buntbahn.de

Dampf & Diesel - Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig


Florian - 12.04.10 21:59
Titel: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Zusammen

Hier möchte ich den Bau eines kohlegefeuerten Kessels vorstellen, der dann in eine Accucraft Edrig "wandert".

Angefangen hat es damit, dass mich ein junger Engländer gefragt hat, ob ich ihm einen Kessel bauen könnte und wenn ja, zu was für Konditionen.
Irgendwann hat er dann herausgerückt, dass er sich die von djb Engineering angesehen hat und sich aber keinen leisten kann (Preis für den Umbau der Lok = 1300 £, die Lok muss aber vom Kunden an DJB gesendet werden; ist also in dem Preis nicht drin...)

Nun, ich hab mir das lange überlegt, mich schlussendlich aber entschlossen, dies zu wagen. Wir konnten uns preislich auch einigen und dann ging es erst mal los damit, den Kessel im CAD zu erfassen und auszukonstruieren.

Hier die ersten paar Bilder ausm CAD:

Ansicht der Rauchkammerseite (Florian)



Die Rückseite (Florian)



Und in der Feuerbüchse... (Florian)


Nachdem die Planung abgeschlossen war, hab ich die Treibformen gebaut und die nötigen Teile getrieben.


DSC01079 (Florian)



DSC01091 (Florian)



DSC01093 (Florian)



Die Stiefelknechtplatte war etwas anspruchsvoll und nach heutiger Betrachtung hab ich sie in der falschen Reihenfolge gefertigt, aber das wird nicht der letzte Kessel gewesen sein denk ich mal...

DSC02329 (Florian)



DSC02333 (Florian)


to be continued...
Gruss Florian
Kolbenfresser - 12.04.10 22:12
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian



Klasse das du nun doch einen Bericht über den Kesselbau machst!! Respekt Respekt

Wenn ich noch oft genug über den Bau eines Kohlekessels lese, lass ich mich vielleicht ebenso davon überzeugen wie bei den Teflonkolben.


Bin schon auf weitere Details gespannt! jump


Gruß

roland
Florian - 18.04.10 21:42
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
So, der nächste Teil der dokumentation.

Um die Rauchrohre anzubrigen bedarf es insgesamt 5 Löchern. Die getriebenen Teile zu spannen ist nicht immer so einfach, aber ich habe eine Lösung gefunden, die auch (wegen dem grossen Hebel) im Gegensatz zum direkten halten der Treibteile sicher ist:

DSC02394 (Florian)




DSC02396 (Florian)




Zusammengesteckt kann man sich schon einiges vom Kessel vorstellen:

DSC02397 (Florian)



DSC02399 (Florian)




Die Löcher für die Stehbolzen werden gebohrt, zuerst mit dem Zentrierbohrer und danach mit dem 3mm Bohrer:

DSC02467 (Florian)




Das Loch zur Feuerung wird mit vielen kleinen Löchern und nachträglichem Feilen hergestellt:

DSC02473 (Florian)




Und die Feuerbüchse wird dann noch mit Elektrodraht zusammengebunden, sodass beim Löten nachher schön alles an Ort und Stelle bleibt und der Lötspalt nicht zu gross wird.

DSC02475 (Florian)




Das Rohr für das Feuerungsloch wird aus einem Streifen 1.5er Blech gerollt und direkt auf Stoss verlötet. Das ist hier möglich, weil ja die beiden Deckel das Rohr zusätzlich stützen und das Rohr auch nur 10 mm lang ist.

DSC02472 (Florian)




Und dann kommt das Löten. Feuerbüchse inkl Rauchrohre und Feuerungsrohr werden nun zur Einheit zusammengelötet. Der Deckel vorn ist dient im Moment nur als Stütze für die Rohre.

DSC02478 (Florian)




Und so präsentiert sich die Einheit nach dem Absäuern (Zitronensäure):

DSC02515 (Florian)




Die Feuerbüchse...:

DSC02516 (Florian)



Gruss Florian
Kolbenfresser - 16.05.10 23:21
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian


Dein Kessel ist ja noch nicht fertig!!! Schilderst du uns die weiteren Baufortschritte ???


Auch wenn es vielleicht wenig Resonanz zu deinem Bericht gibt ( liegt vielleicht an der zu großen Bewunderung ), wollen wir doch alle die weiteren Baufortschritte bis zur Fertigstellung deines Kessels gerne in Wort und Bild sehen!!!!
Ich weiß, das es sehr wenige Kesselbauer gibt, und noch weniger für einen Kohlekessel. Aus diesem Grunde finde ich deinen Bericht so interessant!!!! Respekt Große Zustimmung

Wenn du auch noch eine praktikable Gasfeuerung für solch einen Kessel ermöglichst, hast du mich von einem Kohlekessel überzeugt. Ich bevorzuge die Gasfeuerung für die üblichen Testfahrten. Für mich wäre es ein Highlight auch einmal Kohle als Feuerung zu benützen.




Ich hoffe du führst diesen Bericht weiter!!!!!!!!!!!!




Gruß

Roland
Tommy - 17.05.10 00:47
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Roland,


vielen Dank dass du diesen Bericht hochgeholt hast. Den habe ich doch glatt überlesen!!! Geschockt


Mach bitte weiter Florian, vielleicht überredet ihr mich doch noch einen Dampfkessel zu bauen (irgendwann) Winke Sehr glücklich


Viele Grüße
Tommy
Florian - 17.05.10 09:57
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Ihr

Nunja.. Ich hab mir gedacht, wenn sich niemand wirklich dafür interessiert schreib ich erst weiter wenn danach gefragt wird...
Denn so ohne Resonanz ist mir irgendwie die Mühe zu schade, so einen Bericht zu schreiben.

Heut Abend demfall... Winke

Gruss Florian
fido - 17.05.10 10:10
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Florian hat folgendes geschrieben::
Heut Abend demfall..

Hallo Florian,
wir lesen doch alle mit bin dafür
Florian - 17.05.10 11:50
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Fido

Nunja.. aber irgendwie sieht mans nicht so richtig; wenn nämlich ein Modell auf einer Messe ausgestellt wird, kann man immerhin erkennen, ob sich jemand dafür Das ist hier im Forum nur als Zahl wahrnehmbar und irgendwie nicht gleich "wirksam"... Augenrollen

Gruss Florian
ps: Da Interesse besteht berichte ich auch gern weiter... Winke
Tommy - 17.05.10 13:24
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Florian hat folgendes geschrieben::
Da Interesse besteht berichte ich auch gern weiter... Winke


Ich sitze schon auf Kohlen dass es endich weitergeht! heiss Winke
robby - 17.05.10 14:38
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Ich sitze auch auf den Kohlen auch wenn ich nicht soviel schreibe, weil ich leider noch nicht die Modelle hervorbringe das sie den Forumsregeln entsprechen würden. Aber mach weiter, bitte
Florian - 17.05.10 21:28
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
So, weiter gehts:


Der Dampfdom ist aus Rotguss (Rg-7) gefertigt. Ebenfalls der Flansch welcher dann auf den Kessel gelötet wird.
DSC02597 (Florian)




Und so sieht der Dom von Innen aus, schön mit Radius...
DSC02600 (Florian)




Der Domflansch musste ausgebohrt werden. Dummerweise wollte ich weiterarbeiten, hatte aber keinen Zugag zu ner Drehbank. Janu, da weiss man sich aber zu helfen und nimmt ganz einfach den Rundtisch. Gefräst hab ich auf meiner Tischbohrmaschine (sehr stabile Ausführung, mit zwei Kegelrollenlagern; sie wurde mit anderer Pinole auch als Fräsmaschine verkauft)
DSC02789 (Florian)




Auch die Rundung unten am Flansch hab ich auf dem Rundtisch gefräst.
DSC02794 (Florian)




Und es passt haargenau!Sehr glücklich
DSC02800 (Florian)




Dann, der Regler. Ich habe mir hier lange Überlegt, wie ich den gestalten soll.
Schlussendlich bin ich dann auf diese Lösung gekommen und wie sich später noch zeigen wird, war das die richtige Entscheidung...!
DSC01073 (Florian)




Gelötet..
DSC02807 (Florian)




Und zur Probe in den Kessel gehalten:
DSC02809 (Florian)




Dann die Vorbereitungen zum Löten der Stiefelknechtplatte: Ich verwende seit einiger Zeit Elektrodraht (1,5quadrat) zum "Zusammenbinden" der verschiedenen Teile. Damit kann man den Lötspalt auf ein optimales Mass bringen und es verschiebt sich nichts wenn man dann mit der Hitze kommt.
DSC02860 (Florian)




Auch an der Stehkesselrückwand; dieselbe Methode.
DSC02863 (Florian)



Soviel zu heut Abend
Gruss Florian
Tommy - 17.05.10 22:21
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian,

da kann meinereins noch viel lernen! Winke

Vielen Dank für die Fortsetzung des Berichtes! Sehr glücklich
Gruß Tommy
Florian - 17.05.10 22:26
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Ja Tommy; dann musst du dich aber von deinen Babbedeckeln verabschieden Lachend Herr Grün
Tommy - 17.05.10 23:00
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Florian hat folgendes geschrieben::
Ja Tommy; dann musst du dich aber von deinen Babbedeckeln verabschieden Lachend Herr Grün


gruebel
eXact Modellbau - 17.05.10 23:09
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Florian hat folgendes geschrieben::
So, weiter gehts:..


Das ist 'ne Superidee!
Florian - 08.06.10 20:18
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Zusammen

Nun wieder mal ein paar weitere Schritte:


Als nächstes musste ich die Rückseite vom Stehkessel einpassen. Für das Feuerloch brauchst dann auch ein grosses Loch, mittels "bewährter Technik" hergestellt...:
DSC02865 (Florian)




Und der Test, ob alles zusammenpasst...; Es passt!
DSC02866 (Florian)




Dann die nächste Aufgabe, die Stehbolzen herstellen.
Diese werden da grade auf der Uhrmacherdrehbank aus einem 3mm Kupferstab abgestochen.
DSC02803 (Florian)




Nochmals ein Test; stimmt immernoch alles.
DSC02872 (Florian)




Auch die Stehbolzen brauchen noch Löcher, da werden sie grade gebohrt.
DSC02878 (Florian)




Dann im nächsten Schritt hab ich die Stiefelknechtplatte mit dem Kessel verbunden und gleich noch den Lötring eingelötet, welcher nachher das Speiseventil aufnimmt.
DSC02886 (Florian)




Die Löcher für die Stehbolzen scheinen auch zu stimmen. Die Stehbolzen habe ich extra lang gemacht, damit diese nachher gut erhitzt werden können wenns ans Löten derjenigen geht. Ich habe nämlich die Erfahrung machen müssen, dass man diese nur mit Mühe löten kann, wenn sie kaum länger sind als sie sein müssen. Dies, weil dann hinter dem Stehkesselmantel ein grosser Teil der Stehbolzen durch den Mantel abgedeckt wird und dort einiges an Hitze "verschwindet".
DSC02888 (Florian)




Der nächste Schritt ist, den Bodenring einzupassen und herzustellen. Er wird hier aus 6x8 mm Kupfer hergestellt, das ist eigentlich eine ziemlich praktische Methode (sehr viel praktischer als ihn aus einem einzigen Blech zu sägen)
DSC02901 (Florian)




Hier ist der Bodenring komplett und er passt optimal, sodass nachher ein geeigneter Lötspalt entsteht.
DSC02907 (Florian)



Das wars dann für Heute

Gruss Florian
eXact Modellbau - 09.06.10 01:53
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian
Als absolut Ah nungsloser darf bestimmt mal fragen, warum der Bodenring so massiv ist? Was hat das für Vorteile? Dass man keine vertikalen Stehbolzen braucht?
Florian - 09.06.10 09:17
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Larry

In diesem Beispiel ist es einfach von meinem "Auftraggeber" so vorgegeben worden.
Ich hätte ihn auch dünner gemacht, so 3 bis 4mm.

Gruss Florian
Henry (Henner) - 09.06.10 16:18
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian,
Deine Idee mit den Drahtstuecken zum Fixieren von Kesselteilen gefaellt mir sehr gut. Ich habe immer Probleme mit Nieten. Kupfer/Bronzeschrauben muss man selber herstellen; das artet in Serienproduktion aus. Wie haeltst Du die Teile zusammen? Draht umbiegen, Quetschen oder sonstwie? Auf den Photos kann ich das nicht ganz genau erkennen.
Regards
Florian - 09.06.10 16:20
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Henry

Ich biege mir ein "U" Stück aus Draht, setze es von innen ein und aussen verdrehe ich es mit der Zange und so kann ich auch gleich die Teile zusammenziehen. Irgendwo hab ich sicher noch ein Bild, ich schau mal heut Abend...

Gruss Florian
Kolbenfresser - 21.07.10 21:56
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian


Dein Kessel ist aber noch nicht fertig! Razz Razz Razz
Oder ist bei dir schon Sommerloch??

Am WE habe ich bei Steffen Waidelich die Premiere seines Kohlekessels erleben dürfen! Es war ein gelungenes Gartenbahnfest zu Ehren seines neuen Kohlekessels!! Es waren viele interessante Leute von 1:1 bis 1.22,5 anwesend.


Ich hoffe doch stark, dass du mich mit deinem Bericht wieder einen Schritt näher zu einem eigenen Kohlekessel führst. heiss Verrückt
Ich würde mich freuen wenn es weiter geht.




Gruß

Roland
Florian - 21.07.10 22:54
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Roland

Im Moment hab ich grad ziemlich viel vor und schau eigentlich nur mal kurz rein...
Es wird aber schon weitergehen!

Gruss Florian
Florian - 07.08.10 23:08
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Soo, jetzt hab ich mir mal wieder Zeit genommen, um hier weiterzuberichten.



Nun denn, die Feuertüre fehlte bisher noch und ist hier in Angriff genommen worden. Dann hab ich für den Wasserstand ein Rohr so um den Daumen gebogen und dann passend abgelängt sowie einen Gewindenippel für auf das Rohr gemacht.
DSC02915 (Florian)




Das Bohren der Drahtlöcher durch den Bodenring war eher mühsam und von Vorne durch die Stiefelknechtplatte musste ich mich dem Dremel (mit eigentlich zu hoher Drehzahl) bedienen. Es hat mit etwas Vorsicht aber eigentlich ganz gut geklappt.
DSC02920 (Florian)




Dann war wieder Lötarbeit angesagt. Und zwar hab ich dann die Stehbolzen verlötet. Gleichzeitig auch noch den vorderen Kesselboden (also der bei der Rauchkammer) und den Regler.
DSC02926 (Florian)




Da schon alles vorbereitet war, konnte ich dann auch gleich den Rest vom Kessel dranlöten. Der Kessel auf diesem Bild ist nicht dicht. Sieht jemand wieso? (hab mich schön aufgeregt als ichs selbst entdeckt hab; hätte verhindert werden können Irre )
DSC02935 (Florian)




Allerdings, nach einem weiteren erhitzen und Nacharbeit an der entsprechenden Stelle hat der Kessel die Druckprobe mit Bravour bestanden. Und zwar 30 Minuten bei 7 Bar.
DSC02942 (Florian)




Dann habe ich als nächsten Schritt die Feuertüre fertig gemacht.
DSC02961 (Florian)




Am Dampfdom fehlten aber noch drei Löcher sowie drei Lötringe. Auch die hab ich noch ergänzt und dann nach dem Bohren noch die Lötringe eingelötet.
DSC02965 (Florian)




Damit wäre der Kessel eigentlich komplett. Die Dampfpfeiffe hab ich da einfach mal auf die Schnelle von meinem schottischen Kessel abmontiert und hier mit Draht etwas befestigt... Cool (zwecks Ventiltest)
Zum Vergleich neben meinem ersten Kohlekessel...
DSC02981 (Florian)




DSC02982 (Florian)




Nun, ich dachte mir wenn ich einen Kessel für jemand anderen baue, dann gehört da auch ein Funktionstest dazu um sicherzugehen, dass alles zufriedenstellend funktioniert.
Dazu brauchte ich aber zuerst mal eine Rauchkammer. Diese hab ich mir auch gebaut, und zwar so, dass ich sie gegebenenfalls bei einem weiteren Kessel wieder verwenden könnte (falls ich wieder mal einen "Auftrag" bekomme)
Technisch interessant dürfte der Ringbläser sein, ich wollte das ausprobieren.
DSC03026 (Florian)




Ja, und so wird der Kessel getestet, fertig aufgebaut um darin ein Feuer zu entfachen... Als Verbraucher habe ich meine stationäre Dampfmaschine gewählt.
DSC03034 (Florian)




Das Feuer brennt und der Kessel funktioniert absolut bestens!
Und falls ihr mir das nur mit Bildern noch nicht glaub, ich habe natürlich auch ein Video davon gedreht... (auf das Bild klicken...Winke)

RhBberguen - 08.08.10 11:51
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian
Toller Kessel, wie sieht es eigentlich mit der Waerme Etwicklung aus? Geschaetzte Temp. um und an dem Kessel.Böse
Danke schonmal im voraus Peter Brennender Teufel
Florian - 08.08.10 14:31
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo

Nun, mit der Wärmeentwicklung kann ich eignetlich nur schätzen, aber die Aussenhaut vom Kessel wird bei 3 Bar so um die 140°C (=Dampftemperatur bei 3 Bar) betragen.

Gruss Florian
logger - 09.11.10 22:03
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian,

da ich aktuell vor einer Lötaufgabe stehe (Gastank mit 2 verbundenen Rohren), habe ich mal wieder deinen tollen Beitrag studiert.
Für ein paar Hinweise wäre ich dir noch dankbar:
- verwendest du immer dasselbe Hartlot (gleicher Schmelzpunkt)?
- verhinderst du irgendwie das erneute Schmelzen der "alten" Lötstellen?
- du führst das Lot per Draht zu und legst es nicht vorher als Abschnitt an?
Ich habe bei meinem letzten (bisher größten) Kessel die Erfahrung gemacht, daß die wiedererweichten Lötstellen porig wurden, kein Problem beim Drucktest, sieht aber nicht gut aus.
Ggf. dauert bei mir der Aufheizprozeß bei größeren Teilen zu lange (GasbrennerCamping Gas Calutorch, größte Düse)?

Dank und Grüße Eberhard
Florian - 09.11.10 23:19
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Eberhard (lustiger Zufall, so lautet auch mein Nachname... Grins )

Also grundsätzlich wird das Lot nur dann porig wenn es "kocht", also überhitzt wird. Da brauchts auch nicht sehr viel dass das passiert... Ausruf
Das kommt vorallem dann vor, wenn örtlich zuviel Wärme zugeführt werden muss, damit der Kessel auf Löttemperatur bleibt.
Damit man Örtlich nicht soviel Hitze zufügen muss, verwendet man am besten Schamottsteine und baut sich eine "Ecke, eventuell sogar noch ein Dach obendrüber... Das hilft die Wärme etwas zu behalten und "reguliert" auch etwas...

Ja, ich verwende immer dasselbe Lot. Grade bei Kesseln ist die Sache geometrisch bestimmt und ich mache die Teile immer so, dass sie leicht klemmen (z.B. der Deckel mit den 5 Löchern klemmt leicht im Kesselrohr)
Wenn die Sache leicht klemmt, verschiebt sich das nicht und das Löten ist kein besonders anstrengender/mühsamer Akt.

Sehr wichtig ist halt, dass die Spaltmasse eingehalten werden. Ist der Spalt zu gross, dann läuft sehr schnell mal das Lot davon (durch die Schwerkraft) und dann hat man ein Leck. Wenn aber das Spaltmass passt, dann bleibt immer mindestens der Spalt gefüllt!

Bei der Feuerbüchse binde ich die Teile zusammen (sollte eigentlich irgendwo auf den Bildern zu sehen sein)
Dazu verwende ich 1.5 mm dicken Kupferdraht.

Bei meinem Lot ist es so, dass die Lötstellen dann schmelzen, wenn Flussmittel dazu kommt. (also das setzt irgendwie den Schmelzpunkt nach unten)
Sonst werden die Lötstellen bei der untersten Fliesstemperatur einfach grad so breiig und wenn man nichts bewegt, passiert auch nichts.

Ja, und das Lot führe ich während dem Löten zu. Und zwar weil man so sehr schön dosieren kann und die Lötstelle eigentlich "besser im Griff" hat...

Gruss Florain
logger - 10.11.10 22:49
Titel: Re: Ein kohlegefeuerter Kessel für eine Accucraft Edrig
Hallo Florian,
danke für deine Erläuterungen. Werde mir also einige weitere Schamottsteine besorgen, da bei mir die gleichmäßige Erwärmung offensichtlich das Problem ist.
Den hilfreichen Tip mit den Drähten hatte ich schon gespeichert, bisher habe ich mir mit Hilfsverschraubungen unnötig viel Arbeit gemacht.
Beste Grüße Eberhard (-Vorname-)

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau