buntbahn.de

Modellbautechniken - Speichenräder im Selbstbau


eXact Modellbau - 20.07.19 18:10
Titel: Speichenräder im Selbstbau
Hallo Leute

Um das Sommerloch zu überbrücken, zeige ich eich mal, wie ich mir Speichenräder hergestellt habe. Da ich nur 4 Bilder einbinden kann, wird das sehr mühsam.


Die Speichen:


Vor dem Löten



Nach dem Löten



Ausgelöst.


Das erste Spezialwerkzeug:

Der Aufnahmedorn muss natürlich in eine Spannzange. Sonst passt der Rundlauf
nicht.
eXact Modellbau - 20.07.19 18:11
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Herstellen der Rohlinge aus Ø10mm Neusilber. Auf Ø7,5mm aufbohren und auf ca.
22mm Länge abstechen:
[img]http://www.v36.info/S3_6/2019-06-21 12.19.47.jpg[/img]


Dann auf die kleine Drehbank und in der Spannzange erst mal sauber auf Ø7,9
ausdrehen:
[img]http://www.v36.info/S3_6/2019-06-21 13.48.16.jpg[/img]


Dann einen Absatz mit Ø8,3 drehen, 0,8mm tief:
[img]http://www.v36.info/S3_6/2019-06-21 14.16.31.jpg[/img]


Dann die Lauffläche andrehen.
Die linke Kante des Werkzeugs entspricht dem Winkel für den Spurkranz.
Der Support ist um 3,4° geschwenkt.
[img]http://www.v36.info/S3_6/2019-06-21 15.12.51.jpg[/img]
eXact Modellbau - 20.07.19 18:13
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
geht nicht. Traurig
Ottenser - 20.07.19 19:50
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Hallo Larry,

Deine Bilder werden wegen des Leerzeichens im Namen nicht angezeigt. Für eine URL konforme Adresse muß jedes Leerzeichen gegen %20 ersetzt werden.

Aus "http://www.v36.info/S3_6/2019-06-21 12.19.47.jpg" wird dann http://www.v36.info/S3_6/2019-06-21%2012.19.47.jpg und dann funktioniert's:



Gruß,
Ottenser
eXact Modellbau - 20.07.19 20:03
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Herstellen der Rohlinge aus Ø10mm Neusilber. Auf Ø7,5mm aufbohren und auf ca.
22mm Länge abstechen:



Dann auf die kleine Drehbank und in der Spannzange erst mal sauber auf Ø7,9
ausdrehen:



Dann einen Absatz mit Ø8,3 drehen, 0,8mm tief:



Dann die Lauffläche andrehen.
Die linke Kante des Werkzeugs entspricht dem Winkel für den Spurkranz.
Der Support ist um 3,4° geschwenkt.

eXact Modellbau - 20.07.19 20:06
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Mit etwas Überlänge abstechen:



Spannzange wechseln, und die Rückseite des Radreifens fertig drehen:

Soweit erst mal.







eXact Modellbau - 20.07.19 20:07
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Die Naben:

Ein Absatz auf Ø1,4 - 0,8 lang. Der Rest Ø1,8mm.
Die ganze Nabe auf Länge 1,55mm abstechen:

Die Abstechvorrichtung kann man nicht verstellen.
Darum muss man vom Abstich rückwärts denken.


Dann auf die nächste Maschine, und den Abstechbutzen plan drehen:



Passt!

eXact Modellbau - 20.07.19 20:10
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Kurbelbolzenbuchse:

Ein Absatz auf Ø1 - 0,8 lang. Der Rest Ø1,4mm. Auf Gesamtlänge 1mm abstechen:



Maschinenwechsel Rückseite plan drehen. mit Ø0,6mm durchbohren:







Gewinde M0,7 schneiden.
Spindel wird von Hand gedreht:



Passprobe:



Freie Durchsicht!

Das Zusammenlöten der Teile ging problemlos.
Die einzige Herausforderung war, kein Lot ins Gewinde zu kriegen.
Darum habe ich die Gewindebuchse später separat ohne zusätzliches Lot eingelötet.


Als ich die Räder so aufgereiht hatte, kriegte ich einen Schreck,
denn die Treibachsenräder sehen auf den ersten Blick gleich aus.
Erst beim genauen Hinsehen sieht man den Unterschied.
Da muss ich beim Fügen später aufpassen, dass ich die Beiden richtig herum verbaue.


1mm Achsbohrung einbringen:






Um den Radreifen zu maskieren, habe ich einen Plastikring gedreht, der darüber
gestülpt wird.



Mal zwei Räder im direkten Vergleich (links Märklin):



Ich habe etwas dicker lackiert, um den Speichen etwas runde Formen zu verpassen:


Auf dem einen Rad ist die Farbe dann doch ganz schön dick geworden.
Mal sehen, wie es nach dem Trocknen aussieht.
Wenn es nicht passt, wasche ich es wieder ab.

Für den nächsten Job brauche ich einen Ø3mm Schlitzfräser, 1,5mm breit, mit
Schaft Ø1,2mm.
So etwas gibt es natürlich nicht zu kaufen. Den musste ich mir aus einem Ø3mm
Schaftfräser schleifen.

Er hat seinen Job schon erfolgreich erledigt. Bilder folgen.
eXact Modellbau - 20.07.19 20:13
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Jetzt kommt der
Montageblock:


Ober- und Unterteil sind aus jeweils drei Teilen als Sandwich zusammen gelötet,
da das Fräsen etwas kompliziert geworden wäre.

Hier schleife ich die Mittelteile, die ich mit Sekundenkleber auf eine Stahlunterlage
geklebt habe, auf 1,4mm Dicke:





Da das Zahnrad in der Mitte 1,5mm dick ist, musste noch etwas weg gefräst werden.
Da kam der Fräser von oben zum Einsatz:



Die Achse wird in den Montageblock eingelegt.
Die Position des Zahnrades wird durch eine angespitzte M1-Madenschraube genau
definiert.
Die Räder werden mit Loctite 648 aufgeklebt...







...und mit den Stiften
ausgerichtet. Dafür sind die kleinen Bohrungen im Unterteil.







eXact Modellbau - 20.07.19 20:18
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Weiter geht es mit den
Achsen:

So sehen sie aus, wenn man die Räder abzieht:

Die Nasen habe ich erst mal mit einer Zange platt gedrückt,
damit man die Achse sauber in einer Spannzange spannen kann.

An einer Seite habe ich esrt mal einen Zapfen mit Ø0,9mm angedreht, und mit
Stabilit Express beschichtet:

Nach dem Aushärten wurde das dann wieder auf Ø1,2mm Achsendurchmesser abgedreht:



Dann erst die eine Seite auf Ø1mm abgedreht...



...und dann die andere:




Dann habe ich die Lokteile mal lose aufeinader gelegt:





der Verrückte - 20.07.19 20:46
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Moin,
trotz aller Bewunderung der Uhrmacherkunst vermisse Ich etwas.
Gruss, Ole Winke
eXact Modellbau - 20.07.19 21:37
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Na was denn??? Frage
der Verrückte - 20.07.19 21:48
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Na den Satz: Danke für den Tip. Oder : Danke, ich bin dann selber drauf gekommen. Winke
Nüscht für ungut.
Gruss, Ole
Weiterso!
michl080 - 22.07.19 08:15
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Hallo Larry,

Spitze, danke für die genaue Beschreibung. MIR gefällt das ohne jeden Vorbehalt. Das Endergebnis spricht für sich.

Michael
volkerS - 22.07.19 12:04
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Hallo Larry,
zurück zum ersten Bild im ersten Beitrag. Sehe ich das richtig, dass du 4 Lagen Neusilberblech (Dicke 0,15mm?), dabei die äußeren Lagen einseitig im Speichenbereich halb tiefgeätzt, miteinander verlötest? Welche Wärmequelle und welches Lot/Lotpaste?
Volker
eXact Modellbau - 29.04.20 22:33
Titel: Re: Speichenräder im Selbstbau
Hallo
Sorry, ich habe die Frage übersehen. Das ist mit Lötwasser und Lot (Schmelztemperatur 178°C) und mit Heißluft gelötet.

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau