RhB Xe 4/4 23201 Umbau zur Strommessung

Elektronisches und digitales - Bitte keine Fragen zum MZS

Moderator: fido

Antworten
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2077
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

RhB Xe 4/4 23201 Umbau zur Strommessung

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

wie schon angekündigt, wollte ich nach dem Testmodell des Gbk-v den Infrastruktur Triebwagen der Berninabahn auch als finalen Prüfwagen umbauen und alle gesammelten Erkenntnisse darin einfließen lassen.


RhB_Xe23201_04 (ottmar)
Bild


Als Basis dient der ESU Pullmann Xe 4/4 23201. Nach dem Lastenheft soll er mit allen meinen Schneeräumfahrzeugen kompatibel sein und steuern können, aber auch den Zustand der Schienen im Tunnel sicher messen können.

Für den ersten Punkt habe ich das Reibungsgeweicht um fast 2 kg erhöht mit einem passgenauen Bleigewicht, welches hinter den Türen verborgen ist und zwei Messinggrundplatten anstatt der etwas "laberigen" Kunststoffteile.

Die Stromversorgung geschieht über einen mit 15 Farad gepufferten
Ausgang an einem Drehgestell. Damit kann ich nach kurzer Ladezeit sogar den Dieselmotor auf der Xrotmt starten. Die rote Voltanzeige zeigt dabei den aktuellen Ladestand der Puffer-Kondensatore.


RhB_Xe23201_01Display (ottmar)
Bild


Jetzt aber zum eigentlichen Testteil. Die gesamte Elektronik verbirgt sich hinter einem blauen Durchgang wie im Vorbild (leider fehlt das Teil im ESU Modell). Neben der Ladeelektronik für die Pufferkondensatoren befindet sich ein Schotty-Gleichrichter der direkt mit dem Stromabnehmern auf der Lokplatine verbunden ist. Die Stromversorgung des blauen Voltmeters übernimmt der eingebaute ESU Dekoder. Damit können Stromausfälle sicher detektiert werden. Bemerkswert ist das man schön den Spannungsunterschied zwischen einen normalen Gleichrichter und einem Schottkydioden Gleichrichter sieht.

RhB_Xe23201_02Sender (ottmar)
Bild

Damit das ganze auch im Tunnel klappt "schüffelt" an der gleichen Messleitung eine Spektrum Telemetrie. In meinen Fall die einfachste Lösung weil ich auch im Winter mit Hilfe eines Interfaces direkt mit der RC auch die elektrischen Fahrzeuge über DCC steuern kann. Zugegeben ist diese Lösung sicher ein Einzelfall, aber für mich sehr praktisch.

RhB_Xe23201_06Sender (ottmar)
Bild

Telemetrie- Bildschirm auf dem Sender


Gut dieser Aufwand muss nicht sein, aber die aktuelle Gleisspannung zu messen, kann ich jedem nur empfehlen. Es muss ja nicht gleich ein Messfahrzeug sein, aber ein einfaches Voltmeter mit 50 Ohm Widerstand gebrückt, hilft ungemein. Hier der direkte Vergleich zwischen Messwagen und Triebwagen.

RhB_Xe23201_03Vergleich (ottmar)
Bild



Und hier noch mal der Link zu dem RhB P 10145, der jetzt in der Schweiz seinen Dienst angetreten hat.

modellbau/viewtopic.php?t=13780
Antworten