buntbahn.de

Vorbilder - 4014


T 20 - 07.05.19 15:14
Titel: 4014
Hammer....das gibt Gänsehaut !

https://www.youtube.com/watch?v=REgH3pT4IH0

Da muß ich mal "rüber machen "

Tobias
Spureinser - 07.05.19 16:52
Titel: Re: 4014
Hi Tobias ,

das war die Erstfahrt zum Schnäppenpreis von 3500,- Euro pro Sitzplatz , aber immer hin und zurück .

Gruß Thomas
Das NilsPferd - 07.05.19 17:36
Titel: Re: 4014
Selbst wenn man's sieht: unfassbar.

Was ist das für ein Waggon zwischen den beiden Loks? Gekühltes Bier für die aufgeregte Mannschaft?

Wie bekommen die wohl die abgestimmte Doppeltraktion hin? Morsezeichen zwischen den Lokführern?

Dank für den Link!

Nils
viereka - 07.05.19 18:15
Titel: Re: 4014
Das NilsPferd hat folgendes geschrieben::
Selbst wenn man's sieht: unfassbar.
......
Was ist das für ein Waggon zwischen den beiden Loks? Gekühltes Bier für die aufgeregte Mannschaft?


Dank für den Link!

Nils

Hallo Nils,
ich vermute mal das ist ein zusätzlicher Wasserwagen, wofür das Wasser auch immer benötigt wird. Hinter der 2. Lok ist ja nochmals so ein Exemplar vorhanden.
Beeindruckend ist diese Lokbaureihe schon, sogar im "kalten" Zustand
Im Führerstand kann man Walzer tanzen.


P1080729 (viereka)



P1080730 (viereka)


Größe der Figur 1,83 m auf dem nachfolgenden Foto

P1080757 (viereka)


cu
Hans-Jürgen

BIG Boy im Transportmuseum von Denver
Battli - 07.05.19 19:05
Titel: Wasseraufnahmen mittels Strassengebundenem Guimm
Der Wagen zwischen den Loks ist in der Tat ein zusaetzlicher Wasserwagen. Der Wasserverbrauch ist immens, mit dem Tender alleien wuerde man wohl nur hin aber nicht zurueck kommen. Und Wasseraufnahmen von Tanklastern ist etwas teurer als einfach eine Zystene dazwischen schalten.
Wir haben hier bei der CRC auch immer einen Wasserwagen dabei, jede Lok bekommt einen, wenn die Strecke mehr als 70 Kilometer lang ist. Besonders wenn es eine Pass zu ueberqueren gilt sind 4500 Gallonen schnell aufgebraucht!
Cheers
Battli
Anfänger - 08.05.19 07:09
Titel: Re: 4014
viereka hat folgendes geschrieben::
...
Im Führerstand kann man Walzer tanzen.
...


Die Amis haben ihrem Personal schon immer gute Arbeitsbedingungen geboten.

Die Preußen hatten ebenfalls recht geräumige Führerhäuser (wenn die Konstruktionen auch sonst oft recht mangelhaft waren).

Die mickrigsten und schlechtesten Führerhäuser hatten die Engländer.
Thomas99716 - 09.05.19 09:37
Titel: Re: 4014
Hallo,
schon beeindruckend so ein Riesen-Koloss, aber Soundmäßig außer der Pfeife reißt einen das wirklich nicht vom Hocker, da ist wohl noch gewaltiges Steigerungspotential möglich.
Gruß
Thomas
T 20 - 09.05.19 12:37
Titel: Re: 4014
Thomas,

ich kenne Mallets nur mit etwas weicherem Schlag und habe die nie
in der Härte von einer z.b. 65.10 (die mir sehr gefiel) erlebt.
In den alten Filmen zu Big Boy hört sich das meines Erachtens auch so an.
Auch ist die Konstruktion kein absoluter Höhepunkt des Lokbaues, wie es etwa der
Top Konstrukteur, Chapelon zeigte.Hier macht es einfach die Größe.
3 Meilen Züge anfahren können, knapp 130 kmh ausgelegt als Güterzuglok ,
damit also eine alt 01 abziehend ! Allein das ist schon fantastisch.
Grüße
Tobias
Trambahner - 09.05.19 13:19
Titel: Re: 4014
Hallo Tobias

Klugscheisser-Modus. Grins Eigentlich sind die Big-Boys keine Mallet-Lokomotiven.
Charakteristisch für eine Mallet sind nicht nur der geteilte Rahmen sondern auch das Verbundtriebwerk, bei welchem typischerweise die hinteren Zylinder mit Hochdruck betrieben werden und der teilentspannte Dampf danach in den vorderen Zylindern weiterverwendet wird. Deshalb auch die unterschiedlichen Zylinderdurchmesser.

Die grossen Dampfgiganten in den USA werden dort als "Articulated" bezeichnet, da diese wohl das gleiche gelenkige Prinzip der Mallet Konstruktion aufweisen, aber alle Zylinder ausschliesslich mit Frischdampf versorgt werden...

http://www.steamlocomotive.com/types/mallet/
T 20 - 09.05.19 13:36
Titel: Re: 4014
Michael,

danke für die Korrektur. Ist ja schon ein erheblicher Bauartunterschied.
Das wäre mir wohl erst aufgefallen, wenn ich den Stahlberg mal vor Ort
besichtige (und das werde ich ).Also ist der Malleteffekt nicht für den
weicheren Schlag des Kolosses verantwortlich.Wobei ich sofort einschränke,
daß nur ich Mallets mit weicherem Schlag kenne, also eine kleine Zahl von Bauarten.Vielleicht gibts auch andere. In den alten Filmen hat die Maschine
aber m. E. selbst bei schweren Zügen einen weicheren Schlag.
Man wird ja wohl bald mal hören, ob das stimmt.
Gruß
Tobias
Kellerbahner - 11.05.19 22:20
Titel: Re: 4014
Hallo Tobias,

auch Danke für diesen Film und Hinweis darauf Ausruf Und an HJE für das beeindruckende Größenvergleichsbild.

Ja:
Zitat:
Gänsehaut !

Das trifft´s ja .


War die Lok doch jahrzehntelang abgestellt, wie alle verbliebenen großen Jungs, und keiner glaubte daran das jemals wieder eine fahren wird nein .

Und dann wurde sie 2014 zur Aufarbeitung in die alten Heimat zurückgeholt und 5 Jahre später fährt sie wieder – und wie !

Einfach ´outstanding awesome´ wie die dortigen Einheimischen es vielleicht beschreiben würden Cool .


Und deshalb ist Dein Wunsch mehr als verständlich:
Zitat:
Da muß ich mal "rüber machen "


Baldige Umsetzung wünscht Dir der

Kellerbahner
Thomas99716 - 12.05.19 11:26
Titel: Re: 4014
Hallo Tobias,
man hatte sich wohl wegen der sehr langen Dampfwege zwischen den Zylindern, und vor allem wegen des wohl nicht realisierbaren Zylinderdurchmessers entschlossen alle 4 Zylinder mit Frischdampf zu versorgen.
Die Energiepreise waren zu dem Einsatzzeitpunkt noch sehr gering, und durch die Stokerfeuerung war die Körperliche Belastung für den Heizer kein Problem.
Ich hatte mir auch Soundmäßig etwas mehr versprochen, klar das liegt auch an dem momentan sehr leichten Zug, bei dem sich die 844 und die Diesellok wohl auch noch an der Traktion beteiligen.
Das der Big Boy ziemlich leise ist liegt wohl an der Saugzuganlage, wobei ich hier nicht in die Technik amerikanischer Loks eingestiegen bin, denn diese sind von der Optik und Design nicht die Elegantesten, und begeistern rein durch ihre Riesigkeit
Aber auch Verbundloks können durchaus harte (laute) Auspuffschläge von sich geben, denn muß ja von vorneherein mit einer größeren Füllung gefahren werden, damit das Niederdrucktriebwerk noch ausreichend Dampf bekommt.
Dampfende Grüße aus Oberschwaben vom Thomas

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau