%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zahnrad-Diesellok Machbarkeit

Gehe zu Seite Zurück  1, 2 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
ottmar
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.03.2003
Beiträge: 1719
Wohnort: Schwelm

BeitragVerfasst am: 18.09.06 18:01    Titel: Re: Zahnrad-Diesellok Machbarkeit Antworten mit Zitat

Hallo Fido,

vielen Dank für die Blumen! Jetzt zu Deinen Fragen

>Wie hast Du den Messing-Schalldämpfer an den Alu-Auspuffstutzen des OS Max bekommen? <

Nö war nicht nötig, alle Viertakter von OS haben einen Edelstahlrohranschluß mit Überwurfmutter - was die Sache aber nicht unbedingt besser macht. Zum Hartlöten ist sehr niedrig schmelzendes Lot mit sehr hohem Silberanteil notwendig. Den Edelstahl anschleifen mit Flußmittel benetzen und vorsichtig erwärmen und sobald die Löttemperatur von etwa 560 Grad erreicht ist mit Silberlot benetzen - wenn man dann noch die Überwurfmutter nicht mit festlötet hat alles funktioniert. Edelstahl hat die unangenehme Eigenschaft ich oberhalb von 600 Grad mit einer nicht lötbaren Oxidschicht zu umhüllen.


>Und wo ist der Ölabscheider?<

Der Großteil des Altöls bleibt im ersten Vorschall-Dämpfer hängen, dieser ist mit "Akupatz" vom Aldi - nicht rostend - gefüllt. Auch höhe Töne werden damit hervoragend gedämpft. Den letzten Rest besorgt der Cyclon im Nachschalldämpfer. Dazu wird der Abgasstrahl mit einer Düse (3mm innen) tangential in das Rohr eingeleitet. dadurch entsteht eine Kreisbewegung und scheidet die letzten Öltröpfen aus. Wichtig ist aber dann eine Wärmeisolation des Abgases um nicht weitere Tröpfen auszuscheiden. Daher sollte das letzte Kaminrohr zentral im Schalldämpfer liegen und nur sehr kurz AUSSERHALB des Dämpfers sein.



> Und das ganze funktioniert tatsächlich ohne Schwungscheibe?<

Winke ich habe nur die Marotte für alle eigenen Loks die Schwungmasse zu schwarz zu brünieren finde sieht irgendwie edel aus. Die Schwungmasse ist sonst völlig normal dimensioniert 26 mm lang 42 mm aussen.

Gruß Ottmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10208
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 18.09.06 23:17    Titel: Re: Zahnrad-Diesellok Machbarkeit Antworten mit Zitat

Hallo Ottmar,

vielen Dank für die Infos.

Ein Auspuff aus Stahl ist natürlich gleich viel besser. Ich habe zu meinem OS Max FS 30 nur einen Krümmer zur Verlängerung an den Schalldämpfer und der sieht mir nach Alu aus. Ich kann mich aber irren.

Dein Konzept des Schalldämpfers liest sich sehr interessant. Das ist echt toll gemacht. Vermutlich hast Du unten einen Anschluss, um das Öl in einen Behälter abzuleiten.

Deine Schwungscheibe habe ich inzwischen auf Deinen Bildern entdeckt - ich hatte sie nur erst für einen zweiten Generator gehalten. Dein E-Motor muss aber ganz hübsch Drehmoment haben um den Verbrenner über die Übersetzung zu starten.

Halte uns doch bitte auf dem Laufenden, wie es weitergeht.

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Grusel



Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 27.09.06 15:54    Titel: Re: Zahnrad-Diesellok Machbarkeit Antworten mit Zitat

'n Tach zusammen,

bin ja eigendlich mehr ModellFLIEGER als ModellBAHNER, aber wenn ich mir anschaue, was ihr mit den Verbrennern so macht...

R E S P E K T !!!

Grusel

_________________
LGB - Lenz Digitalsystem
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
GBMEGGTAL
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 1786
Wohnort: Basel

BeitragVerfasst am: 20.04.11 22:18    Titel: Re: Zahnrad-Diesellok Machbarkeit Antworten mit Zitat

Hallo Ottmar

Ich hätte noch eine Frage zu deinem Motorblock.
Ist der OS Motor auch noch auf Gummilager, oder nur der ganze Antriebsblock.
Auf den Fotos ist immer nur die eine Seite zu erkennen.
http://www.buntbahn.de/fotos/showphoto.php?photo=31793&size=big&password=&sort=7&thecat=6394

Und wo kriegst du günstig die Faulhaber 3864 Motoren her nix weiss
Die kosten ja locker 230 Euro. Oder kannst du was anderes empfehlen.
Die offenen Motoren eignen sich ja nicht wegen den Bezindämpfen.(Man liest sich schlau im Buntbahnforum)
Braucht man wirklich einen 204W Motor um einen OS FS25 zu starten?
Dann bräuchte ich für einen OS MAX FS 30 einen 250W Motor ??

Noch ein Kompliment für deine Modelle und deine Ratschläge im Bereich Live Diesel. Danke

Gruss Sigi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
MeisterHeilig
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.05.2011
Beiträge: 35
Wohnort: Spalt

BeitragVerfasst am: 14.05.11 13:28    Titel: Re: Zahnrad-Diesellok Machbarkeit Antworten mit Zitat

Hallo Ottmar,

ich wollte fragen, wie du das Benzin in den Motor pumpst? Frage
Ich kenne mich zwar ein bißchen mit Modellverbrennungsmotoren aus und denke du benutzt den Auspuff als Pumpe, wenn ja, wie hast du das gebaut? Frage Frage
Würde mich freuen, wenn du meine Fragen beantworten würdest.

Gruß Meister Heilig

_________________
Ich bin der Meister Heilig und was nicht passt das feil ich ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
ottmar
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 04.03.2003
Beiträge: 1719
Wohnort: Schwelm

BeitragVerfasst am: 15.05.11 13:33    Titel: Re: Zahnrad-Diesellok Machbarkeit Antworten mit Zitat

Hallo Meister,


Stimmt ich nehme den Druck direkt am Krümmer ab um den Treibstoff, übrigens kein Benzin, in den Motor zu pressen.

Der Bau der Lok ist unter http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?p=245763&highlight=hgm#245763
dokumentiert


einige weitere Bilder aus dem harten Leben der Modelllok:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?p=256930&highlight=hgm#256930 (eventuell nach unten scrollen)

Die Lok ist zurzeit leider defekt - ein kaputter elektronischer Regler ist die Ursache. Im Winter ist eine Revision mit neuer RC und Telemetrie geplant, weil sich mit den heutigen aktuellen neuen Steuerungen einige Regelprobleme von dieselelekrischen Loks perfekt lösen lassen. Aber dazu später mal mehr.

Viele Grüße Ottmar
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido