Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Dies und das und allerlei

Moderator: Schrauber

Antworten
tgvfan
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Apr 2022, 19:27

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von tgvfan »

Hallo liebe Buntbahner,

nachdem ich nun sehr viel als stiller Gast mitgelesen habe und von den Beiträgen hellauf begeistert war, habe ich mir nun auch einen Account hier erstellt.

Zu mir: ich bin schon von klein auf Eisenbahnbegeistert und mit Beginn der Ausbildung zur Lokführerin (und natürlich dem ersten eigenen Geld) folgten fix die ersten Modelle in H0.
Mittlerweile hab ich da eine beachtliche Sammlung vorzuweisen, aber mich hat es immer gestört, dass es nicht „meine“ Modelle sind und ich abseits meines Geldes nichts dazu beigetragen habe. Da es mein favorisiertes Modell leider eh nicht in einer größeren Spur als H0 gab, war Eigenbau die Lösung.
Aktuell bin ich zwar noch blutiger Anfänger mit wenig Ahnung/Erfahrung in Sachen Eigenbau, allerdings bin ich handwerklich begabt und unglaublich dickköpfig. Deswegen bin ich guter Dinge, dass ich im Laufe des Baus noch genügend Erfahrung sammeln werde und mein Herzensprojekt den Weg auf die Schiene finden wird. Sobald ich etwas anderes als einen chaotischen Arbeitsplatz und pure Improvisation vorweisen kann, teile ich das natürlich gern mit euch :D

Liebe Grüße Antonia
Benutzeravatar
Manuel P
Buntbahner
Beiträge: 56
Registriert: So 29. Mär 2015, 22:06
Wohnort: Niederösterreich (A)

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von Manuel P »

Hallo Antonia,

willkommen im Forum! Schön, dass sich gelegentlich auch doch noch andere junge Leute hierher verirren...

Du machst es aber sehr spannend. Schreibst von deinem "favorisierten Modell" und "Herzensobjekt", lässt uns aber völlig im Dunkeln worum es sich handelt. Also her mir der Info, bestimmt sind auch die anderen neugierig geworden..! :biggrin:

Gutes Gelingen jedenfalls schon mal!
Viele Grüße
Manuel
tgvfan
Beiträge: 6
Registriert: Do 21. Apr 2022, 19:27

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von tgvfan »

Guten Morgen Manuel,

ich bin Eisenbahntechnisch sehr angetan von so ziemlich allem, was französisch oder belgisch ist. Mein Favorit ist ganz klar der Thalys und da ich den nirgends größer als H0 gesehen habe, dachte ich mir in einem Anfall aus Naivität und Selbstüberschätzung: Bau ich mir doch „einfach“ selbst :D
Klar, ich hätte mir definitiv ein einfacheres Modell zum ersten Selbstbau suchen können, aber ich mag Herausforderungen.
Und in meinem Umfeld bin ich bekannt für meine Beharrlichkeit und kreative Problemlösungen.
Die Triebköpfe werde ich aus ABS Platten mittels Vakuumtiefziehen herstellen, da hoffe ich, dass ich das in den nächsten 2 Wochen von der Zeit her hinbekomme, dann gibt es natürlich auch Bilder.

Hier im Forum habe ich kaum was an neueren Fahrzeugen oder „Franzosenkram“ (wie mein Umfeld es gern schimpft) gesehen, aber ich hoffe, dass ich den ein oder anderen mit meinem gewagten Projekt begeistern kann. :D

Liebe Grüße
Antonia
Benutzeravatar
Klaus W.
Beiträge: 5
Registriert: Mo 25. Apr 2022, 12:04

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von Klaus W. »

Hallo Buntbahner,

ich gehöre zur Generation, die noch mit der Dampfeisenbahn in die Schule gefahren war. Auf dem Ausweichgleis hingen wir die Köpfe aus dem Fenster um zu klären, ob die entgegenkommende 38er einen geschweißten oder einen genieteten Tender haben wird. (Zuvor hatten wir Schüler gewettet.)
Ich besitze seit Jahrzehnten eine 1:22,5 Bahn mit LGB-Gleisen. Jüngste Erwerbung war eine analoge 99 5901 von TrainLine45, die ich allerdings sofort auf Akku-Betrieb und Funkfernsteuerung umgerüstet habe. Meine Profession, auch ein wichtiges Hobby, ist Funk. Aber auch der Selbstbau mal einer ganzen Lok würde mich reizen, hier insbesondere nach den Prinzipien Mallet oder Meyer. Deren Funktionalität nachzuvollziehen reizt schon am 1:1 Vorbild. Mittelfristig plane ich eine Steinbeis-Mallet von Maffei nachzubauen. Mit der Holz befeuerten 0-4-4-0T fuhr einst Tito als Partisan; heute steht das Original, in den 80er Jahren in Banja Luka restauriert, dann mutwillig in den 90er zerstört, im Wald bei Ostrelj (BiH).

Schönen Gruß aus Oberbayern,

Klaus W.
Dateianhänge
995901 Expolsionsdarstellung mit Einbauskizze 868 MHz-Funk und Bleiakku.jpg
Mallet Tito zerstört in Ostrelj nach dem 90er Krieg.JPG
-Striker-
Beiträge: 1
Registriert: Fr 6. Mai 2022, 12:13

Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von -Striker- »

Hallo Buntbahner,

Mein derzeitiges Projekt ist der Bau einer Echtdampflok der BR 05 in 1:11,3, also in 5 Zoll Spurweite.
Dazu kann ich später auch einen neuen Thread aufmachen.
Das Interresse habe ich wahrscheinlich von meinem Vater, der hat vor 20 Jahren eine BR 50 in 1:11,3 gebaut und ich war seit meiner Kindheit schon auf vielen Damplok Festen unterwegs.
Ich arbeite gerade an der CAD Erstellung eines 3D Modells, die Treibräder sind schon komplett fertig.

Eine Drehmaschine habe ich bereits.
Ich plane, mir eine CNC Fräse anzuschaffen, für das Material aus Stahl wird sie sicher um die 4.500 € kosten.
Den Rahmen lasse ich vielleicht von einem externen Anbieter Fräsen oder Lasern, der ist immerhin 1,53 Meter lang.
Vielleicht habt Ihr dazu Anregungen oder Vorschläge.

Ich plane einen Kessel mit 8-12 bar komplett aus Edelstahl, der soll auch lange Jahre halten.
Dafür brauche ich nur ein neues Schweißgerät.
Ich habe gelesen, das selbst Überhitzerrohre an den Stellen, wo die Flammen in Berührung kommen, die Rohre nach 1 Jahr durchgeglüht sind.

Was mir unklar ist, wie der Kessel mit der Europäische Druckgeräte-Richtlinie (2014/68/EU) zu handhaben ist.
Braucht der Kessel etwas spezielles, außer 2 Tüv geprüfte Sicherheitsventile, Dampfdom, 2 Wasserstandsanzeiger und einer Feuerbüchse ?
Muss ich den Kessel beim Tüv prüfen lassen, wenn ich mit der Lok privat oder auf öffentlichem Gelände fahre ?

Viele Grüße
Jan
Treibrad.jpeg
Kessel, Überhitzer Querschnitt.jpeg
Kessel Skizze.jpeg
wmf
Beiträge: 4
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 17:06

Lange Vorstellung eines neuen Mitglieds

Beitrag von wmf »

Hallo Buntbahner,
nachdem ich hier schon seit einiger Zeit mitlese, habe ich mich nun registriert und möchte mich kurz vorstellen:

Ich heiße Wolfgang, bin 69 Jahre alt und wohne in Osnabrück. Bisher war ich mehr der Kaufbahner (Bachmann 0n30 Modelle). Eigentlich habe ich mehr gesammelt und relativ wenig gebastelt. Dann kamen etwa zwanzig Jahre Pause, in dem ich den Modellbahn-Virus aber nicht losgeworden bin. Ich konnte es nicht lassen, immer wieder in Modellbahn-Foren und auf YouTube mir die tollen, selbstgefertigten Modelle anzusehen. Auch den Entstehungsweg fand ich enorm interessant. Jetzt bin ich wild entschlossen, es selbst zu probieren! 0n30 ist zu klein in meinem Alter. Als Fan britischer Bahnen bin ich auf SM32 oder auch 16mm-Scale genannt (1:19 auf 32mm Spurweite) gestoßen und habe mir einen billigen Bausatz bestellt, der momentan in Arbeit ist. Beim Bau dieses kleinen Schienen-LKW, konnte ich Eigenschaften an mir feststellen, die ich an mir vorher nicht kannte. Ich habe wegen meiner Unerfahrenheit im Modellbau etliche Fehler begangen und war aber nie sauer auf mich. Das war für mich einfach ein Lernprozess. Meine Frau meint, dass sie dabei ausgerastet wäre, wenn etwas neu gebaut werden musste oder fehlte. Ich wusste nicht, dass ich so geduldig und ruhig sein kann. Dem Bausatz fehlten die Weißmetallteile für die Ladefläche (Scharniere, Kanten und Riegel). Die Fehlteile habe ich dann aus Pappe, Draht und Zahnstochern gebaut. Der LKW ist für 1:19 viel zu klein, aber passt wunderbar für 1:22,5. Dann hat meine Privatbahn eben 720mm statt 600mm Spurweite.

Wie ich zur Spurweite 32mm kam:
Von einem Bekannten, dem ich beim Grillen von meinem Vorhaben erzählte zu basteln, habe ich ein riesigen Konvolut Faller E-Train erhalten. 5 Loks, 35 Wagen und einen großen Karton mit Gleisen und Weichen. Von den Weichen einmal abgesehen, sind die Gleise recht passabel. Ich habe jetzt vor, die Faller-Sachen für 1:22,5 umzubauen. D.h. ich nehme die Fahrgestelle für Neubauten. Es soll dann eine Indoor Mikro Anlage von ca. 4m Länge als Bühne für die Modelle entstehen. Thema: irgendetwas tropisches um 1960 oder 1970. Gefahren wird mit Akku und Fernsteuerung (Deltang).

Ich besitze außer einem Proxxon Bohrschleifer keine Maschinen. Auch keine Airbrush. Dafür aber jede Menge Zangen, Feilen und Sägen. Es soll so viel wie möglich selber am Küchentisch gemacht werden.

Oh, ist etwas lang geworden. Wer es bis hierher geschafft hat: vielen Dank für das Interesse!

Ich hoffe, dass ich außer zu fragen auch beizeiten etwas beitragen kann.

Einen schönen Gruß
Wolfgang
Never let someone who has done nothing tell you how to do anything
Spureinser
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 194
Registriert: Di 21. Mär 2017, 19:49
Wohnort: Idstein

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von Spureinser »

Hallo Wolfgang ,

Erstmal Willkommen im Forum . Ja Selbstbau macht Spaß und man bekommt schön den Kopf frei , zumindest mir geht es so .

dann stell doch in einem Thread dein erster Selbstbau mal . Ist auch interessant , was du aus den Faller Fahrzeugen baust .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen
Ich fahre in Spur 1 , e + f , sowie R/C in 1:32 / MEC Idstein
wmf
Beiträge: 4
Registriert: Sa 18. Jun 2022, 17:06

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von wmf »

Moin Thomas,

danke für das Interesse. Werde einmal sehen, dass ich die kommende Woche ein paar Fotos mache. Der Rail Truck ist aber ein englischer Laser Cut Bausatz. Von Faller habe ich bisher nur versuchsweise ein Fahrwerk aus einem Güterwagen zu einem Drehgestell umgebaut. Sieht aber ganz manierlich aus.

Gruß aus dem Norden
Wolfgang
Never let someone who has done nothing tell you how to do anything
Benutzeravatar
FRANCESC
Beiträge: 2
Registriert: Do 23. Jun 2022, 19:12
Wohnort: Barcelona

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von FRANCESC »

Hallo Buntbahner

nachdem ich schon seit Jahren Buntbahn besuche, endlich habe ich mich registriert und möchte mich kurz vorstellen:

Ich bin aus Katalonien; in Barcelona geboren, gewachsen und mein ganzes Berufsleben – bis 76 Jahre- habe hier verbracht. Aktuell bin ich in Ruhestand und habe genug Zeit in meinem Hobby -Modellbahn- zu arbeiten. Ich bin Schüler der Deutsche Schule von Barcelona; auf diesem grund kenne ich die deutsche Sprache und Kultur. Fast jährlich besuche ich den Harz und andere meter- und schmalspurige Bahnen von Deutschland, Österreich und die Scweiz.

Meine interesse ist IIm und IIe. In meinem Garten habe eine Anlage mit etwa 75 m Gleise, von denen 5 m. Zahnstange. Meine Kaufbahner Zeiten sind schon zu Ende; jetzt baue ich selbst meine Wagen und Loks. Dies ist der Hauptgrund in euer Forum Teilnehmen.

mfG

FRANCESC
mfG aus Katalonien

Francesc
Dampfwalter
Buntbahner
Beiträge: 82
Registriert: Sa 16. Jul 2022, 07:44
Wohnort: Bendorf
Kontaktdaten:

Re: Kurze Vorstellung der neuen Mitglieder

Beitrag von Dampfwalter »

Als neues Mitglied im Forum möchte ich mich kurz vorstellen. Ich heiße Walter, bin 63 Jahre alt und werkel seit einigen Jahren an Spur IIm Modellen. Wohnhaft bin ich in Bendorf am Rhein (Nähe Koblenz). Zum testen meiner Modelle verfüge ich nur über eine klitzekleine Strecke auf unserem Balkon, der Hasenbahn, weil gebaut auf einem alten Kaninchenstall. Ich besitze ein paar Regner und Reppingen Modelle, baue aber in den letzten Jahren hauptsächlich selber in Sachen Dampf/Diesel/Stirling.
Ich werde demnächst mal ein paar Modelle vorstellen (einige sind auf YouTube 1StarView zu sehen). Liebe Grüße ins Forum Walter
Antworten