%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

3ter im Bunde: Feldbahntankwagen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 10169
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.10.07 18:56    Titel: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

Hallo Feldbahn- und Muttentalfreunde,

nach dem der kleine Fasswagen:

http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4813

und die Lore:

http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=5249

als Umbauten nach Vorbildern aus dem Feldbahnmuseum Muttental:

http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4680

nun fertig sind, fehlt in dem „kleinen Bauzug“ noch das „große Faß“. Also noch ein LGB-Lorengestell, wie in den o.g. Links beschrieben, zum Rohbau des Fahrgestells umgewandelt, aus Kiefernleistchen die Bodenplanken gesägt und aus Polystyrol-Eckprofil die ersten 2/3 des späteren U-Eisens abgelängt:

Der Anfang (Kellerbahner)


Im Vergleich mit den Vorbildfotos aus dem Museum wurden die Längen und Breiten der Planken auf das Maß des Lorengestells angepasst:

Vorbildfotos (Kellerbahner)


Die Oberfläche und Stirnseiten der Bodenplanken wurden dann mit der Drahtbürste bearbeitet und Löcher für die spätere „Befestigung“ der Planken auf dem U-Eisen gebohrt:

Rohbau (Kellerbahner)


Das letzte 3tel des „U-Eisens“, das heißt 2 Stücke PS-Flachprofil wurden dann so auf den Lorenrahmen geklebt, dass der Aufbau gut abschloss. Und dann eben das U-Eisen ergab. Grundiert sieht das so aus:

Grundiertes Fahrgestell (Kellerbahner)


Jetzt stellte sich die Frage: „woher das große Faß nehmen und nicht stehlen“ Frage Das kleine ergab sich ja aus einem Plastikfass aus dem (damaligen) LGB Angebot. Das nun zu bauende ist mindestens 2 Nummern größer. Aus Messing wollte ich es angesichts meiner Metallbearbeitungs- und Lötkünste nicht bauen Verlegen . Also blieb nur der Gang in den Baumarkt und die Suche nach einem Stück Rohr mit passendem Durchmesser. In der Ecke der Abflussrohre wurde ich fündig:

Das (Abfluß)Rohr (Kellerbahner)


Das Zuschneiden auf die richtige Länge war keine Kunst aber wie die Rohrenden bewerkstelligen ? In einer amerikanischen Modellbauzeitschrift wurde das „Dengeln“ von Messing zu einem Abschlussstück beschrieben. Die Rundung auf diese Weise hin zu bekommen stellte ich mir schwierig vor. Für das Drehen aus einem Werkstück fehlt mir die Drehbank und die Erfahrung.
Da ich für meine alte DLEG sehr viele Steine aus Gips gegossen habe, entschied ich mir für den Guss aus Gips. Nun musste nur noch der Boden einer Schale mit geeigneter Wölbung gefunden werden. Die konkave Form von Uhrgläsern mit geeignetem Durchmesser war genau richtig dafür. Also war der erste Probeguß schnell fertig:

Der Guss (Kellerbahner)


Das Uhrglas rechts ist, mit abgebundenem Gipsinhalt Winke , umgedreht und zeigt die Umrandung des vorher aufgelegten Fassendes. Wie im Bild deutlich wird wurde mehr Gips verwendet als nötig, um später die Kanten bearbeiten und die Stücke an den Rohrenden gut aufkleben zu können.
Dazu mussten die Gussstücke erst mal aus ihren Formen befreit werden, was, nach dem sie eine Nacht durchgetrocknet waren, noch gut gelang, weil die Restfeuchte in der Form ein gutes Gleitmittel abgab. Mit sanftem (!!) Druck auf die Oberfläche und etwas Geduld schieben sich die Gussteile aus ihren Formen.
Danach wurden mit einer kleinen Frässcheibe sehr vorsichtig die spitz zulaufenden Kanten abgeschliffen. Auf welches Maß wurde vorher durch erneutes Anzeichen mit dem Tankdurchmesser ermittelt:

Das erste Abschleifen (Kellerbahner)


Nachdem das meiste bis auf 2, 3 Millimeter abgeschliffen war, wurde die gegossene und grob zurechtgeschliffene Stirnseite wieder in die Gussform, also das Uhrglas, gelegt und die eine Seite des Tanks draufgeklebt. Vorher wurde jedoch ein ca. 1 cm großes Loch in den Tank gebohrt. Dort wo später der Tankdom platziert werden soll:

Die erste Stirnseite (Kellerbahner)


Als alles getrocknet war, wurde in dieser Lage (s. Bild oben) auf Rückseite der Stirnseite ca. ½ cm hoch Holzleim gegossen. Damit ist dann die Stirnseite zu einen gut befestigt, zum anderen von innen, flächig gegen Druck stabilisiert, da das Formteil an sich sehr "luftig", weil porös, das heißt druckempfindlich ist.
Jetzt wurde die andere Stirnseite gleichermaßen befestigt:

Die zweite Stirnseite (Kellerbahner)


Jetzt wird klar warum das Loch sein muß: wegen der Belüftung. Bis der Holzleim trocken war, dauerte es ca. 2 Wochen. Dabei war heißes Wetter und eine sonnige Stelle zum Trocknen bevorzugt, jedoch nicht immer gegeben Winke . Die Wartezeit wurde eben für die anderen Baustellen genutzt.
Nach dem alles trocken war, wurde durch das Loch nochmals eine gute Portion Holzleim gegeben, damit der Tank zusätzliches Gewicht erhält und seine Lage (Domloch oben) schon durch die Schwerkraft eingestellt wurde. Danach hat man schön was in der Hand:

Der geschlossene Tank (Kellerbahner)


Jetzt erfolgen die Versäuberungsaktionen an dem inzwischen stabilen, unempfindlichen Tank. Das heißt die kleinen Löcher verschliessen, die von Luftblasen beim Giesen herrühren und das vorsichtige Abschleifen der noch zackigen Kanten auf das Maß der Tankseitenflächen:

Fertig zum Versäubern (Kellerbahner)


Für´s geduldige Schleifen nehme ich mir viel Zeit. Schließlich war es bis hierher ein, zeitlich, langer Weg, hat aber Spaß gemacht und mit dem Ergebnis bin ich jetzt schon zufrieden. Es lässt sich doch einiges aus Gips machen.

Gruß vom Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
paule
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2004
Beiträge: 673
Wohnort: magdeburg

BeitragVerfasst am: 15.10.07 19:54    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

hallo,

für meine faßwagen habe ich auch pvc-rohre genommen - gutes preis-leistungs-verhältnis Lachend die technologie zu den gewölbten stirnseiten ist hochinteressant Ausruf

bei den lgb-fahrgestellen störte mich immer der ausschnitt an den kupplungsplatten. ich habe einfach 1-mm-pvc-platten stirn- und unterseitig aufgeklebt und die fugen verschliffen.

02 Wasserwagen (paule)


grüße

paule
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 10169
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 17.10.07 19:48    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

Hallo Paule,

kann mich gut an Dein "großes Faß" erinnern. Hat mich damals schon beeindruckt - bei dem Maßstab:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=4813&start=40

Du schreibst:
Zitat:
gutes preis-leistungs-verhältnis

Ja, absolut unschlagbar Winke

Zitat:
die technologie zu den gewölbten stirnseiten ist hochinteressant

Schön, Deine positive Reaktion. War auch als Anregung gedacht.

Bei den Kupplungen nehme ich die amerikanischen Link und Pin Kupplungen. Die hatte ich schon für die Vorgänger

s. obiger Link und http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=5249

verwendet. Dann wird´s hoffentlich bald ein kleiner, gekuppelter Bauzug.

Schönen Abend,

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
paule
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2004
Beiträge: 673
Wohnort: magdeburg

BeitragVerfasst am: 17.10.07 22:44    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

hallo,

deine rohre haben doch bestimmt DN 50. welchen durchmesser haben deine uhrgläser? gibts die auch für DN 70? und vor allem: wo gibt´s die - laborbedarf?

ich habe mir deine gußteile noch mal angeschaut. warum nimmst du kein resin?

ich habe früher bei HOe gips im landschaftsbau eingesetzt und seinerzeit latex-bindemittel schon beim anrühren zugemischt. das machte sich sehr gut.

Zitat:
"großes Faß"

zwischenzeitlich sind noch ein paar "kleine fässer" entstanden.
http://www.buntbahn.de/fotos/showgallery.php?cat=7166&ppuser=453

wie machst du die kesselauflage?

grüße

paule
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 10169
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.10.07 21:33    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

Hallo Paule,

zu Deiner Vermutung:
Zitat:
deine rohre haben doch bestimmt DN 50

das Rohr hat einen Durchmesser von 7 cm. Ich habe auch zur Sicherheit eins mit 5 cm aus dem Baumarkt mitgenommen Cool aber das größere passt besser zu den Proportionen des Lorengestells Sehr glücklich .

Ist, wie schon oft im BBF diskutiert, natürlich nicht maßstäblich (LGB halt Verlegen) und schon gar nicht IIf Heulend o.ä. aber die 3 Wagen sollen optisch zueinander passen. Da muß es halt etwas größer werden Winke .

Zu Deiner 1sten Frage:
Zitat:
welchen durchmesser haben deine uhrgläser?

Für den Guß der Stirnflächen habe ich 10er Uhrgläser genommen. Für das 50er Rohr hätten 8 cm Uhrgläser gereicht.

Uhrgläser gibt´s in vielen Durchmessern. Da findet jeder das passende für Abflußrohre Cool Winke

Du hast Recht:
Zitat:
laborbedarf?

Ich hab´ kurz geschaut, ob ich einen in Dresden finde. Leider ohne Erfolg. Dafür 2 andere:

http://www.baacklab.de/cgi-bin/shop/front/shop_main.cgi?func=start&wkid=4914414028

http://www.europa-labshop.eu/

Vielleicht auch in einer (alten) Apotheke, Schule oder aus einem Chemiebaukasten. Wenn Du gar keine Quelle findest, melde Dich per PN.

Zitat:
warum nimmst du kein resin?

Weil ich in die Welt des Resinguss´ noch nicht vorgestossen bin Verlegen . Aber bestimmt irgendwann mal. Ich lese auch aufmerksam die Erfahrungen der BBF-Kollegen in den Modellbautechniken, die Beschreibungen zum Thema "Giessen" im MiBa-Sonderheft und Hr. Gawron hat mir sehr viel von seinen Erfahrungen erzählt.

Aber jetzt sind erst mal andere Themen dran. Bestimmt werde ich eines Tages auch mal wieder, nach dem letzten Guß von Zinnsoldaten vor Jahrzehnten (Pazifisten bitte wegklicken Verlegen ), es auch einmal versuchen.

Danke für Deinen Tipp mit dem Zumischen von Latex Sehr glücklich . Das solche Bindemittel den Gips "geschmeidiger" machen habe ich bei meiner Ziegelsteinfabrikation auch festgestellt:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=6885

Und zu Deiner Frage:
Zitat:
wie machst du die kesselauflage?

Aus Holz, wie auch die Auflage auf dem Fahrgestell. Ich arbeite gerne damit, weil man es so schön einfach bearbeiten kann.

Aber apropos Kessel: das Du uns Deine "kleinen" Fässer vorenthalten hast, finde ich gar nicht gut Winke . Die sind doch sehr sehenswert:

http://www.buntbahn.de/fotos/showphoto.php?photo=36103&password=&sort=7&thecat=7166

Leider weiß´ ich nicht, wie ich Dein Bild hier als solches zeigen kann. Schade.

Aber den Link nehme ich auch in den Beitrag zum kleinen Feldbahnfasswagen auf. Da paßt er auch gut hin - zu all´ den anderen schönen Fässern.

Zeigst Du uns auch mal Deinen ganzen Fasszug ?

Schönen Sonntag,

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 10169
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.10.07 22:26    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

Zitat:
Leider weiß´ ich nicht, wie ich Dein Bild hier als solches zeigen kann


Thomas hat geholfen (Danke Ausruf ):



Gruß

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 10169
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.10.07 17:14    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

... und er hat nochmal geholfen Applaus :



Wo gibt es die ausführliche Erklärung ?

Hier:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=7010

und hier:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=7002&postdays=0&postorder=asc&start=10

Gruß

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
600mm
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 06.01.2006
Beiträge: 784
Wohnort: Hoch im Norden

BeitragVerfasst am: 21.10.07 21:54    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

Na gut, wenn hier schon eine Tankwagenmodenschau zelebriert wird, so möchte ich nicht fehlen. Feldbahnen haben ja die ulkigsten Wagen hervorgebracht. Mein Vorbild habe ich in einem alten O&k Katalog gefunden. Geländer, Bremskurbel, Bremsgewinde, Kessel und Einfüllstutzen sind aus Resin gegossen. Kupplung und Radlager sind aus Zinnguss. Die Radsätze sind von REGNER. Der Einfüllstutzen ist noch nicht richtig verklebt. Der Grundrahmen und die Aufbauten sind aus Leisten. Die Bolzen sind alte Stecknadeln, wie sie Oberhemden zusammen halten. Die Farbgebung ist erst einmal mit dem Pinsel zum Test aufgebracht, soll aber beim nächsten Exemplar gespritzt werden.

Schlempewagen_O_K_1 (600mm)



Tankwagen1 (600mm)



Tankwagen2 (600mm)



Tankwagen3 (600mm)


AHOI von der schönen Ostseeküste

_________________
AHOI von der schönen Ostseeküste !
Michael

"Umwege erhöhen die Ortskenntnis."

http://www.dr-giersberg.de/Album1/index.html
http://www.dr-giersberg.de/album2/index.html
https://modellbahnblog.wordpress.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
paule
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2004
Beiträge: 673
Wohnort: magdeburg

BeitragVerfasst am: 22.10.07 01:06    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

hallo oder angenehme nachtruhe,

@ kellerbahner

Zitat:
Ich hab´ kurz geschaut, ob ich einen in Dresden finde. Leider ohne Erfolg. Dafür 2 andere

vielen dank für die unterstützung Ausruf

Zitat:
Durchmesser von 7 cm

oh, damit hätte ich nicht gerechnet. meine waren auch 70er.

Zitat:
Weil ich in die Welt des Resinguss´ noch nicht vorgestossen bin

bin ich auch erst seit kurzem. ist aber ganz einfach: silikon kaufen (z.b. bei rs), gießharz kaufen, mixbecher kaufen, kaffeestäbchen klau.. mitnehmen bei McD, mischen, gießen. uups, hab das trennmittel vergessen. Winke

Zitat:
Hr. Gawron hat mir sehr viel von seinen Erfahrungen erzählt

dann sollte alles klar sein. herr gawron war auch mein schlüssel zum erfolg Winke

Zitat:
das Du uns Deine "kleinen" Fässer vorenthalten hast, finde ich gar nicht gut

tut mir leid Verlegen aber das waren auftragsarbeiten.

Zitat:
Zeigst Du uns auch mal Deinen ganzen Fasszug ?

geht leider nicht, der zug ist ins hessische und braunschweigische verschoben. dank unterschiedlicher kupplungssystem wäre er eh nicht kompatibel.

@ 600 mm

Zitat:
Tankwagenmodenschau

fasswagen bitte Winke

wobei der deine sehr schön ist Ausruf

der o&k-katalog ist eine der besten vorlagen, die ich kenne. dein faß steht bei mir auch noch auf dem programm. aber erst mal gibt´s wieder ´nen vierachser - mit uhrglasabgüssen.

so, jetzt lassen wir den kellerbahner mal über SEINEN 3ten berichten, das andere passt mehr in den alten fasswagen-thread.

grüße

paule
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 10169
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 27.10.07 21:35    Titel: Re: 3ter im Bunde: Feldbahntankwagen Antworten mit Zitat

AHOI Michael,

Paule hat´s auf den Punkt gebracht:
Zitat:
wobei der deine sehr schön ist


Deshalb hab´ ich ihn auch in die "richtige"
Zitat:
Tankwagenmodenschau
kopiert.

Bei der Vorlage und d e m Ergebnis, finde ich, daß Du über Deinen schönen Bau ruhig berichten solltest bin dafür - oder hast Du schon ?

Auch Dein Hintergrund sieht sehr gut aus.



Hallo Paule,

Zitat:
erst mal gibt´s wieder ´nen vierachser - mit uhrglasabgüssen

Na, da bin sicher nicht nur ich gespannt darauf. augen auf


Bezüglich
Zitat:
über SEINEN 3ten berichten
da mußt Du Dich noch etwas gedulden - bin nicht der Schnellste Verlegen Verlegen


Allen Fassbauern einen schönen Sonntag,

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Umbau & Bausätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido