buntbahn.de

Modellbautechniken - Messen von Radreifenprofil


Mattelmann - 23.12.16 14:48
Titel: Messen von Radreifenprofil
Hallo,

Ich benötige für die Spur 1e die Maße des Radreifenprofils der Firma Hübner. Also Spurkranzhöhe, Spurkranzbreite, Radreifenbreite usw. mit sämtlichen Winkeln und Radien. Da offenbar kein Mensch die genauen Maße kennt, bleibt nur das Abnehmen der Maße an einem original Hübner-Radreifen. Nun meine Frage: Wie und mit welchen Hilfsmitteln kann man ein Radreifenprofil exakt messen?

Gruß Matthias
mf-pur - 23.12.16 16:59
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
...
Thomas Engel - 23.12.16 17:43
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
MF-Pur hat folgendes geschrieben::

dafür braucht man eigentlich einen 3D-Messplatz.


Winke Hallo Mathias,

Du kannst dies auch etwas einfacher machen:

- Rad(reifen) durchschneiden, so dass nach Planen und Entgraten eine exakte Hälfte vorhanden ist.

- Schnittfläche mit Referenzmaß auf einen (Büro-)Scanner legen oder mit (Makro-)Fotoapparat mittels Stativ rechtwinklig ausgerichtet höchstaufgelöst ablichten.

- Bild im 2D CAD Programm einfügen, auf das fotografierte Referenzmaß skalieren und vermessen.

Falls Du kein 2D CAD Programm hast: MeinTipp ist Librecad.

Grüßle

Brennender Teufel Thomas
volkerS - 23.12.16 18:43
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo Matthias,
hat Hübner seine Räder nicht nach NEM310 gefertigt?
Die Norm findest du bei der MOROP.
Volker
Dampfpferd-alt - 23.12.16 21:00
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo Mathias!
Warum soll das Reifenprofil vermessen werden?Wenn ich das Profil mir ansehe, so wird es
schwierig sein einen Drehstahl anzuschleifen der diesem Profil entspricht.Das eine ist die Theorie, das andere die Praxis.Ich würde den Spurkranz so hoch ausführen wie möglich
(Norm Mass D).Bei geradem Gleis spielt die Spurkranzhöhe keine Rolle,im Radius aber schon.
Selbst wenn die Räder CNC gedreht werden bin ich mir nicht sicher ob das Profil so ausgeführt wird wie in der Norm augezeichnet.
Mein Radreifen ist auch abgebildet und habe keine Probleme damit.
mfg
Norbert
Radreifen (Dampfpferd)



Radreifen (Dampfpferd)

Mattelmann - 30.12.16 09:18
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Vielen Dank für eure Antworten.

Hübner hat sich in 1e nicht an die (unmaßstäbliche) NEM gehalten und seine am Vorbild orientierte Hausnorm hat sich durchgesetzt. (Hegob, Henke, Dingler und KM1)

Auf die Idee einen Radreifen zu teilen und dann auf den scanner zu legen, war ich auch schon gekommen. Da müßte man allerdings extrem sauber arbeiten.

Der Vorschlag den Radreifen mit 3D Meßtechnik zu vermessen, gefällt mir am besten. Man könnte ihn ja auch scannen lassen und dann in einem 3D CAD Programm exakt vermessen. Dazu wäre nur ein einziges Referenzmaß nötig (Radreifenbreite bietet sich da an).

Guten Rutsch
Matthias
Torsten - 02.01.17 23:18
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo Matthias,
mal ehrlich, mit Winkelmesser, Radienlehren und Messschieber kann man die Maße auch abnehmen...es muss kein 3D-Messmaschine sein, zumal es ein simples 2D-Profil ist. Man braucht auch keine 5achs-Fräsmaschine um diese Radreifen-Profile herzustellen....

Auf der Anlage in Schönfeld bei Annaberg sind sehr viele Ie-Fahrzeuge von Hübner im Einsatz. Die Altbau-/Einheitsloks haben nach gewisser Zeit komplett neue Fahrwerke bekommen, für solch einen Ausstellungs-Einsatz sind die Fahrzeuge einfach nicht gedacht. Diese Antriebe hat Herr Heinrich aus Meißen angefertigt, die Zeichnungen für die Radreifen stammen von mir, die Maße habe ich wie oben beschrieben ermittelt. Die Fahrzeuge laufen sicher. Auf der Hamburger Ie-Modulanlage sind Fahrzeuge mit diesem Radprofil ebenfalls im Einsatz. Die Zeichnung ist im Anhang.

Gruß
Torsten

Radreifen Ie (Torsten)

Regelspur - 03.01.17 22:15
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo Torsten,

ich bin angemeldet und sehe keine Zeichnung.

Gruß Alfred
Regelspur - 04.01.17 12:11
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo Torsten,

jetzt sehe ich sie auch. Ich hatte mich mit dem Handy eingeloggt und es könnte auch daran gelegen haben. Wenn ich mich mit dem Handy einlogge, dann werden manchmal auch nicht alle Fotos angezeigt.

Gruß Alfred
rhb_1 - 05.07.17 13:58
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo zusammen,

es gibt bei uns in der Schweiz einen Feinmech. der ein Drehmeissel als Negativrad für die Spur Null anbietet. Ich fragte ihn einmal nach dem selben Prinzip für llm.
Falls ein einheitliches Mass gefunden werden könnte, würde es sich lohnen, solche herzustellen.
Die "Drehräder" sind gehärtet und wenn sie nicht mehr schneiden, können sie nur in der Flucht wiederum geschliffen werden. Das Profil ist ja rundherum immer das Gleiche.
Das Resultat also auch! Winke Winke

Genial einfach, Genial gut !!

Viele Grüsse vom Zürichsee

René

RhB_1
Thor Windbergs - 13.01.18 18:57
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Versuchen Sie es bei diesen Lieferant im Ebay. carbide-solutions

https://www.ebay.de/itm/1-HSS-Radprofil-Drehmeisel-Drehstahl-8x4-Spur2-Radsatz-Drehling/112561199019?hash=item1a352b97ab:g:zYIAAOSwPydZl8qj

Habe einen Rad drehmeisel für 1:13 7/8ths grosse. Ich denke er liefert Formwerkzeuge für Firmen wie Märklin oder was und hat die von TT zu 1:13..
Stopfbüchse67 - 19.01.18 13:11
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Dieser Profilstahl ist sicher mal einen Versuch wert, da die Kontur ja der Norm entspricht.

Die Verwendung von solchen Vollprofil-Stählen setzt allerdings eine sehr stabile Maschine mit sehr niedrigen Drehzahlen voraus, sonst ist das Pfeifen mit entsprechenden Rattermarken in der Oberfläche leider vorhersehbar.

Die Dicke des Stahls von 4mm, die bei allfälligem Nachschleifen noch weiter abnimmt, macht die Sache sicher auch nicht besser. Dem könnte man ggf. aber mit einer möglichst weit vorgespannten massiven Unterlage entgegenwirken.

Das Märklin etc. heute noch mit Vollprofil-Stählen Radreifen dreht glaube ich eher nicht, denn diese Stähle waren in der Vor-CNC Zeit ein einfaches aber nicht sehr wirtschaftliches Mittel komplizierte Konturen in kleineren Stückzahlen zu reproduzieren.
Eine Kopier- oder CNC-Drehmaschine lohnt sich erst bei grösseren Stückzahlen.

Ich werde mir mal so ein Teil anschaffen und hoffe bald darüber berichten zu könnnen.

Grüsse und schönes Wochenende

Florian
giovanni - 20.01.18 09:56
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo,

da frage ich mich wirklich wo das Problem ist. Für den Fachmann überhaupt keines. Meine -zig Lokräder aus Gg mit einer pass. Wendeplatte. Auf dem Dorn jeden Winkel einstellen und bearbeiten. Fertig

Hans
Stopfbüchse67 - 21.01.18 22:48
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hoi Hans,

für einen Fachmann ist es ja nicht wirklich ein Problem, denn der weiss was das Arbeiten mit Profilstählen mit sich bringt.
Das wollte ich nur kurz darstellen, seit dem ich weiss mit was für Gerätschaften und Vorstellungen einige ambitionierte Autodidakten feinmechanischen Apparaturen, was eine Live-Steam Lokomotive eben ist, zu Leibe rücken.
Kürzlich wollte einer die LGB-Spurkränze mit Hilfe eines Bohrständers und eines freihändig geführten Vollprofilstahl "abdrehen".... Geschockt Geschockt Geschockt
Zumindest gibt das sicher eine originelle Unfallmeldung bei der Versicherung.

Wenn ich es richtig verstehe nimmst du die Radreifen auf einen Spreizdorn und bearbeitest mit Radiusplatten die Kontur schrittweise?

Grüess

Florian

P.S. GG ist in Sachen Vibrationen bei der Bearbeitung sicherlich gutmütiger als A2/A4
giovanni - 22.01.18 13:20
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Florian

nicht ganz. Ich finde irgendwo auf der Welt Gg-Rohlinge oder lasse giessen die dann wie gesagt bearbeitet werden mit Wendeplatten. Keine Radius. Wofür ?

Hans
Stopfbüchse67 - 22.01.18 15:00
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hoi Hans,

giesst die Ferrum in Schafisheim noch so "kleine" Teile in GG?

Ich dachte bei einer Radiusplatte an eine 90° bei der die "Ecke" z.B. einen Radius von 0,8mm hat.
Das würde bei einer Schrägstellung des Oberschlittens von 2° für die Lauffläche und ca. 22° des Stahls für die aussere Spurkranzflanke schon das halbe Profil ergeben. Bevor du ggf. den Reifen ganz abstichst, brauchst du nur noch den Spurzkranz zu runden und ......fertig!! Cool

Mit dem Radius meinte ich den Übergang von Lauffläche zum Spurkranz der schon wahre Wunder bewirkt hat.
Hoffnungslose "Entgleiser" liefen mit einem sauberen Profil plötzlich ruhig durch alle möglichen Kurven und Weichen.

Grüess

Florian
giovanni - 22.01.18 18:21
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Florian,

die Ferrum macht schon, mit etwas Glück. Ich gehe in eine 1-Mann Giesserei.
Du siehst es schon richtig mit der Wendeplatte. Ich mache es so, nicht ganz genau gleich.

Hans
MOB - 22.01.18 22:25
Titel: Re: Messen von Radreifenprofil
Hallo Florian und Hans

ich habe mir einen solchen Profilstahl vor einiger Zeit gekauft und auf meiner kleinen Drehbank (EMCO Kompakt 5) zum Abdrehen von BRAWA Radsätzen getestet. Die BRAWA Radreifen sind "nur" aus vernickeltem Messing.
Mit meiner Spielzeug-Drehbank war es genau wie von Florian beschrieben. Sobald der Stahl an der Lauffläche angreift, beginnt das "rattern". Der Spurkranz alleine stellt kein Problem dar.
Ich habe dann Drehstahl und Räder zu einem Profi mit richtigen Maschinen gebracht. Der hat zwar auch erst seine Bedenken geäussert, hat das aber prima hinbekommen.

Ich denke mit Radreifen aus Stahl ist dieser Formstahl überfordert oder man muss so vorsichtig abdrehen (oder eher "einstechen"), dass man nicht wirklich voran kommt. Und ich würde auch empfehlen das Radprofil zuerst konventionell möglichst nah ans Endprofil zu drehen und nur ganz am Schluss diesen Drehstahl einsetzen. Mit der von Hans beschriebenen "klassischen" Methode kommt man bestimmt schneller und mit besserem Ergebnis ans Ziel. Das würde dann auch wieder auf meiner kleinen Drehbank funktionieren.
Die Alternative Lohnfertigung auf CNC-Maschinen wird sich vermutlich bei kleinen Serien auch schon rechnen...

Trotzdem: für meine BRAWA-Räder hat der Drehstahl seinen Dienst schlussendlich erfüllt!

Beste Grüsse
Urs

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau