%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Weichlot

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Bust
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.04.2010
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 04.12.20 12:28    Titel: Weichlot Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Die Suchfunktion hat mich bisher nicht zum Ziel gebracht, daher habe ich mal einen neuen Faden erstellt.

Ich habe bisher fast alles was mir auf den Schreibtisch kam mit einem ganz normalen Elektroniklot SN60Pb40 gelötet. Mein Vorrat an Lot geht aber tatsächlich grade mal zur Neige und ich würde mir bei der Gelegenheit gerne Weichlote mit verschiedenen Schmelzpunkten zulegen.

In englischsprachigen Foren finde ich sehr viele Modellbauer die mit 145 Grad Lot von Carrs arbeiten HIER . Zum Beispiel Nick Dunhill hier im Video: https://www.youtube.com/watch?v=shH-4WChbPU&feature=emb_logo
Ich bin mir noch nicht ganz sicher welche Liegierung hier verwendet wird, es scheint mir aber eine Blei-Bismut Legierung, also ohne Cadmium zu sein. Ich habe beim großen C z.B. eine Sn42Bi58 Niedrigtemperatur Lötpaste gefunden, aber ein Lot von der Rolle wäre mir lieber.
Hat jemand damit eventuell Erfahrung oder sogar eine Empfehlung?

Das gute, alte, bleihaltige Lot (Sn60Pb40, Sn60Pb37 etc) liegt ja dann in der Mitte mit irgendwo um die 180-190Grad Schmelzpunkt. Ich habe schon des Öfteren gelesen, dass Tiffany-lot angeblich einen Hauch besser zu löten sein soll? Ohne eine Angabe der genauen Legierung finde ich sowas aber immer schwer nachzuvollziehen, da auch hier verschiedenste Legierungen zu finden sind.

Und ein Hochtemperatur Weichlot habe ich im Grunde schon, ich habe nämlich aus Versehen mal ein bleifreies Sn99.3Cu0.7 mir zugelegt, welches einen Schmelzpunkt von ~230 Grad haben sollte.

Über Tipps und Hinweise womit ihr gute Erfahrungen gesammelt habt, würde ich mich sehr freuen!

Beste Grüße,
Bastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Z13
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 333
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 04.12.20 13:53    Titel: Re: Weichlot Antworten mit Zitat

Hallo Bastian,

Weichlote und Zubehör findest Du auch hier:

https://rexin-loettechnik.de


Grüße
Manfred

_________________
....Zahn um Zahn den Berg hinauf....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Dampfboot
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.10.2020
Beiträge: 44
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 05.12.20 10:10    Titel: Re: Weichlot Antworten mit Zitat

Hallo Bastian,

vom SMD Löten her habe ich noch einen angebrochenen 500g Topf mit SN42Bi58 Lötpaste aus 08/2018. Für das SMD Löten im Reflowofen ist es leider nicht mehr zu gebrauchen, da leicht klumpig - und das ist bei SMD-löten schon das aus. Für Bastelzwecke wahrscheinlich schon noch tauglich. In absehbarer Zeit habe ich keine Modellbauprojekte dafür. Wenn Du magst, schicke ich Dir gerne eine kostenlose Probe im Briefumschlag.

Allerdings ist das Zeug auch nach dem Löten immer noch sehr weich - für feste mechanische Verbindungen würde ich es nur bei großen Flächen verwenden - oder eben für kosmetische Verfüllungen.

_________________
Gruß Rainer - https://radow.org
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Bust
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.04.2010
Beiträge: 155

BeitragVerfasst am: 07.12.20 07:41    Titel: Re: Weichlot Antworten mit Zitat

Danke euch beiden vielmals für die Antworten!

Rexin-Loettechnik.de hat ja eine wirklich sehr gute Auswahl und diese ist dann noch gleich nach Temperatur geordnet. Ich werde dort mal ein wenig Lot bestellen und auch gleich ein wenig Lot mit niedrigerer und höherer Temperatur ausprobieren.

Rainer: du hast eine PN.

Beste Grüße,
Bastian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Z13
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.05.2012
Beiträge: 333
Wohnort: Stuttgart

BeitragVerfasst am: 07.12.20 14:17    Titel: Re: Weichlot Antworten mit Zitat

Hallo Bastian,

bei Rexin musst Du Dich beeilen, habe heute eine Lieferung bekommen mit dem Hinweis " in Abwicklung ,Resteverkauf".

Am Besten anrufen.

Viele Grüße
Manfred

_________________
....Zahn um Zahn den Berg hinauf....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido