Elektrik einer Kreuzungsweiche

Elektronisches und digitales - Bitte keine Fragen zum MZS

Moderator: fido

Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6376
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 21:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Regalbahners erste Anlage in IIp (Gn15)

Beitrag von Regalbahner »

Habe fertig :D

Das war eine rechte Fummelei aber jetzt ist die erste Kreuzung auch fertig .
Die Sache mit der Elektrik muß ich wohl noch eine Nacht überschlafen - hatte
noch keinen Gedankenblitz . Ich bilde mir irgendwie ein , Fahrstraßen schalten
zu wollen , weiß aber noch nicht so genau wie :nixweiss:
Bis jetzt gab es keinen Kurzschluß und den Rest - schau mer mal .
Vielleicht giebt es ja unter den Buntbahnern eine Kreuzungsverkabeler , der
mir den entscheidenden Tipp geben kann .


CCt_12 (Regalbahner)
Bild

schön wenn man am Sonntag Abend sein "Plansoll" erfüllt hat und sich dem

:bia: widmen kann :D :D :D

Tschau bis bald ich hoffe ich langweile euch nicht
Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 3741
Registriert: Do 27. Feb 2003, 08:08
Wohnort: Böchingen
Kontaktdaten:

Re: Regalbahners erste Anlage in IIp (Gn15)

Beitrag von Waldbahner a.D. »

Mach nur ja weiter so :gut:

Die Kreuzung sieht schon mal wieder Klasse aus.
Langsam bekomme ich ein schlechtes Gewissen weiß ich mit deinen Bögen nicht voran komme. Ich werde mir mal Dienstag fest vornehmen mich damit zu beschäftigen.

Gruß vom Gerd, der am Wochenende fast nur in der Küche stand und einem völlig anderem Hobby gefröhnt hat ;-)
Wald- und Wiesenbahner aus Leidenschaft zum Wahnsinn :drool:
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 5812
Registriert: Fr 14. Jan 2005, 01:01
Wohnort: Frankfurt a.M.
Kontaktdaten:

Re: Regalbahners erste Anlage in IIp (Gn15)

Beitrag von theylmdl »

Hallo Christoph!

Wenn ich mir Dein Foto CCt_12 ansehe, kann es sein, dass Du mit den äußeren Herzstücken der Weiche Schwierigkeiten bekommst.
Sehe ich das richtig auf dem Foto, dass die Verbindungen zu den mittleren Herzstücken keine Trennstelle haben? Die braucht's nämlich.
Eine einfache, aber nicht sehr elegante Lösung könnte so aussehen.
1a. Das obere, mittlere Herzstück gehört von der Polarität her _immer_ zum oberen Strang.
1b. Das untere, mittlere Herzstück gehört zum oberen Strang, wenn _beide_ Weichen auf Abbiegen stehen, sonst zum unteren Strang (Relais Ry 1).
2a. Stehen _beide_ Weichen auf Abbiegen, werden die äußeren Herzstücke ganz abgeschaltet (Bogenfahrt unten). Das ist ok, da ein von oben kommendes Fahrzeug sowieso entgleisen würde ;-) (Ry 2).
2b. Steht die linke Weiche auf Gerade (und nur die linke!) gehört das linke äußere Herzstück nach oben und das rechte äußere Herzstück nach unten (Ry 3).
2c. Steht die rechte Weiche auf Gerade (und nur die rechte!) gehört das linke äußere Herzstück nach unten und das rechte äußere Herzstück nach oben. Die eine Bedingung ist erfüllt, weil Ry 3 abfällt, wenn die rechte Weiche auf gerade steht.
2d. Stehen allerdings beide Weichen auf Gerade, hast Du einen undefinierten Zustand; den kannst Du nur über vier Gleiskontakte, bevorzugt Infrarot-Lichtschranken, in Verbindung mit einer Fahrtrichtungs-Differenzierung auffangen.
Alternativ dazu kannst Du in diesem Fall (beide Weichen gerade) wieder die äußeren Herzstücke der Kreuzung abklemmen. Das geschieht über die zwei unteren Kontakte der Weichenschalter und die entkoppelte Ansteuerung von Ry 2.

Du benötigst also eine Schaltung, die Dir für die vier möglichen Zustände ein Dauersignal abgibt, mit dem Du dann Relais für die Polarität treiben kannst.
Die Relais machen Sinn, weil Du damit a) höhere Ströme sicher schalten kannst und b) mehr Schaltungen mit weniger Polen erreichst.
Ich habe 'mal versucht, auf die Schnelle einen einfachen Schaltplan aufzusetzen, sicher nicht die eleganteste Lösung, aber einfach. Grübel, grübel... irgend was übersehen? Du solltest lieber jeden Punkt noch mal überdenken.
Dateianhänge
So könnte das klappen...
So könnte das klappen...
kr-si-001.gif (5.35 KiB) 8610 mal betrachtet
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6376
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 21:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Regalbahners erste Anlage in IIp (Gn15)

Beitrag von Regalbahner »

Hallo Thomas

du hast Recht . squirrel4711 hatte mich auch schon darauf hingewiesen und ein
erster Test mit dem dicken Elephanten hat das auch gleich bestätigt .
@ Gerd - nur gut aussehen ist leider nicht genug :cry: wie ich gerade feststellen mußte , trotsdem danke .
Daß da aber gleich so eine Super Zeichnug (Schaltplan ) vom Thomas kommt hätte ich aber nun wirklich nicht gedacht :D :D :D
Da sag ich nur " nicht verzagen im BBF fragen " :D :D :D :D :D :D
Also nochmals tausend Dank . Da muß ich mich heute Abend erstmal selber hineindenken , ich bin nicht so ganz der Theoretiker , aber die Idee mit den
Relais in Verbindung mit der Weichenstellung (Fahrstraße) erscheint mir gut .
Das Problem habe ich später noch zwei mal , denn es müssen noch zwei
Kreuzungen her .

Bis bald Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
HarzerRoller
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2268
Registriert: Mo 3. Nov 2003, 18:26
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: Regalbahners erste Anlage in IIp (Gn15)

Beitrag von HarzerRoller »

Hi Christoph und Thomas,

kompetentes Wissen in geballter Form über Elektronik, Weichensteuerung, Fahrstraßenschaltung uvm.:
http://www.themt.de/el-000-49.htm

Den weiterführenden Link (auf die ganze Internetpräsenz von "Themt") findet ihr unter Tipps&Tricks zur ewigsten Verewigung.

Gruß
HarzerRoller
Benutzeravatar
fido
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 10363
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 21:34
Wohnort: Herbipolis
Kontaktdaten:

Re: Elektrik einer Kreuzungsweiche

Beitrag von fido »

Hi Buntbahner,

auf Wunsch vom Regalbahner geht es nun hier mit dem Weichenproblem weiter.

PS: Wenn sich meine Bahngesellschaft Kreuzungsweichen leisten könnte, hätte ich sicher die Weichenherzen stromlos gelassen und würde mit Gold-Caps über die Weiche brettern......
:runningdog: Viele Grüße, fido
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6376
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 21:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Elektrik einer Kreuzungsweiche

Beitrag von Regalbahner »

Danke Fido

Das wäre sicher gut , aber ich bekomme die Gold-Caps leider nicht in die
kleine Dieselmouse rein :wink: Die vierachsigen Loks hätten sicher keine
Probleme .

Tschau Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6376
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 21:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Elektrik einer Kreuzungsweiche

Beitrag von Regalbahner »

Nur zur Information

ich habe mich gerade länger mit Thomas Hey'l unterhalten und werde das Ganze
erst mal mechanisch fertigmachen , sprich Antriebe und der Weichendekoder
(Lenz LS 150) . Gesteuert wird über DDW mittels Railyplan , damit ist eine
Fahrstraßenschaltung möglich . Wie im Einzelfall dann die vielen Herzstücke
beschaltet werden sehen wir dann und natürlich wird berichtet :!: :!: :!:

Tschau Christoph

der sich jetzt erst mal von der vielen Theorie erholen muß :wink:
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 6376
Registriert: Sa 31. Jul 2004, 21:17
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

Re: Elektrik einer Kreuzungsweiche

Beitrag von Regalbahner »

Hallo Elektriker

Jetzt gehts auch hier mal weiter .
Inzwischen sind nach einigen Gleisplanänderungen (lange Geschichte und gehört hier nicht hin) fünf Weichen fertig .
Mit Conrad Antrieben versehen , digitalisiert und mit Railyplan getseuert,
lassen sich wunderbar Fahrstraßen schalten . Das Problem der Schienenspannung
besteht immernoch . Ich bin warscheinlich da einfach zu blöd .
Ich habe mir gedacht mit dem Weichendekoder zusätzlich zu den Antrieben einfach zweipolige
Relais " anzuschubsen " und damit die entsprechenden Gleisabschnitte zu versorgen .
Wie ich das praktisch lösen soll muß ich erst probieren , es sei denn Jemand hat
einen Tipp , den ich auch verstehen und umsetzen kann :versteck:
Ich habe die möglichen Fahrstraßen um die Kreuzung herum mal abgelichtet .
Nach Deaktivierung der Fahrstraßen schalten die Weichen wieder in Geradeaus
Stellung um .

Fahrstra_e_1 (Regalbahner)
Bild


Fahrstra_e_2 (Regalbahner)
Bild


Fahrstra_e_3 (Regalbahner)
Bild

Tschau Christoph
geht nicht gibt's nicht

Bild
Benutzeravatar
squirrel4711
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1935
Registriert: Fr 21. Feb 2003, 22:27
Wohnort: auf dem Land

Re: Elektrik einer Kreuzungsweiche

Beitrag von squirrel4711 »

Hallo Christoph,
der "elektrische" Durchblick wird auch für einen "Spannungslosen" einfacher wenn er sich beide Schienen einzeichnet ( z.B. blau und rot).
Du siehst dann sofort wo es zu Problemen kommt (dort wo blau und rot sich berühren) und kann entsprechend isolierend tätig werden.
Gruß vom Rainer
der trotz großer Erfahrung mit "Kurzen" immer noch welche produziert.
Die Local :bia: Bahn Gesellschaft :meeting: wünscht einen schönen Tag Bild
Wer aufhört Fähler zu machen lernt nicht mehr dazu
Antworten