RhB Xrot 9213

Das Brett für die Freunde des echten Fahrspaßes - Livesteam & Verbrennungsmotoren

Moderator: GNEUJR

ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

RhB Xrot 9213

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

so langsam traue ich mich es vorzustellen. Seit etwa einem Jahr pröbel ich an der Machbarkeit herum. Aber ich denke, jetzt wird es etwas, oder zumindest jetzt ist es wahrscheinlich.

Zum Anfang, Ihr erinnert Euch, vor bald 10 Jahren hatte es eine Buntbahn Aktion von Tobi et al. gegeben, mit dem Ziel eine elektrische Dampfschneeschleuder zu bauen. Die Detailierung und Ausführung war wirklich superb und hatte nichts mit den bisherigen marktüblichen Modellen zu tun. Bei der Entwicklung des Fahrwerks stockte das Projekt und mehr als eine grobe Konstruktionszeichnung ist nicht entstanden. Tobi hat mir dankenswerter Weise zweieinhalb Bausätze überlassen. Einen davon wird wohl Joachim für eine elektrische Xrot 9212 passend zur FO bauen.

Bei der Berninabahn ist leider dieses verflixte Fahrwerk mit viel zu kleinen Rädern und viel zu kleinem Kurvenradius, eine Knacknuss nach der anderen zu finden. Insgesamt wollte ich das Projekt auch schon dreimal in die Tonne entsorgen, daher habe ich mich bis heute nicht getraut etwas darüber zu schreiben.

Heute halte ich es zumindest für möglich, daher jetzt die ersten Bilder


RhB_Xrot01 (ottmar)
Bild


RhB_Xrot02 (ottmar)
Bild


Das Fahrwerk ist voll gefedert, als Zylinder sind die kleinen von Regner (Emma, Frida) verwendet worden, Der Fahrwerksträger hat Ralph Reppingen manch graues Haar gekostet. Die Räder sind von der LGB Zahnradlok und haben den korrekten Durchmesser und meine geliebten Pizzaschneider, um auch nicht vom Eis aus der Schiene geworfen zu werden. Ich denke mit dem Fahrwerk zu beginnen, macht Sinn, weil nur so die Schubfähigkeit und "Geländegängigkeit" im Winter entsprechend angepasst werden kann. Auch das Gewichtsproblem wird so überhaupt beherschbar. So werde ich den Rahmen und Aufbau auch aus hochexotischen ultraleichten Legierungen bauen, einzig um das Gewicht in vernünftigen Dimensionen halten zu können.

Wie Ihr sehen könnt, existiert der Tender im Rohbau, die beiden seidenweich laufenden und schleppfähigen(!) Fahrwerke, sind noch nicht ganz eingelaufen, laufen beide mit etwa 1 bar Druckluft an.

Der Aufbau aus Messing wird wohl komplett für die Tonne sein. :-(

soweit bisher...

Viele Grüße Ottmar
giovanni
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 694
Registriert: So 1. Jun 2003, 11:47
Wohnort: Kt. Aargau / CH

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von giovanni »

Hallo Ottmar,

ich kapier es nicht ganz. Regner Zylinder, eine Steuerung die nicht laufen kann und Pantograph. Der Ralph auch noch dran. Ich bekomme das nicht ganz auf die Reihe. Du wirst mir das sicher erklären. Aber so oder so ein tolles Projekt.

Hans
Benutzeravatar
Battli
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 369
Registriert: Fr 9. Sep 2011, 20:31
Wohnort: Somerset West/Cape Town
Kontaktdaten:

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von Battli »

Hallo Hans,
beruhige dich... ich kann da zB. am Bahnhof von Surava noch einen Triebwagen im Hintergrund entdecken. Daher das Vexierbild ohne Dame ;-).
Cheers
Battli
Meine Website: www.trainmaster48.net
giovanni
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 694
Registriert: So 1. Jun 2003, 11:47
Wohnort: Kt. Aargau / CH

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von giovanni »

Ja Beat,

ja klar, wer sehen kann ist eindeutig im Vorteil !

gi
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von ottmar »

Hallo Beat, hallo Giovanni,

um das Missverständnis aufzuklären: Der Pantograph gehört natürlich zum ABe 4/4 I, der auch später - wie im Vorbild! - im Winter den Vorschub übernehmen soll. Mein Ziel ist es, zwei Schneeschleudern zu haben, eine moderne Dieselschleuder, mein High Tech Raumschiff, und eben die berühmte Dampfschneeschleuder.

Die beiden Kessler Zwillinge und die Gem 4/4 - auch im Dieselbetrieb - sollen die Schubunterstützung für die Xrot 9213 darstellen, damit der Schleuderantrieb auf die volle Kesselleistung zurückgreifen kann.


Und damit dürfte das Missverständnis sich völlig auflösen: Natürlich ist das eine Live Steam Schneeschleuder! ( @Giovanni, eine elektrische Dampfer oder einen Diesel ohne richtigen Diesel mag ich nicht :-) )

Und naturlich funktioniert die Steueriung richtig, nur aus Platzgründen soll ein Umsteuerventil den Job übernehmen. Beim nächsten Mal fotographier ich eine Münze mit. Man bekommt so keine Vorstellung wie klein eigentlich das Triebwerk ist.

Eine Emma oder Frieda sieht dagegen fast wie eine 5 Zoll Lok aus.

RhB_Xrot03 (ottmar)
Bild


Wahnsinn was die damaligen Ingenieure bei der SLM geleistet haben. Soviel Power auf so kleinen Raum, und das vor über 100 Jahren!

Daran kranken auch die meisten Nachbauten, keiner hat es hin bekommen so kleine Drehgestelle zu bauen, die auch noch angetrieben sind - und ich meine damit elektrisch!

Mit Dampf(!) hat das noch keiner geschafft und damit meine tiefen Dank an Ralph Reppingen. Schaut Euch doch mal die meisten Nachbauten an , wie hoch die auf dem Gleise stehen, meist noch mit 37 mm Räder.


Das war doch damals der Clou der Buntbahn Aktion, endlich ein Scale Modell!

Gut so verrückt das dann auch per Dampf anzutreiben...

Ich sag jetzt nichts mehr :-)


Viele Grüße Ottmar
Zuletzt geändert von ottmar am Di 4. Jul 2017, 14:20, insgesamt 1-mal geändert.
giovanni
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 694
Registriert: So 1. Jun 2003, 11:47
Wohnort: Kt. Aargau / CH

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von giovanni »

Ja Ottmar,

ich habe damit gerechnet dass du erklärst. Wenn ich jetzt recht hinschaue dann sehe ich es. Eine ungewöhnliche Steuerung. Und die Kreuzkopfführung ? Den leisen Schwindel mit Kulisse und Umsteuerventil verzeihe ich natürlich.

Hans
T 20
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4358
Registriert: Di 20. Jan 2009, 18:41
Wohnort: Baden Baden

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von T 20 »

Lieber Ottmar,
von jeher bist Du Projekte angegangen, die in die olympischen Sphären reichen.
Auch dieses Mal zeigst du wieder eine Arbeit, bei der mir der Mund offenbleibt.
Wenn ich ihn wieder zuklappen kann,melde ich mich.
(ich freu mich ,trotz gemeldeter Sprachlosigkeit, auf ein Video, wenn "Dat Teil"
mal im kommenden (?) Winter die Kristalle wegschleudert !)
offenstehende Grüße
Tobias
Z gestellt
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

erst einmal vielen Dank für Eure Vorschußlorbeeren. Trotzdem bleibt das Ganze ein Experiment. Heute konnte ich die erst Probe"Schiebung" mit dem neuen Rahmen vornehmen.

Bis hinunter zu R2 und einem doch recht happigen Gefällsbruch war keine Entgleisung zu beobachen. Der Rahmen besteht aus einem Mix aus Alu und Messing und ist vor dem Verlöten mit einem Spezialkleber verklebt worden. Alle außen sichtbaren Teile sind aus Messing. Dickwandige und tragende Elemente aus Aluminium. Ein Fauxpax ist mit beim Zusammenlöten passiert, mein Radstand ist 1,5 mm zu lang geworden, aber da man es nicht sieht.. werde ich es einfach tolerieren.

Der Tender ist über eine Tiefanlenkung mit der Schleuder verbunden, um bloß kein Aufstellmoment zu erzeugen.


RhB_Xrot04 (ottmar)
Bild

Auf dem Bild ist nur eine lange M3 Schraube zu erkennen, später übernimmt eine 4 polige Klinkenkupplung die elektrische und mechanische Verbindung.

Viele Grüße Ottmar
volkerS
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1079
Registriert: So 1. Apr 2012, 20:12
Wohnort: Bermersheim

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von volkerS »

Hallo Ottmar,
wie immer bei dir, absolut genial.
Wird die Kolbenstange tatsächlich nur durch die Stopfbüchse geführt oder fehlen die Kreuzkopfführungen noch?
Wenn ich dich richtig verstehe willst du die komplette Kraft zum Schieben der Schleuder über einen 3,5mm 4-poligen Stecker in Tiefanlenkung realisieren.
Ungewöhnlich. Einzig wenn du die Schleuder rückwärts ziehen willst, ohne Unterstützung der beiden Triebwerke, könnte sich die Verbindung lösen.
Oder verwendest du die verschraubbare Variante?
Gruß
Volker
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2032
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: RhB Xrot 9213

Beitrag von ottmar »

Hallo Volker,

Danke für den Hinweis! Die Klinkenkupplung überträgt rückwärts soviel Kräfte nicht, werde mal weiter testen. Ich benötige etwas, was mit Handschuhen bewehrten Fingern noch bedienbar ist und Druck und Zug Kräfte überträgt.


Viele Grüße Ottmar


PS die Führung fehlt noch, wird zurzeit gelasert aus Edelstahl
Antworten