%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Achenseelok Umbau

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
T 20
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 3900
Wohnort: Baden Baden

BeitragVerfasst am: 21.01.16 12:09    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,
ich denke da wie Manfred.
Hier mal ein Bild von dem Zahnrad der Schweer Lok.
Die Lok läuft nun so um die 60 Stunden auf meiner Anlage.
Selbst wenn mal ein kleiner Spalt in der Zahnstange ist,steckt
diesen das Zahnrad gutmütig weg.
Gespannt bin ich auf Dein Innentriebwerk,
Gruß
Tobias
CIMG1169 (T 20)

_________________
Seit 2002 (wieder ) Modellbahner,Interesse vor allen am Echt Dampf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kupferschmied
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1328
Wohnort: zwischen Flachschieber und Kolbenfresser

BeitragVerfasst am: 21.01.16 16:26    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

wenn das so ist, mache ich mir vorerst keine so großen Sorgen
um das Zahnstangenzahnrad.

Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kupferschmied
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1328
Wohnort: zwischen Flachschieber und Kolbenfresser

BeitragVerfasst am: 24.01.16 10:35    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

habe Excenterstangen aus VA gefräst und die Augen etwas größer gemacht, um
Fleisch zu haben wen ich sie mal ausbüchsen muß.
In die großen Bohrungen werden Kugellager eingeklebt.
B060 (Kupferschmied)



B061 (Kupferschmied)


Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.03.2003
Beiträge: 4133

BeitragVerfasst am: 24.01.16 15:40    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

das sieht sehr solide aus und ist die richtige Herangehensweise für garantiert langlebige und zuverlässige Dampftechnik. Messing auf Messing laufen zu lassen ist leider keine gute Alternative. Ich weiss nicht warum das Hersteller nicht verstehen wollen. Dewegen ist der Einbau von dünnen Kugellagern in die Excenter genau das richtige. Und durch die Ausführung in VA wird die Stange auch stabiler. Da wird sich nichts so einfach verbiegen.

Danke das Du diese Lösung hier zeigst.

Beste Grüße,

Marco

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kupferschmied
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1328
Wohnort: zwischen Flachschieber und Kolbenfresser

BeitragVerfasst am: 24.01.16 22:38    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

Kugellager sind jetzt in die Excenterstangen eingeklebt.
Habe dazu eine Klebevorrichtung aus Teflon gemacht.
In das Teflon ist eine 0,5mm tiefe Aussparung eingefräst, damit
das Lager auf einer Seite 0,5mm übersteht.
B062 (Kupferschmied)



B063 (Kupferschmied)



B064 (Kupferschmied)



B065 (Kupferschmied)


Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.03.2003
Beiträge: 4133

BeitragVerfasst am: 24.01.16 23:05    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

welche Abmessungen haben die Lager und welchen Kleber hast Du zum Verbinden verwendet?

Beste Grüße,

Marco

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kupferschmied
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1328
Wohnort: zwischen Flachschieber und Kolbenfresser

BeitragVerfasst am: 24.01.16 23:37    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Marco,

die Lager haben die Abmessungen 8x12x3,5 und sind mit
Loctite 648 verklebt.

Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kupferschmied
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1328
Wohnort: zwischen Flachschieber und Kolbenfresser

BeitragVerfasst am: 25.01.16 18:22    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

durch Platzmangel auf der Welle, muß ich einen Excenter und das Abtriebszahnrad
aus einem Stück machen. Dazu musste ich erst mal ein Probezahnrad fräsen
und einen Excenter drehen, um zu sehen wie die Platzverhältnise sind.
B066 (Kupferschmied)



B067 (Kupferschmied)



B068 (Kupferschmied)


Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1260
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 26.01.16 06:34    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,
Kugelgelagerte Exzenter sind wirklich eine sehr gute Loesung. Wir verwenden das seit 2008 (http://forums.mylargescale.com/18-live-steam/27174-ball-bearing-upgrade-accucraft-eccentrics.html). Kugellager 12 x 18 x 4 sind ideal fuer Accucraft Loks.
Um aber wieder auf Deinen hervorragenden Umbau zurueckzukommen: Ich raetsle, warum Deine Zahnraeder auf Kugellagern sitzen. Sollten sie nicht fest mit der Achse verbunden sein? Was ist der Grund fuer Deine Loesung?
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kupferschmied
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2007
Beiträge: 1328
Wohnort: zwischen Flachschieber und Kolbenfresser

BeitragVerfasst am: 26.01.16 17:39    Titel: Re: Achenseelok Umbau Antworten mit Zitat

Hallo Henry,

die Lösung ist nicht von mir, sondern von Regner.
Der Grund ist, das Zahnstangenzahnrad ist höhenverstellbar gegenüber
der Blindwelle. Angetrieben wird das Zahnstangenzahnrad von dem Messingzahnrad
mit einer Untersetzung von 4 :1 siehe Bild ( Übertrieben dargestellt ).
Die Blindwelle ( Schwarz ) wird über eine andere Zahnradkombination , Untersetzung ebenfalls 4 :1, angetriebe.
Somit müssen Zahnstangenzahnrad und Blindwelle nicht Zentrisch zueinander laufen.
B069 (Kupferschmied)



B070 (Kupferschmied)


Das Zahnstangenzahnrad hat 4mm in der Breite und der MS Ring 4,4mm,
somit kann der MS Ring in dem Halter geklemmt werden und das
Zahnstangenzahnrad sich frei drehen.

B071 (Kupferschmied)



B072 (Kupferschmied)



B073 (Kupferschmied)



B074 (Kupferschmied)



B075 (Kupferschmied)



Gruß Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 3 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido