buntbahn.de

Fahrzeuge - Bau des T02 der SHE


Kellerbahner - 20.01.13 10:49
Titel: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

Bastian (Bust) hat schon vor einiger Zeit richtig erkannt, daß sich einige der Baustellen ihrem Ende zuneigen:

Zitat:
Ich bin schon auf deine nächste Baustelle gespannt. Bald sind ja fast alle deine aktuellen Projekte fertig, soweit eine Baustelle in unserem Hobby denn jemals "fertig" sein kann.


Wie es mit den Baustellen im richtigen Leben halt´ so ist: an der ein oder anderen Stellen muß und wird bestimmt mal wieder aufgegraben.

Aber jetzt ist erst mal ein weiterer Versuch, also die nächste Baustelle, an der Reihe: das nach Ingrid und der 99 5804 nächste Fahrzeug.
Und es soll diesmal was richtig Langes und selbst gebautes werden - der SHE T02.

Warum gerade er ? Weil er für die SHE typisch war und weil er eine gute Ergänzung bzw. Zugmaschine für den Ow, 153 und den Zwischenwagen mit Rollböcken ist.
Oder auch für einen Rollbockzug so, wie es Christoph (Regalbahner) in Schkeuditz mit seinen schönen Rollbockzug gezeigt hat:

http://www.youtube.com/watch?v=4K3DncEJSYk

Bautechnisch betrachtet hat er keine Rundungen, wie z. B. der auch für die späte SHE typische T14, der den Bau für mich jedoch deutlich schwieriger machen würde. Es sind auch so schon genügend Schwierigkeiten zu meistern.

Das hat sich schon bei den Vorversuchen dazu gezeigt. Alle Ansätze mit Messing landeten in der Tonne. Das ist mir einfach eine Nummer zu groß. Deshalb bleibt es beim Bau mit dem bewährten PS:

Die Grundplatten sind nach den Plänen aus den Harzer Schmalspurspezialitäten ausgeschnitten:

t02001 (Kellerbahner)



auch und Seitenwände deren Fenster sind nach und nach im Entstehen:

t02003 (Kellerbahner)



Die Seitenwände sind als Sandwich geplant um später die Fensterscheiben einsetzen und ggf. auswechseln zu können:

t02004 (Kellerbahner)



Außerdem gibt das zusätzliche Stabilität. Aber vorher ist erst mal Geduld bei Schneiden angesagt:

t02005 (Kellerbahner)



Wie bisher: ohne CAD und Laser, dafür mit Bleistift, Lineal und Teppichmesser.

Mit einigen Pausen um die Finger- und Handgelenke zu rekonvaleszieren, werden dann die Teile nach und nach grundiert und für den Aufbau vorbereitet:

t02006a (Kellerbahner)





Bleibt Zeit sich nebenher auch noch an andere Dinge zu begeben.


Gruß vom

Kellerbahner
Harzbahnfreund - 20.01.13 10:59
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

herzlichen Glückwunsch und meine Hochachtung für dein
neues Projekt des SHE T02.
Ich wünsche dir ein glückliches Händchen für den Bau des Modells.
Hast du die beiden Bücher, die über die SHE geschrieben worden sind?
Die könnten hinsichtlich Zeichnungen sehr hilfreich sein.

Schönen Sonntag

Volker
staar008 - 20.01.13 21:20
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

das ist ein schönes neues Projekt Sehr glücklich

Das alles sieht schon gut aus!

Leider sieht mein SHE T02 (noch immer) so aus:



Marco (NL)

PS1: weisst du schon, welche Farbe dein T02 bekommt?
Rot, Grün oder Rot/Elfenbein?

PS2: Wenn du Bilder brauchst, schicke mal ein PN.
Floedo - 21.01.13 10:42
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo,


Zitat:
Rot, Grün oder Rot/Elfenbein?


Ich bin mal gespannt. Welchen Antrieb möchtest Du verwenden ?

Gruss

Andreas
Mattiacus - 21.01.13 14:13
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

das macht Lust auf mehr und bin schon gespannt, wie sich Dein Projekt weiterentwickelt. Bin ja zurzeit in Sachen SHE auch stramm «unterwegs» und werde wie Marco schon bald einen T02 haben - der ist einfach eine Pflichtnummer beim Bau einer SHE-Anlage. Jedoch baue ich diesen in der roten und nicht in der grünen Version, wie ursprünglich geplant!



Anlage Hp Kaiserweg (SHE) (Horst W. Bauer)

Segment-Anlage Hp Kaiserweg (Projekt SHE) mit 10º Thiel-Weiche

Hp Kaiserweg Ost (Horst W. Bauer)

Rekonstruktion Ostseite Hp Kaiserweg

Hp Kaiserweg West (Horst W. Bauer)

Rekonstruktion von Haltepunkt Kaiserweg (SHE) im Maßstab 1:22,5

Am Wochenende setze ich das Bauen am Haltepunkt fort und stelle schon bald Fotos von den Bautätigkeiten hier ins Forum. Aus diesem Grund ruhen die Bautätigkeiten an der Station Hölle und kann die Segmente erst 2014 in Schenklengsfeld zeigen.

Station Hölle (Horst W. Bauer)

Illustrierter Querschnitt durch Bauvorhaben Station Hölle


Wünsche Dir für Dein Projekt gutes Gelingen und halte uns bitte auf dem Laufenden!

Höllische Grüße Grinseteufel
Horst
Kellerbahner - 27.01.13 09:30
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

so viel Zuspruch hat mich doch positiv überrascht ... Geschockt Winke Sehr glücklich Sehr glücklich

@Volker,

vermutlich meinst Du die 1ste und 2te Auflage von W. Dörner "Die Südharzeisenbahn". Wenn ja, dann ja, habe beide und sie sind ein Quell von Anregungen und Vorlagen für alle Fahrzeuge und die Strecke der SHE.
Nur Zeichnungen sind nicht so viel bzw. großformatige enthalten. Da greife ich wieder auf die in den Harzer Schmalspurspezialitäten zurück Cool .

@Marco,

Dein T02 sieht schon sehr gut aus top . Es wird vermutlich die Vorkriegsausführung (Einschnitt auf dem Dach; Luftbehälter) ? Also in rot-beige oder gar grün ?
Meiner soll rot werden und in die End-50er/Anfang 60er passen.

Und Dein 153er schaut ja auch rechts etwas hervor lupe . Da kann man sich doch schon den typischen SHE-Zugverband vorstellen: Triebwagen mit "Gepäckwagen".

Wünsche Dir genügend Zeit und Geduld alle Deine Baustellen weiter zu bearbeiten.

@Andreas,

so, die Farbwahl ist beantwortet. Ich tippe bei Marco auf rot-beige und Horst und ich bauen ihn in rot.
Für die Antriebe experimentierte ich mit LGB-Motorblöcken aus dem LCE, waren mir aber zu hoch und die Ränder zu groß. Jetzt werden Antriebe von rd-modelle bzw. USA-Trains:

http://www.rd-hobby.de/shopping/catalog.php?id=432

verwendet.

@Horst,

Du bist immer für Überraschungen gut ! Es wird also doch auch der rote. Bitte nicht falsch verstehen: schade - Du hättest, zumindest was ich so überblicke, als einziger die grüne Ausführung gehabt und dann wäre die Serie komplett gewesen, wenn Marco sich für rot-beige entscheidet.

Deine Haltepunktsegmente sehen auf dem Papier schon gut aus. Und auch für den Hp Kaiserweg gilt für SHE-Freunde Deine Aussage:

Zitat:
der ist einfach eine Pflichtnummer beim Bau einer SHE-Anlage

Hätte ich nicht das Knaupsholz als Segmentstrecke gewählt, der Kaiserweg wäre eine gute Alternative gewesen.

Das BBF- und Grootspoorforumsmitglied Frido baut übrigens seine Gartenbahn nach Motiven der SHE. U. a. den Hp Kaiserweg. Das finde ich auch sehr spannend.


Und ja, das mache ich in wie bisher gewohnter Weise:

Zitat:
halte uns bitte auf dem Laufenden!


Aber auch das gilt natürlich auch umgekehrt - oder wie Andreas schrieb:

Zitat:
Ich bin mal gespannt.



Gruß vom

Kellerbahner
Mattiacus - 27.01.13 13:16
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

ich hoffe, Du siehst mir das mit der roten Variante nach. Winke Fehlt mir jetzt nur noch der TA. Hat jemand eine Ahnung, wie der Anhänger aufgebaut war bzw. welchen Ersatz man dafür verwenden könnte? Ich lass mich mal überraschen.

Zum Projekt SHE noch ein paar Rekonstruktionen vom Hp Kaiserweg.


Grundriss Hp Kaiserweg (SHE) (Horst W. Bauer)

Rekonstruktion Grundriss Haltepunkt Kaiserweg (SHE). Obacht: Dach hat eine Verfallung

Hp Kaiserweg Süd (SHE) (Horst W. Bauer)

Rekonstruktion Südseite / Richtung Stöberhai (Achtung: Ansichtangabe im Impressum falsch!)

Hp Kaiserweg Nord (SHE) (Horst W. Bauer)

Rekonstruktion Nordseite / Richtung Braunlage (Achtung: Ansichtangabe im Impressum falsch!)


Gegen Ende Februar folgt mein erster Baubericht mit vielen Fotos, und wünsche allen Bauherren einer Anlage nach SHE-Motiven gutes Gelingen sowie recht viel Spaß beim Aufbau!


Höllische Grüße Grinseteufel
Horst


PS: Hier noch ein Link zu YouTube mit einem T02 in weinrot/beiger Ausführung.
http://www.youtube.com/watch?v=j55m3E4wgE0

und hier ein Link über den Zusammenbau
http://www.janenmarjanverhagen.nl/FotosSHEt02.html
staar008 - 27.01.13 13:43
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Horst:

die T02 war meist unterwegs mit Personenwagen SHE 1.



Edit: Bild Detlev Luckmann.

@Kellerbahner: ja, du hast recht. Mein T02 wird die rot/beige Farbe bekommen.

Marco.
Kellerbahner - 02.02.13 22:39
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

parallel zu den Arbeiten mit PS wird sich den Motorblöcken gewidmet:

t02007 (Kellerbahner)



Vorversuche mit 2 LCE-Motorblöcken waren nicht erfolgreich, da sie ein zu hohes Niveau der Grundplatte ergeben, weil die Räder zu groß sind. Deshalb wird mit den USA-Trains-Motorblöcken weiter gearbeitet, die von ihrer Geometrie vorbildgerechter sind.

Und nun kommt doch noch Messing ins Spiel: die Seiten der Fahrgestelle werden nach einer Vorlage aus PS aus Messingblech so geschnitten, daß sie über die Motorblöcke gelegt werden können:

t02008 (Kellerbahner)



Mit einem Motorblock verbaut, an dem vorher die herausstehenden Achsenstücke abgetrennt wurden, sieht das dann so aus:

t02010 (Kellerbahner)



Ebenfalls aus Messing noch Halterungen gelötet, die es später einfacher gestatten sollen den ganzen Aufbau wieder voneinander zu trennen:

t02012 (Kellerbahner)



Nebenbei noch die weitere Zugänglichkeit an die Verschraubungen gesichert und Kerben für die o.g. "Brücken" eingeschnitten:

t02011 (Kellerbahner)


"Fertig" sieht es dann so aus:

t02013 (Kellerbahner)



und von nahem betrachtet:

t02014 (Kellerbahner)



Und zum Schluß noch die Drehzapfen als Verbindung mit dem Wagenkasten angegangen:

t02015 (Kellerbahner)




Und der Wagenkasten ist als nächstes dran.


Gruß vom

Kellerbahner
Harzbahnfreund - 03.02.13 13:39
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

die US-Train-Antriebe habe ich bei meinem Triebwagen 187 012
aus den von dir genannten Gründen auch verwendet.
Allerdings habe ich nach kurzer Betriebszeit die Achsen gegen
Edelstahlausführungen von Krafthöfer ausgetauscht.
Wenn du den Triebwagen draußen im Garten einsetzt, verschmutzen die Originalräder recht schnell. Viel Spaß beim weiteren Zusammenbau.

Freundliche Grüße

Volker
Herzfelder Strassenbahn - 03.02.13 14:02
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

ein interessanter Bericht und vor allem die Umsetzung des Modells in "traditioneller" Weise - gut das das hier weiter gepflegt und präsentiert wird bin dafür Ausruf

Noch eine Anmerkung zu den USA-Trains Antrieben. Ich muss Volker hinsichtlich der Gartentauglichkeit widersprechen. Mein "Erstling" die Staßfurter Straßenbahnlok Nr. 1 fährt seit 2006 Ausruf mit solchen Antrieben. Und da die Lok im Gartenschuppen stationiert ist muss sie oft den Reinigungswagen über die Gleise schieben und ist recht häufig im Einsatz. Wenn die Edelstahlräder wirklich mal etwas verdrecken sind sie problemlos mit konventionellen Mitteln zu säubern. Digitalisiert ist die Lok mit einem ESU-Decoder. Hier ein Bild:



Weiterhin gutes Gelingen wünscht
Bert
Harzbahnfreund - 03.02.13 17:43
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Bert,

die Antriebe sind mit vernickelten Rädern ausgestattet.
Zumindest die, die mir geliefert wurden.
Die ausgetauschten Räder in Edelstahlausführung sind pflegeleicht,
das kann ich bestätigen.

Freundliche Grüße


Volker
Herzfelder Strassenbahn - 03.02.13 22:32
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Volker,

Du hast Recht, Materialkunde war noch nie mein stärkstes Fach. Verlegen Aber gartentauglich sind die vernickelten Originale trotzdem Ausruf

...und jetzt zurück zum Thema Verdrehter Teufel Sehr glücklich Ausruf

Gruß Bert
Kellerbahner - 08.02.13 21:50
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo ihr Beiden,

Danke für Eure Hinweise und Erfahrungsberichte die Räder betreffend gruebel .

Da ich leider kein Garten- sondern nur Kellerbahner Winke Winke bin und die Strecke im Knaupsholz nur wenige Meter lang ist, nehme ich die Motorblöcke bis auf Weiteres erst mal so wie sie sind.

Ja, in diesem Keller wird vorerst noch
Zitat:
traditionell

gebaut. Und schön Bert, daß Du das so siehst:
Zitat:
gut das das hier weiter gepflegt und präsentiert wird

Aber im BBF gibt es eben eine bunte Mischung von Modellumsetzungen Winke .


Richtig Cool :
Zitat:
...und jetzt zurück zum Thema

damit
Zitat:
Spaß beim weiteren Zusammenbau

entsteht. Zwischendurch wird aber auch noch bei anderen Baustellen vorbeigeschaut.


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 23.02.13 21:49
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

für den Wagenkasten ist erst mal die Grundplatte nötig.

Dafür wurden 2 Platten aus PS zugeschnitten und aneinandergefügt und mit H-PS-Profilen verklebt:

t02016 (Kellerbahner)



Die Querbalken wurden nach Plan aus Rechteckrohren geschnitten, mit Blei gefüllt, um den Schwerpunkt tiefer zu legen und zwischen die H-Träger geklebt.


Die 2 Löcher nehmen die Drehzapfen der Motorblöcke auf und schon ist die Grundplatte des Wagenkastens im Rohbau fertig:

t02017 (Kellerbahner)



Jetzt probehalber aufgegleist:

t02018 (Kellerbahner)



und die erste Testfahrt ins Knaupsholz kann beginnen:

t02019 (Kellerbahner)




Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 10.03.13 09:39
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,


nach der erfolgreichen, ersten Probefahrt des noch sehr einfachen T02s im Knaupsholz:

http://youtu.be/hZ2ugobE5Ew



ging es jetzt weiter am Fahrgestell:

t02020 (Kellerbahner)



Aus T-Profilen wurde das Spannwerk zurecht geschnitten, mit PS-Platten verklebt und nach dem Trocknen auf den Plan gelegt:

t02021 (Kellerbahner)



um sie an den richtigen Stellen mit den H-Längsträgern verkleben zu können. Aber vorher wurden noch einige Niete angebracht:

t02026 (Kellerbahner)



So sieht das Fahrgestell doch schon besser aus:

t02034 (Kellerbahner)



Parallel dazu ging es an die Gestaltung der Pufferbohlen und der Drehgestellblenden.

Die aus PS-Platten zusammengeklebten und zurechtgeschliffenen Pufferbohlen bekamen mit dem Bohrer die Löcher für die innenliegende Balancierkupplung:

t02028 (Kellerbahner)



Gleichzeitig wurden die Puffer aus dem Programm von Strauss mit der Trennscheibe und Spachtel dem Vorbild entsprechend umgestaltet.

Geschliffen und grundiert sehen die Puffer jetzt so aus:

t02033 (Kellerbahner)



Für die Drehgestellblenden soll ein Urmodell:

t02022 (Kellerbahner)



Aus PS-Profilen und passenden Zubehörteilen entstehen.

Die Blattfederung entstand wie schon beim SHE Ow aus zusammengeklebten und dabei zurecht gebogenen PS-Streifen:

t02023 (Kellerbahner)



Kleine zurechtgeschnittene und -gefeilte Plättchen ergeben später die Aufhängung:

t02024 (Kellerbahner)



Zuletzt wurden alle Teile verklebt und wieder einige Nieten angebracht:

t02025 (Kellerbahner)



Das Urmodell ist damit fast fertig.


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 07.04.13 21:02
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

das Urmodell bekam noch einen "Fotoanstrich":

t02029 (Kellerbahner)



und statt noch dreimal das gleiche zu bauen, den Entschluß gefasst es mit Weißmetall abzugiessen.


So eine große Form hatte ich bisher noch nicht:

t02030 (Kellerbahner)



und für die zweiteilige wurde eine ganze Menge Silikon benötigt:

t02032 (Kellerbahner)



Die Abschätzung das der bis zum Rand gefüllte Giesslöffel genug Weißmetall für die Form fasst hat gepaßt:

t02036 (Kellerbahner)



Lieber viele Hinterschneidungen aber dafür gut gefüllte Entlüftungskanäle und eine vollständig ausgefüllte Form Cool .


Der erste Guß gelang schon sehr gut, bei den nächsten wurden die neuralgischen Stellen der Form stark beansprucht und das ein oder andere Stück riß beim Auslösen der Gußteile Geschockt . Das führte jedoch nur zu wenigen Stellen mit dann etwas zuviel an Weißmetall, daß später dann wieder abgeschliffen werden kann bzw. muß.

Aber alles in allem kamen bei dem Prozedere innerhalb von 2 Stunden vier ordentliche Weißmetall-Drehgestellblenden und damit das gewünschte Zusatzgewicht für den T02 zustande Sehr glücklich :

t02037 (Kellerbahner)




Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 21.04.13 21:09
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

weiter geht es mit den Pufferbohlen.

Nach Vorbildfotos die Stellen für die Nieten angezeichnet und die Löcher für den Puffer und die Balancierhaken und -ösen gebohrt:

t02038 (Kellerbahner)



Mit Nieten und und provisorischen Puffer und Haken sieht das ganz gut aus:

t02039 (Kellerbahner)



Die Pufferbohlen dann mit dem Fahrgestell verklebt und die bisher noch offenen, abgeschrägten Seiten zu den Pufferbohlen hin mit zurecht gesägten Stücken H-Profil ergänzt:

t02041 (Kellerbahner)



Der fertige innenliegende Balancier sieht dann so aus:

t02043 (Kellerbahner)



Als Ausgleich zum Schleifen der Pufferbohlen die Dachkontur aus einem Stück PS geschnitten und Balsaholzbrettchen verklebt, die später den Kern des Dachs ergeben:

t02040 (Kellerbahner)



Aus PS die im Wagenkasten innenliegenden Wände, die Führerstandstüren und passenden Fenster dazu ausgeschnitten:

t02042 (Kellerbahner)



Wieder alles doppelt, da auch die innenliegenden Wände in der Sandwichbauweise entstehen. Und dazu noch aus schmalen PS-Streifen die Türzargen geschnitten:

t02050 (Kellerbahner)



und angefangen aufzukleben:

t02051 (Kellerbahner)




Das dauert ein wenig bis alle Türen so ausgestattet sind ... Winke


Bis dahin,

Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 05.05.13 18:29
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

zur Abwechslung geht es mit den T02-Drehgestellen weiter.


An die Halterungen aus gebogenem Messingblech Löcher gebohrt und dann die Drehgestellblenden auf ihnen angeschraubt:

t02045 (Kellerbahner)


t02046 (Kellerbahner)



Mit dem Fahrgestell zusammen sieht das doch ganz gut aus:

t02044 (Kellerbahner)



Die Drehgestellblenden bekamen dann ein Vollbad in Raischäbrü:

t02047 (Kellerbahner)



und wurden nach dem Trocknen zusammen mit den Motorblöcken grundiert, schwarz lackiert und angefangen zu altern:

t02048 (Kellerbahner)



Nach dem Lösen der Schrauben auf den Motorblöcken lassen sich die Drehgestellblenden an einem Stück vom Motorblock abnehmen:

t02049 (Kellerbahner)



was der späteren Verkabelung zugute kommt. Bei der Gelegenheit wurden auch die Schienenschleifer entfernt. Bei zwei Motorblöcken und dem Gewicht der kompletten Drehgestelle plus späterem Aufbau, müßten die 8 Räder zur Stromaufnahme ausreichen.


Und genau um das zu testen geht´s jetzt erst mal auf die wohlbekannte Teststrecke:

t02052 (Kellerbahner)




Gruß vom

Kellerbahner
T 20 - 06.05.13 18:36
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Wird das wieder ein schönes "Kellermodell" ?
Nun, statistisch gesehen, stehen bei dir die Chancen, daß
es nicht so fein detailliert weitergeht, eins zu unendlich Winke
Ich freue mich auf geharzvolles Weiteres....
neugierige Grüße
Tobias
Kellerbahner - 12.05.13 11:16
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Tobias,

Dein Vertrauen ehrt. Noch ist viel zu tun aber peu a peu ... Winke

Jedenfalls macht es jetzt schon Spaß den noch-nicht Triebwagen schon in diesem Zustand fahren

http://youtu.be/sr86aGKXnpI

zu sehen und sich vorzustellen wie er denn mal fertig (?) und rot im Knaupsholz aussehen wird.


Gruß vom

Kellerbahner
Regalbahner - 12.05.13 11:27
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

das schaut sehr gut aus, vor Allem die Geschwindigkeit Ausruf
Ich hatte ihn mir auch größer vorgestellt, bzw. deine Anlage kleiner Winke
aber er passt sehr gut in deine Landschaft.

Viele Grüße
Christoph
Botanikus - 12.05.13 13:11
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
dein Gespenst gekommt ja langsam Kurven. Grins
Bis zur nächsten Walpurgisnacht bist du hoffentlich fertig.Lachend Lachend
mfg
Herbert
Schienenkönig - 12.05.13 13:13
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Lieber Kellerbahner,
Toll, wie du deinen Wagen baust. Ich nehme gerne ein paar Anregungn für meine Um- und Eigenbauten auf. Eine Frage habe ich an Dich:


Mich würde interessieren, wie die Unterseite des Rahmens aussieht. Nämlich genau da, wo die Schraube vom Fahrgestell durch den Rahmen geht. Hast du da eine gewölbte Erhebung, oder wie muss ich mir die Beweglichkeit des Fahrgestells da vorstellen?

Ich hoffe du hast mein Kauderwelsch verstanden.

Peter
fridoo - 12.05.13 18:32
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Eine Probefahrt durch Knaupsholz. Das ist wirklich original, da der original-T02 auch mal eine Probefahrt auf den Brocken gemacht hat (wohl mit Sondergenehmigung der NWE an die 'Konkurrenz' der SHE).

Mach weiter so!

Frido
Kellerbahner - 20.05.13 09:45
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

fein das Euch die 2te Probefahrt des Rudiments gefällt Sehr glücklich .


@Christoph,

ja, die Geschwindigkeit. Ich glaube schon das der T02 auf ebenen Strecken ein flottes Tempo hatte gruebel . Aber in kurvigem, steileren Gelände fuhr er sicher langsam – und diese Streckenabschnitte sind ja sowohl auf der Brockenstrecke als auch auf der SHE zahlreich …

Rasen ist auch aus einem anderen Grund nicht drin: die Längen. Um Deinen Eindrücke mit Zahlen zu quantifizieren: die Gesamt(haupt)strecke im Knaupsholz mißt ca. 5,70 m der T02 ist bzw. wird 0,7 m lang (gerundet). Da bleibt nicht viel zum rasen nein … aber das ist ja auch nicht Sinn und Zweck, im Gegenteil, sondern genau das:

Zitat:
er passt sehr gut in deine Landschaft



@Herbert,

nette Beschreibung Lachend :

Zitat:
Gespenst

Und Du hast Recht, z. B. vom Erlkönig ist er noch weit entfernt.

Ob er zur nächsten Walpurgisnacht fertig ist – mal sehen. Vielleicht dann als Erlkönig ? Winke

Aber es bleibt dabei:

Zitat:
peu a peu

Aufzählung kein Kampfbasteln. Da kommen dann doch noch andere Baustellen dazwischen und ist sowieso nicht mein Ding.


@Peter,

das freut mich besonders:

Zitat:
nehme gerne ein paar Anregung für meine Um- und Eigenbauten auf

Und das obwohl Du ja gerade auch in Polystyrol doch sehr versiert schöne Strassenbahnen zauberst.
Strassenbahnen sind nicht mein Metier aber Deine und die der anderen Strabsenbauer Beiträge schaue ich mir regelmäßig an. U. a auch zur Anregung.

Aber zu Deiner Frage, die absolut kein Kauderwelsch ist:

Wenn Du Dir Bild 16 und 22 anschaust siehst Du das, sehr einfache, Prinzip. Die Unterseite ist glatt – PS pur und sie liegen auf den Drehstellen an 4 Punkten auf. Diese 4 Punkte sind schlicht die Messingschraubenköpfe der Befestigungen der Drehgestellblenden auf den Motorblöcken.

Ein einfaches Verlegen , um nicht primitiv zu nennendes, Verfahren. Ob und wie das funktioniert, gerade dazu dienten und dienen die Probefahrten. Ergebnis: astrein, bisher kein Problem.
Die „4-Punktlagerung“ Irre funktioniert Cool .

Bis auf das schon im Fahrgestell vorhandene Gewicht kommt auch nicht mehr viel „oben“ dazu. Der Wagenkasten wird aus PS geschnitzt, das eben wenig Gewicht mitbringt. So sollte das auch weiterhin kein Problem sein. Aber wie beschrieben: u. a. dafür gibt´s die Teststrecke.

Ich hoffe das war jetzt kein Kauderwelsch meinerseits …


@Fridoo,

ja

Zitat:
das ist wirklich original

als SHE-Freunde kennen u. a. wir beide bestimmt auch das entsprechende s/w Bild vom T02 auf dem Brockenbahnhof. Nur war er dort im unbekanntem Grün.

Wenn meiner mal rot wird ist es natürlich grenzwertig – aber vielleicht war er ja auf dem s/w Bild doch rot auf dem Brocken Winke Winke .

Es kommt eben auch ein bißchen Phantasie mit rein. Und wer hätte vor Jahren gedacht das die Strecke von Gernrode nach Quedlinburg verlängert oder das eine 1K nachgebaut wird. Und wer weiß vielleicht bekommt Braunlage ja doch mal den (Wieder-)Anschluß an die HSB – auch wenn es bei beiden zur Zeit gar nicht danach aussieht.

Ich hatte ja schon an anderer Stelle kommentiert, daß Deine SHE-Stecke sehr, sehr original und schon richtig gut aussieht. Im Frühjahr wolltest Du daran weiter arbeiten. Nun ist das Frühjahr endlich da – dürfen wir uns bald auf Deinen nächsten Baufortschritte freuen … Frage


Und demnächst folgt hier die Fortsetzung gemäß Fridoos Aufforderung:

Zitat:
Mach weiter so



Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 26.05.13 10:18
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,


nach der erfolgreichen 2ten Probefahrt im Knaupsholz:

http://youtu.be/sr86aGKXnpI


fehlen den Achsblenden noch Querverstrebungen:

t02049 (Kellerbahner)



Damit es stabile Verbindungen gibt, aus PS ein Urmodell für den Abguß vorbereitet:

t02056 (Kellerbahner)



und da die Verstrebung nicht allzu groß ist genügte eine recht kleine Gußform:

t02057 (Kellerbahner)



Angebracht sieht das dann so aus:

t02059 (Kellerbahner)



und ergibt eine stabile Lösung:

t02058 (Kellerbahner)



Lackiert und gealtert sieht das dann doch schon ganz vernünftig aus:

t02066 (Kellerbahner)


t02067 (Kellerbahner)



Sie Fahrgestelle sind vorerst fertig für ihren Einsatz im Knaupsholz:

t02065 (Kellerbahner)



Gruß vom

Kellerbahner
4heiner - 26.05.13 11:20
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
ich sehe schon, bevor ich an das nächste Zinngiessen gehe, werde ich mir erstmal Lego-Steine besorgen müssen! Die aus der Kinder sel´ger Jugendzeit haben wir nämlich seiner Zeit mal verschenkt.
Die Idee ist jedenfalls Klasse (die Abgüsse aber auch!)
Grüße
vom 4Heiner
Freddy - 26.05.13 11:33
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Moin Kellerbahner,
ist immer wieder schön zu sehen, was deine "Küchentischbasteleien" so für Fortschritte machen!!! bin dafür top top top
Botanikus - 26.05.13 13:39
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hi Kellerbahner,
kann mich da nur anschließen.
Klasse. top
mfg
Herbert
Kellerbahner - 02.06.13 10:54
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kollegen,

es geht bis jetzt Schritt für Schritt ganz gut weiter und das "Zinn"gießen macht immer noch Spaß Sehr glücklich .

@4heiner,

der Kasten aus Lego ist wirklich eine gute Idee und sehr zu empfehlen. Nur - meine ist sie nicht. Vor den ersten Versuchen hatte ich mich ausgiebig im BBF eingelesen und zusätzlich die Beschreibungen von Thomas (Hey´l) studiert. Der eigentliche Impuls mit den Legosteinen zu spielen kam durch eine sehr gute Darstellung der Weißmetall- und Resingießtechnik im MIBA Sonderheft Werkstatt.

Und bis jetzt fließt es ganz gut ...

@Freddy und Herbert,

... deshalb kommt unter die Legoform eine Keramikfliese. Die ist eben, glatt und hält auch mal eine kleine Ladung flüssiges Metall aus.

Ihr habt mich aber erwischt Verlegen : die Fliese liegt nicht auf dem in Abb. 253 hier gezeigten Küchentisch, sondern auf dem dort erwähnten Couchtisch aus gleicher Quelle.

Und beide stehen weder in der Küche nein , noch im Wohnzimmer nein sondern im - Keller Lachend .


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 23.06.13 09:51
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

nachdem schon mal der Luftpinsel für die Fahrgestelle in Aktion war, gleich die Innenseiten der Wagenwand-Sandwiches schwarz lackiert:

t02060 (Kellerbahner)



Dann die Aussenseiten:

t02061 (Kellerbahner)



um das schlichte Weiß ansehnlicher zu bekommen und das gewählte Purpurrot zu testen. Farblich sieht das ganz vernünftig aus und auch die Verarbeitung der wasserbasierenden Acryllacke gelang mit ordentlicher Vorverdünnung gut.

Nach dem (langen) Trocknen dann der nächste Versuch - die Innenseiten:

t02063 (Kellerbahner)



Sie wurden zuerst ockerfarben lackiert und dann mit der Schwammtechnik gestaltet:

t02064 (Kellerbahner)



Das ging mit den "schnelleren", lösemittelbasierenden Farben dann zügig so, daß die Bastelkiste sich schnell mit Wandteilen füllt:

t02062 (Kellerbahner)



Jetzt können so langsam die ersten Seitenwände nach Plan:

t02054 (Kellerbahner)



angefangen werden.


Bis dahin,


Gruß vom

Kellerbahner
lackie79 - 23.06.13 18:53
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Na das nenne ich mal Fortschritt. So sieht es doch schon richtig nach was aus. Die Innenfarbe erinnert mich allerdings bisl an altes, rostiges Bleck einer Lore. Winke Aber das kann auch vom Foto her täuschen. Aber ansonsten, schöne Arbeit...
LG André
Kellerbahner - 30.06.13 09:37
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo André,

Zitat:
das nenne ich mal Fortschrit

gilt ja auch für Deine E 92. Ich hoffe sie hatte in Schkeuditz viele Bewunderer und Ihr seid beide wieder wohlbehalten zurück.

Und nee, nee Winke :
Zitat:
das kann auch vom Foto her täuschen

das ist schon so ein bißchen wie Du vermutest:
Zitat:
Die Innenfarbe erinnert ... an altes, rostiges Bleck einer Lore


Die unifarbene Lackierung in hellbraun wäre zwar schneller und einfacher gewesen aber ich wollte versuchen einem eher "strukturierten" Eindruck der Verkleidung im Innenraum nahe zu kommen.

Die Anregung dazu fand ich zum einen aus der vor einigen Jahren in Schenklengsfeld gezeigten Berliner S-Bahn:

slf010 (Kellerbahner)



und zum anderen vom Innenraum des Triebwagens auf der Selfkantbahn:

skb36 (Kellerbahner)



Bei weitem keine 1:1 Nachstellung von beiden, sollte es auch nicht sein, nur später einen Eindruck erzeugen, damit der T02 weiter
Zitat:
nach was aus

sieht Winke Winke .

Bis dahin,


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 30.06.13 10:51
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
macht ja große Fortschritte. Respekt
mfg
Herbert
Kellerbahner - 14.07.13 11:35
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

einige Seitenwände sind als Sandwiches fertig gestellt und können jetzt auf die vorbereitete Grundplatte aufgeklebt werden:

t02068 (Kellerbahner)



Die weißen PS-Steifen zwischen den Fensteröffnungen sollen verhindern das der Beschwerungsblock (Stein) sie eindrückt.

t02069 (Kellerbahner)



Während die ersten Wände trocknen, sind die nächsten in Arbeit:

t02070 (Kellerbahner)



Da der Kleber vollständig härten soll bevor die nächsten Wände verklebt werden bleibt genügend Zeit für andere Baustellen und auch "spezielle" Wände:

t02072 (Kellerbahner)



Aus PS-Rundrohr und passenden Reflektoren entstehen die unteren Frontscheinwerfer:

t02071 (Kellerbahner)



Eingebaut sehen sie dann so aus:

t02073 (Kellerbahner)



Nachdem die Scheinwerfer grundiert und bemalt wurden, eine Passprobe mit einer vorbereiteten Tür:

t02075 (Kellerbahner)


und dann geht es an´s Verkleben:

t02076 (Kellerbahner)



Jetzt ist erst mal wieder Trocknen angesagt.


Gruß vom

Kellerbahner
staar008 - 14.07.13 13:09
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hi Kellerbahner,

das sieht schon gut aus!

Wo hast du die schöne Reflektoren gefunden?
Und wie gross ist dein PS Rundrohr?

Marco (NL).
Kellerbahner - 21.07.13 10:27
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Marco,

ja, die Reflektoren gefielen mir auch als ich sie das erste Mal entdeckte. Deshalb kamen sie gleich in die Bastelkiste und jetzt beim T02 zum Einsatz.

Respotec bietet diese Reflektoren (und mehr) an:

http://www.respotec.de/artikel-fuer-den-modellbau/leuchtdioden-und-zubehoer/led-zubehoer/led-reflektor-d-5mm.php

Sie passen mit ihren 12 mm Durchmesser, mit wenig Schleifaufwand, gut in das PS Rundrohr mit einem Außendurchmesser von 13 mm und innen 10,6 mm.

Der kleine Scheinwerfer oben hat einen Außendurchmesser von 9 und innen von 7 mm.


Bei der Gelegenheit: was macht denn Dein T02 und Deine anderen SHE Projekte ?


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 28.07.13 10:20
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

nach dem Trocknen der ersten Vorderfront:

t02076 (Kellerbahner)



ist das erste Teilstück "fertig":

t02078 (Kellerbahner)



und damit der erfolgte erste Schritt zum Wagenkasten entsprechend gewürdigt ist, gleich mal eine Stellprobe in bekannter Umgebung:

t02080 (Kellerbahner)



Das paßt doch ganz gut und läßt erahnen wie es später aussehen könnte - viel später ... Verlegen

t02081 (Kellerbahner)


t02082 (Kellerbahner)




Gruß vom

Kellerbahner
Max Hensel - 29.07.13 14:54
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo, Kellerbahner

es freut mich, von den Fortschritten deines Triebwagens zu lesen. So kann man (mal wieder) Schritt für Schritt mitverfolgen, wie deine Schmuckstücke am Küchentisch entstehen.
Ich freue mich auf jeden Fall schon auf weitere Bilder.

Liebe Grüße

Max.
staar008 - 30.07.13 22:02
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Kellerbahner hat folgendes geschrieben::
Bei der Gelegenheit: was macht denn Dein T02 und Deine anderen SHE Projekte ?
Hi Kellerbahner,

mmja, meine SHE Projekte sind noch immer wie du die schon kennt. Leider habe ich die letzte Monaten kaum Zeit zum basteln gehabt. Aber, ich vermute, die nächtste Monaten gibt es wieder etwas mehr Zeit.

Marco.
Kellerbahner - 01.09.13 09:28
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freude,

nach der weiteren Probefahrt im Knaupsholz:

http://youtu.be/EZ-eRjvWwcA

ging es so motiviert an die Kleinarbeiten, oder anders ausgedrückt an Geduldsproben, nämlich die Lampenringe:

t02074 (Kellerbahner)



Die Messingkünstler unter Euch würden sie natürlich aus Ms fräsen. Bei mir wird mit der Hand und aus PS-Plättchen abgetragenen Bleistiftkreisen möglichst koaxial ´gefräst´ Winke .

Zuerst die Scheiben für die großen Lampen vorgezeichnet und für die kleinen Rohrabschnitte mit Spachtel gefüllt:

t02084 (Kellerbahner)



Dann mit meiner ´Fräsmaschine´ und dem obligatorischem Cent-Stück daraus Ringe geschnitzt:

t02085 (Kellerbahner)



und zum guten Schluß aufgesetzt:

t02086 (Kellerbahner)



Der T02 bekommt so langsam ein, auf diesem Foto etwas schielendes, Gesicht Cool .



Gruß

Kellerbahner
Rollwagen - 01.09.13 12:11
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

solltest du nochmal Teile ähnlich deinen Lampenringen fertigen müssen, empfehle ich dir einen Gang in den Bastelladen, wo du nach einem Kreisschneider ausschau halten solltest!
Geht deutlich einfacher und man kann sehr sauber arbeiten!

Gruß

Martin
Botanikus - 01.09.13 12:14
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
deine Ideen und deine Geduld beeindrucken mich immer wieder. Respekt
mfg
Herbert
Kellerbahner - 29.09.13 09:49
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

Danke für Deinen Hinweis, Martin und mit der von Herbert erwähnten

Zitat:
Geduld


geht es jetzt weiter mit den Schnitzereien.


Nachdem die dritte Probefahrt schon mehr nach T02 aussah:

http://youtu.be/EZ-eRjvWwcA

müssen jetzt natürlich noch mehr Wände den Wagenkasten vervollständigen:

t02087 (Kellerbahner)



Vor dem Verkleben wurde an den Oberseiten der Seitenwände Lack wieder abgekratzt, um PS-Vierkantprofilen den richtigen Halt zu geben, damit sie die Wände verstärken:

t02083 (Kellerbahner)



Dann wurden sie eingeklebt:

t02088 (Kellerbahner)



und wieder dem Kleber ausreichend lange Zeit gegeben abzudunsten.


In der Zwischenzeit 2 weitere Unterbaustellen: die eine sind die Führerstände:

t02090 (Kellerbahner)



Zuerst als grober Rohbau, mit den Abmessungen der Führerstände und vor allem der Rückseiten der Lampen, wo später die Beleuchtung verkabelt werden muß, verglichen:

t02089 (Kellerbahner)



und provisorisch eingebaut:

t02091 (Kellerbahner)



Nebenher noch die LEDs vorbereitet und provisorisch verkabelt. Zum einen um die spätere Kabelführung in den Führerständen zu bestimmen, zum anderen:

t02093 (Kellerbahner)



um herauszufinden welches wohl die richtige Helligkeit dür die späteren Lampen sein könnte.


Um weil auch diese Verklebungsarbeiten genügend Zeit lassen und der Lötkolben schon mal heiß war, dann auch gleich die zweite Unterbaustelle begonnen:

t02092 (Kellerbahner)



In alt bewährter Manier eine Lötlehre gebastelt, um die Führungsschienen der Türen zu verlöten:

t02095 (Kellerbahner)



Fertig gelötet, Einschnitte in der Grundplatte ausgefräst:

t02097 (Kellerbahner)




damit die Führungsschienen verklebt werden können:

t02098 (Kellerbahner)



Und wieder: warten auf das Trocknen.


Gruß

Kellerbahner
Botanikus - 29.09.13 12:19
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Lieber Kellerbahner
Hut ab tach
Da entsteht ja ein Meisterwerk. Respekt
mfg
Herbert
Kellerbahner - 13.10.13 10:10
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

Danke für die Glück Glück Glück Winke

Meisterwerk ? Nach Einstein ist ja alles relativ ... Cool

Verglichen mit anderen Fahrzeugbauten im BBF gibt es sicher genaueres, filigraneres und perfekteres.
Da ich aber vor nicht allzu langer Zeit zum ersten Mal überhaupt ein gekauftes Lökchen zerlegt habe, für mich schon bisher die komplexeste Baustelle gruebel Überrascht .

Und bei jeder lernt man/ich dazu Cool .

Deshalb: bis zum nächsten Bauabschnitt,

Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 19.10.13 14:09
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

das Warten wurde unter anderem genutzt um das Fahrpult:

t02091 (Kellerbahner)



weiter zu bauen:

t02094 (Kellerbahner)



Im Rohbau sieht das Fahrpult so aus:

t02100 (Kellerbahner)




Parallel dazu die späteren Türen aus PS geschnitten:

t02096 (Kellerbahner)


und mit Beschlägen und Rollen aus dem bewährten (LINK) Miha-Programm zur einer funktionsfähigen Tür (im Rohbau) gemacht:

t02099 (Kellerbahner)



Nebenher bleibt noch genug Zeit für weitere Aussen- und Abteilwände:

t02101 (Kellerbahner)



Nach der üblichen Vorbereitung, dem Verkleben:

t02102 (Kellerbahner)



die nächsten Wände hinzugefügt:

t02104 (Kellerbahner)



so, daß so langsam auch das Innere des Wagenkastens Gestalt annimmt:

t02103 (Kellerbahner)



Im Inneren des Wagenkastens, genauer im Motorraum soll der Lautsprecher:

t02112 (Kellerbahner)



seine Dienste tun. Damit er das akustisch besser kann noch Öffnungen in die Bodenplatten gebohrt:

t02113 (Kellerbahner)



Ob damit eine richtige Akustik erzeugt wird ? Schau ´n, besser: hör ´n, mer mal - später ...


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 19.10.13 17:10
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo
Kellerbahner,
Der erste Eindruck von deinem Führerstand, sieht ja schon vielversprechend aus. Respekt
Und bei den vielen Löchern, röhrt bestimmt der Triebwagen lautstark durch den Forst. Musik
mfg
Herbert
Kellerbahner - 17.11.13 12:15
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

nach der klanglichen Fahrprüfung im Knaupsholz :


http://youtu.be/S7QUKFLy5sk


und dem darin "röhrendem" Winke T02 frisch motiviert zur Abwechslung die Fensterrahmen im Innenraum aufgeklebt:

t02114 (Kellerbahner)



Vermutlich wird man sie später gar nicht sehen Cool aber wenn doch, dann sieht es doch besser aus als die rohen Fensterausschnitte.

Und dazwischen den fertig gestellten Fahrerpult grundiert und weiter "verziert":

t02105 (Kellerbahner)



Statt einen zweiten Fahrpult zu bauen, dient dieser wieder als Urmodell für einen Abguß:

t02107 (Kellerbahner)



Bei 2 benötigten Pulten ist das der gleiche Aufwand wie einen zweiten zu machen und - es ist kurzweiliger.

Der erste Gedanke war, um dem T02 Gewicht zu geben die Pulte in Weißmetall abzugiessen:

t02109 (Kellerbahner)



was auch ohne Probleme gelang.

Nur das Gewicht, mehr als 200 Gramm je Pult, erschien mir dann noch too much Geschockt .

Deshalb an dieser Stelle eine Premiere für mich: statt Weißmetall, zum erstem Mal jetzt Abgüsse mit Resin.

Also das Zubehör dafür besorgt und los:

t02110 (Kellerbahner)



Auch das war kein Problem Sehr glücklich . Wie früher mit dem Eingiessen von Münzen und Pflanzenteilen in transparentem Epoxidharz. Nur die Topfzeit ist hier rasanter: 2 Minuten !

Und 2 Abgüsse:

t02111 (Kellerbahner)


waren ausreichend. Und das ist gut so, denn hier bemerkte ich, was ich vorher nur gelesen hatte: die Beanspruchung der Formen ist bei Resin-Guß viel höher als beim Weißmetallguß. Der sehr gute Haftverbund zwischen dem Harz und der Silikonform, auch wenn Trennmittel verwendet wird, führt leicht zum Abreissen von feinen Strukturen an der Silikonform Schlaumeier .

Aber für die Fahrpulte spielt das keine Rolle mehr. Sie sind fertig Sehr glücklich :

t02115 (Kellerbahner)




... und warten auf die weitere Bearbeitung Antreiben Winke .



Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 17.11.13 20:29
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
immer wieder Genial, deine Gussformen.top
mfg
Herbert
Kellerbahner - 01.12.13 12:11
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

jetzt geht an die Elektrik im Innenraum des T02:

t02116 (Kellerbahner)


Rechts eine PS-Platte vorbereitet für die Abdeckung der Lautsprecherkabel und links eine weitere, herausnehmbare Bodenplatte.


Eingebaut sieht das dann so aus:

t02118 (Kellerbahner)


t02117 (Kellerbahner)



Wozu die 2te Bodenplatte Frage Dafür Cool :

t02119 (Kellerbahner)



schließlich braucht der T02 ja auch noch einen Motor Augenrollen .

Und der wird anhand der bekannten Quelle nachempfunden:

t02120 (Kellerbahner)



Mit den üblichen Zutaten, d.h. Polystyrolprofile, Holz und Window-Colours-Nieten entsteht schon mal der Rohbau:

t02121 (Kellerbahner)



Im Motorraum sieht das dann später hoffentlich vollendet so aus:

t02123 (Kellerbahner)



Damit auch die irgendwann mal die Türen geschlossen werden können, in den Trockenpausen an denselben gearbeitet:

t02122 (Kellerbahner)


Hier halfen die guten Erfahrungen beim Bau des SHE 153.

Und jetzt wird Maß genommen für den auffälligen Druckluft(?)behälter und die seitlichen Stützprofile:

t02124 (Kellerbahner)



Diese Teile müssen jetzt erst einmal gut durchtrocknen.


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 01.12.13 18:33
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
frei nach deinem Motto, Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
finde ich, Schaffe, schaffe, Zügle baue ...Glück
Mfg
Herbert
Kellerbahner - 08.12.13 11:02
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

das Motto stammt noch aus der Zeit des "Häuslesbaus". Ist nun schon etwas länger her.

Aber die die dieses Motto geprägt haben sind ja bekannt für ihre Sparsamkeit Winke . So kann dieses Motto auch auf beliebig andere kontinuierliche Bauaktivitäten angewendet werden - des schbahrd scho a Neiss Cool .

Und in der Zwischenzeit ist ja auch das ein oder andere mehr entstanden - siehe auch Dein Kommentar zu den Gussaktivitäten.

Nach dem ersten Guß bei der 5804 und der Fortsetzung bei den Rollböcken, hilft diese Technik nun zweifach (Weissmetall und Resin) bei der Gestaltung des T02.

Das ist dann einer der nächsten Bauabschnitte: den blauen Pulte Farbe zu geben ...


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 08.12.13 13:09
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
da bin ich ja mal auf die Fortsetzung gespannt.augen auf
mfg
Herbert
Kellerbahner - 15.12.13 12:38
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert & Buntbahner,

bevor es mit dem Motor weiter geht, nebenher noch eine Kleinigkeit vorbereitet:

t02126 (Kellerbahner)



Bis diese Teilchen durchgetrocknet sind geht es mit den Trittbrettern weiter:

t02125 (Kellerbahner)



Auf bzw. unter die zusammengeklebten PS-Plättchen aus Messingband gebogene Halterungen geklebt:

t02128 (Kellerbahner)



und schließlich an die seitlichen H-Profile angeklebt:

t02127 (Kellerbahner)



Und weil wir schon mal am Unterboden sind die bisher sehr langen Kabel auf die spätere Länge gekürzt und verbunden:

t02137 (Kellerbahner)



Diese Arbeiten waren die Pausenfüller bei der weiteren Gestaltung des Motors auf der einen Seite:

t02129 (Kellerbahner)



und auch auf der anderen:

t02130 (Kellerbahner)



Und immer wieder mal in den Motorraum eingelassen, um zusehen wie das mal aussehen wird:

t02131 (Kellerbahner)



und Maß zu der vorhandenen und noch einzubauenden Wand genommen:

t02132 (Kellerbahner)

t02133 (Kellerbahner)



Wer genau hinschaut sieht auch das probehalber eingebaute Teilchen vom Anfang lupe Winke .


Gruß vom

Kellerbahner
lackie79 - 15.12.13 13:04
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

das geht ja gut voran bei Dir!!! Vor allem den Motorblock finde ich jetzt schon extrem schick!!!! Aber auch der Rest, sehr schön!!!! Es geht dem Ende entgegen... gut

LG André
T 20 - 15.12.13 13:13
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
....ich kann mich dem Lob von Andre´nur anschließen !
Immer wieder ist es beeindruckend,was Du aus herkömmlichen
Materialien herausarbeitest. Der Triebwagen wird auch ganz ohne CNC
ein richtig fetziges Teil....oder , wie des Schwaben Lobes lautet :
Ned ooäbe Winke

aus dem badischen Grüßt
Tobias
Botanikus - 15.12.13 14:23
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

Respekt , dein Motorblock ist ja die reinste Wuchtbrumme. top
mfg
Herbert
Kellerbahner - 21.12.13 18:00
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Ihr drei,

Eure Beschreibungen Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich sind so bunt wie das Forum und reichen von

modisch:
Zitat:
extrem schick

über technisch:
Zitat:
die reinste Wuchtbrumme

sogar bis zum reinsten schwäbisch:
Zitat:
Ned ooäbe



Das freut das Motörchen und seinen Erbauer Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich .


Bis zum nächsten T02 Kapitel ... und wünsche Euch einen schönen vierten Advent,

Kellerbahner Tannenbaum
Kellerbahner - 12.01.14 10:46
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner

jetzt wird´s elektrisch. Die Zeiten der heraushängenden und mit Klammern zusammen gehaltenen Leitungen

t02134 (Kellerbahner)



sollte vorbei sein. Und der Stromanschluß der Lampen und Innenbeleuchtung für den Innenraum des T02 ist damit auch vorbereitet:

t02137 (Kellerbahner)



denn die bisher lampenlosen Scheinwerfer

t02138 (Kellerbahner)



bekommen jetzt ihre Lampen:

t02139 (Kellerbahner)



Die Stifte der LEDs und die Zuleitungen verschwinden weitestgehend hinter den Fahrpulten:

t02141 (Kellerbahner)



Neben der Elektrik für den Innenraum auch denselben weiter gestaltet. Der Boden soll später einen Linoleumbelag bekommen. Die Basisfarbe dafür ist ein dunkelgrün:

t02142 (Kellerbahner)



das aus Grün und Blau gemischt wurde.

Um die Stabilität des Rahmens zu erhöhen die Innenseiten der H-Profile mit 2 mm dicken PS-Streifen verstärkt:

t02143 (Kellerbahner)


t02144 (Kellerbahner)



In der Trockenpause dann mit dem Motor weiter gemacht:

t02145 (Kellerbahner)



Anbauteile aus Holzstücken vorbereitet und weitestgehend gemäß Vorbildfoto aufgeklebt:

t02146 (Kellerbahner)

t02147 (Kellerbahner)



Und da diese jetzt auch erst mal Trocknen müssen, blieb wieder Zeit für den Fußboden:

t02148 (Kellerbahner)



Er bekam Flecken aufs Linoleum und abschließend einen dicken Überzug mit glänzendem Klarlack.

Und weil die Farbtöpfchen schon mal offen waren, auch gleich die Fahrerpulte bemalt:

t02149 (Kellerbahner)



und die Leitungen zu den LEDs in den Ecken der Führerhäuser verklebt.


Und damit die Trockenpausen möglichst effizient genutzt werden, nebenbei die Verstärkungsprofile an weiteren Seitenwänden angeklebt:

t02150 (Kellerbahner)



Jetzt trocknet so viel gleichzeitig Irre , das jetzt erst mal wieder Zeit für andere Baustellen ist.



Gruß vom

Kellerbahner
Harzbahnfreund - 12.01.14 11:14
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

bin schon mal gespannt, wie der T02 fertig aussieht.
Wenn du dann irgendwann mal im Harz bist,
kann er auf der Gartenanlage eine Gastfahrt unternehmen.
Du weißt ja, die Einladung steht noch.
Inklusive Wanderung von Drei Annen Hohne am Knaupsholz vorbei
nach Wernigerode-Hasserode.

Freundliche Grüße

Volker
Botanikus - 12.01.14 13:27
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
mein lieber Scholli, dein Motörchen ist ja ne Wucht. lupe
und der Rest ist auch nicht zu verachten.Respekt
mfg
Herbert
Kellerbahner - 19.01.14 11:28
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Ihr Beiden,

ja, das
Zitat:
Motörchen

hat so langsam seine endgültige Ausstattung und kommt demnächst in die Lackiererei um für die Betreibsspuren zu sorgen.

Damit der T02 auch mal motorisiert fahren kann ... Winke


Zitat:
wie der T02 fertig aussieht

da bin ich auch gespannt. Es geht halt´ Schritt für Schritt weiter. Und es gibt noch viel zu tun.

Vielleicht, besser hoffentlich, damit er mal mit Deinem T3 eine gemeinsame Runde drehen kann. Das hätte was ... Sehr glücklich

Nach über 3 Jahren Harz-Abstinenz:

http://youtu.be/YIwpJs44YxY

wär´s mal wieder Zeit den Ort des (nachempfundenen) Geschehens nochmal zu besuchen Augenrollen .


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 19.01.14 16:09
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
schönes Video. Respekt
mfg
Herbert
TourTourbahner - 23.01.14 12:40
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo !
Mit Spannung verfolge ich schon länger dein Projekt, und ich muss sagen,
Das wird definitiv ein tolles Modell werden.
Ich bin gespannt auf weitere Fortschritte Sehr glücklich

Viele Grüße
Georg
Kellerbahner - 26.01.14 11:36
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Ihr zwei,

ja, u. a. mit der filmischen Motivation oben geht es weiter. Hoffentlich zu den von Georg genannten:
Zitat:
Fortschritte[n]




Jetzt werden die Führerhäuser so langsam geschlossener:

t02154 (Kellerbahner)

t02155 (Kellerbahner)





Vorher aber noch die ein oder andere Paßprobe vollzogen:

t02160 (Kellerbahner)



denn auf manchen Bildern vom T02 ist eine Uhr (?) in den Führerhäusern gut sichtbar. Die sollte natürlich auch den Triebwagenführern bei diesem T02 die Zeit anzeigen.

Im dem Internet passende Bilder gesucht, ausgedruckt und wo passend aufgeklebt. Ebenso auf den Fahrerpulten.
Jetzt haben die Triebwagenführer einen Fahrplan und Uhren zu kontrollieren wie pünktlich sie sind Winke .

t02167 (Kellerbahner)




Eine andere Anprobe galt dem Personal:

t02151 (Kellerbahner)



Ein Lokführer aus dem Fundus macht schon mal eine gut passende Figur, die nur noch ein wenig an die Fahrerpultgegebenheiten angepaßt werden muß.

Also rein in die Knete:

t02152 (Kellerbahner)



Luftkanäle und Einfüllöffnung plaziert und fertig für´s Ausgiessen mit Silicon:

t02157 (Kellerbahner)



Der erste Probeabguß gelang auch auf Anhieb:

t02158 (Kellerbahner)



ebenso auch weitere:

t02159 (Kellerbahner)



Und nebenbei meine zweiten, wieder positiven Erfahrungen mit Resinabgüssen gemacht Sehr glücklich . Es hätte ja auch wieder Weißmetall sein können, da aber noch chirurgische Eingriffe vorgenommen werden, wollte ich es mir einfacher machen Verlegen .

Die bekannten 2 Fliegen Cool : Kunststoff ist einfachen zu sägen, schleifen und kleben wie Weißmetall und ... nochmal diese alternative Methode der Reproduktion getestet.

Da diese Methode (Resinguss) auch bei Figuren gut geklappt hat, wird sie mit Sicherheit weitere Anwendungen finden. Das Thema Figuren ist ja ein eigenes Kapitel und bietet viel Gestaltungsmöglichkeit Schlaumeier .


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 26.01.14 17:36
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner
Die armen Legosteine. Heulend
Ich bin immer wieder über die Ergebnisse erstaunt, die du so aus den
Formen zauberst. Respekt
mfg
Herbert
Bräutigam Frank - 26.01.14 19:42
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Den müsste man mal als sitzenden Tf haben Ausruf
Kellerbahner - 02.02.14 12:32
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

ja, die armen Legosteine biegen sich manchmal durch, sind inzwischen intensiv genutzt, es haften Silikonreste an ihnen und sie sind inzwischen vom Trennmittel versifft Geschockt .

Aber Letzteres hat zumindest den Vorteil das sich die Formen noch besser von ihnen trennen lassen Winke Winke Winke Cool Cool Cool


Hallo Frank,

frei nach Kaiser Franz: schaun´ mer mal Winke .


Gruß vom

Kellerbahner
Jörg Heckhausen - 02.02.14 13:00
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Moin Kellerbahner,
ich lese ja schon lange heimlich mit.......

der Triebwagen wird ja toll und der Motor ist einsame Spitze (ich höre ihn schon brummeln) Lachend
ja ein selber gebautes Modell erfreut immer mehr als gekaufte Sachen,
diese Erfahrung habe ich erst lernen müssen im Laufe der letzten jahre Geschockt
Aber man lernt ja nie aus im Leben.......
Freue mich auf weitere Berichte über den Triebwagen in diesem Kino
Grüße Jörg
Kellerbahner - 09.02.14 10:25
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

parallel zum Formenbau blieb in den Vulkanisationspausen Zeit für die Fertigstellung des T02 Motors:

t02162 (Kellerbahner)





Schwarze Farbe (matt und glanz) und einige Leitungen verkupfert, auch wenn er noch nicht
Zitat:
brummelt

so sieht er doch ganz gut im Vergleich zum VorBILD aus, wenn auch sehr dunkel auf diesen Bildern rauskommt:

t02163 (Kellerbahner)


t02164 (Kellerbahner)





Auch herausnehmbar eingebaut macht er doch Eindruck ...

t02165 (Kellerbahner)





In anderen Innenräumen wurde zwischendurch auch angepaßt:

t02166 (Kellerbahner)



und daneben hat die Figurenmetzgerei nun auch begonnen.:


Arme abgesägt und in der richtigen Position wieder angebracht so, daß die eine Hand auf dem Rad zu liegen kommt:

t02168 (Kellerbahner)



und die Fahrer auch noch etwas schlanker geschliffen Teuflische Idee Irre so, das der Abstand zum Fahrerpult stimmt.



Und noch eine Passprobe:

t02153 (Kellerbahner)



Hauptbestandteil im Fahrgastraum sind natürlich die Sitze. Vor Jahren erstand ich in Schkeuditz einige Sitzbänke von Hr. Mohnert, die jetzt im T02 endlich zum wohlverdienten Einsatz kommen sollen.

Die Bänke sind sicherlich nicht vorbildgerecht Verstecken ... aber passen jedenfalls gut zum Sitzplan:

t02169 (Kellerbahner)



und machen auch so schon einen recht guten Eindruck im Fahrgastraum Cool :

t02170 (Kellerbahner)



Und ohne "störende" Wand sieht es so aus:

t02171 (Kellerbahner)



das später einige Preiserlein im T02 bequem sitzend mitfahren können Sehr glücklich .


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 09.02.14 11:07
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner.
Dein Motörchen ist erste Sahne.Respekt
Wenn man bedenkt, dass die Männickens aus der eigenen Produktion stammen,
kann man nur staunen. Cool
mfg
Herbert
T 20 - 12.02.14 16:27
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Ja lieber Kellerbahner !
Auch mich begeistert das "Motörchen" sehr. Ein richtiger Brummer.
Ich schreib hier ja nur selten, aber hier zeigst Du,wie man Modellbau
betreibt ohne aufwendige Hilfen. Das ist Motivation zum Nachahmen !
Und zu Deinen Modulen schreib ich hier gleich dazu : das Bild 739 finde
ich ja wieder besonders gelungen !
Begeisterte Grüße
Tobias
Kellerbahner - 16.02.14 10:15
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo ihr Zwei,

ja, das „Motörchen“ ist fertig für den Einsatz Sehr glücklich . Es kommen demnächst auch noch etwas hellere Bilder von ihm Verlegen .


Und an den „Männikens“ geht es bald auch weiter, ganz nach der Beschreibung von Tobias:
Zitat:
... wie man Modellbau betreibt ohne aufwendige Hilfen

wenn man den Resinguss nicht schon zu den aufwendigeren Aktivitäten zählt nix weiss .


Jedenfalls bleibt er relativ bezahlbar, macht Spass und bietet Material für mehr … Cool


Gruß vom

Kellerbahner
Bräutigam Frank - 18.02.14 12:03
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Meine erste Figurenform "backt" auch inzwischen Lachend
Kellerbahner - 02.03.14 10:24
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

weiter ging´s mit verschiedenen Baustellen am T02.

Die Fahrer sind fertig bemalt:

t02172 (Kellerbahner)



und einsatzbereit:

t02174 (Kellerbahner)



Von aussen betrachtet beobachten sie aufmerksam die Strecke:

t02173 (Kellerbahner)



und endlich wurden auch die Tritte zu den Schiebetüren aufgeklebt:

t02178 (Kellerbahner)



so, das die Unterseite des Fahrgestells mit weiterem Blei ausgefüllt werden kann:

t02179 (Kellerbahner)



wofür einiges an Vorhangbeschwerungsschnüren verarbeitet werden mußten:

t02182 (Kellerbahner)



Aber schließlich ist auch das geschafft:

t02185 (Kellerbahner)



Im Hintergrund sieht man die nach und nach Farbe annehmenden Sitzbänke und im Laderaum die begonnene Beplankung mit hell gebeizten Buchenleistchen.

Denn so sieht der Laderaum einfach besser aus:

t02183 (Kellerbahner)



Unter der Beplankung verläuft die Verkabelung zum Lautsprecher:

t02184 (Kellerbahner)



der sich ja im Motorraum befindet.

Dieser bekam jetzt seine "Verschmutzung":

t02190 (Kellerbahner)



inklusive seiner Seitenwände, die vor dem endgültigen Verkleben natürlich besser zu spritzen sind.

Fertig sieht er von oben jetzt so aus:

t02192 (Kellerbahner)



und der ganze T02 so:

t02191 (Kellerbahner)



Da die Spitzpistole schon mal in Betrieb war auch gleich die Schiebetüren im T02 rot lackiert.

Und währenddessen schon mal für die Dachkonstruktion Maß genommen:

t02193 (Kellerbahner)



Aber das ist dann einer der nächsten Bauabschnitte ....



Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 02.03.14 14:21
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
dein Wagenkasten ist auch ohne Dach schon eine Augenweite.top
Entschleunigte Grüße Schlafend
Herbert
Kellerbahner - 15.03.14 23:29
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

Danke Herbert. Ja, bin auch froh, nach der langen Zeit in "Einzelstücken" ihn endlich "komplett" stehen zu haben.


Er (und ich) warten jetzt auf die Verheiratung mit dem Dach und dem Fahrgestell. Siehe das "ungeduldige" Bild 202 aber da sind vorher noch ein paar Dinge zu tun.



So sind neben der Lackierung der Sitzbänke für die erste und zweite Klasse:

t02198 (Kellerbahner)



auch die Pufferbohlen weiter gestaltet worden, d.h. die Löcher

t02197 (Kellerbahner)



für die Bremsschläuche, Glocken und Steckdosen (?) vorbereitet:

t02196 (Kellerbahner)



und angeklebt:

t02201 (Kellerbahner)



Aus einem Kiefernrundstab die Glocken gemäß Vorbildfoto geschliffen:

t02024 (Kellerbahner)



ein Nagel "eingeschlagen" und aufgeklebt:

t02205 (Kellerbahner)



Nebenher mit Spachtel und Schleifpapier die Stellen bearbeitet die es noch nötig haben:

t02195 (Kellerbahner)




und nochmal den Motor fotografiert. Diesmal mit weiter geöffneter Blende:

t02199 (Kellerbahner)


t02200 (Kellerbahner)



Jetzt ist er zwar absolut überbelichtet aber man erkennt so mehr.



Jetzt geht´s an den nächsten großen Bauabschnitt: das Dach.

Dazu die PS-Platten zur Abdeckung des Wagenkastens vorbereitet:

t02194 (Kellerbahner)



und so ausgeschnitten das später noch die Innenbereiche erreichbar sind:

t02206 (Kellerbahner)



Nochmal abgedeckt:

t02207 (Kellerbahner)



die spätere Lichtleiste aus PS-Streifen zusammengeklebt und provisorisch das spätere Dach aus Balsaholzplatten aufgelegt:

t02208 (Kellerbahner)



um die noch äußerst rohe Dachkonstruktion an die Fronten anzupassen:

t02210 (Kellerbahner)



und dann endgültig, auf dem "Objekt" aber abnehmbar verleimt:


t02209 (Kellerbahner)




Nach so viel Dacharbeiten dann aber auch mal wieder zu Motivation auf die Strecke:

t02203 (Kellerbahner)



wo der T02 doch jetzt so langsam Gestalt annimmt:

t02202 (Kellerbahner)



Aber es ist noch viel zu tun ...


Gruß vom

Kellerbahner
volkerS - 16.03.14 07:40
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
ganz langsam nähert sich ja dein Triebwagen der Fertigstellung. Du solltest aber noch unbedingt die Haken für die Kupplungsketten einbauen. Auf Vorbildphoto t02024 unter der Glocke erkennbar. Auf Bild t02203 sieht es aus, als ob die Kette im Herzstück der Weiche verhakt. Kann sich eigentlich die Dampflok mit dem Güterwagen an der Ladestelle einschließen und der Triebwagen vorbeifahren?
Volker
Botanikus - 16.03.14 09:00
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
du hast fast das Ziel erreicht und ich freue mich auf das Finale.running dog
Entschleunigte Grüße Schlafend
Herbert
T 20 - 16.03.14 18:20
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
...ist das nicht ein wirkliches "Grande Finale " ?
Ich freu mich auf das erste "Dieseln" auf den Modulen !!
Einfach ein feines Werk, was uns da präsentiert wird !
Hutziehende Grüße
Tobias
Kellerbahner - 20.04.14 13:38
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde Sehr glücklich Sehr glücklich ,

weiter geht es mit der Dachober- und -unterseite:

t02211 (Kellerbahner)



Eine ESU-Lichtleiste gekauft die später für die Beleuchtung sorgen soll und die ausgeschnittenen Platten in deren Aufnahmen des Wagenkastens eingepaßt:

t02212 (Kellerbahner)




Nebenbei schon testen schon mal erste Fahrgäste ihr späteres Gefährt.


Dann, unter deren neugierigen Blicken, die einzelnen, von der Lichtleiste abgesägten LED-Plättchen aufgeklebt:

t02213 (Kellerbahner)



und immer geprüft ob diese Konstruktion sich mit der Dachunterseite "verträgt":

t02214 (Kellerbahner)




Parallel dazu die Wagenkastenwände ausgebessert, also spachteln und schleifen:

t02215 (Kellerbahner)



Um besser kontrollieren zu können wo noch Stellen sind die nachgebessert werden müssen, den Innenraum und das Dach abgeklebt und mit dem Luftpinsel an den ausgebesserten Stellen graue Farbe gespritzt:

t02217 (Kellerbahner)




Dann sind diese Stellen besser erkennbar:

t02218 (Kellerbahner)




also nochmal spachteln:

t02219 (Kellerbahner)




und während der Spachtel durchtrocknet die Unterseiten der Dachplatten in Innenraumfarbe lackiert:

t02216 (Kellerbahner)




und erste Bohrungen und Innengewinde zur späteren Befestigung angebracht:

t02220 (Kellerbahner)



Jetzt muß das Ganze erst mal trocknen:

t02221 (Kellerbahner)




während der Trockenphase die kleinen Scheinwerfer weiter bearbeitet:

t02222 (Kellerbahner)




die Oberseiten der Dachplatten schwarz lackiert, nach dem Trockenen in die Führungen eingepaßt, den Dekoder aufgeklebt und die Lichtleiste aufgesetzt:

t02223 (Kellerbahner)



paßt - zum Wagenkasten.


Und auch mit aufgesetztem Dach:

t02226 (Kellerbahner)



Natürlich nach vorherigen Fräs- und Schleifarbeiten besonders für die Dekoderaussparung an der Dachunterseite.


Für die späteren Lackierarbeiten und um den T02 Rohbau besser auf den Kopf stellen zu können, gleich noch eine Dachkonstruktion angefertigt:

t02228 (Kellerbahner)



Gleiches Prinzip wie beim eigentlichen Dach aber plan, damit eine gute Auflagefläche vorhanden ist:

t02229 (Kellerbahner)




Denn jetzt geht´s auch ans Lackieren der Unterseite:

t02225 (Kellerbahner)



und des inzwischen fertig geschliffenen und ausgebesserten Wagenkastens:

t02231 (Kellerbahner)



der nun ein einheitlich graues Livree erhielt. Auch als Grundierung für den späteren Decklackauftrag.


Nicht ganz einheitlich, da ja noch die Schiebetüren fehlen:

t02230 (Kellerbahner)



Die wurden provisorisch angesetzt, bekamen nachdem der Wagenkasten seine "Zierleisten" erhielt, in gleicher Höhe die ihren.


Dabei wurde die spätere Führungsschiene getestet:

t02232 (Kellerbahner)



und mit einem Stückchen PS-Profil für einen späteren Türanschlag Maß genommen.


Bei der Gelegenheit gleich die Türklinken und -griffe angeklebt:

t02234 (Kellerbahner)



und auch die Hupen an den Wagenfronten:

t02235 (Kellerbahner)




Nach diesen Feinheiten geht es jetzt ans Grobe - später ...


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 20.04.14 17:08
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
wie immer ein sehr ausführlicher Baubericht.gut
Zita: Nach diesen Feinheiten geht es jetzt ans Grobe - später...
Oje, ich dacht dein Schmuckstück sei fast fertig.Verwirrt gruebel
Entschleunigte Grüße Schlafend
T 20 - 21.04.14 11:07
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Ja, kellerbahner,
was soll ich noch sagen :
wie sich doch Geduld und Fingerfertigkeit immer wieder auszahlen !
Was kann man sich schöneres zu Ostern selbst schenken?
entzückte Grüße
Tobias
G_Gartner - 26.04.14 09:32
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo,

Der Triebwagenmodell ist und wird natürlich sehr schőn sein. Die Vorlage und auch der Modell sind sehr interessant.
Ich habe kleine Frage. Ist irgendwo (im Internet) der Zeichnung dieses Triebwagens?
Kellerbahner - 26.04.14 10:28
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Martin,

schau mal in Deinen PN lupe (neue Nachricht).


Gruß vom

Kellerbahner
G_Gartner - 26.04.14 14:48
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Kellerbahner hat folgendes geschrieben::
Hallo Martin,

schau mal in Deinen PN lupe (neue Nachricht).


Gruß vom

Kellerbahner

Hallo,

Ja, schon habe ich geschaut. Der E-mail-adresse habe ich geschickt.

Grus vom
Martin
Kellerbahner - 11.05.14 11:06
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

die angekündigten Grobarbeiten sind vollzogen:

t02236 (Kellerbahner)



Das Balsaholzdach ist abgerundet und paßt, nach Dutzenden von Anproben, ausreichend gut zur Schablone:

t02237 (Kellerbahner)



und, noch wichtiger, auf den Wagenkasten:

t02238 (Kellerbahner)



Die völlige Überbelichtung des hellen Balsaholz vertuscht sehr gut die noch vorhandenen Unebenheiten und auszubessernden Stellen Verlegen aber läßt schon mal das Gefühl von D a c h aufkommen ... Sehr glücklich

Um die Lunge noch weiter vom Balsaholzstaub frei zu bekommen Winke Winke in den Schleifpausen die Glocken, Steckdosen, Bremshebel lackiert:

t02239 (Kellerbahner)



und weiter um die Unterseite gekümmert:

t02240 (Kellerbahner)



Um die Drehgestelle eine möglichst reibungsreduziert bewegen zu können, die Lage der "Auflagen":

t02244 (Kellerbahner)



an ihnen bestimmt:

t02241 (Kellerbahner)



und dort grosszügig zugeschnittene Teflonstücke aufgeklebt:

t02243 (Kellerbahner)



Aus der Vogelperspektive sieht die Unterseite dann so aus:

t02242 (Kellerbahner)



und die Reibung wird durch das Teflon gut vermindert.

Das kann man zwar nicht auf den neuen Rollenprüfständen:

t02245 (Kellerbahner)



bemerken aber so sind dafür andere Funktionalitäten besser zu testen:

t02246 (Kellerbahner)



denn jetzt geht es so langsam an die Verdrahtung der Lichtleiste und der Elektrik.


Bis dahin,

Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 14.05.14 19:51
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
wieder einmal ein sehr informativer Bericht und deine Verwendung von Teflon zur Verminderung der Reibung ist Prima, in der Realität wird ja Teflon im großen Stil beim Verschieben von großen Bauwerken verwendet.
mfg
Herbert
Kellerbahner - 17.05.14 22:54
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

das freut mich Sehr glücklich :
Zitat:
wieder einmal ein sehr informativer Bericht


Deshalb:
Zitat:
beim Verschieben ... verwendet

kam ich auch drauf. Und natürlich auch wegen dem bekannten Bratpfanneneffekt Winke Winke .


Auf der Suche nach Teflonfolie wurde ich bei einem Messerhersteller fündig. Hätte ich nie gedacht das Teflonfolie auch dafür verwendet wird Geschockt .

Jetzt muß sie hier die Reibung vermindern Cool - bis dahin sind aber noch andere Bauabschnitte dran.


Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 07.06.14 22:21
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

neben der Elektrik auch noch die Dachbefestigung geprüft:

t02250 (Kellerbahner)



Die nach oben schauenden Schrauben in die Gewindestifte der Lichtleiste eingeschraubt und in vorgebohrte Löcher im Dach eingeführt:

t02251 (Kellerbahner)



Zur Befestigung sind 5 Stellen vorgesehen:

t02253 (Kellerbahner)



deren Durchmesser so gewählt wird, daß ein Sechskantschrauberdreher rein paßt:

t02254 (Kellerbahner)



und in die leicht hervorstehende Schraube:

t02255 (Kellerbahner)



eine Mutter eingeschraubt werden kann mit der das Dach dann befestigt ist:

t02256 (Kellerbahner)



Und wenn wir schon beim Dach sind auch gleich eine Beplankung getestet:

t02257 (Kellerbahner)



aber ziemlich schnell, genau deshalb: verworfen Geschockt . Messing ist halt nicht meins ... Verlegen



Lieber die Farben ausgepackt, die Lichtleiste von ihrem Weiß befreit Cool :

t02258 (Kellerbahner)



und die zukünftigen Fahrgäste zu einer Modenschau eingeladen:

t02259 (Kellerbahner)



t02260 (Kellerbahner)



Warum ? Weil mir die bunte Bemalung der Figuren nicht so recht zu den 60er Jahren im Südharz passen will ... Verwirrt



Nebenher die Stellen, und das sind einige, im Dach mit Spachtel verfüllt, die es nötig haben:

t02263 (Kellerbahner)



und in den Trocknungspausen weitere Kleinigkeiten angebracht:

t02261 (Kellerbahner)



Die Türen haben jetzt Scharniere und die Spitzenlichter sind jetzt aufgeklebt:

t02262 (Kellerbahner)



Die Verdrahtung zur Lichtleiste vorbereitet:

t02264 (Kellerbahner)



wieder gespachtelt:

t02265 (Kellerbahner)



und in den Pausen die neuen Kleider der Fahrgäste fertig gestellt:

t02266 (Kellerbahner)



Diese sind weder von Gucci noch von Lagerfeld, eher von Neckermann oder selbst genäht, sehen aber doch jetzt ein wenig anders aus als vorher:

t02259 (Kellerbahner)



Aber auch über Mode kann man ja trefflich geteilter Meinung sein ... Winke


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 08.06.14 16:38
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
Zita: die zukünftigen Fahrgäste zu einer Modenschau eingeladen
Kann ich beim Betrachten von Bild t02259 vollkommen nachvollziehen.
mfg
Herbert
PS. Das Endergebnis ist spitze geworden. Respekt
Kellerbahner - 22.06.14 10:05
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

die neu eingekleideten Fahrgäste nahmen jetzt ihre Plätze im T02 ein:

t02267 (Kellerbahner)



Im Einzelnen sind dies der ältere Herr mit Buch:

t02268 (Kellerbahner)



der sich im 1ster Klasse Abteil mit der jungen Dame im roten Kleid, vermutlich seiner Tochter, unterhält:

t02270 (Kellerbahner)



und die älteren Fahrgäste:

t02271 (Kellerbahner)



die etwas abseits von den Tagespendlern zwischen Braunlage und Walkenried sitzen:

t02269 (Kellerbahner)




Da alle auf ihrem Platz sind Sehr glücklich , das Dach aufgelegt:

t02273 (Kellerbahner)



und nochmal die ausgebesserten Stellen kontrolliert.


Das Dach wurde jetzt als geglättet definiert Winke Winke und es ging an die Tarnung der Befestigungen:

t02274 (Kellerbahner)



die mit Dachlüftern erfolgen soll.


Statt der ursprünglich geplanten Messingbeplankung jetzt doch an Christoph (Regalbahner) und anderen orientiert und zum guten, alten Papier gegriffen:

t02275 (Kellerbahner)



und in passend zugeschnittenen Bahnen mehrfach auf das Dach geklebt und immer wieder die Befestigungsstellen frei gelegt:

t02276 (Kellerbahner)




und schließlich mit bewährtem Schmirgelpapier die letzte Lage vollendet:

t02278 (Kellerbahner)



An den Kanten das vom Leim feuchte Schmirgelpapier umgelegt und auf den Unterseite angepresst:

t02277 (Kellerbahner)



und nach dem Trockenen wieder die Befestigungslöcher befreit:

t02279 (Kellerbahner)



die Unterseiten mit Papierstücken "geglättet":

t02280 (Kellerbahner)



und das soweit fertige Dach dann aufgelegt:

t02281 (Kellerbahner)



In die mit den ausgesuchten Rundstäben stramm erweiterten Befestigungslöcher:

t02283 (Kellerbahner)



die ersten Paßproben:

t02284 (Kellerbahner)



und gleich, anhand der Vorbildfotos, weitere Dachaufbauten gebastelt:

t02285 (Kellerbahner)



und provisorisch angebracht:

t02286 (Kellerbahner)



die jetzt zum Teil auch "Tarnungsaufgaben" Cool übernehmen:

t02287 (Kellerbahner)




Mit Messingteilchen und Kreppband den Auspuff bzw. Schalldämpfer weiter bearbeitet:

t02288 (Kellerbahner)



und auch Spritzschutzgitterstückchen kamen wieder zum Einsatz:

t02289 (Kellerbahner)



Aus PS-Rundrohr die für die wieder abnehmbare Befestigung nötigen Stücke geschnitten:

t02290 (Kellerbahner)



aus kleinen PS Stückchen die Dachlüfter gebastelt:

t02291 (Kellerbahner)



und schließlich angebracht:

t02292 (Kellerbahner)



Paßt, dient seinem Zweck und sieht auch ganz gut aus, finde ich:

t02293 (Kellerbahner)



Ach ja, die Stöße der einzelnen Schmirgelpapierstücke sind dort positioniert wo auch in Bildern eine Querleiste auf dem Dach zu erkennen ist ... ungefähr jedenfalls Winke Cool .


Aber jetzt ist damit das Dach zum Lackieren bereit Sehr glücklich Sehr glücklich .


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 29.06.14 08:02
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
wie immer ein gelungener Bericht top und dein Triebwagen
hat, so wie es aussieht, bald sein Heimatbahnhof erreicht.
Mfg
Herbert
volkerS - 30.06.14 05:39
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
das "Schmiergelpapier-Dach sieht richtig gut aus.
Hat die Werkstatt bei der Montage des Auspuffs geschlampt?
Auf dem Vorbildphoto liegt er parallel zum Dach, statt geneigt.
Volker
Mattiacus - 30.06.14 10:21
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Volker,

der Auspuff war geneigt, allerdings ist beim gezeigten Modell die Neigung ein bischen zu hoch. Genug Fotos gibt es u.a. in Harzer Schmalspur-Spezialitäten von OOK (Seite 62, 64, 67 und siehe auch Zeichnungen), die die Neigung sehr gut darstellen.
Kellerbahner - 05.07.14 22:57
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

die zuletzt angekündigte Lackierorgie Cool hat stattgefunden:

t02294 (Kellerbahner)



Zuerst den Wagenkasten nochmal dort grundiert wo es nötig war. Also zum Beispiel die Zierleisten, Scharniere und (Tür-)Griffe. Und die Dachunterseite ebenfalls geschwärzt.


Nach dem Durchtrocknen dann die Decklackierung im T02 Rot der 50er und 60 Jahre:

t02295 (Kellerbahner)




Die plane Dachplatte tat hier, wie an anderer Stelle, ihren segensreichen Dienst und ließ die Lackierung und den T02 beim Wenden gut von der Hand, und nicht aus der Hand, gehen.


Das abgeklebte Fahrgestell bekam dabei dann auch noch den nötigen Streifen Rot:

t02296 (Kellerbahner)



Und damit es noch bunter wird, das Dach in freundlich hellem Mausgrau grundiert:

t02297 (Kellerbahner)



letzte Feinheiten angebracht:

t02298 (Kellerbahner)



und schließlich mit Silberbronze lackiert:

t02300 (Kellerbahner)




Während sich alle Lösemitteldämpfe verzogen eine heikle Geschichte vorbereitet: die gelben Zierstreifen Geschockt .

Abkleben und spritzlackieren ? Aufgeklebte, dünne, gelbe Streifen ? Hat alles seine Vor- und Nachteile Augenrollen . Also die Freihandvariante riskiert - mit einem Leuchtstift:

t02299 (Kellerbahner)



Damit es nicht ganz freihand wird, vorher "geübt", das heißt getestet ob die Strichstärke erreicht wird und ob das Ganze gleichmäßig aufgetragen werden kann.

Deshalb die Graffitis links. Das Ergebnis rechts: verbesserungsfähig aber nicht zu schlecht, oder ?


Wie auch immer so sieht er jetzt aus, der T02:

t02301 (Kellerbahner)



Und weil er mir in seinem neuen Kleid gut gefällt Sehr glücklich Sehr glücklich gleich aus verschiedenen Richtungen fotografiert:

t02302 (Kellerbahner)


t02303 (Kellerbahner)



und auch noch auf dem Laufsteg, hier dem Rollenprüfstand:

t02304 (Kellerbahner)


t02305 (Kellerbahner)



um gleich auch den Dekoder und die Lichtfunktionen zu prüfen ... :


http://youtu.be/nHckWNVFTa0


So richtig fertig ist er ja noch nicht aber einem richtigen T02 kommt er jetzt doch immer näher, oder ?

Jedenfalls neigt sich nicht nur der Schalldämpfer auf dem Dach Winke , sondern auch dieser Bau so langsam seinem Ende zu ... Cool



Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 06.07.14 08:41
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner.
dein Triebwagen, mausert sich zu einem Schmuckstück.
Klasse Ausruf
mfg
Herbert
Kellerbahner - 12.07.14 23:19
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

ja, endlich hat er sein Rot wieder Sehr glücklich Sehr glücklich . Nach der längeren Zeit im Grundiergrau ist das jetzt ein echter Farbtupfer im Tannengrün Geschockt .

Und die für ihn charakteristischen gelben Zierstreifen stehen im auch ganz gut Cool . Auch das man wieder durch die Scheiben sieht macht ihn so langsam zum fahrfertigen Triebwagen.

Aber einiges ist noch zu tun: die Beschriftung, neue Fensterscheiben, die Lampengläser und eine Alterung .... nach den Sommerferien Winke


Gruß vom

Kellerbahner
T 20 - 13.07.14 19:24
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
...also ich bin ja schon lange begeistert ,ein Sahnestück !
appetitbekommende Grüße
Tobias
Kellerbahner - 23.08.14 22:44
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Tobias und T02-Freude,

ja, das Rot hat was Cool . Nichts gegen das seltene Grün oder ihn auch zweifarbig zu sehen aber rot ist für mich eben das

Zitat:
Sahnestück




Aber fertig ist er damit noch eine Weile nicht, denn jetzt geht es nach und nach an die einzelnen Abschlußarbeiten ...


Zuerst war für die nächste Aktion etwas Zeit und vor allem Geduld nötig - die Zierleisten:

t02306 (Kellerbahner)


wurden schwarz.


Das Schwarz wurde von Hand aufgebracht, besser: aufgezittert Verlegen :

t02310 (Kellerbahner)



und an Stellen wo der gelbe Leuchtstift, nur der natürlich Winke , nicht der der in führte nein , zu dick bzw. breit aufgetragen hat, gleich mit T02 Rot ausgebessert:

t02308 (Kellerbahner)



soweit es ging:

t02317 (Kellerbahner)



auch an den Frontseiten, deren Scheinwerfer mit Knete temporär vor Farbe geschützt wurden:

t02318 (Kellerbahner)



Auch die Türen sind jetzt schwarz-rot-gelb und auf einer Linie:

t02314 (Kellerbahner)



Und wenn der Lack jetzt so schön aussieht, was macht man damit ? Richtig, er wird von Vandalen zerkratzt Heulend Bitte nicht :

t02311 (Kellerbahner)



Nur hier war es eine bewußte, sinnvolle Aktion, denn die Wagenklassen- und Zuglaufschilder müssen angebracht werden Winke :

t02307 (Kellerbahner)



Diese entstanden natürlich wieder kostengünstig aus PS und Messingdraht bekamen nach dem Lackieren ihre von Tröger2m erstellten Naßschiebebilder und wurden dann an den vorbereiteten Stellen aufgeklebt:

t02313 (Kellerbahner)



Jetzt weiß man in welcher Wagenklasse man sich auf dem Weg nach Braunlage oder Walkenried befindet.


Und worin man fährt, steht jetzt auch deutlich angeschrieben:

t02312 (Kellerbahner)


im T02 der SHE Ausruf .


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 24.08.14 08:01
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
wusste gar nicht, dass Knete so vielseitig sein kann. augen auf
Auch die Herstellung der Zuglaufschilder, finde ich einfach und genial.top
Freue mich auf das Gesamtkunstwerk.Freude
mfg
Herbert
T 20 - 29.08.14 17:33
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
...das rot steht dem TW sehr gut, ich finde aber besonders gelungen die
verdreckte Scheibe an der Tür !
Ich freu mich auf den wohl baldigen Abschluß,
liebe Grüße
Tobias
Kellerbahner - 30.08.14 22:11
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Ihr zwei,

Eure Erwartung den fertigen T02 bald sehen zu können freut mich Sehr glücklich . Brauche aber noch ein bißchen dafür ... Verlegen

Auch weil
Zitat:
die verdreckte Scheibe an der Tür

und auch die anderen doch noch gesäubert werden sollen Schlaumeier .

Sie bleiben jetzt erst mal so drin, bis alle Malerarbeiten erledigt sind. Aber dann werden sie, im Gegensatz zum Wagenkasten, der noch ein wenig Patina erhalten soll, "gewaschen" um den Fahrgästen einen freien Blick auf die Harzer Landschaft zu ermöglichen Winke .


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 05.10.14 19:55
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

und jetzt wird Hochzeit gefeiert:

t02315 (Kellerbahner)



Die Unterseite des Wagenkastens wird abgeschliffen:

t02316 (Kellerbahner)



und mit dem Fahrgestell verklebt:

t02319 (Kellerbahner)



Auch hier bewährt sich die Balsaholzdachablage gut. Und die Drehgestelle warten auch schon darauf mit dem Fahrgestell verschraubt zu werden:

t02320 (Kellerbahner)



Nach dem Verkleben ging es wieder an Ausbesserarbeiten:

t02321 (Kellerbahner)



Hierbei half eine Lokliege an den Stellen die weiter verfüllt werden müssen:

t02322 (Kellerbahner)

t02323 (Kellerbahner)



zu kommen:

t02324 (Kellerbahner)



und sie in Wagenrot zu bemalen

t02325 (Kellerbahner)




Die auf dem Wagenkasten befindlichen "unschönen" Stellen wurden genutzt um erste Rostspuren aufzutragen:

t02326 (Kellerbahner)



Danach dann die Drehgestelle verkabelt:

t02327 (Kellerbahner)



und die Kabel in einem Schacht getarnt:

t02329 (Kellerbahner)



dann mit Muttern beweglich befestigt:

t02332 (Kellerbahner)



Im Motorraum:

t02330 (Kellerbahner)



kann die Befestigung natürlich sehr gut verdeckt werden:

t02331 (Kellerbahner)



Somit sind alle Teile des T02 verbunden und die weitere Verkabelung:

t02333 (Kellerbahner)



mit der Elektrik auf der Lichtleiste kann erfolgen:

t02334 (Kellerbahner)



Das dauert jetzt wieder ein bißchen ...


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 06.10.14 20:05
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
zusammen, was zusammen gehört.knuddel
mfg
Herbert
Kellerbahner - 26.10.14 10:15
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

und noch was gehört für mich zusammen - um von den elektrischen Arbeiten ein wenig zu entspannen wieder ein wenig (?) Farbe, genauer: Schmutz aufgebracht:

t02335 (Kellerbahner)



Auf manchen Bildern erscheint der T02 in einem wie frisch gewaschenen, sehr strahlenden Rot. Auf anderen, meist bei Nahaufnahmen, sind dann aber doch deutliche Betriebsspuren zu erkennen, vulgo: er war also auch schmutziger unterwegs Winke .


Da auch dieser T02 schon bei jedem Südharzwetter viel auf der Strecke unterwegs war und sein wird:

t02336 (Kellerbahner)


ist er von einem Überzug mit Staub versehen.


Und das auf allen Seiten:

t02337 (Kellerbahner)



Dort wo der häufige Gebrauch den Staub und auch die Farbe abnutzt, kommt glänzendes Metall zum Vorschein:

t02338 (Kellerbahner)



Und auch die Schiebetüren bekamen jetzt zu ihrem Namen die entsprechende Funktion:

t02339 (Kellerbahner)

t02340 (Kellerbahner)



Auch diesmal hat sich die Stange bewährt:

t02341 (Kellerbahner)



so, daß der T02 in diesem, fast vollendeten Zustand, wieder mal im Knaupsholz zur Testfahrt bereit ist und seine Betriebsspuren passen, meine ich ganz gut:

t02344 (Kellerbahner)

t02345 (Kellerbahner)



zu seinen (Test)Fahrten.


Und - jetzt fehlt nicht mehr viel ...:

t02343 (Kellerbahner)




Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 26.10.14 10:24
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
auf dem letzten Bild ist gut zu sehen, auch ohne Dach macht dein Triebwagen eine gute Figur.gut
mfg
Herbert
Kellerbahner - 30.11.14 12:38
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

nach der Probefahrt im Knaupsholz:


http://youtu.be/5QLKVhDEkUs


geht es jetzt weiter mit der Gestaltung der Wagenkastenseiten und natürlich auch endlich mit (dem) Dach Winke .



Die Abdeckung der Schiebetür

t02349 (Kellerbahner)



wurde aus einem Stück mit Weißleim getränktem, doppellagigem Papier gebogen:

t02350 (Kellerbahner)



und in die richtige Form gebracht so lange sie sich noch bewegen ließ:

t02351 (Kellerbahner)





Und nun werden die bisher vorhandenen Fensterscheiben die nach den Lackieraktionen ziemlich blind sind, gegen Neue ausgetauscht:

t02352 (Kellerbahner)



Der Unterschied ist gut zu sehen und auch endlich die Inneneinrichtung der Führerstände inklusive dem Triebwagenführer:

t02353 (Kellerbahner)



Ebenso ist der Motor des T02 jetzt gut sichtbar:

t02354 (Kellerbahner)



Im Vergleich - die alten und neuen Fenster:

t02355 (Kellerbahner)



Und mit dem Dach und dessen Aufbauten sieht der T02 inzwischen so aus:

t02356 (Kellerbahner)



mit freien Einblicken:

t02357 (Kellerbahner)



t02358 (Kellerbahner)





Das Dach bekam dann noch ein Lage Silber:

t02359 (Kellerbahner)




und wurde dann für die weitere Alterung vorbereitet:

t02360 (Kellerbahner)



Erster Abgasruß und Rost wird aufgetragen:

t02361 (Kellerbahner)



und mit Hilfe einer alten Zahnbürste weiße Flecken aufgebracht die Stellen andeuten sollen an denen der Silberlack durch die Sonne zersetzt wurde.

Das kommt auf diesen Bildern genauso wenig raus, wie die leichte Alterung mit Flugrost:

t02362 (Kellerbahner)



Aber von oben im Streiflicht sieht man es zumindest angedeutet:

t02363 (Kellerbahner)



t02364 (Kellerbahner)



Und Schritt für Schritt nähert sich der T02 seiner weiteren Vollendung:

t02369 (Kellerbahner)



t02370 (Kellerbahner)



t02371 (Kellerbahner)



t02372 (Kellerbahner)



t02373 (Kellerbahner)



t02367 (Kellerbahner)



t02368 (Kellerbahner)



t02365 (Kellerbahner)



t02366 (Kellerbahner)



Jetzt fehlt wirklich nicht mehr viel ... Cool


Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 30.11.14 20:36
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
Bild 2367 gefällt mir außerordentlich gut.top
Die Auspuffanlage kommt hier besonders gut zur Geltung. augen auf
mfg
Herbert
Kellerbahner - 20.12.14 22:46
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Buntbahner,

zur Abwechslung mal was anderes Geschockt :


da der T02 so langsam als fertig bezeichnet werden kann, stellt sich die Frage: wie soll seine Behausung, d.h. vor allem Staubschutz, aussehen ?


Also ein wenig Maß genommen:

t02374 (Kellerbahner)



und nach einigen weiteren unkonventionellen Schreinerarbeiten ist dann seine Aufbewahrungs- bzw. Transportbox fertig:

t02384 (Kellerbahner)



Aber auch nochmal ein (vor)letztes Kapitel Elektrik:

t02385 (Kellerbahner)



Der V3.5 ESU Dekoder mit dem Sound der V100 wurde gegen einen V4.0 mit dem Sound des Stuttgarter Rössles getauscht.


Beide Quellen passen mit Sicherheit nicht zum Original nein aber statt dem für mich doch zu sehr knatterndem Dieselgeräuschs der V100 bekommt der T02 eben den eines schnelleren Triebwagens Cool :

t02386 (Kellerbahner)



Und hier die Hörprobe dazu:


http://youtu.be/moc_wmNdGm0

Ist absolut Geschmackssache Ausruf ... und das darf es ja auch sein Yau .



Und jetzt die wirklich, besser: hoffentlich, letzten Schritte: der Einbau der LEDs und die endgültige Verdrahtung:

t02390 (Kellerbahner)



Der "Elektrikstreifen" wird mit Tesafilm befestigt:

t02391 (Kellerbahner)



und die LEDs verklebt:

t02392 (Kellerbahner)


t02393 (Kellerbahner)



Natürlich "glühte" mir beim Löten eine untere davon durch Heulend . Sehr ärgerlich ... Mauer aber bildet so die Situation ab bei der die Birne eines Frontscheinwerfers des T02 im Betrieb durchgebrannt ist und auf Auswechslung wartet ... Lachend Cool


Jetzt wird das Dach, abnehmbar, befestigt:

t02394 (Kellerbahner)


t02395 (Kellerbahner)



und kaschiert:

t02396 (Kellerbahner)



Eine letzte Lichtprobe erfolgt:

t02397 (Kellerbahner)


t02398 (Kellerbahner)



auch auf der anderen Seite:

t02399 (Kellerbahner)


t02400 (Kellerbahner)



und die oberen, kleinen Frontscheinwerfer bekommen jetzt ihr Scheinwerferglas aus getrockneten und ausgesuchten 2k-Epoxidleimtropfen

t02401 (Kellerbahner)



die, aus meiner Sicht, ordentliche Gläser abgeben:

t02402 (Kellerbahner)


t02403 (Kellerbahner)



Jetzt ist alles verschlossen und befestigt:

t02404 (Kellerbahner)



und die unterschiedlichen Lichtfunktionen klappen auch, wie folgendes Filmchen zeigt Licht Licht Licht :


http://youtu.be/ba5Ad7rQWi0



und damit ist der T02 endlich soweit auf der SHE seinem regulären Dienst nachkommen zu können Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich .


Aber vorher werden zuerst wieder einige Erprobungsfahrten im Knaupsholz erfolgen ja .



Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Botanikus - 21.12.14 16:13
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Nach einer kleinen Odyssee, hier bin ich richtig.Verdrehter Teufel
Hallo Kellerbahner,
das Jahr neigt sich dem Ende entgegen, so auch dein Baubericht über deine
T02. sniff
Viele schöne Bilder und ausführliche Texte rundeten das Bild ab.Respekt
So dürfen wir gespannt sein, wenn dein Triebwagen mit neuer LED regulär durchs
Knaupsholz tuckert.Glück
Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.Tannenbaum
Mfg
Herbert
Kellerbahner - 24.12.14 16:26
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Herbert,

ja, der Bau des T02 ist soweit fertig Sehr glücklich Sehr glücklich .

Ähnlich wie bei anderem, z. B. Segmenten, ist aber nie ein wirklicher Abschluß erreicht Cool .

Aber auch ohne das 3te Licht an der einen Stirnseite wird dieser Bau jetzt als (vorerst) abgeschlossen definiert Freude . Jetzt sind wieder andere Bereiche dran.

In einem davon fährt der T02 gerade - als kleines Weihnachtsfilmchen Tannenbaum .


Weihnachtlicher Gruß Tannenbaum vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 10.01.15 23:41
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

bei der letzten Probefahrt des T02 auf der Teststrecke im Knaupsholz:

http://youtu.be/vE9snWTrG9w


war auch ein Fotograf an der Verladestelle und hat dort die unten gezeigten Detailaufnahmen vom T02 gemacht.


Mit diesem Video und Bildern unten soll der T02-Baubericht einen angemessenen Abschluß finden Cool .


Jetzt ist er fertig für den Streckendienst ... Winke


Bis dahin ein sehr zufriedener Sehr glücklich Sehr glücklich Gruß vom

Kellerbahner


t02410 (Kellerbahner)


t02409 (Kellerbahner)


t02408 (Kellerbahner)


t02417 (Kellerbahner)


t02415 (Kellerbahner)


t02416 (Kellerbahner)

9960 - 12.01.15 10:40
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,

es verwundert mich. daß du den Baubericht zum T 02 schließen willst. Ich glaube in spätestens 4 Wochen hab ich Entzugserscheinungen (wie ein Junhie ohne Stoff Traurig).
Ich hoffe ja, daß deiner Kreativen Ader bald wieder was neues einfällt (wie wäre es mit dem T 07? Razz ) Auf jeden Fall muß ich bald wieder deine Bauberichte lesen, sonst .... (siehe oben)

Gruß Waldemar
volkerS - 12.01.15 12:23
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo Kellerbahner,
du solltest den Bediensteten des T02 mal klarmachen, dass am Triebwagen, wenn er durchs Knaupsholz fährt, als Zugtafel wohl kaum als Ziel Braunlage passt.
Volker
PS: Nur gut, dass du noch weitere Projekte hast.
T 20 - 13.01.15 17:38
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Ja lieber Kellerbahner,
schade,daß der Tw fertig ist.
Aber hatte er nicht einen Beiwagen Pfeifend ,der Dich animieren könnte ?
WAS man alles aus der Küchentischfertigung herausholen kann,
hast Du vorbildhaft gezeigt.Man kann nur staunen !
Na, aber ein Lökli hast Du ja noch unter Deinen Fingern, etwas tröstlich für uns.
Jedenfalls ist dieses Fahrzeug ein Bilderbuchtw geworden !!
verneigende Grüße
Tobias
Kellerbahner - 17.01.15 23:21
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo ihr Drei,

ja, nach ziemlich genau 2 Jahren Bauzeit ist er nun fertig Sehr glücklich . Endlich Augenrollen ... ist nun die Zeit vorbei als er als weißes ´Gespenst´ im Knaupsholz nur Testfahrten durchführte oder im dunkelgrau Tarnanstrich als Erlkönig im Bw an ihm gebaut wurde Cool .

Mich freuen Eure Reaktionen und das er nun in seinem Rot durch das Grün der Harzfichten im Knaupsholz fahren kann.
Deshalb: es geht ja weiter, auch mit dem T02. Nur ab jetzt als Foto- und Film-Motiv in der genannten Umgebung und dort könnte ihr ihn weiter verfolgen, wenn ihr mögt.


Und auch mit den
Zitat:
weitere[n] Projekte[n]

Tobias hat ja
Zitat:
ein Lökli

schon erwähnt. Dort geht es demnächst weiter, denn dieser Umbau ist auch bald so weit um wieder im Streckendienst eingesetzt werden zu können.


Danach fällt mir bestimmt was Neues ein, Waldemar. Danke für Deinen Vorschlag. Es gibt ja bei meinem Schwerpunkt SHE noch viele Objekte die zum Nachbau reizen.

Der T07 gehört natürlich auch dazu. Knuffig sieht er ja aus:

http://www.buntbahn.de/fotos/data/8210/1116imb14_081.JPG

aber er ist halt ein nicht sonderlich erfolgreicher Exot und war deshalb nicht so oft im Einsatz wie seine Kollegen T02 und T14. Außerdem gibt es kaum Bilder von ihm wo er im Einsatz zu sehen ist. Und die nehme ich mir gerne als Anregung für die eigenen ...

Der, für mich, schwierige Geschockt , weil gerundete T14 wär was ... aber vorher sind bei mir noch andere auf der Liste der Erstellung in der Braunlageschen Küchenwerkstatt - nach der 5804 ist dort wieder Platz, dann geht es weiter mit Umbauten.


Bis dahin, Gruß vom

Kellerbahner
Kellerbahner - 28.05.17 21:59
Titel: Re: Bau des T02 der SHE
Hallo T02-Freunde,

nach den inzwischen zahlreichen Sonderfahrten im Knaupsholzschen Forst gab es Beschwerden Nana Telefonieren Blahblah das die lose herunter hängenden Kupplungen den Unterbau beschädigen würden.

Also wurden an jedem Ende des T02 je ein Haken angeschweißt der die Kupplungsschäkel aufnehmen kann:


SHET02417 (Kellerbahner)


SHET02418 (Kellerbahner)


SHET02419 (Kellerbahner)




Aufzählung Jetzt baumelt nichts und damit keine Beschwerden mehr Ausruf


Auf zu weiteren Sonderfahrten ... Blume


Gruß vom

Kellerbahner

Druckversion von buntbahn.de - - Modellbahn-Forum für maßstäblichen Selbstbau