buntbahn.de

Dampf & Diesel - Selbstbau 995906 Mallet Livesteam


Kolbenfresser - 29.10.06 16:00
Titel: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Livesteamer und Selbstbauer


Die Tage werden wieder kürzer, die Bastelzeit fängt wieder an.

Mein neues Projekt ist eine Harzmallet, da mich dieser Antrieb einfach begeistert.
Ein Kurzurlaub im Harz gab letztendlich den Ausschlag für die 995906. Ich habe mir bei der HSB die Pläne für die Lok besorgt und sie ausgiebig fotografiert und vermessen. Bei einer geplanten Sonderfahrt kam dann im letzten Moment leider die 995902 zum Einsatz.

Es reizt mich einfach, eine solche Mallet selbst zu bauen. Mit meiner ersten Lok habe ich hoffentlich genug über Dampfmodellbau gelernt und auch Erfahrungen gesammelt, um auch diese Lok vernünftig bauen zu können.
Diese Mallet habe ich auch deswegen gewählt, weil sie viele Gleichteile im Antrieb besitzt und die Herstellung wesentlich erleichtert. Man muss es sich ja nicht unnötig schwer machen, da ich wie bisher die meisten Teile selbst herstelle werde. Dies bedeutet aber auch eine lange Bauzeit.
Ich werde versuchen die Lok, so gut es geht und der Livesteam Antrieb es zulässt, Maßstäblich und detailliert zu bauen.

Die Zylinder werden eine Entwässerung bekommen.
Das Verbundventil wird nach dem System Regner gebaut.
Ein Handspeiseventil und ein Gasdruckregler werden eingebaut.
Eine Speisepumpe ist noch nicht vorgesehen, Platzmangel.
Die Federung übernehmen Blattfedern.
Das Fahrwerk soll für R1 Radien ausgelegt werden.

Die ersten Fahrwerksversuche mit R1 und einer Blattfederung habe ich schon durchgeführt.


Gruß

Roland


995906 Original als Vorbild (Kolbenfresser)



Fahrwerkstest (Kolbenfresser)

Sebastian1 - 29.10.06 17:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,
ich wollte dich mal fragen, was für eine befeuerung wirst du den benutzen??

Grüße
Sebastian
Johannes - 29.10.06 18:02
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem Mallet-Projekt.
Ein Bekannter von mir, Uwe Herrmann, hat eine Mallet gebaut die auf Basis von Regnerfahrwerken problemlos R1-Radien durchfährt. Es ist eine Freude dem Teil beim Fahren zuzuschauen!

(Wollte noch ein Foto dazutun aber das funtioniert momentan nicht.)

freundliche Grüße

Hannes
Johannes - 29.10.06 18:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Hier nun endlich das versprochene Bild:

Mallet (Johannes)


freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 29.10.06 18:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Hannes, Sebastian


Der Kessel wird mit Gas befeuert.

Vielen Dank für die Wünsche und das Bild, wird schon schief gehen.
Ist das eine 99201? Sie ist sehr schön gebaut. Eine 6 Achs Mallet würde ich mir allerdings noch nicht zutrauen.
R1 sieht bisher ganz gut aus, ich denke es ist möglich. Aber man wird es erst richtig sehen, wenn die Lok selbst fahren kann.


Gruß

Roland
Johannes - 29.10.06 19:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Ob es eine 99201 ist kann ich nicht sagen. Bei meinem nächsten Besuch kann ich mich aber erkundigen.
Uwe baut seine Lok`s unter Verwendung von Regner-Zylindern. Auch die Farhrwerke sind komplett von Regner. Unter diesen Voraussetzungen ist so eine 2x3 Mallet nicht ganz so schwierig zu bauen. Ich möchte seine Leistungen nicht herabreden!
Ich habe mir in den Kopf gesetzt Alles selber zu machen. Das dauert natürlich viel länger und es gibt auch einige Rückschläge. Es muß Jeder für sich entscheiden welche Art und Weise am meisten Spaß bringt.
Z.Zt. zeichne ich meine "Nächste" in 3-D. Die Heusingersteuerung hat mich schon einige Zeit am PC gekostet!

freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 29.10.06 20:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Hannes

Welche Lok willst du denn bauen?

Das hört sich so an , als ob du mehr Zeit für die 3-D Zeichnung aufwenden mußt, als später für die Herstellung der Teile.
Stell uns dein neues Projekt doch mal vor.

Ich bin nicht der große Zeichner. Meine erste Lok entstand mehr mit Skizzen, welche dann in 2D CAD übernommen wurde um letztendlich die Teile zu fräsen. Dies konnte man noch nicht konstruieren nennen. Aus Mangel an Erfahrung und Wissen, war es oft ein Try and Error.
Diese Lok nun wird konstruiert, da ich schon auf bewährte Teilekonstruktionen zurückgreifen kann. Außerdem habe ich die meisten Herstellungsverfahren ja schon mal durchgeführt. Die Lernphase ist jetzt wesentlich kürzer. Trotzdem müssen einige Lösungen zuerst getestet werden, bevor ich sie für die Lok verwenden kann. Die Blattfederung war eine davon.

Gruß

Roland
Johannes - 29.10.06 21:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Leider hast Du mit Deiner Vermutung sehr recht! Momentan sitze ich viel länger am PC als mir lieb ist. Da ich aber aus den CAD-Dateien Fräsdateien machen kann lohnt sich der Aufwand (hoffentlich!).
Da ich als "Erstlingswerk" einen B-Kuppler mit vereinfachter Steuerung nach fertigen Plänen gebaut habe soll es nun mal was "Eigenes" werden.
Vom Fahrwerk hänge ich mal ein Foto dran. Bevor Bemerkungen bezüglich der Steuerungsteile kommen: Die ganze Hebelei passt noch nicht!

Fahrwerk (Johannes)


freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 29.10.06 21:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Hannes

Die Zeichnung sieht ja sehr professionell aus.
Ich habe mir beim Bau meiner CNC-Fräse zuerst mal den Umgang mit einem CAD beibringen müssen, zu 3 D bin ich noch nicht gekommen. Aber mir reicht eine 2D Zeichnung für meine Fräse aus. Ich versuche immer die Sache nicht zu aufwändig zu gestalten, ich will mich ja auf's wesentliche konzentrieren.

Hoffentlich zeigst du uns die verschiedenen Baustadien deiner Lok.
Wie groß soll denn der Führungszapfen in deiner Steuerschwinge werden?


Gruß


Roland
Johannes - 29.10.06 21:55
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Wenn Du mit "Führungszapfen" den Schwingenstein meinst: Ich möchte einen 3x4mm Edelstahlzapfen benutzen. Einen richtigen Schwingenstein in der Größe zu machen habe ich aufgegeben.
Meine CNC-Fräse ist ein kompletter Eigenbau der sich über 2 Jahre hingezogen hat. Manchmal ist es schon frustrierend wenn der Weg zum eigentlichen Ziel so lange dauert aber es wird sich irgenwann mal auszahlen.
Es macht natürlich auch Spaß wenn man knifflige Teile reproduzierbar herstellen kann.
Außer Schrauben und einigen Armaturen versuche ich Alles selbst zu machen. Nachdem ich von Feinmechanik und Metallbearbeitung nicht viel Ahnung habe muß ich mir Vieles selber beibringen und das kostet natürlich "Lehrgeld".

freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 29.10.06 22:14
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Hannes


Das hätte auch von mir geschrieben sein können.
Meine Fräse hat sich auch 1,5 Jahre hingezogen.

"Manchmal ist es schon frustrierend wenn der Weg zum eigentlichen Ziel so lange dauert aber es wird sich irgenwann mal auszahlen."

Ich hoffe das sich die ganzen Investitionen nun bei dieser Lok richtig bezahlt machen! DIe erste Lok rechnet sich nicht wirklich, man bezahlt so viel "Lehrgeld", dafür hätte man sich ein bis zwei Bausätze kaufen können. Aber der Spass daran ist unbezahlbar!

Ich hatte diesen Zapfen zuerst 2mm gemacht, es hat aber immer irgendwo gehakt. Mir hat dann jemand Rollen empfohlen, welches ich nicht richtig nachvollziehen konnte. draufhin habe ich den Zapfen auf 3 mm geändert und es funktioniert sehr gut.

Gruß


Roland
Johannes - 30.10.06 16:41
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Das mit den "Rollen" in der Schwinge bezieht sich meines Wissens auf Minikugellager. Ich halte das aber für ungünstig in dieser Größe.
Wenn ich mich richtig erinnere habe ich mal auf der HP von P.Müller was darüber gelesen.
Als "Motivationsschub" hab ich noch ein besseres Bild von der Mallet meines Bekannten rausgesucht:

Mallet_2 (Johannes)


freundliche Grüße

Hannes
Flachschieber - 01.11.06 20:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

kannst Du mal den Versuchsaufbau auf verschiednene Radien Fotographieren und hier einstellen.

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 01.11.06 22:20
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Marco

Du willst es aber genau wissen!

Geprüft wurde auf R1 Gegenradius.



Gruß

Roland

Fahrwerkstest 2 (Kolbenfresser)

Regalbahner - 01.11.06 22:45
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland ,

schaut schon böse aus mit dem Gegenbogen Augenrollen
In Natura würde das furchtbar quietschen Alamiert
Bin mal gespannt , wie das mit der fertigen Lok funktioniert .
Eine Mallet steht auf meiner Bau - Wunschliste ziemlich weit oben ,
wenn auch eine elektrische Verlegen

Tschau Christoph
Kolbenfresser - 01.11.06 23:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Christoph

Bin für andere Lösungsvorschläge offen.

Auch wenn sie es vielleicht können wird, muß man ja keine R1 fahren.
Aber ich versuch mal das maximal machbare zu bauen.

Welche Mallet steht denn auf der Wunschliste?



Gruß


Roland
Regalbahner - 02.11.06 07:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Moin Roland ,

... die 99 5902 Sehr glücklich
Das war Liebe auf den ersten Blick ,
nur wurde der Bau immer wieder verschoben
und ich habe auch keine Ahnung ,
wann ich das endlich mal schaffe Heulend
Fotos habe ich schon sehr viele und auch einige Zeichnungen .

Tschau Christoph
bahni - 02.11.06 17:40
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Zusammen,

das Projekt gefällt mir. Habt ihr gesehen dass R.Reppingen auf seiner Seite auch die 995906 Mallet als Livesteam angekündigt hat?
grüße
Flachschieber - 02.11.06 18:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Bahni

ich habe gerade geschaut aber ich kann darüber nix finden außer die schon im Programm befindlichen Harzmallets.
Die 99 5906 würde mir auch sehr gefallen ganz einfach schon deshalb weil ich einmal mitgefahren bin wenn auch nur auf der Plattform hinter der Lok.
Außerdem hab ich noch keine Mallet im Eigenbestand von der TSSD mal abgesehen die Leihlok ist.

Beste Grüße,

Marco
Flachschieber - 02.11.06 18:35
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

hab noch etwas vergessen.Das Fahrgestell ist ja auf dem Bild gerade.Da passt ja auch ein starrer Rahemn hinein wenn man will.Wie verhält es sich aber beim durchschieben und im ganzen Bogen ohne Gegenkurve??

Teusch ich mich oder stossen die Rahmen aneinander.eigentlich müsste der zuletzt gezeigte Aufbau starr sein oder ist das eine opt Täuschung.Auf dem Bild auf Seite 1 ist mehr Platz zwischen den Rahmen.

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 02.11.06 19:13
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Marco

Ich selbst habe ja keine Gartenbahn. Aber ich denke, der R1 Gegenbogen wird die schwierigste Situation sein die ein Gleisaufbau ergeben kann. Deshalb probier ich es damit.
Das Fahrgestell hat den Gelenkpunkt an der Originalen Stelle. Wenn du das Bild genau anschaust und dir das Fahrgestell einige cm weiter denkst, wirst du sehen, dass sich die Sache wieder ganz entspannt. Er knickt dann einfach ab.

Sollte es einen schwierigeren Gleisaufbau geben, so lass es mich wissen.


Gruß

Roland
Johannes - 02.11.06 21:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !

Wenn es Dir hilft mache ich mal von Uwe`s Mallet ein paar Bilder von "unten" wenn ich das nächste Mal bei Ihm bin. Ich hab es ja schon erwähnt: Das Ding ist ein "Mordsteil" und durchfährt R1 problemlos. Habe ich selber drüber gestaunt. Allerdings ist auch der Abstand zwischen den beiden Drehgestellen recht groß. Das würde nicht so gut zur "Harzmallet" passen.
Leider sehe ich den Uwe nicht so oft obwohl ich in 20 Min. mit dem Auto dort sein kann. Bin beruflich etwas unter Stress und ihm geht es auch nicht viel besser.

freundliche Grüße und viel Erfolg

Hannes
bahni - 03.11.06 10:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Marco,

Die Info zur 995906 bei Reppingen ist etwas versteckt , da musste ich auch erst noch mal genau schauen. Ist unter der Rubrik Lokomotiven gebraucht..habe dir mal den Link hier her kopiert.

http://www.reppingen.de/lokomotiven/schmalspur/index.html

Ich hoffe es klappt.

Viele Grüße Elk
Kolbenfresser - 03.11.06 15:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Damit nun keiner auf den Gedanken kommt, hier wird nur über Modellbau geschrieben.

Heute ist das erste Teil für die Lok entstanden. Es wurde wie beim Vorbild genietet.


Gruß

Roland


Rahmenkopf (Kolbenfresser)



Rahmenkopf von hinten (Kolbenfresser)

Flachschieber - 03.11.06 17:57
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

das sieht ja richtig toll aus.Da wird die Lok bestimmt ne Wucht.Hast Du die Nieten eingesetzt oder gedrückt?

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 03.11.06 18:59
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Marco


Das sind die berühmten Messingnägel aus dem Baumarkt, die sind genau maßstäblich . Die habe ich dann vernietet.

Gibt es nun einen schwierigeren Gleisverlauf, als den Gegenbogen?



Gruß

Roland
Ralph - 03.11.06 20:12
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

Ja gibt es !!!!! 2 LGB Radius 1 Weichen !!!!!da klemmen die Loks besonders gern in den Radlenkern .

Gruß aus dem R.AW Nörvenich

Ralph
Kolbenfresser - 04.11.06 18:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Die R1 Weichen werde ich testen, wenn das Fahrwerk zusammengebaut ist.
Danke Ralph!

Heute sind nach mehrstündiger Laufzeit einige Teile aus der Fräse gefallen.
Die Teile kommen frisch aus der Schleiftrommel. Das ideale Gerät für mich!


Gruß

Roland


DSCN5003 (Kolbenfresser)



DSCN5033 (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 05.11.06 15:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Ralph und Marco und die anderen Malletbauer


Habe nun eine neue Lösung für das Fahrwerksgelenk.
Die Lösungen bei anderen Livesteammallet's sind an der 5906 nicht anwendbar. Die Zylinder des hinteren Fahrwerks ragen in das vordere Fahrwerk hinein und begrenzen dadurch auch den seitlichen Ausschlag des Fahrwerks in der Kurve.

Ich möchte außerdem so nah wie möglich am Original bleiben, trotzdem muß man für die Modellradien kompromisse eingehen. Ich denke die nun gefundene Lösung entspricht beidem.

Der vordere Rahmen ist der entgültige, der hintere entspricht mit den Achsmaßen und dem Überhang dem Original.

Die erste Lösung war möglich, aber bestimmt nur bei niederer Geschwindigkeit.
Das neue Gelenk erlaubt nun ein definierten Seitenschwenk und erleichtert die Kurvenfahrt wesentlich. Wie Ralph vorgeschlagen hat, wurde dies auf R1 Gegenweichen getestet. Das Fahrwerk läuft sehr flüssig durch. Trotzdem wird noch ein Federblech eingebaut, welches das Fahrwerk möglichst gerade ausrichtet.


Gruß

Roland
Fahrwerkstest mit Gelenk 2 (Kolbenfresser)

Fahrwerkstest mit Gelenk (Kolbenfresser)

Fahrwerksgelenk (Kolbenfresser)

Stoffel - 05.11.06 20:10
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

die Sache mit dem Gelenk ist spannend. lupe

Theoretisch müsste ja ein einfacher Drehpunkt ausreichen, der mittig zwischen zweiter und dritter Achse liegt. Soviel zur Theorie. gruebel Offensichtlich hast Du in der Praxis andere Erfahrungen gemacht.

Woran hat´s geklemmt ? Erläutere das Problem doch bitte noch ein wenig. bin dafür (Hab´s noch nicht kapiert. Verlegen )



Grüße vom St Scherzkeks ffel
Kolbenfresser - 05.11.06 21:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Stoffel


Ich kann dir aber nur eine laienhafte Erklärung geben. Ich möchte dafür aber nicht gesteinigt werden!!
Die Professionelle Antwort soll uns Flachschieber/ Marco geben, er ist schließlich der Maschinenbauer.


Der erste Versuch war genau mit dem Drehpunkt Orginal in der Mitte. Bei R1 Gegenbogen richtet sich der Rahmen beim durchfahren wieder gerade aus. Die Achsen sind aber schon wieder im nächsten Bogen, allein der Seitenversatz der Achsen erlaubt jetzt das Durchfahren dieses engen Radius.
Ist der Seitenversatz relativ klein wird der befahrbare Radius größer.
Beim ersten Versuch konnte man hören wie eng es zuging, die Achsen verspannten sich auf dem Gleis . Dieses zusätzliche Gelenk erlaubt in meinem Fall, dass sich der Rahmen zusätzlich um bis zu 2mm seitlich verschieben läßt. Dadurch dreht der Rahmen in die Kurve ein.
Dasselbe Ergebniss könnte ich durch einen noch größeren seitlichen Versatz der Achsen erreichen. Ist aber mit dem Gestänge nicht machbar.

Das Fahrwerk läuft jetzt sehr weich durch die Weichen.


Gruß

Roland
fido - 05.11.06 21:54
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Kolbenfresser hat folgendes geschrieben::
Die Teile kommen frisch aus der Schleiftrommel. Das ideale Gerät für mich!

Hallo Kolbenfresser,

das sieht nach einer sauberen Fräsarbeit aus. Aber kannst Du uns bitte mehr zu Deiner Schleiftrommel erzählen? Verwendest Du sie zum entgraten?
Kolbenfresser - 05.11.06 22:05
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Fido

Die Trommel wird zum entgraten oder mit Walnußschrot zum polieren benützt. Messing kommt danach raus wie Gold, wenn man noch einige Stücke Walnuß drin hat ist es durch das Fett sogar konserviert!

Ich habe das Teil unter Mdellbautechniken "Metallkanten entgraten" mal vorgestellt.


Gruß

Roland
Stoffel - 05.11.06 22:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

vielen Dank für die Erläuterung. Ich glaube, ich hab´s ungefähr verstanden. Troll

4heiner und ich müssen uns mit dieser Thematik auch noch auseinander setzen. gruebel Allerdings dürfte bei unserer Mallet bei R3 eh Schluss sein. Das kritische Bauteil ist hier der Nachläufer, der sich nur sehr begrenzt innerhalb des Außenrahmens bewegen kann. Bin mal gespannt, ob wir bei R3 auch auf dieser Problematik auflaufen. lupe



Grüße vom Stoffel
Kolbenfresser - 05.11.06 22:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Stoffel


Und ihr wollt wirklich nicht ins Livesteam Lager wechseln? Das ganze Gestänge nur zur Show?

Bin schon auf die ersten Bilder gespannt.



Gruß

Roland
fido - 05.11.06 22:36
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

ich habe Deinen Beitrag gefunden. Vielen Dank für den Tipp. Das Teil wird in der Bucht unter "Poliertrommel" vertickt und ist um die eur 100,- zu haben. Ich schau mir das mal an Winke
Stoffel - 05.11.06 22:40
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland


Zitat:
Das ganze Gestänge nur zur Show?


Na klar Idee
Eine Dampflokomotive ohne Gestänge sieht doch auch doof aus, oder. Sehr glücklich Lachend


Grüße
Stoffel
Kolbenfresser - 06.11.06 10:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Stoffel

Zitat:
Eine Dampflokomotive ohne Gestänge sieht doch auch doof aus, oder.



Da geb ich dir vollkommen Recht. Deshalb bau ich ja eine Dampflokomotive. Winke Grins


Gruß

Roland
Flachschieber - 06.11.06 16:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

Deine Erklärung mit dem Rahmen passt schon.
Im Original gibt es einfach keine so krassen Gegenbögen so dass da ein Gelenkpunkt reicht.Ausgleichen muß man eigentlich rein theoretisch nur wenn ein enger Gegenbogen kommt.

Denke Dir aber mal den Lokaufbau auf R1.Der hängt dann Meilenweit neben dem Gleis Winke Verwirrt

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 08.11.06 12:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Beide Rahmenteile sind nun mit dem Gelenk und der Lagerung verbunden. Ein Federstahldraht dient als seitliche Federung um den Rahmen auszurichten
Wenn ich geahnt hätte, welch ein Aufwand die Blattfederung erfordert, wäre sie durch normale Federn ersetzt worden. Ich kann nur hoffen, dass die jetzige Abstimmung auch für das fertige Lok mit ihrem Gewicht passt.

Bei der Herstellung der Blattfedern, war meine 3 in 1 Rollenbiege von RC sehr hilfreich. Man kann mit der Blechschere die Streifen aus Bronzefederblech, sauber und gerade ohne Verwindungen und Grate abschneiden.

Wenn die Radreifen geliefert werden, kann ich die Räder und Achsen fertigstellen und eine erste Fahrprobe durchführen.



Grüsse

Roland



Rahmen mit Federung (Kolbenfresser)

Waldbahner a.D. - 08.11.06 13:50
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Wow... Das schaut sehr gut aus... :Respekt:

Gruß vom Gerd
Kolbenfresser - 08.11.06 14:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Danke Gerd


Deine Dampfpumpe ist aber auch sehr gut!


Gruß

Roland
Flachschieber - 11.11.06 23:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallole

Rolands Rahmen durfte ich heute mal in Natura anschauen.
Ist wirklich sehr gut geworden mit dem Gelenk.R3 geht spielend.

Beste Grüße,

Marco
Mallet - 11.11.06 23:51
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ein spannendes Projekt... Ich weiß nicht, ob es tatsächlich so ist, aber mir scheint, an eines hat bisher nur Marco gedacht. Das Fahrwerk, soweit bisher getestet, mag wunderbar durch engste Bögen gleiten. Das trifft vielleicht auch für die sechsachsige Lok von Regner zu. Eine Mallet-Konstruktion habt ihr damit aber noch lange nicht. Die Regner-Lok hat zwei Drehgestelle, eine Mallet-Lokomotive nur eines! Auch das gezeigte Testfahrwerk symbolisiert zwei Drehgestelle. Ich möchte auch noch mal dezent darauf hinweisen, dass in einem R1-Bogen der Kessel kaum noch oder nicht mehr auf dem Drehgestell aufliegen würde, er hängt dann vielmehr daneben.
Kolbenfresser - 14.11.06 22:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Die Zeit der schnellen Baufortschritte ist vorbei. Heute habe ich mal die Rahmenplatte für die Steuerschwinge des vorderen Rahmens hergestellt. Das sieht zwar nach nicht viel Arbeit aus, war es aber, da von diesem Teil die ganze weitere Auslegung der Steuerung abhängt.

Da ich hier einen Prototypen baue, möchte ich die ganzen Teile zerlegbar montieren. Man weiß nie ob man noch etwas an einem Teil ändern muss. Ich versuche alle Teile miteinander zu verschrauben, die größte Schwierigkeit liegt wieder beim vermeiden von sichtbaren Schrauben.

Zur Mallet-Konstruktion
Ich denke eine Mallet hat einen hinteren Rahmen, in welchem die Achsen nicht drehbar eingebaut sind, der Kessel und Führerstand sind fest damit verbunden. Das vordere Fahrwerk ist am Hauptrahmen schwenk oder drehbar gelagert.
Dies erfüllt mein Modellbauversuch.


Gruß

Roland


Rahmen für Steuerschwinge (Kolbenfresser)

Johannes - 14.11.06 22:52
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Meinen Glückwunsch zu den sauberen Teilen! Leider bin ich noch immer nicht zum Uwe gekommen um die versprochenen Bilder zu liefern. Der Stress will nicht abreißen..
Deine Frästeile sehen sehr gut aus! Mit welcher Steuerungssoftware machst Du das?
Nachdem ich seit Tagen mit der Steuerungsproblematik beschäftigt bin gibt es endlich große Fortschritte. Beim Fräsen meiner Zylinderkörper ist nun schon wieder ein größeres Problem aufgetreten was ich mir nur mit der Software erklären kann.
Schade nur um das Bronzematerial!

freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 14.11.06 23:03
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Hannes

Ich fräse mit der uralten Dos Software PCNC 3.1

Aber meine Zylinder werden noch konventionell hergestellt. Ich möchte nur die Löcher und Steuerkanäle CNC fräsen. Für 4 Zylinder lohnt sich der Aufwand.

Ist Bronze nicht noch härter als Ms?
Ich habe auch ein paar Teile die ich für Bronze halte. Die sind aber verdammt hart.

Viel Erfolg beim Zylinderbau.


Gruß

Roland
Kolbenfresser - 19.11.06 19:51
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Heute ist die erste Steuerschwinge mit Lagerbock entstanden.


Die Teile welche Hartverlötet werden, sind auch immer kleiner.
Zur fixierung des Lagerbocks mit der Platte, hab ich eine Federpinzette verwendet. Beim Löten wurde durch den Spanndruck der Pinzette die Lagerbohrung verbogen. War wohl etwas zu warm.

Welche Hilsmittel verwendet ihr um die Teile zu fixieren? Ich habe jedesmal das Problem, wenn das Flußmittel kocht wollen die Teile wegschwimmen.


Gruß

Roland


Steuerschwinge (Kolbenfresser)

Johannes - 19.11.06 20:55
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland!
Habe schon auf eine Fortsetzung gewartet! Leider geht es bei mir gar nicht richtig weiter. Meine Fräse macht große Probleme. Aber das wäre jetzt OT.
Kleine Teile hart zu löten ist auch bei mir ein Problem weswegen ich meine Schwingenteile nun anders konstruiert habe. Da reichen 2 M2-Schrauben um die Schwingenlager (als "U" gefräst) am Schwingenträger zu befestigen.
Sehr gut bewährt zu Fixieren kleiner Teile haben sich bei mir "Minifeststellzangen". Wie lange die Feder die Temperaturen aushalten wird kann ich nach den paar Versuchen auch noch nicht sagen aber so ein kleine Zugfeder ist auch schnell ausgewechselt. Jedenfalls erscheint mit diese Lösung als viel besser als die vorher verwendeten "Batterieklemmen".
Hier ein Bild von meiner "Hilfe".

Zange (Johannes)


Viel Erfolg bei Deinem Projekt!
freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 19.11.06 23:05
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Hannes

Das U als Schwingenlager hatte ich an meiner 1. Lok.
An der Mallet ist zuwenig Platz, die Lagerbolzen werden auf die Schwinge gelötet und deshalb muß dasSchwingenlager 2-geteilt sein.


Welche Probleme hast du mit deiner Fräse?

Eine Grippzange in der Größe habe ich noch nie gesehen, wo bekommt man die?

Ich bin mal auf Bilder von deiner Lok gespannt!


Gruß


Roland


Steuerschwinge Teile (Kolbenfresser)

Johannes - 20.11.06 06:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Moin Roland!
An den fehlenden Platz für das Schwingenlager hatte ich nicht gedacht.
Diese kleinen Zangen habe ich mal durch Zufall in so einem Konkurs-Ramschladen entdeckt. Wenn ich mich richtig erinnere hat so`n Ding bloß 1 oder 2 Euro`s gekostet. Wenn ich mal wieder dort vorbeikomme könnte ich schauen ob es die Zangen noch gibt.
Bei mir geht es leider erst weiter wenn die Fräsmaschine keine Sorgen mehr macht. Es treten sporadische Fehler in der Y-Achse auf die mir schon so manches Werkstück versaut haben. In dieser Woche wird erstmal eine neue Steuerung eingebaut. Noch mehr Material will ich mir nicht mehr verderben.

freundliche Grüße

Hannes
Johannes - 20.11.06 19:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Wie es der Zufall will war ich heute noch in Selb.( Kleinstadt in der Nähe) Den Resteverkauf gibt es leider nicht mehr.
Hab Dir mal ein Bild von meiner Schwingenkonstruktion drangehängt. Die kleinen Gewindestifte (M2) hab ich mir von Regner bestellt. So muß die Schwingenlagerung nicht teilbar sein.

Schwinge (Johannes)


freundliche Grüße

Hannes
Kolbenfresser - 10.12.06 13:26
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Die Post hat nach 12 Tagen endlich meine Radreifen geliefert. Der Rahmen steht nun auf eigenen Füßen.

Ich habe mir ja vorgenommen, dass meine Lok auf R1 fährt. Man sieht auf der Weiche, dass der Rahmen sehr schön gestreckt ist und sehr gut durchläuft. Mir ist bewußt, dass dies mit angehängten Wagen nicht möglich ist.

Als nächstes wird die Steuerung und der Antrieb für das vordere Fahrgestell gebaut, um die Funktion der Konstruktion zu prüfen.


Johannes

Ich hoffe die Probleme mit deiner Fräse sind behoben! Die CAD Zeichnung deiner Steuerschwinge ist sehr gut geworden, aber ich freu mich schon auf die ersten Bilder der fertigen Teile.


Gruß


Roland


Fahrgestell auf R1 Weiche (Kolbenfresser)



Fahrgestell vorne mit Zylinder (Kolbenfresser)

Stoffel - 10.12.06 13:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,

das sieht ausgesprochen gut aus. Ausruf

Respekt Respekt Respekt

Bin gespannt, wie´s weiter geht.




Grüße vom St Freude ffel
Johannes - 10.12.06 16:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland !
Es freut mich, dass es bei Dir weitergeht und das dabei so schöne Sachen herauskommen! Das Fahrgestell gefällt mir sehr gut.
Meiner Fräse geht es auch wieder gut und ich habe einige Teile fertig. Nach Austausch der Steuerung und Motoren bin ich selber ganz überrascht wie genau ich damit arbeiten kann.
Bis ich so tolle Bilder vorzeigen kann werden allerdings noch einige Tage
vergehen. Wenn es soweit ist werden Bilder von den Bauabschnitten hier gezeigt.

freundliche Grüße und weiterhin viel Erfolg

Hannes
Andy-Roggau - 10.12.06 19:19
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

sieht sehr vielversprechend aus was du da machst.
Eine Mallet hätte ich auch gern. Leider bin ich nicht in der Lage sowas ohne Plan zu bauen. Verlegen
Aber vielleicht zeichnest du ja einen. Winke

Viele Grüße

Andy
steamystef - 11.12.06 16:26
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

ich bin beeindruckt. Respekt Respekt
Meine Glückwünschefür diese Arbeit.

Steamy Stef
Kolbenfresser - 12.12.06 20:55
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Dank für die guten Wünsche und ich freue mich, dass mein Selbstbauversuch gefällt.

Ich warte schon ungeduldig auf meine innenliegenden Balancierteile damit der Rahmen ein gutes Stück weitergebaut werden kann.

Hallo Andy
Bei mir ist es genau umgekehrt, ich kann nicht nach Plan bauen und einen für dich zu zeichnen würde länger als der Lokbau dauern. Ich habe nur den 1:10 Plan des Originals und vieeele Bilder.
Somit wird es wieder ein Unikat bleiben.


Gruß

Roland


Rahmenheck (Kolbenfresser)

Dampfer - 12.12.06 21:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
sehe ich das Richtig? Du setzt die Räder nicht mit Madenschrauben fest, sondern mit Sicherungsringen? Oder war das nur zur Probe.

Gruß
Alex
Kolbenfresser - 12.12.06 21:51
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Alex

Dies ist nur zu Probe bis die Räder lackiert und verklebt sind.



Gruß

Roland
Kolbenfresser - 24.12.06 12:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Gestern habe ich angefangen die Steuerungsteile an einem Zylinder zu montieren. Dies sollte die Schwachstellen meiner Konstruktion aufzeigen. Da ich keine 3 D Zeichnungen herstelle, gab es doch eine Restrisiko was den Platzbedarf der Bauteile in Bewegung betrifft.

Wie zu erwarten war, mußten noch einige Anpassungen gemacht werden. Es lief aber alles erstaunlich glatt, auch die Anfertigung der Verbindungsschrauben war noch machbar, sind allerdings noch nicht aus Stahl.
Ich kann nur hoffen, das die Verbindungen auch unter Last dauerhaft haltbar sind. Der Versuch die Optik des Originals mit der Funktion des Antriebs zu kombinieren, verlangt nach ( für mich) sehr kleinen Schrauben und Verbindungen.

Kennt jemand eine Bezugsquelle für Schrauben M 1,6 , als Ersatz für die M2 Schaftschrauben und Sechskantschrauben mit Teilgewinde für Lagerstellen von Regner? Wo bekommt man Sechskant Stahlstangen oder VA 1.5 / 2 / 2,5mm?


Frohe Weihnachten wünsch ich euch allen!


Roland



Anprobe der Steuerteile (Kolbenfresser)

corny - 24.12.06 16:20
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kolbenfresser

Erstmal alle Achtung für Dein Projekt, gefällt mir sehr gut. gut
Ich beziehe meine Schrauben die unter M2 sind bei einem befreundeten Optiker. Die haben von M0,6 bis M1,8 alles im Angebot. Sind auch billiger als wenn Du die Schrauben in einem Modellbauladen kaufen würdest.

Viele bunte Grüße und Gesegnete Weihnachten Tannenbaum Weihnachtsmann Schneemann
wünscht Dir
Corny hallo
Mülsengrundbahner - 24.12.06 16:59
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

schua mal hier:

http://www.knupfershop.de/shop/

Da gibts so allerhand kleien und grosse Schrauben - auch 1,6er

Grüsse
Sven
fido - 25.12.06 00:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

unter Hersteller/Bezugsquellen findest Du alle wichtigsten Anbieter von Modellbauschrauben. Ob Du nun Modellbauschrauben aus Edelstahl von MDV, Knupfer oder GHV beziehst ist nur eine Frage des aktuelle Preisunterschiedes.

Die Modellbauschrauben aus Edelstahl gibt's ab M1,2. In meiner Regner-Lok habe ich alle M2 Messingschrauben durch die Stahlausführung ersetzt.
Kolbenfresser - 25.12.06 19:11
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte!

Bei den bekannten Modellschraubenhändlern habe ich diese Art von Schrauben nicht gefunden. In M2 bekommt man sie von Regner.
Ich benötige nun aber kleinere Schrauben aus Stahl oder VA, M1,6 reicht hoffentlich von der Festigkeit noch aus.

Für den ersten Aufbau habe ich nun einige Schrauben aus Ms selbst hergestellt, müssen aber noch durch Stahl ersetzt werden.

Beim Optiker werde ich diese Woche mein Glück mal versuchen.


Fallls jemand eine Quelle solcher Schrauben kennt, bitte melden!

Wenn es keine zu kaufen gibt, muss ich mir wohl welche herstellen!
Ich suche dafür eine Bezugsquelle für Stahl Sechskantstangen SW 2,5 / 2 mm.

Ich habe noch ein weiteres Problem mit meinen M 1,6 Stahlschrauben.
Die kürzesten Schrauben haben immer noch eine Länge von 8 mm!
Wie kann man das Gewinde am besten kürzen, ohne es zu beschädigen?


Gruß

Roland



Schrauben (Kolbenfresser)

OldMan - 27.12.06 11:03
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,

ein Kürzen von kleinen bzw. kleinsten Schrauben erfolgt bei mir immer mit dem Luftdremel (22.000 upm) und als Trenneinsatz die ultradünnen Schleifscheiben vom Original-Dremel. Doch Vorsicht, vorher auf das Gewinde eine Mutter draufdrehen, damit das Gewinde an der Schnittstelle nach dem Schneiden wieder einigermaßen sauber ist. Nach dem Schneiden schräge ich den Schraubenkopf wieder ganz leicht an, damit die Gewindegänge beim Einschrauben wieder sauber fassen.

Gruss OldMan

P.S. Ich mache alle Arbeiten mit der Lupenbrille. Erstmal sieht man sehr viel mehr und außerdem sind die Augen von Schleifüberresten geschützt.
Heinz - 27.12.06 13:23
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

erst mal meine Bewunderung zu Deinem neuen Projekt - werde es weiter mit Spannung verfolgen.

Zu den Schrauben M 1,6 x 8 - kürzere habe ich bisher auch nicht gefunden.
ich kneife sie mit einem Seitenschneider auf die erforderliche Länge, stecke sie
in einen Steckschlüssel zum halten und schleife die Schnittkante mit der Schleifmaschine rund.

Mal ne Frage: hast Du selbst eine CNC Fräse ?

Gruß
Heinz
Kolbenfresser - 29.12.06 15:26
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Heinz


Ich habe schon zu Anfang meiner ersten Lok festgestellt, dass Ich manche Bauteileform auf konventionellem Weg nicht hestellen kann, ganz zu schweigen von mehreren gleichen Teilen. Deshalb wurde meine Fräsmaschine mit einer CNC-Antriebssteuerung ausgerüstet.


Hallo Corny

Habe auch mal beim Optiker meines Vertrauens ( Brillenträger ) nachgefragt!
Mir würde sehr hilfsbereit der Bestellkatalog für Schrauben zu Verfügung gestellt. Allerdings sind M1,6 für Optiker sehr große Gewinde, deshalb auch weniger Auswahl. Darunter ist das Angebot sehr groß, allerdings beschränkt es sich auf Schlitzschrauben.


Schraubenkürzen

Ich habe mir nun folgende Lösung gebaut.
Gekürzt werden die Schrauben auf der Drehmaschine, dafür habe ich mir einen Halter hergestellt. Der Halter erhält ein planes Sackloch, dies wird mit einem Fräser gebohrt. Der Durchmesser ist abhängig vom Außen-D des Steckschlüßels. Es wird nun das entsprechende Durchgangsgewindeloch gebohrt, Materialstärke etwa 3 mm . Auf der anderen Seite des Halters wird der Außen -D verjüngt, um bequem mit dem Drehmeissel arbeiten zu können. Die Schraube steht einige mm aus dem Halter heraus und wird abgedreht und angefast. Beim herausdrehen der Schraube habe ich keinen Widerstand beim Gewinde gespürt, das Ergebniss ist sehr sauber und für mich in Ordnung.
Ein Halter für jedes Gewinde, gefühlvoll abdrehen und man bekommt sehr gute Ergebnisse.


Gruß

Roland





Schraubenhalter (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 22.02.07 19:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Die Steuerteile für den vorderen Antrieb sind nun fast vollständig. Die Fertigstellung der Zylinder und Kolben ist gerade in Arbeit.



Gruß

Roland


Vorderer Antrieb (Kolbenfresser)

Dampfer - 22.02.07 22:34
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Verdammt - das sieht richtig gut aus...

NEIDISCH....... Winke

Gruß
Alex
Heinz - 23.02.07 16:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Respekt Roland, wirklich 1.Sahne
Gruß
Heinz
Kolbenfresser - 24.02.07 17:35
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Die Fertigstellung meiner Zylinderrohlinge habe ich jetzt schon einige Wochen vor mir hergeschoben. Da die Zylinder die am aufwändigsten herzustellenenden Bauteile sind, ist das Risiko sehr groß Ausschuß zu produzieren.
Wie nicht anders zu erwarten war, beträgt der Ausschuß 50 %!

Es war geplant alle 4 Zylinder als Gleichteile gemeinsam herzustellen. Jetzt muß ich neue Zylinder für den " Hochdruckteil " herstellen, was denn Vorteil hat, dass ich diese Zylinder optisch mehr dem Vorbild anpassen werde. Sie sollen bei gleicher Bohrung kleinere Außenmaße bekommen.


Gruß

Roland


Zylinder komplett (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 11.03.07 19:12
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Heute sind endlich meine Räder und Achsen fertig geworden. Ich brauch sie dringend um meine vordere Antriebseinheit endlich mal mit Druckluft Probe laufen zu lassen. Erst wenn sie sich dabei bewährt haben, werden die Teile für den hinteren Antrieb und die neuen Zylindern gebaut.

Grundiert habe ich meine Räder mit der Hammerite Spezial Haftgrund, welcher von Helmut Schmidt empfohlen wurde. Der Haftgrund ist eine Wasserlack, das Rot ist ein lösungsmittelhaltiger Acryllack aus der Spraydose von Dulpi-Color.
Um die Radreifen zu isolieren, wurden die lackierten Radspeichen mit UHU Plus geklebt. Beim letzten Mal habe ich mich auf Loctide verlassen, hat aber teilweise den Lack wieder angelöst und war nicht mehr isoliert.
Um die Löcher für die Bolzen genau zu bohren, habe ich eine kleine Bohrlehre gebastelt. Die Löcher für die Radachsen wurden nach dem verkleben auf der Drehmaschine zuerst mit einem Fräser ( zentriert sich neu, trotz vorhandenem Bohrloch) gebohrt anschließend gerieben.

Die Bolzen für das Antriebsgestänge werden noch aus Stahl hergestellt und eingepreßt.



Gruß

Roland


Räder mit Achsen (Kolbenfresser)



Rahmen mit Räder (Kolbenfresser)

Stoffel - 11.03.07 20:40
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,

nachdem ich mich heute ebenfalls ein wenig mit dem Thema Räder beschäftigte, fällt Dein Beitrag sofort ins Auge. lupe

Die Räder sehen einfach nur phantastisch aus. Ausruf

Yau Respekt Yau Respekt Yau Respekt Yau

Wenn das so weiter geht, wird Dein Modell keine Wünsche offen lassen ..... Winke


Grüße vom St Cool ffel
Flachschieber - 12.03.07 23:55
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Stoffels Lob kann ich nur beipflichten.Die Räder sind echt Super geworden.
Weiter so.

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 24.03.07 16:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Ich möchte mich zuerst für die lobenden Worte bedanken! Verlegen Sehr glücklich


Der vordere Antrieb ist nun soweit fertiggestellt, langsam kommt sogar etwas Farbe ins Spiel. In den nächsten Tagen wird noch die Steuerung eingestellt, danach soll der erste Test an Druckluft stattfinden.
Ich werde mir einen Werkstattkessel herstellen um den Antrieb auch unter Dampf zu testen. Einen Gastank dafür habe ich noch übrig. Bis der tatsächliche Kessel gebaut wird, vergeht mir zuviel Zeit und solange möchte ich nicht warten. Der Kessel wird zusammen mit der Fernsteuerung provisorisch auf das Fahrwerk montiert. Die Testläufe sollen zum größten Teil auf der Schiene unter Last erfolgen. Dies soll auch in weiteren Bauphasen die Möglichkeit ergeben, mit der Lok mal zu fahren.

Für die Steuerung habe ich mir einige Schaftschrauben selbst herstellen müssen, die ich zur Lagerung und Befestigung meiner Steuerungsteile benötigt habe. Ich bin aber noch auf der Suche nach 2mm Sechskant Stahl/ VA Profilen für M1,4 Schrauben. Kennt jemand eine Quelle dafür?



Gruß

Roland



Fahrwerk vorne (Kolbenfresser)



Fahrwerk vorne (Kolbenfresser)


Fahrwerk (Kolbenfresser)



Schaftschrauben (Kolbenfresser)

arne012 - 24.03.07 18:26
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,
eine dumme Frage, warum ist die Außenseite des Radreifens nicht rot? In Echt ist das so.
Gruß, Arne
Kolbenfresser - 27.03.07 20:49
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Nachdem ich Gestern meine Steuerung eingestellt habe, ist der Antrieb heute zu seinem ersten Testlauf mit Druckluft gekommen. Als ich den Druck langsam gesteigert habe, lief der Antrieb völlig überraschend schon bei 0,4bar selbstständig los.
Ich hatte mit wesentlich mehr Schwierigkeiten gerechnet. Für alle Livesteam Selbstbauer muß ich gestehen, dass ich für diese Lok die Steuerung nicht berechnet habe und sie größtenteils Maßstäblich gebaut habe! Deshalb bin ich wirklich überrascht das alles so glatt gelaufen ist.
Nach 2 h Einlaufzeit, hatte sich noch nicht einmal eine Schraube gelöst. Ich bin sehr zufrieden das der Antrieb so schön problemlos läuft. Überrascht Sehr glücklich
In den nächsten Tagen wird der Antrieb noch einige Stunden mit viel Öl einlaufen. Ich kann es kaum erwarten bis der Kessel fertig ist und ich die erste Runde unter Dampf drehen kann.


@arne
Bin ich froh , dass du nicht bemerkt hast das der Rest auch noch nicht fertig ist Grins Winke


Gruß

Roland
binario uno - 28.03.07 18:50
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

Das Fahrwerk deiner Lok ist wunderschön!
Ich habe noch selten ein so sauber gebautes Lokfahrwerk gesehen!

Kein Wunder, dass es so gut läuft Winke

Weiter so.
Mallet - 02.04.07 20:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Du bist ja schon weit gekommen. Kompliment! Das sieht richtig gut aus, vor allem in Bewegung. Sind das eigentlich schon die Zylinder, wie sie am fertigen Modell verwendet werden sollen?
Kolbenfresser - 03.04.07 13:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Livesteamer


Vielen Dank!
Ein Kompliment von Olaf zählt für mich natürlich doppelt, da er ein kritischer Beobachter ist wenn es um Mallet's geht!

Die Zylinder werden an der Lok verwendet, da ich aber den unangenehmen arbeiten gerne aus dem Weg gehe, werden sie erst später in die endgültige Form gebracht.

Für meinen Werkstattkessel habe ich gestern das Flammrohr fertiggstellt. Gebaut habe ich es nach dem bewährten Grundsatz: Viel hilft viel. Ich bin schon auf die Leistung gespannt, da ich damit auch erfahrungen für den Lokkessel sammeln möchte. Dieser Kessel wird eine Isolierung bekommen, schon wegen der Verletzungsgefahr.
Ich möchte eine möglichst effektiven Lokkessel bauen, der aber ohne Isolierung auskommen muß. Welche Lösungen werden von euch verwendet um die Leistung zu steigern?


Gruß

Roland


Flammrohr (Kolbenfresser)

Dampfer - 03.04.07 14:56
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
ds Teil ist wie der Rest der Lok der Hammer. Bei Dir ist es nicht so "Aussen Hui, innen Pfui". Da ist alles erste Sahne. Respekt

Schade dass es keine Vergleichskessel gibt um zu shen was Deine Rippen bringen. Aber eigentlich sollte die Wärme gut abgeleitet werdn.

Alex
Kolbenfresser - 13.05.07 17:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Nachdem mein Werkstattkessel fertiggestellt war, wurde die Montage auf dem Fahrgestell in Angriff genommen.
Es galt auch noch einige Probleme mit dem beweglichen Teil des vorderen Antriebs zu beseitigen, es mußte eine solide und leichtgängige Verbindung zum Zylinder hergestellt werden. Mit dem Kessel sollte nun der erste Probelauf unter Dampf stattfinden.

Ich will mit dem Kessel noch einige erfahrungen sammeln und gleichzeitig die Standfestigkeit des Antriebs testen!
Als erste Erkenntnis, möchte ich den Kessel auf isolierte Kesselstützen setzen damit die Wärmeleitung unterbrochen ist. Ich habe am Gastank kein Entlüftungsventil und kann deshalb nach einiger Betriebszeit den Tank nicht mehr befüllen, weil er schon so heiß ist.
Der Kessel soll auch als Versuchsträger für verschiedene Funktionen dienen.
Die Funktion meines ersten selbstgebauten Speiseventils ist sehr zufriedenstellend.

Ein freundlicher Modellbaukollege hat mir seine Balancierteile leihweise überlassen, damit ich die Rahmenköpfe betriebsfähig machen konnte um auch mit anhängelast Probeläufe zu fahren.

Wenn alles gut verläuft, wird als nächstes die hintere Antriebseinheit in Angriff genommen.


Gruß

Roland


Fahrgestell mit Kessel (Kolbenfresser)



Fahrgestell mit Kessel (Kolbenfresser)



Rahmenkopf mit Balancier (Kolbenfresser)



Rahmenheck (Kolbenfresser)

arne012 - 13.05.07 18:35
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,
die Lok sieht ja echt toll aus!
Aber muss dieser Flaschenöffner da dran sein?
Gruß, Arne
Kolbenfresser - 15.05.07 16:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Arne

Da ich noch keine Gelegenheit hatte eigene Wagen zu bauen, muß man bei der Kupplung flexibel sein! Grins


Gruß

Roland
ottmar - 15.05.07 18:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

feines Lökeli! Kannst vielleicht ausführen warum Dein Abdampfrohr doch etwas ungewöhnlich aussieht?

Sicher wird es in der fertigen Lok in der Rauchkammer versteckt, aber hat das Strömungstechnische Vorteile?

Gruß Ottmar
Kolbenfresser - 16.05.07 17:57
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Ottmar

Auf der Lok befindet sich gerade ein Werkstattkessel, welcher nur zur Ausprobe als Dampferzeuger genutzt wird. Ich habe den Kessel nur für diesen Zweck gebaut, ohne Rücksicht auf Optik oder Maßstäblichkeit. Die ersten Versuche ergaben ein gute Heizleistung, ich möchte mit einer kleineren Düse versuchen die Heizleistung besser zu steuern.
Das Abdampfrohr ist aus Cu Fittings gebaut und wieder nur auf Funktion ausgelegt. Das gerade Rohr habe ich doppelwandig gebaut um das Kondensat und Öl aufzufangen damit es nicht ins Flammrohr läuft, die Rückstände sollen durch die Hitze des Abgasrohres verdampft werden.
Auch die Restlichen Fahrwerksaufbauten sind nur zur Funktionsprobe vorhanden.


Kann man von deinem Live Diesel mal ein Video sehen und vorallem hören??


Gruß

Roland
Max 25 Kmh - 06.06.07 17:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kolbenfresser,

Deinen thread über die Mallet verfolge ich schon lange, aber zuerst habe ich nicht verstanden, warum Du eine selber baust, wos die doch gibt. Aber jetzt versteh´ ichs. Wobe ich wieder nicht verstehe, warum Du sie dann nicht richtig in Verbundtechnik baust.

Aber echt Goil! Herrlich zu betrachten, Deine Feinwerktechnik, wirklich richtig super sauber gebaut.

Nun mit Kessel. Habe mal ne Weile nicht hingeschaut und jetzt das - "iss dass ´ne Rocket?" Das Flammrohr, gute Konstruktion. Ich habe solche Lamellen auch aus Messig fertigen lassen, aber Kupfer wär halt noch besser - müsste man stanzen, oder könnte man wasserstrahlen? Mehr als 10 mm Wärmeleitstrecke hat vermutlich nicht mehr viel Sinn. Auf die Quersieder will ich in meinem Experiment verzichten, ich vermute die stören nur den Durchzug und haben kaum Heizfläche - riet mir ein befreundeter Dampfbahner. Dauert aber bei mir noch lang, aber ich werde berichten. Bin gespannt, wann Du deine Zylinder ausgeformt hast! Soll man wohl machen, bevor die Präzisionsarbeit beginnt.

Viele Grüße

Max 25 Kmh.
Kolbenfresser - 09.06.07 11:36
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Max

Wo kann man denn eine 995906 kaufen?
Außerdem würde "Selbstkaufen" ja den Zielen der Buntbahner ( Selbstbau) wiedersprechen. Grins .
Ich werde doch niemand anderen, für den Spaß beim Bau einer Lok bezahlen Verrückt . Für mich steht der Bastelspaß im Vordergrund.

Ob ich sie letztendlich in Verbund- oder Hochdruck betreibe, hängt von den Fahrversuchen ab , die ich aber erst durchführen kann Verwirrt wenn alle 4 Zylinder dran sind und auch arbeiten. Das steht ja noch aus! Überrascht

Zum Kessel ist zu sagen:
Diese Woche habe ich mich von Ralph Reppingen überzeugen lassen, das sich die Ableitbleche negativ auf die Haltbarkeit des Kessels auswirken. Ich werde deshalb beim richtigen Kessel eher noch mehr Quersiederohre einbauen und auf die Bleche verzichten, dies hängt aber von der Baulänge ab. Eingebaut werden sie wieder Kreuzweise.
Mit dem Strömungswiderstand gibt es bei mir keine Probleme!


Was möchtest du denn mit diesem Kessel bauen?


Gruß

Roland
Palmerston - 09.06.07 12:40
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Wow!

Ich wunsche mir mehr freizeit und eine CNC-frase da ich beruflich seid 15 jahren mit Autocad arbeite.
Flachschieber - 09.06.07 17:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Du schreibst das sich diese Ableitbleche negativ auf die Haltbahrkeit des Kessels auswirken. Wie äußert sich das und warum sollte man drauf verzichten?

Ganz verstehe ich das nicht denn ich habe auch einen solchen Kessel im Einsatz.Und das schon seit 6Jahren ohne Probleme oder Mängel.

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 09.06.07 17:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Marco


Ich kann hier nur den gesammelten Erfahrungen von Ralph Reppingen vertrauen.

Natürlich wäre es mir auch lieber sehr viele Ableitbleche einzubauen, es ist sehr günstig und macht nicht viel arbeit und hat keinen Einfluß auf die Strömung im Flammrohr. Die Wirkung ist auch sehr gut.

Er hat anhand eines defekten Kessels gezeigt , dass sich das Flammrohr über die Zeit durch zahlreiches anheizen verkürzen würde und so die Kesselwand und die Lötstelle beschädigt wird. Der gezeigt Kessel war deutlich verformt.


Für weitere Auskünfte hilft uns Ralph vielleicht selbst weiter ?!



Gruß

Roland
HG 3/4 - 17.06.07 22:40
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

hatte auf dem diesjährigen Regner Neuheitentreff die Gelegenheit Roland's 99 5906 Probefahrten beizuwohnen.
Momentan ist das vordere Triebwerk fertig und ein "Arbeits / Versuchskessel " montiert. Sehr beindruckend wie leichtgängig und sauber die Lok anfährt, die Auspuffschläge sind schön zu hören. (siehe Film)

Roland

da baust Du eine ganz feine Lok.

Gruß Martin
Kolbenfresser - 19.06.07 21:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Martin

Vielen Dank für das Kompliment und vorallem für das Video.

Ich hoffe ich kann deine HG 3/4 auch irgendwann mal bestaunen!



Gruß

Roland
Kolbenfresser - 06.07.07 20:34
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Das Design meiner Quadrat Zylinder hat ja einigen nicht sehr gefallen. Geschockt Grins

Deshalb habe ich für den hinteren Antrieb, die Zylinder gleich mit der endgültigen Form hergestellt. Diese Form sollte, mit Abstrichen, das Aussehen der orig. Zylinder wiedergeben. Naja
Mit viel Glück konnte ich die Ausschußquote bei 0% halten, man lernt dazu! Sehr glücklich

Endlich ist es mir auch gelungen bei meinen Bildern eine größere Tiefenschärfe zu erreichen.


Gruß

Roland


Zylinder und Steuerung hinten (Kolbenfresser)


Zylinder und Steuerung hinten (Kolbenfresser)

Dampfer - 06.07.07 22:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Sapperlot. Das sieht aber heiß aus. Cool

Vor allem ist da nicht mehr viel zwischen Stehbolzen und abgeschrägter Wandung......

Gruß
ALex
Kolbenfresser - 09.07.07 22:16
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Alex

In der Tat ist nicht mehr viel Material an den Zylindern übrig!
Aber auch an anderer Stelle geht es Spitz auf Knopf zu.
Am Drehgelenk muss ich vielleicht noch die Schraubenköpfe von Zylinder abdrehen, damit nichts streift.
Insgesamt ist es recht eng im Rahmen. Das bedeutet zwar, dass alles etwas langsamer geht und 3x überlegt sein will, aber es macht trotzdem riesig Spass.


Gruß

Roland



Rahmengelenk (Kolbenfresser)


Rahmen von unten (Kolbenfresser)

Tüftler - 02.08.07 01:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

im Urlaub hat mein Computer den Geist aufgegeben. Ich konnte daher erst jetzt die Fortschritte Deines Projektes verfolgen. Von der Qualität Deiner Arbeit bin ich begeistert. Um die CNC-Fräse beneide ich Dich. Toll ist aber auch , mit welcher Zielstrebigkeit und Experimentierfreude Du an die Probleme herangehst. Daß Du am liebsten in der Werkstatt bist, kann man aus jeder Zeile lesen.
Zwei Dinge sind mir augefallen: Einmal die Diskussion um Wärmetauscherlamellen auf dem Flammrohr. Hier würde ich mir eine Diskussion im Forum wünschen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß quer aufgelötete Lamellen einen Einfluß auf die Längenausdehnung des Flammrohres haben.

Zum zweiten sehe ich auf den letzten Bildern, daß Du offenbar die Enden der obersten Blattfedern fest mit dem Rahmen verschraubt hast.(Rundes Loch in den Feder der dritten Achse). Eigentlich dürfte dann kein Federeffekt zu erzielen sein.

Ich hoffe, daß wir uns bald mal wieder treffen und uns austauschen können. Meine BR 78 habe ich begonnen. Allerdings bin ich zur Zeit erst bei Räderfräsen.
Zwischendurch habe ich noch einen Anhänger fur die Omnibuslok gebaut.

Gruß Ullrich.
Max 25 Kmh - 02.08.07 11:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kolbenfresser,

jetzt habe ich wieder längere Zeit nicht hineingeschaut, und auch bei meinem Besuch bei Regners Dampftreff war ich nur kurz da und hab Dich verpasst.

Ich habe noch nicht angefangen, meinen Kessel zu bauen - erstmal einen Werkstattkessel. Der nächste Bedarf ist dann für eine 81er Spur I für meinen Patensohn. Man führe die Jugend ans Hobby heran.....

Die Qualität Deiner Ausführung ist beeindruckend! Wie gesagt, ich verstehe gut, dass Du ganz selbst baust, nicht nur weil es kommerziell nur Mallets mit außengelagertem hinterem Triebwerk gibt (soweit ich weiß). Ein detail, das mich besonders begeistert, ist der ganz minimale Voreilwinkel - am
Mischergelenk geht es ja wirklich sehr eng zu.

Zum Kessel bzw. der Wärmeableitung: Isolierte Kesselstützen bringen nicht viel, denke ich mal. Ne richtige Kesselisolierung, das wärs.... Derweil sorgen wir durch möglichst kleine Messinklötze für möglichst wenig aufzuheizende Masse, und befestigen die Zylinder mit Zwischenlage aus 1mm Pertinax o.Ä. am Rahmen. Das bewährt sich!

Ableitbleche: ich bin überzeugt, dass es andere Fehler waren, nicht die Querbleche, die den weiter oben zitierten Kessel verzogen haben. Aber wie auch immer: Frage: soll das Flammrohr besser sandgestrahlt sein (größere Oberfläche?) oder besser blank poliert? Mein Eierkochtopf kocht besser, je glatter die Fläche ist. An rauhen stellen bilden sich größere Dampfblasen und lösen sich schlechter ab. Hat sich das mal jemand angeschaut, oder im Vergleich gebaut?

Allzeit gut Dampf wünscht

Max 25 Kmh.
Tüftler - 02.08.07 12:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland und Buntbahner,

Das Problem der Wärmetauscherlamellen hat mich nicht schlafen gelassen und so habe ich mich auf mein Schulwissen und Vikipädie zurückbesonnen:

Die Formel für die lineare Längenausdehnung lautet

Längenänderung= spez.Ausdehnungskoeffizient x Länge x Temperaturdifferenz

Der spezifische Ausdehnungskoeffizient für Messing ist 0,0000184

für Kupfer 0,oooo168

Erster Schluß: Kupfer dehnt sich weniger aus als Messing. Die Kesseldeckel werden also nach innen gezogen.

Solange Wasser im Kessel ist, fällt die Temperaturdifferenz zwischen Flammrohr und Kesselwand nicht entscheidend in`s Gewicht.

Von einem 200 mm langem Kessel und einer Erwärmung für beide um 80 Grad ( 20-100 Grad) ausgehend ergäbe sich somit eine Wärmeausdehnung von Messing 0,0000184 x 200 mm x 80 Grad = 0,2944 mm
Kupfer 0,0000168 x 200 mm x 80 Grad = 0,2688 mm

die Differenz ergibt 0,0256 mm um die sich also das Flammrohr weniger ausdehnt als der Kessel.
Diese minimale Differenz dürfte leicht von den Kesseldekkeln abzufangen sein besonders wenn das Flammrohr zur Mitte des Deckels hin verlötet ist. Ich könnte mir nur vorstellen, daß es Probleme gibt, wenn sich Lötnaht von Deckel und Flammrohr zu nahe kommen.

Gruß Ullrich
Ralph - 02.08.07 13:05
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kesselbauer

die Theorie ist gut und Papier und Berechnungen sind geduldig , aber in der Praxis
sieht die Sache doch ein wenig anders aus weil das Flammrohr viel wärmer wird als der Außenkessel .

Meine Temperaturmessungen haben am Kessel außen bei 3 Bar 120Grad Temperatur ergeben und das Flammrohr wurde 150 bis 160 Grad heiß.

In diesen Sinne Frohes und erfolgreiches Kessel bauen.

Gruß aus dem R.AW Nörvenich

Ralph
Tüftler - 03.08.07 00:50
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland, Ralph und Buntbahner,

Natürlich sind Theorie und Praxis zweierlei Dinge und Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen. Bei den von Ralph angegebenen Zahlen würde sich das Flammrohr um o,1 mm mehr ausdehnen als der Kessel und somit den Deckel nach außen wölben. Daß sich Flammrohr und Kessel unterschiedlich ausdehnen, insbesondere wenn unterschiedliche Materialien verwendet werden, ist nicht zu bestreiten, auch nicht, daß sich daraus Probleme mit den Lötstellen ergeben. Es ist mir aber weiterhin nicht einleuchtend, warum die Wärmetauschlamellen daran schuld sein sollen. Im Gegenteil verringern diese ja sogar den Temperaturunterschied zwischen Flammrohr und Kessel.Bei Quersiederohren würde ich da wesentlich mehr Probleme sehen.
Also was nun? Mit oder ohne, beides oder nichts? Wie machen es Ralph Reppingen, Regner, Wyco und andere? Bei Bedarf bin ich gerne bereit zu recherchieren und das Ergebnis vorzulegen. Immerhin handelt es sich um ein essentielles Problem, das viele Selbstbauer interessieren dürfte. Gegebenenfalls an anderer Stelle im Forum. Hier geht es ja um Rolands Mallet.

Gruß Ullrich.
Kolbenfresser - 15.08.07 22:55
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Livesteamer und andere Buntbahner


Schön das sich die Zahl der im Bau befindlichen Livesteam Loks so stark erhöht hat.

Ich bin nun dem Ziel auch wieder einen kleinen Schritt näher gekommen.
Als nächstes müssen die Servoanlenkungen für die Entwässerung und Umsteuerung fertiggestellt werden. Danach sind die Dampfleitungen und der Probelauf dran.


Max 25Km/h

Die beobachtung der Ereignisse am Eierkocher, werd ich am Flammrohr berücksichtigen. Eine Kesselisolierung wird es teilweise geben. Da ich die ganzen Armaturen nicht auf dem richtigen Kessel anbringen kann wird es eine Halbschale mit isolierung auf dem Kessel geben, wo die Details angebracht werden sollen.
Der Kessel soll schließlich nicht so nackt wie an meiner ersten Lok bleiben.


Gruß

Roland


Fahrwerk (Kolbenfresser)




Fahrwerk (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 21.08.07 17:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Endlich ist das Fahrwerk fertig und der Antrieb konnte heute an Druckluft erfolgreich Inbetrieb genommen werden Ausruf Sehr glücklich

Von der ersten Idee, Vermessung und Besichtigung der 995906 in Wernigerrode, bis zum Probelauf des Triebwerks hat es gut ein Jahr gedauert.

Als nächste wird der Werkstattkessel auf das Fahrwerk montiert und die Lok muss unter Dampf einige Kilometer Probelauf absolvieren.



Gruß

Roland


Fahrwerk auf Prüfstand (Kolbenfresser)



[Fahrwerk auf Prüfstand (Kolbenfresser)

Dampfer - 21.08.07 19:25
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Das sieht gut aus...
Nur nett. Vorderes läuft rückwärts und hinteres vorwärts.....

Hast Du da vielleicht ein Fehler in der Servoansteuerung? Verdrehter Teufel
Nein ich habe schon gesehen, dass die gar nicht angesteuert sind.... Lachend

Respekt.

Gruß
Alex
Mallet - 21.08.07 20:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Tanzend Fantastisch! Läuft die Maschine auf dem Video im Verbundbetrieb?
Heinz - 21.08.07 20:28
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Moin Roland,

schon irre Dein Kunstwerk

Respekt, Respekt

Gruß
Heinz
Kolbenfresser - 04.09.07 22:24
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Herzlichen Dank!
Schön das meine Lok außer mir auch anderen gefällt.

Die Lok wird an allen Zylindern mit Volldruck betrieben, später möchte ich aber auch mal den Verbundbetrieb testen.


Heute war nun der erste Testbetrieb unter Dampf!

Mein Werkstattkessel hat nun auch noch eine Rauchkammer erhalten, ein Betrieb ohne Rauchkammer ist eigentlich auch nicht möglich, das Wasser und Öl spritzt sonst überall hin. Der Schornsteinfuß ist meine erste Treibarbeit mit Kupfer, ist aber noch verbesserungs würdig. Mit dieser Rauchkammer versuche ich auch das Öl beim Betrieb der Lok darin zu sammeln, sie ist geschlossen. Dies ergab aber auch sofort den Nachteil, dass der Brenner sehr laut ist, mit geöffneter Rauchkammer war es leiser. Deshalb habe ich seitlich eine Bohrung, damit die Druckverhältnisse verbessert werden. Ich werde aber auch noch einen neuen Brenner bauen um das Problem dadurch zu lösen. Ich hoffe, das nicht die vielen Quersiederohre für die Lautstärke verantworlich sind.

Einen neuen sehr großen Öler habe ich auch noch gebaut, welcher 3h Betrieb ermöglichen sollte, damit man nicht versehentlich ohne Öl fährt.

Ich habe den Antrieb heute einige Stunden einfahren lassen. Die Schraubensicherung von Loctide ist für einen Störungsfreien Betrieb doch sehr Hilfreich. Ich war erstaunt wie gut die Lok auf Anhieb gelaufen ist und es fast keine Probleme gegeben hat.

Dadurch das alle Zylinder zentral von einer Leitung mit Dampf versorgt werden, ergeben sich auf dem Prüfstand komische Zustände. Der Dampf veteilt sich nicht gleichmäßig, sondern der Antreib mit weniger Rollwiderstand nimmt den anderen Zylindern den Dampfdruck weg. Deshalb laufen sie auch nie Synchron.


Jetzt muß ich nur noch die Elektrik hitzefest verlegen.

Noch einige Blechteile und man könnte schon erkenne was es werden soll.





Gruß

Roland



Fahrwerk mit Kessel (Kolbenfresser)

Max 25 Kmh - 05.09.07 00:16
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kolbenfresser,

goil! Wo ist der Schampus? Prost und Glückwunsch!

Wegen des nicht synchronen Laufs würde ich mir in der Phase überhaupt keine Gedanken machen. Selbst meine Mallet (2 x Volldruck auf gleichgroße Zylinder)aus Regnerteilen läuft nach dem Einlaufen recht ordentlich. Eigentlich müsste Dein ND Triebwerk bei Volldruck mehr Dampf ziehen und kräftiger laufen, das kommt bestimmt noch.

Im Verbund wird sowieso das HD Triebwerk erst schleudern, genau wie beim Vorbild, bevor das ND Triebwerk mitzieht. Du wirst wohl eine umbaubare Dampfversorgung nach Beispiel vom Flachschieber bin dafür (ich finde den Chinesensmiley nicht....) haben? Ich wette, die wird in der Praxis auf Verbund bleiben. Welches Kolbenflächenverhältnis hast Du?

Echt spitzenmäßig, meint

Max 25 Kmh.
Dampfer - 05.09.07 08:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Morgen Kolbenschieber,

das sieht ja gut aus.

Mit den unterschiedlichen Verhalten der Treibwerke würde ich mir mal keine so großen Gedanken machen - zumindest wenn jedes für sich optimal läuft und Eingestellt ist.

Das Verhalten auf dem Rollenprüfstand ist immer ein anderes als auf der Schiene. Auf der Schiene ist die ganze Masse in Bewegung und dann gibt es kein Triebwerk das leichter läuft, denn es wird einfafach mitgezogen....

Das sieht man schon bei "normalen" B oder C Kupplern, dass die sich anders auf der Schiene verhalten, als auf einem Rollenprüfstand.

Gruß
Alex
Kolbenfresser - 05.09.07 22:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Livesteamer


Max 25kmh:

Hast du eine 2. Mallet von Regner, du schreibst sie läuft nach dem einlaufen recht ordentlich? Die WN1 ist ja wohl schon sehr gut eingefahren!
Ich freue mich aber das ich den Eindruck erwecken kann, es wären Hochdruck-und Niederdruckzylinder. Tatsächlich sind an allen Zylindern die Bohrungen 14mm. Die äußere Größe des "HD Zyl." konnte ich mit mühe sehr klein halten.

So richtig Power hat die Lok aber erst ab 3 bar und dafür muß der Brenner schon ordentlich arbeiten um alle 4 Zylinder zu versorgen.

Was mich auch noch sehr freut ist der deutliche Auspuffschlag an der Mallet, dies habe ich an meiner 1. Lok überhaupt nicht. Er wird aber noch vom Brennergeräusch überdeckt, daran muss ich noch arbeiten.


Gruß

Roland
Max 25 Kmh - 06.09.07 15:18
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kolbenfresser,

optisch ist Dir das gut gelungen mit HD und ND Zylindern, da habe ich mich täuschen lassen. Also Kommando zurück: bei gleich großen Bohrungen, noch dazu relativ kleinen, würde ich es dann bei Volldruck auf beide Triebwerke belassen.

Ja, meine WN 1 ist inzwischen etliches gelaufen. (Haben wir uns schon getroffen? Wenn wir uns wieder treffen, halt mir Deine Mallet unter die Nase, und hau mich ordentlich an, dass ich mir Deinen Echtnamen und Gesicht merke.) Ja, ich besitze zusätzlich auch eine Tssd, die wie eine Tssd aussieht Winke . Ja beide sind eingelaufen und laufen recht ordentlich. Die Tssd harrt allerdings schon seit längerem einer Revision. Davon gackere ich dann, wenn das Ei gelegt ist.

Viele Grüße

Max 25 Kmh.
Kolbenfresser - 18.09.07 18:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Vergangenen Freitag hatte meine Mallet die erste Gelegenheit auf einer Anlage zu fahren. Ich war von Marco Flachschieber zu einer Probefahrt auf seiner PWKK eingeladen, Vielen Dank dafür. Zum ersten mal konnte ich diese Anlage live und nicht nur auf Bildern sehen, es steckt schon eine Menge arbeit in dieser Anlage.

Die Mallet hat mich Glücklicherweise nicht im Stich gelassen und wir konnten, ohne einen Defekt, einige Kesselfüllungen verdampfen. Es hat sich gelohnt die Lok zuvor einige Stunden einzufahren.

Der Aufbau entspricht nicht dem Endgültigen Zustand! Der Kessel und die Armaturen sind nur für Testzwecke aufgebaut.

Die Fahreigenschaften waren zu meiner vollen Zufriedenheit Sehr glücklich . Der Wasser und Gasverbrauch ist auch ok. Der Brenner war aber noch viel zu laut ( lautes blubbern), konnte dies jetzt schon um einiges verbessern. Das Gasregelventil sorgte dafür, dass das Sicherheitsventil nur nach einem längeren Stop ansprach und ansonsten der Druck ziemlich konstant gehalten wird.
Die meiste Freude hat mir aber das Auspuffgeräusch gemacht Sehr glücklich Sehr glücklich , ich kann nur hoffen es mit dem richtigen Kessel auch zu haben!
Die Lok ist leider noch nicht ganz Stubenrein Verlegen , ich wollte eigentlich das Wasser und Öl in der Rauchkammer sammeln und verbrennen oder verdampfen. Das klappt noch nicht wie gewünscht.

Zur Zugkraft kann ich nur sagen, dass es keine Problem gab und sie an jeder Stelle der Anlage anfahren konnte. Einen Vergleich habe ich nicht, aber dazu kann Marco bestimmt etwas sagen.



Gruß

Roland



PWKK Probefahrt (Kolbenfresser)



PWKK Probefahrt (Kolbenfresser)



PWKK Probefahrt (Kolbenfresser)



PWKK Probefahrt (Kolbenfresser)

Heinz - 18.09.07 19:32
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Klasse Roland, respektvollen Glückwunsch
bin gespannt, wie es weitergeht
Gruß
Heinz
Flachschieber - 18.09.07 21:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

aber klar sag ich was dazu. Die Lok ist voll und ganz steilstreckentauglich Razz und was noch wichtiger ist: Sie läuft präzise wie ein Schweizer Uhrwerk Winke . Das spricht doch für Dein handwerkliches können. Freu mich schon auf einen nächsten Besuch Winke

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 28.09.07 23:13
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Livesteamer


Heinz, Vielen Dank für den Glückwunsch.
Marco, es hat sehr viel Spass gemacht auf deiner Anlage zu fahren.


Vergangenen Sonntag war ich von Bahni zu einer großen Mallet Vergleichsfahrt eingeladen.
Bei schönstem Wetter hatte ich die Gelegenheit meine Lok ein weiters Mal zu testen und mit anderen zu vergleichen. Beteiligt waren meine 995906, eine Tssd von Regner und eine 995901 kohlegefeuert von Reppingen.

Wir konnten die Loks mit 32 Achsen auf verschiedenen Steigungen fahren. Die Tssd ist leider sehr früh mit einem Servo defekt ausgefallen. Sie hat die Last Problemlos bewältigt.
Ich habe mit meiner Lok verschiedene Fahrzustände ausprobiert. Ein durchfahren von R1 Weichen war problemlos. Die Schwingensteuerung habe ich mit Schiebepoti am Sender und je 1Servo und Kanal pro Antrieb belegt. Marco hat auf der PWKK schon ausprobiert wie sich der Antrieb mit verringerten Steuerzeiten und Expansion fährt. Ich habe durch die getrennte Steuerung das Schleudern des hinteren Antriebs und gleichzeitigen Leistungsverlustes des vorderen Antriebs ausgleichen können.
Meine Mallet hat sich mit ihren 4,8 kg recht gut geschlagen. Die Federung hat bestimmt einen großen Anteil an der Zugkraft. Bis zur Fertigstellung wird sie bestimmt 7 kg wiegen und ausreichend Zugkraft entwickeln können.

Zum ersten Mal konnte ich den Betrieb einer kohlegefeuerten Lok miterleben. Dies hat leider dazu geführt, dass ich das Erlebnis Kohlefeuerung und den Bau einer Lok in weite ferne verschoben habe.
Das Fahrverhalten der 995901 im Verbundbetrieb war sehr interessant. Die Last war kein Problem für die Lok.
Ein langsames fahren war aber meistens nicht möglich, da die Hauptsorge der Feuerung galt und nur entsprechender Abdampf genügend Zug in der Feuerbüchse bedeutete.
Ich denke das Bahni seinen Gasbrenner bald fertig stellen kann, um seine Lok dann mit etwas weniger Stress fahren zu können.

Wie immer, hatte ich die meisten Schwierigkeiten mit dem Fotografieren.

Ich Danke Bahni nochmals für den schönen Fahrtag.



Gruß

Roland




Probefahrt (Kolbenfresser)



Probefahrt R1 (Kolbenfresser)



995901 (Kolbenfresser)



995901 (Kolbenfresser)



995901 (Kolbenfresser)



995901 (Kolbenfresser)



Tssd (Kolbenfresser)

bahni - 01.10.07 11:06
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,

hab grade deinen Bericht "entdeckt". War echt ein schöner Dampftag. Müsste man eigentlich öfter machen.
Deine Fotos sind ja richtig gut geworden. Wenn du magst kannst du ja noch das Filmchen einstellen. Zeigt wie gut deine Mallet läuft.
Meine Tssd ist schon fast wieder ok. Das Dampfhahnservo hat das zeitliche gesegnet. Ist wohl etwas zu warm geworden. Hab jetzt auch die Marke gewechselt, nachdem es schon das zweite von der Fa. Co... war dass kaputt gegangen ist. Weiterhin werde ich die Position des Servos wechseln (weiter weg vom Kessel und Isolieren). Dann müsste es gehen.

So als nächsten Termin können wir ja mal den November /Dezember ins Auge fassen, weil wenn kühler dann auch besser Abdampffahnen....
Viele Grüße elk
bahni - 08.10.07 11:32
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Buntbahner,

von unserer Fahraktion hab ich noch einen kleinen Nachschlag an Bildern. Nach dem Abkühlen der Kohlemallet wurde erst mal der Rostentascht und später habe ich dann die Rauchkammertüre geöffnet um die Lösche zu entfernen. Die Rauchkammer war ganz schön "verkeimt". Hier die Bilder:
P1010004 (bahni)



rauchkammer3 (bahni)


Da ist jetzt erst mal putzen angesagt.
Viele Grüße Elk
bahni - 18.10.07 18:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Zusammen,

jetzt noch schnell ein Bild nach der Reinigung der Rauchkammer.

Grüße elk
P1010006 (bahni)

Kolbenfresser - 19.10.07 21:25
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Elk


Trotz deiner tollen Bilder kannst du mich nicht davon überzeugen, in nächster Zukunft eine Kohlelok zu bauen. Es ist schon ein gewaltiger unterschied zu einer Gasfeuerung.
Ich hoffe du bekommst deinen Gasbrenner in den Griff, um mit dieser Lok auch mal etwas gemütlicher fahren zu können! Vielleicht ist er ja schon bis zum nächsten Treffen fertig?



Gruß


Roland
Florian - 20.10.07 16:45
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Also das Filmchen davon, wie die Mallet läuft wär natürlich noch das Tüpfelchen auf dem i.

Sehr glücklich
Kolbenfresser - 22.10.07 22:54
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Ich möchte zunächst Florian als neues Buntbahnmitglied begrüßen.
Ausnahmsweise bekommst du einen Wunsch erfüllt.

Der Kameramann hätte allerdings zuerst das Oktoberfest besuchen und anschließend den Film drehen sollen. Lachend Razz Seine Kameraführung währe danach bestimmt etwas ruhiger gewesen. Grins Werden wir wohl nächstes mal so machen.
Leider ist das Filmchen stumm.


Gruß

Roland
bahni - 23.10.07 17:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Zusammen,

für die nächste Runde werde ich schon mal das Bier kaltstellen--grins-- oder besser den Glühwein in Anbetracht des Wetters.
Die Strecke lag am Wochenende schon das erste Mal unter einen leichten Schneedecke.

Viele Grüße vom Kameramann,
elk
Florian - 23.10.07 22:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Vielen Dank für die Begrüssung
Und natürlich auch für die Erfüllung des Wunsches! Sehr glücklich Sehr glücklich
Sehr schöne Arbeit hast du da gemacht!!
Und ich bin mir sicher, das war noch nicht alles, weil die ganzen Aufbauten kommen ja noch...Cool
Gruss Florian
Kolbenfresser - 27.11.07 18:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Die meisten Verkleidungsteile sind nun hergestellt. Die beengten Platzverhältnisse in den WK haben mich leider gezwungen mehrere Öler zu bauen, bis ich endlich eine konstruktion hatte, welche auch gut funktionierte. Dasselbe Problem auch bei der Wasserabscheidung. Außerdem hat mich mein Wunsch, mit wenigen sichtbaren Schrauben auszukommen eine Menge Nerven gekostet, trotzdem soll alles leicht zerlegbar sein damit ich Schrittweise weiterarbeiten kann. Außerdem soll die Lok die meiste Zeit fahrbereit sein. Es wird aber noch einige Zeit dauern bis ich meinen Werkstattkessel ersetzten kann.

Ich hoffe nun eine gute Basis für eine weitere Detailierung zu haben.


Gruß

Roland


Verkleidungsteile (Kolbenfresser)


Verkleidungsteile (Kolbenfresser)

Heinz - 27.11.07 20:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Kompliment Roland, ein richtig schönes Teil
Gruß Heinz
Dampfer - 27.11.07 21:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ja echt Geil....

So langsam erkennt man was es werden soll Lachend

Nein Spaß... das hat man scjon lange gesehen.

Wirklich toll. Vor allem was das Teil wegzieht....

Gruß
Alex
Kolbenfresser - 10.12.07 22:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Echtdampfer


Vielen Dank für das Kompliment! Verlegen

Da man langsam erkennen kann was es mal werden soll, hab ich eine kleines Video der Steuerung in langsamer Bewegung mit verbesserter Bild und Tonqualität aufgenommen.

Dampfer: Ich würde dich bitten einen Bericht mit Bilder über den Aufbau deiner 7k zu verfassen.


Gruß

Roland
Florian - 10.12.07 23:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Wunderbar wie sie läuft...
Das war mit Druckluft oder?

mfg Florian
Dampfer - 11.12.07 07:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,
ist mir gerade erst aufgefallen, dass Du den Steuerschieber in nahezu orginaler Aufnahme ansteuerst, dabei aber nur ein kurzes Gewinde darunter versteckst.
Die Stange besteht vermutlich mal aus 2 Stücken, die Du in den Block geschraubt hast.

Auch sind Deine Gleitschienen für Kreuzkopf sehr fein.

Vernickelst Du den ganzen "Schrott" noch?
Sieht halt einfach besser aus und wird auch härter.

Zur VIIK:
Wenn ihr wünscht mache ich Baubericht. So weit bin ich noch nicht, weil ich erst mal alles nochmal zerlegt hatte, was schon zusammen gesetzt war.
Zur Zeit warte ich noch auf Ersatzteile, die fehlten. Könnte ich mir zwar auch selbst machen, aber mir gehlt dazu einfach die Zeit und die paar wenige Euronen dafür... Ich mache lieber kleine Umbauten.
Auch ein paar teile werden neu vernickelt, da sie aussen Abgeschliffen sind, anstatt in den innenseiten der Aufnahmen, wo man es nicht sehen wprde.
Auch Fido hat die Lenkerstange aussen geschliffen, anstatt innen das U des Voreilhebels... (@ Fido:Warum eigentlich?)
Unter anderen werde ich die Kolbenschieber behalten aber die Bronce Ringe rausschmeissen und durch eine Teflon Schnur ersetzen. Also kein Umbau auf Flachschieber, obwohl ich die Umbauzeichung von Marco dabei hatte.
Dann würde ich nach der entsprechnenen Einfahrfaüphase gerne mal gegen Marcos und Fidos Lökchen testen, wie sie sich verhält.

Jetzt mache ich gerade noch meine U fertig, da warte ich noch auf Makrolon Scheiben für die Lampen... bin dabei die Messingbeschifftungen für Ätzen vorzubereiten - auch Beschriftungen für die Lok einer meiner Jungs. Und auf die G 4/5 sollte ich endlich mal das Führerhaus packen.
Aber zum neuen Jahr werden die ersten Bilder für die VIIK reinstellen. Und dabei dann die VK anfangen Augenrollen

Gruß
Alex
Kolbenfresser - 11.12.07 18:31
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Florian, wie du am Wassertropfen unter der Entwässerung sehen kannst, war dass natürlich unter Dampf!!! Grins Razz


Alex, die Stange ist aus einem Stück, der "Block" ist angelötet.
Der "Schrott" wird natürlich noch vernickelt, schon der Optik wegen! Aber bis ich die Teile wieder auseinander schraube wird es noch lange Zeit dauern, bin froh dass ich endlich soweit bin.


Mich interessieren vor allem Detail Fotos deiner VIIK im zerlegten Zustand und der schrittweise Aufbau! Deshalb würde ich mich über einen detailierten Baubericht freuen, einschließlich deiner Umbauten und Verbesserungen.


Gruß

Roland
Florian - 11.12.07 19:18
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Den tropfen habi ch gar nicht bemerkt.. war so hin und weg von dem seidenweichen Lauf... Grins
Flachschieber - 17.12.07 20:41
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,

ein Paar Impressionen vom Dampfen bei Minusgraden. Roland hat seine Mallet unter den harten Winterbedingungen getestet. Schnee lag keiner aber dafür war das Quecksilber unter 0 was deutlich zu spüren war Schneemann .

Trotzdem hat es wahnsinnig viel Spaß gemacht und Roland und auch ich sind um ein Paar Erfahrungen im Winterbetrieb reicher.

Bei der Abfahrt aus Michelbach bläst die NWE 21 ihr Zylinderwasser vom Stillstand aus:



Fahrt durch den frostigen Garten. Ein Paar Sonnenstrahlen leuchten den Zug im Gegenlicht an:



Aus der Vogelperspektive. Der Heizer der NWE 21 hat es gut gemeint mit dem Feuern. Die Ackermänner melden sich. Das kann der Mallet mit dem Druckabhängigen Reguliersystem nicht so leicht passieren.



Beste Grüße,

Flachschieber
Kolbenfresser - 03.01.08 11:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Winterdampfer


Vergangenen Samstag war ich von Bahni zu einer Probefahrt in seinem Garten eingladen. Bei bestem Münchner Wetter mit deutlichen Minusgraden Cool, Frost und vereisten Schienen wollte ich meine Mallet noch einmal testen. Der Frost hat auch schon der Gleistrasse zugesetzt.

Bei der Probefahrt auf der PWKK sind einige Probleme aufgetreten und die Verbesserungen waren zu prüfen.
Mit angewärmter Gaskartusche (man lernt dazu) konnte die Lok gut befüllt und rasch angeheizt werden. Die Zylinder wurden mit den Entwässerungsventilen auf Temperatur gebracht, dadurch war sie schnell fahrbereit.
Beim letzten mal gab es ja noch traktions schwierigkeiten, das Gewicht der Lok ist inzwischen auf 6,3 kg angewachsen und hat sich positiv ausgewirkt, beide Triebwerke laufen schön gleichmäßig. Gefahren sind wir mit 42 Achsen und haben 4h lang Wasser verdampft.

Die Schmierölrückstände konnten erfolgreich von den Schienen ferngehalten werden, das meiste wurde in der Rauchammer gesammelt. Den Sound der Mallet, habe ich mit verschiedenen Abdampfeifen versucht zu verbessern.

Der Klang von Marcos NWE 21 hat mich sehr begeistert, ich hab die Lok vorher noch nie so unter Last gehöhrt.



Es hat wieder riesig Spass gemacht, und auch neue Ideen sind dabei entstanden. Vielen Dank an Elk!!


Bis Sinsheim werden dann auch die Notfalleinrichtungen funktionsfähig sein ( Signalpfeife und Dampfbremse), das soll mich vor brenzligen Situationen wie im letzten Jahr schützen, da der normale Bremsweg schon recht lang ist.


Gruß

Roland




P1010003_40 (Kolbenfresser)



Zylinder anwärmen (Kolbenfresser)

Nick - 03.01.08 13:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
geil...
Das ist wirklich eine wunderschöne Maschine geworden und die Qualität von dem Video steht dem nicht nach.

Winterdampf ist auch einfach immer wieder beeindruckend.

Viele Grüße
Nick
Kolbenfresser - 20.01.08 17:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Nick

Vielen Dank für das Kompliment!
Winterdampf macht wirklich Spass, ich hoffe ich bekomme auch noch die Gelegenheit einer Schneefahrt.




Noch ein kleiner Nachtrag zu Sinsheim:

Am Samstag wäre das Wochende für mich fast schon beendet gewesen. Eine falsch gestellte Weiche und meine unachtsamkeit führten zu dem folgenden Bild! Der neu angebaute Schienenräumer hat meine Lok und den kompletten Zug im letzten Moment noch gebremst, 20cm weiter und sie wäre von der Tischplatte gefallen.

Adrenalin pur (Kolbenfresser)




Die angebaute Bremse hat sich auch sehr gut bewährt, allerdings haben die verölten Räder die Bremskraft nicht wirklich übertragen können. Einige Dampfkollegen haben mir den Einbau eines Sandstreuers empfohlen. Verrückt
Die Bremse ist ja in kürzester Zeit entstanden. Der Kolben hat 10mm Duchmesser und keine Kolbendichtung, eine Entlüftungsbohrung von 0,6mm ist auf der Seite der Feder angebracht um das doch reichliche anfallende Kondensat abzulassen. Die Bremskraft lässt auch bei 3 bar kein anfahren des Triebwerks zu.
Mal schaun ob sich die Dosierbarkeit noch verbessern lässt. Das Ventil muss dafür entsprechend umgebaut werden.
Ich werde auch noch versuchen, die Bremse an der vorderen Antriebseinheit funktionsfähig zu machen.

Bremse (Kolbenfresser)




Die Wirkung des Gasreglers ist bei niedriger Aussentemperatur sehr gut gewesen. Der Gastank wurde ausreichend gekühlt und dadurch hat es fast keine Druckschwankungen gegeben.
In Sinsheim hat sich die Tanktemperatur mit der Zeit stark erhöht, welches zu haufigem nachjustieren des Reglers geführt hat. Idee Ich möchte dies nun durch den Einbau eines 2. Gasreglers automatisieren, dieser Regler soll in abhängigkeit der Gasdrucks im Tank, die Gasmenge regeln.
Da ich einen Regler mit Gewindeanschlüssen nicht kaufen kann Überrascht , muss man ihn selber bauen. Ich hoffe er funktioniert gut und ich kann die Probleme damit beheben.

Gasregler (Kolbenfresser)


Marco hat mich mit seiner Kohlelok etwas infiziert, an dieser Kiefer Lok war eine schöne kleine Dampfspeisepumpe, die mir nicht mehr aus dem Kopf geht.
Mal schaun was daraus wird.



Gruß

Roland
Kolbenfresser - 19.03.08 21:18
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Nach einer etwas längeren Pause, habe ich wieder begonnen Teile für meine Lok zu basteln. Zwischendurch habe ich mich mit dem Bau einer Dampfspeisepumpe beschäftigt.
Damit endlich der Kessel in Angriff genommen werden kann, wurde die Rauchkammertüre als erstes Teil gebaut.
Alle Teile sind Funktionsfähig und sollen den harten Anforderungen standhalten, da ich zum zünden des Brenners jedesmal die Rauchkammertüre öffnen muss.
Bei den Reiberfächen habe ich lange nach einer brauchbaren Methode gesucht um diese funktionsfähig darzustellen. Ein auflegen von Blechteilen und verlöten kam für mich nicht infrage, da die Teile beim löten immer davon schwimmen. Deshalb habe ich die Reiberflächen als Intarsienarbeit wie die Schreiner hergestellt.
Ich hätte nie gedacht, das die gefräste Aussparung und das Teil was eingelegt wird so präzise zueinander passen, ohne das man nacharbeiten muss. Ich habe nur etwas bedenken das der Spalt zu gering für Silberlot ist. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass beim löten nichts schief geht!


Am liebsten würde ich die Türe abgießen lassen, da mich die Gießerei schon immer begeistert hat und ich mir vorstellen kann dass die Türe als Urmodell tauglich wäre. Aber leider brauch ich sie ja nur einmal.



Gruß

Roland



Rauchkammertüre (Kolbenfresser)

Stoffel - 19.03.08 22:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,

die Türe ist saubere handwerkliche Arbeit gut

Zitat:
Am liebsten würde ich die Türe abgießen lassen

Klar, so könntest Du Dir die knifflige Löterei sparen. So wie ich das sehe, hast Du die Tür aus Blechen zusammengesetzt. Das gäbe aber auch bei Messingfeinguss erhebliche Probleme in Bezug auf die Wandstärke. gruebel


Da Du sie ja eh nur einmal brauchst, wirst Du die Lötarbeiten sich auch noch meistern. Herr Grün



Grüße vom St Frosch ffel
theylmdl - 19.03.08 22:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Hut ab! Die Rauchkammerfront ist ganz toll geworden - und dann noch mit funktionaler Tür und Knebeln. Ich bin schwer beeindruckt.

Beste Grüße,
Florian - 19.03.08 22:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

Etwas gibts noch zu beachten beim Löten: Die Teile schwimmen gerne auf, wenn man zuviel Lot hinzugibt Geschockt (aber ich denk du weisst das auch, wenn ich so zwischen den Zeilen lese...)


Gruss Florian
Kolbenfresser - 21.03.08 13:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Miteinander


Angeregt durch die tolle Detailierung von Thomas und Stoffels Modellen, versucht man natürlich auch etwas besser zu werden. Ihre genauen Berichte zu den Bauabschnitten helfen mir sehr, da ich mir manchmal nicht vorstellen kann wie ich meine Teile Maßstäblich hinbekommen kann.
Allerdings komme ich jetzt langsam auch an eine Grenze wo ich bald eine Lupe brauche und man sich die Finger als Pinzetten wünscht.

Die Herstellung dieser kleinen Teile habe ich lange vor mir hergeschoben.
Beim Bau der Teile stelle ich jetzt aber erfreut fest, das man immer wieder neue Ideen bekommt wie man die Teile fertigen und auch zusammenfügen, einspannen kann. Es fängt an richtig Spass zu machen. wenn ich mich nicht verrechnet habe müssten der Wasserhahn sogar Maßstäblich sein. Nur mit dem fotografieren klappt es noch nicht so richtig!°
Zum löten der Wasserhähne werde ich eine Weichlotpaste verwenden, damit nicht zuviel lot drankommt.

@Florian Ich meine das kochende Flußmittel beim Hartlöten, manchmal kann man die Teile hicht festspannen. Ich verwende das Flußmittel von Regner, habt ihr vielleicht ein besseres Flußmittel ?


Gruß

Roland


Rauchkammertüre (Kolbenfresser)



Wasserhahn WK (Kolbenfresser)

Stoffel - 21.03.08 15:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,

aha, Dein Centstück scheint ja mindestens einen halben Meter Durchmesser zu haben. Verdrehter Teufel

Wenn das ein Wettstreit werden soll, gebe ich sofort auf und werde künftig nur noch Sperrholzbausätze zusammen leimen. Grins



Respektvolle Grüße vom St Geschockt ffel
Florian - 21.03.08 22:37
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Kolbenfresser hat folgendes geschrieben::


@Florian Ich meine das kochende Flußmittel beim Hartlöten, manchmal kann man die Teile hicht festspannen. Ich verwende das Flußmittel von Regner, habt ihr vielleicht ein besseres Flußmittel ?



Hallo Roland

Ne, meins (nicht vom Regner) kocht auch wenn ich erhitze. Aber ich hab ein bisschen davon jeweils mit Wasser zu nem dünnflüssien Brei angerührt und dann einfach ziemlich wenig dran getan. Somit hats zwar auch gekocht, aber die Teile sind nicht so stark abgehauen.

Gruss Florian
Kolbenfresser - 08.06.08 10:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Gestern habe ich mit meiner Mallet das Parkfest Echtdampf Treffen in Ludwigshafen besucht. Ich war positiv überrascht wie sich dieses Treffen in den letzten 2 Jahren, seit meinem ersten Besuch entwickelt hat. Man konnte wieder viele Bekannte treffen.

Im laufe des Nachmittags wurde mein Lok richtig zickig. Mal lief sie gut mal ging dauernd das Feuer aus, ein anderes Mal fehlte es an Dampfdruck, der Brenner lief auch nicht immer wie gewohnt. Ich hatte dann mal schwerste Befürchtungen das der Flachschieber beschädigt sein könnte, da mir zwischedurch das Öl ausgegangen ist.
Zum Schluß lag die vermutung nahe, es gibt ein Leck! Ein Modellbaukollege vermutete das Überhitzerrohr als Ursache, wie ich heute feststellen konnte lag er Goldrichtig.

Das Überhitzerrohr unterliegt wohl auch kräftigem Verschleiß?
Das Bild zeigt die dazugehörige Position des Brenners.
Abgerochen ist es aber erst bei der Demontage!

Habt ihr schon ähnliches Problem mit diesen VA Rohren gehabt?




Ich hoffe, Ralph konnte heute seine Zeltplane wieder aufbauen und hat seine restlichen Sachen auch wieder gefunden! Wir konnten es ja nicht die ganze Zeit durch festhalten am wegfliegen hindern. Deshalb haben wir es bei diesem Sturmregen lieber abgebaut.



Gruß

Roland



VA Überhitzerrohr (Kolbenfresser)

Max 25 Kmh - 09.06.08 00:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

das Überhitzerrohr sieht ja schlimm aus - angeschmolzen bis 1 cm noch vor dem Brenner. Da hast Du offensichtlich einen sehr "giftigen" Brenner gebaut. Mit den vergleichsweise müden kommerziell erhältlichen Brennern hat es bei mir bisher keine Probleme gegeben. Da ich die Tssd ohnehin auseinader hab, werd ich das Teil aber mal einer Inspektion unterziehen.

Beste Grüße

Max 25 Kmh.
Dampfer - 09.06.08 08:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Oh... das sieht heiß aus....
golem - 15.07.08 20:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
die bahn seht richtig gut aus Sehr glücklich
kann die radus 1 fahren ?
Kolbenfresser - 16.07.08 20:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Golem


Die Lok alleine kann Radius 1 befahren, mit angehängten Wagen entgleist sie am Weichenherz.


Gruß

Roland
Kolbenfresser - 19.12.08 19:18
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Da es bis Sinsheim nur noch wenige Tage sind und ich meine Speisepumpe noch in die Mallet einbauen möchte, muss ich mich ganz schön ranhalten!
Langsam geht mir auch der Platz in der Lok aus, da ich doch wert auf einen großen Gastank lege.
Lange hat es gedauert, bis mir funktionale Lösungen für die verschiedenen Funktionen eingefallen.

Da ich Platz sparen muss und mir die dicken Rohre nie gefallen haben, habe ich mir aus Mangel an kommerziellem Angebot, Verschraubungen selbst angefertigt.
Als Gewinde der Verschraubung verwende ich M 4x0,5mm. Die Cu-Rohre mit 2 und 2,5mm werden mit Schneidringen verschraubt, ähnlich wie bei Marco.
Für die M5x0,5mm Verschraubungen habe ich entsprechen Schneidringe angefertigt.
Die dünneren Rohre reichen für die benötigte Dampfmenge vollkommen aus und sollen ein bessere Optik auf dem Kessel ergeben.
Dazu habe ich mir auch noch etwas kleinere Dampfhähne gebaut um kürzere Dampfleitung und damit weniger Verluste zu bekommen. Ich werde versuchen mit einem Servo den Dampfhahn für die Pumpe zu steuern.



Gruß

Roland


Dampfhahn (Kolbenfresser)



Verschraubungen (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 03.01.09 16:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Viel zu lange hat es gedauert bis ich alle Teile für meine Dampfspeisepumpe unter dem Wasserkasten unterbringen konnte.
Einige haben sich bestimmt gefragt,warum ich so lange brauche die Pumpe ein zu bauen.
Die Bilder zeigen den ganzen verhau unter dem WK. Ich kann nur hoffen dass die ganze Sache auch dicht ist, sonst habe ich ein richtiges Problem. Die ganzen Rohre sind so verschlungen dass man nirgneds richtig hinkommt.

Damit die Öler unter dem WK nicht zu kochen anfangen sind sie Wasser gekühlt. Ohne diese Kühlung wäre der ganze Aufwand viel kleiner und einfacher.

Das Problem mit einem geeignteten Gastank konnte ich vor einiger Zeit auch lösen, als ich beim stöbern auf einem Schrottplatz ein für mich sehr geeignetes Vierkant-Messingrohr gefunden habe. Das übliche 40x20 Rohr ist leider 2mm zu hoch für meinen WK, meine neuer Gastank hat den Querschintt 31x 17,5mm. Nun konnte ich wieder einen ausreichend großen Gastank eiinbauen. Durch die Speisepumpe mit angehängtem Tankwagen bestimmt nun der Gastank die Fahrzeit.


Als nächstes steht der Funktionstest und Dichte Prüfung an!
Leider habe ich den Speicher in meiner Fernbedienung gelöscht und muss alle Funktionen neu einstellen und prüfen.



Gruß

Roland

Seite mit Pumpe und WK (Kolbenfresser)



Seite mit Pumpe (Kolbenfresser)



Von oben mit Pumpe (Kolbenfresser)

Dampfer - 03.01.09 18:37
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Die Installation einer neuen Heizung ist ein Scheiß dagegen... Zustimmung
99er - 04.01.09 13:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Lieber Roland,

ich weiß nicht so recht ... der Zollbehörde würde ich den Inhalt dieses "Wasserkastens" jedenfalls nicht zeigen. Vergehen gegen das staatliche Brandweinmonopol werden teuer ... sehr teuer!

Kannst ja zu Sinsheim die ersten Kostproben des Selbstgebrannten mitbringen.

Mit besten Grüssen und ein Gutes/n Neues/n

Ralf
Kolbenfresser - 05.01.09 23:18
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Alex: Kommst du dieses Jahr auch nach Sinsheim??


Ralf: Welches Wasser soll ich denn für die brennen???? Hast du irgendwelche Vorlieben??





Gruß

Roland
Dampfer - 06.01.09 09:12
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,

sind über WE beim Skifahren ... leider unausweichlicher Termin ... hätte sonst 2-3 Lok mitgebracht....
Kolbenfresser - 16.01.09 22:12
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Buntbahner



Sinsheim liegt jetzt schon einige Tage hinter uns und mein Urlaub ist auch vorbei, der Arbeitsalltag hat mich wieder.


Meine Mallet wurde gerade noch rechtzeitig zur Messe fertig. Bei der Generalprobe am Dienstag und Mittwoch vor dem EDHT zeigten sich die Probleme und Defekte, wie man es sich für eine Generalprobe wünscht.
Ich konnte die Lok nur auf dem Prüfstand laufen lassen, das Angebot von Marco auf seiner PWKK zu fahren konnte ich aus Zeitmangel leider nicht wahrnehmen.
Durch den Verlust der Einstellung im Sender waren leider 3 Tote Servos ( Stromtot) zu beklagen. , davon waren 2 für die Entwässerung. Ich habe zwar bei der Konstruktion auf gute zugänglichkeit zu allen Bauteilen geachtet, aber ich habe mehr gehofft als geglaubt dass ich die Servos relativ problemlos wechseln kann.

Die Funktion und Zuverlässigkeit der Pumpe hat sich ja schon gezeigt und ist schon bewährt.
Nur die Öler waren noch ein Fragezeichen.


Letzten Sommer hatte ich die Idee einen funktionsfähigen Turbogenerator zu bauen.
Der Generator wurde parallel zum Einbau der Pumpe konstruiert und gebaut. Bis kurz vor dem EDHT war die Funktion an Dampf noch nicht getestet, ich konnte auch nur hoffen, das der Generator längere Zeit durch hält, da ich noch keine Erfahrungen gesammelt habe. Wenn's schief gegangen wäre, hätte ich wenigstens ein selbst gebaute Attrappe gehabt.


Für mich war Sinsheim eigentlich einen Tag zu kurz.



Gruß

Roland
kno3 - 16.01.09 23:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Wow ich bin wirklich beeindruckt von deinem Generator. Wie groß ist er? Kannst Du Fotos von dem Bau zeigen?
fido - 16.01.09 23:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hai,

der Turbogenerator ist schon eine wucht. Und die Größe ist genau 1:22,5.

Hier läuft er und versorgt die Lampen mit Saft:


kno3 - 16.01.09 23:45
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ich meine die Länge in cm.
Kolbenfresser - 16.01.09 23:52
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Namenloser KNO3


Die Länge beträgt 40,36mm



Gruß

Roland
Dampfer - 17.01.09 09:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
Dein Generator ist mal wieder der Knaller..... wann baust du einen funktionierenden Sanddom ? und bau doch besser gleich einen mechanischen Öler... Razz

Aber mal ne Frage:
Selbstschmierende Teflonlager? (Oder wie soll bei den Umdrehungen das Teil heil überleben)
Was für einen Generator hast Du in dieser Baugröße? Wieviel Umdrehungen machst Du 6.000-10.000 pro Minute?
Denke du hast ein Spannungsbegrenzer eingebaut ... wieviel Volt?
Florian - 17.01.09 09:59
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Zusammen

Ich weiss von Roland, dass er Keramikkugellager einsetzt.
Die Drehzahl würd ich selbst auf mind. 30'000 schätzen. Eher noch mehr. (so gegen 50'000 bis 60'000)
Denn unterhalb von diesen Drehzahlen liefern so kleine Motörchen zuwenig Strom für eine Beleuchtung.

Gruss Florian
Dampfer - 17.01.09 12:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Und was für einen Generator bitte bei diesen Drehzahlen?
Kolbenfresser - 17.01.09 14:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Alex


Mir fehlen leider die nötigen Daten, um mit einem Sanddom anfangen zu können. Das wäre eine schöne herausforderung!
Welche Korngröße wird denn für das sanden verwendet. Gibt es da Unterschiede zwischen der Dampflokzeit und den heutigen ICE ?
Hast du dafür Unterlagen oder sonstige Informationen?



Gruß

Roland
Florian - 17.01.09 14:34
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Dampfer hat folgendes geschrieben::
Und was für einen Generator bitte bei diesen Drehzahlen?


Hallo Dampfer

Nun, es gibt so kleine Motörchen, 6mm im Durchmesser und ca. 14 mm Lang.
Diese drehen in den oben genannten Drehzahlen und sind für solche Zwecke gut geeignet, vorausgesetzt man lagert das Turbinenrad noch zusätzlich.

Ich hab damit mal einen Versuch gemacht und ein Zahnrad mit 10 mm Durchmesser aus einem Servo auf die Welle gesteckt. Mit dem Kompressor angeblasen (ich glaub es war ne 0.5er Düse bei ca. 3 Bar) hab ich ein Maglite Lämpchen zum glühen gebracht (und zwar nicht grad wenig, sondern ziemlich hell!)


Gruss Florian
ps: Ich kann auch Bezugsquellen für solche Motörchen nennen...
Dampfer - 17.01.09 14:36
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Vermutlich düfte der feinste Glasperlen Strahl-Staub die richtige Größe haben. Cool
fido - 17.01.09 14:38
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Dampfer hat folgendes geschrieben::
Vermutlich düfte der feinste Glasperlen Strahl-Staub die richtige Größe haben. Cool

Hi,

ich würde es mal mit Scheuerpulver versuchen.


@Kolbenfresser
Den mechanischen Öler wollen wir aber zuerst sehen Winke
Kolbenfresser - 17.01.09 15:14
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Etwas genauer sollten die Angaben aber schon werden.

@Alex
Ich dachte du hast dich mit dem Sandstreuer schon näher beschäftigt.
Glasperlen sind ja schließlich rund , wie der Name schon sagt. Für die Radreifenhaftung muss es schon etwas griffiger sein.

@Fido
Wenn ich dass von dir vorgeschlagene Scheuerpulver messe und anschließend Maßstäblich umrechne, komme ich mit Meßfehler auf 0,225mm!
Dies erscheint mir doch etwas zu fein. Außerdem ist das SP nicht rieselfähig.
Du bist doch sonst in maßstäblichen Dingen besser bewandert.




Gruß

Roland
fido - 17.01.09 15:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Kolbenfresser hat folgendes geschrieben::
Wenn ich dass von dir vorgeschlagene Scheuerpulver messe und anschließend Maßstäblich umrechne, komme ich mit Meßfehler auf 0,225mm!

Hi Roland,

Mea Culpa! Da bin ich beim Messen des Scheuerpulvers (Atta - das Original!) bei meiner Micrometerschraube doch tatsächlich auf die Inch-Einstellung gekommen.

Zitat:
Außerdem ist das SP nicht rieselfähig.

Hm, es ist blöde, das die Lok ziemlich lange eine Saugluftbremse hatte. Eine Lösung wäre, sie wie ab 1995 mit einer Druckluftbremse auszurüsten. Dann liefert Dir die dampfbetriebene Luftpumpe alles nötige und Du bläst das Material aufs Gleis.
Max 25 Kmh - 19.01.09 23:02
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

der Turbo ist Großartig! Daß man das Geräusch übertragen und hören kann, spricht allerdings eher für eine Frequenz unter 20.000 Hz, die Drehzahl also max. 20.000/min.

Was den Sandstreuer betrifft (Du lässt Dich also auch so leicht provozieren...), da ist Kaolin in der Elektrobucht angeboten (seufz - jetzt -weiß - ich wieder - nicht - wie - das - mit - dem - Link - verstecken - geht - sch...)
http://cgi.ebay.de/Kaolin-feines-weisses-Pulver-1-kg-Porzellanerde_W0QQitemZ350152866408QQcmdZViewItemQQptZDE_Beauty_Gesichtspflege_Gesichtspflege?hash=item350152866408&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=72%3A1229%7C66%3A2%7C65%3A12%7C39%3A1%7C240%3A1318
Vielleicht ist das Zeugs rieselfähig? Oder probiers mit Talkum? Kantigkeit und Rieselfähigkeit sind jedenfalls gegenläufige Anforderungen.

Jederzeit begierig wieder den neuesten Gimmick von Dir zu lesen ... Dampfläutewerk schon in Arbeit?

Max 25 Kmh,
der einfach nur Puhh! schnauft.
Kolbenfresser - 19.01.09 23:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Max


Hz/sec

U/min





Gruß

Roland
Tüftler - 20.01.09 00:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
Falls Du Sand für einen Sanddom suchst, könntest Du in Zoogeschäften fündig werden. Dort gibt es für Aquarien Sandsorten mit definiertem Durchmesser.(Meist 0,1-0,2 mm oder o,3-0,4 mm ). Andernfalls müßtest Du unter Quarzsand im Internet suchen. Ich habe z.B. Die folgende Adresse für Gießereisand in den verschiedensten Körnungen gefunden.http://www.strobel-quarzsand.de/xist4c/web/Giesserei-Sande_id_21_.htm.
Über eine Möglichkeit, das Heißdampföl unabhängig von temperaturbedingten Viskositätsschwankungen zu dosieren, mache ich mir zur Zeit auch Gedanken. Es dürfte nicht zu schwierig sein, eine für größere Maßstäbe erhältliche Schmierpumpe zu verkleinern bzw. abzuändern. Ich hatte Dich schon einmal auf
Konstruktionszeichnungen im "Handbuch Modelldampfmaschinen" hingewiesen.
Gruß Ullrich.
squirrel4711 - 20.01.09 00:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Zusammen,

es ist sehr interessant Euere vorbildgerechten Arbeiten zu beobachten. tach tach tach . Für den Sandstreuer würde Wismutsubnitrat ein probates Mittel darstellen. Ich möchte jedoch daran erinnern das es beim Modell schwierig sein könnte das Einsatzgebiet gezielt zu "versanden" und vagabundierende Reste sich mehr oder weniger wie Schmirgel verhalten. Das ist bei sich bewegenden Teilen auf Dauer nicht sehr haltbarkeitsfördernd.

Schönen Tag wünscht
Rainer
Dampfer - 20.01.09 07:54
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Irgenwie nehmt ihr meinen "Sanddom Scherz" doch recht ernst... Cool Denn hat hat Rainer recht.... da bekommst ihr einen feine Schleifpaste hin..... Razz
Kolbenfresser - 03.04.09 17:10
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Die Schmierung des Dampfantriebs bereitet mir schon seit Anfang Probleme!

Die Einbauposition im "Wasserkasten" ist keine sehr günstige Position. Zu Beginn war der Öler als Speisepumpenatrappe gebaut, der Obere Teil des Ölers war im Fahrtwind und wurde ausreichend gekühlt. Bis die Funktion des Ölers zufriedenstellend war, habe ich aber 3 konstruktionen gebraucht.

Nachdem aber die Speisepumpe keine Atrappe mehr ist, mußte der Öler hinter die WK Verkleidung verschwinden. Dieser Öler ist für diesen Zweck mit einer Wasserkühlung ausgestattet. Solange die Speisepumpe läuft funktioniert es auch ganz gut, bei einem Stop der Pumpe wird das Wasser aber so heiß das sich beim erneuten Pumpen vermutlich Dampfblasen bilden. Ich habe im Wasserkreislauf der Pumpe leider kein Bypassventil zum Entlüften eingebaut.
Danach ist kein Pumpen mehr möglich und der Öler fängt an zu kochen. Außerdem ist der ganze Aufwand mit der Wasserkühlung nicht sonderlich Raumsparend!

Aus diesem Grund werde ich nun die 5. Variante einer Schmierung ausprobieren. Damit möchte ich die Hitzeprobleme der Pumpe und die Aufwändige verrohrung lösen.
Weil der Platz hinter dem WK beengt ist, habe ich mich für eine Schmierpumpe mit Hülsenfreilauf entschieden.
Ich konnte ein sehr breites Ölgefäß bauen, da der Anlenkhebel mit dem Hülsenfreilauf nur wenig aufbaut.

Ein erster Funktionstest von Hand, nur gegen ein Rückschlagventil war auf Anhieb sehr erfolgreich. Ich hatte zunächst große Bedenken dass das Öl tatsächlich in die Pumpe fließt, weil das Heißdampföl doch sehr zähflüssig ist.

Ich möchte mit der Schmierölpumpe eine gleichmäßige und sparsamere Schmierung erreichen!!


Gruß

Roland


Ölpumpe 1. Vers. (Kolbenfresser)



Ölpumpe Funktionstest (Kolbenfresser)

Tüftler - 04.04.09 10:00
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Was soll sich unsereiner eigentlich noch vornehmen, das Du nicht schon verwirklicht hast?
Da bei Dir das Wort Kompromiss gleich nach Belzebub kommt, war es klar, dass Du Dich nicht lange mit der schwer kalkulierbaren Ölabgabe des Verdrängungsölers abgeben würdest.
Die Lösung mit zwei gegenläufig montierten Hülsenfreiläufen ist natürlich viel eleganter als die übliche mit externem Sperrrad. Außerdem ist die Fördermenge durch Verschieben des Anlenkpunktes am Pumpenhebel besser zu variieren.

Drei Fragen:
1. Hast Du den Pumpenkolben fest mit dem Exzenter verbunden so dass er nur während der Hälfte der Umdrehung Öl abgibt, oder kann der Kolben durch Federkraft zurückschnappen, wie es bei den massstäblich größeren Modellen gelöst ist, damit sie kontinuierlich fördern?
2. Wie viel Spiel haben die Hülsenfreiläufe, b.z.w. wie viele Hübe des Pumpenhebels sind maximal pro Umdrehung der Pumpenachse möglich?
3. Das Schöne an diesem Öler ist ja, dass man den Ölstand direkt sehen kann. Du wirst vermutlich dennoch einen dichten Deckel in Bereitschaft halten, für den Fall, dass Du die Lok mal auf die Seite legen musst?
Ich freue mich schon auf weitere Berichte. Und falls Dir die Ideen mal ausgehen sollten, zwei Anregungen:
Eine Dampfpfeiffe, mit der man Konzerte geben kann. Ich wünsche mir Down by the Riverside, oder, wenn Du nicht so tief kommst, den River Quai Marsch.
Wenn Du alle Lokomotivenaggregate durch hast, ein dampfgetriebenes Flugboot.
Bis bald Ullrich.
Henry (Henner) - 05.04.09 04:56
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Tüftler hat folgendes geschrieben::
Hallo Roland,

.....
Wenn Du alle Lokomotivenaggregate durch hast, ein dampfgetriebenes Flugboot.
Bis bald Ullrich.


Vorsicht mit solchen Vorschlaegen! Ein dampfgetriebenes erfolgreiches Flugzeug gab es tatsaechlich:

http://www.youtube.com/watch?v=UPEv_M7p4fA

Abgesehen davon: Hut ab vor diesen feinmechanischen Wunderwerken. Ein funktionsfaehiger Injektor in 1:22.5 waere noch eine Herausforderung!
Regards
Kolbenfresser - 20.04.09 23:15
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Henry: Vielen Dank!!
Das Flugzeug ist sehr interessant!!!


@Tüftler : Ich will keine klagen von dir hören Verdrehter Teufel ! Ich habe dir lange genug Zeit gelassen, damit du uns deine Ölpumpe vorstellst Razz Razz . Aber irgendwann muss das warten eine Ende haben Grins .
Bei diesen hohen Ölpreisen muss man auch am Heißdampföl sparen.

Die Hülsenfreiläufe verwende ich nur aus Platzgründen, eine Ratschenöler gefällt mir wesentlich besser! Aber meist muss man ja Kompromisse eingehen.
Die kleinste Bewegung beträgt 3°, die Pumpe fördert auch nur 180°, dies spart schon mal die Hälfte Öl.

Mit Anregungen und Wünschen seit ihr alle ja alle ganz groß Razz . Ich würde aber gerne einen Injektor von euch sehen bin dafür . Dies wäre eine schöne Ergänzung zu meiner Speisepumpe!

Ullrich, von dir möchte ich gerne die Noten beider Stücke haben, man weiß ja nie wann man sie mal brauchen kann. Vergangene Woche habe ich mich mal wieder am Bau einer Pfeife versucht.


Einige Ideen hab ich schon noch, damit es mir nicht langweilig wird.


Gruß

Roland
Heinz - 22.04.09 20:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Moin Roland,
(2.Versuch hat geklappt)

hier mal ein (allerdings gekaufter) Injektor als eventuelles Vorbild

Injektor (Heinz)


habe ihn allerdings noch nicht ausprobiert

viele Grüße
Heinz
Kolbenfresser - 09.05.09 21:20
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



@Heinz
Ich bin schon gespannt auf deinen Erfahrungsbericht, wenn der Injektor das erste mal Wasser fördert!!!



Beim FFM hat die Schmierölpumpe die Feuertaufe erfolgreich bestanden, sie hat problemlos funktioniert. Einige kleinigkeiten der Konstruktion habe ich noch versucht zu verbessern.
Ich kann noch keine Erkenntnisse über die Dosiermenge berichten, da die zurückgelegte Strecke nicht sehr groß war. Die Anlenkung der Pumpe muss noch verbessert werden, im Augenblick beträgt der Hub ca. 10° es wird sich bestimmt noch eine bessere Lösung finden um an die Grenze von 3° zu kommen.

Der Einbau der Pumpe hat wieder eine neue Anordnung des Öler und der Leitungen erfordert. Für die Pumpe habe ich nun auch ein Ventil eingebaut welches die Entlüftung nun wesentlich einfacher macht.


Gruß

Roland


Schmierölpumpe (Kolbenfresser)



Schmierölpumpe (Kolbenfresser)

Flachschieber - 09.05.09 22:50
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

das sieht schon sehr vielversprechend aus und scheint das Ende verölter Gleisanlagen zu sein.

Zitat:
Ich kann noch keine Erkenntnisse über die Dosiermenge berichten, da die zurückgelegte Strecke nicht sehr groß war.


Dann kommst halt mal bei mir vorbei und fährst mal nen halben Tag. Ich hab auf der Anlage einige Radien vergrößert und eine Weichenstraße umgebaut und somit ist die Anlage bald wieder voll befahrbar. Momentan noch A-B Betrieb (gefällt mir aber auch sehr gut) Aber ist mit Deinem Tankwagen nicht ganz praktikabel.

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 02.08.09 20:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Modellbauer


Gestern sah alles noch sehr schön aus. Bei bestem Wetter konnten wir auf Marco's PWKK ordentlich dampfen und hatten viel Spaß dabei.
Nochmals Vielen Dank dafür!!

Beim fahren auf seiner Anlage hatte sich meine Vermutung, dass die Abdampfführung nicht ganz so toll funktioniert bestätigt. Mit der Leistungsfähigkeit des Antriebs war ich nicht immer zufrieden.
Aus diesem Grund sieht jetzt die Lok wie folgt aus. Die Zu- und Abdampfführung müssen Neu gebaut werden, dabei werde ich auch versuchen das Abdampfgeräusch zu verbessern.



Gruß

Roland

Letzter Fahrtag bei Marco (Kolbenfresser)



1 Tag später (Kolbenfresser)

dampflok - 05.10.09 09:45
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

nachdem ich lange genug auch Deine Bilder der Mallet bestaunt habe, bereite ich derzeit die Konstruktion eines neuem Projekts vor. Das Modell soll eine Orenstein &Koppel Feldbahnlok Bauart B'Bn4vt im Maßstab 1:13 werden.
Ich habe zum Fahrwerk eine Frage:
Die Harzmallets haben im Original zwei Gelenke zwischen beiden Fahrwerken, die so kräftig ausgelegt sind, um auch einen Teil des Gewichtes nach vorn zu übertragen. Außerdem stützt sich der Hinterwagen unter der vorderen Kesselauflage auf dem Vorderwagen ab (siehe die Rahmenfotos der 995901 auf der Website mallettlok.de).
Du hast das offensichtlich anders gelöst, indem Du in einem einfachen Gelenk auch etwas vertikales Spiel zuläßt. Ich kann auch keine Abstützung erkennen. Wenn ich das richtig interpretiere, liegt das Lokgewicht eigentlich nur auf dem Hinterwagen, der Vorderwagen trägt sich nur selbst.
Hat das merkbaren Einfluß auf Fahrverhalten und Zugkraft, da ja beide Fahrwerke unterschiedlich belastet sind? Der Vorderwagen ist vielleicht schon schwer genug.
Möglicherweise hänge ich hier an einem falschen Gedanken, da das für mich bisher nur Theorie ist.
In dem Zusammenhang eine Frage an alle:
Wer weiß eine Quelle für Zeichnungen für meine O&K-Mallet, der Feldbahnmuseumsverein Frankfurt, die Museen München und Nürnberg haben nichts.
Vielen Dank im voraus und einen schönen Tag noch

Michael
Tüftler - 05.10.09 13:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Michael,
ich habe gestern, wie abgesprochen, eine Vielzahl von Bildern gemacht. Eine Diskette für Dich ist in Arbeit. Mehr Material konnte ich vor Ort leider auch nicht auftreiben. Im Original ist das Drehgestell oben und unten wie ein Gartentor in seinen Angeln mit dem Rahmen mittig verbunden. Dort ist also auch der Drehpunkt. In der Mitte des Drehgestells Abstützung auf einer Gleitbahn. Im Ergebnis verhalten sich die beiden Wangen somit wie bei eim Knickrahmen. Anpassung an Unebenheiten der Schiene nur über die Federung. Den Abstand zwischen der vorderen Querverstrebung des Rahmens und der hinteren des Drehgestells Schätze ich auf 5 cm. Folglich wirst Du im Interesse der Kurvengängigkeit des Modells nicht originalgetreu bleiben können. Hier empfiehlt sich die Lösung von Roland.
Im Feldbahnmuseum waren gestern wieder einige Loks unter Dampf. Auch eine Decouville als C-Kuppler. Außerdem konnte man die Fortschritte bei der Aufarbeitung einer HF 110 c begutachten, von der noch eine weitere Ruine auf dem Gelände steht.
Ich werde noch ein paar Bilder hochladen. Gruß Ullrich.
Kolbenfresser - 05.10.09 19:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Michael



Da ich keine Erfahrungen mit der Kurvengängikeit einer Mallet hatte, war mein Versuch eine möglichst leichtgängige Variante zu bauen. Auch haben mich die Lösungen verschiedener Hersteller nicht überzeugt, da diese meist auf das Gelenk zwischen den Antrieben vezichten. Eine Gleitbahn wie im Original erschien mir zu schwergängig und gleichzeitig wollte ich noch eine Art Dreipunktlagerung für den vorderen Antrieb erzielen.

Das du die Aufhängung des Antreibs noch nicht erkannt hast, freut mich ein wenig, das bedeutet für mich dass sie doch sehr klein und kompakt gebaut ist.

Das Gelenk nimmt die Zugkräfte auf und die Kugellagerung die seitliche Bewegung. Gleichzeitig ist in dieser Aufhängung auch noch eine einstellbare Federung für die Spurstabilisierung eingebaut.
Dies alles befindet sich unter der ersten Kesselauflage. Die Gleitbahn ist unter dem Ölfleck im letzten Fahrwerksbild.



Ich wünsch dir viel Erfolg beim Bau deiner Mallet und hoffe du hälst uns mit Bildern auf dem laufenden.




Gruß

Roland


Fahrgestell vorne mit Zylinder (Kolbenfresser)



Fahrwerkslagerung (Kolbenfresser)

Fahrwerk vorne (Kolbenfresser)

dampflok - 05.10.09 20:31
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Danke für die guten Wünsche.
Ich muß zugeben, daß ich trotz intensivem Prüfens diese Kugellagerung nicht erkannt habe. Das bedeutet, daß die vordere Kesselauflage auf dem vorderen Laufwerk aufliegt und für genügend Zugkraft sorgt. Das ist ja fast schon patentreif.
Ich werde mal versuchen, das Original nachzuempfinden. Ich will die Gelenkteile stabil ausführen und die Bohrungen präzise als Paßbohrung rechtwinklig durch beide Gelenke bohren. Mit meiner professionellen Maschinenausstattung ist das machbar. Am einfachsten wären vielleicht gleich Kugellager. Wenn das dann leicht beweglich ist, muß die Gleitfläche noch eingepaßt werden. Hauptsache, die Kesselwärme bzw.Ausdehnung, macht nicht alles zunichte. Das Ganze dann auf Deine Variante umzubauen, bleibt immer noch (mit Deinem Einverständnis?).
Da ich schon beschlossen habe, kein Dampfgelenk einzubauen, dürfte für die aufwendige Gelenklagerung genügend Platz sein. Nach meinen ersten CAD-Entwürfen habe ich bereits einen Drehwinkel von 10° nach jeder Seite. Also, erst mal beide Rahmen bauen, Räder einsetzen und dann schauen, ob's klappt.
Ich werde entweder von Pleite oder Erfolg berichten.

Viele Grüße

Michael
Kolbenfresser - 11.10.09 19:52
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Kesselbauer




Den Kesselbau habe ich lange Zeit vor mir hergeschoben!!

2 Tage löten , reinigen und schleifen hat es gedauert.

Für mich ist der Kesselbau die unangenehmste und aufwändigste Arbeit.
Meinen letzten Kessel habe ich mit einem CU Rohr gebaut, dabei bin ich beim Löten ganz schön in Schwierigkeiten gekommen. Zum einen war eine enorme Wärmeleistung nötig und gleichzeitig gab es das Problem mit dem Flussmittel, welches durch langes Aufheizen schon fast hinüber war.

Der Kessel besteht aus 41 Teilen und ebenso vielen Lötstellen. Alle Teile wollen ausgerichtet sein um an der richtigen Position zu sitzen. Diesmal habe ich zum ersten mal Schwefelsäure zum reinigen der Lötstellen verwendet und war sehr zufrieden damit. Der Kessel ist aus einem Ms Rohr mit 1mm Wandung hergestellt. Ich habe mir die vielen Lötstellen in Gruppen aufgeteilt, da es diesmal kein Problem gab die nächsten Lötstellen wieder blank zu bekommen. Ich habe auch deutlich das schnellere Aufheizen der Lötstellen bemerkt.

Das Flammrohr habe ich diesmal etwas einfacher gebaut und aufgrund von Max Anmerkung diesmal auch poliert. Hoffentlich hilft's, den Dampf kann ich genügend gebrauchen. Außerdem erhoffe ich mir einen leiseren Brenner, wenn weniger Strömungswiderstand im Flammrohr herrscht.

Als nächstes steht nun die Fertigstellung der Rauchkammer und der Dome am Kessel an.




Gruß

Roland


Flammrohr (Kolbenfresser)



Kessel Neubau (Kolbenfresser)



Kessel Neubau (Kolbenfresser)



Kesselteile (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 07.11.09 21:45
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Durch den Einsatz der Ölpumpe konnte ich die Ölmenge deutlich reduzieren. Dabei hat sich aber gezeigt, dass das vordere Triebwerk nur mit sehr wenig Öl versorgt wird! Der Grund dafür liegt in der Zudampfführung, welches das meiste Öl für die hinteren Zylinder zurückhält. Eine Änderung des Zudampfes zu einer zentralen Verteilung hat dieses Problem gelöst.

Auf der Abdampfseite war genau diese zentrale Anordnung der Grund für die geringe Leistungsfähigkeit. Eine Mallet mit Hochdruck auf beiden Triebwerken bereitet schon einige Probleme bei der Dampfführung, man muss immer die Beweglichkeit des vorderen Triebwerks beachten, dabei habe ich einen entscheidenden Fehler gemacht!
Der Abdampf wurde nicht richtig abgeleitet, sondern bei höchster Beanspruchung von einem Zylinder in den nächsten geschoben und hat die Leistung stark reduziert.
Eine erste Änderung der Abdampfrohre mit jeweils einem Rohr für jedes Triebwerk brachte schon eine entscheidende Verbesserung der Zugkraft.

Als nächsten Schritt habe ich heute das Abdampfrohr des vorderen Triebwerks, von der üblichen T- Form zwischen den Zylindern in eine parallel geführte Form gebracht, um eine bessere Strömung des Abdampfes zu erreichen. Die direkte Verbindung zwischen den Zylindern wurde unterbrochen, dadurch kann der Abdampf ungehindert strömen. Für das hintere Triebwerk habe ich aus Platzmagel noch keine Lösung gefunden.



Gruß


Roland



Alte Dampfführung (Kolbenfresser)





Abdampfrohr Teile (Kolbenfresser)



Abdampfrohr Teile (Kolbenfresser)



Altes und neuses Abdampfrohr (Kolbenfresser)

dampflok - 07.11.09 22:18
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Du machst offensichtlich bereits praktische Erfahrungen zu dem Abdampfproblem, zu dem ich auch schon Überlegungen angestellt habe. Mir war eigentlich schon klar, daß der Abdampf beider Zylindergruppen nicht einfach zusammengeführt werden kann. Beide Rohre sollten parallel in das Bläserrohr geführt werden.
Wenn ich Dich aber richtig verstanden habe, hast Du bereits das Problem mit dem Abdampf der Zylinder einer Triebwerksgruppe? Dann müßte man ja vier Rohre im Bläser unterbringen. Das ist bei dem Maßstab sicher problematisch. Da läßt sich M 1:13 möglicherweise besser machen.
Beim Verbundbetrieb wie im Original hätte man zumindest das Problem nicht.
Ich bin schon auf Deine Lösung gespannt.

Viele Grüße

Michael
Kolbenfresser - 07.11.09 23:34
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Michael



Die Optimierung der Abdampfleitung am vorderen Triebwerk soll eigentlich mehr dazu dienen einen besseren Sound zu erzeugen, indem jeder einzelne Ausstoß deulicher zu hören ist. Die Leistung wird es nicht wesentlich verbessern. Ich führe aber beide Zylinder wieder in ein gemeinsames Rohr, wie auf dem Bild zu sehen. Wenn ich genügend Platz finde, werde ich noch versuchen, die Rohrlänge entscheidend zu verkürzen. Dies sollte das Abdampfgeräusch ebenso verbessern.


Gruß

Roland
Kolbenfresser - 23.12.09 20:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Der Einbau des neuen Kessels bedeutet natürlich auch, dass die ganzen Leitungen neu verlegt werden müssen. Dabei stellte sich ein gravierender Fehler bei der Konstruktion des Wassereinlasses am Kessel heraus. Den Einlass habe ich ohne groß nachzudenken auf mittlere Kesselhöhe gelegt und die Position nahe der Speisepumpe. Dies hat mir 2 Wochen lang schwere sorgen bereitet. Nach mehreren Überlegungen konnte ich werder den Öler noch den Wassereinlaß entfernt einbauen um Platz zu gewinnen, trotz 15 vorhandener Gewindeanschlüße im Kessel. Eine neue Gewindebuchse in den Kessel einzulöten habe ich verworfen, da ich schon weichlötungen am Kessel hatte und diese dann zerstört wären.
Außerdem haben die vielen kleinen Details die Baufortschritte auch nicht so vorankommen lassen wie ich mir das vorgestellt hatte.




Gruß

Roland


Zwischenstand Dampfrohre (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 28.01.10 17:28
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Nach 2 Wochenenden voller Dampf ist dieser nun verzogen und ich möchte euch den aktuellen Bauzustand meiner Lok zeigen. Ich habe die Hoffnung dieses Jahr mit der Mallet endgültig fertig zu werden.

Kurz vor dem EDHT habe ich meinen neuen Kessel zum ersten mal angeheizt und dabei haben sich Probleme mit der Zündwilligkeit ergeben, ebenso gab es Probleme als das Triebwerk die ersten Bewegungen gemacht hat. Ich habe 2 Tage daran gearbeitet, dass der Brenner gut zündet und brennt und nicht vom Abdampf ausgeblasen oder gesogen wird. Außerdem musste dem Brenner das Heulen abgewöhnt werden. Ich habe viele verschiedene Kombinationen von Düsen, Loch- und Schlitzbrennern mit und ohne Metallgeflecht , und auch diverse Zuluftöffnungen durch probiert, bis endlich ein stabiles Feuer möglich war.

In Karlsruhe hat sich gezeigt dass das Fahrverhalten sich durch die Umbauten deutlich verbessert hat. Die Zugkraft ist wesentlich größer. Dank der Schmierölpumpe habe ich an 3 Tagen ca 5ml Öl verbraucht. Der Verbrauch von Ölivenöl für die Dampfspeisepumpe lag darüber.

Ein neuer Turbogenerator ist nun in der richtigen Richtung angebaut, außerdem habe ich den störenden Pfeifton vom letzten Jahr in den Ultraschallbereich verlegen können. Manchmal hat man den TG gar nicht gehöhrt. Durch die höhere Drehzahl des TG war aber auch sein Bedarf an Dampf gestiegen, dazu war auch ein höherer Druck notwendig um die erforderlich Spannung für die Energiesparleuchten zu erzeugen. Den Dampfverbrauch und die Drehzahl möchte ich wieder senken und werde versuchen durch eine andere Form der Turbine den Sound zu verbessern.



Gruß

Roland


Januar 2010 (Kolbenfresser)



Januar 2010 (Kolbenfresser)



Karlsruhe 2010 EDHT (Kolbenfresser)

Dampfer - 28.01.10 18:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ist echt ein Prachtstück geworden....

Wie willst Du Dich da noch steigern?
Heinz - 28.01.10 19:34
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Moin Roland,

- einfach Klasse -

>Wie willst Du Dich da noch steigern?

frage ich mich auch

viele Grüße
Heinz
dampflok - 28.01.10 21:00
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

neidisch könnte man werden...
Gibt es innerhalb dieses Prachtstückes noch einen Kubikzentimeter freien Raum, oder ist das alles mit Servos, Ventilen und Leitungen zugebaut?
Was für ein Brenner ist es denn nun geworden, ich wäre auch mal neugierig auf einige Kesselangaben, also Heizfläche oder Wasserinhalt usw.

Viele Grüße

Michael
Davaaser - 28.01.10 23:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ach Roland,

du erschreckst mich immer wieder, was du da aus dem Hut (Werkstatt) zauberst...
Da tut man sich fast schwer, etwas simples zu zeigen daneben....
Trotzdem, ich freue mich mit dir, ist echt ein Hammerstück und heimlich
frage ich mich dann doch, soll ich irgendwann in der fernen Zukunft auch
eine Mallet wagen oder lasse ich besser die Finger davon.
Das Lackieren steht dir aber noch bevor....

Gruss,
Ernst
Tüftler - 29.01.10 12:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
da Du es angesichts der Kompliziertheit der übrigen Aggregate offenbar nicht für erwähnenswert gehalten hast, will ich doch noch darauf hinweisen, dass die Ventile für Generator und Spiesepumpe vorbildsgerecht im Dampfdom untergebracht sind. Ehre dem Ehre gebührt.

Gruß Ullrich.
Harzbahnfreund - 29.01.10 13:15
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

ein traumhaftes Modell, dass Maßstäbe setzt.
Kannst Du die Stunden noch zählen, die Du dafür gebraucht hast?

Volker
Kolbenfresser - 30.01.10 18:03
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Vielen Dank dass euch meine Lok gefällt.

Erschrecken möchte ich niemanden, eher schon dazu anregen auch eine Lok zu bauen und sie uns dann auch zu zeigen.
@Ernst: Hast du dir schon eine Mallet ausgesucht??
Meine Kenntnisse und Fähigkeiten waren vor einiger Zeit auch noch wesentlich bescheidener, allerdings hilft solch ein Forum wie dieses sich zu entwickeln.
Wenn ich an die 996001 von Heinz denke, weis ich dass ich noch einiges an der Mallet zu tun habe bis ich mit ihr fertig bin und lackieren kann.
Außerdem hat es mir viel geholfen bei anderen Modellbauern zu schauen wie diese ihre Modelle bauen oder Funktionsprobleme lösen.
Abschauen ist schließlich leichter als neu erfinden.

Das Platzproblem erforderte genaues überlegen wie man alles auf möglichst kleinen Raum unterbringen kann. Ich habe aber schon gelernt, dass es sehr hilfreich ist die Düse bei einer Störung auch mal im heissen Zustand ohne großen Aufwand ausbauen zu können . Dazu darf der Verhau an Leitungen im Führerstand nicht zu groß sein. Da man ja eineseits die Optik Modellhaft nachbauen möchte, war beim Dampfdom die Überlegung die Optik mit der Funktion zu verbinden und dabei viel Platz im Führerstand zu sparen. Für die Speisepumpe und den TG gab es eigentlich auch keine alternative als diese. Irgendwie müssen ja die Dampfrohre an die Agregate gelangen, dann am besten wie am Original. Es braucht aber eine Menge Zeit bis man die verkleinerten Bauteile funktionsfähig hinbekommt.

Leider beschränkt mich die Fernsteuerung noch einige Ideen umzusetzen, alle 8 Servos sind verbaut.

Die Stunden habe ich nicht gezählt, ist auch besser so.
Ist ja Hobby und soll nicht in Stress ausarten.


Gruß

Roland

Steuertechnik (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 09.04.10 15:38
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Ich habe mich endlich dazu entschlossen Teflonkolben an meiner Mallet zu testen. Weil es einfacher ist, habe ich zunächst nur das vordere Triebwerk umgerüstet.
Viele Bekannte haben mir nur gutes von den Teflonkolben berichtet und vor allem die beschriebene Leistungssteigerung wollte ich jetzt mal selbst an meiner Mallet erfahren. Einige wenige haben schon selbst Teflonkolben hergestellt, leider konnte ich nicht erfahren auf welche Details man achten sollte.

Aus diesem Grund bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe mir Regner Kolben besorgt. Die Form dieser Kolben sieht sehr gut aus und muss auch mit Druckluft funktionieren, worauf ich wert lege. Leider sind die Kolben mit 6mm etwas zu lang für meinen Zylinder, 4mm sind das Maximum, aus diesem Grund konnte ich leider keinen 2-teiligen Kolben bauen, was viel einfacher gewesen wäre, das Problem lag zunächst an der Bearbeitungreihenfolge des Kolbens. Als dies gelöst war, konnte ich erste Gehversuche bei der Teflonbearbeitung machen und war überrascht wie gut sich das Material drehen lässt.
Außerdem musste die Befestigung der Kolben gelöst werden.

Jetzt ist das vordere Triebwerk mit diesen Kolben ausgerüstet und muss noch unter Dampf getestet werden. Am vorderen Triebwerk lässt sich der unterschied dann auch akustisch feststellen, da das hintere Triebwerk nur wenig Sound produziert. Bin schon gespannt darauf.



Gruß

Roland


Neu Teflonkolben für die Mallet (Kolbenfresser)

Der alte Kolben trifft seine Nachfolger!

Vorderes Triebwerk mit Teflonkolben (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 10.04.10 18:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Den Dampftest habe ich gerade durchgeführt.
Das Triebwerk ist ohne Probleme angelaufen und ich konnte auch keine veränderungen während der erwärmung feststellen. Da ich aber nur auf Kugellager testen kann, ist noch keine Aussage zur leistungsfähigkeit möglich. Ich bin mal gespannt ob sich auch bei meiner Lok die vergrößerte Leistungsfähigkeit einstellt, ich will es mal hoffen.

Sobald ich die Gelegenheit habe auf einer Anlage zu fahren werde ich wieder berichten.



Gruß

Roland
Janosch - 11.04.10 10:54
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
interessanter Bericht vom "Umbau" ich habe immer gerne mitgelesen.
Mich würe interessieren, warum du nicht einfach die Regner Kolben genommen hast, sie in die Drehbank gespannt hast und sie abgedreht hast.Das wäre einfacher gewesen und da der Regner mit Sicherheit durch rechnen und Praxisversuche das ideale Maß ermittelt hatund es wäre auch gut gegangen, so denke ich.
Ich bin mit meinen Silikon-O-Ringen immer noch voll zufrieden.Die Zylinder sind ob Dampf oder Luft, absolut dicht.Allerdings musste die Nut verändert werden und der Schieber und Schieberspiegel wurden vorher auf einer Glasplatte eingeschliffen.Ich bin immer wieder am nachdenken, ob man nicht auch in den Schieber eine Dichtung einbauen könnte, die durch die Dampfkanäle nicht beschädigt wird.Allerdings konnte ich noch keine finden.
Auch bin ich am überlegen die Zylinder durch einen Eigenbau zu ersetzen.Wirklich Originalgetreu sehen die nunmal nicht aus...
Gruß Janosch
Kolbenfresser - 11.04.10 17:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Janosch


Das Problem war, 2-teilige Regner Kolben sind 6,3mm lang und ich kann nicht mehr als 4mm gebrauchen. Das nächste Problem, so wie ich diese Kolben von Regner spannen kann würde ich die Dichtlippe abdrehenund genau diese ist wichtig, die Planseite kann ich nicht abdrehen, da man es nicht spannen kann.
Aus diesem Grund habe ich neue Kolben mit einer ähnlichen Form wie die Regnerkolben gedreht.
Der Test auf einer Anlage unter richtiger Last steht noch aus, bin schon gespannt wie das Ergebniss sein wird.

Man kann nicht alles Originalgetreu bauen, manchmal ist ein Kompromiss bei der Funktion nötig! Speziell Kolbenschiebersteuerungen würde ich nicht bauen, da die Abdichtung nicht so einfach ist. Eine Flachschiebersteuerung mit der Optik einer Kolbenschiebersteuerung ist möglich.



Gruß

Roland
Janosch - 11.04.10 21:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
genau mit der Problematik der nicht ganz einfach abzudichtenden Rundschiebern beschäftige ich mich gerade.Vermutlich bleibt einfach nichts anderes übrig, als die Schieber extrem genau zu fertigen.Vielleicht werde ich dafür wieder die Reise in die Schweiz antreten(zu Florian).
Hast du keine bedenken, dass sich der Kolben lösen könnte?Er ist ja nur auf die Kolbenstange geschraubt.Gibt das Teflon nach, so ist die vordere Scheibe locker...
Gruß Janosch
Kolbenfresser - 11.04.10 22:35
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Janosch



Ich habe großes Vertrauen zu Loctide. Wird schon halten.



Zu deinen Rundschiebern, schau dir mal folgendes Bild genau an.
In der Bildergalerie von 99er siehst du unter MH6 die Rundschieber von Regner, welche aus Teflon sind. Du kannst ja mal nach den Maßen fragen!!



Gruß

Roland
Kolbenfresser - 14.05.10 14:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Zu meinen ersten Erfahrungen mit den Teflonkolben kann ich nur sagen, dass mir keine Unterschiede aufgefallen sind.
Sicher wird es Unterschiede geben, wenn die alten Kolben verschlissenen Dichtungen haben.
Die Form meiner Kolben hat keine negativen Auswirkungen gehabt. Es gab kein Klemmen unter Hitze noch sonstige Beanstandungen.

Da ich aber schon 2 mal meine O-Ring Dichtungen ausgetauscht habe, ist die Hoffnung zukünftig keinen Verschleiß mehr zu haben. Später werde ich auch noch das hintere Triebwerk mit den Teflonkolben ausstatten.



Gruß

Roland
Kolbenfresser - 10.09.10 18:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Am vorderen Triebwerk musste ich das defekte Servo für die Umsteuerung austauschen! Dies kommt gelegentlich vor, wenn man etwas zu ungeduldig beim Umsteuern ist und noch der volle Dampfdruck auf dem Flachschieber lastet. Deshalb immer schön der Dampfhahn schließen und einige Sekunden warten bis sich der Druck abgebaut hat.

Ich verwende eine kleines Servo von Graupner C 261.Die Umsteuermechanik ist grundsätzlich leichgängig und macht ohne Dampf keine Probleme.

Gestern habe ich die Mallet 10 min auf dem Rollenprüfstand getestet und plötzlich bleibt das vordere Triebwerk stehen und die Umsteuerung ist nahezu auf Neutralstellung. Zuerst hat es sich nach einem Getriebedefekt angefühlt. Als ich den Servo ausbauen wollte sah ich den Schlamassel. Die Leitung war keiner mechanischen Belastung ausgesetzt, da das Triebwerk nicht schwenken musste. Die Servoleitung lag am Zudampfrohr zu den Zylindern an.

Als ich diese Servos nachgekauft hatte viel mir sofort negativ auf, dass die Servoleitung wesentlich kürzer war und ich deshalb ein Problem beim Einbau hatte.

Als ich nun die Leitung sah, war der erste Gedanke, dass die Isolierung wohl nicht mehr so widerstand fähig gegen Wärem sei. Auf den zweiten Blick kann man einen Kurzschluß an der Leitung vermuten.

Ich werde prüfen ob er noch funktioniert und die Leitung eines alten Servos anlöten und hoffen, das diese die Wärme aushält. Der Servo ist nicht in der nähe der Rauchkammer eingbaut!!

Habt ihr schon ähnliche erfahrungen gemacht???




Gruß

Roland


Servo defekt (Kolbenfresser)



Servo defekt (Kolbenfresser)

fido - 13.09.10 09:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

der Schaden sieht nach einem Überstrom aus, da die gelbe Leitung für den Impuls ok ist, Plus und Minus (rot/schwarz) aber verschmort sind.

Vermutlich hat es die Servoelektronik zerschossen.

So etwas ähnliches hatte ich mit dem Lenkservo meines Radladers auch. Das Servo (Simprop) fiel aus und zog permanent mehr als 2A Dauerstrom, so dass die Spannung der Empfängerstromversorgung (BEC im Fahrtregler) zusammenbrach.
Tüftler - 13.09.10 14:20
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
Du bist ja bekanntermaßen Fan kleiner Servos. Hier könnte sich das allerdings gerächt haben, da deren geringere Leistung zu dem von Fido angesprochenen Szenario geführt haben könnte. Auf ähnliche Weise ist das zugegebenermaßen überdimensionierte Umsteuerungsservo meiner 78 gestorben. Nicht, weil es unterwegs zu hohen Wiederstand hatte, sondern weil ich versäumt hatte durch eine Feder zu gewährleisten, daß es den Endpunkt erreicht um nicht permanent Strohm zu ziehen.
Ein weiterer Gedanke wäre, dass Du bei Deiner Zielsetzung den Ölverbrauch zu reduzieren mit der Einstellung deiner Ölpumpe zu weit gegangen bist und der erhöhte Schieberwiederstand zu der geschilderten Umsteuerungsproblematik bzw. zur Überlastung des Servos geführt hat.
Gruß Ullrich.
Bernd66 - 14.09.10 22:35
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo,

wenn das Kabel durch zu hohen Strom verschmort wäre, sollte es doch auf der ganzen Länge verschmort sein?

Bernd
Kolbenfresser - 17.09.10 19:36
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Ich denke der Isolationskunststoff hat die Hitze nicht ertragen und ist geschmolzen und anschließend ist ein Kurzschluß entstanden und hat diese 3cm vollständig verschmolzen. Glücklicherweise war der Servo noch in Ordnung und ich habe ihn mit einer alten Leitung repariert. Beim laden des Akku habe ich ebenfalls eine Schmorstelle am Stecker enddeckt, der ganze Strom musste vom Empfänger verkraftet werden. Dieser Servo auch allerdings auch nur einen Fahrtag durchgehalten. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Servo mit Metallgetriebe und wenn möglich einem größeren Servo.




Im Augenblick bin ich auf der Suche nach den Armaturen für die Bremse und die Heizung! Kennt jemand einen Hersteller der diese in guter detailierung als Ms Gußteil anbietet???
Damit wäre mir sehr geholfen.



Gruß

Roland
Brems und Heizschläuche (Kolbenfresser)



Brems- Heizungs Armaturen (Kolbenfresser)



Hahn (Kolbenfresser)



Bremsarmatur (Kolbenfresser)

Mülsengrundbahner - 18.09.10 08:00
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

die Brems-Luft-Kupplung gibts hier sehr ansprechend:

http://www.knupfershop.de/shop/index.php?cp_sid=1115216f66810&cp_tpl=main

http://www.knupfershop.de/shop/pimages/Luftkupplung%20klein%20.jpg

Grüsse
Sven
Tüftler - 18.09.10 12:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
den Bremsluftschlauch kann man gut imitieren indem man schwarzen Schrumpfschlauch über einen Draht mit entsprechendem Durchmesser schrumpft. Wenn ein Schlauch geriffelt sein soll, über eine Feder z.B. aus einem Feuerzeug.
Gruß Ullrich.
Kolbenfresser - 18.09.10 17:31
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Vielen Dank!!


Daniel Hoß:
Er hat mir Torsten Schöning als Lieferant der Bremsenhahn's genannt und habe auch sofort bestellt.

Sven:
DIe Knupfer Kupplungen habe ich schon einige Zeit und kann sie nur empfehlen. Sie können ohne nacharbeit richtig gekuppelt werden.

Ullrich:
Ich werde genau den Schrumpfschlauch dafür nehmen und ihn wie von dir beschrieben über einem Draht schrumpfen. Die Kupplungsstücke können mit ihrem Gewindestummel in den Schrumpfschlauch eingeklebt werden.

Für Leitungen mit Struktur kann man eine Federspirale von Wilesco zum Schrumpfen nehmen und die Feder drin lassen, sie ist ja elastisch. Dies sieht super aus.



Gruß

Roland
Hsb Neubaulok - 19.09.10 10:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo, die haste echt gut hingegriegt. Applaus Wird die 99 5906 noch lackiert? Frage Frage Warumm fährt sie nicht mit Kohle? Frage Ich habe zwei Fotos wo die Lok in Gernrode im Lokschuppe steht. Razz Gruß Fynn
Kolbenfresser - 19.09.10 14:57
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Namenloser:
Vielen Dank! Kohlefeuerung ist mir noch zu arbeitsintensiv, vielleicht später einmal.


Lange Zeit habe ich versucht meiner Mallet etwas Geräusch zu entlocken, dies ist nicht so einfach wie bei einer 2 Zylinder Maschinen. Viele verschiedene Arten habe ich probiert, im Augenblick habe ich ein ganz ordentliches Ergebniss erreicht. Chuff Pipes sind ja schon bekannt, allerdings hat dies bei meinem Kessel zu reduzierter Brennerleistung geführt! Deshalb habe ich den Pfeifenauslaß etwas modifiziert damit sich die Blasrichtung mehr nach oben richtet und dadurch etwas Zug im Schornstein entsteht, dies führt zu einer guten Brennerleistung unter allen Fahrumständen und hält den Dampfdruck konstant hoch. Auf dem Bild sieht man die Einbauposition im Schornstein.
Für einen kräftigen Klang ist es an meiner Mallet auch wichtig, die weiterführung der Abdampfleitung (2mm) bis zur Pfeife größer zu machen, jetzt 3mm. Die obere Kante habe ich etwas eingedengelt um die Blasrichtung nach oben zu verändern.




Gruß

Roland


Chuff Pipe (Kolbenfresser)



Chuff Pipe (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 19.09.10 20:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Kleiner Nachtrag!!





Gruß


Roland
Kolbenfresser - 28.09.10 18:51
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Buntbahner


Jetzt haben ja schon viele das Video angesehen! Ich habe eigentlich mit einer Reaktion gerechnet, es würde mir helfen wenn ihr mir sagen könntet wie euch das Geräusch gefällt oder auch nicht, besser noch was man noch verbessern kann.




Gruß

Roland
Davaaser - 28.09.10 23:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

so sehr mich die Lok beeindruckt, so wenig haut mich der Sound um.
Es tönt für mich etwas blechig, möchte wissen, wie sie ohne Chuffer tönt
im Vergleich. (Bitte nicht falsch verstehen, du hast nach Reaktion gefragt und
bekommst meine ehrliche Meinung zum Sound)

Gruss,
Ernst
Henry (Henner) - 29.09.10 05:13
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
ich finde auch, dass der Ton nicht tief genug klingt. Deswegen verwenden meine Freunde und ich die etwas sonorer klingenden Auspuffverstaerker mit Resonanzkoerper. Ansonsten ist Deine Lok natuerlich ein Augenschmaus!
Regards
Kolbenfresser - 10.03.13 21:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Lange ist nichts geschehen!
Gestern war ich noch in Volkach beim Echtdampfen, heute wurde meine Lok für den Umbau auf Verbundantrieb demontiert. Ein trauriges Bild Verrückt



Gruß

Roland



Letzte Fahrt (Kolbenfresser)



Umbau auf Verbundantrieb (Kolbenfresser)

Flachschieber - 10.03.13 21:56
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

viel Erfolg beim Umbau auf Verbund.

Beste Grüße,

Marco
Janosch - 11.03.13 14:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
das verwundert mich jetzt doch ein wenig...
Aber wie immer habe ich Fragen im Gepäck!
Welchen Kesseldruck und welche Dampftemperatur strebst Du denn dann an?
Hast du vor Messreihen durchzuführen(Druck + Temperatur vor und nach dem HD und ND)? Wären alles sehr interessante Werte, nicht nur für mich.

Irgendwann sollen bei mir ja sowohl eine S 3/6, als auch eine Gt 2x 4/4 entstehen.
Dabei habe ich allerdings an einen Kesseldruck von 8 Bar und einen möglichst effektiven Überhitzer vorgesehen (vermutlich ist es der Rauchrohrüberhitzer, kann ich aber erst nach entsprechenden Messreihen sagen), damit ich nicht nur Kondensat hin und her schiebe.
Jedenfalls ein sehr interessantes Gebiet und bitte berichte darüber! Große Zustimmung
Viel Erfolg und Gruß
Janosch
giovanni - 11.03.13 15:32
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,

auch ich warte auf Resultate. Ich habe meine ND-Zylinder schrittweise verkleinert und eine selbsttätige Entwässerung eingebaut. Ich fahre möglichst mit 4 - 5 Bar. Der Betrieb ist einigermassen befriedigend. Bedenke aber im Grossbetrieb sind 12 - 14 Bar vorhanden und die Physik und Temperaturen lassen sich nicht verkleinern.

gi
Kolbenfresser - 11.03.13 19:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Janosch: Die genauen Details, wie Temperatur und Dampfdruck sind mir gar nicht so wichtig. Ich bin schon mit einer guten Funktion der Lok zufrieden! Der Kesseldruck beträgt 5 bar und ein großer Überhitzer wird eingebaut.
Bin aber trotzdem an deinen Messungen interessiert!!

@giovanni: Deine aktuelle Lok ist mit Verbundantrieb?? Hast du auch ein Verbundventil eingebaut??
Die selbsttätige Entwässerung hört sich spannend an!! Wie funktioniert das??



Gruß

Roland
giovanni - 11.03.13 21:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,

in die ND- Zylinderblöcke wurde von unten an jedem Ende ein federbelastetes Kugelventil ähnlich Sicherheitsventil eingebracht.
Die originalgetreue Dampfverteilung mittels hohlen Kugelgelenken liessen mir keinen Platz für ein Verbundventil. Die Lok fährt nur im Verbund, entwässert sich auch recht gut.

gi
Kolbenfresser - 13.03.13 22:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Ich möchte folgendes Scharnier einlöten, welche Methode würdet ihr mir empfehlen, damit kein Lot ins Gelenk gerät!! Idee


@giovanni: Ich denke deine Entwässerungsventile brauchen dann mindestens einen Druck von 5 bar um zu öffnen!? Wenn es weniger wären würden sie wohl auch während dem Fahrbetrieb dauernd geöffnet sein. Sehe ich das so richtig??



Gruß

Roland





Scharnier (Kolbenfresser)

giovanni - 14.03.13 08:04
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,

es sind doch nie 5 Bar auf den Zylindern. Das ist der Kesseldruck. Du gehst ja reduziert auf die Zyl. In meinem Fall würde die Lok von den Schienen fliegen. Der KD wird ja auch zurückgehen und mit untersch. Last im Betrieb sieht man dass das Wasser unten abtropft. Das lässt sich dann ja etwas einstellen.

gi
Ralph - 14.03.13 09:11
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

einfach das Scharniergelenk mit Farbe bestreichen , da hält kein lot drauf und läuft auch nicht rein .
Probiers mal mit eine Edding Lackstift 750

Gruß aus Nörvenich

Ralph
anoether - 14.03.13 11:32
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Kolbenfresser hat folgendes geschrieben::
welche Methode würdet ihr mir empfehlen, damit kein Lot ins Gelenk gerät!! Idee

die beiden Hälften einfach getrennt voneinander anlöten und danach den Stift wieder reinschieben!
Ich musste mich damals noch mit der Flamme abquälen - heute wäre das per Widerstandslötgerät natürlich deutlich einfacher:



Allerdings sehen die Teile von Knupfer nicht sonderlich schön aus.
Ich habe die Bänder deshalb immer mindestens auf die Hälfte gekürzt.

Gruß Andreas
dampflok - 14.03.13 16:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

da werde ich bei Deinem Projekt Verbundbetrieb aber richtig neugierig.
Ich wünsche Dir viel Erfolg, besonders aber für jede Zylindergruppe den notwendigen Dampfdruck!

Michael
Ecthelion - 15.03.13 19:26
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Zusammen!

Auch von mir viel Erfolg!
Was mich aber gerade irritiert, sind die Bar-Angabe, die Eure Kessel haben sollen.
Ich bin mir gerade nicht 100% sicher, aber war da nicht was, dass Kessel, die mehr als 3Bar druck machen, vom Tüv abgenommen werden müssen?!?

Viele Grüße

Jens
volkerS - 16.03.13 12:30
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Jens,
solange der Kessel in die Kategorie 1 der Druckgeräterichtline EG97/23 fällt - nein. In diese Gruppe fallen alle Dampfkessel mit einem Volumen-Druckprodukt < 50. Z.B.: 5-Liter Dampfkessel (es gilt der Gesamtinhalt) bei weniger als 10 bar Betriebsdruck. Natürlich müssen auch diese Kessel nach den anerkannten Regeln der Technik gebaut werden und mit den entsprechenden Sicherheitseinrichtungen versehen sein (2x Si-Ventil; 2x Wasserstandsanzeige oder Wasserstandsanzeige und Prüfhähne.) Als Kesselbauwerkstoff sollte vorzugsweise Kesselstahl St35 oder Kupfer verwendet werden. Die Anschlüsse für Kesselarmaturen sollten vorzugsweise aus RG7 hergestellt sein. Messingblech sollte bei höheren Drücken nicht verwendet werden, da es zu einer Zersetzung der Legierung kommen kann. Nicht zum Dampfkessel zählen übrigens Teile wie Kesselstock, Sicherheitsventile, Speiseventile ect. Jeder Dampfkessel sollten nach dem Bau mit einer Kaltwasserdruckprobe (mit mindestens 2-fachem Betriebsdruck) geprüft werden (niemals Druckluft). Bei Spur 5 und 7 1/4 ist es üblich die Kessel jährlich einer Kaltwasserdruckprobe mit 1,5x (Stahlkessel) bzw. 1,33x (Kupferkessel) Betriebsdruck zu prüfen. Prüfdauer 30 min. Sicherheitsventile bei jedem Anheizen.
Volker
Kolbenfresser - 16.03.13 17:07
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@VolkerS: Vielen Dank für die Erklärung!
@dampflok: Ich hoffe du berichtest auch mal wieder von weiteren Fortschritten bei deiner Mallet!!

Scharnier zerlegen war leider nicht möglich, siehe Bild.
Ralph, ich Danke dir für diesen Profitip, hat sehr gut funktioniert und ist später problemlos abwaschbar. Die Tusche kann aber auch dazu führen, dass man keinen Kontakt zum Blech hat. Widerstandslöten muss ich noch etwas üben, ich könnte mir aber für diesen Fall keine andere Art des lötens vorstellen.

Kleine anpassarbeiten sind noch notwendig! Verlegen



Gruß

Roland



Türe (Kolbenfresser)

Ecthelion - 17.03.13 11:33
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Volker!

Danke für die Umfassende Erklärung!


Beste Grüße

Jens
Kolbenfresser - 27.03.13 18:31
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Nachdem meine Lok nun zerlegt ist, wollte ich auch meinen Kessel mal inspizieren Geschockt
Seht selbst!! Zustand nach 3 Jahren Betrieb mit Trocknerwasser+ 10% Leitungswasser.


Gruß

Roland




Kesselinspektion (Kolbenfresser)



Kesselinspektion (Kolbenfresser)



Kesselinspektion (Kolbenfresser)



Kesselinspektion (Kolbenfresser)

giovanni - 27.03.13 19:00
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,

ich bin wirklich erstaunt. Das ist Wasser aus dem Lufttrockner ? Mit Endoskop gesehen ? Dann hast Du also ein Messingkessel und brauchst die 10% LW. Ich habe ein Kupferkessel und fahre mit Destilat ähnlichem Wasser. Werde mir jetzt ein Endoskop besorgen.

gi
Kolbenfresser - 13.04.13 21:58
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Die ersten Farbkleckse sind nun an der Lok Überrascht

@giovanni: Was für einen eindruck macht dein Kessel??



Gruß

Roland


IMG_2265 (Kolbenfresser)



IMG_2270 (Kolbenfresser)

giovanni - 14.04.13 15:56
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,


ich weiss im Moment nicht wie der Kessel aussieht. Die 5mm Kamera fehlt noch. Ich verwende Wasser mit der Bezeichnung "Destillatähnlich" und wenn ich nur nach der Transparenz des Wasserstandes urteilen müsste, kann es so schlimm noch nicht sein.

gi
volkerS - 14.04.13 17:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Giovanni,
"destillatähnlich" ist ein Begriff mit dem Verbraucher, meiner Meinung nach, in die Irre geführt werden. Dieser Begriff wird für Wasser verwendet, das entsalzt und gereinigt wurde, Verfahren ist Ionenaustauscher (Mischbettentsalzung). Richtig ist entsalztes Wasser. Destilliertes Wasser wird immer durch Verdampfen und Kondensation gewonnen, hochreines auch durch mehrmaliges Verdampfen und Kondensieren.
Volker
giovanni - 14.04.13 18:19
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Volker,

da kannst Du sicher recht haben. Das sagt nicht viel aus. Tatsache ist aber, dass meine Loks seit nun dreissig Jahren damit fahren. Und das ohne Probleme. Ich bin aber auch weit davon es als das einzig richtige zu empfehlen und würde mich einer Diskusion betr. Wasserqualitäten entziehen. Für mich stimmt es. Anzumerken ist noch, dass ich nur Kupferkessel habe mit Wandstärken die ich verantworten kann.

gi
volkerS - 14.04.13 18:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Giovanni,
da gebe ich dir Recht. Neben Wasser und Kesselmaterial spielt auch die Behandlung der Lok eine große Rolle. Fahren mit zu geringem Wasserstand, Abschlammen ect. sind alles Faktoren die Lebensdauer eines Kessels beeinflussen.
Ich kenne Kessel in der Gartenbahnscene (5- bzw. 7,25-Zoll) die waren nach 3 Jahren Schrott und andere, die nach 10 Jahren noch wie neu sind, obwohl die Loks ständig genutzt werden.
Volker
Kolbenfresser - 05.05.13 20:19
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Kurz vor dem EDHT in Karlsruhe, habe ich mich endlich entschlossen eine 2,4 GigaHerz Fernsteuerung zu kaufen. Von meiner alten MC-16 Steuerung war ich es gewohnt 2 Schiebepotis für die Umsteuerung meiner Mallet zu verwenden. Ein Grund für eine neue Steuerung war auch das Gewicht des Senders, ich wollte endlich eine leichtere Steuerung, leider fand ich keinen Sender der allen Anforderungen entsprach. Für die weiteren Funktionen an der Lok waren die Serienmäßig eingebauten Drehpotis schon verplant!
Ich hatte meine neue MX-20 Steuerung noch nicht mal getestet ( Garantie ging flöten), da habe ich mich schon in das Abenteuer gestürzt, den linken Kreuzknüppel durch 2 Schiebepotis zu ersetzen Verrückt Verrückt . Was an großen Pultsendern wie der MC16 kein Problem ist, wird an diesen kompakten Sendern zum Abenteuer.

Gerade noch rechtzeitig zum EDHT habe ich den Umbau und den Abgleich der Einstellungen fertig bekommen. Ich konnte dadurch dem starren Fahrplan für 40 MHz Nutzer entgehen, außerdem gibt es für mich neue Funktionen die ich gut nutzen kann!!



Gruß

Roland



Umbau auf Schiebepoti (Kolbenfresser)

Henry (Henner) - 05.05.13 22:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,
ein Bekannter von mir moechte einen aehnlichen Umbau in Angriff nehmen. Kannst Du bitte ein paar mehr Bilder/Daten (Poti) einstellen?
volkerS - 06.05.13 06:24
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Henry,
da ich schon mehrfach solche Umbauten realisiert habe, kann ich sagen, dass es keine allgemein gültige Umbauanweisung gibt. Rolands Umbau ist also nur für eine
MX-20 und baugleiche zutreffend. Es gibt 2 Schaltvarianten bei den Kreuzknüppeln. Spannnungsteiler und Widerstandsänderung. Bei allen Microprozessoranlagen werden Spannungsteiler verwendet. Da ein Kreuzknüppel nicht den gesamten Widerstandswert des Potis nutzen kann (Drehwinkel) geht man wie folgt vor. Potikabel von der Platine ablösen. In Mittelstellung des Knüppels (auch ein vorhandener Schieber für Trimmen steht in Mitte) den Widerstandswert (Rm) zwischen Mittelkontakt und den beiden Endkontakten messen. Wenn annähernd gleich hat man ein lineares Poti. Jetzt den Widerstandswert (Re) ermitteln, wenn der Knüppel in Endanschlag. Diesen kleineren Wert vom ersten (Mittelstellung) abziehen (Rm - Re = Rw). Rw x 2 ist der Wert des erforderlichen Potis. Meist gibt es diesen Wert nicht, also den nächst höheren wählen. Das Verhältnis zwischen Sollwert und Istwert des Potis berechnen. Re x Verhältnis = Rz. Je einen Widerstand mit dem Wert Rz an die Endkontakte des Schiebereglers anlöten. An den Mittelkontakt des Schiebereglers den mittleren Draht des Potis, an die freien Enden der Widerstände die beiden restlichen Kabel anlöten und Verbindung zur Platine wieder herstellen. Wird jetzt der Sender eingeschaltet, dann sollte sich das Servo genau so verhalten wie vorher. Der "Rest" ist dann nur noch Mechanik (Einbau) in den Sender.
Volker
Kolbenfresser - 08.05.13 23:02
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Henry


Es ist wirklich ein Abenteuer, sich an einer solch kompakt voll ausgestatteten Fernsteuerung zu versuchen. An meiner Anlage ist nichts dafür ausgelegt um verändert zu werden. Fängt an bei den Steckverbindern für die Poti, führte zum abschneiden der Leitung um die neuen an zu löten. Um den Kreuzknüppel aus zu bauen, musste ich fast die komplette Steuerung zerlegen. Man beachte sehr gut wo welche Schraube hinkommt Winke Winke
Als Poti sollte ein Linearer verwendet werden ca 10 -50kOhm müsste in Ordnung sein.


Gruß

Roland
Kolbenfresser - 11.05.13 14:23
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Langsam komme ich zum Endspurt mit meiner Mallet. Trauriger Teufel Geschockt

Ich nütze gerne Nieten als konstruktionshilfe, da man damit verbundene Teile leichter wieder lösen kann als gelötete.
Ein Schlag genügt und die Niete reisst ab, viel einfacher als ausbohren!

Erst viel später, als feststand dass alles so bleiben kann wie es ist, habe ich die verbundenen Teile miteinander verlötet.
Nun habe ich jetzt auch angefangen die Nieten, welche nicht zum Modell gehören, unsichtbar zu machen. Wenn man das Nietloch etwas angesenkt hat, füllt sich dieser Raum beim nieten mit Material und bildet damit eine Verbindung welche keinen Nietkopf benötigt. Ich schleife den letzten Überstand eben und kann dann problemlos lackieren.



Gruß

Roland


Nietverbindungen (Kolbenfresser)


Nieten entfernen (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 02.08.13 13:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Vergangenes WE war ich Gast bei einer Dampfveranstaltung in Bayreuth.
Die nähe zum Harz lies meinen Wunsch, meine Lok zusammen mit dem Original zu fotografieren, realität werden.
Als ich in Gernrode ankam, wurde die 995906 gerade in den Lokschuppen geschoben, ich wollte eigenlich Fotos im freien machen, leider pech gehabt.
Ein HSB Mitarbeiter erfüllte mir dann den Wunsch, wenigstens im Lokschuppen Bilder machen zu können. Als er dann meine Mallet auf dem Zylinder der 995906 sah, rief er seinen Kollegen, welcher auch Modellbauer und Gartenbahner ist. Sie waren dann beide doch sehr erstaunt, dass auch mein Modell jetzt noch betriebswarm auf dem Original stand. Bei dieser Aktion habe ich viel Schmiermittel vom Original abbekommen!
Vielen Dank noch mal an die beiden HSB-ler!!

Dies war meine letzte Gelegenheit zu solch einem Foto, bis zum EDHT 2014 soll das Modell fertig lackiert sein, und wäre dann auch nur noch eine SCHWARZE Lok.


Gruß

Roland


Juli 2013 (Kolbenfresser)


Juli 2013 (Kolbenfresser)


Besuch beim Original (Kolbenfresser)


Besuch beim Original (Kolbenfresser)

T 20 - 02.08.13 14:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Schön anzusehen Roland,

aber gerade dadurch,daß es keine harten Schlagschatten ,wie in der
Sonne gibt,wirkt Dein Werk noch besser....
...äh ,welche von beiden ist denn nun Deine Lok Lachend ?
verbundene Grüße
Tobias
giovanni - 02.08.13 16:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Tschau Roland,

Superbilder einer Superlok. Schöne Aufnahmen sind Dir da gelungen. Auch die kleine macht einen sehr guten Eindruck. Die HSB steht noch immer auf meinem Wunschzettel.

gi
Kolbenfresser - 25.08.13 20:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@ Hans, Tobias: Vielen Dank!!


Jetzt geht es in die letzte Phase, beim lackieren kann ich jetzt noch alles kaputt machen Verrückt .
Die letzten Details sind nun endlich angelötet.


P1010468 (Kolbenfresser)



P1010513 (Kolbenfresser)



Kennt jemand eine gute Methode wie ich den Rahmen für einige Lötungen noch reinigen kann, speziell die Spalte. Geschirrspülen mit Reinigen-Tab, ist das für Ms möglich??
Nach dem Lackieren kann ich dann wieder von vorne anfangen, meine Lok neu aufzubauen, hoffentlich passt danach auch noch alles Verrückt ! Einige Verschleißteile müssen ebenfalls noch nachgearbeitet werden.


Gruß

Roland


P1010661 (Kolbenfresser)



P1010667 (Kolbenfresser)

giovanni - 25.08.13 21:06
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,

im GW entsteht so wie ich das sehe, eine Oxydschicht. Ich reinige meine Teile mit einem industriellen Sanitärreiniger. Aber nicht ohne laufende Kontrolle ! Weichlotstellen können sich dann verfärben. Danach wird fein gestrahlt, mit einem Industrieentfetter gereinigt und fein lackiert mit einem Messingtauglichen Lack der keine Grundierung erfordert. Aber alles in kürzester Zeit um event. Oxydation vorzubeugen.

Hans
Kolbenfresser - 08.09.13 21:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Hans: Vielen dank für deine Hilfe!


Mein Albtaum wurde wahr! Trauriger Teufel Mauer Schmollend
7 Jahre war alles in Ms und der Finale Abschluß nach 2,5 Tagen vorbereiten und lackieren bereitete den meisten Ärger.
Wenn man die vorbereitungen zum lackieren mal angefangen hat muss man es bis zum Schluß auch durchziehen, leider! Ertrinkend
Viele haben mir geraten, die Lok nicht zu lackieren. Schlaumeier


Gruß

Roland
giovanni - 08.09.13 23:10
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ja Roland,

ist sie jetzt schwarz oder immer noch Messing ? Ich bin nicht so merkig, dass ich das jetzt weiss !
Davaaser - 09.09.13 00:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

da musst du durch Geschockt Geschockt Geschockt
ging mir doch ähnlich bei meiner HF110.....
in Messing lief sie gut, nach dem Lackieren (und vernickeln) wollte sie
nicht mehr laufen; durfte sie wieder einlaufen lassen, heute bin ich
mehr als zufrieden mit ihr ! Zeig mir mal eine grosse Mallet, die nicht
schwarz ist......

Viel Erfolg und Grüsse,
Ernst
volkerS - 09.09.13 05:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
das mit dem Lackieren kenn ich auch. Erst wird gebaut, dann erfreut man sich an dem Geschaffenen und dann wieder komplett Zerlegen zum Lackieren mt allen Folgen? Nach mehr als einmaligem Frust mache ich es heute anderes. Jede fertige Baugruppe wird sofort lackiert. Dabei fallen dann Probleme mit dem Lack sofort auf und die Liste der erforderlichen Nacharbeiten überschaubar.
Volker
Henry (Henner) - 09.09.13 06:03
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,
ich kann Dir das nachfuehlen. Ich habe auch einen Riesenhorror vor dem Lackieren. Zum Glueck ist mein Freund Eric ein Experte in diesem Fach und hilft mir bzw. macht es gleich selber. Kannst Du Dich mit einem Buntbahner kurzschliessen, der Erfahrung im Lackieren hat?
Regards
Kolbenfresser - 10.09.13 17:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Leidensgenossen


Trotz intensiver vorbereitungen und guter Ratschläge in bezug auf den Lack, hatte ich leider Pech. Zuerst hatte ich mehrere Lackproben angefertigt um die Farbe,den Glanz und die Haftung zu prüfen. Als letztendlich die Lacksorte feststand befolgte ich auch noch den Rat die Lackdosen aus einer Charge und neuen Produktionsdatums zu kaufen.
Mein erstes Teil, die Rauchkammer, wurde mit meiner Musterlackdose lackiert, die war schon 3 Jahre alt. Das nächste Teil war dann der Kessel, hier habe ich neue Dosen des gleichen Lacks verwendet, da sah das Ergebniss dann schon ganz anders aus. Ein direkter Vergleich mit dem Kessel von Kupferschmied zeigte auch einen starken Unterschied. Da ich nicht immer die Möglichkeit habe, meine Teile zu lackieren und ich auch auf die Außentemperaturen angewiesen bin, musste ich weiterlackieren, da trotz nochmal neuer Spraydosen einer anderen Charge keine besserung feststellte, musste ich die Teile fertig lackieren.

Mein Problem ist am Kessel deutlich sichtbar. Die Rauchkammer hat für mich einen akzeptablnn Farbton und Glanzgrad, am Kessel ist es etwas grauer und sehr matt. Das strahlen, lackieren und einbrennen der Teile hat eigentlich ganz gut funktioniert, bis auf dem Farbton bin ich ganz zufrieden.
Aber seht selbst.



Gruß

Roland


Führerstand (Kolbenfresser)




Kleinteile (Kolbenfresser)



Rahmen (Kolbenfresser)



Rahmenkopf (Kolbenfresser)


Kessel (Kolbenfresser)

volkerS - 10.09.13 19:37
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
das Schwarz deiner Teile kommt mir etwas graustichig vor, gut das kann auch an der Beleuchtung beim Fotographieren liegen. Was ich nicht so ganz verstehe, warum hast du den kompletten Kessel nicht mit der Farbe einer Dose lackiert.
Dass Kessel und Wasserkästen / Führerhaus unterschiedliche Farbtöne haben können zeigen sehr deutlich die von dir gemachten Bilder des Orginals. Gerade die Stirnansicht zeigt schwarz glänzende Wasserkästen und matte Kesselteile.
Berichte doch mal über die von dir verwendeten Farben.
Volker
Kolbenfresser - 12.09.13 19:28
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Volker: Verwendet habe ich einen Lack von Dupli Color Supertherm 800°C , die Teile wurden gestrahlt, lackiert und anschließen bei 160° im Ofen eingebrannt. Die Farbunterschiede kommen vor allem durch Lichteinfall. Am besten sieht man den Unterschied zwischen Kessel und Rauchkammer. Für die Rauchkammer hatte ich noch eine etwas älteren Dose, und wollte diesen eigentlich nur als Grundierung verbrauchen.


Schreibt mir doch bitte eure Erfahrungen mit lackierungen von Dampfmodelle.



Gruß

Roland
giovanni - 12.09.13 21:11
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,

ich schreibe meine ganz persönliche Meinung. In solchen Modellen steckt so viel Arbeit, oft Jahre. Eine ungünstige Lackierung macht fast die ganze Mühe zunichte. Deshalb lackiert meine Loks ein Spur 0 Kleinserienhersteller. Der Lack ist 2K der ganz dünnflüssig und ganz fein aufgespritzt wird und bei 80° C getrocknet wird. Schweizer Lokomotiven dürfen auch nicht so matt sein wie deutsche.

Hans
Z13 - 12.09.13 23:35
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
Deine Lok ist auch im "Farbkleid" ein tolles Stück, jeder kennt sie und hat sie bewundert und so bleibt es auch im lackierten Zustand.
Ich verwende für den Kessel und alle anderen matten Teile den Lack:
Motip Motorlack,hitzefest bis 800°C "Schwarz" gekauft bei ebay.
Damit bin ich sehr zufrieden und auch ich habe unterschiedlich alte Dosen verwendet, aber keinen Unterschied beim Ergebnis gesehen.
Anbei zwei Beispiele , aber bitte nur die Kessel betrachten Verlegen

Viele Grüße und guten Erfolg wünscht Dir
Manfred


P1020651_Kopie (Z13)

Achenseelok

P1020663 (Z13)

EKB 20
T 20 - 14.09.13 08:29
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,
ich kann da leider nicht mitreden,denn ich hab bis jetzt immer Autolack
hitzebeständig bis 650 Grad genommen....vom Flohmarkt Geschockt
Aber überleg dir doch mal, in welcher Epoche dein Kunstwerk fahren soll.
Ich kenne die 6 noch aus den späten Siebzigern , da war die Lok
ziemlich runter und hatte viele verschiedene Schwarztöne.Heut sieht sie
ja aus,wie aus dem Ei gepellt,mit Hochglanzwasserkästen, sowas kenne
ich sehr selten von früher.Verschiedene Töne dürfen durchaus sein -
man muß ja nur auswählen ,welche Version einem am Liebsten ist.
angeschwärzte Grüße
Tobias
Kolbenfresser - 15.09.13 13:11
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

@Manfed, Tobias: Vielen Dank für die aufmunternden Worte!
Die 995906 habe ich 2006 angefangen und aus dieser Zeit stammen auch meine Vorbildfotos.
Motip und Dupli Color sind identisch ( selber Konzern), da ich aus der Not heraus beim lackieren auch diese Marke versucht habe, mit demselben Ergebniss. Andere Lacke haben leider etwa 250° Einbrenntemperatur.


Zum Glück gibt es nicht nur Rückschläge, die ersten galvanisierten Teile entsprechen voll meinen Vorstellungen und ein Vergleich mit einer frisch restaurierten Lok bestätigt das.
Nach 6 Jahren Betrieb ist eine Restaurierung/ Aufarbeitung allerdings auch schon nötig! Gleichzeitig würde man gern einige Teile neu herstellen, da auf der einen Seite sich schon Verschleiß zeigt, andererseits meine Fertigungsqualität damals oft noch nicht so gut war.
Wenn ich aber bis zum EDHT fertig sein möchte, kann ich mir die neuen Teile zeitlich nicht leisten.




Gruß

Roland


Galvanisieren (Kolbenfresser)



Teile vergleich (Kolbenfresser)



97 501 (Kolbenfresser)

Davaaser - 15.09.13 14:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

du hast genau die gleiche Badewanne für's Galvanisieren wie ich......
Ich habe mir nochmals dein Foto des lackierten Kessels mit Rauchkammer
angesehen, ich finde es eigentlich hübscher, wenn die Rauchkammer nicht genau
den gleichen Farbton hat wie der Kessel, wünsche dir viel Spass beim Zusammenbauen !

Grüsse,
Ernst
Kolbenfresser - 13.10.13 19:03
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Davaaser: Hallo Ernst, ist wohl das übliche Galvanikzubehör. Leider habe ich gerade schwierigkeiten neues Nickel Elektrolyt zu bekommen, bei Conrad wird es nicht mehr an privat verkauft ( Gefahrstoff)!
Kennt jemand noch eine aktuelle Bezugsquelle??

Mit dem Farbton muss ich mich vielleicht abfinden, mal sehen!

Die Fertigstellung der Lok und gleichzeitigen Umbau auf Verbund, habe ich mir etwas einfacher vorgestellt. Es ist eine heiden Arbeit, alle Teile nachzuarbeiten um sie zu lackieren, galvanisieren oder brünieren. Außerdem stellt einen die Lackschicht vor ganz neue Probleme, speziell bei der Federung des Fahrwerks.

Jeder der schon mal selbst einen Zylinder gebaut hat, wird mich verstehen weshalb ich so ungern neue größere Zylinder für den Niederdruckteil anfertigen will. Man ist bis zum letzten Gewindeschneiden immer in Gefahr Schrott zu produzieren.
Der Umbau der Hochdruckzylinder ging bis jetzt ganz gut, mit Buchsen wurde die Bohrung auf 12mm reduziert. Die Schieberfläche der HD Zylinder sollte ebenfalls überarbeitet werden, Planfräsen gefällt mir gar nicht, außerdem verschleisst sie wieder. Da ich einige Teile schon galvanisiert habe, kam mir beim Umbau des HD Zylinders der Gedanke die Schieberfläche zu überarbeiten und anschließend mit Nickel zu beschichten. Es sollten ja immer 2 verschiedene Metalle bei einer Gleitlagerung eingesetzt werden, dies erreiche ich hoffentlich mit der Beschichtung. Ich nenne dies eine galvanische Härtung der Schieberfächen! Vielleicht erreiche ich ja dadurch, das die Schieberfläche geschont wird und ich nur den Schieber später mal tauschen muss.
Die Zylinderteile habe ich mit der Suppe von Ralph Reppingen brüniert.



Gruß

Roland


Brüniert (Kolbenfresser)



Buchse (Kolbenfresser)



Schieberfläche (Kolbenfresser)

mabaadre - 13.10.13 19:59
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

das Nickelelektrolyt findest Du hier:

http://www.selva.de/product_info.php?cPath=KunstHandWerk&upage=1&sPath=Galvano&products_id=Galvano-Zubeh%F6r%20547324

Ich wünsche Dir viel Erfolg. Deine Idee mit dem Vernickeln finde ich sehr interessant. Berichte bitte weiter.

VG Manfred
Kolbenfresser - 09.11.13 14:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Manfred: Vielen Dank!
Bei Völkner konnte ich dieses Elektrolyt auch noch bekommen. Kann mir vorstellen das es bald nirgends mehr an Privat verkauft werden darf.

Heute konnte ich das hintere Triebwerk erstmals an Druckluft erfolgreich betreiben, schon bei 0,5bar ist es angelaufen.
Auch wenn der Antrieb blank schon mal funktioniert hatte, waren doch einige anpassungen nötig, da die Lackschicht wieder ganz neue herausforderungen ergibt. Ebenso waren auch einige Teile neu zu fertigen ( Schrauben), da ich trotz großer Sorgfalt sie nicht mehr gefunden habe. Lackierte Gleichteile sind noch wesentlich schlimmer, da ich keine Zuordnung zum Triebwerk habe.
Dank 99er habe ich mir durchsichtige Kunststoffplatten auf die Schieberkästen geschraubt, was das Einstellen der Steuerung wesentlich angenehmer gemacht hat, und die Funktion auch unter Druck angeschaut weren kann.
Ich bin jetzt etwas zuversichtlicher, bis zum EDHT weitestgehend Fertig zu werden.



Gruß

Roland




Antrieb hinten (Kolbenfresser)



Antrieb hinten (Kolbenfresser)

Flachschieber - 10.11.13 19:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

sieht sehr fein aus. der Lack und später die Beschriftung ist am Schluss eben das Tüpfelchen auf dem I.

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 17.12.13 19:47
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


@Marco: Da hast du wohl recht, hätte aber nie gedacht, dass es mit so viel arbeit verbunden ist Heulend

Heute war nun der erste Test des Verbundtriebwerks an Druckluft, zum Glück erfolgreich Sehr glücklich
Die Uhr tickt weiter, nur noch 3 Wochen bis zum EDHT und es liegt noch viel arbeit vor mir. Die lackierten Teile erforderten doch einige nacharbeit und es waren am Fahrwerk neue Radlagersitze notwendig! In den letzen Jahren hat sich auch die Qualtiät meiner Bauteile verbessert und die Radachsen sind nun viel präziser im Rahmen geführt. Ist zwar wieder viel Zeitaufwand, aber es macht unheimlich viel Spass, wenn der Antrieb noch besser läuft.



Gruß

Roland


Drucklufttest Verbundtriebwerk (Kolbenfresser)

GNEUJR - 17.12.13 21:14
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Moin,

Begeisterung pur! Und Glückwünsche zum Drucklufttest!
Ich bin gespannt, die Lok auf dem EDHT zu sehen.

Viele Grüße aus hamburg

Gerd
Kolbenfresser - 17.12.13 22:25
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



@Gerd: Vielen Dank! Ich hoffe dich in KA auch mal live kennen zu lernen!!


Das Video ist jetzt in das richtige Format konvertiert, nun gibts auch ein paar bewegte Bilder.



Gruß

Roland
Kolbenfresser - 24.01.14 22:06
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Buntbahner


Nach 7 Jahren und viel arbeit, gerade noch rechtzeitig zum EDHT 2014, fast fertig!


Gruß

Roland


EDHT Bild Stephan Czarnecki (Kolbenfresser) Vielen Dank dafür!

Harzbahnfreund - 25.01.14 08:08
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

die Lok ist ein Traum, Applaus
die sieben Jahre Arbeit haben sich gelohnt.Respekt
Ich möchte dasselbe Modell elektrisch angetrieben bauen.
Deshalb habe ich deine einzelnen Baufortschritte schon genau betrachtet.
Ich wünsche dir allzeit gute Fahrt.

Freundliche Grüße

Volker
giovanni - 25.01.14 10:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

da habe ich in KR wirklich etwas verpasst. Super sieht sie aus. Die Fertigstellung mit Farbe und Schildern etc. ist dir vorzüglich gelungen. Ein grosses Kompliment und grossen Respekt gehört dir.


Hans
Z13 - 25.01.14 17:53
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

ich kann nur sagen, einsame Spitze !!.
Zu so einer Arbeitsqualität komme ich nicht in vielen Jahren und höchstwahrscheinlich nie mehr.
Schade dass ich mir zu wenig Zeit genommen habe beim EDHT um Deine und auch Anderer Arbeit anzuschauen, ich dachte halt ich muss immer Betrieb auf der Zahnradbahn machen. Das wird sich im kommenden Jahr ändern.

Bewundernde Grüße
Manfred
Kolbenfresser - 26.01.14 16:49
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Vielen Dank!

@Manfred: Stell dein Licht nicht so unter den Scheffel. Du baust ja gerade eine Edel Serie! Große Zustimmung
Deine Gußteile tragen aber auch schon erste Früchte bei mir.

@Hans: Du musst mir deine Lok bei nächster Gelegenheit auf der Zahnstange vorführen.

@Volker: Wenn ich mir die Bilder deiner 996001 so anschaue, müsste ich mit dem Bau nochmal von vorne Anfangen. Bin schon auf die ersten Bilder deines Projekts gespannt.


Das Video zeigt eine Lastprobe mit einer 99222 am Haken.
Bin selbst erstaunt, wieviel Spass der Verbundantrieb macht, bisher konnte ich aber nur auf planen Anlagen fahren. Im Frühjahr wird im Garten geprüft.


Gruß

Roland


2 Selbstgebaute (Kolbenfresser)



P1030159 (Kolbenfresser)



P1030360 (Kolbenfresser)

T 20 - 26.01.14 17:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ja Roland,
meine Meinung zur Lok kennst Du ja.Für uns Fußvolk ist sowieso
nicht zu Unterscheiden ,wer im Olymp der Lokbauer bei Euch mehr Fähigkeiten
beweist.Die 222 von Stefan Glaser ist dafür auch ein Beispiel.
götterhafte Grüße
Tobias
Flachschieber - 26.01.14 21:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

feines Maschinchen ist sie geworden Deine 99 5906. Ich freu mich schon auf das Frühjahr. Dann können unsere Schätzchen wieder im Garten zeigen was in ihnen steckt.

@T20:
Ich würde es so sagen. Eine lokale Verdichtung der Kompetenz in Sachen Dampf und Eigenbau mit allen Feuerungsarten hier rund um Stuttgart Winke Winke Ob Württemberger Schätzchen, Rügendampf, Harz , Zahnraddampf. Alles ist vertreten und es macht viel Spaß zu sehen was die anderen so zaubern. Und davon profitiert jeder, denn jede Hürde die genommen ist lässt wieder neue Ideen entstehen in unserem netten Kreis.

Beste Grüße,

Marco

PS: Roland hol Dir nicht den Zucker- und Zahnradbahnvirus Winke Winke nächste Woche.
Kolbenfresser - 30.03.14 16:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Dampffreunde


@T20: Langsam kann ich deine Begeisterung für den Verbundantrieb nachvollziehen Sehr glücklich .

@Flachschieber: Die Fahrversuche mit deiner Kolhlelok lassen auch meinen Wunsch nach einem Kohlekessel weiter wachsen Verrückt


Einige Probleme mit meiner Mallet müssen noch gelöst werden!
Einer Verbundlok Auspufftöne zu entlocken ist nicht sehr einfach und viele Versuche waren dafür notwendig, bin aber jetzt mit dem Klang, speziell unter Last sehr zufrieden. Leider ergab sich dadurch aber ein neues Problem. Ich hatte schon immer schwierigkeiten meinen Brenner zu zünden, außerdem neigte er im kalten Zustand zum heulen. Unter größerer Last wurde der Brenner durch den Gegendruck des Chuffers in der Rauchkammer oft gelöscht. Ein genussvolles fahren war dadurch nicht möglich und andauernd konnte ich mir die Finger beim erneuten anzünden verbrennen. Heulend

Gestern konnte ich bei einer kleinen Veranstaltung in Volkach meinen neuen Brenner unter Last testen. Die Konstruktion des Brennes habe ich in einem anderen Dampfforum gesehen und wollte diese mal ausprobieren. Erste Versuche zeigten, das sich dieser sehr gut zünden lässt. In meinem Stationärkessel war auch noch alles in Ordnung, einzig in der Mallet war das zünden durch den Schornstein selten möglich.


Zusammen mit Marco haben wir Heizversuche mit unseren Kesseln durchgeführt. Schon erstaunlich wie abgasarm ein Kohlekessel geheizt werden kann Grins


Gruß

Roland


Brenner (Kolbenfresser)



Brenner (Kolbenfresser)

giovanni - 30.03.14 21:00
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Ja Roland, die Kessel von Riverdale sind halt schon eine andere Welt die begeistert. Ich selbst war ja Jahrelang mit einer Kolb-Lok unterwegs und habe selber Kohlekessel gebaut. Aber nicht zu vergleichen mit Riverdale !
Um eben diese Brennerprobleme zu umgehen und von Beginn weg eine gute Brennerleistung zu haben baue ich nur Lokkessel mit Keramikbrenner.

gi
Kolbenfresser - 03.04.14 18:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

@giovanni: Hallo Hans, zunächst muss ich noch den Brenner meiner Mallet in den Griff bekommen. Bei der nächsten Lok, werde ich mir neue Gedanken zum Kesselbau gemacht.


Auch wenn es vielleicht keinen interessiert:Augenrollen
Hier noch ein Video vom Brenner.
Bei den Fahrversuchen in Volkach hat sich gezeigt, das der Brenner unter allen Bedingungen stabil brennt und nicht wie zuvor oft ausgeht. Die Brennerleistung kann wahrscheinlich noch durch anpassen der Düse verbessert werden. Die Flammverteilung lässt sich durch verändern des Kegels wohl auch noch verbessern. Zünden durch den Schlot war selten möglich, dies hängt vielleicht auch mit meiner geschlossenen Rauchkammer zusammen.


Gruß

Roland
fido - 04.04.14 16:55
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

ich finde es spannend.

Ich experimentiere auch gerade mit einem Gasdruckregler, mit dem ich über ein Servo die Stärke des Brenners einstellen kann. Klappt blos noch nicht Grins
Davaaser - 05.04.14 00:28
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

Brenner interessieren mich eigentlich immer brennend.......
Werde aber meinen nächsten Brenner doch als Schlitzbrenner mit
Sieb bauen, am liebsten mit einem kurzen Düsenstock a la Wien.

Viel Spass wünscht dir,
Ernst
schmalspur17 - 05.04.14 09:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Das Thema "Brenner" taucht immer mal wieder an verschiedenen Orten auf (auch bei uns in unserem Dampfatelier). Eigentlich müsste man die Umschreibung auf "Gasfeuerung" ändern, da der Brenner nur ein kleiner Teil des ganzen Systems darstellt. Dabei ist der Brenner sogar das eher unwichtigere Teil, die meisten Anwender "pröbeln" aber dort ohne dass wirklich das Problem gelöst wird.

Aus meiner Zeit als MSR-Techniker mit viel Erfahrung in den entsprechenden Anwendungen kenne ich die ganze Problematik aus der Industrie. Ich rate eigentlich allen mit Brennerproblemen nach dem Motto "Zurück auf Feld 1" vorzugehen, sprich einfach mal einen Standardbrenner verwenden und dann

1. das Augenmerk auf eine technisch einwandfreie Gasdüse richten (wir verwenden industrielle Düsen, welche z.B. für Pilotflammen verwendet werden).
2. den Düsenstock so zu gestalten, dass es keine unmögigen Verwirbelungen hinter der gut abgedichteten Düse gibt.
3. die Gasleitung knapp dimensionieren (2 mm Kupferrohr)
4. für eine regelmässige Vergasung im Gastank sorgen

Erst jetzt kann der Brenner optimal eingebaut werden, so dass die Verhältnisse Gasstrom/Luftzufuhr/Gegendruck eine saubere Verbrennung ermöglichen. Dabei ist es meist unwesentlich ob Schlitz- oder Lochbrenner.

Dampfende Grüsse aus dem Schweizer Jura
Markus
Kolbenfresser - 11.05.14 13:23
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo



Wenn man auf keine Konstruktion zurück greifen kann, ist ein Brenner ganz schön anspruchsvoll.

Gestern konnte ich den Brenner meiner Mallet bei Reppingens Tag der offenen Tür auf seiner Modulanlage, mal richtig unter Last testen. Zum Glück hat sich der jetzige Brenner als zuverlässig erwiesen und wurde auch nicht bei großer Last ausgeblasen, wie zuvor.
Bei Dampf freundlicher Witterung war auch endlich mal eine ordentliche Abdampffahne sichtbar.
Leider waren die Lichtverhältnisse nicht optimal für Aufnahmen.

www.youtube.com/watch?v=yFZc_5-6WEk&feature=youtu.beHallo

@fido: Wann berichtest du denn über diese arbeiten an deiner 7k ??



Gruß

Roland
T 20 - 12.05.14 09:38
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
...Roland drückte mir beim Fest seinen Sender in die Hand mit der Aufforderung,
zu fahren.Nun kenne ich die Original Lok noch aus der DR Zeit, die hat mich natürlich ,wegen ihres Ursprungs ,immer etwas mehr interessiert,als ihre Kolleginnen.Nach zwei drei Runden hatte ich das Fahrverhalten so in etwa im Griff und ein entspanntes Fahren begann.Als die Lok noch ein "Goldbarren " war,
fiel sie natürlich mehr auf.Doch durch die Lackierung hat sie den letzten "Kick"
bekommen.Wenn sie steht und die Pumpe läuft an dann steht vor dir die echte
Lok, da braucht man keine Phantasie ..
Hochrädrige Mallets haben, nach meiner subjektiven Meinung, beim Fahren
immer etwas majestätisches, solange sie mit vorbildgetreuem Tempo
betrieben werden und nicht von "Nähmaschinennadelfahrern".
Roland ist es gelungen, das Original auf 1 zu 22,5 zu "schrumpfen".
Das Kiss Modell ist schön , aber Rolands Modell ist schön UND lebt !
Seine Maschine ist so echt und stimmig, daß man sie nicht besitzen muß.
Es ist Freude genug, so etwas fahren zu sehen !
faszinierte Grüße
Tobias

DSC_3770 (T 20)

Kellerbahner - 17.05.14 23:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Echtdampfer,

absolut unbestritten Ausruf :
Zitat:
Rolands Modell ist schön UND lebt


aber die
Zitat:
große[r] Last


die sie ohne Probleme zog war auch sehr sehenswert lupe .


Hier ein paar Aufnahmen davon - der zum Teil verwackelte Rest unter DMR14 hier:

http://www.buntbahn.de/fotos/showgallery.php?cat=8210&ppuser=1116


Gruß vom

Kellerbahner


dmr1406 (Kellerbahner)


dmr1408 (Kellerbahner)


dmr1409 (Kellerbahner)


dmr1410 (Kellerbahner)


dmr1426 (Kellerbahner)


dmr1422 (Kellerbahner)

Kolbenfresser - 23.06.14 21:20
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Vielen Dank!

Bei solch schönen anhängseln kommen natürlich auch Begehrlichkeiten auf, welche im Selbstbau aber eine riesen Menge arbeit machen, ganz zu schweigen vom finish am schluß!


Ich möchte hier hier ein negativ Beispiel meines Langzeitprojektes zeigen. Es ist von großem nutzen, sich schon zu Anfang Gedanken zur lackierung zu machen.
Speziell das verwendete Weichlot kann zu Problemen führen, da ich meinen Lack eingebrannt habe, siehe Bilder.
Da ich bei der Klarlackierung zum Schutz der Dekals Ausschuß produziert habe, musste das Teil neu lackiert werden.


Gruß

Roland




gestrahlt (Kolbenfresser)



Lotperle (Kolbenfresser)

Kolbenfresser - 07.07.14 21:11
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


Am WE war ein Vergleich von Dampflok zu E-Lok angesagt.


Gruß

Roland

P1040334 (Kolbenfresser)



P1040349 (Kolbenfresser)


P1040329 (Kolbenfresser)

Flachschieber - 07.07.14 22:45
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

ein feiner Anblick die beiden Maschinen. Das zeigt das man auch mit Echtdampf sehr maßstäblich bauen kann. Gibt es auch bewegte Bilder?

Beste Grüße,

Marco
T 20 - 08.07.14 08:39
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
...ja Marco, es wird noch bewegte Bilder geben, die "Presse" war eingeladen Winke Nach einmonatiger Pause ,bedingt durch Urlaub und Arbeit,melde ich
mich zurück und muß erstmal die Beiträge hier durchforsten.
Rolands Maschine kann auch fahrtechnisch mithalten, sie fährt seidenweich
an.Für mich ist der Reiz, noch elektrisch zu fahren, sehr klein geworden.
Ein gutes Dutzend Meisterwerke von Roland, Marco ,Hans und co hat mich
das Erkennen lassen.
Das Filmchen muß aber noch bis Ende der Woche warten....
Gedampfte Grüße
Tobias

DSC_4724 (T 20)



DSC_4726 (T 20)



DSC_4734 (T 20)



DSC_4794 (T 20)

T 20 - 13.07.14 19:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
...und jetzt das versprochene Video.Etwas nüchtern geworden....
auch das eher ne Doku, aber den schönen Maschinen tut das sicher
keinen Abbruch,

dokumentatische Grüße
Tobias

http://youtu.be/4LadMXDcvUI

DSC_4745 (T 20)



DSC_4753 (T 20)



DSC_4787 (T 20)

Flachschieber - 13.07.14 20:09
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Tobias,

feines Filmchen Große Zustimmung Große Zustimmung Große Zustimmung gut gut gut

Beste Grüße,

Marco
Kolbenfresser - 20.04.15 18:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo


A nerver ending story!

So gut wie im Film von Tobias wird meine Mallet nie wieder aussehen!
Bei einer Lastprobe auf der PWKK von Flachschieber, zeigte sich meine Mallet am Anfang noch ganz gut. Die Filmaufnahmen waren im Kasten, es sollten noch Fotos gemacht werden. Ich wollte selbst noch eine Filmsequenz auf der Gitterbrücke aufnehmen ( filmen und fahren ist immer so eine Sache), da begann das Übel. Sie ist angefahren und beschleunigte immer weiter, ohne auf die Steuerung zu reagieren (Video), ich versuchte noch die Kamera wegzulegen und das Unheil zu verhindern, war aber schon zu spät. Es folgte ein harter Einschlag auf einem Felsen, alles ging so schnell, es muss wohl ein Überschlag gewesen sein wobei aber nur hinten eine richtige Verformung statt fand. Komischer weise war ein Blatt in den Schlot gedrückt worden ohne sonstige Spuren zu sehen. Die Türe an der Pumpe wurde abgerissen und die Rückwand vom Führerstand an einem Punkt kalt verformt. Eine Steuerung hat sich verstellt, was aber kein Problem ist.
Die erste Durchsicht ergab nur diese geringen Schäden. Hab ich wohl nochmal Glück gehabt.
Jetzt muss sie zuerest mal wieder aufgearbeitet werden.

Gruß

Roland


P1060029 (Kolbenfresser)



P1060040 (Kolbenfresser)



P1060054 (Kolbenfresser)



P1060059 (Kolbenfresser)

T 20 - 20.04.15 19:42
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
So eine SCH.....Schade !
Das sind die Momente, die einem helfen ,zu orten,wo das Herz schlägt !
Ich habe ja auch schon oft beim Fahren gefilmt und zwei /drei mal
Ähnliches erlebt, aber einfach Glück gehabt.
Und daß das Unglück bildmäßig dem sehr von 1922 ? im Harz gleicht macht es nicht schöner.
Wenigstens stnd die Schäden für dich ja zu beheben.
Und wir warten jetzt auf die Bilder ,die die Schöne zeigen, wenn sie
aus dem RAW Kolbenfresser zurück ist !
tröstende Grüße
Tobias
Flachschieber - 20.04.15 22:27
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,

wie die Lok geflogen ist kann ich auch nicht richtig nachvollziehen bzw ist angesichts der Lokmasse schon heftig. Ich habe nur gesehen wie sie dann an der Lokschuppenfront abgeprallt ist. Aber die Pflanzen im Schornstein lassen nur einen Schluss zu das es eine 360° Drehung wohl in Fahrtrichtung gewesen sein muss. Sonst könnte ich mir nicht die kaltverformte Stelle hinten erklären. Denn sie stand ja am Ende dann so wieder da wie auf dem Foto. Mensch ich hätte lieber noch eine schöne Fotosession im warmen Abendlicht mit beiden Loks gemacht. Ich hoffe das holen wir nach der Reperatur noch nach.

Beste Grüße,

Marco
Henry (Henner) - 21.04.15 01:11
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,
da laeuft es einem kalt den Ruecken herunter. Weisst Du den Grund, warum die Fernsteuerung versagt hat (Empfaengerbatterie leer, Wackelkontakt, Fail Safe nicht programmiert)?
Regards
dampflok - 21.04.15 08:25
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
das sind aber keine schönen Bilder. Die Ursache ist sicher nur eine Kleinigkeit, die Folgen aber umso heftiger. Da hoffe ich mal für Dich, daß Du das alles wieder reparieren kannst.

Viel Erfolg dabei
Michael
Kolbenfresser - 22.04.15 12:44
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Die Ursache ist ein leerer Akku am Empfänger. Hatte wohl den Signalton auf leise gestellt. Pech gehabt, mal schauen wie es aussieht wenn ist die Teile demontiert habe.
Bilder folgen.

Gruß

Roland
volkerS - 22.04.15 13:00
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland,
aus meiner Erfahrung war es wohl eher der Servo, der wegen der zu geringen Spannung seinen Dienst verweigerte. Heutige 2,4GHz-Empfänger laufen intern mit 3,3V. Vielleicht ein Failsave einbauen, das bei zu geringer Accuspannung den Reglerservo in Position "Zu" bewegt.
Volker
fido - 22.04.15 13:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hi Roland,

Du armer Traurig

Nimm in Zukunft besser einen Empfänger mit Fail-Safe und stelle die Servos so ein, dass die Lok in dem Fall stehen bleibt.
Kolbenfresser - 20.08.17 19:48
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Livesteamer

Lange hat es gedauert bis ich mich dazu entschlossen hatte einen neuen leistungsfähigeren Kessel zu bauen.
Die Lok hat ja durch den Einbau der Speisepumpe und des Turbogenerators weitere Verbraucher bekommen, und es war bisher immer ein Kompromiss die Nebenagregate zu betreiben. Der Hauptgrund war eine Konstruktion zu finden welche besser ist, aber die Grundlegenden Dinge nicht alle über den Haufen wirft.
Ich habe Anleihen bei anderen Modellbauern und ihren Kesseln genommen.
Es soll schließlich kein Kompletter Umbau der Lok werden, sondern nur der Kessel wird jetzt ohne großen Aufwand getauscht.

Gruß

Roland
20170806_123436 (Kolbenfresser)



20170806_123446 (Kolbenfresser)



Kesselneubau (Kolbenfresser)

T 20 - 21.08.17 09:57
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
..ähem...Roland...
wenn Du mit der Leistung deiner kleinen Schönheit nicht zufrieden warst...
es hätte sofort eine lange Liste von Käufern gegeben Lachend
na , Hauptsache, die Mallet läuft nächstes Frühjahr wieder...es gibt
da Termine, da will ich , daß du dabei bist !
Grüß mir die "Kleine"
Tobias
Kolbenfresser - 22.08.17 08:32
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Tobias

Dein Bw füllt sich langsam.☺
Du weist ja, optimieren macht auch Spass und es verbessert sich dadurch die Verbundwirkung. Außerdem musste ich die Kolben mit Glydringen vorne wieder ausbauen, da die Reibung zu groß war und wird jetzt durch einen Teflon Kolbenring ersetzt.

Gruß Roland
20170821_201850 (Kolbenfresser)

Henry (Henner) - 22.08.17 16:23
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Roland,
mein Freund Bill hat eine Kesselbaureihe entwickelt, die sich als sehr erfolgreich erwiesen hat. Eine seiner Konstruktionen mit keramischem Brenner zog 28 schwere 4-achsige Personenwagen in einem atemberaubenden Tempo mit abblasendem Sicherheitsventil. Keramikbrenner sind zudem noch leise. Mehr Information hier:
http://forums.mylargescale.com/18-live-steam/27720-quadruplex-upgrades.html oder hier:
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=12940
Regards
Kolbenfresser - 22.08.17 22:17
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Henry

Ich habe auch daran gedacht einen Keramikbrenner einzubauen, allerdings habe ich keine Lösung für ein Überhitzerrohr gefunden welches hinten beide Anschlüße hat. Bei einer Verbundmaschine ist das ganz schön wenn man den Dampf etwas trocknen kann.
Es besteht aber ja noch immer die Möglichkeit einen Keramikbrenner einzubauen.

Gruß

Roland
Kolbenfresser - 24.08.17 16:37
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

Der Grund für den Kessel Neubau war die Vergrößerung der Oberfläche vom Flammrohr! Alter Kessel hatte 144 cm2 , der Neue Flammrohr + Rauchrohre kommen auf 247 cm2.
Das sollte ausreichen um besser zu verdampfen.
Alte Weisheit! Viel Hilft viel.

Gruß
Roland
Kolbenfresser - 27.08.17 13:01
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Selbstbauer


Nachdem ich gestern die vielen kleinen Anbauteile gefertigt habe, kam es nun zur Stellprobe der ganzen Kesselteile. Sehr glücklich
Eigentlich hätte ich große Lust den Gasbrenner zu zünden und alles schnell zusammen zu löten.
Da ich aber weiss, das Kessel löten endgültig ist, sollte man dies nie unter Zeitdruck tun. Es will alles sorgfältig gesäubert und vorgereitet sein und gut überlegt in welcher Reihenfolge man löten muss. Alles in einem Rutsch zu löten ist nicht zu empfehlen! Ich empfehle dies in 3 Sektionen einzuteilen und danach immer wieder die Bauteile neu zu säueren und zu reinigen. Bei guter Vorbereitung gibt es dann auch kein bösen Überraschungen.


Gruß
Roland
20170826_184026 (Kolbenfresser)



20170826_184043 (Kolbenfresser)



20170826_184105 (Kolbenfresser)

Henry (Henner) - 28.08.17 20:21
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Kolbenfresser hat folgendes geschrieben::
Hallo Henry

Ich habe auch daran gedacht einen Keramikbrenner einzubauen, allerdings habe ich keine Lösung für ein Überhitzerrohr gefunden welches hinten beide Anschlüße hat. Bei einer Verbundmaschine ist das ganz schön wenn man den Dampf etwas trocknen kann.
Es besteht aber ja noch immer die Möglichkeit einen Keramikbrenner einzubauen.

Gruß

Roland

Roland,
ich habe am Wochenende mit Bill gesprochen. Bei seinen Verbundloks genuegt offenbar ein 4mm Rohr aus rostfreiem Stahl, das durch die Feuerbuechse geht. Er sagt, dass dieses Rohr rot glueht. In seinem Fall geht es nur einmal von der Kesselrueckseite zu einem Flammrohr. Hier eine seiner Loks (kein Verbund) mit Keramikbrenner in Aktion:
https://www.facebook.com/1108877138/videos/10209545230803493/
Dein neuer Kessel sieht uebrigens sehr gut aus. Mir steht sowas fuer meine 1:8 Climax bevor...
Regards
Kolbenfresser - 12.09.17 19:43
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo

@Henry: Bei mir kommt auch ein VA U-Rohr mit 3mm als Überhitzer rein.
Ich konnte mir bisher keine Konstruktion vorstellen mit einem Keramikeinsatz und noch Überhitzer. Platzproblem. Dachte du hast vielleicht ein Bild davon.

2 Wochen konnte ich leider nichts tun. am Sonntag war dann 6h löten angesagt und mit dem Ergebniss bin ich zufrieden. 2 Stellen nachlöten und er war Dicht. Jetzt muss er noch eingepasst werden und dann lackiert.

Gelötet wurde in mehreren Etappen und ich löte gerne von innen nach außen. Ich lege dazu Lot in den Kessel an die entsprechenden Stellen.

Gruß

Roland


20170910_155203 (Kolbenfresser)



20170910_155257 (Kolbenfresser)



20170910_160655 (Kolbenfresser)



20170910_180429 (Kolbenfresser)



20170910_183357 (Kolbenfresser)



20170910_184422 (Kolbenfresser)



20170910_185646 (Kolbenfresser)



20170910_203842 (Kolbenfresser)



20170910_221840 (Kolbenfresser)



20170911_221732 (Kolbenfresser)



20170912_185046 (Kolbenfresser)

Florian - 12.09.17 22:22
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Kolbenfresser hat folgendes geschrieben::
am Sonntag war dann 6h löten angesagt und mit dem Ergebniss bin ich zufrieden


Hallo Roland

6 Stunden!? Also mit Flussmittel einstreichen, zwischenreinigen und allem was dazugehört denke ich?
Sonst würd mir das etwas gar lange vorkommen, denn selbst für einen Kessel mit Feuerbüchse ist die reine Aufheiz- und Lötzeit bei mir deutlich geringer. Ich würde sogar behaupten nicht viel mehr als eine Stunde für alles Löten das da an dem Kessel dran ist.

Sieht aber doch schon mal gut aus, bin gespannt wie sich der Dreibeiner (oder der Kessel mit drei Nasenlöchern? Verdrehter Teufel Winke ) dann beim Anheizen verhält.

Gruss Florian
Kolbenfresser - 13.09.17 18:34
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Florian
Ich hatte ja keine Eile und ab und zu eine Tasse Kaffee.
Trotzdem bereite ich Kessellöten sehr gut vor und das dauert dann auch.
Will nur hoffen, das er ordentlich Dampf macht und die Abgase nun kühler sind für eine bessere Abdampffahne.

Gruß
Roland
Florian - 13.09.17 20:46
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

Also wenn der Kessel effizienter ist (das ist ja zu erwaten) dann sollte die Abgastemperatur auch kühler sein.

Hast du eigentlich auch schon mit Turbulator-Blechen experimentiert? (das sind diese verdrehten Blechstreifen, welche die Gase in einer Spirale durch die Rauchrohre führen)

Die könnten auch noch ziemlich viel bringen denke ich (sofern sie nicht den Gegendruck für den Brenner zu stark erhöhen)

Gruss Florian
Kolbenfresser - 13.09.17 21:37
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Florian
Interessant das zu lesen. Kannte diese Bleche bisher nur vom Brenner! Für mich ist allerdings das Rückschlagen der Flamme von der Rauchkammer zum Brenner das wichtigste.

Ist ja aber auch leicht zu testen mit Blechen!!
Hast du diese schon verwendet??
Danke!!
Gruß
Roland
Florian - 13.09.17 22:05
Titel: Re: Selbstbau 995906 Mallet Livesteam
Hallo Roland

Nein, ich habe die noch nie eingesetzt (ich habe auch gar keinen Gas-Kessel)
Aber Werner Jeggli hat diese im Kessel seiner LMS Turbomotive im Einsatz. Und ich meine er hat auch mal geschrieben dass der Kessel sehr effizient arbeite.

Gruss Florian

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau