Manuels Decauville 020 (1:13)

Das Brett für die Freunde des echten Fahrspaßes - Livesteam & Verbrennungsmotoren

Moderator: GNEUJR

volkerS
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1079
Registriert: So 1. Apr 2012, 19:12
Wohnort: Bermersheim

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von volkerS »

Hallo Timo,
in der Norm nem310 findest du alle Maße für Radsätze. Das LGB Speichenrad 67319 hat 31mm Durchmesser und wenn du mal eine Suchmaschine bemühst findest du im Web unzählige Anbieter dafür. Ohne Drehmaschine würde ich auf ein Fertigprodukt zurückgreifen andernfalls eiert dein Wagen nur übers Gleis.
Volker
shaywahn
Buntbahner
Beiträge: 37
Registriert: Di 15. Jun 2021, 18:03

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von shaywahn »

Danke Volker,

Eine Modellbahn Norm (Anfängerfehler) hatte ich nicht auf dem Suchradar.
Drehmaschine steht hier in der Werkstatt, deshalb habe ich mir gedacht ich versuchte das selber zu machen.

Fräsen dauert fragwürdig lange :-) geht aber theoretisch.

Gruß Timo
Benutzeravatar
Z13
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 353
Registriert: Di 15. Mai 2012, 15:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von Z13 »

Hallo Timo,

wie wäre es, wenn Du für Dein Projekt ein eigenes Thema aufmachst und nicht in der Mitglieder-Vorstellung oder in Bauberichten anderer von Deinen Aktivitäten schreiben würdest.

In der Vorstellung hast Du doch schon von Dir gefräste (?) Räder gezeigt welche einen guten Eindruck machen. Ich bezweifle zwar dass diese gefräst sind, lasse mich aber gerne eines besseren belehren und wenn Du diese in 12-15 Minuten pro Stück gefertigt hast finde ich das super. Warum Du dann einen ganzen Tag für ein Drehgestell mit 4 Rädern brauchen willst verstehe ich nicht.

Wie Du gesehen hast wird Dir im Forum gerne geholfen wenn Du praktische Tipps und Hilfe brauchst, nur für „Träumereien“ werden die Antworten dann aber bald ausbleiben.

Also Mut, zeig uns was Du machen willst und was Du in der Metallbearbeitung schon alles kannst.

Weiterhin viel Spass beim Planen, Bauen und Fragen

wünscht Dir
Manfred
....Zahn um Zahn den Berg hinauf....
Benutzeravatar
berndkreimeier
Buntbahner
Beiträge: 71
Registriert: So 23. Mai 2010, 18:48
Wohnort: Hettenleidelheim

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von berndkreimeier »

GuMo Timo,
sende mir bitte eine PN mit deiner Adresse, dann schicke ich dir einen solchen Radsatz.

LG Bernd
Benutzeravatar
Manuel P
Buntbahner
Beiträge: 37
Registriert: So 29. Mär 2015, 21:06
Wohnort: Sommerein (A)

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von Manuel P »

Hallo,

danke für die positiven Rückmeldungen!

Ich habe zu dem Kessel ein kleines Video erstellt - vielleicht hat ja der eine oder andere Interesse...

https://www.youtube.com/watch?v=8JaP8_IJdRY

Viele Grüße
Manuel
dampfspieler
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 200
Registriert: Di 30. Jan 2007, 11:03
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von dampfspieler »

Moin Manuel,

das hast Du fein gemacht.

Viele Grüße
Dietrich
Feinblechner können machen aus feinen Blechen feine Sachen.
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 16807
Registriert: So 23. Okt 2005, 15:15
Wohnort: NRW

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von Kellerbahner »

Hallo Manuel,

da kann ich mich Dietrich nur anschließen.

Dein Aufwand für den langen und damit ausführlichen Film hat sich wirklich gelohnt :top: :ja:


findet der

Kellerbahner
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Benutzeravatar
Manuel P
Buntbahner
Beiträge: 37
Registriert: So 29. Mär 2015, 21:06
Wohnort: Sommerein (A)

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von Manuel P »

Hallo Zusammen,

es gibt wieder einige Fortschritte über die ich berichten möchte.
Danke an Dietrich und Kellerbahner für das Lob!

Bild
Anfangs noch ein kleiner Nachtrag... Der Kessel vor dem ersten Anheizen

Bild
und mit Anheizgebläse

Bild
Ein Blick in die Rauchkammer nach 30 Minuten

Bild
Zwischenstand... Der Kessel ist ausreichend getestet und grundsätzlich für gut befunden.

Bild
als nächstes war eine Verbindung des Kessel zum Fahrwerk nötig - dafür war aber erst ein Rahmendeckblech fällig. Hier mit 6 Bohrungen für Schweißpunkte zum Verbinder.

Bild
und verschliffen...

Bild
Ansicht von unten - der Verbinder ist ein Teil eines 30er Formrohrs. Die beiden Schrauben verbinden den Rauchkammerträger mit dem Fahrwerk.

Bild
Der Rauchkammerträger ist ebenfalls aus einem 30er Formrohr entstanden.

Bild
Anprobe des Rauchkammerträgers an der Rauchkammer vor dem Schweißen

Bild
Eine weitere Änderung gegenüber des ursprünglichen Plans stellt die Abdampfführung dar. Die gezeichnete Lösung war von Anfang an als suboptimal eingeschätzt worden und wurde deshalb nicht umgesetzt. Die Lösung: Abdampfrohre direkt am Zylinder anflanschen und mittels O-Ring dichten.

Bild
Bohrungen für den Flansch und Vertiefung für den O-Ring eingebracht

Bild
bereit zur Probemontage

Bild

Bild
Blick durch den Rauchfang auf die beiden Abdampfrohre und die Hilfsbläserleitung (noch ohne Düse)

Bild

Das wars für heute, im nächsten Teil werden der Bau des Aschkastens und Änderungen am Kessel beleuchtet.

Viele Grüße
Manuel
Benutzeravatar
Manuel P
Buntbahner
Beiträge: 37
Registriert: So 29. Mär 2015, 21:06
Wohnort: Sommerein (A)

Re: Manuels Decauville 020 (1:13)

Beitrag von Manuel P »

Teil 2 des Updates...

Bild
Bei den Tests des Kessel wurde festgestellt, dass ein tieferliegender Rost von Vorteil wäre. Deshalb wurde kurzer Hand dem Kessel ein Teil seiner Feuerbüchse abgeschnitten...

Bild

Bild
Die neue Verlängerung der Feuerbüchse ist bereits geschweißt.

Bild
Um Platz für die tiefere Feuerbüchse zu schaffen, wurde der Rahmen zerlegt und die Rahmenwangen im Bereich der Feuerbüchse weiter ausgenommen.

Bild
Als nächstes war ein Aschkasten nötig... Material 0,5er Blech aus der Restekiste, anscheinend rostfrei

Bild
und gelötet

Bild
Ansicht von unten auf den neuen Aschkasten (noch ohne Klappe)

Bild

Bild
Montage des Dampfreglers und eines T-Verbinders für die Zudampfleitungen zu den Zylindern


Im Moment wird an der Ansteuerung der Zylinderentwässerung und der Platzierung der Servos getüftelt.
Die Achsspeisepumpe steht weiter am Plan, wurde aber bis jetzt aufgrund Mangels an Material und Kugeln aufgeschoben.
Zwischendurch soll die Steuerung wieder montiert werden und ein erster Test Kessel + Fahrwerk am Rollenprüfstand oder im Idealfall auf Schienen stattfinden.

Viele Grüße
Manuel
Antworten