buntbahn.de

Anlagenbau & Zubehör - Steinkohle Brikett (Eisenbahner)


Helmut Schmidt - 29.04.14 14:37
Titel: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Glückauf,

Volker du bist mal wieder der Auslöser gewesen.

Ja eines schönen guten Tages meinte Volker, es gibt überhaupt keine gescheite Epoche gerechte Modellkohle, ausser das Stückkohle natürlich zeitlos ist.

Natürlich hatte er auch solch ein passendes Vorbild.

Ich sagte natürlich mal wieder ist doch kein Problem, dass lässt sich doch leicht nachbilden.

So und hier kommt der erste Versuch.


Erste Probe beim Abformen im Maßstab 1:22,5, von Steinkohle Briketts, auch als Eisenbahner bekannt.
robby - 29.04.14 14:45
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Hallo Helmut,

schön sieht eure Steinkohle aus. Nun weiß ich nicht ob die Kohle hier auch was ist

http://www.miniaturbeton.de/html/brikett.html

1:22,5 Braunkohlebriketts
Helmut Schmidt - 29.04.14 15:33
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Glückauf Robby,

jede Zeche in Deutschland die etwas auf sich hielt hat ihr Zeichen auf die Briketts geprägt.


Original Eisenbahner mit Prägezeichen der Zeche.

Kann jemand durch Zufall sagen, um welche Zeche es sich handelt?

Deshalb mussten unsere Steinkohle Briketts natürlich auch ein Prägezeichen haben.


Größenvergleich Brikett mit Prägung, die mittlere Prägung ist im Übrigen zum leichteren Teilen.
Hydrostat - 29.04.14 20:29
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Na toll, Helmut. Da wirft man Dir einen (Kohle-)brocken hin, in der Annahme, dass er musealisiert einen würdigen Platz am Klosterstollen findet, und dann atomisierst Du ihn für den Klosterstollen. Den anderen.

Es begann alles damit, dass allen Ernstes vor ein paar Jahren aus einem Plettenberger Keller originale Lokomotivbriketts der Plettenberger Kleinbahn auftauchten, für die ein Mitarbeiter dort offensichtlich eine Außenstelle eingerichtet hatte. Oder so. Wolf hat mir freundlicherweise dann mal zwei Brocken mitgebracht. Der andere wanderte zu Helmut und der eine ist jetzt in den Seinszustand einer Devotionalie wiederkehrender stiller Andacht gewechselt.

Diesen recht großen Brocken (ich wusste vorher nichts von Lokomotivbrickets) habe ich erstmal vermessen und dann gezeichnet. Idee war, ihn mehrfach nebeneinander platziert als Positivform drucken zu lassen und davon dann eine Silikonform zu machen.







Hätt' ich nur dem Helmut die Zeichnung nicht geschickt. Jetzt hab' ich den Salat.

Es ist schon gut zu erkennen, wo's hingeht, aber da sind noch ein paar Testläufe notwendig Sehr glücklich . Die (Luft?)-einschlüsse stören schon sehr. Darf ich auch mal?

Mir scheinen die Prägungen gegenüber dem Original zu tief bzw. breit zu sein; das kann aber durchaus auch noch die Folge der ungleichmäßigen Materialverteilung mit den Einschlüssen sein.

Brennen - Entschuldigung: - verglimmen die denn wenigstens auch?

Schönen Gruß
Volker
uwer - 29.04.14 20:30
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Hallo Helmut,

Du bist bekloppt!!!!

Bitte weiter so.

Gruß
Uwe
Helmut Schmidt - 29.04.14 22:34
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Glückauf Volker,

ja da geht sicher noch etwas, aber ich sehe auch schon kleine Erfolge.

Vielleicht hätte ich ja Übungsbrikett schreiben sollen. Winke

Aber erst einmal zum Istzustand.


Urmodell aus Plexiglas gefräst und die darin abgeformte Silikonform dazu.


Detailansicht der Silikonform.

Die Schrift ist mit einem Kistenstichel 92° nur 0,2 mm tief gefräst worden.
Besser wäre sicher ein spitzerer Stichel mit vielleicht nur 60°.

Das Brikett ist aus echter Steinkohle die ich im Mörser zerkleinert habe und mit einem Teesieb von den noch zu groben Bestandteilen getrennt habe.

Gebunden habe ich den Kohlenstaub klassisch mit einem Wasser- Weißleim-Gemisch.
Das hatte auch noch etwas dicker dafür aber weniger sein können.

Lufteinschlüsse sind eigentlich nur in der Form vorhanden, dass die Kohle noch feiner sein könnte.

Nun aber zum Abschluss aus meiner Sicht mal zum Positiven.
Noch nie ist mir eine Silikonform so perfekt gelungen, hier haben sich Aufwand und Geduld durchaus positiv ausgewirkt.

Robby, wenn es nur um einen Haufen Kohle gehen würde, wäre das sich ein Weg.

Uwe, danke meine Herausforderung ist eben, dass eigentlich nicht so ohne weiteres machbare, doch zu machen.
robby - 30.04.14 06:44
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Glück auf mein Lieber Freund Helmut Sehr glücklich

Das war mir neu das jede Zeche solch eine Prägung hatte, tolle neue Erkenntnis. Ein starkes Ergebnis und wieder ein Detail mehr.
Helmut Schmidt - 30.04.14 18:14
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Glückauf Robby,

hier mal der Vergleich von solch einem Eisenbahner zu einem heute üblichen Brikett aus deutscher Produktion von Union.


2,7 kg Steinkohle-Brikett dem Eisenbahner, im Vergleich zu einem 0,567 kg Braunkohlen-Brikett.

Wobei es auch noch einen Unterschied, von Stein- zu Braunkohle, im Heizwert gibt.
Helmut Schmidt - 08.05.14 23:32
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Glückauf,

es hat mir keine Ruhe gelassen, das Ergebnis stellte mich noch nicht zufrieden.

So habe ich einen weiteren Versuch unternommen.
Dazu habe ich Steinkohle bei uns aus dem Besucherbergwerk Klosterstollen gemörsert und mit einen Teesieb die feinen Bestandteile durch gesiebt.

Anschließend mit Weißleim einen Brei angerührt und diesen in die Silikonform gedrückt.

Dann die Form 2 Stunden bei 80° im Ofen getrocknet.

Hier kommt das Ergebnis:



Die 3 Briketts links, sind zum Vergleich aus der ersten Charge.
robby - 09.05.14 14:48
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Das zweite Ergebniss ist wesentlich besser gelungen, danke für die Präsentation des Ergebnisses.

Schon sehr faszinierend die Kohle
Hydrostat - 09.05.14 21:22
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Da gebe ich Robby absolut Recht. Kein Vergleich zum ersten Versuch. Abgesehen von der Problematik mit der Stichelform ist das sicher die bessere Lösung als der Weg über den 3D-Druck.

Schönen Gruß
Volker
Silbergräber - 16.06.19 18:53
Titel: Re: Steinkohle Brikett (Eisenbahner)
Moin,

ich will den Thread mal aus aktuellem Anlass wieder hochholen. An anderer Stelle im Netz kam die Frage nach Lokbriketts mit dem Kennzeichen Z / Ö auf. Ein befreundeter Zechenbahnexperte konnte diese zweifelsfrei der 1962 stillgelegten Dortmunder "Zeche Oesepel" zuordnen. Wolf hat mir darauf hin ein Bild seines PKB-Briketts zugesendet, welches ebenfalls das Kennzeichen ZÖ trägt, wobei die Pünktchen in den Pressformen wohl etwas erodiert sind. Das " / " ist eine Sollbruchstelle, damit man die Klütten teilen konnte, ohne hinterher Brösel in der Hand zu haben.

@Helmut
Da musst Du wohl die Form nochmal überarbeiten - mit Pünktchen. Lachend
Oder du nimmst einen Bohrer und arbeitest nach Tanzen

Glückauf

Jörn

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau