger-modellbau.de nehmen.

Bilder von Vorbildern werden unsere Sachsen sicher beisteuern können.

Gruß vom Gerd
Wald- und Wiesenbahner aus Leidenschaft zum Wahnsinn :drool:
Antworten