Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Werkzeuge, Materialien, Tipps & Tricks, Wie mache ich was?

Moderator: fido

Benutzeravatar
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4240
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 08:47

Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Flachschieber »

Hallo zusammen,

ich möchte hier in loser Folge Beispiele für Bauteile zeigen welche ich im 3D erstellt und mit einem DLP Drucker gefertigt habe.

Beispiel Radsätze für eine Baureihe U:

1. Modellerstellung für den Radstern

Bild

2. Teile drucken:

Bild

3.Radreifen und Achsen fertigen:

Bild


4.montage der Bauteile wobei die Radsterne noch auf Presspassung überdreht worden sind und die Achsbohrung mit einer Reibahle auf Passmaß gerieben wurde.

Bild

5. Gesamte Achsbaugruppe mit dem Nachläufer aus dem Regner Fahrwerksbausatz einer Reihe U.

Bild

LG

Marco
Benutzeravatar
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1611
Registriert: Fr 7. Mär 2003, 20:11
Wohnort: Sonneberg

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Schrauber »

Hallo Marco,

sieht nach Top Qualität aus :respekt: :gut:
Ist ein sehr interessantes Thema, bitte weiter berichten. Gerne auch ausführlicher. :wink:
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Benutzeravatar
Regalbahner
Site Admin
Beiträge: 6478
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 22:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Regalbahner »

Hallo Marco,

das schaut sehr gut aus :!:
Entscheidend dabei ist aber wohl das verwendete Harz.
Liegen da denn schon Erfahrungen bezüglich Schrumpfung und Versprödung vor :?:
Willst du die Radreifen noch verkleben und womit :?:

So ganz neu ist das Ganze nun aber auch nicht,
denn gerade wir Feldbahner hatten immer schon Räderprobleme
und die wurden auch schon mit Resinkernen und gedrehten Radreifen gelöst,
wobei diese Kerne leider auch zum schrumpfen neigten.

Ich selber drucke seit ein par Jahren meine Radkerne mit dem
Würstchenleger aus ABS und bin damit recht zufrieden,
wenn die auch sicher nicht so macroaufnahmetauglich sind wie deine :wink:

Da es leider die schönen Radreifen von Wilgro nicht mehr gibt,
diese für uns 1:13er aber eh zu schmal waren
und meine Fahrzeuge alle mit Akku und Funk fahren, bin ich nun sogar
soweit gegangen, auch die Radreifen aus ABS zu drucken.
Das Ergebnis hat mich selber erstaunt :roll:

Meine nur 700 Gramm schwere Ns2f zieht einen äußerst schweren Zug,
nahezu ohne rutschen und das auf Livesteam verschmiertem Alugleis.
https://youtu.be/IsguHBpJxEE?t=293
Dank Dreipunktlagerung und ABS Rädern fährt die Lok offenbar auf vier Haftreifen,
wobei ich bei dem Test schon etwas besorgt um die übrigen mechanischen Teile der Lok war,
die für solche Lasten einfach nicht ausgelegt sind.

Viele Grüße
Christoph
geht nicht gibt's nicht

meine Videos

Bild
Benutzeravatar
Sandbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 758
Registriert: So 5. Jun 2005, 14:53
Wohnort: Bayern, Tegernsee
Kontaktdaten:

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Sandbahner »

Hallo,
neben Würstchenlegerradscheiben für Loren, habe ich erstmals für meine Deutz ebenfalls Radscheiben aus Resin ( Anycubic Black mit Sparkmaker FHD, 0,03mm Layer) gedruckt.
Bild
Als Aufnahme für den Kurbelbolzen wurde die entsprechende Bohrung von hinten aufgebohrt und M2 gerändelte Gewindeeinsätze mit 2-Komponentenkleber
(UHU Plus Schnellfest) eingeklebt. Den gleichen Kleber habe ich zum Verkleben der Radscheiben mit den Radreifen (abgedrehte Radreifen der Otto Lok) benutzt.
Langzeiterfahrungen liegen noch nicht vor, die Lok hat bisher nur einige Stunden auf dem Rollenprüfstand verbracht.

MfG

Ronald
Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf.
Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.
(Bert Brecht)
Benutzeravatar
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4240
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 08:47

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Flachschieber »

Hallo Christoph,

das mit dem Schrumpfen ist mir bekannt. Darum habe ich die Radsterne mit Aufmass gedruckt und nach dem Drucken auch erst mal ne Woche der Sonne ausgesetzt damit der UV Härteprozess beendet ist. Erst dann wird der Rohling überdreht und das auf Übermaßpassung. Somit wird der Radstern verpresst. Das sollte halten. Wirkliche Langzeiterfahrung wird sich da erst noch ergeben. Ich denke aber das man bei richtiger Handhabung und Einhaltung gewisser Arbeitsschritte auch gut mit dem Material arbeiten kann. Bei den UV aushärtenden Polymeren gibt es mittlerweile viele verschiedene. Für fast jeden Anwendungsfall. Von daher wird die Zeit zeigen was sich da auf Dauer eignet. Je spezieller die Anwendung desto teuerer der Rohstoff muss man da sagen. Auf gut Glück würde ich da auch nicht jedes Polymer kaufen. Da kann ein Liter schnell mal 120€ kosten. Auf das einzelne Bauteil heruntergerechnet sicher trotzdem günstig aber man sollte eine Charge schon zügig aufbrauchen.

Insgsesamt ist es ein spannendes Thema. Nicht neu aber in besserer Qualität.

LG

Marco
Benutzeravatar
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4240
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 08:47

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Flachschieber »

Hallo zusammen,

hier ein weiterer Anwendungsfall:

Es geht um Klauenkupplungen. Am Markt gibt es diese klar aber in meinem Fall war es eine Aster Kupplung. Kleiner als die LGB oder Bachmann Kupplung. Also hab ich mir kurzerhand die Modelle für die passende Größe modelliert.

Hier das Ergebnis nach dem Drucken:

Bild

und montiert:

Bild

Ich habe im Bestand 12 US Wagen die nun alle nach und nach diese Kupplung bekommen.

LG

Marco
Benutzeravatar
Regalbahner
Site Admin
Beiträge: 6478
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 22:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Regalbahner »

Hallo Marco,

die Kupplungen schauen natürlich sehr sauber aus.
Ich denke, hier werden die Belastungen noch größer
sein als bei den Radkernen.
Ich bin wirklich gespannt auf die Langzeiterfahrungen.

Solange bleibe ich bei ABS aus dem Würstchenleger.
Mit einer kleinen Feile und etwas Sandpapier lässt sich
die Oberfläche auch ganz gut glätten und halten tut es bis jetzt erstklassig.

Letztendlich ist das, was der Zahnarzt dem (privat) Patienten
in die Karieslöcher füllt auch nichts Anderes als UV härtendes Resinharz.
Bei mir hält so eine gut gemachte Füllung schon über 15 Jahre.
Ja, ich war auch mal Privatpatient :wink: und hoffe,
dass diese Füllung (übrigens meine einzige) noch sehr lange hält :twisted:

Viele Grüße
Christoph
geht nicht gibt's nicht

meine Videos

Bild
stth
Buntbahner
Beiträge: 76
Registriert: So 4. Jan 2015, 15:58

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von stth »

Hallo Christoph,

nur so am Rande: ABS lässt sich in Acetondämpfen hervorragend oberflächenveredeln.

Viele Grüße, Stefan
Benutzeravatar
Henner (Henry)
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1530
Registriert: Di 20. Nov 2007, 20:07
Wohnort: Berlin

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Henner (Henry) »

Marco,
wie sieht es mit der "Geruchsbelaestigung" und dem Aufwand zum Reinigen aus? Nach meiner Rueckkehr nach Deutschland moechte ich mir ebenfalls einen 3D Drucker zulegen. Offenbar kann man aber auch mit einem hochwertigen Wuerstchenleger ziemlich ordentliche Sachen machen siehe: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=180&t=171433.
Er verwendet einen Ultimaker 2+.
Ich schwanke zwischen den beiden Moeglichkeiten (Wuerstchen vs. DLP).
Regards
Zuletzt geändert von Henner (Henry) am Fr 29. Nov 2019, 07:20, insgesamt 1-mal geändert.
Henner (Henry)
Donkey Doktor a.D. EDH Lumber Company
Benutzeravatar
Regalbahner
Site Admin
Beiträge: 6478
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 22:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Beispiele additiver Fertigung im Modellbau

Beitrag von Regalbahner »

Hallo Stefan,
stth hat geschrieben:... nur so am Rande: ABS lässt sich in Acetondämpfen hervorragend oberflächenveredeln.
ja natürlich aber es verschwinden dabei Details,
wenn man es übertreibt und stinken tuts auch :wink:

Viele Grüße
Christoph
geht nicht gibt's nicht

meine Videos

Bild
Antworten