buntbahn.de

Fahrzeuge - EDK 500


der Verrückte - 12.07.16 22:12
Titel: EDK 500
Moin,
nun will ich mal mein derzeitiges Projekt vorstellen.


Viele Grüsse, Ole
bahn-stephan - 16.07.16 01:05
Titel: Re: EDK 500
Hallöchen !!!!!!!!!!

Also für so ein Modell ein Bild hier so reingeschmissen?
Bringt nicht den Beifall.

Grüße
Bahn-Stephan
giovanni - 16.07.16 07:53
Titel: Re: EDK 500
....was soll denn jetzt wieder nicht recht sein ?
Hydrostat - 16.07.16 09:16
Titel: Re: EDK 500
giovanni hat folgendes geschrieben::
....was soll denn jetzt wieder nicht recht sein ?


Giovanni (so viel Zeit muss sein),

ich bin mir sicher, dass Bahn-Stephan mit seinem Posting ausdrücken wollte, dass er das Modell bemerkenswert findet, aber die kommentarlose und schlechte Fotografie, die keinerlei Details erkennen lässt, als Grund für die ausbleibenden Reaktionen versteht. Gerade auf Details hat hier der Eine oder Andere mal etwas Wert gelegt, meine ich mich zu erinnern. Bahn-Stephan kritisiert das Modell damit übrigens in keiner Weise - was er aber gerne tun kann und auch ausdrücklich im Sinne eines gegenseitigen Austauschs soll, wenn er das möchte. Vielleicht möchte er auch, kann es aber auf Basis der vorliegenden optischen und textlichen Informationen nicht.

Ich glaube, dass es das ist, was hier nicht recht ist, um Deine Frage zu beantworten. Und der Threadersteller Ole versteht den Hinweis mit dem Zaunpfahl vielleicht auch noch ...

Schönen Gruß
Volker
der Verrückte - 16.07.16 14:21
Titel: Re: EDK 500
Moin,
Ihr habt ja recht. Ein Bild und keinerlei Beschreibung... Ein bissel dünn von mir. Bekenne mich schuldig.
Also vor ziemlich genau 21 Jahren hatte ich das Glück, zwei dieser Prachtexemplare auf einem Verladegleis in Ketzin zu erwischen. Die gute alte Zenit war immer dabei. Schnell zehn/zwölf Fotos gemacht. Ich hätte noch 25 mehr machen sollen.
Dann habe ich mich bei gemacht, das alles in H0 aufs Papier zu kritzeln und wollte das Dingen immermal in 1:87 bauen. Beim "wollte" blieb es dann auch. Jetzt mit den bescheidenen Anfängen der Gartenbahn gings dann los mit der Umsetzung in G.
Dass es ein Materialmix werden würde, war eigentlich klar. Nur will ich so vieles wie möglich in Stahlblech bauen. Ein geiles Zeuch. Viele Rahmenteile und Drehgestellteile sind aus 1,25 mm dickem Autoreparaturblech. Ein paar Rahmenteile und "Windenhaus" sind 0,8-er. Längsträger ist 20x20 Aluminiumvierkantrohr aus dem Baumarkt. Achslager sind Einzelteile aus Messing und das Ausleger- und A-Bockgedöhns ebenfalls MS. Sämtliche Rollen sind Kugelgelagert, denn schliesslich soll die Kiste auch was heben. Radsätze sind auch komplett Eigenbau. Man kann welche wohl auch für ca. 105 Euro kaufen oder man gibt bloss 10 Geld aus und dreht die Teile selber. Das Material verschlingt schon einen Haufen Pinkepinke. Gelle?
Nun ein paar Bildchen, für dessen Qualität ich mich entschuldigen will. Ich hab nur das Handy.

Gruss, Ole
der Verrückte - 16.07.16 14:29
Titel: Re: EDK 500
Hier nun mal ein paar Einzelheiten:








VG, Olaf
furkabahn - 17.07.16 08:05
Titel: Re: EDK 500
Schön schon wieder
Zitat:
kommentarlose und schlechte Fotografie
.
Was sollen wir im Forum damit anfangen?!? Vielleicht sucht Hermann, der Forum-Hamster noch etwas aktuelles Material für seine Klause................

Gruss
Joachim
der Verrückte - 17.07.16 08:47
Titel: Re: EDK 500
Moin,
ja, was soll ich denn an Rahmen plus Oberwagen, Drehgestellen, Hakenflasche und den vier Stützen grossartig kommentieren?
Ich glaube, ich lasse das Ganze mal lieber sein hier.
Und so schlecht sind letztere Bilder ja nun auch nicht. Brille und Monitor putzen könnte helfen.
Gruss
T 20 - 17.07.16 09:44
Titel: Re: EDK 500
....muß das wieder sein ?
Ein schönes Werk zerreden ?
Nicht jeder ist ein perfekter Werbefotograf,
dann bitte Tips geben, wie Ole es besser präsentieren kann.
Gäbe es nicht die Möglichkeit , auch folgendermaßen zu reagieren ?
"Ole, das sieht sehr interessant aus,das Bild ist aber wenig aussagekräftig,
bitte versuch doch mal was nachzureichen und auch, wie du gearbeitet hast"
Dann gibts nicht gleich wieder hochschlagende Wellen.
Auch wenn vielleicht die eine oder andere Reaktionen nicht provozierend gemeint waren...das...
kann man eben auch mißverstehen.Esst doch erstmal ein Snickers, bevor ihr
so antwortet Winke
In der Truhe liegt der Taft...oder so ähnlich geht doch der Spruch..
Grüße
Tobias
Erzwegler - 17.07.16 10:28
Titel: Re: EDK 500
Hallo zusammen,
als stiller Leser kann ich Tobias nur zustimmen. Der Ton macht die Musik. Was Ole da zeigt, sieht doch nach wirklich guter Arbeit aus. Auch Arbeiten mit Karosserieblech sieht man nicht oft, einen Kran auch nicht. Mich z. B. hätte noch interessiert, wie die gezeigten Stützen hergestellt wurden, und aus welchem Material sie sind. Das werden wir wohl jetzt nicht mehr erfahren.
Irgendwo habe ich gelesen, was die Anhäufung von vielen Satzzeichen bedeutet und welchen Schlüsse auf den Anwender gezogen werden können. Das werde ich jetzt gleich mal nachsehen.
Vor einigen Jahren hatte ich vor, meine Basteleien hier auch vorzustellen. Aber damals wurde auch ein Neuer dermaßen niedergemacht, dass ich mein Vorhaben sofort verworfen habe.
Viele Grüße
Werner
der Verrückte - 17.07.16 10:43
Titel: Re: EDK 500
Moin,
ja. Hab vergessen zu erwähnen, dass die Stützen aus diesem "Zamak" gegossen sind. Urmodell, Silikonform, und so weiter.
Wegen der Lufteinschlüsse nicht so der Brüller, aber mechanisch stabil sind die auf alle Fälle. Den Rest erledigt Spachtelmasse.
Druck- bzw. Schleuderguss wären ne feine Sache, aber ob eine Silkonform das mit macht? Kommt dann wohl eher eine undefinierbare Krücke raus.
Gruss, Ole
der Verrückte - 17.07.16 10:55
Titel: Re: EDK 500
Der Vollständigkeit halber:


Die Füsse sind aus Epoxidharz. Sollten die nicht stand halten, werden die aus Messing gemacht.
Danke fürs Interesse. Baut auf.
Gruss und einen schönen Sonntag.
Ole
dampfklaus - 17.07.16 13:56
Titel: Re: EDK 500
Hallo Ole,

Dein Kran ist super und gefällt mir ausnehmend gut. Lass Dich bitte nicht provozieren, dann sollen doch die Besserwisser mal ihre eigenen Kreationen zeigen. Wahrscheinlich müssen sie dann klein beigeben.
Mein Vorschlag wäre, fang bitte mit dem Plan oder den Fotos an, als Du zu dem Entschluss gekommen bist, diesen Kran zu bauen.
Und dann wie die Einzelteile entstanden sind. Hast Du den Grundrahmen punktgeschweißt?

Bin schon sehr gespannt auf Deine Fortsetzung.

Gruß

Klaus
furkabahn - 17.07.16 14:28
Titel: Re: EDK 500
Hallo zusammen,

ich habe mir mal die Mühe gamacht das Vorbild anzuschauen, nach unzähligen Landwirtschaftsanhängern "EDK500" habe ich dann das hier gefunden:

http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/kranwagen/kran-s-m-kirow/kran-kirow-80t/kran-kirow-80t.htm

Und nun muss ich sagen: mir gefällt die Umsetzung gar nicht. Mal wieder ein Regelspurfahrzueg auf Meterspur im Gummimaßstab hingewurstet, das ganze mit sehr groben Schrauben im Baumarktformat und völlig ohne Details...........
OK, die pure größe des Modells beeindruckt schon, aber wenn der Effekt vorbei ist...........naja.
Steng genommen erfüllt "Spur G" nicht unsere Forumsregeln, aber das sollten die Paten des Forumsbretts selber entscheiden!

und zum Thema Foto: Auch ein Handy hat heutzutage eine Autofokusfunktion, wenn man die auf das Modell ausrichtet könnte es helfen. Ebenso würde es helfen das Modell zum Foto nicht auf Tische mit spiegelder Oberfläche zu stellen.

Gruss
Joachim
der Verrückte - 17.07.16 14:42
Titel: Re: EDK 500
Hallo Klaus,
vielen Dank! Winke
Ja da bin ich wohl in Erklärungsnot. Im Grunde existiert kein richtiger Bauplan. Bei Goggel findet man Seitenansichtszeichnungen mit den Grundmaßen und ansonsten nehme ich meine Bilder mache mir Skizzen und bringe das in Proportion. Kann und will das nicht so perfekt machen, wie meinetwegen der S 49 mit der Köf. Hut ab übrigens! Ist deprimierend genug, sich sabbernd seine Präzision optisch reinziehen zu müssen. Bei dieser Perfektion... Ach ich habe auch noch ein anderes Leben.
Ja nun, wie verbindet man die Teile? Wenn es am Rand ist, kann man schon mal ein "Winkeleisen" von innen verschweissen. Oder stumpf/T-förmig durch Lochpunkt. Da ich ab und an mit Autoblech zu tun habe, "kenne" ich das Eisen und mein Schweissgerät. Hoffe, folgendes Bild gibt ein paar Antworten. Keene Panik wegen der Löcher. Spachtelmasse!


Gruss, Ole
Regalbahner - 17.07.16 14:50
Titel: Re: EDK 500
Hallo zusammen,

furkabahn hat folgendes geschrieben::
Steng genommen erfüllt "Spur G" nicht unsere Forumsregeln ...


das stimmt in Bezug auf den Begriff "Spur-G" schon,
denn der sagt nichts über einen bestimmten Maßstab aus Heulend

Wenn der Kran aber in einem bestimmten Maßstab gebaut wurde,
erfüllt er unsere Forenregeln schon.
Details lassen sich auch nachträglich noch anbringen und
selbst wenn einige Teile nicht stimmen, könnte man sie
nochmal besser bauen.
Schließlich kommt kein Modellbauer perfekt auf die Welt Winke

Also Ole lass dich nicht verunsichern und zeig uns mehr
aber lass dir auch nicht alles einzeln aus der Nase ziehen.

Falls neben dem EDK 500 aber plötzliche eine Stainz auf
dem Gleis auftauchen sollte, wird er wohl auf's
Abstellgleis fahren müssen Augenrollen

Viele Grüße
Christoph
der Verrückte - 17.07.16 15:07
Titel: Re: EDK 500
Moin,
als relativ später Einsteiger hier ist es nicht einfach, alles von Anfang an zu erklären und zu bebildern. Ich habe nicht jeden Abschnitt dokumentiert und geknipst. Hmm... Heulend
Und nee, ich lasse mich nicht verunsichern und ich mische auch nichts mit 2m. Und Epochentechnisch werde ich auch beim "Rest" der Bahn bei der "Wendezeit" bleiben.
Ich habe sämtliche Maße in 1:28,5 umgerechnet. Problem?
Und Furkabahn, wenn sich der Bau mal dem Ende neigen sollte, wird man nirgendwo eine Baumarktschraube sehen. Versprochen!
Aus der Nase ziehen... Stellt bitte Fragen. Lasset uns kommunizieren und nicht übereinander her fallen.
Gruss, Ole
der Verrückte - 17.07.16 21:50
Titel: Re: EDK 500
Hi,
ich habe in jungen Jahren mal ein Modell in 1:87 gebaut, dass ich als Kranfahrer damals selbst gefahren bin. MDK 404 heisst das Ding.
Dann hab ich mal mit den gefederten Puffern weiter gemacht. Sind noch nicht fertig. Muss ich für die/den Nörgler wohl extra erwähnen.





Gruss, Ole
der Verrückte - 19.07.16 21:27
Titel: Re: EDK 500
Moin,
ich werfe mal ein Bild vom Fahrwerk ein. Der stand grade so schön auf dem neuen Basteltisch. Ja auch das ist noch nicht komplett und nicht 100% Original. Aber es funzt und sieht aus.


Dann hab ich heute noch Bodenblech Kabine gemacht und an den Stützenverriegelungen gefeilt, gedacht, gebaut(das Meisste fürn Popo). Bleibe dran und berichte.
Gruss Euch. Ole
Henry (Henner) - 19.07.16 23:08
Titel: Re: EDK 500
Ole,
woher kommen die Lufteinschluesse in Deinen Zamakguessen? Sind es die Silikonformen oder der eigentliche Guss? Wir haben sowas noch nicht erlebt, auch ohne Druck/Schleuderverfahren, siehe hier:
http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=12365
Regards
der Verrückte - 20.07.16 06:30
Titel: Re: EDK 500
Moin Henry,
ich habe keine Ahnung.
Bevor ich mich mit der Giesserei befasst hatte, hab ich mich u.A. hier belesen und mir auch Deinen Beitrag rein gezogen. Viele sauber gegossene Teile gesichtet und somit glaubte ich, dass das alles nicht so schwer ist.
Aber nagut... Da es sich aber nur um statisch nicht soo wichtige Stellen handelt, ist es technisch egal. Es betrifft nur einige Rippenkanten. Das kann man kaschieren.
Gruss, Ole
der Verrückte - 20.07.16 18:16
Titel: Re: EDK 500
Moin liebe Leuts,
mal etwas am "Haus" weiter gemacht. Mit meinem Lieblingszeuchs. Da frugte letztens jemand nach der Schweisserei. Deswegen mal diese Bildchen.


Und hier mal verschliffen und angepasst. Ja, man schleift 98 % wieder ab. Naja, der Draht ist genau so dick, wie das Blech. Höhö!



Ich wäre nicht der Verrückte, wenn ich am 0,8-er Blech nicht 0,5-er Schweissfasen ran getan hätte.
Ich muss sagen, ich hätte gerne das "PUK 5". Das ist ein Impuls-WIG-Gerät. Aber für meine paar Pünktchen gebe ich nicht noch 3500 Geld aus.

Bis später.
Ole
Regalbahner - 20.07.16 21:14
Titel: Re: EDK 500
Moin Ole,

und womit hast du das nun geschweißt Frage

Viele Grüße
Christoph
der Verrückte - 20.07.16 21:39
Titel: Re: EDK 500
Moin,
na mit nem ganz normalen CO2-Schweissgerät. Okay, ist schon dunkel draussen, desrum das besch... Bild.


Gruss, Ole
Regalbahner - 20.07.16 22:10
Titel: Re: EDK 500
So verrückt bist du gar nicht Winke

ich habe z.B. schon Stahlgleis aus Recheteckprofil
3x6 mm und Schwellen aus 0,8 er Reparaturblech gebaut
und mit Elektroden geschweißt.



Das war mühsam hat aber funktioniert Sehr glücklich
Jetzt habe ich mir ein kombiniertes Schweißgerät von Güde
für ca. 800 Euronen geleistet, was neben CO2 auch WIG
schweißt. Das ist natürlich eine feine Sache Ausruf
Momentan fehlt mir nur etwas die Zeit
aber alles hat man leider selten beisammen Augenrollen

Viele Grüße
Christoph
bahn-stephan - 20.07.16 23:48
Titel: Re: EDK 500
Hallöchen Ole

Es hat doch funktioniert, die Herausforderung. Schön nun doch noch Erklärungen und Fotos zum Bau dieses Funktionsmodells zu sehen. War nicht böse gemeint aber das Forumsziel ist nun mal: Der Weg ist das Ziel.

Und ich weiß was ich schreibe denn seit 9 Jahren baue ich an einem EDK 50 im Maßstab 1:8 welcher wohl im Frühjahr fertig werden wird. Gewicht reichlich vier Zentner und der Baubericht unter:
http://www.dampfbahner.eu/forum/wbb3/index.php/Thread/2615-F%C3%BCr-den-Winter-ein-EDK-50/


IMG_2742_-_Kopie (bahn-stephan)



EDK 50 2 (bahn-stephan)



Grüße
Bahn-Stephan
der Verrückte - 21.07.16 12:23
Titel: Re: EDK 500
Hoho!! Mächtich gewaltich Egon!
Schade, mit dem Link komme ich nicht ins Dampfbahnerforum ohne Anmeldung.
@Christoph, es ist nicht so, dass ich es nicht versucht hätte, aber mit Elektrode komme ich überhaupt nicht klar. Und Dünnblech schon garnicht.
Aber wie gesagt, normalerweise bin ich schweisstechnisch eher in 1:1 unterwegs.

VG, Ole
der Verrückte - 21.07.16 17:53
Titel: Re: EDK 500
So liebe Bastelfreunde,
heute mal die schräge Kiste(was immer da im Original drinne ist) weiter gemacht. Keene Angst, es wird noch gespachtelt, geschliffen, beplankt und dann sind auch die Löcher in den Längsträgern verschwunden. Da sind nämlich die Schraubverbindungen drin, die die beiden Längsträger zusammen halten. Für meine Begriffe hat alles seinen Sinn.
Bilderse:





Gruss, Ole
bahn-stephan - 12.08.16 00:04
Titel: Re: EDK 500
Hallöchen Ole

In dieser "schrägen Kiste" ist wie im gesamten Maschienenraum der Dieselmotor, der Schwenkwerkantrieb sowie die zwei Windwerke untergebracht. Bedingt durch die maximale Ausnutzung des Lichtraumprofils.

Gibt's Neues?

Grüße
Bahn-Stephan
der Verrückte - 13.08.16 15:16
Titel: Re: EDK 500
Moin,
was in der grossen schrägen Kiste ist, ist klar. Winke
Ich meinte die Räumlichkeit links vorn neben dem Fahrerhaus.
Den Diesel vermutet man stark hinten. Den wird man wohl aus Gegengewichtsgründen dahin getan haben. Ausserdem sind da die einzigen Lüftungsschlitze.
Aktuell das Neueste:


Sicken anfertigen-reine Fleissarbeit: zwei Löcher bohren, 0,4-er Draht durchfädeln, verlöten, Rückseite verputzen.


Es zieht sich, da ich momentan noch andere Sachen zu tun habe. Garten, Auto`s, Katze, div. Festivitäten, ...
Ein schönes Fahr- und Bastel-WE Euch!
Gruss, Olaf
der Verrückte - 07.06.17 18:16
Titel: Re: EDK 500
Moin,
so denn mal ein paar "Scheibchen":

bissel Verkabelung


der Ringstromabnehmer


Pufferbohle von hinten. Heiliger Bimbam: Puffer mit M1 Bolzen verschraubt!
Wollte die eigentlich aus Stahl tun, aber pro Seite 17 Löcher in Stahl? Nee, denn doch lieber Messing! Geht besser!


ein paar gefräste und gebohrte Stütztellerteile


und nu die verlöteten Teller
Die Montage war eine knifflige Geburt.
Demnächst mehr.
Gruss, Ole
der Verrückte - 10.06.17 19:32
Titel: Re: EDK 500
Moin,
na monologisiere ich noch etwas zu den Tellern.
Zum bohren der Löcher in den unteren Platten und der 8 Löcher in den Mittelbolzen(siehe ganz unten) hab ich mir dieses Drehtischchen gekauft. Schönes Ding, nur muss die kleine Chinesische Frau an der Giessmaschine wohl etwas zuviel Reisschnaps getrunken haben. Welchen Grund hat es wohl die Löcher der Befestigung nicht im 90 Grad-Winkel zur Kippachse zu giessen? Keene Ahnung. Egal. Des Zerspaners Nacharbeit und der Drops ist gelutscht.

Dann habe ich zum zurechtfräsen und sägen mal diesen Halter gebaut. Ein blanker Schraubstock ist nicht wirklich brauchbar dafür. Nur zum halten des Halters für eine Kleinstserie.

Diese fast dreieckigen Teile mussten ja alle einen Zapfen bekommen(1x1), damit mir der Scharmützel nicht schon vor dem löten wie ein Kartenhaus zusammen fällt. Das entsprechende Loch in rund rein rechnerisch: 1,4 mm. Ab und an musste ein Feilenstrich nachhelfen. Egal. Passt.

Hier nun noch die Bohrerei unter dem USB-Mikroskop(20 Euro). Den Spass gönnte ich mir.

Gruss und viel Spass am Bauen.
Ole
volkerS - 10.06.17 20:46
Titel: Re: EDK 500
Hallo Ole,
mit was hast du die Stützteller gelötet?
Es ist ja fast immer so, dass wenn man mehrere Teile benötigt, die Herstellung einer Halte-/Montagevorrichtung unumgänglich ist und das Anfertigen der Hilfsmittel meist länger als die Arbeit am eigentlichen Teil dauert.
Volker
der Verrückte - 10.06.17 21:05
Titel: Re: EDK 500
Hallo Volker,
ich hab da diese Lötpaste aus dem Sanitärbereich ran gestrichen und ein paar Streifen 0,5-er Lötdraht in die Kehlen gelegt. Flamme ran und lötikovskie!
Halte und Montagevorrichtung... Deswegen habe ich die vielen Zapfenverbindungen geschaffen. War unumgänglich. Wie gesagt, das sonst zu erwartende Kartenhaus...
Danke fürs Interesse.
Gruss, Ole
fspg2 - 11.06.17 18:26
Titel: Re: EDK 500
Hallo Ole,

schön, dass Du ein paar "Scheibchen" gezeigt hast.Sehr glücklich

Was steht denn noch alles auf der Warteliste des Kranes ? Wenn ich so Deine Bilder betrachte, bist Du doch schon recht weit voran geschritten.
Bitte berichte weiter!!!
der Verrückte - 11.06.17 20:31
Titel: Re: EDK 500
Moin Leuts, moin Friethjof,
ein kleines heute noch:
momentan liegen mir die Stützenverriegelungen am Herzen. Die müssen ja eingeklappt am Rahmen befestigt werden, als sowohl auch 90 Grad ausgeklappt für den Kranbetrieb.
Die Schlitze in den Gabelköpfen habe ich mit der Trennscheibe "reingedrehmelt". War mir zu heiss, die zu sägen. Das Sägeblatt hätte mir bestimmt das Teil aus dem Futter gerissen.
Guckst Du.


Bis demnächst.
Gruss, Ole
der Verrückte - 18.06.17 16:15
Titel: Re: EDK 500
Moin,
nun habe ich wenigstens schon mal zwei dieser Verriegelungen fertig.




Vielen Dank fürs zuschauen.
Gruss, Ole
der Verrückte - 11.07.17 19:46
Titel: Re: EDK 500
Moin,
ich hol das Ding mal aus der Versenkung. Is ja grad nich viel los. Gelle?
Nun bin ich ja an den Wartungsklappen des Motorraums, an denen es viele Sicken und Lüftungsschlitze zu imitieren gilt. So denn. An zwei Klappen bspw. ist da wohl eine Sicke und zwei Reihen a 17 Lüftungsschlitze. Da ich alles konventionell bohre( Dreifingerbohrmaschine), muss auch angekörnt werden. Der 0,6-er Bohrer soll ja nich sonstwohin laufen. Also musste ich auf dem Kreuztisch der Fräse körnen. Ich habs mit der Hand versucht. Is ne Gurke geworden. Aber das ist doch mal ne Linie... Ich gloob, die Bilder sprechen alles Andere. Das dritte Bild zeigt nur den Suchfinger um das erste Kreuz zu finden. Es wurde dann der Körner eingespannt. Alles Andere ging/geht nach Maß.








Gruss Euch!
Battli - 12.07.17 14:11
Titel: Re: EDK 500
Hallo!
Auch nur beim Zuschauen. Immer gut, Ideen vorgesetzt zu bekommen.
Cheers
Battli
der Verrückte - 12.07.17 14:55
Titel: Re: EDK 500
Moin,
ja, hier mal der Unterschied zwischen handgekörnt in 0,2-er und "maschinen"-gekörnt in 0,5-er Blech:






Gruss
der Verrückte - 12.08.17 18:14
Titel: Re: EDK 500
Moin liebe Leuts,
so sieht dann die Rückwand aus, wenn sie fast fertig ist:

Gruss, Ole
der Verrückte - 02.12.18 20:39
Titel: Re: EDK 500
Moin liebe Leuts.
Es gucken hier so viele Leute rein... Manche vielleicht in der Hoffnung, das es weiter geht. Nein, es geht hier definitiv NICHT weiter!
Desrum bitte ich darum, das Ding hier komplett zu löschen.
Ich enttäusche nicht gerne Menschen. Nicht meine Art.
Gruss, Ole
viereka - 03.12.18 11:29
Titel: Re: EDK 500
Ohhhhhh...das ist aber schade.......
Regalbahner - 03.12.18 13:09
Titel: Re: EDK 500
Hallo Ole,

würdest du uns einen Grund für diese radikale Entscheidung nennen Frage
Oder geht es woanders weiter Frage

Viele Grüße
Christoph
der Verrückte - 03.12.18 19:09
Titel: Re: EDK 500
Moin,
der G-ler wurde gebeten, den Saal zu verlassen. Hat er respektvoll gemacht. Ergo hat das hier, qualitativ auch nicht vereinbar, nichts mehr zu suchen.
Schade für den einen oder anderen vielleicht.
Ich möchte auch meine Bitte erfüllt haben. Danke!
Gruss, Ole
Ich persönlich bleibe aber hier. Ist weiterhin interessant und lehrreich. Merci!
Henry (Henner) - 04.12.18 02:07
Titel: Re: EDK 500
Hallo Ole,
Ich gebe ja zu, dass ich die Diskussion um "G" losgetreten habe. Als Du Dein Modell angefangen hast, bist Du wie viele andere in diese Masstabsfalle getreten. Aber Dein Modell ist ja in sich schluessig in 1:28,5 gebaut und wer weiss, wie Dein naechstes Modell aussehen wird (Meterspurmodell in 1:22,5?). Ich hoffe ja nur, Dich nicht vergrault zu haben! Wenn es Dich beruhigt: Die Spurweite meines Transportwagens fuer die Guinness ist falsch, da ich kein 1600mm Gleis im Masstab 1:19 habe und ich meine kleine Lok halt auch mal woanders als auf dem (masstaeblichen) 32mm Gleis fahren lassen wollte. Meine Climax startete als 1:22,5 Modell und mutierte zu 1:20,3, als ich in die USA uebersiedelte. Erst meine weiteren Modelle "stimmten". Also berichte bitte weiter ueber Deinen Kran!
Regards
Thüringen-DRG - 04.12.18 10:14
Titel: Re: EDK 500
Hallo Ole,

ich finde es schade, dass du dich zurück ziehst.
Deine Bauweise fand ich ganz "eigen" und das soll nicht negativ gemeint sein. Es erinnert mich an den ursprünglichen DDR Modellbau, also ohne CAD, 3 D Druck etc, sondern mit den Mitteln welche man in der Werkstatt zur Verfügung hat/hatte.

Nachvollziehen kann ich allerdings deine Entscheidung.

Viele Grüsse Ric
viereka - 04.12.18 10:50
Titel: Re: EDK 500
Zitat:
Ich persönlich bleibe aber hier. Ist weiterhin interessant und lehrreich.


.....und irgendwann gibt es hier dann nur noch die Lesenden, die sich aber mächtig wundern werden, weil es nichts Interessantes und Lehrreiches mehr zum Lesen gibt.....
Warum sollten einige Modellbauer den Alleinunterhalter machen und ihre Zeit mit dem Verfassen von Texten, Einstellen von Fotos usw. "vertrödeln"?
In diesem Sinn mache ich jetzt weiter mit dem T13 der Selfkantbahn und der Gernrode (99 5811).

cu
Hans-Jürgen
Kurt Schönbächler - 04.12.18 14:14
Titel: Re: EDK 500
Hallo alle zusammen,

also ich bin "indirekt" auch zum reinen Mitleser degradiert worden.
Habe in diesem Forum "Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32" eine Frage bezügliche eines mir unbekannten Modells in 7 1/4 Zoll (also Massstab zwischen 1:7 und 1:12 etwa) gestellt.
Dann wurde mein Beitrag durch einen Admin in die ewigen Jagdgründe geschickt, da er hier nichts zu suchen hätte.

Also bin ich hier nur noch stiller Mitleser.

Gruss an alle, Kurt
Regalbahner - 04.12.18 15:04
Titel: Re: EDK 500
Hallo Zusammen,

ich wäre auch dafür, dass Ole hier weiter macht.
Finde das Modell und die Umsetzung interessant.

@Kurt, dein Beitrag wurde von unserem Admin auf das
Abstellgleis geschoben und da ist er auch noch.
Dort kannst du dich anmelden und ihn nachlesen.
Warum er verschoben wurde, das solltest du mit ihm klären
aber bitte im Hintergrund per PN.

Viele Grüße
Christoph
bahn-stephan - 27.12.18 00:02
Titel: Re: EDK 500
Hallöchen Ole

Da hat du doch vor über zwei Jahren Fotos deines Kran's hier gepostet. Ohne Erklärung über den Bau denn der Weg ist bekanntlich das Ziel. Auch der Maßstab, bzw. die Größe, blieben im unklaren.

Auf Grund meiner doch etwas provokanter Antwort wurde in dieser langen Zeit eine Baubschreibung draus, welchem doch etlichen beim Modellbau geholfen hat.

Darum war ich jetzt doch erschrocken über das plötzliche Ende dieser Berichterstattung wegen irgendwelcher Maßstabsgehabe.

Dieser liegt zwischen 1:1 und 1:32, wie oben zu lesen.
Und es sollte sich um Selbst-Eigen-oder Umbauten handeln

Verpöhnt ist hier nur die LGB


Alles dies hast du beherzigst, also lass dich von NIEMANDEN hier beeinflussen !

Soll ich den Baubericht in 1:8 vom EDK 50 auch nicht einstellen?

Denk drüber nach
der Verrückte - 27.12.18 06:56
Titel: Re: EDK 500
Moin liebe Leuts,

na gut,mach ich mal den Erklärbär. Auf vielfachen Wunsch hin lassen wir das Gebilde also hier.

Ich bin in keine Falle getreten. Seit ich sechs war, befasse ich mich mit der Modellbahn. Also schon 49 Jahre. Mal mehr, mal weniger. Mein Beweggrund für G war: Ich wollte eine Bahn im Garten und ich wollte die Deutsche Reichsbahn zur Wendezeit. Also gab es keine Alternativen. Nichts in eins und nichts in zwei. Da ich nicht gerade zu den Großverdienern gehöre, blieb nur Piko übrig. Und Schmalspur wollte ich nicht. Die HSB und die RHB kann man jeden Tag besuchen. Die DR findet man nicht mehr. Was hatte ich also für eine Wahl? Und dem entsprechend musste ich ja die Größe für dit Hebezeug wählen: 1:28,5. Sicher kann man den maßstäblich bauen in 1 oder 2, aber dann hätte ich keinen auf meiner Bahn. Alles dreht sich im Kreis. Was soll ich machen? Verzichten auf Kran und Bahn? Wohl kaum! Und nie wurde ein EDK 500 auf dem Brocken gesehen. Hmm....
Nun sind ja die meissten EDK in Russland gelandet. Und auweia, jetzt auf Breitspur und mit Mittelpufferkupplung.Ich bin nachträglich verwirrt!
Na wie auch immer... Ich baue das Ding schon weiter. Danke an die, die das Projekt noch interessiert.

Maßstab hin oder her, ein Spielzeug bleibts unterm Strich trotzdem.
Gruß, Ole
Regalbahner - 27.12.18 10:21
Titel: Re: EDK 500
Guten Morgen Ole,

eine gute Entscheidung, den Bau hier weiter zu zeigen Ausruf

Natürlich kann ich deine Gründe für diesen Maßstab nachvollziehen.
Vielleicht können wir uns, um des lieben Friedens Willen,
von dem "G" verabschieden und in Zukunft einen Maßstab
oder einen Bereich von Maßstäben angeben.
Das unleidliche "G" weckt leider immer wieder das Bild
einer Stainz (760 mm Spur) neben einer Harzlok (1000 mm Spur)
und einem Piko Taurus (Regelspur) in trauter Nachbarschaft,
sich auf dem selben Gleise durch viel zu enge Radien quälend, was bei Modellbauern
schmerzende Augen zur Folge hat Augenrollen

Auch wenn die Piko Fahrzeuge in fast allen Maßen erheblich
vom Original abweichen, bringen sie doch optisch das Original
einigermaßen rüber und leider gibt es ja zum Thema DR Regelspur
bisher keine maßstäblich Alternative.
Bleibt noch das Problem der unmaßstäblichen Gleise, diese sind
ja nunmal Schmalspurgleise, aber die kann man im Garten
ja etwas verstecken, und auch hier gibt es leider keine Maßstäbliche Alternative.

Vielleicht sollte sich ein Großserienhersteller diesem Problem mal annehmen.
Es kann ja nicht so ein großes Problem sein, maßstäbliche
Schwellenbänder anzubieten, zumal es dafür sicher
eine ganze Menge Abnehmer geben würde.

Ich wünsche dir und natürlich auch allen anderen
einen fröhlichen Jahreswechsel.

Viele Grüße
Christoph
der Verrückte - 01.06.19 20:08
Titel: Re: EDK 500
Moin,
die Tage war mal der Anstreicher dran.





Poh! Bin froh, die 500 Löcher für Sicken und Lüftungsschlitzimitationen fertig zu haben.
Ein paar Sachen sind geändert/verbessert worden.
Geht weiter. Noch 20 bis 40 Kleinigkeiten und ich erkläre für fertig. Grins
Gruss, Ole
Battli - 02.06.19 00:10
Titel: Re: EDK 500
Hi Ole
Sieht gigantisch aus. Farbe auftragen ist fuer mich immer ein Stress. Aber wenn's gelingt... Tolle Maschine! Bin gespannt auf den fertigen Kran.
Cheers
Battli
der Verrückte - 02.06.19 11:36
Titel: Re: EDK 500
Moin,
heute mal das Hubseil aufgezogen und mit 1000 Gramm die kleine Lastprobe gemacht. Wenns Nackenseil drauf ist, sollen es 3000 Gramm werden.


Gruss, Ole
der Verrückte - 02.06.19 19:58
Titel: Re: EDK 500
Moin,
hatte mich dann in den Fingern gejuckt und ich hab noch das Nackenseil aufgerollt und dann gabs die grosse Last:



Mehr soll nich, mehr muss nich. Grins
Gruss, Ole
T 20 - 08.06.19 13:34
Titel: Re: EDK 500
Ole,
also das ist schon ein echte "Eikätscher". Und eben keine Plaste und Elaste aus..
wenn bei mir also mal waggons entgleisen, weiß ich ja wo Hilfe zu holen ist Winke
Grüße
Tobias
der Verrückte - 08.06.19 19:11
Titel: Re: EDK 500
Moin Tobi,
nee dit is echt häwie Mättel. Sehr glücklich
Keen Problem. Anruf genügt. Wir haben Kapazitäten frei.

Nur muss ich den Ofen nochmal umdrehen. Irgendwas stimmt mit dem Ringstromabnehmer nich. Und das Getriebe vom Drehwerksantrieb ist so laut... Geht garnicht. Werde ich umkonstruieren müssen. Auf der Motorwelle soll ne Schnecke sitzen. Denn is leise.
Gruss.
der Verrückte - 16.06.19 19:05
Titel: Re: EDK 500
Moin,
ich habe die Tage mal am neuen Drehwerksantrieb gebastelt. Dazu wurde einer der vier Spiegelverstellmotore eines verunfallten Citroen Jumper Spiegels extrahiert. Super leise, super langsam. Das Getriebe hat ne brauchbare Ausgangswelle gedreht bekommen. Dann hab ich noch die Kupplung gebaut, um den Drehwerksantrieb für evtl. Kurvenfahrten im Zugverband auskuppeln zu können.

Mal schauen, wie ich das mit der Schaltgabelbetätigung gestalte.
Gruss, Ole

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau