Radkränze im Modellbau:

Dies und das und allerlei

Moderator: Schrauber

Davaaser
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 908
Registriert: Fr 28. Okt 2005, 13:59
Wohnort: Schweiz / Zürich nord...

Re: Radkränze im Modellbau:

Beitrag von Davaaser »

Hallo Thomas,

es ist genauso wie es Fido gesagt hat, deine Räder sind DIE Referenz
und jedes Rad das neu erfunden wird, muss sich daran messen.....
Und wie du siehst, hat sich seither hier keiner mehr gewagt Räder zu
bringen, daher auch "berüchtigt", die Latte ist zu hoch für den Rest.
Und ja, ich konnte vor einiger Zeit ein paar Achsen ergattern und werde sie
auch verbauen, dauert aber noch einige Zeit.....

Gruss,
Ernst
Die erste Dampflok ist misslungen, versuche deshalb die zweite zu bauen...
Benutzeravatar
edwin1974
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 108
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:32
Wohnort: Roodeschool Niederlande

Re: Radkränze im Modellbau:

Beitrag von edwin1974 »

Dies ist ein interessantes Thema, Manfred :D
Ich bleibe dieser Thema folgen. 8)

Grüsse edwin
Glacier-Express
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1387
Registriert: Di 29. Apr 2003, 09:04
Wohnort: CH 2540 Grenchen

Re: Radkränze im Modellbau:

Beitrag von Glacier-Express »

Hallo Zusammen,
erst mal Danke für die Antworten welche für mich sehr Wichtig waren. Also ich denke mal vorerst nur am mich und will für mich solche Drehgestelle bauen. Mein vorgehen ist jetzt nun mal das Drehgestell zu Zeichnen und dann Zeichnerisch in die Einzelteile zerlegen. Das gibt mir dann ein Bild was es alles braucht, was ich selbst machen kann und was ich auswärts herstellen lassen muss. Ganz sicher sind da die Radkränze und die Radsterne dabei so wie die Federn dabei. Sicher ist auch, die Radkränze und Achsen werden aus 1.4305 (Inox 18/10) und die Radsterne aus CuZn39PB (Messing) Isolierungen aus Pom sein. Bei der Lagerung weiss ich noch nicht genaus was ich will eigentlich bin ich ein Gegner von Strohmführenden Kugellager, weiss aber das kein Rad andersrum mit weniger Wiederstand laufen kann. Eine alternatife wäre Lager aus CuSn8 (Bronze) aber eben einiges mehr Laufwiederstand. Jedenfalls werden die Drehgestelle Strohmführend sein. Auch werden die Achsen Gefedert sein, allerdings keine Luftfederung, für mich nicht machbar. Wenn ich dann mal mit dem Konstruieren anfange, werde ich das Projekt in einem neuen Beitrag im BBF einstellen. Hilfe werde ich auch gerne entgegen nehmen.
Gruss, Glacier-Express
Benutzeravatar
edwin1974
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 108
Registriert: Sa 14. Aug 2004, 18:32
Wohnort: Roodeschool Niederlande

Re: Radkränze im Modellbau:

Beitrag von edwin1974 »

Was ist mit diesem Projekt?

Grüsse edwin
ottmar
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 2019
Registriert: Di 4. Mär 2003, 08:54
Wohnort: Schwelm

Re: Radkränze im Modellbau:

Beitrag von ottmar »

Hallo zusammen,

es gibt nach Meinung nur einen wirklichen Grund für die Pizza-Schneider bei vollgefederten Fahrwerken. Der Winterbetrieb, dort habe ich die Erfahrung gemacht das zu kleine vorallem keine "scharfen" Spurkränze nur zu unzuverlässigem Betrieb sorgen.

Sonst macht es keinen Sinn

Viele Grüße Ottmar
furkabahn
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1519
Registriert: So 2. Mär 2003, 19:34
Wohnort: Tuchenbach
Kontaktdaten:

Re: Radkränze im Modellbau:

Beitrag von furkabahn »

Hallo zusammen,

vielen Dank dafür, dass die Pläne der Drehgestelle hier zu sehen sind. Das hilft bei meinem aktuellen Projekt sehr weiter.

Zunächst habe ich die Pläne ins 3D Cad umgesetzt:

Stadler_Drehgestell_01 (furkabahn)
Bild

gedruckt (Nylon/Glas Mix) schaut es so aus:


Stadler_Drehgestell_02 (furkabahn)
Bild

Und so lackiert und bereit das Fahrzeug zu tragen:

Stadler_Drehgestell_03 (furkabahn)
Bild

Weitere drei Drehgestelle sind bereits beim Druckdienstleister geordert, damit ist der erste Teil dieses Projekts nahezu abgeschlossen.

Viele Grüße
Joachim
Antworten