buntbahn.de

Fahrzeuge - Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf


theylmdl - 14.11.05 23:31
Titel: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo BBF!

In der letzten Zeit ist Feldbahn ja schwer im Kommen Winke .

Dementsprechend haben sich in der für alle offenen Feldbahn-Benutzergruppe des BBF ein paar Leute schwer in's Zeug gelegt. Heraus kam innerhalb von etwa vier Wochen ein Muldenkipper-Fahrwerk für IIf gemäß DIN 5971. Das Fahrwerk hat im Original 600mm (wahlweise 550mm) Achsstand und 350mm-Räder. Ideal im Modell: Drobeck-Räder mit 15,5mm Durchmesser. Es ist für eine Mulde für 1m³ Inhalt gedacht (die gibt's noch nicht, kommt aber noch).

Das Original sieht etwa so aus:



Hierbei handelt es sich allerdings um eine etwas kleinere 0,75m³-Lore. Das Bild wurde im Frankfurter Feldbahn-Museum aufgenommen.

Diese Lorenfahrwerke haben nur arg dünne Rahmenprofile (6,25mm Vorbild-Materialstärke). Da lag es nahe, die Teile für das Fahrwerk aus 0,3mm-Blech zu ätzen.

Also habe ich 'mal einen Entwurf für eine Ätzplätine gezeichnet. Die wurde zunächst einmal auf 0,3mm starkem Karton ausgedruckt, um ein Probemodell zu bauen. Da isses:



Das klappte überraschend gut.

Dann ging plötzlich alles ganz schnell: Von hier und da kamen Vorbild-Informationen, Helmut gab mir ein paar gute Tipps, Holger Steinberg begann Urmodelle für neue Achslager nach DIN 5973, Kuppelbolzen und Muldenriegel für den Guß zu bauen, und Thomas Engel erklärte sich freundlicher Weise bereit, Muster zu ätzen.

Daran sitzt Holger gerade und bricht sich seine Kleinstbohrer ab Augenrollen :


In der Skizze entsprechen 10 Bildpunkte (Pixel) einem Millimeter im 1:22,5-Modell.

Letzte Woche kam dann ein Anruf von Thomas Engel:
Zitat:
Mach hin, Junge, wir ätzen übermorgen, und ich brauche Deine Vorlage noch heute.


Ach herrje - gerade am Vortag hatte ich bei Vorbildstudien im Frankfurter Feldbahn-Museum noch ein paar Fehler entdeckt (an der Vorlage, nicht am Vorbild).

Wie auch immer, das Unmögliche ist Dreck für uns, größere Dinge dauern etwas länger, oder?

Und am Freitag schon hatte dann der Briefträger eine dicken, weißen Umschlag für mich dabei. Der wurde ihm flugs entrissen. Auf Grund widriger terminlicher Umstände konnte es leider erst in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit der Probemontage losgehen.

Die klappte aber - bis auf ein paar Kleinigkeiten - entgegen manchen Unkenrufen ganz gut. Und Sonntag Nacht stand dann dies auf dem Fotohintergrund:


Den Abstandshalter rechts im Bild dürften die meisten wohl erkennen Winke .

Und kurze Zeit später gab's dies zu sehen:



Beim Musterbau kamen noch ein paar kleinere Kinken zum Vorschein, aber nichts Dramatisches.
Bei dem abgebildeten Muster handelt sich um ein ziemlich maßstäbliches Modell Winke .

Bevor nun die Feldbahnfreunde "haben wollen" rufen - noch ein ganz klein wenig Geduld und ein paar Antworten auf die typischen Fragen vorab:

Ja, Ätzplatine und Gußteile wird es zu kaufen geben.
Nein, die Preise stehen noch nicht fest. Das geschieht innerhalb der nächsten zwei Wochen.
Ja, es wird sowohl eine 26,7mm- wie auch 30mm-Version geben.
Ja, die gebremsten Ausführungen kommen wohl auch. Kann aber noch ein bißchen dauern.
Nein, für den Bausatz werden weder besondere Maschinen noch spezielle Werkzeuge benötigt, abgesehen von zwei Hohlfräsern aus dem Goldschmiedebedarf und einer 1mm-Reibahle.
Ja, es wird eine ausführliche und bebilderte Bauanleitung geben, wahrscheinlich im PDF-Format.
Ja, die Beschlagteile für eine Flach-, Rungen- und Sitzbanklore mit stirnseitig angeordneten Sitzbänken auf Winkelprofilen sind vorhanden und schon gezeichnet.
Ja, Regner-Räder gehen auch. Maßstäblich sind die allerdings nicht für das Vorbild. Der Durchmesser ist einfach zu groß.

Sobald die Preise so halbwegs bekannt sind, starten wir eine Umfrage auf dem Marktplatz-Brett.

Wer das Fahrwerk nachbauen will, sollte schon ein wenig Erfahrung im Löten mit dem Kolben haben. 30 Watt-Modelle sind ausreichend. Für die Montage des Fahrwerks wie gezeigt sind je nach Ausführung vier bis acht Stunden Bastelzeit zu veranschlagen (ohne die Böcke!).

Für die Montage der Rahmenteile (zwei waagerechte Platten und zwei senkrechte Schenkel) gibt es Abstandshalter und eine Biegelehre. Da die Teile Paßnasen und -nuten haben, lassen sie sich ohne großes Risiko von innen genau richtig verlöten.

Als Anhang findet Ihr eine Skizze des Modells mit Drobeck-Rädern, bei der 10 Bildpunkte einem Millimeter im Modell entsprechen. Um zu ahnen, was auf Euch zukommt, müsst Ihr die 1.500 Pixel breite Zeichnung also 15,0 × 10,4cm groß ausdrucken - siehe den Thread unter Modellbautechniken.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken, die dazu beigetragen haben, das Projekt in so kurzer Zeit zur Spruchreife zu bringen. Wer mehr über den Werdegang erfahren möchte und an IIf interessiert ist, kann sich gerne - auch als nur-Leser - in der Feldbahn-Gruppe anmelden.

Wegen kleiner Fehler auch im Text nochmal bearbeitet.
Wegen Änderung des Titels nochmal bearbeitet.

Beste Grüße,
theylmdl - 03.12.05 21:42
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Feldbahn-Freunde!

In letzter Zeit gab es so ein paar Nachfragen zu dem Projekt mit den Loren-Fahrwerken. Ja, es geht noch vorwärts!

Noch eine Information für Euch: In der angesprochenen Feldbahn-Benutzergruppe sind auch nur-Mitleser willkommen! Wenn Ihr Euch vorab informieren wollt, dann wählt bitte oben rechts im Hauptmenü des Forums "Benutzergruppen" und meldet Euch da an - außer in der Zeit vom 9. bis 12. Dezember, da bin ich offline.

Es gab schon eine besorgte Anfrage, ob der Bausatz denn allen Buntbahnern angeboten werden wird. Aber klar Ausruf . Der Bausatz wird jedem, der ihn haben möchte, zur Verfügung stehen, ob Buntbahner oder nicht.

Derzeit sind die Version II des Fahrwerks und die Version I der Mulde beim Abmustern (also der Erstellung der Prototypen). Die Bauanleitung für die Fahrwerke ist auch schon weit gediehen.

Die Gruppe rechnet Ende des Jahres (oder genauer: vor Weihnachten) mit dem ersten "spruchreifen" 1m³-Muldenkipper.

Beste Grüße,
theylmdl - 04.12.05 16:16
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo!

Hier folgt noch als Nachtrag die Zeichnung des gesamten Muldenkippers in Seiten- und Stirnansicht. Druckt Euch das Bild 16cm breit aus, dann entspricht es in der Größe genau dem 1:22,5-Modell. Eine Anleitung zum Druck gibt es unter "Modellbautechniken".

Beste Grüße,
theylmdl - 18.12.05 20:01
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Feldbahn-Freunde!

Uh-oh - das droht hier zu einer one-man-show auszuarten... aber ich gebe nicht auf.

Auf dem Feldbahn-Brett war der Fortschritt unterdes nicht zu stoppen. Wahrscheinlich noch vor dem Jahreswechsel wird es die ersten Muster des ungebremsten 26,7mm-Spurweite-Fahrwerks in Revision 2 und der Kippmulden in Version 1 geben. Die Vorlagen für die gebremsten Ausführungen sind in Arbeit.

Die Preise können aus allerlei Gründen leider erst im Januar 2006 bekannt gegeben werden. Die hängen allerdings auch von den benötigten oder gewünschten Stückzahlen ab.

Die Versionen wurden ja schon im letzten Beitrag aufgeführt. Die Vorlage für die ungebremste 30mm-Spurweite ist unterdes auch spruchreif, Holgers Urmodelle für den Messing-Guß sind beim Gießer, und die gebremste 26,7mm-Vorlage ist ist in Arbeit.

Bei der Bestimmung der benötigten Stückzahlen tun wir uns aber ein bißchen schwer. Daher habe ich,weil die Forums-Software keine "komplexen" Umfrage-Formulare unterstützt, ein solches auf einem meiner Server angelegt: [Link nicht mehr verfügbar] .

Dort könnt Ihr - unverbindlich - Eure Interessen eintragen. Bitte seid so gut und gebt trotz fehlender Preise nur realistische Wünsche ab Winke .

Wenn die Neujahrs-Böller gekracht haben, werden die Preise nachgetragen.

Die Bauanleitung steht auch schon im Rohbau. Mutige DSL-Interessenten, die sich gerade nicht mit Weihnachtsbäumen oder -Geschenken plagen, finden sie hier zum Download als PDF-Datei. Bitte setzt Euch die Adresse zusammen, indem Ihr Sternchen durch Punkte ersetzt: www*themt*de/download/1cbm-ll-ba-001*pdf.
Bearbeitet: Link auf finale Version der Anleitung umgeschrieben.
2009-07-31 bearbeitet: Direktlink entfernt, da ich deswegen ein wenig Kummer habe.

Achtung: etwa ein Megabyte Dateigröße beim Download, also ein schwerer Brocken Winke .

In der Bauanleitung finden sich auch maßstäbliche Zeichnungen aller möglichen Ausführungen. Da könnt Ihr Euch also schon einmal ein Bild machen.

Beste Grüße,
Max 25 Kmh - 19.12.05 14:01
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Thomas,

damit Du hier nicht so alleine bist, poste ich mal: ich glaube, dass die BBFler entweder sprachlos vor Staunen sind oder sich in der Feldbahnbenutzergruppe tummeln. Perfekt!" Das Ganze.

Was die Bauanleitung betrifft: habe ich mir mal eben angeschaut. Zunächstmal: Reschbekt! So perfekt sollten mal kommerzielle Anleitungen sein. Da steckt die meiste Arbeit drin, denke ich. Ist allerdings ein dickes Buch für so einen kleinen Wagen. Stecken aber ne Menge pfiffige Ideen drin, z.B. die Bogen- und Lötlehre auf ihren Biegefüßen. Noch habe ich keinen 0,5er Hohlfräser, aber die Begehrlichkeit ist geweckt.

Naja, das Projekt liegt jetzt bei mir im Verzettelkasten.

Bis bald mal!

Viele Grüße

Max 25 Kmh.
bajne - 22.12.05 20:52
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo,

ich komm ja aus der Regner-Ecke zur IIf Feldbahn. Mich interessiert, ob die (gebremsten) Loren ansatzweise (Höhe; Raddurchmesser, etc.) zu den Regner-Loren passen. Habt ihr da mal Vergleiche angestellt? Und passen die Radsätze auch über die Regner Weichen? Mir fehlen für meine Züge ja immer noch gebremste Fahrzeuge, das könnte ja etwas sein.

Gruß

Burkhard
theylmdl - 22.12.05 23:03
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Burkhard!

Die Regner-Loren habe ich das letzte Mal vor über 20 Jahren gesehen, deswegen kann ich da nicht so viel zu sagen.

Die von uns hier entwickelten Modelle sind bis auf einen Zehntel Millimeter hier und da maßstäblich für IIf, also 1:22,5 und Vorbild-Spurweite 600 oder 685mm. Da kommen nur 350mm-Räder in Frage, wie es sie beispielsweise von Drobeck über den Vertrieb von Rolf Tonner gibt.

Ähnliches gilt auch für die Höhe der Puffer oder der Kuppelketten. Alles wie im Original, nur eben 22,5 Mal kleiner.

Für die Radsätze in 26,7mm-Spurweite empfehle ich den von Marcel Ackle im Juni 2003 verabschiedeten Standard, der kompatibel zu Drobeck, Mammut und Regner-Radsätzen ist.



Die Regner-Standard-Feldbahn-Räder sind für "unsere" Loren jedoch zu groß im Durchmesser, guckst Du hier:

Vergleich Drobeck (links) / Regner (rechts)


1,3mm Unterschied bei der Modell-Rahmenlage in der Höhe sind immerhin 29,25mm im Vorbild. Aber im Feldbahn-Bereich sicher noch tolerabel.

Dazu muss man allerdings wissen, dass Herrn Regners Konzepte für ein Feldbahn-System schon ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel haben. Ich kann mich noch gut an die Begeisterung und Freude erinnern, die bei der Vorstellung und in den ersten Jahren aufkam! Und ebenso sind mir die Vorführanlagen der Nürnberger Spielwarenmesse noch in angenehmer Erinnerung.

Bei dem Projekt aus der Feldbahn-Benutzergruppe versuchen wir, wie gesagt - was woanders kaum geht - ein nahezu 100%ig maßstäbliches Modell auf die Beine zu stellen. Ich denke, es wird möglich sein, da Regner-Räder im Fahrwerk unterzubringen. Aber das wäre eigentlich schade, nicht wegen der Regner-Räder, sondern wegen der Proportionen.

Das lichte Rahmen-Innenmaß für die 26,7mm-Versionen beträgt rund 33,7mm, das für 30mm Spurweite knapp 37,5mm.

Noch eine Zusatz-Info aus der Entwickler-Ecke, die vielleicht für vorweihnachtliches Prickeln sorgt. Es ist recht wahrscheinlich, dass die Bremsanlagen der gebremsten Fahrwerke funktional sein werden.

Die Konzeption dafür ohne nennenswerte Zusatzkosten steht jedenfalls. Der einzige nötige Mehraufwand besteht darin, vor dem Vertrieb ein Sackloch auf der einen Seite eines Gewindestifts M1,6 oder M1,7 anzubringen und auf der anderen Seite einen Stift mit 1mm Durchmesser abzustechen - und das Kernloch der Spindelmutter aufzuschneiden.

Das sollte aber je Bausatz in etwa fünf Minuten erledigt sein. Der Rest ist dann Sacher der Bastler Winke .

Beste Grüße,
Holger Steinberg - 23.12.05 09:08
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Burkard!

Da ja auch Fahrwerke für 30 mm in Planung sind, werden die Loren mit Sicherheit auf regner Gleisanlagen verkehren können. Ob die nun eine passende Ergänzung zu Deinen bestehenden Fahrzeugen sind musst Du selbst entscheiden. Die hier vorgestellten Fahrzeuge werden jedenfalls super filigran ausfallen, da sie eine maßstabsgerechte Modellumsetzung sind. Gegen die regner Rahmen aus Kunststoff mit den doch massiven Wandstärken werden grosse Unterschiede liegen. Der Fahrzeugrahmen hat nur 0,3 mm Wandstärke. Ist in etwa so als wenn man einen Kleinserienwaggon hinter eine Playmobillok hängt; funktionieren wird´s ob´s toll aussieht?

Hatte auch mit den Gedanken gespielt für die Wagen regner Räder zu verwenden. Der Raddurchmesser ist leider zu gross. Wenn man aber die Spurkränze abdreht, könnte man eine akzeptablen Kompromiss erzielen. (Das abdrehen kann man auch in der Bohrmaschine mit einer Feile vornehmen)
Wenn mit Kette gekuppelt wird, gibt es von der technischen Seite keine Einschränkung vorhandene regner Fahrzeuge mit den hier vorgestellten Loren zu kombinieren.

Viel Freude an den neuen Loren wünscht

Holger
theylmdl - 27.12.05 00:16
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hiho!

Nun passt der Titel des Threads zwar nicht mehr so ganz, aber heute gab's auch dies zu sehen:



Hier seht Ihr einen nahezu 100% maßstäblichen Muldenkipper nach DIN 5971, allerdings noch ohne Achslager, Riegel, Kuppelbolzen oder -Ketten. Die kommen noch!

Wie Ihr schon auf diesem Schnappschuss erkennen könnt, sehen die Winkel oben am Rahmen ein wenig zerbeult aus. Das ist auch kein Wunder, denn deren Blech ist nur 0,15mm stark. Da genügt einmal dumm hingucken, schon isses krumm Winke .

Mit minimalen Abweichungen konnten sich die Entwickler bisher treu bleiben bei der Idee, ein absolut maßstäbliches Modell zu bauen. Wo das nicht möglich ist, wurde das mit listigen Tricks kaschiert.

Beste Grüße,
fido - 27.12.05 22:32
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Thomas,

die Lore mit Kippmulde ist echt stark und sieht wirklich aus wie echt. Ein guter Trick, sie in schwarz/weiss zu fotografieren. Dann sieht Messing aus wie blanker Stahl.

Du kannst auch wirklich gut löten. Hut ab Respekt
theylmdl - 27.12.05 23:18
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo fido!

Zitat:
Ein guter Trick, sie in schwarz/weiss zu fotografieren. Dann sieht Messing aus wie blanker Stahl.

Hier kommt die ungeschminkte Wahrheit. Da Chiara gestern dort geschlafen hat, wo ich sonst meine schicken Fotos mache, musste ich einen Schnappschuss auf der Werkbank machen. Diese Schnappschüsse sind aber immer extrem gelb/rot-stichig. Da habe ich mir gedacht, Graustufen kosten weniger (Download) und wirken ebenso informativ. Also alles nur Kunst Winke .

Wie schon in der Feldbahn-Gruppe erwähnt - die Teile werden in Neusilber geätzt werden müssen, denn die 0,15mm starken Winkelschenkel sind so dermassen labberig, dass es nur noch begrenzt schön ist.

Nun kurz - ich sitze gerade am vierten von vier Achslager-Dummies für ein komplettes Modell. Mist! Eben sind mir wieder zwei der Subminiatur-Sechskante weggeklingelt... Dafür sitzt nun die erste Achse mit Drobeck-Rädern wie in Stein gemeißelt, und zwar samt meinem "Differential-Trick".

Aber der Rest ist schööööön! So macht das Spaß mit der Modellbahnerei!

Beste Grüße,
theylmdl - 28.12.05 02:32
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hiho,

hier kommen nun zwei etwas schickere Bilder Winke .





Die scheppen Achslager und die Muldenriegel ("Schlemper") sind nur Dummies und nicht etwa Serien-Güsse! Ich habe die heute 'mal schnell zusammen geschustert, weil ich nach so langer Entwicklungs-Zeit 'mal etwas auf den Beinen, ääh, Rädern sehen wollte. Und die Oberfläche des Blechs sieht in natura bei Weitem nicht so schlimm aus wie auf den Fotos Grins .

Beste Grüße,
Eisenbahnfreak - 28.12.05 10:26
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Thomas,

Hut ab Respekt!

Da kann man nur gratulieren und das zu so früher (später) Stunde!

Schöne Grüsse an die Tochter und feiert schön Geburtstag.

Ich hoffe nur, daß die Preise so sind, daß ich mir das edle Teil auch leisten kann.

Herzliche Grüße
Joachim
theylmdl - 28.12.05 22:32
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo!

So, nun haben wir schön und ausgiebig Geburtstag gefeiert und Chiara liegt - schon länger - im Tiefschlaf Winke .

Joachim hat folgendes geschrieben::
Ich hoffe nur, daß die Preise so sind, daß ich mir das edle Teil auch leisten kann.

Na, so edel ist das nun wieder auch nicht, eher 'was für den ambitionierten Alltag Winke . Auf die Preise wartest nicht nur Du sehnsüchtig, aber so dramatisch darf das nicht werden. Schließlich fuhren die kleine Loren - egal mit welchen Aufbauten - meist im Verband mit fünf bis zehn Stück.

Um das noch einmal deutlich zu betonen: Dies ist ein non-profit-Projekt. Den Beteiligten entstehende Kosten sollen natürlich ersetzt werden und die Zulieferer, Porto etc. müssen bezahlt werden, aber Gewinnaufschläge wird es nicht geben.

Ich schätze, ich habe unterdes ein paar Hundert Stunden in das Projekt investiert, und Holger hat auch schon 'mal geseufzt. Wenn wir auch nur 5,- Euro je Stunde nehmen wollten, wären die Modelle schon unbezahlbar. Und das ist ja noch nicht das Ende der Fahnenstange: Die gebremsten Versionen sind schon in Arbeit, und es wurden auch schon Rufe nach 0,75m³-Kippern entsprechend DIN 5962 laut, was auch Sinn macht.

Deswegen entwickeln wir z.B. die Bremsteile gleich so, dass die dort auch passen.

Beste Grüße,
fido - 28.12.05 23:21
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Thomas,

ich sitze heute abend immer wieder vor dem Monitor, um die Bilder der Lore zu bewundern. Es geht doch nichts über vorbildgetreue Materialstärken sowie präzise gezeichnete und geätzte Teile.

Ich versuche morgen noch fix vor zum Aufbau Korntal mein Muster zusammenzulöten. Versprechen kann ich aber nix Grins
Marcel - 28.12.05 23:43
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Thomas

Ich bin bezüglich Vorbildtreue, Detaillierung und Ausführung absolut fasziniert von deinem verkleinerten Original und freue mich schon darauf wenn ich bald einmal solche tolle Wagen zusammenlöten und über meine Module ziehen kann Sehr glücklich .
Berthold - 28.12.05 23:49
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Marcel,

und nicht vergessen: Leicht angerostet sind solche Loren ja meistens!
Ich bin mal gespannt ob Du das hinkriegst?

Schöne Grüße auch mal aus dem Schnee
Berthold
fido - 28.12.05 23:52
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Berthold,

Du willst doch nicht etwas andeuten, Marcel würde eine "leicht angerostete" Lore hinter Roswita, die rostige Diema hängen?

Nein, ich tippe eher auf einen Zustand zwischen "verrostet" und "kompostiert". Lassen wir uns überraschen Grins
theylmdl - 29.12.05 00:03
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo!

fido hat folgendes geschrieben::
Ich versuche morgen noch fix vor zum Aufbau Korntal mein Muster zusammenzulöten.

Sei mir nicht böse - aber mit "fix" geht da leider wenig. Ich war selbst platt, als ich feststellen musste, dass ich für das zweite Fahrwerk satte zehn Stunden benötigt habe, obwohl ich der Entwickler bin!

Das sollte die Interessenten aber nicht abschrecken. Das Ergebnis wird auch in zehn Jahren noch vorzeigbar sein. Die Abweichungen gegenüber dem Original sind extrem gering.

Also gilt es in diesem Fall die amerikanische Sichtweise zu bemühen. Da wird ein Bausatz danach bewertet, wie lange man Spaß damit hat, wie gut das Ergebnis ist, und ob die Bauanleitung ok ist. Dafür nehmen unsere westlichen Allianzpartner eben auch in Kauf, dass sie sich Teile selbst hinzu besorgen müssen, dass es viel Handarbeit gibt, und dass so ein Bausatz nicht "RTR" ("ready to run") oder Plug'n'Play (zusanmmen stöpseln und spielen) ist Winke .

Anders als ursprünglich gedacht werde ich wahrscheinlich doch noch vor Neujahr dazu kommen, den Muldenkipper fertig zu stellen. Gestern konnte ich übrigens Holgers Leiden gut nachvollziehen, als ich 'mal eben schnell die 3D-Teile gebastelt habe. Der Arme!

Also, renn' lieber nach Korntal entspannt an die Sache 'ran. Ich bin schon gespannt!

Und ihr gesammelten Verroster: Über die Formgebung braucht Ihr Euch, wie schon erwähnt, keine Sorgen zu machen. Der Muldenmantel muss ohnehin zum Biegen ausgeglüht werden. Danach genügt ein Fingernagel für "bleibende Eindrücke". Und an den Winkelschenkeln sowieso (0,15mm vom Löten ausgeglühtes Blech!).

@Marcel: Solches Lob aus Deinem Mund freut mich ganz besonders und ist noch manche andere Mühe wert!
@Berthold: Ich glaube, man kann die Lore auch mit ein bißchen weniger Rost ausstatten, aber das habe ich noch nicht probiert Winke .

Beste Grüße, Thomas
Marcel - 29.12.05 00:04
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo fido und Berthold

Ich habe extra nichts zum Rost geschrieben, aber den werde ich wohl so schnell nicht mehr los Geschockt .
Aber "ein bisschen" rosten werde ich die Loren sicher..... Sehr glücklich .
Berthold - 29.12.05 00:14
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hey fido,

Du nennst Marcels dezent gealterte Zugmaschine
Zitat:
Roswita, die rostige Diema


Ich nehme an Du hast Dich vertippt,
es müßte doch sicher heißen „Rostvita".

Oder noch besser „Rostvitalia",
das klingt aber ein bisschen nach RhB,
also hierfür doch nicht so geeignet.

Nochmals Grüße
Berthold
[/b]
theylmdl - 29.12.05 00:18
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hallo Marcel,

Zitat:
Aber "ein bisschen" rosten werde ich die Loren sicher...

Na, ja, wie Du ja weißt, wird Dir da auch gar nichts anderes übrig bleiben. Ich kenne sie kaum anders:

Verrostete 0,75m³-Loren im Frankfurter Feldbahn-Museum


Also so sollte es schon irgendwie aussehen, sonst hat der Betrieb wirtschaftliche Probleme Winke . (links teilweise geschweißt, rechts komplett genietet).

Beste Grüße,
theylmdl - 29.12.05 22:37
Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf
Hiho Feldbahn-Freunde!

Ich bin von den Anstrengungen der vergangenen Tage (und des heutigen) reichlich fertig, aber diese zwei Nachschüsse möchte ich Euch doch nicht vorenthalten. Denn unterdes hat der Kipper Kuppelbolzen und -Ketten.




Und da kippt er, der Kipper - und diesmal richtig Grins .

Unterdes trocknet die zweite Lackschicht, und weil mir das Fahrwerk aus ein Meter Höhe 'runtergefallen ist, ist der eine Muldenbock nun schön krumm.

Beste Grüße,
theylmdl - 31.12.05 14:46
Titel: Lackierung und Alterung des IIf-Muldenkippers
Hallo, Feldbahn-Freunde!

Das Muster des Muldenkippers habe ich ja nun mit Dummies für die Achslager, "Schlemper" und Kuppelbolzen zusammen gefummelt bekommen. Nun hatte ich aber versprochen, zu Neujahr einen fertigen Muldenkipper zu zeigen.

"Fertig" kann natürlich so oder so verstanden werden. So fertig, dass er nicht mehr benutzbar ist, sollte er nicht sein. Aber ein typischer Muldenkipper ist wohl rostig, außen mehr, innen wegen des Schüttguts wohl weniger. Und mit einer passablen farblichen Behandlung kommen natürlich auch die Details besser zur Geltung als im Messing-Hochglanz.

Viele von Euch werden ja eher an Alltags-Fahrzeugen als Museumsbahnen interessiert sein, also habe ich mal in den sauren Apfel gebissen und versucht, mit meinen bescheidenen Mitteln der Rost-Profi-Garde ein wenig nachzueifern. Aber an fidos oder Marcels Ergebnisse kommt das natürlich nicht heran Winke .
Als Vorbild dienten mir Fotos von Muldenkippern aus dem Frankfurter Feldbahn-Museum.
Im ersten Schritt wurden alle exponierten und mechanisch belasteten Stellen mit Pariser Oxyd brüniert. Das ist besonders im oberen Innenbereich der Muldenböcke und beim Muldenriegel ("Schlemper") wichtig.



Dummer Weise habe ich dabei die Rahmenecken vergessen - das sollte sich später bitter rächen! Deren dünne Kanten sind nämlich besonders abriebgefährdet. Auf dem Foto seht Ihr sie schon widerlich glänzen. Anschließend folgten - nach der obligatorischen Entfettung - zwei dünne Farbaufträge mit einem Gemisch aus 2/3 Revell® matt 85 und 1/3 Revell® matt 84, aufgetragen mit der Airbrush-Pistole.



24 Stunden später begann - in mehreren Stufen - ein Borstenpinsel sein pietätloses Werk, das ihn allerdings, wenn nicht das Leben, so doch die Schönheit gekostet hat. Hier ist schon etwas davon zu ahnen, beispielweise an der Mulde rechts innen:



Richtig heftig wurde es aber erst in den nächsten zwei Sitzungen, als auch noch die Revell®-Farben 37, 83 und ein ganz klein bißchen 88 zum Einsatz kamen, teils vermischt mit rötlicher Brikettasche aus längst vergangenen Zeiten. Denn die, gehörig beigemengt und aufgestupft, verleiht dem Rost die gewünschte Plastizität (dreidimensionale Wirkung).



Durch die Lösungsmittel in der "neuen" Farbe und die harten Borsten können winzige Vertiefungen in darunter liegenden Farbschichten entstehen (Rostfraß). Und durch die Aschepartikel entstehen ebenso winzige Erhebungen (Rostblüten). Durch fleissiges Mischen der Farbanteile entstehen die nur schwach unterschiedlich gefärbten Rostflächen.



Im Bereich der Achslagerdeckel und der Schlemperlager wurde ein wenig Fettglanz (Revell® Nr. 9, anthrazit) aufgetragen, verdünnt mit Klarlack.

Vor dem abschliessenden Überzug mit mattem Klarlack (Griffschutz!) sollte eine Funktionsprüfung erfolgen. Es kann nämlich durchaus sein, dass es durch Farbe und "Rost" beim Kippen und Zurückschwenken der Mulde ein wenig klemmt. Das ist aber nicht so erwünscht! Im Zweifelsfall hilft ein beherzter Griff zur Flachzange, um ein wenig Luft zu schaffen. Erst in der höchsten Not sollte zur Feile gegriffen und nachbrüniert werden.

Die Laufflächen der Räder wurden mit einer rotierenden Messingbürste in der Kleinbohrmaschine von Farbe befreit. Wird diese leicht schräg gehalten und das Rad leicht mit dem Finger "gebremst", klappt das hüsch gleichmäßig. Dadurch glänzen die Schlingel jedoch ganz gegen Wunsch. Aber wofür gibt's Brüniermittel... Die hellen Flächen auf den Laufflächen entstanden durch Reaktion mit der Farbe.



Der "matte" Klarlack hat einen klitzekleinen Nachteil. Er ist nämlich nicht richtig matt. Wo genug Brikettasche im Spiel war, fällt das wegen der rauen Oberfläche nicht auf, wohl aber an allen anderen Stellen. Was tun? Anschleifen wäre ja wohl ein bißchen kontraproduktiv Winke . Eventuell könnte ein wenig einstauben helfen, aber damit warte ich lieber noch ein bißchen.

Hier noch zwei hübsche Fotos zum Abschluss, ein paar mehr gibt's noch in der Fotogalerie ( http://www.buntbahn.de/fotos/showgallery.php?cat=6928&page=5&sort=7 ). Die Kuppelketten entstanden aus 1mm-Draht mit Hilfe einer Biege- und Justierhilfe.





Achtung: Die Achslager, Muldenriegel und Kuppelbolzen sind nur schnell geschusterte Handmuster, nicht die Serienteile von Holger.

Beste Grüße und guten Rutsch!
theylmdl - 02.01.06 18:41
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hiho!

Huch - so viele Aufrufe seit Silvester und keiner sagt was? Ist das Modell so schlecht - oder liegt's am Rost? Winke So ein bißchen Feedback von Feldbahnfreunden könnte ich schon gebrauchen Grins .

Beste Grüße,
Eisenbahnfreak - 02.01.06 18:47
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas,

ein super schönes Modell. Yau Respekt

Ich kann es kaum erwarten, ein solches selbst entstehen zu lassen! Augenrollen Augenrollen

Es imponiert mir wirklich, mit welcher Akribie Du an´s Werk gehst, hier ist wirklich ein Fine-Scale Modell entstanden, vor allem auch in der Funktion!

Wie schaffst Du das nur, trotz Weihnachten, Kindergeburtstag und Sylvester!!

Viele Grüße
Joachim
Kai aus dem Keller - 02.01.06 19:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas
theylmdl hat folgendes geschrieben::
So ein bißchen Feedback von Feldbahnfreunden könnte ich schon gebrauchen Grins .

Also gut, hier mal ein bisschen Feedback:
Sieht einfach nur klasse aus!!!! Winke Die Kipplore ist ein wirklich sehr detailiertes Modell geworden
(allein schon die ganzen Nieten... Yau top top ) Man kann sich daran überhaupt nicht satt sehen!
Die Alterung ist auch wunderbar gelungen, allerdings hätte ich hier denn doch noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag: Wie wärs mit ein wenig Fett an den Achslagern???
Sämtliche Achslager, die ich kenne, sind immer so stark gefettet, das es überall herausläuft....

Im großen und ganzen ein wirklich wunderschönes Modell, da freut sich das Feldbahnerherz Sehr glücklich

Schöne Grüße
Kai
Bommel - 03.01.06 16:23
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Moin,

theylmdl hat folgendes geschrieben::
So ein bißchen Feedback von Feldbahnfreunden könnte ich schon gebrauchen Grins .


ach so ist das. Ich war davon ausgegangen, daß innerhalb der Felbahngruppe/~brett genügend Feedback und konstruktive Mitarbeit vorhanden ist. Winke

Als Außenstehender, der selber das Thema Kipploren irgendwo mittendrin auf einer langen To-Do-Liste stehen hat, verfolge ich das Thema aufmerksam. Wobei mir im Moment nicht klar ist, ob die hier gezeigte Ausführung respekt- oder furchteinflößend ist gruebel Verlegen Winke

Was ich an der Lore irgendwie vermisse, sind die diagonalen Verstrebungen der Muldenböcke hin zum mittleren Längsprofil. Die kleinen Stützwinkel unten am Rahmen werden eine voll beladene 1qm Mulde beim herzhaften Feldbahnbetrieb nicht wirklich auf Dauer halten - außer vielleicht beim "gefühlvollen" Handverschub. Augenrollen

Schöne Grüße

Bmmel
theylmdl - 03.01.06 17:21
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Bommel!

Jaja, in der Feldbahngruppe ist genügend Feedback vorhanden, vor allem per E-Mail. Mich interessiert aber natürlich auch, was die da nicht eingetragenen Buntbahner meinen.

Zitat:
ob die hier gezeigte Ausführung respekt- oder furchteinflößend ist

Was meinst Du denn damit? Ich stehe eben auf der Leitung. Furchteinflößend... Frage Meinst Du "schwierig zu bauen"?

Zitat:
Was ich an der Lore irgendwie vermisse, sind die diagonalen Verstrebungen der Muldenböcke hin zum mittleren Längsprofil.

Hmhmhmm... Auf der DIN-Zeichnung 5971 gibt's die nicht, da waren die Stähle wohl schon besser. Ich kenne nur Vorbilder nach DIN 5962 und 0,75m³-Loren nach anderer Bauweise mit diesen Winkeln.

Die Lore nach DIN 5971 ist aber - soweit ich weiß - durchaus für den Lokomotiv-Betrieb zugelassen. Aber Du hast nicht ganz unrecht. Das wäre noch ein sinnvolles Zusatzteil. BTW: Die Zeichnung nach DIN 5971 weist auch keinen mittleren Längs- oder oberen Querträger aus.

Beste Grüße und danke für die Hinweise,
Holger Steinberg - 04.01.06 09:06
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

Die Modell-Kipplore entspricht einem Muldenkipper mit 1m³ Inhalt, leichte Bauart. Darin liegt wohl das Geheimnis, dass der grosse Längsträger und auch die Abstützungen der Muldenlager nicht vorgesehen sind. Konsequenterweise müsste es auch eine schwere Bauart gegeben haben. (Darüber liegen uns aber leider keine Zeichnungen vor) In der Vorlage ist jedenfall der Zusatz vermerkt: "In Sonderfällen kann der Muldenkipper mit Lang- und Querstreben aus C-Stahl sowie mit Bockstützen versehen werden. Dies ist bei der Bestellung besonders anzugeben."

Es ist richtig, dass die meisten heute übriggebliebenen Muldenkipper diese Abstüzungen haben und das in den unterschiedlichsten Ausführungen. Man könnte wahrscheinlich allein damit eine Ätzvorlage füllen. Im Modell nachgebildet machen diese unterschiedlichen Ausführungsmöglichkeiten die Kipploren so interessant. Vielleicht findet sich ja noch Platz auf einer der Vorlagen für zumindest eine Variante.

Viele Grüsse

Holger
theylmdl - 04.01.06 10:52
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

Ich habe eben nochmal nachgesehen. Die Sitzbankwinkel werden praktisch kaum gefragt und könnten also zugunsten von Stützwinkeln dieser Bauart entfallen:



Die Sache hat nur einen kleinen Haken. Auf dem Nutzen für die gebremste Lore mit 26,7mm ist nicht genug Platz dafür. Es wird aber wahrscheinlich sowieso nötig sein, einen Nutzen mit "Zusatzteilen" und "Sonderaufbauten" zu ätzen - da könnten dann gleich mehrere Winkel mit draufgesetzt werden.

Beste Grüße,
Sandbahner - 04.01.06 12:02
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
ob mit oder ohne Winkel, erstmal von meiner Seite ein Danke an Thomas und die Entwickler für dieses tolle Modell! Respekt
Im Paul Roloff´s "Feldbahnen" zb. sind die normalen 0,75cbm Loren ohne Winkel und die 0,75cbm Loren für Lokbetrieb mit den Winkeln dargestellt.
Ich glaube aber kaum, daß ein Feldbahnbetrieb, der mal mit Handverschub angefangen hat, später extra neue Loren für den Lokverschub gekauft hat.
Die vorhandenen Loren wurden wohl je nach Bedarf, Material, und Können des zuständigen Mechanikers entsprechend modifiziert. Ein weites Feld also für den Modellbauer.

MfG

Sandbahner
theylmdl - 23.01.06 22:41
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo, Feldbahn-Freunde!

Leider hat das alles etwas länger gedauert und ist immer noch nicht so ganz spruchreif, aber nun kann ich schon so eine ungefähre Vorstellung der Abgabepreise vermitteln. Bitte beachtet dabei, dass es da noch allerlei "Wenns und Abers" gibt, und dass Bestellungen erst dann angenommen werden, wenn die alle ausgeräumt sind. Die folgenden Angaben sind also ohne jegliche Gewähr und nur eine Richtschnur.

Eine Vorbedingung ist, dass die Probemonteure keine Probleme bekommen. Zweitens sind die Preise für die Guß- und Bremsteile noch nicht endgültig in Stein gemeisselt, ääh, ich meine: in Messing oder auf Papier. Und bei den Rädern habe ich erst einmal die Preise von Rolf Tonner für die Drobeck-Räder verwendet. Die Ätzteile werden aus Stabilitäts- und optischen Gründen in Neusilber gefertigt werden.

So, und hier nun das vorläufige amtliche Zwischenergebnis ohne jegliche Gewähr (Preise in Euro inklusive Mehrwertsteuer). Dabei stehen "F" für Fahrwerk und (bei gebremsten Ausführungen) Bremsätzteile, "G" für Gußteile (4 Achslager, 2 Muldenriegel, 2 Kuppelbolzen, mit bzw. ohne Bremsteile), "M" für Mulde und "R" für Räder.

Code:

                   F+G      F+G+M    F+G+M+R  F+G+R
26,7mm ungebremst  18,06    33,07    43,32    28,31
26,7mm   gebremst  25,00    40,00    50,25    35,25
30,0mm ungebremst  18,06    33,07    43,32    28,31
30,0mm   gebremst  30,00    45,01    55,26    40,25


Zu guter Letzt muss noch ein Muster der gebremsten 26,7mm-Ausführung montiert werden, das aber schon im Haus ist, bevor's so richtig losgehen kann. Aber alles in allem bin ich zuversichtlich, dass in Schenklengsfeld schon ein paar dieser Zwerge unterwegs sein werden Winke .

Beste Grüße,
Bahndachs - 24.01.06 08:45
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas,

theylmdl hat folgendes geschrieben::
(Preise in Euro inklusive Mehrwertsteuer)


bedeutet dies, dass der Versand in die Schweiz MwSt.-frei erfolgen kann?

Grüsse
Dachs
theylmdl - 24.01.06 09:35
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Dachs!

Soweit ich weiß, ja. Aber das muss sicher nochmal mit Thomas Engel abgesprochen werden.

Beste Grüße,
theylmdl - 24.01.06 11:57
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Dachs,
ich nochmal. Thomas Engel hat mich vorhin angerufen. Ja, Lieferung in die Schweiz ohne Mehrwertsteuer ist möglich (bei Kleinmengen bis 1.000,- Euro problemlos). Wenn Du also mehr also 25 Loren willst, solltest Du in zwei Chargen bestellen Grins Winke Razz .

Beste Grüße, Thomas
Bahndachs - 24.01.06 12:38
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo zusammen,

@Thomas: danke für die Info!

@alle CH'ler: Vielleicht kann man ja eine entsprechende Sammellieferung machen. Dürfte im Porto allemal günstiger sein. Bei Bedarf organisiere ich gern den innerschweizerischen Versand. Kurze Interessensbekundungen bitte per Mail an info@bahndachs.ch .

Gruss
Dachs

Edit: Bestellungen und Zahlungen aber bitte direkt via Thomas.
Nick - 26.01.06 17:40
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
vieleicht habe ich nicht aufgepasst, aber was sind das für Räder die bei den Preisen mitaufgeführt werden?

Würde mich interessieren in Hinblick auf die aktuelle Feldbahnrad-Diskussion.

Viele Grüße
Nick
Marcel - 26.01.06 17:57
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Nick

Ja du hast nicht aufgepasst Sehr glücklich .

Dort wo ein "R" steht sind die Räder dabei (Preisbasis Drobeck Räder).
theylmdl - 26.01.06 18:21
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Nick, hallo Marcel!

Damit da kein Missverständnis aufkommt: Die Preisbeispiele sollen nur zeigen, was ein Lorenmodell in welcher Ausstattung kostet. Richtig ist, dass bei der Preistabelle der aktuelle Preis der Drobeck-Räder angegeben ist.

Ich denke, dass Räder nur auf Wunsch mitgeliefert werden. Da möge sich jeder selbst entscheiden, was er bevorzugt. Schließlich gibt es ja manche, die noch einen kleinen Fundus Drobeck-Räder haben. Die letzten 15 lieferbaren Sätze sind übrigens dank Marcels selbstlosem Einsatz für die hiesigen Feldbahn-Freunde reserviert und sollten morgen oder übermorgen mit der Post eintreffen.

Außerdem gibt es ja nun Räder zur Wahl, beispielsweise die von Berthold, und wer weiß, vielleicht gibt's bald noch mehr Varianten zur Wahl Winke .

Wie auch immer, bei der Bestell-Annahme (wenn's denn 'mal soweit ist), werden alle Wünsche berücksichtigt und nach bestem Vermögen erfüllt werden.

Beste Grüße,
theylmdl - 08.02.06 00:28
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

Kurz zwei Infos zum Fortschritt.
Torsten Schoening hat sich unterdes mit Erfolg an der Probemontage eines ungebremsten Muldenkippers mit 30mm Spurweite versucht. Dabei sind einige Fehler ans Tageslicht gekommen, die ich mir hinter die Ohren schreiben darf.

30mm-Lore (Torsten Schoening)

Das noch unverputzte Muster des 30mm-Muldenkippers. Foto und Bau: Torsten Schoening.

Ich habe bei der Konstruktion einem recht kantigen Bock geschossen, nämlich den Muldenbock. Dem fehlten rechts und links je eine Blechstärke, macht in der Summe 0,6mm. Torsten wusste sich jedoch zu helfen. In der Serie wird es diesen Fehler nicht mehr geben. Und ein paar Dinge werden auf Grund von Torstens ausführlichen Vorschlägen ein wenig einfacher werden. Herzlichen Dank nach Dresden für die Hinweise!

Außerdem hat Holger schon eine ganze Menge Bremsteile fertig gestellt, unter anderem Spindelmuttern und -Gewinde, Bremsklotzhälften aus schwarzem Polystyrol und Bremszugstangen.


Das Spindelgewinde hat M1,7, das der Bremszugstange M1.

Ihr seht, es geht vorwärts - langsam, aber stetig.

Beste Grüße -
Waldbahner a.D. - 08.02.06 08:40
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Ihr habt nicht zufällig noch zwei Loren für 127mm Spurweite dabei Augenrollen

Gruß vom Gerd
theylmdl - 08.02.06 14:48
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Gerd!

Nicht, dass Du meinst, ich lasse Dich hängen...
Aber mir ist noch keine gescheite Lösung eingefallen, und Holger habe ich in der Sache noch nicht erreicht. Ich bin unschlüssig, ob es besser ist, die IIf-Modelle aufzublasen oder zwei Loren im Feldbahn-Museum zu klauen und da gefühlvoll die Luft 'rauszulassen Winke .

Leider muss ich Dich enttäuschen, falls Du Dir Hoffnungen gemacht hast, dass Holger und ich die Loren auch für 5 Zoll anbieten können. Das geht nicht, weil wir uns mittlerweile so auf Rasiermesser-scharfe Kanten und Winkel eingeschossen haben, dass ein 5"-Modell leider völlig unrealistisch, gewisser Maßen wie Plastik, aussehen würde.

Außerdem hat Thomas Engel Bedenken angemeldet, ob er 1,3mm-Eisenplatten noch halbwegs gerade geätzt bekommt. Und ob er sie überhaupt kriegt.

Es tut mir sehr leid, dass ich keine besseren Nachrichten für Dich habe. Du kannst aber gerne meine Loren-Neuzeichnungen haben - wenn Dir das 'was nützt.

Beste Grüße,
Waldbahner a.D. - 08.02.06 14:58
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hi Thomas und Co.

schade. Ich hatte schon gehofft mich von dem Nietendengeln beim Lorenbau drücken zu können. Somit werde ich wohl selbst zu Hammer und Sichel greifen müssen.

Zeichnungen für Loren habe ich bereits von Bommel mal nen hlaben Ordner bekommen. Das sollte vorerst reichen. Aber danke für dein Angebot mit den Zeichnungen.

Gruß vom Gerd
KK - 08.02.06 16:17
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hi Gerd,

Loren in 5" hat's hier:

http://www.wdef.de/
Waldbahner a.D. - 08.02.06 16:35
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hi Klaus,

weiß ich.. aber ich kenne auch die Preisvorstellungen dazu Winke

Gruß vom Gerd, der manchmal gerne ein kleine Milionär wär.
theylmdl - 08.02.06 16:48
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Gerd!

Um den Bogen 'mal elegant zu IIf-Feldbahn-Modellen zurück zu schlagen bzw. die Kurve dahin ohne Entgleisung zu kriegen Winke : Hier kommt der Bastler ja auch mit deutlich geringerem finanziellen Einsatz zur Wunschlore.

Beste Grüße,
theylmdl - 22.02.06 23:13
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Feldbahn-Freunde,

eieiei, schon wieder zwei Wochen 'rum. Aber heute gab es gewissermaßen einen Meilenstein der Projektplanung bzw. des Projektfortschritts. Denn bei einem konspirativen Treffen der Konstrukteure fiel mir dies auf den nicht ganz sauberen, aber ehrwürdigen Küchentisch:



Holger hat mit diesem Urmodell und Gußteil ein verkleinertes Original geschaffen.



Beachtet bitte auf diesem Foto die Sechskant-Muttern für den freischwebenden Spannbügel.

Auch der "Schlemper" und der Kuppelbolzen sind nicht von Pappe (dass sie aus Messing sind, ist schon klar Winke ):


Als Holger aber einen beliebigen Kuppelbolzen aus dem Beutel des hoch zu preisenden Gießers nahm, ihn einfach in die Pufferplatten des aktuellen Musters (Fahrwerk gebremst 26,7mm steckte) und der nicht nur passte, sondern saugschmatzend hielt, war es Zeit für einen Ramazzotti. Holger hat leider abgelehnt Winke .




Und hier die (fast) komplette Riege der von Holger gefertigten Bremsteile: Spindelgewinde und -mutter, Bremsklotzhälfte, Hauptbremszugstange mit Stellmutter, Distanzbolzen für Umlenkbleche und Fusslager.

Wie Ihr seht, ist's bis zur Bestell-Annahme nur noch ein winziger Schritt. Sehr wahrscheinlich kann es innerhalb der nächsten zwei Wochen los gehen. 55 Gußteilesätze zum Preis von 4,20 Euro sind bereit, 50 weitere bestellt. Ein Satz enthält vier Achslager, zwei Kuppelbolzen und zwei Schlemper, sofern gewünscht.

Holger hat mit dem Urmodellbau eine Meisterleistung vollbracht, wie ich finde. Von mir aus ein herzliches Dankeschön dafür, das ist wahrer Buntbahner-Geist Bier tach Respekt . Der Gießer verdient auch ein großes Lob, und der Preis erst recht.

Beste Grüße,
600mm - 24.02.06 07:42
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
AHOI,

die Achslager sind ja Klasse und ich melde mich gleich für einige Sätze an. Da ich gerade an den DOLBERG-Achslagern arbeite, kenne ich den riesigen zeitlichen Aufwand für das Urmodell.

Grüße von der schönen, wieder verschneiten Ostseeküste

Michael
theylmdl - 09.03.06 12:58
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

Ich habe hier ein Foto, das Holger sicher viel Freude bereiten wird Winke . Es zeigt die Lore mit funktionsfähiger Bremse. Für den Bau dieses Modells gibt es ein treffendes Synonym: Masochismus.



Diese beiden Bilder zeigen auch, dass wir fast letzte Hürde der Entwicklung genommen haben.





Ich melde mich heute Abend noch einmal wegen der Bestell-Modalitäten.

Beste Grüße,
theylmdl - 09.03.06 23:49
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

Der Thread zu den Bestellungen, die nun offiziell anlaufen können, findet sich sachgerecht auf dem "Marktplatz": http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4907 .

Beste Grüße,
RoSt - 10.03.06 11:14
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Ein ganz großes Lob an Euch, egal ob Konstukteur, Urmodellbauer, ... usw.
Und ein dickes DANKESCHÖN daß Ihr das auch für andere zugänglich macht.

Da mich die Feldbahn immer mehr reitzt, habe ich auch schon die Bestellung losgeschickt, und hoffe auf ein paar zusätzliche Achslager, damit meine bisher gebauten Lorenrahmen endlich rollen können.

Grüße aus dem regnerischen Augsburg

Rolf
Marcel - 12.03.06 17:54
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Feldbahnfreunde

Ich gehörte auch zu dehnen, welche schon vor der eigentlichen Auslieferung das Vergnügen hatte, einen dieser hervorragenden Lorenbausätze zusammenzulöten. Im Titel steht zwar "Muldenkipper"., aber mit den gelieferten Aetzsätzen können auch andere Lorenvarianten gebaut werden. So habe ich mit viel Spass diese Seitenwandlore gebaut:

Seitenwandlore11 (Marcel)

Maschinist - 12.03.06 18:14
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Mahlzeit Marcel,

deine Stirnbordlore ist absolut erstklassig, so lebensecht, daß sie (fast) nur echt sein kann!
So eine will ich später mal in 260mm-Spur bauen, bloß daß die Zeit dann das Altern übernehmen wird...


Mit begeisterten Grüßen
Sven
theylmdl - 12.03.06 18:45
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Marcel!

Ich bin absolut begeistert und kann kaum glauben, dass dieses verrottete Schmuckstück aus einem der Bausätze entstanden ist. Jetzt wird erst - dank Deines Engagements - so richtig deutlich, was da für ein Potenzial drin steckt. Ich werde noch lange Zeit in die Lehre gehen müssen, bis ich diesen Grad von Realismus vielleicht auch einmal erreiche.

Vielen herzlichen Dank für das schöne Foto!
Marcel - 29.03.06 22:10
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Ich bin das nächste Wochenende an eine Modellbauausstellung in der Westschweiz eingeladen. Aus diesem Grund habe ich zum ersten Mal, zu Testzwecken, Lok und Lore über mein Modul geschickt und diesen Ausflug fotografisch festgehalten.

05aa (Marcel)

fido - 30.03.06 23:14
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Marcel,

schönes Vorbild. Wird das die Vorlage für Dein nächstes Modell?

Der Tomatentransport erinnert mich an die Geschichte von Thomas Heilsam und Fred Düngeviel.


Hallo alle,

auch wenn das Niveau nun stark abfällt, darf ich meine Bastelei der letzten Wochen vorstellen. Ich habe als Betatester eine Lore aus unserem Feldbahnprojekt gebaut. Meine Version ist eine Kipplore mit Nieten und allem Gedöns. Als Räder sind Drobeck-Räder eingebaut.








Auf den Bilder ist die Lore frisch nach dem Sandstrahlen zu sehen. Die Räder habe ich schon vor dem Einbau verrostet. An einigen Stellen hat sich leider das obere Blech des umlaufenden Winkels an der Mulde gelöst - das mag bei mir nicht richtig halten. Ich gehe nun einfach davon aus, dass dieser Blechwinkel beim Vorbild schon halb weggerostet ist Grins

Ich kann jedem, der vor anspruchsvollen Modellbau nicht zurückschreckt, den Bau der Lore mit Mulde sehr empfehlen. Der Bausatz ist unglaublich preiswert, wenn man bedenkt, wie viel und vor allem wie langen Bastelspaß man für so wenig Geld erhält. Denn zwei Wochen als Minimum sollte man sich als Geübter schon für die Lore Zeit nehmen.
Holger Steinberg - 31.03.06 09:05
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Fido!

Gratulation zur tollen Bastelarbeit, wenn´s erst mal fertig ist sieht es nach nicht viel Arbeit aus, steckt aber eine Menge Fummellei drin, und wenn es Dir Spass gemacht hat, ist ja schon viel erreicht. Bin gespannt auf Dein farbliches Finish! Viel Rost, vermutet ich mal.
Da Du schreibst Du hast die Lore mit allem Gedöns gebaut, kannst Du Dich ja noch ein einer zitterfreien Stunde mal daran versuchen den Sicherungssplint für den Kupplungsbolzen einzubauen, dazu habe ich an den unteren Bolzenschaft bereit eine Bohrzentierung vorgesehen.

Viele Grüsse

Holger
theylmdl - 31.03.06 21:00
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hiho fido!

Zitat:
auch wenn das Niveau nun stark abfällt, darf ich meine Bastelei der letzten Wochen vorstellen.

Nun stell' Dein Licht 'mal nicht unter den Scheffel Winke . Die von Dir gebaute Lore sieht grossartig aus, und ich weiss aus Deinen Berichten, wieviel Liebe, Sorgfalt und Zeit Du investiert hast.

Zitat:
Der Bausatz ist unglaublich preiswert, wenn man bedenkt, wie viel und vor allem wie langen Bastelspaß man für so wenig Geld erhält.

Hmmjaa. Da magst Du Recht haben. Das ist ganz amerikanisch und nach dem großen Vorbild John Allen ("Model railroading is fun"). Der hat schon kurz nach dem Krieg so gebaut wie wir heute. In Amerika wird der Wert eines Bausatzes fast ausschliesslich am Bastelspaß bemessen. Da kann es leicht geschehen, dass einem per Mail ein Kasten mit etwas Draht, ein paar Holzprofilen und einer allerdings meist sehr guten Bauanleitung für 100,- US$ geliefert wird. Und der Kunde ist froh und glücklich. Ich wäre schon froh bei einem Euro je herunter geladener Bauanleitung Winke .

Da sind wir mit der Lore schon fast ein wenig zu europäisch. Immerhin gibt es hier Achslager und Kuppelbolzen gleich dazu. Und nachdem nun auch prachtvolle Räder lieferbar sind ( http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4998 ), könnte man fast schon von einem Komplettbausatz aus der Feldbahnerecke reden Sehr glücklich .

Das Problem mit den oberen Winkeln an der Mulde hat sich mir wahrscheinlich nicht gestellt, weil ich ein wenig mehr Lot aufgetragen habe. Ich denke trotzdem darüber nach, das vor der Serienätzung noch kurzfristig zu ändern, auf "massive", zu biegende Blechwinkel.

Was die Verbiegegefahr der oberen Muldenwinkel angeht: Ich denke, die wird durch die Neusilber-Ätzungen der Serie auch deutlich geringer werden. Die hier kürzlich bei der HF130C angesprochene Gefahr der Beulenbildung beim Ätzen besteht bei den Loren übrigens nicht, da es da keine größeren, tiefgeätzten Flächen gibt. Und schon gar keine mit umlaufenden Rahmen.

Herzlichen Dank auch für Deine zahlreichen Hinweise und Ergänzungs-Tipps zur Bauanleitung!

Ach so: Falls Du Holgers Tipp noch umsetzt - die Unterlegscheiben für den Splint sind auf dem Fahrwerks-Ätzblech mit drauf.

Beste Grüße,
Thomas Engel - 31.03.06 22:53
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Winke Hallo Zusammen,

Schön, dass es bei allen bisher in diesem Projekt so gut funktioniert hat. Vor
allem das Engagement von Thomas Hey`l finde ich bewundernswert und ich
möchte ihm dafür ein dicke Extra-Lob aussprechen.

So, nun ist alle Zeichenarbeit getan, die Muster sind gebaut, die Gußteile auch
schon auf dem Weg ... nun warten alle auf den Ätzer.

Na, dann schauen wir mal. Die letzten Wochen haben Margret und mir sehr
zugesetzt und wir haben es im Moment etwas schwer, präzise planen zu
können. So sollen die mit den Hufen scharrenden, in den Startlöchern
sitzenden Bald-Lorenbauer nun wissen, dass wir bis zu der Woche nach Ostern
möglichst alle bestellten Rahmen und Mulden in einer Charge ätzen und
ausliefern wollen ... wenn alles klappt.

Drückt uns die Daumen, wir geben uns größte Mühe, Euch die Teile so gut und
so schnell wie möglich zu fertigen.

Ich habe heute nochmal mit Thomas telefoniert, er überlegt noch letzte
Detailkorrekturen nach Fido`s Erfahrungen beim Musterbau, doch dies wird den
Termin nicht verschieben. Es könnte leider nur sein, dass sich bei uns ein paar
Tage +/- ergeben, da wir an drei bis vier aneinanderfolgenden Arbeitstagen
die notwendigen Materialien, Personen und Maschinen in die richtige
Reihenfolge bringen müssen, damit bei der Menge alles gut klappt.

Bis dahin viele Güße

Brennender Teufel Thomas
theylmdl - 31.03.06 23:50
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

@Thomas (Engel): Vielen Dank für die Infos. Es ist sicher nicht leicht, so einen Auftrag zu koordinieren. Immerhin haben wir unterdes 115 bestellte Fahrwerke und 80 Mulden erreicht. Das sind rund 4,5m² zu ätzendes Neusilber plus die Bremszugstangen!

Und wie zeitraubend diese Dinge sein können, habe ich spätestens bei der Erfassung der Bestellungen in einer Excel-Tabelle gemerkt: 3,5 Stunden Arbeit. Ich schätze 'mal vorsichtig, dass sowohl Holger wie auch ich schon weit über hundert Stunden Arbeit in das Projekt investiert haben, von Material, Telefonaten und E-Mails 'mal ganz zu schweigen.

Ein herzliches Dankeschön sollte aber, wie schon erwähnt, vor allem an die Testbauer gehen, die detaillierte Erfahrungsberichte abgeliefert haben.

Nun zur "Roadmap", also dem Plan, wie es weiter geht. Zunächst einmal muss noch überlegt werden, welche Erfahrungen der Tester noch in eine letzte Änderung der Vorlagen einfliessen kann. Dabei besteht nämlich die Gefahr sogenannter "Seiteneffekte", sprich: Hier verbessert und dafür dort einen neuen Fehler eingebaut.

Zweitens, und das ist der härtere Happen, muss die Bauanleitung noch einmal von Grund auf überarbeitet werden. Ich werde es hier bekannt geben, wenn sie zum Download bereit steht. Von der gebremsten Ausführung gibt es noch keine Zeile... Wenn fido meint, dass der ungebremste Muldenkipper eine Herausforderung mit Langzeitbastelspaß++ ist - die gebremste Ausführung sorgt für XXL-Spaß.

Beste Grüße,
fido - 02.04.06 23:17
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Holger Steinberg hat folgendes geschrieben::
kannst Du Dich ja noch ein einer zitterfreien Stunde mal daran versuchen den Sicherungssplint für den Kupplungsbolzen einzubauen, dazu habe ich an den unteren Bolzenschaft bereit eine Bohrzentierung vorgesehen.

Hallo Holger,
Hallo Thomas,

leider war zum Zeitpunkt eurer Tipps der erste Rost schon auf der Lore. Oder anders gesagt, ist der Spint sicher schon abgerostet Augenrollen

Hier einige Impressionen auf Marcels Fotogleis:









Das Öl am Rahmen neben dem Achslager ist beim Abschmieren der Achslager hochgelaufen. Das passt eigentlich ganz gut. Wie man sieht, können die Drobeck-Röder auch sehr stark rosten Pfeifend
Flachschieber - 02.04.06 23:28
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Fido

die Lohre ist ja echt der Hammer.Die sieht aus als hätte sie etliche Dienstjahre auf dem Buckel.Die Bäulen am Blech und Profil sehen richtig gut aus.

Beste Grüße,

Marco
theylmdl - 03.04.06 00:11
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo fido!

Wow Geschockt ! Dein Muldenkipper ist ja wohl der Hammer! Und die Fotos zeugen auch von wahrer Meisterschaft Sehr glücklich . Da trau' ich mich echt nicht mehr, mein Muldenkipper-Muster nach Schenklengsfeld mitzubringen. Aber es wäre mir eine große Ehre, wenn dieser Kipper 'mal über meine Modul-Gleise rollen würde.

Auf Deinen Fotos wird besonders schön deutlich, wieviel Vorbild-entsprechende Materialstärken ausmachen. Das Modell wirkt absolut echt und natürlich!

Respekt, und das reichlich -
Regalbahner - 03.04.06 08:35
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Fido ,

ich möchte dir ein großes Kompliment aussprechen ,
das ist ein wahres Edelteil Ausruf Ausruf Ausruf Applaus Applaus Tanzend heiss jump

Das gleiche geht natürlich auch an die Macher diese Projektes .
Ich habe mir mal erlaubt das vierte Bild als Hintergrundbild auf meinem
Computer zu verwenden Winke Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

Tschau Christoph
fido - 03.04.06 09:55
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas,

bringe doch einfach Deinen Kipper nach Schenklengsfeld mit, ich kippe meinen Rost 'drüber und rühre kräftig um. Dann wird das schon rosten Blblbl


Hallo Christoph,

das Lob geht auf jeden Fall an Thomas und Holger für den genialen Loren-Bausatz und die tollen Gussteile.


Hallo Marco,

dank der vorbildgetreuen Materialstärken ist es eher schwierig, keine Dellen in den feinen Blechen zu hinterlassen. Aber ohne Fragen werten die Dellen im Rand die Lore auf. Ich hatte mir auch schon überlegt, in die Mulde ein paar kräftige Dellen zu machen, aber ich habe mich nicht getraut Völlig unschuldig
Holger Steinberg - 03.04.06 10:45
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Fido!

Kleiner Tip zu den Dellen im dünnen Blech. Einfach in die Mulde einige Stahlkugel mit bis zu 5mm Durchmesser rein und dann richtig schütteln, die Dellen entstehen dann an genau den Stellen wo sie auch hingehören. Mit den Kugeln macht man nichts kaputt und mit der Stärke der Stösse kann man den Verbeulungsgrad kontollieren.

Viele Grüsse

Holger
Marcel - 03.04.06 12:50
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo fido

Absolut perfekt!! Respekt

Bezüglich Ausführung und Oberflächenfinish, kann man an dieser Lore meiner Meinung nach nichts mehr verbessern. Ich freue mich schon, wenn wir in Schenklengsfeld alle unsere unterschiedlichen Loren zusammenkuppeln können Winke
fido - 03.04.06 13:12
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Holger,

die Idee mit den Stahlkugeln kam mir auch. Aber Du darfst mich gerne "feige" nennen Grins Bei der nächste Lore probiere ich das aber aus.


Hallo Marcel,

vielen Dank!


Hallo alle,

Anbei hänge ich ein Foto in der Originalgröße für Bildschirmhintergründe etc. an.
Thomas Engel - 03.04.06 15:41
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Winke Hallo Fido,

die verbogene Kante Deines Modells ist vorbildgerecht !!! An dieser Stelle
verbogen die Dinger nun mal zuerst, zwar nicht beim Bauen, aber bei der
Benutzung mit "grobem Zeugs".

Dein Modell gefällt mir sehr gut.

Ich bin mal gespannt, wie viele Lorenmodelle letztendlich wie stark verwittert
und verrostet von den Lorenbestellern gebaut werden. Von "Neu"
über "bisschen" bis hin zu "im Chemiewerk fast weggeätzt" ist da ja viel
Variantenreichtum möglich, ich freue mich drauf.

Grüße aus Solingen

Brennender Teufel Thomas
Schrauber - 03.04.06 18:20
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas Brennender Teufel

gibt es denn schon eine Zeitlinie, wann die ersten Loren/Mulden ausgeliefert werden können? Du weißt, die Zeit bis Schenkllengsfeld ist kurz... Winke

Gruß Tomas (Schrauber) Teddy
Thomas Engel - 03.04.06 18:26
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Winke Hallo Thomas,

weiter oben schrieb ich kürzlich:

Zitat:
Na, dann schauen wir mal. Die letzten Wochen haben Margret und mir sehr
zugesetzt und wir haben es im Moment etwas schwer, präzise planen zu
können. So sollen die mit den Hufen scharrenden, in den Startlöchern
sitzenden Bald-Lorenbauer nun wissen, dass wir bis zu der Woche nach Ostern
möglichst alle bestellten Rahmen und Mulden in einer Charge ätzen und
ausliefern wollen ... wenn alles klappt.

Drückt uns die Daumen, wir geben uns größte Mühe, Euch die Teile so gut und
so schnell wie möglich zu fertigen.


Bis heute hat sich an dieser Planung nichts geändert.

Brennender Teufel Thomas
Schrauber - 03.04.06 18:36
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Tomas Winke ,

Uuups, hatte ich schon wieder vergessen, bzw. übersehen. Verlegen Augenrollen

Gruß Tomas (Schrauber) Mauer
arne012 - 07.04.06 18:51
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hi,
ich hätte mal 2 Fragen,
1. kann man da auch 32mm Achsen druntertun?
2. Kann man sich noch mit 2 Stück beteiligen?
Wenn ja, wie läuft das ab? Ups, war schon die dritte Frage.
Gruß, Arne
8tchÄIarZet! - 07.04.06 18:57
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo arne012,


Zur zweiten und dritten Frage steht hier die Antwort:

theylmdl hat folgendes geschrieben::
Hallo!

Der Thread zu den Bestellungen, die nun offiziell anlaufen können, findet sich sachgerecht auf dem "Marktplatz": http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4907 .

Beste Grüße,


Harzliche Grüße,

Karsten
theylmdl - 07.04.06 21:00
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

@Arne:
Zitat:
1. kann man da auch 32mm Achsen druntertun?

Druntertun ja, sachgerecht anbringen bzw. "reintun" nein. Die 26,7mm- und 30mm-Fahrwerke sind dem Vorbild entsprechend gebaut. Das heisst, zwischen Rahmen und Rad ist sehr wenig Platz. Tut mir leid.

Die richtige Antwort auf Deine anderen Antworten kam ja schon von Karsten. Wenn Du Dich ein wenig beeilst, gibt Dir Thomas Engel vielleicht noch eine Chance, sonst musst Du bis zur nächsten Runde warten. Eigentlich hat er heute einen Schlussstrich gezogen, was angesichts von 134 bestellten Fahrwerken und 85 Kippmulden sehr verständlich ist. Außerdem muss Holger auch 'mal seine Auslagen refinanziert bekommen, bei den Gußteilesätzen liegen mittlerweile einschliesslich der für die Fahrwerke über 150 Bestellungen vor.

Bei dieser Gelegenheit noch zwei Informationen, die ich auch erst seit gestern beziehungsweise heute habe. Die stelle ich aber sofort bei dem "Bestellungen"-Thread auf dem Marktplatz ein, wo sie eher hinpassen ( http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4907 ). Hier dreht es sich um das Modell, da schreibe ich gleich auch noch 'was dazu, denn ich habe ein paar Kleinigkeiten geändert.

Beste Grüße,
Gleisbauer - 20.04.06 18:09
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas, ich würde mal auf diese Seite surfen: //home.arcor.de/wedelerfeldbahn/BergungMuldenkipper2.jpg , da sind Fotos von 600mm Loren, die auf 750mm umgespurt waren. Mittlerweile wurden sie wieder auf 600mm zurückgespurt. Wahrscheinlich waren die alten Feldbahner noch erfindungsreicher als wir es uns je vorstellen könnten. Leider sind ja die meisten der Unikate mittlerweile im Schrott, wie der Rest der meisten Bahnen, erfreuen wir uns an dem, was erhalten blieb!
Christoph
Quelle des Bildes: www.wedeler-feldbahn.de
theylmdl - 25.04.06 20:06
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo, Feldbahn-Freunde!

@Christoph: Danke für den Hinweis. Mit Umspuren wird es bei unseren Buntbahn-Loren allerdings nichts werden - oder nur mit erheblichem Aufwand und viel Getrickse. Ich denke aber, ich habe genug Aufwand da 'rein konzipiert Winke .

Heute erreichte mich ein Muster der neuen Kippmulden. Die sind nun aus Neusilber. Außerdem ist hier die geänderte Konstruktion der oberen, äußeren Muldenwinkel zu erkennen, mit denen vorher fido und Torsten ein wenig Kummer hatten. Das reduziert nun auch den Aufwand Sehr glücklich .



Thomas Engel hat sich hier selbst übertroffen. Die Neusilber-Ätzung ist schlicht und ergreifend perfekt.



Leider schaffe ich's irgendwie nicht, das mit meiner kleinen DigiCam gescheit auf die Platte zu bannen. Besonders gut wirken nun natürlich die Bonus-Schraubenschlüssel, die hier auf dem Foto wesentlich schlechter aussehen als in natura. Selbst die kleinen - unten rechts, einer verbogen - haben am Mittelteil außen zwei feine, erhabene Sicken.

Beste Grüße,
Max 25 Kmh - 25.04.06 22:47
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo die Thomasse,

da fehlt nur noch der Schriftzug "Dowidat" und die Präsentation auf der Hannovermesse zur Untermauerung der Qualität des Deutschen Werkzeugbaus. Und das ist nur der Bonus!

Also alle Achtung. Das ist nach den Faktoren Qualität, Komplexität, Geschwindigkeit und Preis das beste Buntbahnprojekt, nicht zu toppen - ich hoffe all die anderen auch tollen Projekte bzw. ihre Betreiber sind mir da nicht böse, ich bin auch keine Jury, ich äußere nur frisch beeindruckt meine Meinung. Und, Komplexität, auch den anderen Beiragenden - Berthold, und wer noch alles... - möchte ich die gleiche begeisterte Bewunderung mitteilen!

Bin schon ganz hibbelig, so was auch zersägen zu dürfen. Schauen durfte ich ja schon. Ganz große KLASSE!

Max 25 Kmh.
uwer - 06.05.06 21:22
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
ich habe heute meinen Lorenbausatz bekommen.
Das einzige was man dazu sagen kann ist : ERSTE KLASSE !!!

Mir war vorher gar nicht aufgefallen, daß auch die passende Schaufel dabei ist.
Da wird wohl der Herr Preiser mächtig ins Schwitzen kommen.

Gruß
Uwe
theylmdl - 07.05.06 03:07
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Uwe,

vielen Dank für Dein Lob. Damit keine falschen Hoffnungen aufkommen: Das Schaufelblatt gibt's derzeit nur auf den gebremsten 26,7mm-Fahrwerks-Ätzblechen (und den entsprechenden Thread hier: http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4788 ).

Derlei findet Ihr aber auch preiswert (nämlich seinen Preis wert) bei Norbert Paech, http://www.nptm.de .

Wer nachher ins Frankfurter Feldbahn-Museum kommt, kann diese Dinge (also Loren und Schaufel) auch live sehen - und anfassen Sehr glücklich .

Beste Grüße -
theylmdl - 25.06.06 21:01
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo, Lorenfreunde!

Es ist fast ein wenig still geworden um unser schönes Projekt. Das heisst aber nicht, dass nichts geschieht. Im Gegenteil: Unlängst gingen die Vorlagen für die gebremsten 30mm-Fahrwerke 'raus an Thomas Engel. Angesichts von sage und schreibe drei Bestellungen ist das eigentlich ein Witz, aber da denken wir ganz sozialistisch Winke . Damit ist mein Teil an dem Projekt im Wesentlichen abgeschlossen.

Ich würde mich freuen, wenn hier das eine oder andere Bild einer montierten Lore gezeigt würde, und stehe Euch natürlich gerne für Support via E-Mail zur Verfügung.

Ich möchte mich auch bei Holger, Thomas Engel, Berthold und allen anderen Mitentwicklern und Testern wie fido und Torsten sehr herzlich für die Zusammenarbeit und dafür bedanken, wie gut dieses Projekt gelaufen ist. Es zeigt deutlich, dass bei entsprechendem Goodwill und Engagement ganz tolle Sachen im Rahmen von BBF und Spannwerk realisiert werden können, und das auch noch akzeptabel zügig.

Auch die 30mm-Fahrwerke haben als Goodie Schaufelblatt und Schraubenschlüssel. Wenn noch andere daran interessiert sind sowie an anderem Kleinkram, mögen sie bitte laut "hier" schreien. Das mit dem "Dowidat"-Schriftzug wird allerdings leider nichts Augenrollen . Auch mit "Chrom-Vanadium" (niemals "Chrome-Vanadium", pfui bäh) klappt's nicht Winke .

Beste Grüße,
Thomas Engel - 03.07.06 13:32
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Winke So, zum Abschluß der Reihe bekommen nun auch die 30mm Fahrer
"ihre" gebremste Ausführung des Fahrwerkes:

Fahrwerk 30mm gebremst (Thomas Engel)


Thomas² wünscht allen viel Spaß und Erfolg beim Bauen !

p.S.: während Ihr diese Zeilen lest, sind die ersten gebremsten 30mm
Fahrwerke schon auf dem Weg per Post zu Euch !
Sandbahner - 04.07.06 19:14
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Lorenkonstrukteure und -bauer,
ich habe die "Forenfreie Zeit" genutzt, um mich mal mit dem Bausatz näher zu beschäftigen.
Hier das vorläufige Ergebnis:



Habe die Lore erstmal zur "Akupunktur" geschickt Augenrollen

Ich fand das Zusammenheften mit Stahlstecknadeln praktischer als mit CU-Draht.
Außerdem kann man die Stecknadeln, nach dem man den Kopf auf ca 1mm Durchmesser abgeschliffen hat, auch als Nietenimitation verwenden.
Links, abgeschliffene Nadelköpfe, rechts noch originale Köpfe.

MfG

Sandbahner
Thomas Engel - 04.07.06 20:00
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Zustimmung Zustimmung Zustimmung Zustimmung Zustimmung Zustimmung Zustimmung

Klasse, das ist der erste Rahmen, der aus den Serienteilen fertiggestellt wurde
(wenn ich mich nicht täusche?), zumindest der erste, von dem man ein Bild
gezeigt bekommt.

Vielen Dank dafür.

Brennender Teufel Thomas
theylmdl - 05.07.06 01:15
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!

Thomas ist ein Super-Ätzer, wie sich gleich noch erweisen wird. Ohne es böse zu meinen, aber seine Schnappschüsse der kleinen und großen (1:13,3) Meisterwerke sind nicht ganz so rattenscharf wie die Ätzungen Sehr glücklich . Nachdem mir gestern ein Muster der gebremsten 30mm-Fahrwerke samt Anhängsel in den Briefkasten gefallen ist (natürlich sorgfältigst verpackt), habe ich heute 'mal die Lupe geputzt, um Euch zu zeigen, was für silbrige Schmuckstücke in der Stadt der scharfen Klingen sonst noch gefertigt werden.


Die aktuellen Versionen der Van der Zypen & Charlier-Fabrikschilder, in 0,3mm Neusilber. Die sind nur 3,89mm hoch.


Das beste der bisher geätzten DIEMA-Schilder - sieht aus wie gefräst.

Hinter dem Schild seht Ihr einen Schenkel des Muldenbocks, vorne ein Stück des einen, waagerechten Rahmenschenkels. So eine exakte Ätzung habe ich vorher noch nie gesehen. Anscheinend hat das Lorenprojekt Thomas zu neuen Höchstleistungen angespornt Winke . Der Rahmenschenkel vorne ist 2,9mm breit. Die Strukturtapete im Hintergrund der Fotos ist glatter Karton.

Beste Grüße,
Thomas Engel - 05.07.06 09:51
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Winke Hallo Thomas,

vielen Dank für die Blumen Freude , äh, Bilder von Dir. Ich habe Dein
Lob an alle Mitarbeiter weitergegeben, die am Gelingen der Teile und
der konstanten Qualität der Teile in der Serie mitgearbeitet haben,
ohne sie wäre diese Menge so schnell auch nicht zu schaffen.

Die kleine Schrift wird bei der Blechstärke von 0,3mm doch ziemlich
angegriffen, das Gezeigte ist sicher das zur Zeit bei symmetrischem
Ätzen erreichbare.

Heureka Nach dem Urlaub ätze ich diese Schilder mal aus 0,1mm mattiertem
Edelstahl, das geht mit dem gleichen Film ! Die Schwärzung der Ätzfläche
werden wir dann galvanisch mit Schwarzchrom vornehmen, damit spart
man sich die "Fummelsarbeit" des Einlegens.

Da Du besser Zyklop fotografierst, schicke ich Dir die Schilder dann für
Vergleiche.

Grüße von der Wupper an den Main

Brennender Teufel Thomas
theylmdl - 05.07.06 09:59
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Thomas!

0,1mm scheint mir aber doch arg dünn zu sein. Die Schilder sind im Original meist doch so um die 4 bis 6mm dick (ca. 0,2 bis 0,25mm im Modell).
Zitat:
das geht mit dem gleichen Film

Geht schon, wird aber nicht gut. Du wirst viiiel zu fette Schriften bekommen. Ich gebe in Abhängigkeit von der Material- und Strichstärke stets außen etwas zu, um die seitliche Anätzung aufzufangen. Bei den "Van der Zypen & Charlier-Schildern" ist das Ergebnis gut zu sehen: schräge Kanten der Buchstaben. Ich mach' Dir lieber eine neue Vorlage für 0,1 und 0,2mm Winke .

Beste Grüße,
RoSt - 05.07.06 10:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Lorenentwickler und Bauer,

dem Lob kann ich mich nur anschließen und damit Ihr seht, dass die Teile nicht in den Kellern verstauben, anbei noch ein Bild.
Lorengestell IIf (RoSt)

Lorengestell IIf im Bau

Es geht voran, wenn auch langsam.


Grüße aus Augsburg

Rolf
Sandbahner - 09.07.06 19:37
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Lorenbauer,
hier die ersten Bilder vom "Rollout":



Als Grundierung habe ich die Raischäbrüh benutzt, engültige Farbgebung kommt später.

Weitere Bilder gibt es hier:

http://www.sandbahner.de/cpg/thumbnails.php?album=5&page=2


MfG

Sandbahner
theylmdl - 09.07.06 19:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hiho!

Ich habe das Lager-Dingens mit simplen Stückchen 3mm-Ms-Rohr gelöst. Das wurde hier übrigens schon 'mal lang und breit diskutiert.



@Sandbahner: Du brauchst nicht eine bessere Kamera, sondern einen Crashkurs in Lichtführung. fido hatte mich schon 'mal darum gebeten.

Beste Grüße,
Gleisbauer - 09.07.06 19:48
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Moin Sandbahner, das brünieren mit der Raischäbrüh hat einfach so geklappt? Bei Messing ist sie ja nicht das goldene vom Ei ( @ Rainer: vielleicht wars bei mir die falsche Legierung ). In ca 2 Wochen kriege ich von einem Bekannten ein Richtklötzchen, dann muß ich nur noch die Glasscheibe aus dem Schuppen holen und dann kann ich anfangen Lachend
Christoph
Sandbahner - 09.07.06 20:55
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Gleisbauer,

Zitat:
das brünieren mit der Raischäbrüh hat einfach so geklappt?

...eigentlich schon. Zuerst habe ich nach dem Verschleifen das Teil mit einer weichen rotierenden Drahtbürste bearbeitet, entfettet und dann mittels einem harten Pinsel die Raischäbrüh aufgetragen.
Sogar auf den "Edelstahlnieten" hat es funktioniert.

@Thomas:
Ja, so habe ich das Problem mit der Achse auch gelöst, allerdings ohne das Rohr zu teilen.
Zitat:
@Sandbahner: Du brauchst nicht eine bessere Kamera, sondern einen Crashkurs in Lichtführung. fido hatte mich schon 'mal darum gebeten.

Einverstanden, wann geht es los Cool !

MfG

Sandbahner
theylmdl - 09.07.06 21:14
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Sandbahner!

Zitat:
Wann geht es los?

Das ist leider nicht so trivial, wie es sich anhört und erfordert eine Menge Arbeit. Es könnte in der ersten August-Woche klappen, da ist meine Kleine eine Woche nicht da.

Beste Grüße,
Marcel - 18.03.07 16:47
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Letzthin stand hier im Forum die Frage:"Wo sind denn all die Loren, wo?" Nun, hier ist wieder mal eine Winke

Ein Muldenkipper aus der Hay'lschen Wagenschmiede hatte vor einiger Zeit den Weg zu meiner Rymenzburger Chnollebahn gefunden. Da meine Bahn aber kein Transportgut für Mulden hat, ist der Wagen für seinen neuen Verwendungszweck zum Holztransportwagen umgebaut worden. Dabei übernimmt der Muldenbock die statische Stützfunktion, wie auf den nachfolgenden Bildern zu sehen ist.

Slo02 (Marcel)


slo08 (Marcel)


Hier ist der Wagen bereits in meinem bisherigen (sehr kleinen) Fahrzeugbestand eingereiht.

slo06c (Marcel)

Sandbahner - 04.05.07 19:28
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
ja, den BBF Lorenthread gibt es noch!
Weiter geht es, heute war Roll-und Bremsout für die gebremste Version der BBF Lore.


War eine ganz schöne Pfriemelei mit der funktionsfähigen Bremse ( nicht funktionsfähig macht genauso viel Arbeit Verwirrt )


Weitere Infos gibt es hier

Die Bremsanlage hatte ich zuerst nur verschraubt, da das Verlöten der beweglichen Teile nicht so richtig geklappt hat ( waren nach dem Löten halt unbeweglich Heulend )
Später hat mir ein Tipp meines alten Herrn geholfen. Ich habe jeweils auf den zu verlötenden Bolzen ein Stück Papier gesteckt und darauf den Abschluß, zB eine Unterlegscheibe ( sind ja auf den Nutzen der normalen Lorenbausätze reichlich vorhanden). nach dem Verlöten einfach das Papier abziehen, schon klapperts, wo es klappern muß.

MfG

Sandbahner
Sandbahner - 06.05.07 20:38
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Lorenbastler,
heute konnte nun endlich die gebremste Lore in den Probebetrieb übernommen werden.






2 weiter Loren warten noch auf ihre Mulden.
Die Nächsten werden aber in geschweißter Ausführung gebaut Cool

MfG

Sandbahner
Regalbahner - 27.06.07 07:40
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Lorenfreunde,

ich will mal ein Bild vom letzten Wochenende zeigen.
Auf unserer Feldbahnanlage waren einige Buntbahnloren und meine fünf
Kartonloren drei Tage unterwegs und wurden harten Tests unterzogen.
Alle haben es ohne Schäden überstanden Sehr glücklich



Bild vom Gleisbauer

Die Wagen 1, 2, 3, 6 und 7 sind aus Karton und wurden von allen Rangierern
als sehr zuverlässig eingeschätzt. Einziger Mangel die fehlende Kippfunktion.
Ich werde daran arbeiten Winke

Tschau Christoph
fspg2 - 31.12.08 01:47
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Guten Morgen,
ich hoffe Ihr habt alle Weihnachten gut überstanden und konntet vielleicht ein wenig Zeit für das zweit-schönste Hobby verwenden Winke
Ich nutzte die Zeit, um ein schon länger gezeichnetes Projekt mit Sheetcam von der Zeichnungsdatei im dxf-Fortmat zum g-code umzuwandel. Diesen Code braucht die Fräse, um mir daraus die Konturen zu fräsen.
Lange Rede, kurzer Sinn: die wunderbaren buntbahn-Loren von Thomas Heyl wollte ich nicht alle einzeln mit der beiliegenden Monatagehilfe zusammenlöten.
Deshalb überlegte ich mir eine Möglichkeit, schneller eine kleine Serienproduktion auf die Beine oder besser Räder zu stellen.
Die Zeichnung war in einer halben Stunde erstellt.

Begonnen habe ich mit dem Rahmen, dessen unteres Neusilber-Blech (gelb) auf eine 4mm Pertinax-Platte gelegt wird. Aus gleicher Materialstärke (hier 0,3mm) werden gefräste Seitenbleche (magenta) als Abstandshalter bündig daneben gelegt.

002_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version ohne Bremse

Es gibt zwei Versionen: mit und ohne Bremse, entsprechen lang sind die Hilfsbleche.

005_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version mit Bremse

Durch die mitgefrästen 2mm Montagelöcher werden zum genauen Ausrichten von der Unterseite M2-Schrauben gesteckt. So kann ich durch Auswechseln von dem unteren und linken Blech (magenta) auf der gleichen Grundplatte beide Rahmenvarianten zusammenlöten.

Darüber kommen zwei 4mm dicke Petinax-Platten, deren Innenkontur genau um die Materialstärke des senkrechten einzulötenden Rahmen-Bleches kleiner gefräst ist. So kann ich nun an der senkrechten Kante das Blech ausrichten und mit dem unteren und oberen Rahmen festlöten.


001_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version ohne Bremse


008_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)



009_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)



006_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version mit Bremse

020_Montagelehre_4 (fspg2)


Durch die von Thomas gezeichneten Nasen an den Blechen werden die Bleche ausgerichtet.


In Scheetcam gab ich die Fräsreihenfolge an, zuerst die 2mm-Löcher, danach auf der Grundplatte die Vertiefungen für die Schraubenköpfe, zu Schluß die Aussenkontur.


013_Montagelehre_Sheetcam_2 (fspg2)

von dxf zu g-code

015_Montagelehre_Mach3_2 (fspg2)

Ansicht im Fraesprogramm von Mach3

016_Montagelehre_gefraest (fspg2)

noch nicht entgratet

017_Montagelehre_1 (fspg2)

Probemontage noch nicht entgratet

018_Montagelehre_2 (fspg2)

Probemontage noch nicht entgratet

019_Montagelehre_3 (fspg2)

Probemontage noch nicht entgratet

Das erste probeweise Zusammenstecken sah schon recht viel versprechend aus. Morgen werde ich die Kanten der Pertinaxplatten leicht mit Sandpapier überschleifen und den Lötkolben an die Bleche halten.

Durch die Zweiteilung der Platten kann sowohl der untere als auch der obere Rahmen gleichzeitig mit dem senkrechten Blech zum U-Profil verlötet werden.
Zum Schluß werden die Schrauben aus den Montageplatten entfernt und die beiden Teil-Pertinaplatten über die Längsseite aus dem Rahmen der Lore herausgezogen.

Soweit für heute. Ich wünsche Euch jetzt erst einmal einen Guten Start für 2009 mit viel Zeit für das Basteln und für neue Berichte im Forum!
Helmut Schmidt - 31.12.08 10:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Frithjof,

das sieht ja wirklich gut aus und macht Hoffnung auf Arbeitserleichterung. Respekt

Dann bin ich mal auf deine Erfahrungen beim Löten gespannt. heiss
fspg2 - 31.12.08 16:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Moin Helmut,

das Löten habe ich heute doch nicht mehr geschafft - also erst 2009.
Wenn die "Arbeitserleichterung" so wie geplant funktioniert, schicke ich Dir nächstes Jahr eine. Dann kannst Du auf Deiner "Loren-Baustelle" auch wieder weiter machen!


022_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version ohne Bremse

023_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version ohne Bremse

Zitat:

Durch die Zweiteilung der Platten kann sowohl der untere als auch der obere Rahmen gleichzeitig mit dem senkrechten Blech zum U-Profil verlötet werden.
Zum Schluß werden die Schrauben aus den Montageplatten entfernt und die beiden Teil-Pertinaplatten über die Längsseite aus dem Rahmen der Lore herausgezogen.



Der senkrechte Schenkel des Rahmens hat zufällig die gleiche Höhe, wie die Pertinaxplatte.
Hier die Zeichnung, wie es funktioniert:

021_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)

Version ohne Bremse

Also noch einmal Guten Rutsch Ausruf
fspg2 - 01.01.09 14:12
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Ein schönes neues Jahr 2009 wünsche ich allen Buntbahnern,

ich hatte heute zwei Anfragen nach Bezugsquellen für dickeres Pertinax (mehr als die 1,5mm Elektronikplatinen). Ich denke es könnte vielleicht den Einen oder Anderen von Euch ebenfalls interessieren:

Pertinax, vielfach auch als Hartgewebe oder als Hartpapier bezeichnet, bekommt man in Kunststoff verarbeitenden Betrieben (z.B.: http://www.wirth-bs.de/) in den unterschiedlichsten Stärken.
Ich beziehe meine Teile aus dem Restelager für etwa 4,00€ pro Kilo. Diese Materialien sind nicht mit Kupfer kaschiert, wie die Elektronikplatinen. Es ist immer Glücksache, was gerade vorrätig ist. Früher hatte ich solche Elektronikplatinen als Metermaterial mit Sekundenkleber zusammengeklebt und stark gepresst. Allerdings hatte ich immer nur Vielfache von 1,5mm Materialstärke.

024_Pertinax-Sandwich (fspg2)

Pertinax-Montageplatte aus mehreren Schichten zusammengeklebt

Den ganzen Stapel hatte ich nach dem Zusammenkleben auf meiner Böhler-Kreissäge mit folgendes Sägeblatt gesägt: http://www.gw-werkzeuge.de/b320314.htm
So erhielt ich saubere Außenkanten. Jedes herkömmliche Vollhartmetallsägeblatt wäre schon nach kurzer Zeit unbrauchbar.


Als Muster für Hartgewebe oder als Hartpapier mögen beide Anhänge dienen.


Viele Grüße
Frithjof
fspg2 - 06.01.09 19:32
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
heute konnte ich die Zeit nutzen und die fertige Montagelehre für den Lorenrahmen fotografieren.

025_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)


026_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)



027_Montagelehre_Lorenrahmen (fspg2)




Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden, weil die Montagezeit pro Rahmen auf etwa 5 Minuten sinkt. Die meiste Zeit beansprucht das Schrauben! Durch das direkte Anliegen der senkrechten Bleche an der Hartpapier-Lehre, kann sich das Lötzinn auch nicht innerhalb des Schenkels ausbreiten, so dass ich auch noch keinen Schaber zum Wegkratzen des Lötzinns benötigt habe.
Jetzt werden die nächsten Rahmen gelötet, denn ich will ja auch bald einen ganz laa...ngen Lorenzug fahren lassen.

@Helmut: Das ist übrigens Deine Lehre, sie geht morgen mit der Post raus!
theylmdl - 06.01.09 22:48
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Frithjof!

Wenn ich mir den Lorenrahmen so in Deiner Lehre ansehe, könnte ich glatt meinen, das sei ein High End-Produkt. Die professionelle Montagehilfe wertet die Brocken nochmal deutlich auf Winke . Hut ab!

Wir konnten leider aus Portogründen nicht jedem Bausatz so ein Werkzeug beilegen Grins .

Dumm gefragt: Genügen eingesteckte Stifte nicht für die Befestigung der Haltebleche? Das würde die Rüstzeit doch deutlich verkürzen.

Hocherfreute Grüße,
eXact Modellbau - 06.01.09 23:46
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo

[klugscheiß] Wenn Du Pertinax erhitzt, werden krebserregende Gase frei. Bitte gut lüften. [/klugscheiß]
Helmut Schmidt - 07.01.09 00:08
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Ihr Lötexperten,

[Infomode on]
schon das Löten mit flußmittelhaltigem Lötdraht setzt Krebsreregende Dämpfe frei
und somit sollte das Löten so wie so nur mit der Möglichkeit entsprechenden Absaugungen der Dämpfe erfolgen.
[Infomode off]

@ Frithjoff, einfach genial gut und ich freue mich schon auf das Ausprobieren. heiss
fspg2 - 07.01.09 10:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Guten Morgen,

@Thomas
Zitat:
Wenn ich mir den Lorenrahmen so in Deiner Lehre ansehe, könnte ich glatt meinen, das sei ein High End-Produkt. Die professionelle Montagehilfe wertet die Brocken nochmal deutlich auf Winke . Hut ab!


Erst einmal Danke, Ich hatte eigentlich immer den Eindruck, dass Deine (Eure) bbf-Loren-Entwicklung (und nicht nur die, sondern ich habe da noch ein paar weitere Neusilber-Köstlichkeiten im Auge) ein High-End-Produkt sei Winke

Ich sehe meine Montagelehre nur als Hilfe, die ich mit meiner Fräse schneller herstellen kann, als früher. Der Zeitersparnis bei der Montage steht auf der anderen Seite die Konstruktion und Fräserei der Einzelteile gegenüber. Ich denke mal ab drei Loren lohnt sich der Aufwand. Andererseits ist der Spaß beim Bauen um so größer, wenn eine am Computer gereifte Idee am Ende auch funktioniert - oder leicht und schnell geändert werden kann.
Wenn ich daran denke, wie ich mich mit der Laubsäge schwer getan habe...

Zu der Idee mit den eingesetzten Siften: Ich habe mal eben probiert, 2mm Stifte einzusetzen. Das Ergebnis war sogar zeitaufwändiger, die Platten hinterher wieder auseinander zu bekommen, weil die Stifte so sauber in den Pertinaxplatte sitzen. Die Schrauben haben dagegen nur 1,9mm und somit leicht Luft bei der Montage.
Es wird sicherlich reichen nur die inneren Schrauben der vier Bleche festzuziehen. Die äußeren Schrauben dienen im Prinzip nur dem Ausrichten der Bleche. Ich bekomme demnächst 0,3mm MS58 - damit werde ich die vier Hilfsbleche zusammenlassen und nur den inneren Ausschnitt für den Lorenrahmen freifräsen. Dann werden weniger Schrauben ausreichen. Schlußendlich kommt es bei unserem Modellbau nicht wirklich auf die 2 Minuten beim Schraubenfestziehen an. Die Genauigkeit beim Löten waren mein Ziel.

@ Larry oder Ronald
Danke für den Hinweis. War mir leider bekannt.

@ Helmut
Ich frage mal, wer hat den wirklich beim Löten solch eine Absaugung?
Die Gefährlichkeit vieler, von uns verwendeter Stoffe, sollte uns sicherlich veranlassen, vorsichtig zu sein. Wir haben eben nur ein Leben Ausruf

@alle bbf-Loren-Bausatz-Besitzer
Lasst Eure Lösungen oder Ideen doch auch einmal sehen. Bislang habe ich nur sehr wenig gebaute Loren im Forum oder auf Ausstellungen zu Gesicht bekommen.
Es wäre schade, wenn die bislang verkauften Bausätze nur in den Schubladen liegen bleiben. Denjenigen, die Lust auf diesen schönen Bausatz bekommen haben, kann hier geholfen werden. Thomas Engel hat sogar eine Lore in 1:13 geätzt.
Fuchs301 - 07.01.09 12:39
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Frithjof,

ich bin beeindruckt von Deinen Lötkünsten...sieht sehr gut aus, die Lötung am ersten Rahmen...

...bei der Gelegenheit noch eine Frage: war die erwähnte 1:13er Lore nur ein Versuchs-Einzelstück, oder kann man hierfür auch einen Satz Ätzteile käuflich erwerben?
Thomas Engel - 07.01.09 12:49
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Fuchs301 hat folgendes geschrieben::
...bei der Gelegenheit noch eine Frage: war die erwähnte 1:13er Lore nur ein Versuchs-Einzelstück, oder kann man hierfür auch einen Satz Ätzteile käuflich erwerben?


Winke Hallo Christian,

die 1:13 Loren kommen ! Die Gußteil-Urmodelle sind schon fertig, sobald die Abgüsse da sind, biete ich die Lorenbausätze komplett an. Wer nicht abwarten kann und schon bauen möchte, kann natürlich schon vorher die geätzten Teile bekommen, die sind für die gebremste und die ungebremste Version schon lieferbar.

1:22,5 Loren sind übrigens lieferbar - meines Wissens DAS Buntbahn-Projekt mit der längsten konstanten Verfügbarkeit bisher, mit immernoch unverändert günstigem Preis!

Grüßle

Brennender Teufel Thomas
fspg2 - 07.01.09 13:29
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Christian,

Zitat:
....sieht sehr gut aus, die Lötung am ersten Rahmen...


... das Licht macht´s Winke

Bei dem Hinweis auf die 1:13 Lore hatte ich an die noch fehlenden Begleitwagen zu Deiner O&K gedacht - allerdings solltest Du dann auch das Gleisjoch noch etwas verlängern. Grins
Helmut Schmidt - 26.01.09 23:44
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Glück Auf,

dann will auch auch mal etwas Lore zeigen.

Lore 01 (Helmut Schmidt)

Lorenrahmen

So der Anfang ist dank Lötlehre von Frithjof gemacht.
Helmut Schmidt - 01.02.09 10:16
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Glück Auf,

inzwischen ist der Rahmen weiter gediehen und hier mal ein Zwischenbericht.

Lore 03 (Helmut Schmidt)

Muldenbock mit Schlemper

Es geht somit weiter. Winke
Fuchs301 - 01.02.09 12:35
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Helmut,

seitdem ich die Lorenteile für 1:22,5 bei Frithjof mal in der Hand hatte, muß ich Dir und den anderen Lorenbauern meine höchste modellbauerische Bewunderung aussprechen für diese Fummelarbeit...Respekt

Deine Detailaufnahmen zeigen, wie sauber Du gearbeitet hast. Leider kommt auf den Bildern nicht so richtig rüber, wie kleine diese Teile eigentlich sind.

Eine Frage noch zu den "Nietverbindungen": Am Auflagebock der Mulde hast Du -vermute ich- Cu-Nieten von innen durchgesteckt und verlötet. Hast Du den Nietüberstand dann mit einem Hohlfräser verrundet? Wenn ja, wie schnell setzen sich bei diesen Hohlfräsern die "Schneiden" zu (oder gibt es das Problem nicht) ?
theylmdl - 01.02.09 12:53
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Christian!

Mit den Hohlfräsern - die ich teilweise seit 25 Jahren benutze - habe ich keinen Kummer. Es gibt bei den Gebrüdern Ott ( http://www.gebr-ott-gmbh.de ) in Hanau seit einiger Zeit geschlitzte Hohlfräser (gekreuzte Schlitze zum Auswerfen der Späne). Die sind noch ein wenig besser.
Falls die Dich interessieren, empfehle ich einen Anruf, da die Zwerge im Katalog unglücklich beschrieben sind (Außendurchmesser der Halbkugel).

Beste Grüße,
Helmut Schmidt - 01.02.09 19:12
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Christian,

ich habe mit auf einen Tipp von Thomas hin damals solchen einen Hohlfräsersatz beschafft.

Hohlfräser (Helmut Schmidt)

Hohlfräsersatz

Ich habe die Niete nach Mass von Manfred = Glacier-Express beschafft. Verwendet habe ich Nieten mit 0,9 mm am Rahmen und 0,6 mm Schaft am Bock. Die Köpfe habe ich von der Hauptansichtsseite oder der Seite gesetzt wo ich nicht mit den Hohlfräsern hinkam. Bei der Arbeit mit dem Hohlfräser ist es nur wichtig keine hochturige Maschine zu verwenden, dann setzen sich die Fräser auch nicht so schnell zu. Sollte diese doch einmal geschehen reicht meist eine Nadel und der Fräser ist wieder frei.

PS auch die Achsen der Lore, die man hier gerade nicht sieht, sind von Manfred und ich kann sie nur empfehlen.
theylmdl - 01.02.09 19:24
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo!
Helmut hat folgendes geschrieben::
Sollte diese doch einmal geschehen reicht meist eine Nadel und der Fräser ist wieder frei.

Das kann ich nur bestätigen. Kritischer als Kupfer sind Lötzinn-Reste, die setzen die Schneiden in der Tat rasch zu. Aber auch die lassen sich leicht mit einem spitzen Gegenstand aushebeln.

Beste Grüße,
Holger Steinberg - 03.02.09 11:12
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Helmut!

Sehr sauber wie Du das Lorengestell aufgebaut hast, gerade Deine Nietnachbildungen überzeugen vollends.

Als kleiner Hinweis zum Schlemper. Hier wurde der Lagerbolzen absichtlich etwas länger als der Abstand für die Aufnahme im U-Profil des Muldenbockträgers angefertigt. Es sollte daher nach dem Einbau des Schlempers die Enden auf die Breite des U-Profils gekürzt werden, so erhält man eine Nachbildung des funktionierenden Schlempers nahezu wie beim Vorbild.

Viel Freunde an den Loren wünscht

Holger
Teppichfeldbahner - 30.04.12 07:38
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo liebe Lorenbauer,

erst einmal: Die Loren sehen klasse aus.

Nun zu meinen Fragen:
Sind die Loren noch erhältlich?
Und falls ja, läuft die Bestellung noch über Thomas Hey'l?
Helmut Schmidt - 30.04.12 08:11
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Andreas,

inzwischen kannst du dich für die Ätzteilesätze mit den Gussteilen direkt an Thomas Engel bei Ätztechnik Herbert Caspers in Solingen wenden.

Lore 07 (Helmut Schmidt)

Ich muss doch noch mal ein Bild von der seit langem fertigen Lore machen.
Minecart1511 - 18.12.17 21:54
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,

ich bin hier als Nutzer neu, verfolge aber dieses Thema schon seit paar Jahren. Die Loren haben mir sehr gefallen, also wollte ich auch eine haben. Deshalb habe ich Herr Engel angeschrieben, ob er ein paar Loren ätzt, aber er hat mir zurückgeschrieben, dass die Radlager, Schlemper usw. 3d gedruckt werden müssen, aber er hat keinen 3d-Drucker.
Wo könnte ich alternative Bauteile finden? würden die von Mammut passen?
Thomas Engel - 18.12.17 23:42
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Minecart1511 hat folgendes geschrieben::
Hallo,

ich bin hier als Nutzer neu, verfolge aber dieses Thema schon seit paar Jahren. Die Loren haben mir sehr gefallen, also wollte ich auch eine haben. Deshalb habe ich Herr Engel angeschrieben, ob er ein paar Loren ätzt, aber er hat mir zurückgeschrieben, dass die Radlager, Schlemper usw. 3d gedruckt werden müssen, aber er hat keinen 3d-Drucker.
Wo könnte ich alternative Bauteile finden? würden die von Mammut passen?


Verwirrt Hallo ... ,

da Du Deinen Klarnamen verschweigst, kann ich nicht nachsehen, in welchem Maßstab Du die Loren angefragt hast.

Die von Dir beschriebenen Teile sind in 2 Maßstäben fertig, mittlerweile sogar die Räder. Nur: die "Handarbeitsteile" der gebremsten Ausführung nicht.

In 2 weiteren Maßstäben sind die Filme für alle Bleche fertig, jedoch kein Gußteil. Wenn es in Deinem Wunschmaßstab Teile von Mammut gibt, werden diese nicht an allen Stellen der 1m³ Modell-Lore passen, soweit ich das sehe.

Wer bereit ist, die kompletten Entwicklungskosten für Datenerstellung, 3D Druck und Feinguß zu bezahlen, wird auch über mich neue Teile bekommen. Druckdienstleister und Feingießer wollen schließlich Geld verdienen, Einzelteile oder Kleinstserien zum Großserienpreis gibt es von mir jedoch nicht.

Der Feldbahn-Hype in diesem Forum ist länger her. Die meisten haben noch nicht mal eine Musterlore zusammengebaut. Weiterhin brauchen wir keine "Kopierer", die ein Teil mal schnell in Silikon legen und plagiieren. Mir fällt es schwer, kurz formulierte Anfragen dahingehend richtig auszuwerten und dreiste Versuche, die darauf abzielen, Teile zum Kopieren zu bekommen, zu blocken.

Daher habe ich mich vor einiger Zeit entschlossen, erstmal auf die Fertigstellung letzten Teile, eben die "Handarbeitsteile" für die Bemse, zu warten, bevor ich weitere, komplette Loren-Teilesätze verkaufe.

Mit mehreren, ernsthaften Interessenten kann es nächstes Jahr weitergehen. Ich habe viel Energie, Zeit und Geld in dieses Projekt gesteckt und möchte es Euch auch nicht vorenthalten. So sind schon viele Gußteile fertig zur Auslieferung, Bleche kann ich jederzeit ätzen. Bitte meldet Euch daher per Mail bei mir, damit ich den Bedarf - auch für mehrere Maßstäbe - abschätzen kann.

Meine nächste Lore ist bereits genietet, äh, genietprägt, äh, geprägnietet oder so ... ich habe die Nieten also geprägt, darüber hatte ich hier ja berichtet, als es um die Nietprägevorrichtung ging, die Gerd vorgestellt hatte.

So, nun bitte erstmal bei mir melden, vielleicht telefonieren wir dann mal über Euer Feldbahn-Projekt, wenn Ihr das möchtet und mir Eure Festnetznummer mailt. Bei Handynummern würde ich Euch per Mail bitten, mich anzurufen.

Viele Grüße aus Solingen

Brennender Teufel Thomas
viereka - 19.12.17 11:36
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
Zitat:
Der Feldbahn-Hype in diesem Forum ist länger her. Die meisten haben noch nicht mal eine Musterlore zusammengebaut.


Brülll. Lach, Schenkel klatsch.... und zwar laut.
Thomas, willkommen im Club
Das ist nicht nur bei Feldbahnen so. Die Mehrzahl meiner organisierten Teilesätze wurden verschubladiert.
Nachdem ich hier vor einigen Wochen wieder "eingetreten" bin ist mir eine Diskussion von 2006 aufgefallen, wo man nach einem Kopf für den T 14 der SHE gefragt hat. Ein Zeichner dafür wurde damals gesucht.
Seit jetzt genau 2 Jahren gibt es diese Köpfe und Drehgestellblenden und, und ,und. ....
Der Nachfrager von 2006 hat kurzfristig etwas zusammengeklebt und nun: Still ruht der See!
Fertig geworden sind bisher 2 Fahrzeuge, 2 sind noch im Bau....von 17 ! (Vielleicht noch mehr, leider gibt es ja keine kleinen kurzen Rückmeldungen) Zwei waren ehrlich und haben gleich gesagt, dass es fraglich ist ob es einen Zusammenbau geben wird. Sind aber immer noch 11.....
Und so könnte ich noch mehr Beispiele aufzählen.
Also mach Dir die Loren für Dich selber (und einige Freunde im engsten Wirkungskreis) und investiere nicht für eine große Menge Schubladen.
cu
Hans-Jürgen
Schrauber - 19.12.17 12:47
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo ihr Schubladenfüller,

was glaubt ihr denn, wie viele ich von meinen Radsätzen schon zu Gesicht bekommen habe? Einmal Bilder von Thomas Heyl, einmal in echt bei Fido....
die restlichen 1470 Geschockt wurden entweder eingeschmolzen und zu was sinnvollem verarbeitet oder fahren auf der Schubladenbahn. Teuflische Idee Herr Grün

Da muss man drüber stehen können Winke
600mm - 19.12.17 18:12
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Ich hab auch noch einen liegen. Wer Bedarf hat, einfach melden.
Regalbahner - 20.12.17 09:33
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Moin Zusammen,

Zitat:
Schubladenfüller
Lachend Lachend Lachend
Das erinnert mich doch an die Aktion mit den Formsignalen vor über zwei Jahren Winke

Die gibt es übrigens immer noch
http://www.kartonmodellshop.de/shop/formsignal-extrem-praezise-1225-inkl-deutsche-bauanleitung.html
aber wie viele haben wir schon davon gesehen Frage
Zitat:
Da muss man drüber stehen können Winke

Genau Ausruf

Doch manchmal geschehen auch noch Wunder.
Ich hatte vor vielen Jahren mal eine größere Menge 1,75 m³ Kipploren
bei Harald lasern lassen, von meinen sind nur drei gebaut Verlegen
aber nun hat mir ein Bekannter gesagt, dass er zehn fertige hat,
wenn auch nicht von ihm selbst gebaut.
Das ist doch dann auch mal schön Cool

In diesem Sinne bastelfreudige Feiertage
wünscht euch Christoph Tannenbaum
viereka - 20.12.17 09:56
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo,
Zitat:
Da muss man drüber stehen können


Sehe ich nicht so. Mittlerweile ist mir meine Zeit zu schade um Schubladenmüll zu konstruieren, herstellen zu lassen und den dann auch noch zu verteilen.
Ich kennen die Aktiven, die etwas aus den Teilen machen und immer gemacht haben und nur innerhalb dieser Gruppe wird etwas organisiert. Durch die neuen Technologien ist man auch nicht mehr auf größere Mengen in Sachen Verteilung von Urmodell- und Gusskosten angewiesen.
So, und jetzt zeichne ich am Fahrgestell des nächsten Harzwagens weiter.
cu
Hans-Jürgen

PS
Beim Korrigieren habe ich Mist gemacht, bitte den ersten Beitrag weglöschen
Minecart1511 - 19.01.18 23:16
Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf
Hallo Herr Engel,

verzeihen Sie bitte, dass ich mich nicht vorgestellt habe; ich bleibe als junger Internetnutzer öfters lieber anonym, aber ausnahmsweise Lachend...
Mein Name ist Bartosz und ich habe damals nach den Loren für die Spurweite 26,7mm gefragt. Jetzt wollte ich nur wissen ob diese noch verfügbar sind, da ich habe vor dieses Jahr mir eine Lore zu kaufen. Ob das ein vollständiger Muldenkipper wird oder einfach nur Fahrwerk, habe ich mich noch nicht entschieden, da ich nach einem Vorbild/einer Inspiration schaue.
Wenn ich mich entschieden habe, sage ich Ihnen dann per E-mail bescheid.

mit freundlichen Grüßen
Bartosz

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau