%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gleisbau mit Code 250

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Rhein-Sieg-Bahn
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.06.2009
Beiträge: 32
Wohnort: bei Bonn

BeitragVerfasst am: 07.12.10 13:47    Titel: Re: Weichenbau IIm - Ein Student packts an! Antworten mit Zitat

Fast ein ganzes Jahr ist in die Lande gezogen und im Sommer habe ich mich hauptsächlich der Planung und dem Bau der Infrastruktur meiner Freilandanlage und "leider" auch meinem Studium beschäftigt. Da die Temperaturen nun wohl dauerhaft unter 0°C bleiben werden, wird es Zeit sich dem Gleisbau zuzuwenden, damit alles fertig ist wenns draußen weitergeht! Winke

Also schnell die Sachen ausgegraben und losgelegt...denkste! Über die Monate habe ich mir immer wieder verträumt die Beiträge von fido angeschaut und muss zugeben seine Projekte und insbesondere der Gleisbau mit Code 250 haben es mir angetan. Verlegen Also habe ich mich wider meinen Vernuftsgedanken im BB-Forum und im Internet erkundigt und bin auf der Suche nach einem geeigneten Gleisprofil in Code 250 tatsächlich fündig geworden:

http://www.miha-modell.de/

Die Vorteile im gegensatz zum bisher verwendeten Profil liegen für mich ganz darin, dass es eine edelstahl-variante gibt, die mit 3m Profillänge sogar noch günstiger ist als alles andere (gefundene?) in Code 332. Zudem ist es meiner Meinung nach einfach das schönere Profil (ohne jetzt irgendwem vor den Kopf stoßen zu wollen).

Bevor ich nun aber in blindem Aktionismus losstürme gibt es noch ein paar (für mich) ungeklärte Fragen, bei denen ich um den Rat der Weisen BB-Gemeinde ersuche! Grins

1. Ich habe im Internet von der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei eine pdf gefunden, in der beschrieben ist wie man dieses Material weichlöten kann. Hat jemand erfahrungen damit? Ist das vielleicht Unfug und man muss hartlöten?

2. Auf der oben genannten Internetseite werden unter anderem in der Galerie auch Bilder von fertigen Weichen gezeigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass beim ersten Modell keine Zungengelenke vorhanden sind. Sind diese Profile so biegsam oder ist sie einfach noch nicht fertig?

und zuletzt: Ich habe mich vorher noch absolut garnicht mit dem Thema Code 250 beschäftigt, zwar schon oft von gehört und hier viel gelesen aber wo bekommt man aktuell Material, wie Stühle oder auch Profile alternativ noch her?

Sollte ich Beiträge im Forum übersehen haben bitte ich vielmals um Entschuldigung und darum mich auf diese hinzuweisen... Verlegen

Vielen, vielen Dank wiedereinmal im Voraus! Grins

Beste Grüße aus dem Rhein-Sieg-Kreis!
Micha

_________________
Das sind 1000%??? Na gut, dann gib' mir 1001%!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN MessengerPermalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10235
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 07.12.10 18:54    Titel: Re: Weichenbau IIm - Ein Student packts an! Antworten mit Zitat

Hallo Micha,

ich habe deinen Beitrag umrangiert, da es ein neues Thema ist.
Rhein-Sieg-Bahn hat folgendes geschrieben::
Zudem ist es meiner Meinung nach einfach das schönere Profil

Und eindeutig vorbildgetreuer.

Zitat:
1. Ich habe im Internet von der Informationsstelle Edelstahl Rostfrei eine pdf gefunden, in der beschrieben ist wie man dieses Material weichlöten kann.

Das geht mit der Flamme. Ich habe eben ein Stück Code 250 Edelstahlgleis mit Fohrmann Flussmittel für Stahl und Edelstahl weichgelötet. Das Zinn fliesst wunderbar.

Zitat:
Sind diese Profile so biegsam oder ist sie einfach noch nicht fertig?
Sie sind nur schwer biegsam. Am besten, Du fragst bei Miha.

Zitat:
aber wo bekommt man aktuell Material, wie Stühle oder auch Profile alternativ noch her?

Miha ist die eine gute Quelle. Die zweite ist das Gartenbahn-Team bzw. Roland Steiner. Weichen in Neusilber sowie viele Kleinteile kann man auch bei Llagas Creek (USA) bestellen.

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Thomas Uhlendorf
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.04.2003
Beiträge: 65
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 08.12.10 16:51    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo Weichenbauer,

ich habe schon Weichen für den Außenbereich aus Code 250 Edelstahlgleis gebaut. Das mache ich aber nicht mehr, denn der Bau der Weichenzungen aus diesem Material ist recht Kraftraubend. Das Zeugs ist recht Zäh und wenig flexibel, ohne Gelenk ging das nicht (für Radius 1200 mm). Das Feilen ist Schwerstarbeit, und es muss recht viel gefeilt werden. Löcher bohren (für die Lagerung im Gelenk) kann man ganz vergessen, habe ich nicht hinbekommen. Löten ging kaum mit normalen Mitteln, aber immer noch besser als bohren. Mit viel Flussmittel und 150W konnte ich da Drähte anlöten, die die Zunge in den Klammern am herausrutschen hindern (das war das alte Profil von Herrn Strubb mit wenig Chrom).
Heute baue ich meine Weichen aus dem Neusilbermaterial von MIHA, die Weichenzungen aber aus Code 200 Neusilberprofil von PECO. Das ist so flexibel, dass man für den Radius 1200 mm ohne Gelenke auskommt. Auf Schwellenmaterial vom Bertram Heyn befestige ich die Profile mit Drahtklammern und löte sie an einigen Stellen an den Klammern fest.

Schönen Gruß Thomas Uhlendorf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Rhein-Sieg-Bahn
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.06.2009
Beiträge: 32
Wohnort: bei Bonn

BeitragVerfasst am: 08.12.10 17:49    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Hmmm das klingt ja nicht so berauschend.

Also bisher hatte ich angedacht die Herzen zu löten bzw. für den Fall, dass dies nicht klappen sollte sie zu verschrauben, wobei ich auf der Suche nach geeineten kleinen Sechskantschrauben noch nicht fündig geworden bin.

Zu den Zungen: Bei den Zungen hatte ich gedacht wie bei den Messing-Profilen verfahren zu können. Bei diesen habe ich bisher den Steg des Profils von Kopf und Fuß bis auf paar cm getrennt. Anschließend wurden sie der Form, wie beim Orginal, durch biegen angepasst, verlötet und noch passgenau zugeschliffen. Letzteres habe ich allerdings nicht per Hand sondern mit Schleifgeräten gemacht.

@fido: Ich habe schon viele tolle Bilder (nicht nur von deinen Gleisen) hier im Forum bewundert. Verlegen Wenn du sagst, dass du Erfolg mit dem Verlöten von Miha-Edelstahl hast, würde mich brennend interessieren wie deine Ergebnisse aussehen! Grins Vielleicht bist du ja so nett und fügst hier Fotos ein!?

Weiter habe ich mir überlegt: Wenn ich schon den ganzen Aufwand betreibe und mein Gleissystem wechsle, ALLE Gleise selber - und mir die entsprechenden Vorrichtungen dafür baue, möchte ich auch vorbildgerechte Stühle. Dazu muss ich sagen, dass ich durch dieses Thema schon einmal für Code 332 durch bin. Dies Verdanke ich der unendlichen Geduld der Buntbahner, die mich dabei beraten haben. Traurig
Vom prinzip her gefallen mir die Stühle bei miha sehr gut. Winke Ich muss aber auch gestehen, dass ich eine gewisse Vorsicht dabei walten lasse Kunststoff an beanspruchten Stellen mit Sonneneinstrahlung zu verwenden, da ich schon mehrere Produkte im Test hatte, die diesen nicht bestanden haben.
Durch mehrere glanzvolle Projekte hier im Forum (darunter wundervolle Arbeiten von Stoffel und Leo) bin ich auf den bösen Gedanken gekommen, ob man diese nicht selber aus Metall gießen kann!? Idee Laut www.weissmetall.com wäre die Legierung 4001 mit einer Brinellhärte von 105 wohl def. fest genug. Was meinen die Experten? Bei entsprechend positiven Vermutungen wäre ich schon sehr dazu hingerissen dies zu versuchen! Augenrollen

_________________
Das sind 1000%??? Na gut, dann gib' mir 1001%!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN MessengerPermalink
ateshci
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.09.2006
Beiträge: 238
Wohnort: Friedberg

BeitragVerfasst am: 08.12.10 18:18    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Die Schienenstühle für dieses Gleis gibt es schon fertig in Weissmetall hier:
http://www.brandbright.co.uk/
dann zu 'track' gehen.
Ich habe mit dieser Firma gute Erfahrungen gemacht, selbst die 'plastic chairs' haben >5 Jahre ( dann wurde die Anlage abgebaut ) gehalten. Im speziellen Fall hatte ich überwiegend Holzschwellen mit eingeschlagenen Schienennägeln für Code 250 in 45mm Spurweite geordert ( so 1000 Stck. ), aber für die Weichen hate ich mir die Schienenstühle für F.B. ( Vignoles-Schienen) liefern lassen.
Gruß vom Heizer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10235
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 08.12.10 18:19    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Rhein-Sieg-Bahn hat folgendes geschrieben::
Also bisher hatte ich angedacht die Herzen zu löten bzw. für den Fall, dass dies nicht klappen sollte sie zu verschrauben, wobei ich auf der Suche nach geeineten kleinen Sechskantschrauben noch nicht fündig geworden bin.

Hi,

schau Dir doch mal die Weichen von Llagas Creek an. Hier sind die Zungen mit dem Herzstück über Schienenlaschen verbunden. Das funktioniert bei meinen Weichen seit Jahren super, obwohl sie fliegend in Schotter aufgebaut werden und auch im freien im Regen lagen.

Zitat:
Wenn du sagst, dass du Erfolg mit dem Verlöten von Miha-Edelstahl hast, würde mich brennend interessieren wie deine Ergebnisse aussehen!

Danke fürs Lob. Das Weichlot verläuft bei mir ganz normal und ich sehe es jetzt als nicht wirklich notwendig an, ein Foto einer ganz normalen verzinnten Metallstücks einzustellen Grins

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10235
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 08.12.10 18:23    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo Heizer,

bei http://www.brandbright.co.uk/ finde ich kein Zubehör für Miha/ST-Gleis/Llagas-Profile, sondern nur Tenmille. Und nein, der Schienenfuss ist ein anderer.

Btw., wenn die Festigkeit und Gussqualität des Weissmetalls den Teilen der Wagen entspricht, würde ich die Schienenstühle aus dieser Quelle nicht verbauen.

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Tobi
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 11.09.2004
Beiträge: 2975
Wohnort: Im Schwabenländle

BeitragVerfasst am: 08.12.10 19:46    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo fido,

fido hat folgendes geschrieben::
Hier sind die Zungen mit dem Herzstück über Schienenlaschen verbunden. Das funktioniert bei meinen Weichen seit Jahren super

dann bin ich beruhigt, dass die stromlosen Weichenzungen in Karlsruhe und Dischingen eine andere Ursache haben. Verdrehter Teufel Winke

_________________
Schwäbisch-sparsame Grüße
Tobi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10235
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 08.12.10 20:05    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

Tobi hat folgendes geschrieben::
dann bin ich beruhigt, dass die stromlosen Weichenzungen in Karlsruhe und Dischingen eine andere Ursache haben. Verdrehter Teufel Winke

Hi Tobi,

ja, was für ein Glück Winke

Unser Kontaktproblem liegt an den senkrechten Stiften zwischen Stellschwelle und Weichenhebel, die wegen der Weichlötung abbrechen. Daraus resultiert ein fehlender Anpressdruck der Zunge an das Gleisprofil.

Da über den Kontakt Zunge/Profil der Strom über die Zungen bis zum Herzstück übertragen wird, funktioniert bei uns die Herzstückpolarisierung nicht mehr richtig.

Das Weichlöten stark belasteter Teile ist halt Pfusch...

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Rhein-Sieg-Bahn
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.06.2009
Beiträge: 32
Wohnort: bei Bonn

BeitragVerfasst am: 21.09.11 16:54    Titel: Re: Gleisbau mit Code 250 Antworten mit Zitat

So. Nun ist schon wieder Zeit ins Land gegangen. Jedoch habe ich große (finde ich zumindest) Fortschritte gemacht! Winke Da ich aber mal wieder auf eine Frage gestoßen bin, bei der mir Ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt, möchte ich dies nutzen um ein klein wenig zu erzählen und zu zeigen.

Die Bodenplatten für den ersten Bahnhof und ein Teil der Strecke sind schon gegossen. Jetzt fehlen "nurnoch" die Brücken nach Bergsteigerschem Vorbild und vor allem die Schienen... Winke


P020411_16_42 (Rhein-Sieg-Bahn)

Blick Auf den Rohbau des ersten Bahnhofs
(Zu dem Bau werde ich auch bei Interesse noch ein eigenes Thema aufmachen.)

Nun aber zu letzterem: Den Schienen.
Ich habe mich (so denke ich zumindest) dank fido, Fohrmann-Werkzeuge und auch den Profilen von miha-modell selbst für letztere und den Gleisbau in Code250 entschieden. Die Weichen werde ich komplett selber aus den Profilen und entweder selbstgegossenen oder auch bei miha gekauften Schienenstühlen bauen. Die Schwellen werden auf der kompletten Anlage aus Holz bzw. echtem Beton sein; ganz nach RhB-Vorbild.
Die Befestigung auf normalen Gleisen jedoch soll nicht mit Schienenstühlen erfolgen sondern mit Doppelspannnägeln, die (wenn ich richtig informiert bin) oft bei der RhB verwendet wurden.
http://www.mijn-rhb.com/rhatian221.jpg

Nun war ich schon fieberhaft im Netz auf der Suche nach Bildern oder sogar Maßen dieser Nägel und der dazugehörigen Unterlegplatten, habe aber nichts genaues gefunden. Auch eine Mail an die RhB selbst hat nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Vielleicht, so erhoffe ich mir, kann mir von euch jemand weiterhelfen!? Idee

Ich habe auf Grundlage meiner gefunden Bilder schonmal einen Prototypen entworfen, der mir aber selber nicht sehr gut gefällt... Verwirrt


Erster Versuch Doppelspannnagel 01 (Rhein-Sieg-Bahn)

Von der Grundform erkennt man (zumindest im Orginal) was es seein soll...

Erster Versuch Doppelspannnagel 02 (Rhein-Sieg-Bahn)

Wie schon gesagt...

Was meint die BB-Gemeinde dazu? Welche Tipps, Fotos oder Daten habt Ihr dazu? Würde mich Riesig über erneute Unterstützung freuen!


Mit freundlichen Grüßen

Micha

_________________
Das sind 1000%??? Na gut, dann gib' mir 1001%!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden MSN MessengerPermalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido