Maßstäbliche Bäume

Anlagen (aussen & innen), Dioramen, Gebäude, Figuren, Schienen, Autos, sonstiges Zubehör

Moderator: Marcel

teppichbahn
Buntbahner
Beiträge: 98
Registriert: Di 4. Jun 2019, 21:24

Maßstäbliche Bäume

Beitrag von teppichbahn »

Hallo,

ich bin nur sehr gelegentlich als Teppichbahner mit uraltem LGB-Material aus den Achtziger Jahren tätig und habe hier eigentlich nicht viel beizutragen. Ich schaue mir aber gern andere Anlagen an, und da ist mir aufgefallen, dass es anscheinend bei den Bäumen eine deutliche Lücke zwischen kleinen und großen Spuren gibt. In H0-Foren sehe ich immer wieder sehr realistisch wirkende Selbstbauten, während bei den Großbahnern zumindest gefühlt kaum Bäume zu finden sind und die wenigen oft eher provisorisch und viel zu klein aussehen.

In Foren habe ich häufig gelesen, dass H0-Methoden in großem Maßstab einfach nicht mehr umsetzbar seien. Ich wollte das testen und habe deswegen einfach mal versucht, mit den in kleinen Spuren üblichen Techniken in 1:22,5 maßstäbliche große Bäume herzustellen.

Draht-Rohlinge (teppichbahn)
Bild
Angefangen habe ich mit Nadelbäumen. Die Rohlinge habe ich aus den üblichen Holzstäben und Blumendraht gedreht, dazu Klebeband, um eine gleichmäßige Verjüngung der Stämme zu erreichen. Verlötet habe ich nichts, das wäre mir zu viel Aufwand, und die Rohlinge sind auch so ziemlich unzerstörbar. Weiter oben, wo anstelle des Holzstabes nur noch ein dicker Blumentdraht in der Mitte ist, bleibt der Stamm natürlich biegsam, aber man muss schon etwas Kraft aufwenden.

Die Kiefer ist etwa 85 cm groß, die beiden Fichten etwa 70cm und 105cm. Das entspricht noch nicht den 40m-Fichten, wie man sie in der Forstwirtschaft oft sieht, aber man muss beim Tragen schon aufpassen, mit den Dingern nicht gegen Türrahmen oder Deckenlampen zu laufen.

Bemalung und Rindenstruktur (teppichbahn)
Bild
Die Drahtstruktur der Rohlinge habe ich mit Leim und Sägemehl kaschiert, oben fein und unten etwas gröber, bei der Kiefer am gröbsten. Die Füße der Bäume habe ich mit etwas Fimo-Masse modelliert. Bemalt habe ich das ganze mit billiger Abtönfarbe, dunkelbraun den oberen Teil der Fichten, rötlich-braun die obere Kiefer und die unteren Stämme eher in Grau. Die Rindentextur habe ich durch Trockenbürsten mit hellen Farbtönen hervorgehoben.

Anbringung von 12mm-Grasfasern (teppichbahn)
Bild
Die kleineren Aeste habe ich mit 12mm-Grasfasern nachgebildet, aufgebracht von unten bei den Fichten und von oben bei der Kiefer. Das geht übrigens auch ohne Begrasungsgerät mit einem Sieb, es dauert einfach nur länger, bis genügend Fasern zufällig die Aste getroffen haben. Die Fasern der Fichten habe ich nachträglich noch mit einem Fön nach unten ausgerichtet.

Ich habe die Fichtenäste hier recht licht gestaltet, sie ließen sich durch mehr Fasern oder eine zweite Aufbringing verdichten bzw. verlängern und dann auch noch mehr sichelförmig beschneiden.

Fertige Nadelbäume (teppichbahn)
Bild
Für die Benadelung habe ich gesiebtes Fine-Turf verwendet, bei der Kiefer vorher noch sparsam 6mm-Fasen aufgebracht. Ich hatte auch mal einfach kurze Grasfasern als Nadeln ausprobiert, aber Fine Turf gefällt mir bisher besser. Die Bezweigung und Benadelung der drei Bäume ging ziemlich fix, es ist vom Zeitaufwand eigentlich egal, ob man eine 15cm-H0-Tanne oder einen 1m-Spur2-Klopper benadelt.

Ich würde auch noch gern mit etwas mehr Farbe experimentieren, etwa einen Hauch blau-weißen Glanz von oben für die Kiefer. Beim billigen Sprühlack aus dem Baumarkt gibt's aber leider nicht viel Auswahl. Mit einem Airbrush lässt sich aber sicher noch eine Menge herausholen.

Stämme der Bäume (teppichbahn)
Bild


Kleinere Fichten (teppichbahn)
Bild
Drei kleinere Fichten mit etwa 40-60cm Höhe, die unteren Stämme muss ich noch etwas nacharbeiten.

Laubbaum (teppichbahn)
Bild

Ich habe mich, wiederum inspiriert von H0-Foren, auch an Laubbäumen versucht. Der Baum im Bild ist nur etwa 70cm groß, wirkt aber durch sein Volumen neben höheren Fichten immer noch gut. Der Stamm ist teilweise aus einem Stück Buchsbaum und sonst aus Fimo-Masse modelliert. Die Aeste sind ähnlich wie die der Fichte aus Draht gedreht und dann mit Fimo gestaltet. Der Drahtrohling hatte bestimmt an die 200 Enden, deswegen war das Anbringen der Fimo-Masse zwischen den ganzen Drähten eine ziemlich nervige Fummelei.

Die Blätter sind grob ausgesiebt von Noch und damit eigentlich nur für Birken noch mit viel gutem Willen maßstäblich. Ich finde, der grundsätzliche Eindruck einer Belaubung stellt sich trotzdem ein. Als Alternative fällt mir nur Selbermachen ein. MiniNatur hat zwar schickes Laub, aber das ist leider nur als Vlies erhältlich. Ich arbeite lieber mit losem Laub; ich finde, besonders im großen Maßstab geht mit Matten zu viel Feinstruktur verloren. Auch die in kleinen Spurgrößen oft empfohlene Filterwatte habe ich aus dem gleichen Grund nicht verwendet. Außerdem würde das MiniNatur-Zeug die Kosten des Baumes locker verdreißigfachen.

Insgesamt fand ich den Baumbau in dieser Größe für Anfänger wie mich überraschend einfach und effizient, besonders im Vergleich zu den häufig sehr fortgeschrittenen Modellbautechniken, die ich hier im Forum sehe. Nur die Ausformung der größeren Äste bei Laubbäumen mit Fimo-Masse war zwar nicht allzu anspruchsvoll, aber ziemlich nervig. Die Materialkosten sind minimal, am teuersten war noch der Sprühkleber aus dem Baummarkt, aber die 12-Euro-Dose war auch nach den vier großen Bauemen noch nicht leer.

Besonders die großen Nadelbäume verbrauchen in der Fläche überhaupt keinen Platz und stellen trotzdem eine maßstäbliche Relation her, die man sonst bei Innenanlagen meiner Meinung nach durch Landschaftsbau nur schwer erreichen kann. Ich habe auf dem Teppich mal ein paar Meter Schienen eingeschottert, begrast und mit Bäumen bepflanzt und selbst meine alten hochbeinigen Stummelwagen auf Gardinenstangen machen zum ersten Mal wenigstens entfernt den Eindruck einer Modellbahn.

Natürlich gibt's an den Bäumen noch jede Menge zu verbessern. Mit jedem neuen Baum will ich meine zuvor gebauten alle wegschmeißen, was bei mir die größte Huerde beim Aufforsten darstellt. Aber bis auf die Laubgröße bin ich noch auf keine Maßstab-spezifischen Probleme gestoßen.
eisenbahn-fleischer
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 376
Registriert: Mi 17. Mär 2004, 22:05
Wohnort: Seifhennersdorf
Kontaktdaten:

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von eisenbahn-fleischer »

Hallo unbekannter "teppichbahner",
die Bäume sehen klasse aus! Solche Beiträge sind hier im Forum immer willkommen!
Gruß Wolfgang
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6389
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 22:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von Regalbahner »

Moin Teppichbahner,

das sind die besten Modellfichten, die ich bisher gesehen habe :gut: :respekt:

Hier in Mecklenburg sind sie allerdings fast komplett braun,
denn sie mögen die Hitze und die Dürre nicht so richtig.
Wenn du also ein aktuelles nordisches Thema bauen willst,
kannst du sie komplett braun machen :wink:

Viele Grüße aus dem heißen Norden
Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
Botanikus
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2425
Registriert: Fr 9. Okt 2009, 18:42
Wohnort: Mainz

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von Botanikus »

Hallo Teppichbahner,
endlich mal wieder ein Beitrag nach meinem Geschmack.:top:
Ich schließe mich meinen Vorrednern an und finde auch die
ausführliche Beschreibung wie du die Bäume hergestellt hast Klasse.:respekt:
Vielleicht findest du hier ja noch ein paar Anregungen.
mfg
Herbert
Nebenbahnromantik
Rechtschreibfehler sind wie Unkraut,
sie säen sich immer wieder
auf´s Neue aus.
Benutzeravatar
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1602
Registriert: Fr 7. Mär 2003, 20:11
Wohnort: Sonneberg

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von Schrauber »

Hallo Teppichbahner,

:respekt: das sind die geilsten Modellfichten/-Bäume, die ich bisher hier im Forum sehen durfte. :gut:
Wenn Du dafür mal nen Workshop anbietest, bin ich sofort dabei :idee:

Eine Frage hätte ich noch zum Entstehungsprozeß: Habe ich es richtig verstanden/interpretiert, das du nach dem Drahten und Ausrichten, die Lackierung gemacht hast, um dann mit Sprühkleber und Turf-Nadeln die Benadelung herzustellen? :gruebel:
Du müsstest ja den kompletten Kleberauftrag beim ersten Sprühvorgang erledigen, denn ansonsten würdest du ja die schon angebrachten Nadeln wieder einsauen? bleibt der Kleber so lange feucht? Welchen hast du verwendet?

Danke schon mal im Voraus für eine evtl. Antwort :zustimm:
Bitte gerne mehr!
:lupe: :flehan:
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Benutzeravatar
eXact Modellbau
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 301
Registriert: Fr 21. Sep 2007, 16:15
Wohnort: Bad Doberan M/V
Kontaktdaten:

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von eXact Modellbau »

Die Bäume sehen großartig aus! :smt038
Grüße
Larry

Bild
Benutzeravatar
Trambahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 816
Registriert: Mo 15. Nov 2004, 11:44
Wohnort: Schaffhausen/CH

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von Trambahner »

Hallo Teppichbahner

Die besten Bäume in dieser Baugrösse ever.
Ich bin restlos begeistert.

Und alles ohne grossartig spezielle Hilfsmittel

Gibt es die Möglichkeit einer Schritt für Schritt Anleitung mit den entsprechenden Bildern?
Gruss
Michael

The man who never made a compromise never build a model railroad
teppichbahn
Buntbahner
Beiträge: 98
Registriert: Di 4. Jun 2019, 21:24

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von teppichbahn »

Hallo,

erstmal Danke für all das nette Feedback.

Ich glaube nicht, dass sich für solche Bäume ein Workshop lohnt, es gibt ja kaum technische Kniffe, die man viel besser real zeigen kann. Zu welchen Schritten gibt's denn noch Detailfragen? Zu den Drahtrohlingen könnte ich noch etwas mehr schreiben. Wenn Interesse besteht, kann ich ja später alles nochmal in einer Schritt-fuer-Schritt-Anleitung zusammenfassen.

Tomas, zu deiner Frage:
Habe ich es richtig verstanden/interpretiert, das du nach dem Drahten und Ausrichten, die Lackierung gemacht hast, um dann mit Sprühkleber und Turf-Nadeln die Benadelung herzustellen?
Wenn ich wiederum dich richtig verstanden habe, hast du mich richtig verstanden.

Ich gehe mal für die Fichten alle Schritte von Bild 2 zu Bild 4 der Reihe nach durch:

1) Die Äste der bemalten Rohlinge von unten mit Kleber einsprühen
2) Ebenfalls von unten 12mm-Fasern elektrostatisch aufschießen oder einfach mit einem Teesieb aufstreuen
3) Fasern am Stamm mit einem harten Pinsel entfernen
4) Mit einem Fön die Fasern nach unten ausrichten
5) Mit braunem Sprühlack die Fasern färben und fixieren
6) Optional: Die Zweige noch etwas in Sichelform schneiden
6) Die jetzt bezweigten Äste wieder von unten und eventuell etwas seitlich mit Kleber einsprühen
7) Von unten und von den Seiten mit dem Teesieb Fine Turf aufstreuen
8) Fine Turf am Stamm mit dem Pinsel entfernen
9) Optional: den ganzen Baum mit mattem Klarlack fixieren (Habe ich selbst bisher bei Fichten nicht gemacht)
Du müsstest ja den kompletten Kleberauftrag beim ersten Sprühvorgang erledigen, denn ansonsten würdest du ja die schon angebrachten Nadeln wieder einsauen? bleibt der Kleber so lange feucht? Welchen hast du verwendet?
Ja, ich mache nur einen Sprühvorgang, aber eher weil es so am einfachsten und schnellsten geht. Ich benutze die korrigierbare Variante des Sprühklebers von Pattex, den es in jedem Baumarkt gibt. Der ist laut Aufdruck 90min korrigierbar. Meiner Erfahrung wird der Kleber aber nie so ganz fest wie Leim und bleibt dauerhaft leicht klebrig etwa wie Tesafilm. Man kann mit dem Kleber aber auch durchaus auch nacharbeiten. Versaut werden die Nadeln eigentlich nicht, der Kleber zerstäubt recht fein und trocknet sehr transparent. Man bekommt dann halt an einigen Stellen eine dickere Benadelung, weil auch Turf auf Turf klebt.

Anderseits: Wenn man einige Stellen mit dem Kleber nicht erwischt hat und nicht nacharbeitet, dann kommt halt hinterher keine gleichmäßig sattgrün benadelte Fichte heraus, die es in der Natur sowieso selten gibt. Wie Christoph schon sagt, wären auch komplett braune Fichten realistisch, leider nicht nur in Mecklenburg. Das Benadeln ist aber so einfach und befriedigend, dass ich irgendwann alle braunen Fichten doch noch grün gemacht habe. Optisch sehen einige verdorrte Exemplare zwischen grünen Fichten aber wirklich gut aus.

In H0-Foren kommen anscheinend einige mit dem Baumarktkleber nicht klar, weil er "schlotzt", also nicht fein sprüht und Fäden zieht, und weil er nicht fest austrocknet. Ich habe vor ein paar Monaten angefangen und erst die letzten Tage bei den vier hier gezeigten Bäumen Probleme mit "Schlotzen" bekommen. Ich habe das auf die Hitze geschoben, und tatsächlich sprühte der Kleber nach 5min im Gefrierfach wieder schön fein.

Das heißt: Keiner der Schritte ist auch nur entfernt zeitkritisch, man kann sich für jeden Schritt so viel Zeit nehmen, wie man will. Umgekehrt habe ich auch schon alle Schritte in einer Stunde hintereinander weg gemacht und keine Probleme mit den Trocknungszeiten gehabt. Der Kleber trocknet eigentlich nie und der Lack praktisch sofort.
T 20
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4355
Registriert: Di 20. Jan 2009, 18:41
Wohnort: Baden Baden

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von T 20 »

Hallo "teppichbahn"

Deine Bäume sehen wirklich gut aus, besonders der verdorrte Teil zum
Rest wirkt sehr realistisch.Mich würde natürlich sehr interessieren wie
Du denn eine Birke baust, wenn Du mal Lust hast.Nur so am Rande...
Eine Frage : von wem ist denn das Fine Turf welches Du benutzt ?
Jedenfalls ist es schön, daß es noch mehr Leute gibt, die die Vegetation
der Spur 2 Umgebung interessiert.Es wäre allerdings prima, wenn Du Dich
hier ,wie üblich auch mit Namen bei Deinen Beiträgen meldest.
Danke im Vorraus und frohes Pflanzen wünscht
Tobias
Z gestellt
Benutzeravatar
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4216
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 08:47

Re: Maßstäbliche Bäume

Beitrag von Flachschieber »

Hallo teppichbahn,

Grosses Lob. Habe selten so tolle Bäume gesehen die so nah ans Original kommen.
Gerne mehr über die botanische Kunst.

LG

Marco
Antworten