%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Widerstandslöten

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 27, 28, 29  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Ecthelion
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 178
Wohnort: Petershagen - Ilvese

BeitragVerfasst am: 22.01.14 07:44    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Erstmal hoffe ich, dass Ihr alle wohlbehalten in 2014 angekommen seit. Ich weiß, dass ich schon wieder länger offline war, aber das ließ sich leider nicht ändern. Der Jahreswechsel war höchst stressig ....

Auch ich habe - wenn auch nachweihnachtlich Winke - endlich mein Lötgerät ausprobieren können. Zinn zu löten muss ich noch etwas üben, da ist Fingerspitzengefühl gefragt, weil die Legierungen, die ich verarbeite, teils extrem niedrige Schmelzpunkte haben.
Dafür aber bin ich total begeistert, was das Löten von Zinn an Zink anbelangt. Bislang war das mit herkömmlichen Lötkolben (Speziallötkolben für Orgelbauer) immer ein Krampf. Spezielles Lot, spezielles Flussmittel,damit es überhaupt "pappt", etc.

Jetzt habe ich einfach mal mein Widerstandslötgerät angeschmissen, auf Max. gestellt, stinknormales Elektrinikerlot mit Flussmittel drin genommen und probiert.

Und es funktioniert einwandfrei! Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an den Erbauer meines Gerätes!

Und frohes Löten an alle

Jens

_________________
Das Geheimnis eines glücklichen Lebens besteht nicht in Reichtum, Macht und Anerkennung, sondern in der Fähigkeit, einer Niederlage lächelnd entgegentreten zu können!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Ernst Pfeffer



Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 17.02.14 09:37    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,

ich melde mich hier, glaube ich, zum ersten mal zu Wort, bin ich mit meinem Maßstab 1:35, dem ich fröhne, nicht ganz so richtig in diesem Forum ?

Ich bin aber auch in die Gunst eines dieser Widerstandslöter gekommen, Volker, ganz herzlichen Dank dafür !

Nachdem ich mich die letzten Monate mit Pflichtaufgaben (z.B. Keller ausmisten, aufräumen und vorbereiten) beschäftigen musste, bin ich heute endlich daran gegangen, mein Lötgerät zusammen zu bauen.

Und da tun sich schon zwei Fragen auf, die mir, trotz sorfältigem Lesen hier nicht beantwortet wurden:

1. wie befestigt Ihr dieses runde Messing-Masse-Steinchen auf der Edelstahlplatte zum Abgreifen der Masse ? Ich dachte an zwei Löcher, Gewinde rein und von unten mit Senkkopfschrauben festschrauben ?

und

2. welche Erfahrungen habt Ihr mit den diversen hier vorgestellten Lötkolben gemacht ? Die beiden "niederländischen Lösungen", mit oder ohne Schaltknopf scheinen mir recht lang zu sein, da ist man mit den Fingern doch sehr weit entfernt von der Lötstelle. Der ganz am Anfang hier vorgestellte Lötkolben, mit Messingröhrchen im Feilenheft und Stellring für die Kohle scheint mir doch etwas führiger zu sein ?

Bin gespannt,

Gruß
Ernst Grins

_________________
Essen und Feldbahn sind die beiden großen Begierden des Mannes... (frei nach Konfuzius)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3735
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 17.02.14 11:05    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo Ernst,

Ich habe mein Klötzchen auch von unten durch die Edelstahlplatte mit Schrauben befestigt.

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Ernst Pfeffer



Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 17.02.14 12:25    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Danke Helmut,

dann werde ich das wohl auch jetzt so machen.
Gruß
Ernst

_________________
Essen und Feldbahn sind die beiden großen Begierden des Mannes... (frei nach Konfuzius)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Z13
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 253
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 17.02.14 17:12    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo Ernst,
also ich habe so eine "niederländische" Lösung und kann damit prima arbeiten und warum Du Dir die Finger verbrennen willst, verstehe ich nicht Augenrollen
Meinen Anschluß am Edelstahlblech habe ich hart gelötet, das hält und hat wenig Übergangswiderstand.
Den Schalter im Handgriff finde ich sehr bequem beim Arbeiten und ich muss nicht dauernd den Fußschalter suchen.
Das sind halt meine Erfahrungen.

Viele Grüße
Manfred

_________________
....Zahn um Zahn den Berg hinauf....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
bkm
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.03.2003
Beiträge: 1637
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 17.02.14 18:12    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo,
ich versteh den Sinn des Wiederstandslöten bis heute nicht Verlegen
Was geht da besser als mit der Flamme Frage gruebel

_________________
Bis dann denn
Peter (BKM)
Normal langsam
snoopy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
volkerS
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.04.2012
Beiträge: 925
Wohnort: Bermersheim

BeitragVerfasst am: 17.02.14 20:48    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo Peter,
keine offene Flamme. Gezielteres Erwärmen der Lötstelle ohne Risiko der punktuellen Überhitzung, wie sie mit einer Mikroflamme passieren kann. Möglichkeit einer dosierbaren Wärmezufuhr. Eindeutig reproduzierbare Ergebnisse.
Konnte damit Verbindungen (Messing / Edelstahl) mit S39 und Weichlot herstellen, die bislang nicht machbar waren. Lötkolben war entweder zu schwach oder er bzw. Flamme verbrannte das Pertinax in unmittelbarer Nähe.
Volker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Ernst Pfeffer



Anmeldungsdatum: 09.10.2013
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 18.02.14 19:00    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Vielen Dank für Eure Antworten, Helmut und Manfred - ich werde es genauso probieren Lachend

Gruß
Ernst

_________________
Essen und Feldbahn sind die beiden großen Begierden des Mannes... (frei nach Konfuzius)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Mudhen-chen



Anmeldungsdatum: 14.03.2014
Beiträge: 3
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 14.03.14 23:09    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,
habe mit großem Interesse (erst Heute) hier im Forum über den Selbstbau des Widerstandslöters gelesen gelesen.
Gibt es vielleicht noch einen Bausatz für den "neuen Berliner"? oder ist eine Neuauflage geplant ?
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen
Grüße aus Berlin

Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
4heiner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.10.2005
Beiträge: 733
Wohnort: fonssilvana

BeitragVerfasst am: 08.12.14 19:28    Titel: Re: Widerstandslöten Antworten mit Zitat

Hallo,
bei größeren Teilen erscheint es zweckmäßig, den einen Pol am Teil zu befestigen und die Löt-Pinzette sowohl zum Fixieren als auch als anderen Pol zu nehmen. Beispiel Nieten einlöten. Daher verbinde ich beide Pinzetten-Pole mit dem freien Pol. Ich meine auch, dass dann die Edelstahlelektroden der P. nicht so schnell verzundern, als wenn beide Pole an der P. hängen.
Rest siehe Bild.
Grüße
Egidius
Adapter für Lötpinzette (4heiner)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 27, 28, 29  Weiter
Seite 28 von 29

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido