buntbahn.de

Vorbilder - Bahnhof Klütz


fspg2 - 22.07.09 22:50
Titel: Bahnhof Klütz
Hallo,
im Mai 1991 fuhren wir mit ein paar Eisenbahnfreunden zum Endbahnhof der Stichstrecke Grevesmühlen - Klütz, um die schon damals im Westen leider immer seltener anzutreffende Nebenbahnromantik pur einzufangen. Im Bahnhof selber war gähnende Ruhe, nur die Bahnhofsdiensthabende harkte die Wege fein säuberlich. So konnten wir ein paar stille Momente einfangen.
Für Freunde der Nebenbahnromantik sei dieser Bilderbogen auch als Anregung zum Nachbau gedacht.

Kluetz_Mai-1991_01 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_03 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_08 (fspg2)

Obwohl schon damals die Uhr auf fünf vor zwölf stand, steht der Bahnhof heute glücklicher Weise unter Denkmalschutz.


Kluetz_Mai-1991_15 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_21 (fspg2)


Wohl inzwischen einmalig in Deutschland ist die erhaltene Sektionsdrehscheibe.

Während eines Kurzurlaubes in Boltenhagen konnte ich 2005 erneut den Bahnhof besuchen und ein paar weitere Ansichten fotografieren. Leider war der Güterschuppen, den ich 1991 als Spur0-Modell gebaut hatte, inzwischen doch in einem sehr desolaten Zustand. Auch wenn so manche Ansicht durchaus auf Marcels Anlage integriert hätte sein können.

Kluetz_Okt-2005_04 (fspg2)



Kluetz_Okt-2005_06 (fspg2)



Kluetz_Okt-2005_08 (fspg2)



Kluetz_Okt-2005_13 (fspg2)



Kluetz_Okt-2005_15 (fspg2)



Kluetz_Okt-2005_26 (fspg2)

Während der Putz überlebt, verschwindet der weiße Stein von Jahr zu Jahr immer mehr. Ich bin gespannt wie er als Denkmal die nächsten Jahre überlebt

Kluetz_Okt-2005_28 (fspg2)


Weitere Bilder gibt es hier zu sehen!


Wer kann etwas über den jetzigen Denkmal-Zustand sagen?
Torsten - 23.07.09 00:08
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Frithjof,
ich war Mitte Juni dort und habe mir den Bahnhof angesehen. Ich hatte viel darüber gehört und war um so enttäuschter. Die einzigen Gleise waren die ca. 7 m auf der Drehscheibe.

Es war ein Trauerspiel was sich mir da bot Ausruf Eine sehr neu aussehende Fahrzeughalle mit Rolltoren war ihren sicher nicht sehr lange liegenden Gleisen beraubt und die ersten Scheiben waren auch schon zerschlagen. Sieh selbst:

Klütz-2009-06--01 (Torsten)



Klütz-2009-06--02 (Torsten)



Klütz-2009-06--03 (Torsten)



Klütz-2009-06--04 (Torsten)


Gruß
Torsten
Helmut Schmidt - 23.07.09 08:09
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Glück Auf,

ja es ist ein Trauerspiel das alles zu nichte gemacht werden muss.

Auf Google Maps sind zu mindest die Gleise noch zu sehen.

Deshalb vielen Dank für den Hinweis auf das ehemalige Kleinod.
fspg2 - 23.07.09 08:12
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Moin Torsten,
schade dass die Uhr doch abgelaufen ist (es ist eben nicht mehr 5vor12, wie Dein erstes Bild zeigt). Was bedeutet dann Denkmalschutz? Bezieht sich der nur auf das Bahnhofsgebäude und den Lokschuppen, der so wie ich mich erinnern kann 2005 eingerüstet war?


Kluetz_Okt-2005_10 (fspg2)



...und 1991 auch schon in die Jahre gekommen war!

Kluetz_Mai-1991_11 (fspg2)


Ich habe gerade noch ein bischen gegoogelt: http://www.privatbahnforum.de/read.php?1,94023,94023 (viele schöne Bilder, die traurig stimmen)
http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?108,3443964
eXact Modellbau - 23.07.09 09:03
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Moin

Dieser Idiot wollte sogar die Drehscheibe rausreißen. Gottseidank konnte das gerade noch verhindert werden. Verrückt



btw: Ein befreundeter Zettie hat den ganzen Bahnhof in 1:220 nachgebaut.


fspg2 - 23.07.09 09:10
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Moin Larry,
Dein Bild kann ich leider nicht sehen.
Ein Hamburger Spur0-Kollege hatte seinerzeit den Lokschuppen nachgebaut.
Schienenbus - 23.07.09 14:01
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo zusammen,

wenn ich die Bilder so sehe werde ich doch sehr nachdenklich...

Wie gut das der EK den Bahnhof Klütz ein filmisches Denkmal gesetzt hat. Da kann man noch einmal einen stilreinen Preußenzug auf der Fahrt nach Klütz erleben...

Wobei man beim Vergleich des Istzustandes mit dem Film noch nachdenklicher wird...

Achtungspfiff
Stephan - der Schienenbus
squirrel4711 - 23.07.09 14:31
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Ich habe noch ein paar Bilder vom Oktober 2007.
Wenn sich niemand um die Segmentdrehscheibe kümmert wird sie in ein paar Jahren von den dort gelegentlich grasenden Ziegen zugeschissen worden sein.
Klütz. Oktober 2007 (squirrel4711)








Und wie die Bahnhofsuhr am Gebäude zeigt ist es bereits wesentlich später als 12h.
anoether - 23.07.09 15:05
Titel: Re: Bahnhof Klütz
gruebel gruebel gruebel

Hm.
Das Thema hatten wir doch schon mal ... ?

Egal.

Was noch fehlt, ist ein Blick in´s Innere.

Die Empfangshalle (man beachte die reichsbahntypische in das Fensterglas integrierte Kommunikationseinrichtung ...):



Und in der Mitropa steppte zumindest vor zwei Jahren noch der Bär ... - die Öffnungszeiten sprechen für sich Winke:



Mein letztes Foto mit Lok vom 05.12.2005:



@Helmut:

Zitat:
Auf Google Maps sind zu mindest die Gleise noch zu sehen.

Wenn man den Google-Earth-Zeitstempel einblendet, dann stammt die Satellitenaufnahme vom 10.12.2008.
An diesem Tag lagen da definitiv keine Gleise mehr.

Gruß Andreas
Torsten Köhler - 23.07.09 19:49
Titel: Re: Bahnhof Klütz
ich kann zwar zu diesen Hochinterresanten Bahnhof, der eine Wunderschöne Modellvolage ist, keine Bilder beisteuern. Aber es gab mal einen Film
eines bekanten -Kurieres- unter dem Titel "Eisenbahnromantik in Mecklenburg"
wo eine pr.T9-1 mit passenden Zug den Bahnhof unsicher macht, z.b. befahren der Drehscheibe und des Lokschuppens.
Einfach nur schön anzusehen.
fspg2 - 15.08.09 22:18
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo,
heute habe ich noch ein paar Bilder vom Güterschuppen aus Klütz vom Mai 1991 gefunden. Die Papierabzüge hatten leider keine allzu gute Qualität mehr. Aber man kann, im Gegensatz zu den schon gezeigten Bildern von 2005, den deutlich besseren Erhaltungszustand erkennen, auch wenn er auch damals schon nicht unbedingt toll war.
Die Natur hat eben ihren Beitrag geleistet.


Kluetz_Mai-1991_32 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_33 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_34 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_35 (fspg2)



Kluetz_Mai-1991_36 (fspg2)

Jörg - 18.08.09 12:27
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Frithjof
in der Miba war mal eine Artikelreihe "Die Reise nach Klütz", vieleicht finden sich da noch Infos die Du brauchst.

Was mich Interressiert ist wie die Schäden zB Bild 35 am Ziegelmauerwerk entstehen. Das sieht fast so aus als würden sich die Ziegel auflösen, oder werden sie mutwillig herausgepickt?

bis bald

Jörg
Marcel - 18.08.09 18:22
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Jörg hat folgendes geschrieben::
Was mich Interressiert ist wie die Schäden zB Bild 35 am Ziegelmauerwerk entstehen. Das sieht fast so aus als würden sich die Ziegel auflösen, oder werden sie mutwillig herausgepickt?


Jörg, ich tippe auf Frostschäden. Wasser läuft durch Ritzen, welche sich im Laufe der Zeit gebildet haben, in die Fugen und Steine. Bei Frost werden die Steine durch die Ausdehnung des Eises gesprengt.

Interessante Detaile Winke

Gruss Marcel
fspg2 - 18.08.09 19:15
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Jörg,
interessanter als Bild 35 finde ich das Bild 26, wo sich der weiße Stein total auflöst, die Verfungung aber überlebt.
romi-se - 19.08.09 22:49
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Buntbahner,

ich bin ja ganz überrascht, den Bahnhof Klütz hier zu finden. :lol: Bin doch ganz in der Nähe, sprich Grevesmühlen, aufgewachsen und ich muss sagen, bei diesen Fotos werden Erinnerungen an den "Klützer Kaffebrenner", wie er doch früher im Volksmund genannt wurde, wach. Da waren es noch die Dampflokzeiten. In meiner Jugend sprach man dann nur noch vom "Klützer", da eine Diesellok die Dampflok abgelöst hatte.
Tja, und heute, eine Schande, was so aus der Strecke und dem Bahnhof geworden ist. :evil:

Schöne Erinnerungsfotos an vergangene Zeiten :) !
fspg2 - 15.02.10 08:39
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Dirk,
da Du ja inzwischen den kleinen Lokschuppen von Klütz im Modell wieder aufleben lässt, wäre es schön, wenn Du etwas mehr dazu erzählen oder besser schreiben könntest. Bislang konnten wir ja in der Galerie einige Bilder und den ersten Teil der Bauanleitung sehen.

Zitat:
Mittlerweile sind noch zahlreiche Details und Automatisierungsvorgänge in der Herstellung eingearbeitet.


Verrätst Du uns etwas mehr darüber?

Da wir hier ja ein Selbstbauforum sind, möchte ich Dich bitten, ein wenig über Deinen Weg der Herstellung der Einzelteile zu berichten. Sind die Wände beidseitig gefräst (geläsert) oder hast Du zwei Platten gegeneinander gesetzt?
Haben die gelben Platten eine andere Festigkeit, als die Weißen?
Wie sieht es mit den Kosten aus?

Neugierig auf ein Antwort
verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
Frithjof
Regalbahner - 15.02.10 10:05
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Frithjof,

ich glaube der Harzer Roller hat im Moment wenig Zeit für genauere Erklärungen.
Wenn du aber in seinen früheren Beiträgen stöberst,
wirst du sehen, dass er schon einige wunderschöne Gebäudemodelle gebaut hat,
hauptsächlich aus dem Harz.
Deren Entstehung ist genau beschrieben und bei dem neuen Modell wird es mit
Sicherheit genau so gewesen sein.
Auf alle Fälle ist das aber alles Handarbeit Winke

Viele Grüße
Christoph
HarzerRoller - 17.02.10 21:00
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo,

na, dann will ich einmal einen Teil der Neugierde stillen.

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Verrätst Du uns etwas mehr darüber?


Das wird mit der Bauanleitung und den entsprechenden Bildern erfolgen. Bisher sind ja nur die Bilder des Handmusters zu sehen und da ging ich noch nicht ins kleinste Detail.

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Da wir hier ja ein Selbstbauforum sind, möchte ich Dich bitten, ein wenig über Deinen Weg der Herstellung der Einzelteile zu berichten.


Upps, das war mir neu Rollen vor lachen Rollen vor lachen Rollen vor lachen .

Regalbahner hat folgendes geschrieben::

Auf alle Fälle ist das aber alles Handarbeit Winke


Nein Christoph, diesmal muß ich dich enttäuschen. Außer drei Finger der linken und der Zeigefinger der rechten Hand war alles Kopfarbeit am digitalen Zeichenbrett. Die eigentliche Handarbeit erfolgt erst bei der Gestaltung der Ziegelwände. Das kann die Maschine leider noch nicht ersetzen bzw. nur mit einem erheblichen Aufwand betreiben.

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Sind die Wände beidseitig gefräst (geläsert) oder hast Du zwei Platten gegeneinander gesetzt?


Ich habe die Platten beidseitig gefräst. Lediglich in den Breichen, in denen konstruktiv besser mit zwei Platten gearbeitet werden kann, wird diese Technik angewandt. Das betrifft insbesondere den Unterbau des Wasserhauses mit den Ziersteinen. Der innere Teil wird noch verputzt und dann ist es besser, dass die Ziegelmauern einzeln lackiert werden können. Das Gefummel mit dem Pinsel möchte ich niemandem zumuten.

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Haben die gelben Platten eine andere Festigkeit, als die Weißen?


Nein und ja, es ist das gleiche Material, lediglich durchgefärbt. Die gelben (und auch blauen) Platten waren ursprünglich Fassadenverkleidungen und schon einige Jahre der Witterung ausgesetzt. Das Fräsen war nicht das Problem, eher die Nachbearbeitung mit dem Skalpell.

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Wie sieht es mit den Kosten aus?


Nicht ohne und das kannst du mit Sicherheit bestens einschätzen. Deine Modelle weisen ja auch einige Meterchen an Fräslinien auf.
Daher habe ich noch eine Variante mit Bruchsteinen als Sockel gezeichnet, die wesentlich schneller bearbeitet werden kann.
Des weiteren wird eine Aufteilung in verschiedene Baugruppen erfolgen und so kann der versierte Bastler sich die entsprechenden Teile, die er nicht selbst anfertigen kann, aussuchen und den Rest in der heimischen Werkstatt herstellen.
Ich denke, das ist ein vernünftiger Weg, diesem Kleinod ein mehrmaliges Denkmal in 1:22,5 zu setzen.


mit freundlichen Grüßen
HarzerRoller - 21.02.10 18:03
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo,

bei der Umsetzung und Gestaltung des Schuppendaches habe ich noch keine gescheite Idee, daher muß die verfügbare Bastelzeit für erste Versuche der Farbgebung genutzt werden.

Da ich bisher immer mit dem Luftpinsel und Lacken gearbeitet habe, das Ergebnis aber auf Dauer nicht zufrieden stellen konnte, mußte diesmal ein anderer Ansatz gewählt werden.

Ich denke, dass dies eine gute Entscheidung war, zumal der Aufwand gegenüber dem Lackieren nicht wesentlich höher ist.

Folgende Bilder zeigen das Ergebnis meiner Entscheidung.

Gestaltung mit Lacken








Zumindest den Abort werde ich nun nochmals bauen.




Mein erster Versuch einer realistischeren Darstellung von Ziegelwänden. Die Steine sind noch herkömmlich lackiert, die Fugen jedoch schon mit Gesteinsmehl und Pigmenten bearbeitet.

Kaminversottung (HarzerRoller)

Hier habe ich ausschließlich Farbpigmente aufgebracht und anschließend fixiert. Ziel war die Darstellung einer allmählichen Kaminversottung.

Das Ergebnis hat mich überzeugt, dass ich gleich weitere Versuche getätigt habe.

Farbspiel 1 (HarzerRoller)



Farbspiel_2 (HarzerRoller)


Nun kann ich endlich auch mit der Darstellung gestrichener Holzbalken zufrieden sein.

Die restlichen Bilder zeigen die Stationen der Farbgebung bis hin zum Endprodukt eines Sockels mit ausgewaschenen Fugen bei altem Ziegelmauerwerk


Farbspiel 3 (HarzerRoller)



Sockel (HarzerRoller)



Sockel (HarzerRoller)



Bilder vom Bau meiner kleinen Lokeinsatzstelle nach Vorbild Klütz

Harzliche Grüße und einen angenehmen Restsonntag
HarzerRoller - 25.02.10 07:51
Titel: Re: Bahnhof Klütz
moin,

da mich öfters Fragen bezüglich der Fugen erreichen und ich es im ersten Teil der Bauanleitung wahrscheinlich nicht implizit genug dargestellt habe, folgt hier noch die Klarstellung.

Alle Fugen (auch die in der Z-Achse) sind mit einem Fräser 0,6 mm bis zu einer mittleren Tiefe von 0,7 mm herausgearbeitet und müssen nicht nachgearbeitet werden.
Die Bearbeitung mit einem Skalpell bezieht sich nur auf eine mögliche Darstellung der natürlichen Verwitterung an Ziegelsteinen bzw. Stoßkanten beim Transport und der Verarbeitung.
Auch der Unterschied zwischen handgeformten und maschinell hergestellten Ziegeln ist somit darstellbar.

Beispiele zeigen vorherige Bilder, insbesondere "Farbspiele 3"

Harzliche Grüße
HarzerRoller - 07.03.10 17:35
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo,

als Motivationsschub wurden einmal einige Teile aufgestellt bzw. zusammen gesteckt.
Nun kann ich mich gedanklich mit der Gestaltung des Daches und des Schuppenbodens einschließlich Untersuchungsgrube auseinandersetzen.


























Harzliche Grüße aus Mec Pomm
Tobi - 07.03.10 17:57
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Dirk,

klasse, das sieht schon super aus Ausruf
HarzerRoller - 27.05.10 22:43
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo Tobi

Tobi hat folgendes geschrieben::
klasse, das sieht schon super aus Ausruf


bei richtigen Lichtverhältnissen noch besser. Fehlt noch ein entsprechender Vorder- und Hintergrund.







Grüßle
anoether - 26.10.10 21:12
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Endgültiges Aus für den Klützer Bahnhof

Gruß aus Berlin
markusJul - 06.12.10 09:37
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hammer. Den Klützbahnhof würde ich auch sehr gerne fotografieren und potenziell nachbauen. Würde sicher toll aussehen. Ich weiß nicht wer hier von euch mal in Polen war, aber da habe ich die schönsten, alten Bahnhöfe gesehen. So ganz veraltet und verwest, aber wunderschön von der Architektur her.

HarzerRoller - super! Das sieht ja schon sehr gut aus! Von der Größe her passt das auch recht gut denke ich. Sieht genau richtig aus. Na dann viel Glück!
anoether - 05.04.12 21:32
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Schmalspurbahn braucht gute Konzepte


Foto von LN-online geklaut

Kommt der Kaffeebrenner zurück? Im Juli sollen wieder Gleise verlegt werden.

Unglaublich. 600mm!

Gruß aus Berlin
eXact Modellbau - 25.01.19 22:47
Titel: Re: Bahnhof Klütz
Hallo

Nach 6 Jahren habe ich mal wieder meine Klütz-Anlage vom Dachboden geholt, und auf der Modellbahnausstellung in Bad Schwartau ausgestellt.

Einige Umbaumaßnahmen habe ich noch vorher erledigt:
Ich habe den Beginn der Stadt dargestellt, um die Notwendigkeit der Drehscheibe etwas besser zu erklären.
Und dann habe ich die ursprünglich geschotterten Gleis mit Sand aufgefüllt.











Ein Video zu meinem Betriebsablauf gibt es hier: https://youtu.be/C0iKB5oYo1Q?t=634

Bedenkt, das die Fahrzeuge winzig sind. So ein BCi-Wagen ist ca. 30mm lang.

Zu den Idealen des Forum passt, dass der Gleisplan maßstabsgerecht umgesetzt wurde. Keine Stauchungen, wie man das vieleicht in anderen Maßstäben machen würde. Dargestellt ist der Zustand vom 9. Juni 1905.

Mehr Informationen gibt es hier

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau