Wenn Szenen für sich selber sprechen

Anlagen (aussen & innen), Dioramen, Gebäude, Figuren, Schienen, Autos, sonstiges Zubehör

Moderator: Marcel

Benutzeravatar
Mikado
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 409
Registriert: Do 2. Jun 2005, 00:14
Wohnort: Schweiz - White-Stone County
Kontaktdaten:

Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von Mikado »

Wer kennt sie nicht, die Bilder von Szenen da muss man gar nichts hinschreiben. Bei jedem, der das Bild sieht läuft im Kopf was ab.

Dieses Bild stammt von unserem Amerikanischen Diorama - am Tag nach der grossen Überschwemmung.

Mich würde interessieren was der Bauch sagt, was bei diesen Leuten abgeht?

Heinz

Modulanlage_003 (Mikado)
Bild
dejar morir una locomotora a vapor, es dejar morir la historia
Benutzeravatar
dampfsachse
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 707
Registriert: Sa 27. Nov 2004, 15:52
Wohnort: Leipzig

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von dampfsachse »

Hallo Heinz, der Du fragst:

Code: Alles auswählen

Mich würde interessieren ............, was bei diesen Leuten abgeht?
"Das dauert mit unserer Muskelkraft Wochen, bis wir hier aufgeräumt haben!"

meint der "dampfsachse" Gerhard.
Wir machen richtig Dampf -
nur Echtdampfer können das,
denn nur sie haben Wasser und wirkliches Feuer im Kessel
Benutzeravatar
bkm
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1644
Registriert: Mi 26. Mär 2003, 19:28
Wohnort: Magdeburg
Kontaktdaten:

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von bkm »

Abend,

mein Bauch sagt nix.
was bei deinen Preisers abgeht weis ich nicht, aber was bei mir abging weis ich noch.
Hochwasser2002_1 (bkm)
Bild
Hochwasser2002_2 (bkm)
Bild

2002 nach dem Hochwasser das Ende meiner Gartenbahn, leider nicht gespielt. :cry:
Bis dann denn
Peter (BKM)
Normal langsam
:snoopy:
Benutzeravatar
Mikado
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 409
Registriert: Do 2. Jun 2005, 00:14
Wohnort: Schweiz - White-Stone County
Kontaktdaten:

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von Mikado »

Tut mir leid, wenn Dir die Natur übel mitgespielt hat. Die Urgewalten sind oftmals gross. Ich hatte z.B. 2003 wegen grosser Trockenheit unregelmässige Setzungen bis 7 cm das ist auch ein Seite der Modellbahn im Garten. Ich musste meine Aussenanlage massiv überarbeiten. Solches sind aber oft auch Chancen.

Mir geht es bei dieser Diskussion nicht um das Thema Naturgewalt, oder Überschwemmung, sondern darum wie man eine Situation darstellt und die Figuren darin positioniert. Vorallem aber wie man sie fotografiert.

Man kann das aus der Perspektive des Fünfinger Kranführers ablichten

DSCN1495_v (Mikado)
Bild


oder auf Augenhöhe mit den Figuren fotografieren. Dann aber sollten uns die Bilder zu Vermutungen verleiten was da gerade abgeht.
Heinz


Modulanlage_016 (Mikado)
Bild
dejar morir una locomotora a vapor, es dejar morir la historia
Benutzeravatar
squirrel4711
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 1935
Registriert: Fr 21. Feb 2003, 22:27
Wohnort: auf dem Land

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von squirrel4711 »

Hallo Heinz,
Mich würde interessieren was der Bauch sagt, was bei diesen Leuten abgeht?
Mein realistischer, pragmatischer Bauch sagt mir : "Da geht absolut nix ab. Immer die gleiche Mimik, ob Katastrophe oder Mannaregen". Er fragt sich allerdings was bei Dir abgeht und ob Du den Masstab bereits überwunden hast.

Gruß
Rainer
Die Local :bia: Bahn Gesellschaft :meeting: wünscht einen schönen Tag Bild
Wer aufhört Fähler zu machen lernt nicht mehr dazu
Benutzeravatar
Andi
Beiträge: 8
Registriert: Di 27. Jan 2009, 12:20
Wohnort: Callenberg
Kontaktdaten:

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von Andi »

ein grosses SHIT !!

ich kenn sowas aus 2002 !

Andre
Benutzeravatar
Mikado
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 409
Registriert: Do 2. Jun 2005, 00:14
Wohnort: Schweiz - White-Stone County
Kontaktdaten:

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von Mikado »

Was ist an der Mimik zu bemängeln? Die Figuren in den Fotos sind teilweise selber retouchiert, und stammen von Schneiders "Just Plain Folks Reihe, Preiser und Elita. Vielleicht hat aber jemand Kenntnisse in Computeranimierter Latexmimik, dann lassen wir sie bei Manna freudig grinsen...
Wahrscheinlich überwindet man den Massstab auch nach 20 Jahren Grossbahn im Garten nicht... Nun denn, offensichtlich interessiert das nicht besonders, dann genehmigen wir uns ein Bier und lassen das Thema.


Modulanlage_010 (Mikado)
Bild
dejar morir una locomotora a vapor, es dejar morir la historia
T 20
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4326
Registriert: Di 20. Jan 2009, 18:41
Wohnort: Baden Baden

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von T 20 »

Tja,da sind sie wieder,
die unterschiedlichen Meinungen!Die einen finden das lächerlich,andere wie ich meinen,daß könnte ein ganz interessantes Thema werden.vielleicht haben uns die Preiserlein etc. doch ab und zu was zu sagen und wir wollen es nicht hören?
(Wer weis schon wirklich was Nachts so auf seiner Anlage abgeht?,der Nußknacker läßt grüßen !)
Ich glaube,man kann durch so eine "Denke" ab und zu mehr darauf achten,wie Figuren auf der Anlage glaubwürdig zueinander passen.Oder eben gut ausgedachte Szenen mit Hilfe dieser Persönchen lebensechter umzusetzen.
Was macht denn so einen gestalteter "Lebensausschnitt" lebendiger als unsere
gut gestellten "Zwerge"
fragende Grüße Tobias
Z gestellt
Benutzeravatar
Mikado
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 409
Registriert: Do 2. Jun 2005, 00:14
Wohnort: Schweiz - White-Stone County
Kontaktdaten:

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von Mikado »

Danke Tobias,
Du hast mein Ansinnen genau begriffen. Natürlich ist die Mimik beschränkt und natürlich sind die Figuren statisch. Wer das Video "modelling figures" angeschaut hat, kapiert schon mal, dass eine Figur in eingefrorener Bewegung zwar auf einer Foto interessant erscheinen mag, aber wenn ein Zug vorbei fährt wird das zur Glosse. Figuren sollte man also immer so wählen und positionieren, dass es logisch ist, dass sie sich nicht bewegen.

Irgendwann wollte ich mehr als nur Bilder über Amerikanische Züge anschauen. So begann ich Amerikanische Eisenbahnbücher wie die Memoiren des Bahningenieuers der Rio Grande, John Norwood, zu lesen. Diese Randgeschichten faszinierten mich immer mehr. So schildert er seine Jugend, als der Vater bei der Rio Grande Station Agent im kleinen Nest Monero war. Er schreibt von der Wanzenplage im Bunkhouse (Manschaftsunterkunft) und dem ultimativen Verbot seiner Mutter sich in diesem hoch faszinierenden Teil des Bahnhofes aufzuhalten, aber auch von der Wahl der Miss Monero, bei der man sich als halbwüchsiger Gringo im Hintergrund halten musste und sich Lust nur auf den köstlichen Burrito am Buffet der "great Mining Company Hall" beschränken durfte. Auch über die Rolle des Priesters zur baldigen Verheiratung der Miss, sicherlich innerhalb der nächsten 9 Monate, lässt er sich aus, aber lassen wir das... Auch die R.G.S. Story ist gespickt mit Anektoten aus dem Leben dieser Menschen von denen wir bestenfalls ihre Züge kennen. Ähnliche Geschichten mit Figuren anzudeuten fasziniert mich immer mehr.

Beim folgenden Bild des entgleisten Zuges versucht ein Bahnarbeiter die Wagen zu trennen. Der andere schaut zu und gibt ihm mehr oder weniger erwünschte Ratschläge. Der dritte im Rücken erklärt ihm ohne meinen Werkzeugkasten geht eh nix. Den weiteren Verlauf der Geschichte kann sich jeder in Gedanken selber ausmalen.

Diese Szene ist in der Überflieger Foto auch enthalten nur beachtet man sie nicht.

Heinz


Modulanlage_019 (Mikado)
Bild
Zuletzt geändert von Mikado am Fr 4. Sep 2009, 08:33, insgesamt 1-mal geändert.
dejar morir una locomotora a vapor, es dejar morir la historia
T 20
Buntbahner
Buntbahner
Beiträge: 4326
Registriert: Di 20. Jan 2009, 18:41
Wohnort: Baden Baden

Re: Wenn Szenen für sich selber sprechen

Beitrag von T 20 »

Ja Heinz,
wie heißt`s so schön:
zwei Doofe,ein Gedanke
:wink: !
Wenn auch andere Großspurer mit Personal Szenen hier "antanzen",wäre das doch ein schönes Thema,vielleicht mit Hinweisen,worauf sie dabei besonders achten?
Und alle Uninteressierten können ja wegklicken,gell?
Interessierte Grüße Tobias
Z gestellt
Antworten