buntbahn.de

Dampf & Diesel - Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basis)


GNEUJR - 01.10.15 22:09
Titel: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basis)
Moin,

ich möchte von einem kleinen Projekt berichten, das mich die letzten Wochen "verfolgt". Erstmal etwas Text zur Erläuterung vorneweg:
Mir ist via e-Bäh eine kohlegefeuerte "Borkum" von Reppingen zugelaufen. Alles sah ganz schön aus, aber die Lok war weit davon entfernt fahrfähig zu sein. Aber Ralph liefert ja eine tolle Qualität, daher hatte ich keine Sorge, aus dem Maschinchen eine schöne und gut funktionierende Lok machen zu können.
Die Borkum ist zwar schön, aber für mich als Feldbahnfan leider der falsche Maßstab. Es soll doch bitte etwas feldbahniges in 1:13,3 werden. Also wandert das Führerhaus in die Restekiste (bzw es hat sogar schon einen gnädigen Abnehmer gefunden..) und der Rest wird feldbahnisiert.

Ich zeige jetzt ein paar erste Bilder und fülle die nächsten Abende nach, bis ich beim aktuellem Stand bin.

Hier sieht man das Fahrwerk beim ersten Test unter Dampf:


Als erstes wurde die Standard-Reppingen Steuerung etwas angehübscht:


Der Schornstein ist für eine 1:13,3 Lok etwas arg kurz, aber da er fest angelötet ist, mußte ich mir fürs Verlängern was einfallen lassen, denn die Lok sollte einen schönen Kobelschornstein bekommen. Hier sieht man den Kobel auf der Drehmaschine:



Und hier die beiden Teile, aus denen er besteht:


und



Um das ganze auf den Schornstein zu bekommen mußte ich den Kessel im Futter mit einzeln-einstellbaren Backen ziemlich langwierig einrichten, um das hier machen zu können:


(Nein, ist ein Witz. Ich habe einen M16x0,75 Gewindeschneider genommen...)

In lackiert und montiert sieht das ganze dann so aus:



und



Soweit für jetzt erstmal, morgen mehr.

Viele Grüße

Gerd
dampfspieler - 02.10.15 07:27
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin Gerd,

das sieht ja mal wieder "oberlecker" aus. Ich bin auf die Fortschritte gespannt und drücke Dir die Daumen.

Viele Grüße Dietrich
Regalbahner - 02.10.15 13:58
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moi Gerd,

GNEUJR hat folgendes geschrieben::
Es soll doch bitte etwas feldbahniges in 1:13,3 werden.


Sehr gut top bin dafür Respekt

Natürlich bin auch ich sehr gespannt auf das Ergebnis.

Viele Grüße
Christoph
giovanni - 02.10.15 18:28
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
ja Gerd ,

ich bin auch auf die Optik gespannt die du hinkriegst. Aber ich zweifle nicht daran.

Hans
GNEUJR - 02.10.15 22:55
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

es geht erstmal mit Bildern von Dampftechnik weiter, Modellbau kommt erst später Grins

Meine bisherige Erfahrung mit kohlegefeuerten Loks auf 45mm war, daß Sie mit permanent abblasenden Sicherheitsventilen das schöne warme Wasser schnellstmöglich und ohne Vortrieb entsorgen. Meine große 5" Lok läßt sich mit sekundärer Luft prima einfangen, Riverdale macht es exakt so, also sollte sowas auch an meiner kleinen Lok verbaut werden. Eine neue Feuertür:

Neue Feuertür:


Bei den ersten Tests (normale Kohle) auf dem Rollenprüfstand war ich über die Menge von Schlacke entgeistert, daher mußte ein Aschkasten her:

Aschkasten als geschweißtes Laserteil aus 0,5mm VA: (Hier allerdings mit der kompletten Aktivkohleasche von 45min!)



Mangels eines geeigneten Anheizgebläses für so eine kleine Lok habe ich eines gebaut:






Macht ordentlich Zug und funktioniert insgesamt prima. (Wer Laserteile will, hebe gerne die Hand!)

Und als vorerst letztes von der technischen Seite habe ich den Wasserstand so umgebaut, daß man eine Chance hat, das er was sinnvolle Anzeigt. Der Hahn ist der Nicht-Kugelhahn von Accucraft: In den Wasserstand unten M5x0,5 geschnitten und unten in den Hahn ein M2 Gewinde rein, damit eine kurze Kupferleitund dran kann:



Soweit für heute.

Viele Grüße

Gerd
giovanni - 04.10.15 10:07
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Gerd,

ich bin dann gespannt ob der Kessel im Betrieb dem Riverdale-Kessel nahe kommt. Der Joep hat ja mit seinem Kessel den ganzen Kohlebetrieb eigentlich revolutioniert. Ich habe mich nämlich entschlossen für meine neue Lok den Riverdale-Kessel zu verbauen, denn was gut ist muss ich nicht nochmals neu erfinden.

Hans
GNEUJR - 04.10.15 21:15
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Hans,

ich glaube kaum, daß der Kessel so beeindruckend gut funktioniert, wie die Kessel von Joep. -Warum auch, es ist ja keiner von Ihm Grins

Ich erinnere mich noch sehr gut an den erste Treffen mit ihm in Karlsruhe:
Ich: "Oh wow, Kohle in 45mm, wat´n Stress oder?"
Er: "Nö, kein Stück, die fährt sich entspannter, als jede Gasslok."
Ich: "Aha, kann ich mir kaum vorstellen, würde ja allem wiedersprechen, was ich bisher gelesen, gesehen und gehört habe, aber ich werde mal gucken."

Ich sah ihn dann die nächsten 1,5h vollkommen entspannt mit seiner Lok spielen, klönen, ab und zu mal nachspeisen oder eine Schaufel Kohle nachlegen. -Und ich dachte: "OK, DER TYP hat defintiv vollständig begriffen, wie man gute Kohlekessel für kleine Loks baut." Zu dem Zeitpunkt war mir auch nicht klar, daß eine kommerzielle Idee dahinter steht.

Also ich bin gespannt, wie die Kohlelok sich überhaupt fahren und bespielen läßt Grins

Viele Grüße

Gerd
GNEUJR - 04.10.15 21:43
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

so, noch ein paar Bilder von Baufortschritt.


Deko-Regler mit Zylinderdampfleitungen und die Deko-Speiseleitungen samt Ventilen im Rohbau:





In Lackiert und mit kleine Deko-SVs auf dem Dampfdom. Die Zylinderspeiseleitungen werden noch "isoliert". Die Deko-Speiseleitungen wollte ich gerne in poliertem Kupfer habenn, also habe ich 3mm Schweißdraht genommen, poliert und mit Zaponlack fixiert. Zusammen mit den roten Handgriffen finde ich es recht schmuck:




Bauteile für einen neuen Sanddom, da mir der runde irgendwie nicht gefallen hat. Die kleinen Teile sind die Anschlüsse für die Sandfallrohre:




Teile für die Bremse (Erstmal nur Deko..)




Und so, wie alles zusammen am Freitag nachmittag nach einer Stunde 185°C aus dem Backofen kam: Der Sanddom hat noch einen Deckel und einen Anschluß für die Stange zum Sanden bekommen, die Sandfallrohre sind dran, die Zylinderdampfleitungen sind im unteren Teil schwarz lackiert, weil dort ein Stück ohne Isolierung zu sehen sein wird, wenn man unter der Umlaufblech guckt.





Auf diesem Ausschnitt der Front sieht man noch ein paar weitere Kleinteile: Einfüllstutzen für den Rahmenwassertank, die neue Pufferbohle mit einem Doppelhülsenpuffer und den vorderen Schienenräumer. Außerdem hatte ich mir überlegt, daß es vielleicht nett aussieht, wenn der Verdrängungsöler einen Hebel und eine Schubstange bekommt, damit sich was bewegt, und er so wie ein mechanischer Öler aussieht.




Soweit erstmal, das ist der aktuelle Stand der Dinge: Die Technik und alle Arbeiten am Rahmen ist fertig kann gespielt werden. Als nächstes ein bißchen CAD für das Führerhaus.

Viele Grüße

Gerd
giovanni - 04.10.15 23:27
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd,

genau so erging es mir beim ersten Auftauchen der Riverdale-Lok. Ich würde mich übrigends sehr freuen wenn wir uns in Karlsruhe sehen würden. Ich fahre auf der Anlage von Tobias Mey mit der HG 4/4
Weiterhin bin ich sehr interessiert an Deinem Projekt

Hans
GNEUJR - 05.10.15 22:11
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

Hans wünschte sich oben mehr für die Optik, also wohl das Führerhaus -Ich auch. Es gibt zwar noch keine fertigen Teile zu zeigen, aber immerhin einen ersten Anblick aus dem CAD Programm:



Zwei Löcher für die Pfeife fehlen noch, und dann müssen aus den Bytes noch reale Teile werden Grins

Viele Grüße

Gerd
GNEUJR - 29.10.15 20:26
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

so, es ging etwas weiter.

Habe Fensterrahmen gefräst:

Die (matten) Aussenteile werden später mit lackiert, die polierten Teile sitzen als Drehfenster im Rahmen.

Dann kam ein Paket mit Laserteilen



Angefangen habe ich mit dem Innenrahmen des Daches, geschweißt aus 1,5mm VA:



Mit dem Dachblech drauf sieht es von unten so aus:



Und von oben so:



Dies sind die Bleche für das Führerhaus und die Kohlenkästen mit Deckeln:



Da ich an viele Niete mit meiner Nietzange nicht ran kommen würde, habe ich die Niete mit der Bohrmaschine gedrückt:
Kugelform im Schraubstock, 1mm Niet durch die Löcher:



Loch mit 1mm Zentrierbohrer vorher gleichzeitig entgraten und von der Rückweite ansenken, Niet kurz abschneiden:



Niet drücken:



Fertig:

Nervt weniger als mit einem Hammer, weil ohne nervige Akustik...


Kohlekastendeckel fertig:



Fertig bestücktes Seitenblech mit der Vorrichtung zum Biegen des Kohlekastens im Schraubstock:



Gebogen:



Und mit Kohlekasten-Oberseite sieht es dann so aus:



Beide Seiten fertig geschweißt, Frontseite dran gestellt:


So langsam bekommt man eine Vorstellung davon, wie die Lok mal aussehen wird.
Mal sehn, ob ich morgen ein bißchen weiter komme, damit ich demnächst mal spielen kann.

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd
Frédéric - 30.10.15 10:01
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Dieser Beitrag hat mir in weniger als zwei Minuten drei wichtige Erkenntnisse für einen eigenen Selbstbau verschafft - und dazu ist er eine tolle Dokumentation einer noch tolleren Lokomotive! Vielen Dank und bitte weiter berichten, hier sitzt ein treuer Leser.

Grüße,

Frédéric
GNEUJR - 30.10.15 16:39
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Frederic,

das ist ja eine tolle Erkenntnisdichte. -Ich brauche in der Regel länger... Was hat Dich den weiter gebracht?
Und danke fürs Lob Grins

Viele Grüße

Gerd
Frédéric - 01.11.15 19:57
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd,

erstmal ist die Bauform des Innenrahmens sehr interessant, vor Allem die Verzahnung von Quer- und Längsstreben.
Dann hatte ich zwar schon davon gehört, dass man mit einer vernünftigen Säulenbohrmaschine auch Pressarbeiten ausführen kann (sie heißt nicht umsonst im Englischen "drill press"), aber gesehen hatte ich sowas noch nicht. Den Vorgang einmal im Bild betrachten zu können ist sehr aufschlussreich.
Und dann gefällt mir auch die Idee sehr gut, den Biegeradius mit einer Platte anstelle eines Rundmaterials vorzugeben. Um wieviel kleiner hast Du den Radius der Lehre angesetzt?

Grüße,

Frédéric
GNEUJR - 01.11.15 21:02
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin Frederic,

die Niete kann man so wirklich stressfrei und lärmfrei setzen. Und wenn die Teile es zulassen, ist es auch bequemer als mit einer Nietzange.

Zur Biegevorrichtung: Man kann sowas ausrechnen. Aber ich mir das Rechnen gespart: Ich habe einen Viertelkreisfräser mit R4. Also habe ich ein Stück 0,5er VA-Blech um ein 8mm Rundmaterial gebogen und mit der Radienlehre nach dem Biegen den Radius auf der Innenseite gemessen: 4,5mm. Dafür passend habe ich dann die Laserteile entworfen.

Viele Grüße

Gerd
Lupo60 - 04.11.15 10:35
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd,

ich bin absolut beeindruckt von Deiner Blechbearbeitung im Allgemeinen und Deinen Nietkünsten im Besonderen! Respekt

Mal eine Frage zum Biegen der genieteten Bleche: Spannst Du das Blech tatsächlich direkt mit den Nieten in den Schraubstock ein? Ich hätte instinktiv Angst, dass ich beim Anziehen des Schraubstocks die Nietköpfe platt drücke ...

Oder liegt da noch ein Stück Moosgummi o.ä. dazwischen? Oder ist das alles gar nicht so wild, wie es mir vorkommt?

LG,
Wolfgang
GNEUJR - 04.11.15 15:01
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Wolfgang,

danke für die Freude über meine Basteleien Grins
Das Einspannen im Schraubstock ist vollkommen stressfrei: Zum Biegen von 0,5mm VA Blech braucht man fast keine Kraft, da reicht ganz vorsichtiges Einspannen im Schraubstock. Hab eben gerade mal geguckt: Ich sehe mit dem bloßen Auge keine Flachstellen. Wenn ich das Teil unter das Stereomikroskop lege, dann eine Andeutung. -In meinen Augen vollkommen unbedeutend!

Viele Grüße

Gerd
Lupo60 - 05.11.15 14:04
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd,

dankeschön ... und cooool Cool

Nachdem ich mir mal eine Oberflächenstruktur im Schraubstock verdrückt hab, lebe ich immer in der Angst, das Einspannen sei etwas hoch-riskantes. Schön, wenn es auch mal problemlos ist.

LG & erfolgreiches weiterbasteln,
Wolfgang
GNEUJR - 12.11.15 10:39
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

vor ein paar Tagen hat die Lok in abendlicher Dunkelheit Ihre ersten Runden auf Schienen gedreht. Sie fährt herrlich Grins
Nun ging es mit etwas Lametta weiter, damit aus dem fahrenden Kessel eine echte kleine Dampflok wird!

Ein Bild vom aktuellen Zustand:



Die Zylinderdampfleitungen werden natürlich noch schwarz oder dunkelgrau lackiert. Die Fensterrahmen und Trittstufen müssen noch dran, die Kohlekastendeckel fehlen noch, für die Umsteuerung muß auch noch jemand auf dem Umlaufblech hocken etc.. Also noch genug zu tun für die nächsten Wochen.

Viele Grüße

Gerd
T 20 - 12.11.15 12:04
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Schön Gerd Sehr glücklich !
Da warste ja wieder fleißig, oder haben das schon Deine Nachkommen gemacht Lachend ? Auf dem Bild sieht es aber so aus, als ob die Einströhmrohre am
Umlaufblech und nicht an den Zylindern enden. Oder "mecker" ich da
unbegründet und das Eoto verschluckt das ?
Auf jeden Fall freu ich mich auf Weiteres !
gedreizehntelte Grüße
Tobias
GNEUJR - 12.11.15 12:10
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin Tobias,

aktuell baue ich noch selber Grins Aber der Mittlere PUKt schon fleissig und macht schöne Nähte. Es wird nicht mehr lange dauern, bis...

Und ich kann Dich vollkommen beruhigen: Die Leitungen gehen bis 0,5mm über den Schieberkastendeckel, es sind Löcher im Umlaufblech. Nur die Isolierung geht nur bis zum Umlaufblech.

Viele Grüße

Gerd
GNEUJR - 09.05.16 20:59
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

wir hatten gestern abend viel Spaß mit der kleinen Kohlelok. -Ich hatte bisher immer gedacht, daß mir Kohle auf 45mm zu klein und zu viel wäre aber ich muß mich korrigieren: Es macht unheimlichen Spaß!

Auf_der_Strecke (GNEUJR)


Die kleine Lok hat über 1,5h wacker Ihren Zug gezogen, das Feuer ließ sich gut führen, der Wasserverbrauch war endlich normal.
Hier ein kleines Video:

https://youtu.be/a3KTZ0v2Tkc

Nun kann es mit dem "Modellbau" an der Lok endlich weiter gehen.

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd
GBMEGGTAL - 10.05.16 23:39
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd

Deine Kohlenlok läuft gut, eine schöne Maschine Respekt
1.5h Laufzeit das ist schon beeindruckend im vergleich zu einer Gaslok.
Freue mich schon auf die Fertigstellung.

Gruss Sigi
T 20 - 17.05.16 16:44
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
...ja Gerd. Das ist schon was sehr Feines ,was du uns da zeigst.
Das macht Appetit auf mehr....
Gruß
Tobias
Straßenbahner - 13.07.16 09:06
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

es gehört nicht zum eigentlichen Thema !

Ich suche eine Person. Leider haben sich unsere Wege damals verlaufen. Er war hier in Sachen 1:13 Feldbahn ziemlich aktiv. Vorname war Michael. Er arbeitete Mal bei der Prignitzer Eisenbahn in Oberhausen.

Er war ein Buntbahner durch und durch ... kennt ihn jemand von euch und kann den Kontakt wieder herstellen ?
GNEUJR - 22.01.18 22:04
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin zusammen,

so, es wird Zeit diesen Baubericht mal bis zum Ende zu zeigen: Die kleine Kohlelok hat in den vergangenen 1,5 Jahren viele Kilometer abgespult. Und abwohl ich bei "Kohlefeuerung auf 45mm Gleisen" anfangs echt skeptisch war, bin ich jetzt bekehrt: Das ist das einzig wahre! Sogar meine beiden großen Jungs bevorzugen mittlerweile die Kohlelok: Zitat "Naja, Gaslok ist ja fast wie Schienenstrom..." Was soll man dazu sagen... Ich mag meine Gasloks trotzdem Grins

Die Lok hat mittlerweile ein schönes (??) Lackkleid und auch einen Namen bekommen. Über die Optik kann man sich sicher streiten, aber was solls: Jede Museumsbahn hatte mal so eine Lok mit Zirkuspferd-Optik Grins

Hier ein paar Bilder:

BernerAu_1 (GNEUJR)



BernerAu_2 (GNEUJR)



BernerAu_3 (GNEUJR)



BernerAu_5 (GNEUJR)



BernerAu_6 (GNEUJR)



BernerAu_7 (GNEUJR)


Auf dem letzten Bild sieht man ganz hübsch das Wetterverdeck, mit dem sich Heizer und Lokführer vor dem Norddeutschen Regen schützen können: Mein Weib nähte mir dazu schöne Stücke aus einer total abgewetzten brauen Hose, die alle unsere Jungs getragen haben. Nun also Endstation an einer Dampflok Grins Die Rolle verdeckt gleichzeitig die beiden LEDs, mit denen ich den Führerstand bei Nachfahrten beleuchten kann.
Die Rückwand ist nur eingehängt und wird im Betrieb mit einem Handgriff ab genommen.

Ich hoffe es gefällt!

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd
Strippenbahner - 23.01.18 18:00
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd,

die Lok ist sehr schön geworden aber auch der gedeckte Güterwagen gefällt mir sehr!
Regalbahner - 23.01.18 18:39
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Hallo Gerd,

na irgendwoher kenne ich die doch Winke
Mit Farbe schaut sie ganz anders aus.
Super gemacht Ausruf

Viele Grüße
Christoph
T 20 - 26.01.18 13:40
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Ja Gerd,

a süßes Lökle !!
Da kann ich Dir nur wünschen, daß immer genug Kohle im Haus ist Winke
Ich habe letzen Sommer für einen Freund eine kleine Gelenkpuppe in
ca 1 zu 12 "beschtld"...die hätte sich auf Deiner Kleinen auch ganz gut gemacht...
auch wenn sie nicht "Emma " heißt.
Grüße
Tobias

DSC_6511 (T 20)

GNEUJR - 26.01.18 21:36
Titel: Re: Kleine Feldbahnlok 1:13,3 (kohlegefeuert, Reppingen-Basi
Moin,

schön, daß Euch mein Werk gefällt Grins. Die dauerhafte Bevorratung mit guter Kohle kläre ich gerade... Und der Lukas ist ein wirkliches Schmuckstück. -Toll!

Viele Grüße

Gerd

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau