buntbahn.de

Anlagenbau & Zubehör - mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35


Marcel - 15.02.14 14:06
Titel: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Nachdem ich in den letzten Jahren im Mst. 1:22,5 gebaut habe, möchte ich mich in nächster Zeit, in meinem neuen Projekt, wieder einmal in der Baugrösse 1:35 versuchen. Das ist für mich eine willkommene Abwechslung, mit vielen neuen Herausforderungen, weil ich versuchen möchte, viele Erkenntnisse und Erfahrungen im nun kleineren Massstab anzuwenden. Der Modellbau in 1:22,5 ist dadurch für mich aber nicht abgehakt, sondern nur unterbrochen Winke.

Das gesamte Bauprojekt wird aus 3 Modulen bestehen, welche ja ca. 100cm lang und 46 cm tief sein werden, wobei die Module aneinander gebaut einen Viertelkreis bilden werden (das Schreinern der Unterbaukästen wird dabei entsprechend aufwändiger ... aber gerade Module habe ich in der Zwischenzeit genug gebaut ... Augenrollen)

Wie bei meinen 1:22,5 Projekten, soll meine Feldbahn auch wieder landwirtschaftliche Produkte befördern.

Da ich die Gebäude, die Fahrzeuge, Gleise und einen Teil des Zubehörs wieder im Selbstbau realisieren möchte, rechne ich für das gesamte Projekt mit einer Bauzeit von 4 bis 6 Jahren ... aufgeteilt in duzende von Kleinprojekten ...
Der Bauspass soll dabei oberste Priorität haben ... auf jeden Fall viel höhere Priorität, als irgendwelcher Termindruck.

Auf dem ersten Teilstück soll ein Bauernhof mit Wohnhaus, Scheune und Remise entstehen. Auf der Rückseite davon ... etwas tiefer liegend, ist eine Schnapsbrennerei geplant. Die Feldbahn fährt vorne durch. Einen druckfähigen Plan habe ich noch nicht davon, werde diesen aber sicher zeigen, wenn er vorliegt.

Wenn ich eine neue Bahn baue ... beginne ich mit einem Gebäude ... Winke

Hier die ersten Bauzeichnungen vom Remisenteil des Bauernhofes ... entstanden aus gesammelten Inspirationen und Skizzen ohne konkretes Vorbild





Beste Grüsse Marcel
Marcel - 15.02.14 14:15
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Bei einem Gebäude beginne ich immer mit der Türe (das ist halt so ein Splin von mir) und baue dann laufend die weiteren Teile dran, bis ein Wandstück fertig ist.

... und so sieht die fertige Türe aus:


Bilder aus der Bauphase sind hier im Fotoalbum zu finden.

Beste Grüsse Marcel
Hydrostat - 15.02.14 15:13
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Hallo Marcel,

toll, mal wieder etwas Neues von Dir zu sehen!
Bei Deiner Tür gefällt mir das aufgesetzte Flickblech besonders gut. Wie hast du denn die (in 1:35 winzigen) Nägel umgesetzt?

Schönen Gruß
Volker
Marcel - 18.02.14 13:36
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Besten Dank Volker ... Winke

Das Flickblech war eigentlich gar nicht geplant ...

Weil ich mit dem Messer beim leichten Abschrägen der Deckleiste unten zuviel von der Leiste erwischt habe ....
DSC04319 (Marcel)


.... habe ich die Stelle mit einem aufgesetzten Holzbrettchen repariert ... was mir aber nicht gefallen hat ...
DSC04327 (Marcel)


... aus diesem Grund habe ich das Brett wieder entfernt und ein Blech aufgesetzt.
Die Nagelköpfe (Duchmesser ca. 0.1mm) sind nur mit einer Nadel von der Sichtseite her geprägt und farblich behandelt mit einer spitzen Bleistiftmine. Durch den leichen Glanz des Graphitrückstandes, werden die Nagelköpfe im Licht sichtbar.
IMG_0077 (Marcel)

Gegenüber der Foto im ersten Beitrag, ist diese Aufnahme bei Tageslicht entstanden, wodurch die Türe farblich anders in Erscheinung tritt.

Allfällig weitere farbliche Anpassungen werde ich an der Türe vornehmen, wenn diese im Wandstück eingebaut ist. Wie beim Figurenmodellbau üblich, habe ich auch bei meinen Gebäudebauteilen in letzter Zeit versucht, Licht und Schatten auf die Teile zu malen, damit diese plastischer wirken. Das ist für mich ein spannendes neues Betätigungsfeld ... und ich merke dass ich mich im Modellbau meinem anderen (früheren) Betätigungsfeld dem Malen und Zeichen immer mehr annähere Winke

Beste Grüsse Marcel
bertel - 19.02.14 01:09
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Marcel hat folgendes geschrieben::
Nachdem ich in den letzten Jahren im Mst. 1:22,5 gebaut habe, möchte ich mich in nächster Zeit, in meinem neuen Projekt, wieder einmal in der Baugrösse 1:35 versuchen.

Hallo Marcel

Um so bewundernswerter wird Dein neues Vorhaben deshalb für mich sein , das Bild mit dem Maßstab an der Tür verdeutlicht aber auch erst richtig was 1:35 bedeutet .
Der einzige gute Vorteil dabei , werden sicher die um einiges größeren Platzverhältnisse sein um das Modellvorhaben um zu setzen.
Der Anfang mit der Tür ist jetzt schon eine reife Leistung , dabei sind mir die winzigen Winkel mit Scharnier gleich ins Auge gefallen. Applaus

Danke für die Mühe mit der Dokumentation eines Bauberichtes den Du hier einstellst.
Marcel - 22.02.14 00:13
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Besten Dank Robert Winke

Ich muss mich erst wieder an die neue Baugrösse gewöhnen ... die Teile sind nun rund 60% kleiner als vorher ...

Weiter geht es mit dem Fassadenstück, in welchem ich die zuvor gezeigte Türe montieren möchte.

Meine Baumaterialien sind Lindenholz, Gips und richtig gebrannte Ziegelsteine (www.Miniaturziegel.de)




Das Fassadenstück ist noch nicht fertig. Es fehlen noch die Nägel in den Brettern ... und noch ein paar andere Kleinigkeiten.

Beste Grüsse Marcel
Leo - 22.02.14 15:46
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Hallo Marcel, einfach super!
Dein 1:35 ist genau so perfekt wie Dein 1:22,5!
Freue mich schon auf weiteren Fortschritt!
Gruß und Bastelspaß,
Leo
4heiner - 22.02.14 16:12
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Hallo Marcel,
Ausruf ganz großes Kompliment für Deine Arbeiten.
Der psychologisch interessierte Betrachter entdeckt allerdings im letzten Bild
a) einen fast zwanghaften Hang zum morbiden Charme verfallender menschlicher Behausungen Winke
b) eine unterschwellig wirkende Attraktion zu wirklich harter Währung Winke
Solltest Du nicht Deinen Arzt oder wenigstens Deinen Apotheker befragen Frage
sorgt sich
Egidius
Marcel - 22.02.14 16:49
Titel: Re: Feldbahn 1:35
4heiner hat folgendes geschrieben::

Solltest Du nicht Deinen Arzt oder wenigstens Deinen Apotheker befragen Frage


Egidius, das habe ich schon getan.
Diagnose: unheilbar Winke

Beste Grüsse Marcel
HSBAchim - 22.02.14 17:41
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Hallo Marcel,

es ist doch nur ein kleines Stück Wand. Und trotzdem kann sich mein Auge gar nicht satt sehen an den vielen Details. Geschockt Die Farbgestaltung ist dir wieder einmal prächtig gelungen. ja

Vielen Dank für deine Fotoreportage.
4heiner - 22.02.14 23:43
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Hallo Marcel,

Zitat:
Diagnose: unheilbar

Geht mir genauso!
Könnten wir nicht wenigstens eine Reha z.B. bei der RhB beantragen?
Grüße
Egidius
Marcel - 23.02.14 17:55
Titel: Re: Feldbahn 1:35
In der Zwischenzeit habe ich das 12 x 9 cm grosse Fassadenstück fertig gebaut ... und es hat wieder mal viel Spass gemacht Winke :



Nun gehts weiter mit mit den weiteren Teilen dieser Fassade, welche ich am Anfang meines Threads gezeigt habe.

Gruss Marcel
Feldbahninfizierter - 27.02.14 12:35
Titel: Re: Feldbahn 1:35
Hallo Marcel!

Gut, daß Du die Größe Deiner Werkstücke dazuschreibst, sonst würde man meinen, es handelt sich um Originale.

Viele Grüße aus Salzburg
David
Marcel - 27.08.14 20:42
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Seit meinem letzten Beitrag, sind einige Monate vergangen. Dieses Projekt ist aber nicht gestorben oder in Vergessenheit geraten ... nein ganz das Gegenteil ist der Fall ...

Ende Februar 2014, habe ich von einem Produzenten von Modellbau- und Verwitterungsfarben, welcher gleichzeitig auch diesbezügliche Anwendungsbücher herausgibt, die Anfrage erhalten, ob ich an einem entsprechenden Dioramenbuch mitwirken möchte.

Das habe ich vom März bis jetzt getan und dem Verlag über 250 Bilder mit den einzelnen Bauschritten zugestellt. Das Dioramenbuch soll vor Weihnachten erscheinen. Leider darf ich (aus verständlichen Gründen) die Bilder nicht vor dem Erscheinen des Buches zeigen. Das Diorama im Mst. 1:35 ist so konzipiert, dass ich dieses später in dieses Projekt integrieren kann. Hier ist ein ganz kleiner Ausschnitt daraus zu sehen ... alle Teile sind im Eigenbau und im Mst. 1:35 entstanden mit ganz kleinen Ausnahmen, wie gleich zu sehen ist Winke : .... klicke hier

Nun geht es hier aber fast an der Stelle weiter, an welcher ich aufgehört habe. Im Innenhof des Bauernhofes, von welchem ich das erste kleine Wandstück gezeigt habe, möchte ich gerne einen kleinen Hühnerstall realisieren.

Hier ist meine Skizze davon, nach welcher ich das kleine Gebäude gerne basteln möchte:



Mal schauen, ob das wie gewünscht gelingt

Beste Grüsse
Marcel
Helmut Schmidt - 27.08.14 23:39
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Hallo Marcel,

Zitat:
Mal schauen, ob das wie gewünscht gelingt


so sicher wie eine Schweizer Bank aber die Umsetzung interessiert mich auf jeden Fall.
Marcel - 19.09.14 17:28
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
In der Zwischenzeit habe ich mit dem Bau des Hühnerstalls begonnen und so sehen die ersten Arbeitsschritte aus (sämtliche Bilder sind mit einem iPphone 4S unter der Sonne Kaliforniens entstanden Winke):

Meine Bauzeichnungen habe ich im Mst. 1:35 erstellt, so dass ich diese direkt als Vorlage verwenden kann:


Nach dem Aufkleben und Zuschneiden der Zeichnung auf eine Schaumstoffplatte, habe ich mit Weissleim die ersten Steinlagen aufgeklebt. Die Steine sind richtig gebrannte Ziegelsteine welche ich von der Firma Miniaturziegel bezogen habe:


Weitere Steinlagen sind dazu gekommen


Ich habe nur dort Steine aufgeklebt, wo diese später auch sichtbar sind. Die offenen Bereiche zwischen den Ziegelsteinen habe ich mit Gips aufgespachtelt.


Der verwendete Modellgips (Fa. Boesner), gehört für mineralische Bauteile zu meinen bevorzugten Baustoffen, da er innerhalb von ein paar Minuten aushärtet , eine gute Eigenfestigung hat und sich auch nach dem Aushärten sehr gut bearbeiten lässt.


Bis vor Kurzem (bei meinen Projekten im Mst. 1:22,5) habe ich die Steinfugen mit angerührtem Gips zugespachtelt und anschliessend mühsam die Steine wieder von den Gipsresten befreit. Jetzt im Mst. 1:35, wo die Steine und Fugen 60% kleiner sind, habe ich zu einer neue Methode angewendet, welche viel einfacher ist und auch viel bessere Ergebnisse bringt (warum bin ich nicht schon früher darauf gekommen … ). Ich habe eine Mischung mit 2/3 feinem Sand und 1/3 Gips erstellt (in Becher mit Deckel geben … schütteln … fertig) und diese anschliessend lose in die Fugen gefüllt.


Die losen Partikel habe ich mit einem Pinsel von der Steinoberfläche gewischt. Der Riss im Mauerwerk ist bereits in der Bauzeichnung zu erkennen. Die rechte Partie steht ab der Bruchkante gegenüber dem restlichen Mauerwerk 1mm vor, so dass ich in diesem Bereich auch ein paar schrägstehende Steine platzieren konnte.


Mit einer Pipette habe ich anschliessend Wasser zum Sand/Gips Gemisch zugegeben, so dass sich diese Mischung in den Fugen verfestigt hat.


Den Verputz habe ich als 0,5mm dicke Platte wiederum aus Gips separat hergestellt (2 Stk. 0.5mm starke Leisten auf eine Klarsichtmappe aufgeklebt und mit einem Stahllineal abgezogen). Ich verwende Gips immer pur ohne irgendwelche Zugabe von Leim oder anderen Zuschlagsstoffen, da die Eigenstabilität auch bei einer Wandstärke von 0,5mm immer noch sehr gut ist. Die separat hergestellte Platte habe ich mit Weissleim auf das Wandstück an die vorgesehenen Stellen aufgeklebt. Die jetzt sichtbaren Risse habe ich direkt nach dem Aufkleben durch drücken und seitliches Verschieben mit den Fingern hergestellt


Mit weisser und schwarzer Acrylfarbe (Mig Jimenez) und weisser, schwarzer und grüner Wasserfarbe (Schulmalkasten), habe ich die Alterungsspuren dargestellt (aufgepinselt).


So sieht das vorläufige Zwischenergebnis aus, nachdem ich ein paar Holzbretter anstelle eines Fensters in die Fensteröffnung eingesetzt habe. Es fehlen noch das Fenstergitter, welches ich aus Messingprofilen zusammenlöten möchte und ein paar weitere kleine Nuancen.


Beste Grüsse Marcel
HSBAchim - 19.09.14 19:14
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Hallo Marcel,

wieder zeigst du uns den morbiden Charme eines verfallenden Gebäudes. Bei deinen scharfen Bildern kann man sich einfach zurücklehnen und genießen. lupe

Aber zwei Anmerkungen möchte ich dann doch noch loswerden:

Die Verfugung mit dem Sand-Gips Gemisch erscheint mir auf dem letzten Bild ein wenig zu grobkörnig. Hast du vielleicht noch feineren Sand? Vielleicht ist auch die Verwendung von handelsüblichem Fugenmittel, wie es Fliesenleger verwenden, eine Alternative? Dieses könntest du mit der gleichen Technik trocken einbringen und danach anfeuchten.

Grübeln musste ich über den Verlauf des Setzungsrisses auf der rechten Seite. Irgendetwas stimmt damit nicht. In meinem Fotoarchiv habe ich dann folgendes Vorbild gefunden:


Setzungsriss in einer Hausfassade

Deutlich sieht man auf dem Foto, dass die Fassade rechts abgesackt ist, ähnlich wie in deinem Modell. Der Riss hat sich die schwächste Stelle in der Mauer ausgesucht, die eindeutig oberhalb der Fensteröffnung liegt. Bei deinem Modell geht der Riss aber durch die massive Wand rechts neben dem Fenster, was mir statisch nicht korrekt erscheint.
Peter_T1958 - 19.09.14 20:02
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Hallo Marcel

Ich verfolge deine Arbeiten schon seit geraumer Zeit, auch wenn ich mich nie für Feldbahnen interessiert habe. Deine Arbeiten sind wohl das Beste, was ich bisher von einem Landsmann gesehen habe. Ich versuche auch deine Techniken für meine zukünftgen Ideen zu verinnerlichen.
Dieses Projekt hier hat die Chance, zu einer deiner besten Arbeiten zu werden auch wenn/vielleicht gerade weil du es in 1/35 baust. Ich bin gespannt auf die nächsten Bilder!
Auch wenn es mir nicht ansteht, vielleicht doch noch ein "constructive comment":
Auf deiner Pinterest Seite findet sich mein absoluter Favorit: "Schuppenwand in Holz". Nur diese paar alten Holzbretter mit dem Flechtenbefall. Aber gerade dieses Puristische macht das perfekte Modell aus!

Gruss vom Rheinfall
Peter
Marcel - 21.09.14 18:20
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Besten Dank für deine Überlegungen und konstruktiven Anmerkungen Winke .

Die Verwendung von Fliessenkleber wäre sicher auch eine gangbare Lösung um die Steine zu verfugen, dieser wird von Modellbauern auch vielfach verwendet. Gips ist aber nun mal seit Jahren mein bevorzugter Baustoff, welchen ich für sehr viele Anwendungen nehme. Wenn ich die Fugen hätte feiner haben wollen, hätte ich die Beimischung von dem feinen Sand weglassen können ... Winke, was mir aber aufgrund der Erfahrungen mit anderen Bauteilen nicht so gefallen hat.

Meine letzte Makroaufnahme zeigt im Licht der tiefstehenden kalifornischen Sonne, aufgrund des Streiflichts ziemlich starke Strukturen, welche von blossem Auge mit normaler Belichtung so nicht zu sehen sind. Aus diesem Grund habe ich hier noch eine Foto welche das Bauteil in effektiver Baugrösse zeigt.



Ich gebe dir Recht, bei einem Setzungsriss hätte meine Riss in der Fassade allenfalls einen nicht korrekten Verlauf, wobei Risse nicht zum Voraus berechenbar sind, weil verschiedene Einflüsse so einen Riss zusätzlich beeinflussen können.

Für den Riss in meiner Fassade, bin ich im Zusammenhang mit Sanierungsarbeiten, welche ich zu beurteilen und zu planen hatte, inspiriert worden ( in unserem Werk in Qingdao/China ...), welcher in der Art durchs Fenster gelaufen ist. Grund dafür waren nicht Setzungen, sondern stossende Bewegungen, welche das ganze Gefüge verschoben haben ...

@ Peter, besten Dank ... . Ich denke du meinst dieses Bild (mehrfach vergrössert, Brettbreite im Modell 5mm)

Zu diesem Wandstück habe ich einen ganz besonderen Bezug ... Manchmal kann man an einem Stück so lange malen wie man will, es will und will nicht gelingen. Bei diesem Bauteil ist mir das pure Gegenteil passiert ... ich konnte machen was ich wollte und es hat gleich gepasst. Darum gibt mir dieses Erlebnis Gewissheit, dass es gelingen wird, wenn es sein soll ... Winke

Beste Grüsse Marcel
Peter_T1958 - 21.09.14 18:42
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Ja, Marcel, genau dieses Bild meinte ich! Und in dieser Grösse wirkt's umso beeindruckender. Irgendeine Chance zu erfahren, WIE du das hingekriegt hast?

Peter
Helmut Schmidt - 21.09.14 21:16
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Hallo Marcel,

bitte versuch doch einmal Fugenmasse Superfein die gibt es in verschiedenen Farben.
Die Fugenmasse kannst du auch trocken einbringen und danach anfeuchten.



Außerdem die Risse in deinem Mauerwerk sind bei einer Absenkung des Fundaments unter der Ecke absolut realistisch.

Vielen Dank für den Bericht. gut
HSBAchim - 22.09.14 09:59
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Hallo Marcel,

Lachend genau so habe ich mir das gedacht, dass du bestimmt eine überzeugende Geschichte für deine verfallende Fassade hast. An ein Erdbeben habe ich natürlich nicht gedacht.

Helmut hat genau die Fugenmasse gezeigt, die ich meinte.

Das Foto mit deiner Hand finde ich einfach genial, der Größenvergleich ist beeindruckend gut
Marcel - 09.02.15 12:32
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im 1:35
Ich weiss, von der Feldbahn ist noch nichts zu sehen ... kommt aber schon noch ... Winke

In der Zwischenzeit habe ich wieder einmal Messing gelötet ... nicht für eine Lok, sondern für ein Fenstergitter:



Beste Grüsse Marcel
Helmut Schmidt - 09.02.15 13:44
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

schön von dir und deinem Projekt zu hören, nur ich sehe kein Messing, sondern blos olles rostiges Eisen. Winke Respekt
Marcel - 19.02.15 23:31
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Ja Helmut, ich baue so, dass die Modelle älter aussehen als ich ... Winke

Im Moment baue ich kleine Teilstücke, welche am Schluss zusammengesetzt werden.
So habe ich wieder ein neues Teil in Angriff genommen ...

Hier die ersten Schritt für Schritt Bilder davon:

Verwendet habe ich echte Ziegelsteine (www.miniaturziegel.de). Jeden Stein habe ich einzeln noch bearbeitet.


Die Steine habe ich mit Weissleim geklebt. Das Darstellen eines vertikal laufenden Wandrisses ist in dei Hosen gegangen ...



... so dass ich den Riss wieder habe verschwinden lassen. Die Steine sind identisch ausgefugt, wie beim letzten Bauteil.


Mit einem dünnen Filzstift habe ich eine Zeichnung gekritzelt ...






... und mit Acrylfarben ausgemalt.


Die Rohre sind aus Messing, die Abdeckung aus Senftuben-Alublech (0.15mm stark)


Hier das vorläufige Zwischenergebnis im Mst. 1:35. Die Kabel in den Schutzrohren habe ich aus 0,5mm Bleidraht gefertigt.


Beste Grüsse Marcel
Marcel - 19.02.15 23:57
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Noch ein Nachtrag:

Echte Steine lassen eine echte Optik zu ...

Hier eine stark vergrösserte Aufnahme der Ziegelsteine, welche 7,5mm lang und 2,2mm hoch sind (aus einem anderen Wandstück als dem zuletzt gezeigtem fotografiert):

IMG_1361 (Marcel)


Gruss Marcel
dolfan96 - 21.02.15 14:12
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
moin,
mal wieder der absolute Wahnsinn von dir. ( positiv, positiv )
An deinen Werkstücken könnte ich mich stundenlang darüber hermachen und neue tolle Details entdecken.
Hier muss ich sagen:
Schade das es nicht jeden Tag solche Updates von dir gibt.
Die Wartezeit zu neuem Material ist eindeutig immer zu lang.
Carsten
Marcel - 11.06.15 06:51
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Wie in meinen letzten Beiträgen und auch in der aktuellen Foto zu sehen ist, bin ich nach wie vor im Gebäudebau unterwegs ... die Feldbahn kommt aber schon noch Winke

Vorerst möchte ich hier wieder einmal ein kleines Zwischenergebnis von einer Hauswand zeigen. Alle Holzteile sind mit einem Cuttermesser aus Lindenholzbrettchen geschnitten. Die Schrift über der Eingangsfront habe ich auf dem Computer geschrieben, mit dem Laserdrucker seitenverkehrt ausgedruckt und mit einem Bügeleisen direkt auf das vorher weiss gestrichene Holzbrett gebügelt.Die mineralischen Teile habe ich aus Modellgips hergestellt. Die Originale der Bilder hängen alle bei mir zu Hause an der Wand, so war es einfach für mich, diese zu fotografieren und auf dem Drucker entsprechend zu verkleinern ... Großes Grinsen


f63a23bda2456d515a488ce07547b283 (Marcel)


Beste Grüsse Marcel
vodeho - 11.06.15 07:52
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

super tolle Arbeit. Ich bin immer begeistert von deinen Arbeiten.

Zitat:
Die Originale der Bilder hängen alle bei mir zu Hause an der Wand, so war es einfach für mich, diese zu fotografieren und auf dem Drucker entsprechend zu verkleinern ... Großes Grinsen


Das unten rechts auch? mein Respekt Augenrollen

Gruß Volker
Trambahner - 11.06.15 07:53
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel

Das sieht ja wieder fantastisch aus. Das mit dem Aufbügeln der Schrift muss ich auch einmal versuchen

Was mich jetzt aber doch etwas wundert; Du hast die "Mona Lisa", "Der Schrei" und van Gogh's "Sonnenblumen" im Original bei Dir hängen??????? Grins
Hydrostat - 11.06.15 08:01
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Marcel hat folgendes geschrieben::
Die Originale der Bilder hängen alle bei mir zu Hause an der Wand,


Das beeindruckt mich gar nicht ...

Marcel hat folgendes geschrieben::
so war es einfach für mich, diese zu fotografieren und auf dem Drucker entsprechend zu verkleinern ... Großes Grinsen


Na toll. Wenn Du schon an der Quelle sitzt, hättest Du sie wenigstens maßstäblich verkleinert fälschen können ... Großes Grinsen

Sehr schöne Arbeit mit viel Atmosphäre! Was mir aufgefallen ist: Der Stein-/Betonabsatz könnte im Bereich der Ladentür etwas ausgetreten sein und/oder ein paar Laufspuren zeigen. Aber wem sage ich das. Sehr glücklich

Viele Grüße
Volker
Marcel - 11.06.15 13:17
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hydrostat hat folgendes geschrieben::

Na toll. Wenn Du schon an der Quelle sitzt, hättest Du sie wenigstens maßstäblich verkleinert fälschen können ... Großes Grinsen


Ja Volker, das hätte ich natürlich auch tun können Winke
Aber im Moment bin ich an anderen Aktionen ... ich habe am Gebäude welches neben der Galerie steht, eben einen "Bansky" gefälscht.
Der Bildausschnitt ist am Modell 8 x 8 cm gross.

IMG_2882 (Marcel)



Hydrostat hat folgendes geschrieben::
Was mir aufgefallen ist: Der Stein-/Betonabsatz könnte im Bereich der Ladentür etwas ausgetreten sein und/oder ein paar Laufspuren zeigen. Aber wem sage ich das. Sehr glücklich


Ich weiss warum die fehlen ... die Galerie hat viel zu wenig Laufkundschaft ... Augenrollen Winke

Beste Grüsse Marcel
Klaus - 12.06.15 22:26
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Marcel hat folgendes geschrieben::
Die Originale der Bilder hängen alle bei mir zu Hause an der Wand,


Hallo Marcel, verkaufe doch eines der Bilder, dann kannst du machen lassen und musst nicht selber schuften. Sehr glücklich
Ich bewundere deine Arbeiten. Für meine Arthrose im Daumensattelgelenk wäre das nichts mehr.
Marcel - 13.06.15 14:58
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Klaus hat folgendes geschrieben::

Hallo Marcel, verkaufe doch eines der Bilder, dann kannst du machen lassen und musst nicht selber schuften. Sehr glücklich


Ja Klaus ... manchmal läuft es aber auch anders ... als ich heute nach Hause gekommen bin, was der van Gogh mit den 12 Sonnenblumen, welcher in der Foto von vorgestern noch vor der Türe stand, plötzlich verschwunden ... gruebel



Gruss Marcel
arne012 - 13.06.15 15:07
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Naja,
der Erlös nur des Selbstportraits dürfte bis zum Lebensende reichen.....
Gruß,
Arne
Marcel - 16.06.15 00:40
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
arne012 hat folgendes geschrieben::
Naja,
der Erlös nur des Selbstportraits dürfte bis zum Lebensende reichen.....
Gruß,
Arne

... ja, und die Erben wären auch bestens versorgt ... Winke

Hier habe ich noch einen weiteren Fassadenausschnitt, vom Gebäude, an welchem unten der "Bansky" prangt. Bei den Löchern in der Fassade, werde ich noch Ablaufrohre eingesetzen, welche ich anschliessend zuputze. Ausser den kleinen Ziegelsteinen links im Bild (und natürlich der Holztafel und der Fenster) sind alle anderen Teile aus Gips entstanden.



Beste Grüsse Marcel
T 20 - 16.06.15 12:04
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Der Marcel.....

erstmals in Wels durfte ich ein paar Werke im Original betrachten.
Es sind durchkomponierte Gemälde in denen man versinken kann.
Mich erinnern sie auch an Märchen in denen man eintaucht und drumherum alles vergisst.Die Fotos sind schön, geben aber letzendlich nicht die Aura her, die
vom Meister erschaffen wurde. Ich kann daher nur jedem empfehlen, so etwas
im Original zu sehen. So wie eben einen v. Goch oder einen Picasso etc.
Ach,Marcel, eh ichs vergesse :
wenn Du in Deinem "Laden " einen Monet hast, am besten ein Motiv aus den
1870/80er Jahren, als er die Bahnhöfe in Dampf malte, dann hätte ich hier schon mal meine Reservierung gerne kundgetan
Lachend
impressionistische Grüße
Tobias
Marcel - 18.07.15 15:46
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Tobias

Herzlichen Dank für deine freundlichen Worte Winke
Es hat mich sehr gefreut, dass wir an der Ausstellung in Wels mit unseren Modellen fast nebeneinander gestanden sind und ich dabei auch deine sehr faszinierende Zahnradbahn erleben konnte. Ebenso hat es sehr Spass gemacht, dass wir uns am Abend, in gemütlicher Runde und einem Bier, ungezwungen austauschen konnten ...

T 20 hat folgendes geschrieben::

Ach,Marcel, eh ichs vergesse :
wenn Du in Deinem "Laden " einen Monet hast, am besten ein Motiv aus den
1870/80er Jahren, als er die Bahnhöfe in Dampf malte, dann hätte ich hier schon mal meine Reservierung gerne kundgetan
Lachend
impressionistische Grüße
Tobias
Winke

Klar hängt unter den Werken auch ein "Monet", der ist selbstverständlich für dich reserviert ja Großes Grinsen

Hier hängt der Monet er oben in der Mitte ...
IMG_1444 (Marcel)


... hier ist er besser zu sehen
IMG_0921 (Marcel)



Das Gebäude, welches hier schon in einzelnen Ausschnitten zu sehen war, ist in der Zwischenzeit fast fertig. Auf der hinteren oberen Wand fehlt noch ein Dach. Gips, Lindenholz und 0.15mm Alublech waren die Hauptbestandteile beim Bau.
Auf der Terrasse rankt ein Philadelphus coronarius oder Bauernjasmin. Die Aeste habe ich aus feinem Wurzelholz hergestellt.
IMG_3103 (Marcel)


Beste Grüsse Marcel
Botanikus - 18.07.15 19:31
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,
die Wisteria ist eine Augenweite und die Blüten sind vorbildlich umgesetzt.Respekt
Normalerweise zeigen sich bei der Wisteria erst die Blüten und dann die Blätter oder wie vermutlich in deinem Fall, handelt es sich um eine zweite Blüte (Juli, August) dann müssten die aber spärlicher ausfallen.
mfg
Herbert
T 20 - 19.07.15 10:25
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
...da hast Du Dich selbst wieder übertroffen, Marcel !
Nicht selten heißt es ja zu diversen modellbauerischen Werken :
" Wie echt !".Vielleicht bin ich da zu kritisch , denn öfter stört mich
dann doch irgendwas, um es als "Echt" zu deklarieren.Es sind meist nur
Kleinigkeiten, an denen ich erkennen kann, das es eben doch Modellbau ist.
( Ich nehme mich nicht aus,letztlich kann man bei mir immer erkennen, es ist
nicht das Vorbild)
Dies ist aber ein Werk, da trifft es zu 100 Prozent zu.(Auch wenn das gar
nicht immer Dein Ziel ist, wenn ich Dich bei den Gesprächen richtig verstanden
habe).
Das ist die hohe Kunst des Modellbaus.Oder anders gesagt . 11 von 10 Punkten
Winke ...
immer wieder erstaunte Grüße
Tobias
ROOF - 27.08.15 19:07
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Und gings schon weiter mit dem 1/1 ähm sorry 1/35 Projekt?
Marcel - 19.10.15 23:13
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Besten Dank Tobias für deine netten Worte Winke (auch wenn diese nun schon wieder einige Zeit zurückliegen).

Ja du hast mich richtig verstanden Sehr glücklich. Mein Ziel ist nicht, das Vorbild im Modell möglichst real herüberzubringen. Ich möchte mit meinen Wohnzimmertisch tauglichen Baumethoden mein eigenes Stimmungsbild kreieren, welches nicht auf realen Vorbildern basiert, sondern meinen gesammelten Eindrücken und Fantasien entspringt, welche ich zuerst als Bauzeichnung aufs Papier bringe und anschliessend nachbaue. Gerne überdrehe ich dabei auch bewusst gewisse Details, um mein Stimmungsbild lebendiger zu gestalten. Die kreativen Aspekte sind der eigentliche Motor meiner Bauten.

@Jonas … ja das 1/35 Projekt geht weiter … mein aktuelles Diorama ist Bestandteil meiner neuen Feldbahnanlage, welche sich dereinst mal über mehrere Meter erstrecken soll.

Am letzten Wochenende war ich an der Ausstellung "Plattform der Kleinserie" in Bauma/Schweiz, wo ich am Stand und auf Einladung der Vallejo Acrylfarben, meine Mal- und Verwitterungstechniken gezeigt habe.

Zur Veranschaulichung der Möglichkeiten hatte ich auch mein in der Zwischenzeit zu 95% fertiges Diorama dabei, in welches ich zwischendurch mal mein iPhone gehalten und abgedrückt habe:


Der Unterschied zu meiner Spiegelreflexkamera ist der, dass ich mit der Kamera nicht telefonieren kann Winke

Beste Grüsse Marcel
Peter_T1958 - 20.10.15 07:48
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel

Jetzt bin ich wirklich sprachlos! Oder vielleicht doch eine Originalaufnahme mit etwas Photoshop?

Nein, ich weiss es ja! Habe kurz in Bauma vorbeigeschaut, leider warst du immer von einer grösseren Menschenmenge belagert ...

Wirklich phänomenale Effekte, die du hier zeigst!!!

Gruss, Peter
fspg2 - 20.10.15 08:00
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

ich kann mich Peters Worten nur anschließen! Einfach schön diese Ansicht Winke
Kannst Du schon ein wenig mehr über Deine neue Feldbahnanlage erzählen oder gehört es zu Deinem Buchprojekt?
Hydrostat - 20.10.15 08:08
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

einfach nur schön!

Volker
Helmut Schmidt - 20.10.15 20:57
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

ob nun frei erfunden oder akribisch nach Vorbild gebaut, für mich Realistik pur. Respekt gut
Peter_T1958 - 20.10.15 21:37
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Helmut Schmidt hat folgendes geschrieben::
Hallo Marcel,
ob nun frei erfunden oder akribisch nach Vorbild gebaut, für mich Realistik pur. Respekt gut


... oder gerade darum! Ich habe schon mal irgendwo versucht, dies in Worte zu Fassen. Mir scheint, in dieser Freiheit, eben nicht genau ein bestimmtes Vorbild treffen zu müssen, liegt Marcels Geheimnis und der Grund für die überzeugenden Ergebnisse. Wobei gesagt werden muss, dass er ja nicht "kein" Vorbild im Kopf hat, nur eben viele Vorbilder aufs Mal.
Ich bin fest überzeugt, dass einer (ich zähle mich zu denen), der versucht ganz genau ein bestimmtes Vorbild wiederuzugeben, schlussendlich immer ein wenig enttäuscht zurückbleiben wird, wenn/weil er dies nicht zu der Perfektion bringen kann, die er sich vorstellt.
So habe ich das leise Gefühl, dass Marcels Form von Modellbaukunst wohl befriedigender sein muss, als das "Nieten zählen".
Wie auch immer: Ich kann aber leider auch nicht über meinen Schatten springen und daher nach wie vor "meiner" Art nachstreben. Etwas beneiden werde ich dich aber nach wie vor ... Winke
Hut ab, Marcel!
HSBAchim - 21.10.15 07:34
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

mein Vorschreiber hat es schon sehr treffend ausgedrückt:

Peter_T1958 hat folgendes geschrieben::
So habe ich das leise Gefühl, dass Marcels Form von Modellbaukunst wohl befriedigender sein muss, als das "Nieten zählen".


Dein Blick für die unwichtigen Kleinigkeiten, kombiniert mit einer hervorragenden künstlerischen Begabung, das ist es, was deinen Modellbaustil von der großen Masse unterscheidet. Deine Bilder erzählen Geschichten, wenn man sich die Zeit nimmt, in sie einzutauchen. Dagegen wirkt das sklavische Nachbauen der Realität immer ein wenig zwanghaft, weil man seine eingene Kreativität den äußeren Vorgaben unterzuordnen hat.
Marcel - 22.10.15 12:29
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Besten Dank all für eure Antworten Winke .

@Peter, schade dass dich in Bauma nicht gesehen habe … einerseits ist es immer schön, wenn sich viele Leute an einer Ausstellung für die ausgestellten Modelle interessieren, anderseits ist es dann sehr schade, wenn ich jemand verpasse … ich hätte sehr gerne mit dir gesprochen.

@Helmut,Frithjof,Volker und Peter … ich spreche euch direkt an, weil ich euch alle von verschiedenen Ausstellungen und Treffen persönlich kenne, denn ohne euer Fachwissen, welches ihr mir immer gerne auf meine Fragen vermittelt habt, alle eure Tipps und Tricks, welche ihr mir einerseits gegeben, welche ich bei euch aber auch abgeschaut habe, wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Dafür bin ich euch sehr dankbar!

Jeder von uns hat im Modellbau seine eigenen Vorlieben und seine eigene Handschrift. Ich bin nun halt der, welcher statt der technischen Finessen, eher den kreativen Teil höher bewertet. Ich denke, das Wichtigste bei allem Tun, ist der Spass, welchen wir bei unserem Hobby haben, aus diesem Grund sind wir auch schon so lange dabei.

@Frithjof, ich habe meinen Part für das Dioramenbuch, wie mit dem Herausgeber vereinbart, schon seit längerer Zeit abgegeben. Leider haben sich die anderen 2 Modellbauer, welche auch ihren Teil hätten dazu beitragen sollen, nicht an die Termine gehalten, resp. Ihre Arbeit abgerochen, so dass der Erscheinungstermin immer noch nicht bekannt ist. Die Feldbahn ist in dem Buch kein Thema, aus diesem Grund werde ich in einem weiteren Beitrag gerne über mein geplantes Konzept berichten, welches auch Grundlage ist, für meine neue nächste Ausstellungsanlage.

Apropos Ausstellung … mit meiner aktuellen IIf Feldbahn-Anlage bin ich vom 6. bis am 8. November 2015 in München an der Ausstellung „die Modellbahn 2015“, wie hier zu sehen ist:

Kenner werden sicher gleich den inhaltlichen Fehler im Text entdecken … Winke

Bis dann …
Marcel
Schrauber - 22.10.15 14:06
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

als Bewunderer Deiner Kunst, Deines Könnens und Deiner Werke ist mir natürlich sofor der Begriff "erstmalig" aufgefallen.... Winke

Gott sei Dank ist das nicht ganz so.... Razz
Helmut Schmidt - 22.10.15 14:41
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Marcel hat folgendes geschrieben::
Kenner werden sicher gleich den inhaltlichen Fehler im Text entdecken … Winke

Hallo Marcel,

was heißt hier den inhaltlichen Fehler besser wäre die. Schlaumeier

Ich würde ja gern mal auf einer Ausstellung mit dir, Frithjof, Peter und Volker vereint stehen. Teuflische Idee
Das müsste doch eigentlich für das Publikum interessant sein. Sehr glücklich
fspg2 - 22.10.15 20:14
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

jetzt ist es also amtlich: Du baust also im "Gummi"-Maßstab IIf in 1:32 Winke
Marcel - 23.10.15 12:40
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
fspg2 hat folgendes geschrieben::

jetzt ist es also amtlich: Du baust also im "Gummi"-Maßstab IIf in 1:32 Winke


Ja Frithjof Winke. Bei den kleinen Feldbahnfahrzeugen ist es für aussenstehende eh schwierig die Baugrösse richtig zu deuten, wir ich an Ausstellungen immer wieder sehe ...

In München werde ich neben meiner IIf Feldbahn auch das erste Modul im Mst. 1:35 (noch ohne Feldbahn) dabei haben, dabei kann dann jeder selber feststellen, ob ich mich mich an die Baugrössen gehalten habe ... Winke

Gruss Marcel
ROOF - 01.11.15 14:03
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Wie stark sind deine Wände?
Liebe Ich bin immer wieder hin und weg von deiner Arbeit
Marcel - 02.11.15 00:39
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Besten Dank Jonas Winke

ROOF hat folgendes geschrieben::
Wie stark sind deine Wände?


Jonas, die sind unterschiedlich stark, je nachdem, was ich gerade zur Hand habe, denn als Träger für meine Wände nehme ich Reststücke. Das kann Pappelsperrholz sein, welches 10mm dick ist, wie hier zu sehen ist

oder es können auch 6mm dicke Schaumstoffplatten sein, wie hier zu sehen ist

Hier habe ich eben noch ein aktuelles Motiv in 1:35, welches ich heute gebastelt habe:



Beste Grüsse Marcel
T 20 - 02.11.15 11:35
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
...ich muß dazu nicht viel sagen, Marcel....
das erinnert mich doch schon sehr an die Weihnachtszeit !
entzückte Grüße
Tobias
ROOF - 03.11.15 16:02
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Ich will einfach immer mehr sehen von deinem Werk Lachend
Echt toll Grins
Marcel - 24.11.15 13:14
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
T 20 hat folgendes geschrieben::

das erinnert mich doch schon sehr an die Weihnachtszeit !


Ja Tobias, die Zeit wird ja langsam reif dafür Weihnachtsmann
Vielleicht sollte ich noch eine beleuchtete Tanne dazustellen Augenrollen

In der Zwischenzeit habe ich für mein Diorama eine Stützmauer gebastelt.
Hauptsächlich habe ich für den Bau wieder handelsüblichen Modellgips verwendet (aus dem Baumarkt ... so ein 5 kg Sack reicht mir etwa 3 Jahre). Die Ziegelsteine sind echte kleine Miniatur-Ziegelsteine, gebrannt bei 1000 Grad aus Ton (www.miniturziegel.de). Das Geländer habe ich aus Messing- und Neusilberprofilen zusammengelötet. Für die Bemalung der mineralischen Teile habe ich Wasserfarben, für das Geländer Acrylfarben genommen.

Zuerst habe ich eine Bauzeichnung erstellt:






Für diejenigen, welche sich für die einzelnen Baubilder interessieren, können diese hier in 23 Schritten verfolgen.

Beste Grüsse Marcel
ROOF - 24.11.15 14:53
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Antreiben bitte mehr Fotos!
Marcel - 25.11.15 12:53
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Ok Jonas, kann ich bieten Winke

Für dieses, in der Zwischenzeit im Diorama eingebauten Gebäude, konnte ich zum Fotografieren mal ein paar Sonnenstrahlen nutzen ...

Bis auf die Ziegelsteine, sind alle anderen mineralischen Bauteile wieder aus Gips hergestellt. Für das gefälzte Blechdach, das Wellblech und die Dachrinne, musste das Alublech von Senftuben herhalten. Die Ablaufleitungen an der Fassade habe ich dieses Mal aus Polystyrolrohren hergestellt. Sämtliche Bauteile für die Fenster, habe ich mit Cuttermesser und Stahllineal aus Lindenholz geschnitten und mit Weissleim zusammengeklebt. Bis auf die Polystyrolteile habe ich auch sämtliche anderen Materialen mit Weissleim geklebt. Für die Aeste der Pflanzen habe ich Wurzelteile verwendet, welche beim Umgraben im Garten zum Vorschein gekommen sind. Die weissen Blüten habe ich mit feinem Flockenmaterial selber hergestellt. Von Heki (flor) ist alles was grün ist.

Alle Farben (inkl. Wandbild) habe ich mit dem Pinsel aufgetragen. Für die Deckfarben habe ich Acrylfarben verwendet (Mig Jimenez), für Alterungen habe ich neben den Acrylfarben auch Wasserfarben aus dem Schulmalkasten der Kinder genommen.

... und das ist dann das Ergebnis ...


Beste Grüsse Marcel
vodeho - 25.11.15 15:58
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

großes Kino Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

Ich bin immer fasziniert von deinen Werken, die Werke sind einfache in Traum


Bei mir um die Ecke ist eine Ziegelmauer, die von dir gestaltet sein könnte

WAND (vodeho)


Mit den besten Grüßen aus dem Selketal

Volker
T 20 - 25.11.15 17:24
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Ja Marcel,

ich muß da leider sagen : Dein Ziel sei es nicht unbedingt so zu bauen, daß
es wie im Original aussieht.
Dann ist Dir das diesmal ziemlich atemberaubend mißlungen Lachend
unfassbare Grüße
Tobias
dolfan96 - 25.11.15 20:33
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,
dann machen meine Augen wieder Stielaugen, fantastische Umsetzung, einfach nur genial.
Da wird von mir jeden Tag in diesen Threat geklickt, ob es neue Bilder gibt.
Traumhafte Grüße
Carsten
Marcel - 25.11.15 22:43
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Besten Dank für eure Wortmeldungen Winke
Tobias, das siehst du genau richtig, denn ich habe ja keine Originale zum Vorbild Grins

vodeho hat folgendes geschrieben::

Bei mir um die Ecke ist eine Ziegelmauer, die von dir gestaltet sein könnte

Volker, das ist ein sehr spannendes Bild. Ich sehe, das Original kopiert mich immer mehr ... Steinigung

Hier habe ich eine weitere Detailaufnahme aus meinem Diorama:


Beste Grüsse Marcel
kartonbahner - 26.11.15 12:59
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,
Marcel hat folgendes geschrieben::

...
In der Zwischenzeit habe ich für mein Diorama eine Stützmauer gebastelt.
Hauptsächlich habe ich für den Bau wieder handelsüblichen Modellgips verwendet (aus dem Baumarkt ... so ein 5 kg Sack reicht mir etwa 3 Jahre). Die Ziegelsteine sind echte kleine Miniatur-Ziegelsteine, gebrannt bei 1000 Grad aus Ton (www.miniturziegel.de) ...

da Du ja scheinbar immer noch ein regelmäßiger Nutzer dieser Miniaturziegel bist Winke wüsste ich gern, wie/womit Du die Ziegel (sauber) teilst, wenn Du z. B. halbe Ziegel brauchst?
Der Hersteller empfiehlt, diese mit Hammer und Meissel zu teilen, Frithjof hat eine modifizierte Knebelpresse dafür verwendet und ich habe versucht, die Ziegel mit 2 Flachzangen zu teilen - was nicht immer sofort zum gewünschten Ergebnis (nämlich sauberen Bruchkanten) geführt hat.

Freundliche Grüße
vodeho - 26.11.15 15:13
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Gerald,

das würde mich auch interessieren Grins

Da ich vor Jahren auch mal solche Steine nutzen wollte, aber keine wirrklich brauchbare Lösung gefunden habe, liegen die Steine immer noch in einer ECKE Traurig Traurig Traurig herum.

Mit den besten Grüßen aus dem sonnigen Selketal
Volker
Marcel - 17.01.16 21:28
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Gerald und Volker

Zum Trennen der Steine habe ich im Verlauf der Jahre verschiedene Methoden ausprobiert. Am besten geht das Trennen der Steine mit einem kleinen Seitenschneider!

In der Zwischenzeit ist mein Diorama "Französische Kleinstadtszene", welches ich auf einer Fläche von 50 x 30 cm realisiert habe, fertig gebaut .

Ich baue bereits am nächsten Modul, auf welchem auch die Feldbahn wieder drauf kommt.

Hier ein paar Stimmungsbilder von meinem Diorama im Mst. 1:35



Dieser schöne Schachtdeckel ist von Volker Gerisch (Hydrostat)




die Biberschwanzziegel habe ich aus Gips gegossen, die Stärke beträgt 0,8mm













Gruss Marcel
ROOF - 18.01.16 14:17
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Geschockt Geschockt Geschockt Geschockt Geschockt


wann zeigst du uns Bilder vom Modell, Vorbild-Bilder hatten wir ja jetzt schon.
T 20 - 18.01.16 15:49
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
..wenn Modellbaukunst und Humor zusammentreffen, dann kommt
so etwas heraus.(Ich kann mich noch immer nicht ganz von der
Vermutung befreien, Marcel hat so eine Laserschrumpfkanone ,bei
der man auch noch den Maßstab der Schrumpung einstellen kann.)
kopkratzende Grüße
Tobias
kartonbahner - 19.01.16 10:20
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Marcel hat folgendes geschrieben::
...Zum Trennen der Steine habe ich im Verlauf der Jahre verschiedene Methoden ausprobiert. Am besten geht das Trennen der Steine mit einem kleinen Seitenschneider!

... Ok, danke! Ich hatte vermutet, Du hättest noch eine andere/bessere Möglichkeit gefunden ... möglicherweise lassen sich die Steine in 1:35 besser teilen, als in 1:22,5 ... an Ziegelsteine in 1:16 mag ich da gar nicht erst denken ... Verwirrt

Freundliche Grüße
Marcel - 19.01.16 19:36
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
@ Jonas ... die richtigen Bilder kommen bald Winke
@ Tobias ... klar Cool ... und 1:35 ist das so richtig handlich klein Winke

@ Gerald ... das Trennen der Steine geht mit dem Seitenschneider in 1:22,5 fast noch einfacher als in 1:35, weil man die richtige Position besser findet, da die Steine 60% grösser sind. Der Kraftaufwand zum Trennen der Steine ist sehr gering, so dass ich denke, dass dies in 1:16 auch kein Problem sein sollte.

Hier habe ich eine Detailansicht vom 1:35 Mauerwerk
Die Ziegelsteine sind 7,5mm lang und 2,2mm hoch.

HSBAchim - 20.01.16 07:44
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

einen herzlichen Glückwunsch von mir zu deinem wieder einmal hervorragenden Diorama, welches es sogar bis ins Fernsehen geschafft hat:

Eisenbahnromantik
22.01.2016, 14:15 Uhr, SWR

(oder jederzeit in der SWR Mediathek)

Applaus

Ehre, wem Ehre gebührt.
Helmut Schmidt - 20.01.16 14:38
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Zusammen,

wer tagsüber nicht Fernsehen kann, kann sich das Video auch in der Mediathek ansehen wie Achim schrieb.

Die Erstsendung der Folge 859 war am 28.11.2015.

Marcel deine Berichte kann ich mir aber immer wieder mit Genuss ansehen. gut
Eberhard - 20.01.16 14:44
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
... und wer nicht warten will, guckts sich schon heute an Grins

http://swrmediathek.de/player.htm?show=93a71060-9442-11e5-b044-0026b975f2e6

Das SWR hat zwar saubere Nahaufnahmen geschafft, insgesamt ist Marcels Beitrag aber für meinen Geschmack viel zu kurz.
Allein sein Pariser Viertel hat soo viele Details, ganz zu schweigen von seiner tollen Feldbahn mit den Schuppen und der Tankstelle und und und.

Trotz allem, herzlichen Glückwunsch, daß Du es bei so einer großen Messe ins Fernsehen geschafft hast

lg
Eberhard
Flachschieber - 20.01.16 17:47
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

immer wieder bewunderswert was Du da zauberst.

Ich muss immer an Dich denken wenn ich das alte Gebäude hier in der Nähe sehe:











Vielleicht gibt es da für dich ein Paar Anregungen.

Beste Grüße,

Marco
tanja1966 - 20.01.16 22:46
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

bin zwar neu in dem Forum und wurschtel mich so langsam durch,aber was ich hier sehe übertrifft alles was ich bisher gesehen habe.
Hatte vor vielen Jahren selbst eine HO Anlage und hab schon vieles an kleine Details gemacht,aber das hier ist der Hammer .
Bin gespannt was noch alles kommt und werd es verfolgen
Respekt Respekt Respekt Respekt Respekt Respekt Respekt

Gruß
Tanja
Micha F. - 16.06.16 07:08
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

ich bewundere Deine Baukünste immer wieder.

Gibt´s von dem Buch, welches Du 2014 angekündigt hattest schon was neues?

Beste Grüße

Micha
Marcel - 17.06.16 01:17
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo in die Runde 😊

Aufgrund des Datums meines letzten Postings, sehe ich mit Schrecken wie schnell die Zeit so rennt ... Ich habe mir schon längere Zeit vorgenommen, hier wieder etwas mehr von meinen aktuellen Arbeiten zu berichten, aber irgendwie sind manchmal einfach die Tage zu kurz ...🙄. Bis Ende Juni bin ich noch in
Kalifornien, anschliessend habe ich wieder Zugriff auf meine vielen Baufotos, denn in der Zwischenzeit habe ich Einiges gebaut ...

Besten Dank Eberhard, Helmut und Achim für eure freundlichen Hinweise auf die Eisenbahn Romantik Sendung, in welcher unter anderem auch ein Bericht über meine Arbeiten gekommen ist. Als die Aufnahmen an der Messe in Friedrichshafen gemacht worden sind, war ich am Stand einer Eisenbahnzeitschrift engagiert und hatte nur ein paar wenige Modelle dabei, so dass der Beitrag nicht sehr umfassend werden konnte. Dass solche Sendungen Beachtung finden, habe ich bemerkt, indem ich an diversen Ausstellungen, an denen ich in der Zwischenzeit teilgenommen habe, darauf angesprochen worden bin. Als ich im Januar dieses Jahres an der Ausstellung in Stetten (bei Tuttlingen) war, hat das Team um Hagen von Ortloff, weitere Aufnahmen gemacht, welche aber dann im Rahmen der Modellbahn-Video Reihe herausgegeben werden.

Marco, deine Anregungsbilder haben mich sehr gefreut 😀. Es sind sehr inspirierende Aufnahmen, welche ich im Moment sehr gut gebrauchen kann, denn ich benötige eben Bruchsteine in meinem nächsten Modell.

Micha, bezüglich dem Buch bekomme ich leider immer wieder neue Terminverschiebungen, so dass ich zweifle ob es je herauskommen wird. Ich bin ja seinerzeit zusammen mit 2 anderen Hobbykollegen angefragt worden, ob wir zum Thema "Urban Diorama" etwas bauen und entsprechend dokumentieren können. Nachdem ich meinen Beitrag mit über 300 Bildern abgeliefert hatte, habe ich später erfahren, dass die anderen zwei ihre Fühler gestreckt haben, weil sie die geforderte Qualität nicht hingekriegt haben. So wie es aussieht hat man bis heute immer noch keine anderen Ersatzbeiträge in dem nicht ganz einfachen Thema gefunden. Dass ich das Honorar trotz dem Nichterscheinen des Buches erhalten habe, ist ein schwacher Trost, denn ich darf dadurch die Bilder nicht zeigen. In der Zwischenzeit habe ich eine Anfrage von einem anderen Verlag erhalten, welcher ein Buch über alle meinen bisherigen Modelle herausgeben will. Im Moment sind wir am Besprechen der Details. Werde diesbezüglich mehr berichten, wenn das Buch dann auf dem Weg zum Druck ist ... 😊

Beste Grüsse Marcel
Marcel - 09.10.16 23:57
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo zusammen

Nach meinem modellbauerischen Ausflug in den urbanen Bereich, habe ich mich in der Zwischenzeit wieder dem ländlichen Modellbauspektrum zugewandt.

Zum ersten Mal kann ich im Mst. 1:35 nun auch mal ein Bild zeigen, welches ein Gleis drauf hat Winke .
Dass die Fahrzeuge fehlen, ist kein Zufall, denn diese sind immer noch im Bau ....

Dieser Ausschnitt ist noch nicht fertig gestaltet, aber man sieht schon, was es werden soll.
An der Ausstellung "EXPO Trains" Mitte November 2016 in Walferdange/Luxemburg, werde ich das Diorama mit Feldbahn das erste Mal fertig zeigen.

Zuerst zwei Detailbilder ...




IMG_6863 (Marcel)

Interessierte können hier den Bau des Gebäudes in 129 einzelnen Schritten verfolgen.

Hier ein weiterer Bildausschnitt. Auch hier ist der vordere Bereich noch nicht fertig gestaltet.
IMG_6946 (Marcel)


Beste Grüsse Marcel
Dieter - 10.10.16 11:39
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Moin,

Marcel immer wieder begeisters Du mich mit Deiner Modellbaukunst.

LG

Dieter
Peter_T1958 - 10.10.16 13:49
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel

Toll, die Fortschritte in deinem Diorama auch hier bewundern zu können. Mir gefallen besonders die vielen Pflanzen. Sie tragen entscheidend zur gelungenen Farbbalance in dem gezeigten Ausschnitt bei.
Schade aber, kann dein Schaffen im urbanen Bereich nicht eingesehen werden. Gerade dieses überall wuchernde Grün würde wohl hervorragend zum Thema "urban decay" passen ... Traurig

Beste Grüsse
Peter
T 20 - 10.10.16 17:43
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
..ja, der Meister hat sich mal wieder selbst in den Schatten gestellt.
Ich bin mir jetzt unsicher :
wenn ich das nächste Leben verbringen soll,dann als Figur 1.22,5 oder 1:35 ?
Um mich dann in Marcels Wunderwelt einzuschleichen.
grübelnde Grüße
Tobias
Marcel - 22.10.16 16:47
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Besten Dank für eure Antworten Winke

In der Zwischenzeit sind noch ein paar Details dazugekommen, die Dachrinne fehlt aber immer noch ...



Beste Grüsse Marcel
Peter_T1958 - 22.10.16 18:37
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel

Nachdem ich nun die ganze Szenerie in Bauma bewundern durfte, muss ich noch etwas ergänzen: In Wirklichkeit sieht alles noch viel besser aus und - das Entscheidende - man sieht auch viel mehr und immer wieder neue Details. Was du mir/uns bisher vorenthalten hast, sind deine unglaublich realistischen Ziegeldächer. Ich bin sehr gespannt auf einen Baubericht Winke

Beste Grüsse
Peter
Hydrostat - 22.10.16 19:20
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Lieber Marcel,

Ich bin sprachlos. Dieses Moos zwischen den Schienen ... Amen.
Volker
mf-pur - 23.10.16 11:38
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

man kann einfach nur mit offenem Mund dastehen und gucken.
Bei Dir weiß ich immer nicht, was ich mehr bewundern soll ...
Deine modellbauerischen Fähigkeiten oder Dein Blick für all die feinen Details.

Grüße
Michael
Thüringen-DRG - 23.10.16 13:18
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
wirklich sehr beeindruckend !

Die "Alterungen" sind genauso wie ich sie mag, schön matt und dezent.
Respekt !

Viele Grüsse Ric
Kellerbahner - 23.10.16 20:06
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Hallo Marcel,

man sagt oft: "wie in Echt" ... aber hier ... bei d e m Bild - oder ist es überhaupt eines Frage Frage Da hilft auch genaues Hinschauen nicht mehr - nicht Echtes zu finden Geschockt .


Einfach nur - genial Ausruf


Was mir am besten gefällt, natürlich neben all Deinen vielen kleinen Details: die Verbindung zum, vermutlich, natürlichen Hintergrund. Vermute das Bild entstand wieder im Freien und die Bäume und der kleine Hausanschnitt rechts geben den richtigen Rahmen für das Meisterwerk lupe .


Faszinierte Grüße vom

Kellerbahner
ROOF - 28.12.16 19:15
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Im Netz habe ich ein Teil deines Dios (ich gehe davon aus das es deines ist) gefunden mit Hühnerstall. Die Hühner gefallen mir sehr sehr gut, wie hast du sie
gemacht?? oder woher sind sie?
Peter_T1958 - 29.12.16 13:12
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Ja, das mit den Hühnern würde mich auch interessieren. Auch auf deinem Blog fand ich nichts "Hühnerspezifisches". Habe ich die in Bauma übersehen oder waren die da noch nicht vorhanden?
Überhaupt: Lebewesen nachzubilden finde ich etwas vom Schwierigsten im Modellbau ...

Sieht einfach phantastisch aus, dein Diorama!
Marcel - 29.12.16 19:22
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Herzlichen Dank für die diversen positiven Wortmeldungen Winke!

Die verschiedenen offenen Fragen kann ich erst in nächsten Jahr beantworten, wenn ich wieder in Europa zurück bin Cool.

Vorab hier aber schon mal eine Foto von meinem neusten Feldbahn Modul:
(Vielleicht gehts nun im 3. Versuch ... ich habe eine sehr schlechte Verbindung)

IMG_7179 (Marcel)


Beste Grüsse Marcel
ROOF - 01.01.17 00:16
Titel: Re: mein Feldbahnprojekt im Mst. 1:35
Schaut wirklich gut aus Applaus Applaus

Mit Tieren beschäftige ich mich auch schon länger,bin gespannt wie du deine Hühner gemacht hast.

http://www.agrarmodellbau.de/showthread.php/24620-Eigenbau-Diorama-Zubeh%C3%B6r-H%C3%BChner-S-4-NEU/page5

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau