%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen)

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Bauanleitungen & Buntbahnaktionen
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 27.05.08 23:59    Titel: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

1. Teileliste
(wird laufend angepasst/revidiert)

    Ätzsatz Aufbauten (1)
    Ätzsatz Aufbauten (2)
    Ätzsatz Rahmen
    Ätzsatz Federn
    1. Gussteilesatz (Schakenböcke, Schieberkrallen, Bedienhebel, Schaken)
    2. Gussteilesatz (Radlagergehäuse, Stabilisatoren der Bedienhebel)
    Wasserstrahlsatz Achshalter + Montageschablonen Schablonen werden bei Bedarf verliehen
    Bremsdreiecke (4 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/005
    Bremszylinder Knorr (1 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/014
    Knorr-Bremse Einheitsbauart KE (1 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/011
    Bremsschläuche (2 Sätze): Torsten Schoening Best.Nr. 02/06-08 (02/006 Bremshahn, 02/007 Bremsschlauchkupplung 02/008 Bremsschlauchhalter) oder Eisenbahnfleischer Bremsschlauch Regelspur Best.Nr. 22420
    Bremsumsteller Ein/Aus (2 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/012
    Bremsumsteller G/P (2 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/013
    Bremsumsteller Last (2 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/017
    Bremsbacken (8 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 02/001
    Griffstange (4 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 01/017
    Trittbretthalter für 2 Bretter (4 Stück): Torsten Schoening Best.Nr. 01/018
    Puffer (4 Stück): div. Anbieter u.a. Torsten Schoening Best.Nr. 01/013
    Schraubenkupplungen (2 Stück): div. Anbieter u.a. Torsten Schoening Best.Nr. 01/014
    Radsätze (2 Stück): div. Anbieter u.a. FGB Berlin Best.Nr. FGB-R 5013
    Beschriftungen (Aufreiber) Muster für 5 verschiedene Wagen auf einem Bogen vorhanden; Aufteilung in Arbeit
    Zettelkästen (1 Paar): Eisenbahnfleischer Best.Nr. 22360
    Doppelniete Glacier-Express (100 Stück)

    Verschiedene Ms-Profile (in Klammern als Beispiel die zugehörigen Conrad-Bestellnummern; Länge immer 500mm


1 Stück Messing-Rohr 4,0x3,1x0,45 (29 71 94 F4)
1 Stück Messing-Rohr 3,0x2,1x0,45 (29 71 86 65)
3 Stück Messing-Rohr 2,0x1,1x0,45 (29 71 87 65)
1 Stück Messing-Rundrohr 1,0 (29 72 08 65)
1 Stück Messing-Rundrohr 1,5 (29 72 16 65)
1 Stück Messing-Rundrohr 2,0 (29 72 24 65)
1 Stück Messing-Winkelprofil 3,5x3,5 (22 17 64 65)
1 Stück Messing-Winkelprofil 3,0x3,0 (29 79 50 65)
1 Stück Messing-U-Profil 2,0x2,0 (29 73 72 65)

Diverse Messing-Modellschrauben inkl. Muttern und doppelte Anzahl U-Scheiben
Empfehlung:
M1 ca. 100 Stück
M1,2 ca. 50 Stück

Messing-Niete 0,8er Schaft ca. 100 Stück

Ich empfehle zum Biegen der Trichter- und Rahmenteile DRINGEND (!) die Verwendung einer Abkantbank (Arbeitsbreite >= 450mm).
Falls nicht vorhanden, bitte irgendein Online-Kaufhaus bemühen (z.B. ebay).

Z.Zt. im Angebot: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=310053703772


Bild gelinkt von http://www.spichalagmbh.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 11.06.09 09:44    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Zusammenstellung der für das Rahmenkorsett notwendigen Teile (alles bereits abgekantet):



Zusammengesetzte Pufferbohlen und Kupplungskästen:



Zuletzt bearbeitet von anoether am 16.06.09 08:06, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 12.06.09 08:01    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Rahmenteile zusammengesteckt und verlötet (von oben und unten):



Die vier zum U-Profil gebogenen Querträger werden so durch die beiden Längsträger gesteckt, dass die Öffnungen nach oben weisen.

Den Innenrahmen zusammenstecken, in den vorher fertiggestellten Außenrahmen (Pufferbohlen + Träger) setzen und die Querträger zuerst mit diesem verbinden. Danach die inneren Längsträger ausrichten und verlöten.
Zuletzt die Diagonalstreben einsetzen (vorher unbedingt nochmal alles auf Rechtwinkligkeit prüfen - danach geht nix mehr) und die vier trapezförmigen Deckbleche aufsetzen.

Achtung!
Die Längsträger sind NICHT symmetrisch; die Durchbrüche entsprechen in der Höhe ihren Gegenstücken am Außenrahmen:



Achshalter, Puffer, Schakenböcke und ein paar weitere Messingteile:



Bauteile zur weiteren Komplettierung des Rahmens:



Die rot gekennzeichneten Teile waren auf meiner Platine nicht vorhanden (wahrscheinlich Steg zu dünn gewählt und beim Ätzen abgefallen).
Bitte ggf. aus den Neusilberresten neu ausschneiden - Sorry.











Zuletzt bearbeitet von anoether am 29.06.09 20:56, insgesamt 7 Male bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 15.06.09 14:06    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Der nächste Schritt wurde schon im eigentlichen thread zum Modell beschrieben.
Zur Erinnerung:







Die schmalen Streifen sind in drei verschiedenen Längen vorhanden und auf der Platine direkt neben den Seitenteilen platziert.
Die mittlere Länge passt auch in die Mitte und der Rest erklärt sich hoffentlich selbst.

Ich habe die Streifen jeweils per Hand um den "Kern" gebogen, die "Negative" gegengeschoben und danach der Angelegenheit per Schraubstock sanften Nachdruck verliehen.
Zum Schluss Entformen, Einklippsen und Verlöten.

Nächster Schritt sind die acht Träger für den Doppeltrichter:



Die fertiggestellten Seitenteile werden (wie hier im Bild rechts bei einem Fcs 90 zu sehen) schräg auf den Rahmen gelötet
(bitte vorerst nur heften und dazu die 12 in den Rahmen geätzten Positionierhilfen benutzen)
.


Gelinkt von www.stinnes-freight-logistics.de

Für den exakten Winkel habe ich mir eine Schablone angefertigt:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 29.09.09 11:40    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Auf der Bühnenseite wird ein Handlauf (auch zur Befestigung der Einrichtung zur Betätigung der Handbremse) benötigt.
Ich habe mir dafür eine Form gebaut:



Sechs kurze Stücken aus Messing-Vollprofil (d=4mm) entsprechend der Anordnung auf der Zeichnung auf einer Platte
anordnen und das Geländer (d=2mm) danach biegen.

Geländer und Leitern sind am Modell (und am Vorbild Winke) Schwachstellen.
Um die "Beweglichkeit" etwas einzuschränken, habe ich Verstärkungen (hart) angelötet:



Die Sprossenbreite beträgt 20mm; den rechten Anschlag bildet der Träger am Trichter.

Zum Trichter:

Zuerst die mitgelieferten Profile abwinkeln und in die vorgeätzten Nute einlöten,



danach Seitenteile abkanten und mit den Stirnseiten verbinden (hier erst mal nur geheftet):





Bevor "durchgelötet" wird, den Trichter auf den Rücken legen (sollte nicht kippeln), die Diagonalen nachmessen (Ausruf)
und ggf. anpassen.

Der aus fünf Teilen bestehende Sattel wird vor dem Einbau komplettiert:
Zuerst die beiden Längstraversen (rotbraun) im Abstand von 25mm einlöten (daraus ergibt sich dann der korrekte Winkel);
danach die seitlichen Schrägen (grün) anbringen:



Der fertige Sattel wird von oben eingesetzt:



Wenn man neugierig ist und mal einen Blick von oben in den Wagen wirft, fallen sechs Stabilisierungsstangen ins Auge:



Die äußeren Stangen sitzen zentral und exakt senkrecht im Trichter ; die inneren setzen auf halbem Weg zu den Längstraversen auf.
Material: Messing 4mm.

Nach Montage der vier Rutschen (Montagehilfen beachten!)



wird Hochzeit gefeiert:



Die grün gekennzeichneten Bänder wurden bis jetzt zur Ausrichtung / Abstandssicherung benötigt
-> bitte nicht mit verlöten und erst nach Verbindung der Trichters mit dem Rahmen entfernen.
Danach die mitgelieferten L-Profile einsetzen (bitte Vorsicht beim Wärmeeintag ... !!!(.

Bevor es dann etwas filigraner wird, sollten noch die Bänder auf den äußeren Stützen angebracht werden;
auf der Seite der Stellhebel gehen diese Bänder in die Deckplatte des "Hebelbocks" über:



An den Querträgern des Trichters werden die Lager der Stellwellen (mit jeweils 3 Nieten 0,8mm) befestigt; danach kann der "Bock"
aufgebaut werden:



Die zum Trichter zeigenden Gussteile entsprechend der Explosionszeichnung jeweils auf 3,0mm aufbohren.

Mit einem 2mm-Rundprofil (Gesamtlänge ca. 30cm) lässt sich an dieser Stelle ohne großen Aufwand überprüfen, ob der Wagen
richtig zusammengesetzt ist ... :



Danach können die Schieber probehalber eingesetzt werden:



Falls die Lötnähte zu fett geraten sind und die Schieber deshalb nicht dicht schließen, kann es sich erforderlich machen,
die Ecken zum Sattel hin ein wenig zu brechen (Fase). Aber bitte nicht so, wie bei diesem Modell:



Wenn alles soweit passt und leichtgängig ist, Schieber wieder demontieren und die kleinen Krallen (Feinguss) anbringen:



Bitte unbedingt darauf achten, dass alle Teile beweglich bleiben: Ich habe das bei meinen Wagen jeweils vernietet; wer sich
nicht sicher ist, sollte Schrauben (M1) verwenden.
Schieber wieder einsetzen, Gestänge durch die Hebel fädeln (noch nicht verlöten!!!) und zufrieden zurücklehnen Grins.
Man sollte jetzt in den Trichter greifen und die Schieber leicht bewegen können ... .

Die beiden ineinander gesteckten Profile (Rundmaterial 2mm und Rohr 3x2mm) können jetzt in ihre Endposition gebracht werden;
Schieber in Auf- oder Zu-Stellung arretieren und zum Lötkolben greifen (vorher auch die Bedienhebel wie im Bild 20 gezeigt einsetzen).
Umliegende Lötstellen unbedingt ausreichend kühlen - wenn jetzt zu viel Wärme in die Teile gebracht wird, ist Feierabend ... .

Nächste Herausforderung: Die Mechanik der Rutschen.

Zuerst bitte diese Teile hart miteinander verlöten (aber noch nicht am Wagen anbringen!!!):



Danach die Hebelchen fertigen: Rundmaterial 1mm und Auge 2x1 mm hart verlöten (Lange des Hebels ca. 15mm):

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 11.02.10 23:56    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Bremsanlage

Der Wagen würde nur halb so viel Freude verbreiten, wenn er ohne Bremsanlage daher käme ... .

Leider kann man auf diesem Bild



nicht alles genau erkennen; deshalb ein paar Erläuterungen.
Wir beginnen mit den Luftleitungen:



Die Durchgangsleitung von den Bremsschläuchen kommend ist d=2mm, der Rest d=1.5mm.
Die notwendigen Fixpunkte sind sowohl am Ventil, als auch am Zylinder vorhanden.

Für nähere Studien empfiehlt sich immer das TH EMT - Projekt von Thomas Hey'l; speziell die Erläuterungen zu Bremsanlagen sind außerordentlich hilfreich.
Unsere Bremse erkennt man in der gut besschriebenen Bauart Westinghouse mit getrenntem Hilfsluftbehälter wieder (Unterschied: Steuerventil!).


Bild gelinkt von www.themt.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 12.02.10 01:09    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Hallo Andreas!

Der Vollständigkeit halber noch der ganze Link zu der Waggon-Bremsen-Thematik.

Da werden die Zahlen in der Skizze dann auch erläutert. Die Bezeichnungen sind oder waren - soweit ich mich erinnere, denn das ist schon gut 25 Jahre her - recht "offiziell" und stammen noch "von Papier".

Beste Grüße,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 12.02.10 09:40    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Vielen Dank, Thomas.

Zwischenzeitlich ist mir eingefallen, wo ich mir damals weitere Hintergrundinformationen gezogen habe:

Bremsenbude

Das verwendete Steuerventil KE ist hier beschrieben.

Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 04.04.10 09:40    Titel: Re: Fcs - geätzte Version (war: Nick´s Schotterwagen) Antworten mit Zitat

Montage der Brems– beziehungsweise Umlenkhebel und der Bremshebelverbindung:



Die Bremsdreiecke werden jeweils mit drei Bohrungen (d=1mm) versehen;
alle Verbindungen sind mit Unterlegscheiben aus dem Bausatz ausgestattet, lose angezogen und mit Lötzinn fixiert.
Das gesamte Gebilde sollte unbedingt leicht beweglich bleiben.
Bei der Montage der Bremsbacken bitte beachten, dass die Teile am Bremsbelag einseitig abgerundet sind -
die entsprechende Seite muss zum Spurkranz zeigen.

Montage der Bremszugstange, Zylinder- und Festpunkthebel:



Die "Augen" (siehe unterer Ausschnitt) sind jeweils aus einem hart angelöteten Stück Rohr entstanden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Bauanleitungen & Buntbahnaktionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido