Messing glänzend

Werkzeuge, Materialien, Tipps & Tricks, Wie mache ich was?

Moderator: fido

Smokey55
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Aug 2021, 22:51

Messing glänzend

Beitrag von Smokey55 »

Hallo,
bin jetzt relativ neu wieder im Modelbau aktiv und habe ein Problem mit meinem Modell:
Diverse Kleinteile sind aus Metall-Spritzguss, sollen aber wie poliertes Messing aussehen.
Grossflächige Teile habe ich mit Schlagmetall gemacht. Das funktioniert bei Kleinteilen mit ihren Oberflächenstrukturen aber überhaupt nicht.
Nachdem ich jetzt schon 2 verschiedene Acryl-Lacke ausprobiert habe steh ich auf dem Schlauch. Da glänzt nichts und das sieht irgendwie "kribbelig" aus.

Hat jemand mal einen Tipp welchen Lacke man dafür nehmen sollte damit es wie poliert aussieht?

Danke
Helgi
Buntbahner
Beiträge: 89
Registriert: Sa 18. Feb 2006, 13:25
Wohnort: Berlin

Re: Messing glänzend

Beitrag von Helgi »

Hallo,

hast Du schon die Sachen von "Alclad" ausprobiert?

Gruß
Helge
Smokey55
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Aug 2021, 22:51

Re: Messing glänzend

Beitrag von Smokey55 »

Hi,
nein, von der Firma habe ich noch nichts gehört ... muss mal googeln.

Gestern ausprobiert: Edding 750 ... macht ganz guten Eindruck. Nicht ganz so hell aber schön gleichmäßig.
Dann steht noch aus "Credo-Blattgold" .. deren Farbe soll nach eigenen Aussagen auch sehr gut sein ;-)

mfG
Smokey55
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Aug 2021, 22:51

Re: Messing glänzend

Beitrag von Smokey55 »

Hallo,
möchte mal kurz meine Ergebnisse vorstellen:
Es gibt von Edding eine Reihe "Filzstifte" mit Glanzlack 750; 751; 780.
Der 780 hat eine ganz feine Spitze, hat sich nicht so bewährt.
Die Tinte ist Wetter- und Lichfest.

Das sind keine normalen Filzstifte. Sie enthalten eine Pumpe und sind nicht nachfüllbar. Aber mit der Pumpe kann man mehr aus dem Stift holen als die Spitze aufnehmen kann. Deshalb meine Vorgehensweise:
- Grundierung mit Revell für Email-Farben. Das ist ein sehr helles Grau und Alkohollöslich
- Die Edding-Tinte entweder direkt aufmalen oder wie nächster Schritt
- Etwas Tinte in Plastikbecher, dazu etwas (ca. 30%) Revell-Verdünnung (für Email-Farben), mit Pinsel verteilen.
- Die Grundierung wird nicht angegriffen

Achtung:
- die Verdünnung löst die Edding Tinte blitzartig! Also auch für Reparatur ..
- lange trocknen lassen. Zu früh anfassen zerstört den Glanz!

Also ich finde das Ergebniss für solche komplexen Kleinteile schon ziemlich gut. Die Schärfentiefe ist bei Fotos solcher Teile halt nicht so gut ..
Für große glatte Flächen ist Blattmetall ev. doch besser.

mfg
Smokey
P1950958 (Smokey55)
Bild
Benutzeravatar
mabaadre
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 433
Registriert: Do 11. Jan 2007, 14:42
Wohnort: Freital

Re: Messing glänzend

Beitrag von mabaadre »

Hallo Smokey,

Deine Ergebnisse gefallen mir sehr.
Nun schreibst Du, dass Du Eddingfarbe verwendest, die Du mit Revellverdünnung verdünnst.
Ich habe keine derartige goldfarbene Edding-Tinte finden können, oder meinst Du, diese aus dem Stift zu entnehmen?

Bitte klär uns da mal auf.

Danke.
viele Grüße

Manfred B.
Smokey55
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Aug 2021, 22:51

Re: Messing glänzend

Beitrag von Smokey55 »

Hallo,
hatte geschrieben: "Es gibt von Edding eine Reihe "Filzstifte" mit Glanzlack 750; 751; 780."
Diese Tinte gibt es nur in dieser Form!
Die Filzstifte enthalten eine Pumpe, d.h. die Spitze wird einige Milimeter nach innen gedrückt (am Anfang mehrmals drücken). Dadurch kommt die Tinte an die Spitze. Holt man "ausreichend" Tinte raus (z.B. in einen kleinen Becher) kann man dann mit Pinsel arbeiten. Aufbohren würde ich den Stift höchstens am Ende der Lebensdauer. Vorher ist der Stift die beste Aufbewahrungsmethode. ;-)
Mit dem Verdünnungsgrad und der Menge die man ansetzt muss man etwas üben ... ist die Fläche zu groß mehr verdünnen oder alles noch mal "anweichen" mit dünner Lösung. Bei voller Bedeckung sollte alles noch flüssig sein.

Die Tinte bei mehrfarbigen Teilen immer als letztes aufbringen!!!
Zumindest Revell-Email löst das sonst sofort an und es mischt sich.

Die Stifte hat jeder bessere Schreibwarenladen und kosten nur ca 4-5€

Jetzt klarer?

mfG
Smokey
Spureinser
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 169
Registriert: Di 21. Mär 2017, 19:49
Wohnort: Idstein

Re: Messing glänzend

Beitrag von Spureinser »

Hallo ,

ich nutze dafür von Ballistrol Nerofor , je nach Einwirkzeit wird es dunkler .

Gruß von Thomas aus den Taunusmontains
Ich fahre in Spur 1 , e + f , sowie R/C in 1:32 / MEC Idstein
teppichbahn
Buntbahner
Beiträge: 99
Registriert: Di 4. Jun 2019, 21:24

Re: Messing glänzend

Beitrag von teppichbahn »

Hallo Smokey,

welche Lacke hast du denn schon ausprobiert?

Ich habe gute Erfahrungen mit Sprühlacken mit Chrome-Effekt aus der Dose gemacht. Damit werden ja auch Zierleisten von Autos u. ä. lackiert. Die ergeben wirklich diesen extrem glatten und glänzenden Effekt. Ich habe damit etwa Fahrräder in 1:22,5 lackiert, der Effekt funktionierte auch bei den filigranen Speichen.

Ich habe allerdings bisher nur das klassische Chrome-Silber ausprobiert, aber einige Marken bieten Chrome-Effektlacke auch in Kupfer- und Goldtönen an. Letzteres sollte für deinen Zweck ganz gut passen.
Smokey55
Beiträge: 17
Registriert: Di 17. Aug 2021, 22:51

Re: Messing glänzend

Beitrag von Smokey55 »

Hi,
Sprays habe ich keine auspropiert.
Gründe:
Teile sind tw zu klein und man müßte aus div. Richtungen sprayen ... Schichtdicken!
Hatte mal ein mal ein Chromspray was angeblich glänzend sein sollte. Das war aber absoluter Käse, ziemlich matt und kribbelig.

Was ich mal probieren sollte wäre airbrush .... besser zu dosieren.

Bin nun kein Fachmann für Lacke, nehme aber an, dass metallische Pigmente notwendig sind für den Metalleffekt. Allerdings weiß ich, dass bei KFZ-Felgen verchromt wird und nicht lackiert. Wie man gelb-verchromt ist wieder was für Spezialisten :wink:
teppichbahn
Buntbahner
Beiträge: 99
Registriert: Di 4. Jun 2019, 21:24

Re: Messing glänzend

Beitrag von teppichbahn »

Ich habe das gerade mal mit Chrom-Effekt von Belton an ein paar Kleinteilen ausprobiert:
Bild

Das ist noch nicht der Glanzlevel von echtem poliertem Chrom, aber nicht allzu weit weg. Auch die feinen Details werden nicht zugematscht, das Problem hatte ich noch nie bei Sprühlacken. Ich weiß mangels Erfahrung nicht, ob mit Airbrush ähnliche Effekte möglich sind; ich habe aber Zweifel. Acrylfarben zum Pinseln vermeide ich für Metallic- und Chrom-Effekte inzwischen möglichst, da bekomme ich keine annähernd so guten Ergebnisse wie mit Effekt-Sprühlack.

Und klar wird im KfZ-Bereich möglichst verchromt. Manche Kleinteile und Ausbesserungen müssen aber auch lackiert werden, dafür gibt's dann Lacke, die optisch möglichst nah an echte Verchromung kommen.
Antworten