Baubericht SHE T14

Umbauten von Industriemodellen und Bausätze von Fahrzeugen

Moderator: Rollwagen

Antworten
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 17107
Registriert: So 23. Okt 2005, 16:15
Wohnort: NRW

Baubericht SHE T14

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Buntbahner,

wie im Baubericht über die SHE 57 angekündigt wurden Spezialisten aus der Braunlager Werkstatt nach Augsburg delegiert, weil die SHE-Geschäftsleitung die Gelegenheit bekam ein Projekt umzusetzen was der SHE die Zukunft sichern soll, um damit den Einsatz der viel aufwendigeren, lohn- und arbeitsintensiveren Dampfloktechnik zu ersetzen: der Bau eines neuen Triebwagens !


Einige von Euch werden sich an den Bau des ersten Triebwagens für die SHE, den T02, noch erinnern:

Bild


Dieser versieht nun schon längere Zeit zuverlässig seine Dienste, hat aber den Nachteil das er kein richtiger, vielseitig verwendbarer Schlepptriebwagen ist. Das soll sich nun mit ihm ändern: dem T14.


So wie damals, um 1960, auf ein Angebot der Firma MAN eingegangen wurde um diesen neuen, moderneren Schlepptriebwagen endlich zu erhalten, gab es 2015 eine ähnliche Kooperation zur Erstellung der Bauteile des T14 im Modell.


Lange vor 2015 schon schlummerte eine erste CAD-Zeichnung eines SHE T14-Kopfes in der Schublade eines der Mitstreiter. 2015 wurde sie hervorgeholt, vom Chefkonstrukteur überarbeitet:

Bild


und diente als Grundlage für einen 3D-Druck in Zusammenarbeit mit einem anderen hier bekannten Spezialisten, der schon zahlreiche, andere Projekte bereitwillig und sehr hilfreich unterstützte.


Das Resultat begeisterte in seiner nahezu perfekten Umsetzung, ohne sofort sichtbare `Wurstlegerrillen´ und, wie sich noch herausstellte, aus einem Material gedruckt, dass sich gut schleifen lies.

So hatte ein weiterer Mitstreiter die Ehre dieses Urmodell zu erhalten:

SHET140002 (Kellerbahner)
Bild


(man beachte das sogar das Baufirmenkürzel scharf gedruckt war) um es, wo nötig, noch glatter zu schleifen:

SHET140001 (Kellerbahner)
Bild


Eine der sehr bekannten, weil alles brutal vergrößernden, Makroaufnahmen zeigt die sehr feinen Rillen des Drucks und die ersten Versuche mit, zuerst gröberem, Schleifpapier dagegen anzugehen:

SHET140004 (Kellerbahner)
Bild


Der Werkstattleiter achtete bei diesen Schleifarbeiten natürlich peinlich darauf das nur dort Material abgetragen wurde, wo es auch sollte:

SHET140006 (Kellerbahner)
Bild


Ein paar Kompromisse waren natürlich, und leider, an neuralgischen Stellen einzugehen:

SHET140010 (Kellerbahner)
Bild

SHET140049 (Kellerbahner)
Bild


Nach mehrfachen und ´3-stufigen´ Schleifprozessen und Abwaschen des Schleifstaubs:

SHET140041 (Kellerbahner)
Bild


nahm der Werkstattleiter das Ergebnis dann als ´fertig´ ab – ufff, die Schleifmannschaft war erlöst:

SHET140052 (Kellerbahner)
Bild


Noch größere Erleichterung dann, dass das Urmodell wohlbehalten bei einem externen Gießer ankam und dort, in einer Kleinserie, vervielfältigt wurde.
Parallel stellte ein anderer, verlässlicher ´Zulieferant´ weitere benötigte Teile des Wagenkastens her und so kam es dann das einige Pakete aus der Zentrallogistik bei den Abnehmern sorgsam verpackt, heil ankamen:

SHET140064 (Kellerbahner)
Bild



Das schon lange geplante aber wegen der Rubens´schen Rundungen der Köpfe:

SHET140071 (Kellerbahner)
Bild

SHET140072 (Kellerbahner)
Bild


nie selbst gestartete Projekt konnte nun endlich angegangen werden !:

SHET140076 (Kellerbahner)
Bild


Davon dann später mehr …



Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Benutzeravatar
Marcel_Schüler
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 238
Registriert: Do 15. Mär 2018, 15:32
Wohnort: Berlin

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Marcel_Schüler »

Schön, ein weiterer Baubericht des T14!
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Gelöscht »

Hallo Kellerbahner,
ich freue mich schon auf die Fortsetzung Deiner "Entstehungsgeschichte". Es ist schön kurzweilig beschrieben. Einzig die Angabe von Jahreszahlen macht mich etwas traurig. Sie verdeutlichen mir, dass Weihnachten immer öfter im Jahr kommt, wenn man älter wird. :D
Das war schon 2015 (also 4 Jahre her) als die bei MAN die Sache angegangen haben?? Man mag es nicht glauben.
cu
Hans-Jürgen
hajü
Buntbahner
Beiträge: 22
Registriert: Mo 7. Apr 2003, 21:02
Wohnort: Elmshorn

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von hajü »

Hallo Kellerbahner,

freue mich auch schon auf einen neuen Baubericht von Dir.
Einfach super Modellbau.

Gruß
Hans - Jürgen
Benutzeravatar
Mattiacus
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 425
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 18:57
Wohnort: Sternwarte
Kontaktdaten:

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Mattiacus »

Hallo Kellerbahner,

dass ich diese Aktion versäumt habe wahrzunehmen, nagt umso mehr, wenn ich mir die Bauteile und den Fortschritt deines T 14 anschaue. Damned! Als Trost bereite ich gerade den Bau des T 02 und SHE 1 vor. Und auch meine SHE-Blog wurde aktualisiert (Stöberhai-Zeichnungen).

Berichte bitte weiter über den Fortschritt des T 14 und alles Gute für das neue Jahr.

Gruß
Mattiacus

SHE
Gruß und allzeit Hp1
Horst
Astrophysiker und Kommunikationsdesigner im fortgeschrittenen Ruhestand

Never let someone who has done nothing tell you how to do anything!

Südharzeisenbahn
600
Benutzeravatar
Botanikus
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2425
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 18:42
Wohnort: Mainz

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Botanikus »

Hallo Kellerbahner,
unermüdlich auch im neuen Jahr.:respekt:
Nachträglich, ein frohes neues Jahr.:kleeblatt:
mfg
Herbert
Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.
Benutzeravatar
Trambahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 818
Registriert: Mo 15. Nov 2004, 11:44
Wohnort: Schaffhausen/CH

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Trambahner »

Hallo Kellerbahner

Spannend zu sehen wie in Braunlage auch mal mit externen Suppliern zusammengearbeitet wird :-)

Dieser Baubericht verspricht wieder kurzweilige, spannende und lehrreiche Unterhaltung.
Gruss
Michael

The man who never made a compromise never build a model railroad
Benutzeravatar
Jörg Heckhausen
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 722
Registriert: Mi 5. Mär 2008, 12:49
Wohnort: Rheinland/Emsland

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Jörg Heckhausen »

Lieber Kellerbahner,

ich freue mich auf deinen Baubericht, ich denke spannend wie immer und animierend zum wieder selber den inneren Schweinehund überwindend und ab gehts zum selber bauen :shock: :D
Da wartet bei mir doch auch noch ein Triebwagen T44 :lol: :shock:

Liebe Grüße aus dem Rheinland sendet der Jörg
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 17107
Registriert: So 23. Okt 2005, 16:15
Wohnort: NRW

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo T14-Freunde,

es sind hier ja schon zahlreiche vertreten – das ist schön :D .

Und wenn auch das dadurch zum Teil ausgelöst wird:
… animierend zum wieder selber den inneren Schweinehund überwindend …
dann freut es mich natürlich besonders :ja: .


Und ja, solange es geht, so hier gezeigt werden wie
Braunlage auch mal mit externen Suppliern zusammengearbeitet
hat und
über den Fortschritt des T 14
wird, wie schon beim T02, weiter berichtet werden.


Und weil wir schon dabei sind, gleich schon der nächste Teil – bevor es richtig los geht, erst mal zum anwärmen der Braunlage´schen Belegschaft … :wink:




… nachdem die ersten Bauteile in der Werkstatt vorlagen, musste sich die Werkstattmannschaft erst mal mit ihnen vertraut machen:

SHET140092 (Kellerbahner)
Bild


Wie beim T02 wurde dasselbe Bauprinzip auch bei diesem Triebwagen angewendet: von unten baut man ein Haus …

Was nicht heißen soll das dies die einzige bzw. einzig richtige Methode ist aber sie hat sich eben beim T02 bewährt …

… und auch das: also sich erst mal mit den Drehgestellen befassen:

SHET140096 (Kellerbahner)
Bild


Im Fundus gab es noch ein Drehgestell aus LCE-Zeiten von den die Räder jetzt gute Dienste leisteten, denn der T14 braucht, im Gegensatz zum T02, welche mit größerem Durchmesser.

Für den T14 wurden aber (wieder) die Blöcke von USA-Trains verwendet und die Radsätze getauscht (natürlich nicht gegen Speichenräder):

SHET140094 (Kellerbahner)
Bild


u.a. weil diese, mit einem Aufsatz, eine für mich sehr schöne Möglichkeit haben, die Verbindung zur Grundplatte zu bauen:

SHET140097 (Kellerbahner)
Bild


Also schnell mal mit einer PS-Platte erste Versuche dazu:

SHET140100 (Kellerbahner)
Bild

SHET140103 (Kellerbahner)
Bild

SHET140114 (Kellerbahner)
Bild


und aus weiteren PS-Platten gleich einen ´T14-Mini´ gebaut:

SHET140117 (Kellerbahner)
Bild


Dessen Grundprinzip des ´Bodensandwiches´ dann auch gleich mit getestet werden kann:

SHET140122 (Kellerbahner)
Bild

SHET140128 (Kellerbahner)
Bild

SHET140123 (Kellerbahner)
Bild


In dessen Ausschnitten später die Drehgestelle eingelassen und verschraubt werden:

SHET140125 (Kellerbahner)
Bild


Und weil der Mini schon mal da war, konnte ich es nicht lassen doch auch gleich den Innenraum zu ´vermessen´:

SHET140129 (Kellerbahner)
Bild

SHET140130 (Kellerbahner)
Bild

SHET140131 (Kellerbahner)
Bild


Die käufliche Bestuhlung hatte zwar die richtige Höhe (w. z. B. w.) aber nicht die gewünschte Form:

SHET140142 (Kellerbahner)
Bild


Also
… ab gehts zum selber bauen

… bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Baubericht SHE T14

Beitrag von Gelöscht »

Hallo Kellerbahner,
Da entsteht so ein interessante Fahrzeug, aber Dein Probesitzmensch schaut richtig mufftöppig. Vielleicht solltest Du dem mal versprechen, dass er das fertige Fahrzeug später auch mal fahren draf, dann ändert sich vielleicht seine Laune.

Ansonsten staune ich immer wieder über Deine Geduld. Extra zwecks Messungen einen Kurztriebwagen T 14K zu bauen hätte ich keine Geduld (und auch keine Lust) gehabt.
cu
Hans-Jürgen
Antworten