Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Selbstgebaute maßstäbliche Schienenfahrzeuge mit/ohne handelsüblichen Zurüstteilen

Moderator: fido

Luzifa
Buntbahner
Beiträge: 33
Registriert: Fr 28. Feb 2020, 16:04
Wohnort: Marbach am Neckar

Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Luzifa »

Hallo zusammen,

In der letzten Woche konnte ich endlich mit der praktischen Umsetzung meiner Emma beginnen. Die Konstruktion wurde in Fusion360 erstellt und dann mit einem Prusa MK2.5s 3D gedruckt. Die ersten Teile sind bereits entstanden. Die accurate Umsetzung ist mir besonders wichtig.

Emma Referenz (Luzifa)
Bild


Basis (Luzifa)
Bild


Emma Kessel (Luzifa)
Bild


Hoffentlich kann ich im Laufe des Wochenende noch den Rest ausdrucken und dann mit der Vorbereitung für den Zusammenbau und Lackierung beginnen. Die nächste Herausforderung ist dann der Antrieb und digitale Teil.

Bis dahin viele Grüße
Do or do not, there is no try.
Benutzeravatar
Marcel_Schüler
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 238
Registriert: Do 15. Mär 2018, 15:32
Wohnort: Berlin

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Marcel_Schüler »

Schick schick, die gute Emma. Schleif das noch gut usw. dann wird sie bestimmt schick. Mit welchen material hast du gedruckt? Hoffentlich nicht mit PLA.

Super Arbeit!
eisenbahn-fleischer
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 376
Registriert: Mi 17. Mär 2004, 22:05
Wohnort: Seifhennersdorf
Kontaktdaten:

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von eisenbahn-fleischer »

... fido, bitte, bitte - greif ein.
W.
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Gelöscht »

Warum soll Fido eingreifen?
Wir haben es hier mit einem sehr wertvollen Modellbauer zu tun. Der baute letzten Sommer schon 2 Spur II BR 52 zusammen. Man ist ja nicht so. Ich habe ihm ermöglicht einen (fast) kompletten Schneeschleuderbausatz der alten HSB Schneeschleuder und einen Güterwagenbausatz zu beziehen. Ich denke da werden hier jetzt bald die ersten Ergebnisse des Zusammenbaues sichtbar werden. Allerdings habe ich auch Verständnis dafür wenn das nichts wird. Schließlich fordert die Schule auch noch ihren Tribut und wie ich in einem anderen Forum lesen konnte ist Marcel ja auch am Bau von BMW-Karosserien für Autos mit hoher PS Zahl in Berlin beteiligt.
Über "flüssiges ABS" und andere Druckmaterialien weiß er Bescheid und, und und....
Also doch ein guter Kenner der Materie und da sollten wir unbedingt weiter davon profitieren.
cu
Hans-Jürgen
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6389
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 22:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Regalbahner »

Hallo Zusammen,

was regt ihr euch so auf :roll:
Ich kann in unseren Regeln nichts finden, weswegen
eine gut gebaute Emma nicht vorgestellt werden dürfte.
Also lasst ihn doch mal machen.
Übrigens waren auf meiner Ausstellungsanlage schon einige
Emmas unterwegs, mit Akku und Schalter oder auch als Schiebelok.
Meiner Tochter habe ich die Jim Knopf Bücher auch vorgelesen
und heute fährt sie sogar selber auf einer 7 1/4 Zoll Dampflok
oder als Hilfsheizerin auf 600 mm mit.
Oder wollen wir zukünftig ein Haufen oller Tattergreise bleiben :?:

Viele Grüße
Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Gelöscht »

Hallo Regalbahner,
als im Osten groß gewordener Mensch solltest Du auch noch zwischen den Zeilen noch lesen können.
Es geht NICHT !!!!!!! um die Lok.
Worum es geht schreibe ich jetzt aber nicht mehr auf und erläutere das auch nicht mehr.
Doch, ein Wort vielleicht noch: Es gab mal einen Sendung vom NDR, die hieß "Die aktuelle Schaubude".

cu
Hans-Jürgen
T 20
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4355
Registriert: Di 20. Jan 2009, 18:41
Wohnort: Baden Baden

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von T 20 »

An alle Zwischenzeilenkönnenleser und Zwischenzeilennichtkönnenleser
:wink:
Gut, daß nun alle Mißverstädnisse geklärt sind
Jetzt kann der 16 Jährige Luca entspannt weiter über den Bau
der EMMA schreiben.Ich war bzw bin, wie erwähnt, auch ein leidenschaftlicher
Fan von Jim Knopf, sowohl von Buch als auch den Puppen aus Augsburg.
Mich erfreut nicht nur das bisher Gezeigte zum Bau, sondern noch mehr,daß ein
16 jähriger dieses "uncoole Hobby" als sein Interessengebiet verfolgt.
In Karlsruhe dampfte auch eine EMMA /(71/4 Zoll ?) herum.Die
war einer meiner absoluten Favoriten.

beknopfte Grüße
Tobias
Z gestellt
Spureinser
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 163
Registriert: Di 21. Mär 2017, 19:49
Wohnort: Idstein

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Spureinser »

Hallo Luca ,

bin gespannt auf deine Umsetzung von der Lok . Weiter so . Interessantes Thema .

Zu Eisenbahn- Fleischer ist so feige das er seinen Vor- oder Nachnamen noch nicht mal an gibt .
Meine persönliche Meiniung .

Gruß von Thomas aus den Taunusbergen
Ich fahre in Spur 1 , e + f , sowie R/C in 1:32 / MEC Idstein
Gelöscht
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 855
Registriert: Do 3. Nov 2005, 18:31

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von Gelöscht »

Hallo Tobias,
Du hast so Recht, und wenn sich der andere etwas ältere junge Mensch ein Beispiel an Luca nehmen würde, dann wäre das super. Luca schwätzt nämlich nicht, Luca tut, Luca macht. Das finde ich super. Und Luca wird auch noch Problemlösungen für Antrieb usw. finden.

@Spur 1er
Den Eisenbahnfleischer sollte man kenne, sein Name ist hier schon recht oft aufgetaucht.
Und nochmals: ER meint NICHT die Arbeit von Luca.

cu
Hans-Jürgen
eisenbahn-fleischer
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 376
Registriert: Mi 17. Mär 2004, 22:05
Wohnort: Seifhennersdorf
Kontaktdaten:

Re: Bau der Emma (Augsburger Puppenkiste)

Beitrag von eisenbahn-fleischer »

Hallo Freunde,
ich wollte eigentlich nicht mehr im Forum schreiben, aber nun muß ich doch ein paar Mißverständnisse beseitigen.
Ich freue mich auch über Neulinge wie Luca, denen möchte ich auch gern helfen. Mein Tip -nicht einfach drauflosbauen, sondern sich vorher über grundlegende Dinge informieren um möglichst wenig Rückschläge zu haben. Für das modellbauerische Grundlagenstudium gibt’s eine Menge gute Literatur, die bekommt man auch bei „alten Hasen“ geliehen oder im besten Fall sogar geschenkt. Dann weiß man, beim Lokbau muß zuerst eine gute Zeichnung/Planung her, das Antriebskonzept muß klar sein, und zuletzt erst geht es an den Gehäusebau. Auf diese Weise habe ich die Zeitschrift „Der Modelleisenbahner“ als Schulkind regelrecht „aufgesogen“, Bauberichte gelesen und nachgebaut - den Rest hat mir mein Vater beigebracht. Heute sind natürlich andere Technologien maßgebend, aber das Vorgehensprinzip ist immer noch das Gleiche.
Wer mich und mein Museum kennt, weiß das in meiner Vitrine auch frühe Eigenbaumodelle von mir stehen - teilweise über 50 Jahre alt – auf die ich heute noch stolz bin! Nur durch lange Erfahrung kommt man irgendwann zu Ergebnissen, die hier im Forum schnell mal als „Nietenzählerei“ abgetan werden. Aber ihr werdet es kaum glauben – auch das macht Spaß.
A B E R – jetzt kommts, was ich nicht leiden kann sind „allwissende“ Schwätzer die noch nie eigene Werke gezeigt ( und meist auch gar nicht haben ) , leere Phrasen schreiben, alles besser wissen und womöglich noch Andere kritisieren. Auch die gabs früher schon, nur heute ist die Verbreitung durch das www. schneller und flächendeckender – leider auch bei Erwachsenen.
Beste Grüße und bleibt schön gesund
Wolfgang
Für die, die mich nicht kennen: Wolfgang Frey, 60 Jahre, 1,78 m , 80 kg


frühe Modelle (eisenbahn-fleischer)
Bild
Antworten