%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in 64mm und 32mm

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Jens Klose
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.09.2014
Beiträge: 217
Wohnort: Kemtau

BeitragVerfasst am: 11.03.15 20:47    Titel: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in 64mm und 32mm Antworten mit Zitat

Nach dem ich im Oktober in die Spur II eingestiegen bin und mich mit dem Thema Gleisbau beschäftigt habe, kam ganz schnell die Ernüchterung. Es gibt ja nichts, was dem Thema Oberbau K mit S49 - Profil recht nahe kommt.

So habe ich mich entschlossen, dem Thema mal die Aufwartung zu machen und habe begonnen, Rippenplatten ins Modell umzusetzen. Der Anfang ist nun gemacht und es sind Rippenplatten in gerader Ausführung und in geneigter Ausführung entstanden. Ebenso sind im Urmodellbau gerade die Doppelrippenplatten und die Verbindungslaschen zum Verschrauben der einzelnen Gleisjoche.

Als Schienenprofil plane ich das Code 250 in Edelstahlausführung. Die Erfahrungen mit den ersten Mustermontagen der Rippenplatten hat mir gezeigt, das ich mich in Zukunft nur mit den geraden Rippenplatten weiter beschäftigen werde. Die Schienenprofile sind nie von gleichbleibender Qualität in der rechtwinkligen Ausführung des Steges zwischen Schienenfuß und dem Schienenkopf. Es kann hier unter Umständen passieren, das das Ganze dann in den geneigten Rippenplatten zu extrem wirkt und daher unrealistisch erscheint.

Die Rippenplatten wie sie auf den Fotos zu sehen sind, besitzen unten ein Rechteck mit kleinen Widerhaken, welche dann in die Holzschwellen in den dafür vorgesehenen Aussparungen einfach gedrückt werden. Durch die Widerhaken entsteht wie ein Art "Selbstverankerung"

Als Schwelle werde ich vorerst die normale Holzschwelle und die Doppelholzschwelle für die Übergänge realisieren. Auch Betonschwellen der Reichsbahnbauarten BS65 und BS66 werde ich in Angriff nehmen, wobei hier die BS66 die erste sein wird. Die BS65 wies andere Kleineisen auf.

Natürlich brauchen Gleise auch Weichen. Hier kann ich vermelden, das die Weichenkonstruktion der EW190/1:9 links und rechts weit vorangegangen sind. Diese Weichen werden vorerst nur für Holzschwellen geplant. Die Weiche wird unverkürzt und den originalen Abzweigradius in 1:22,5 aufweisen.


Rp1 (Jens Klose)

Rippenplatten geneigt und gerade

Rp3 (Jens Klose)

Rippenplatten gerade

Rp5 (Jens Klose)

Rippenplatten Draufsicht

Rp6 (Jens Klose)

Rippenplatten große Ansicht

Rp7 (Jens Klose)

Rippenplatte geneigt, Querschnitt

Rp8 (Jens Klose)

Rippenplatte gerade, Querschnitt

Das soll es erst mal zur kurzen Vorstellung meines Gleisprojektes sein. Ich werde diesen Beitrag immer wieder ergänzen weiterführen, wenn es wieder was neues zu berichten gibt.

Besten Gruß

Jens


Zuletzt bearbeitet von Jens Klose am 18.04.15 21:43, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1562
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 12.03.15 07:08    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

da ich ein großer Fan von vorbildgerechtem Gleisbau mit Gleismaterial in Code 250 bin, habe ich deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen.
Die Rippenplatten sehen schon seeeehr gut aus Respekt .... aber gruebel

Ich hätte bezüglich Deiner Aussage:


Zitat:
Die Rippenplatten wie sie auf den Fotos zu sehen sind, besitzen unten ein Rechteck mit kleinen Widerhaken, welche dann in die Holzschwellen in den dafür vorgesehenen Aussparungen einfach gedrückt werden. Durch die Widerhaken entsteht wie ein Art "Selbstverankerung"


noch die eine oder andere Frage.

Wie ist beabsichtigt, diese "Aussparung" in die Holzschwelle einzubringen?
Und zwar so, das man sie später nicht sehen kann?

Wo wird man diese Holzschwellen beziehen können?

Planst Du eine größere Stückzahl dieser Rippenplatten, und wenn ja, kann man diese dann irgendwo erwerben? Und wenn ja zu welchem Preis?

Kannst/ Du uns/mir etwas über die Herstellung der Kleineisen verraten? Mich würde interessieren, welches Material beim Guss verwendet wurde?

Besteht die Möglichkeit, die Rippenplatten mit einem runden Anguß unten statt dem "Wiederhakenrechteck"? Das hätte den Vorteil, das theoretisch "jederman/frau" diese Kleineisen in selbgefertigte Holzschwellen montieren könnte. Er müsste nur das passende Loch bohren?

Du siehst, Fragen über Fragen.... Winke

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Jens Klose
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.09.2014
Beiträge: 217
Wohnort: Kemtau

BeitragVerfasst am: 12.03.15 11:13    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

besten Dank für das Lob.

Die Schwelle wird als Vollholzschwelle gelasert werden. Auch das Rechteck wird so geschnitten werden. Da ja die Rippenplatte etwas größer ist als das Rechteck, wird das schon funzen.

Die Holzschwelle wird es bei mir geben. Wenn das dann alles fertig ist und so funktioniert wie ich es mir vorstelle, dann werde ich das schon zum Verkauf anbieten. Ich will aber bis dahin weder Preise noch ein Lieferdatum benennen, da ich das ja in erster Linie für mein Nebenbahnprojekt mache und ich mich nicht unbedingt Druck von außen aussetzen möchte.

Das Material der Rippenplatten ist aus Messing. Das Widerhakenrechteck beruht aus Erfahrungen im Gleisbau anderer Spurweiten und hat sich dort bestens bewährt. Vorerst lasse ich es so.

Besten Gruß

Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1562
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 12.03.15 12:49    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3628
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 12.03.15 13:48    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

so mit den Vierecken sind leider eigene Weichenkonstruktionen nicht möglich und deshalb werden diese Schienenstühle für mich nicht in Frage kommen. abgelehnt

Warum kein runder Zapfen den man in ein rundes Loch stecken kann, runde Löcher kann jeder selbst bohren und auch Laser sollen runde Löcher können. gruebel

Einfach schade warum nicht besser nutzbar. Traurig

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1562
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 12.03.15 14:14    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo...

Zitat:
Warum kein runder Zapfen den man in ein rundes Loch stecken kann, runde Löcher kann jeder selbst bohren und auch Laser sollen runde Löcher können.


hatte ich auch gedacht. Außerdem hätte ich ein wenig Angst, das die Schwellen durch die Spaltwirkung evtl. auseinander reißen könnten... gruebel
Vielleicht nicht gleich, aber...

Zusätzlich gäbe es vermutlich auch noch eine nicht unerhebliche Materialeinsparung und der Bolzen unten könnte auch gleichzeitig der Anguß sein... Idee ?

Versteh mich bitte nicht falsch Jens, ich will Dir deine Idee nicht madig machen.
Aber wenn ich ein Problem, wenn auch nur für mich sehe, dann versuche ich halt, es gleich anzusprechen... Winke

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3628
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 12.03.15 14:46    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

genauso sehe ich das auch, danke für den den zusätzlichen Hinweis. gut

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
IBT.Schulz
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.04.2007
Beiträge: 83
Wohnort: Berlin-Friedrichshagen

BeitragVerfasst am: 13.03.15 04:28    Titel: Vor, und Nachteile zu bereits erhältlichem Gleisbau ? Antworten mit Zitat

Hallo Jens Klose,
warum nehmen Sie nicht die bei Hegob erhältlichen Teile des Spur II Geisbaus ?
Macht der Unterschied die aufwändige Entwicklungsarbeit erforderlich ?
Oder ist es Spaß an der Freude?
Michael Schulz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Jens Klose
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.09.2014
Beiträge: 217
Wohnort: Kemtau

BeitragVerfasst am: 13.03.15 09:55    Titel: Re: Vor, und Nachteile zu bereits erhältlichem Gleisbau ? Antworten mit Zitat

Hallo Michael,

IBT.Schulz hat folgendes geschrieben::
Hallo Jens Klose,
warum nehmen Sie nicht die bei Hegob erhältlichen Teile des Spur II Geisbaus ?
Macht der Unterschied die aufwändige Entwicklungsarbeit erforderlich ?
Oder ist es Spaß an der Freude?
Michael Schulz


Ich möchte meinen eigenen Anspruch gerne umsetzen und da es für mich Hobby ist, muss ich nicht zwingend Geld damit verdienen. Ich habe Zeit und Lust am Selbstbau. Wenn dann noch was schönes dabei rumkommt, wo sich alle drüber freuen, ist das doch gut so. Sehr glücklich

Gruß

Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Regelspurliebhaber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.01.2008
Beiträge: 156
Wohnort: Unterfranken

BeitragVerfasst am: 13.03.15 10:07    Titel: Re: Mein Gleisbau in 1:22,5 mit Oberbau K in (vorerst) 64mm Antworten mit Zitat

Hallo Jens,

Klasse Einstellung. Lass dich nicht beirren, weiter so👍😉



Gruß

Uwe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 1 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido