%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11885
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 29.08.07 18:23    Titel: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Für alle Maurer im BBF,

möchte ich hier kurz meine Methode der Ziegelsteinherstellung beschreiben. Warum ? Weil ich im BBF gerne die Beschreibungen der Maurerkollegen verfolge und auch mal was unter „Modellbautechniken“ beschreiben möchte Cool .

Beim Lesen der zum Beispiel in den u.g. Links erwähnten Baubeschreibungen wird oft auf die Steine von www.miniaturziegel.de hingewiesen:

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=6844&postdays=0&postorder=asc&start=0

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=6677&highlight=mauern

http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=6012

In dem Beitrag von Christoph (Gleisbauer) haben Christoph (Regalbahner) und Harald ihre Alternativen dazu beschrieben. Von mir wurde in diesem Beitrag auf die sehr günstige Ziegelsteinherstellung mit Silikonformen hingewiesen. Kosten: einmalig 5,- Euro für je eine Silikonform von Bretzler, eine Packung feiner Gips (Molto oder ähnliches) – reicht fast ewig, ca. 50 g Dispersionsfarben je Herstellung, etwas Wasser und - v i e l Geduld Winke .

Hier seht ihr die „Grundausrüstung“ für die Ziegelsteinherstellung: die Formen, eine Küchenwaage, sehr zum Ärger meiner besseren Hälfte, die aus unserer Küche, einen kleinen Spachtel und eine Gips-Dispersionsfarben-Wassermischung:

Grundausrüstung (Kellerbahner)


Der homogen verrührte Gipspamp wird mit dem Spachtel so in die Formen gedrückt, dass später keine Luftblasen die fertigen Steine verunzieren. Pro Form 3 Runden je 90 Grad im Uhrzeigersinn reicht:

Formen (Kellerbahner)


Zum Schluß wird mit dem Spachtel überschüssiger Gips von den Formen abgezogen:

gefüllt (Kellerbahner)


Über Nacht binden die Steine in den Formen ab und können am nächsten Tag leicht durch Biegen der Formen entfernt werden. Auch hier ist Geduld gefragt: wartet man nicht mindestens 1 Nacht, brechen die Steine beim Biegen der Formen sehr leicht, weil sie noch zu feucht sind Heulend Heulend . Das passiert auch ab und zu bei ausgehärteten Steinen aber ist nicht so schlimm – es soll ja auch bei der echten Herstellung schon mal Bruch geben.
Wiederholt man das Prozedere über ein paar Tage sammelt sich nach und nach das Baumaterial an:

frische Ziegelsteine (Kellerbahner)


Im Bild erkennt man die unterschiedlich gefärbten Ziegelsteine. Zum einen sind sie noch ziemlich lange feucht und deshalb dunkler als voll durchgetrocknet, was mindestens ein bis zwei Wochen dauert. Und andererseits kann mit unterschiedlichen Mischungen von Dispersionsfarben leicht die Helligkeit und Buntheit der Steine eingestellt werden.

unterschiedliche Färbungen (Kellerbahner)


Natürlich sind Ziegelsteine Qualitätsprodukte – selbstverständlich sowohl in 1:1 als auch 1:22,5 ! – aber bei alten Backsteinmaueren oder in Ziegeleien fällt doch die unterschiedliche Färbung der Steine auf. Je nach Ausgangsmaterial, Mischungsverhältnis und Brand wahrscheinlich. Die Mauerer und Ziegeleiarbeiter unter euch wissen das sicher genauer.


Um die Steine zu den Orten des Gebrauchs zu schaffen habe ich sie als Ladegut auf dem Feldbahnflachwagen drapiert. Dazu wurde ein Stück Styropor in der gewünschten Größe ausgeschnitten und drum herum die Steine angeklebt:

Ziegel schichten (mit Kern) (Kellerbahner)


Übrigens: der Vorrat im Hintergrund sind mehr als 1000 Steine verschiedener Färbung, die im Verlauf mehrerer Monate hergestellt wurden. Geduld ist eben schon erforderlich. Dafür sind sie saubillig Sehr glücklich !
Lage für Lage werden die Steinchen geklebt – auch nichts für schwache Nerven. Aber BBF´ler sind das ja gewohnt:

weiter schichten (Kellerbahner)


Der Styroporkern wurde vorher schwarz bemalt damit das Weiß nicht durch die angeklebten Steine durchscheint.
Schließlich wurden für den beladenen Feldbahnwagen insgesamt 273 Steine aufgeschichtet. Ohne den Styroporkern wären es sehr viel mehr gewesen. Mathegenies unter Euch können es ja mal berechnen wie viel ohne Kern nötig gewesen wären. Aber wir wollen ja nichts verschwenden. Restliche Steine sind als „Verzierung“ willkommen und wer schon mal gemauert hat, weiß wie viel Steine man dafür braucht (siehe die Beispiel-Links oben). Da wird jeder Stein sorgsam verbaut Winke .
Und zur Baustelle wird er dann zum Beispiel mit dem alten Feldbahnwagen gebracht:

fertig (Kellerbahner)


Frohes Mauern wünscht Euch,

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3794
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 29.08.07 18:53    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Hallo Kellerbahner,

in welchem Maßstab sind den die Steine?

Jetzt gibt es natürlich auch in der Wirklichkeit unterschiedliche Verblender-Formate

Ich habe natürlich sofort bei Bretzler gesucht aber leider keine Form im Maßstab 1:22,5 gefunden.

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Ecthelion
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 178
Wohnort: Petershagen - Ilvese

BeitragVerfasst am: 29.08.07 20:29    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Also so wie ich das in dem Online-shop verstanden habe, soll das wohl für 1:22,5 sein.
Bloß ist es dann natürlich nur eine grobe Näherung.
Denn ein Ziegel NF (Normalformat) hat 240/115/71 mm in 1:22,5 wäre das 10,7/5,1/3,2 mm, grob gerundet also 11/5/3.
Aber ich fürchte, da wird man dann nicht fündig ...

Gruß Ecthelion

_________________
Das Geheimnis eines glücklichen Lebens besteht nicht in Reichtum, Macht und Anerkennung, sondern in der Fähigkeit, einer Niederlage lächelnd entgegentreten zu können!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5331
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 29.08.07 20:45    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Hallo Helmut,
ich habe nur folgendes gefunden: http://www.bretzler.eu/product_info.php?info=p164_Form-f-r-einzelne-Backsteine-JM3.html

das ergibt dort eine Größe von je 14 x 6 x 4 (mm) bei 1:22,5 oder in 1:1 wäre der Stein 315 x 135 x 90 (mm) groß. Gab es denn so große Steine?
Zitat:
Denn ein Ziegel NF (Normalformat) hat 240/115/71 mm in 1:22,5 wäre das 10,7/5,1/3,2 mm, grob gerundet also 11/5/3.


Die Ziegel von Herrn Schmidt sind 10,75 x 5 x 3,3 (mm), entsprechen also dem Normalformat das Ecthelion beschrieb.

Ansonsten wohl eher für 1:18 geeignet! Früher war ich Nietenzähler, jetzt zähle ich Steine: Sehr glücklich

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Holzwurm
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 13.05.2007
Beiträge: 288
Wohnort: Zwischen HB und HH an der A1

BeitragVerfasst am: 29.08.07 20:53    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Hallo Maurer und Ziegelbauer,
wieviele Steine werde ich wohl für Unser altes Torfwerk brauchen?
Vielleicht kommen ja noch einige brauchbare tip`s.
Fotos habe ich letzten Sonntag schonmal gemacht.
http://www.reiner.holz-ott.com/html/torfwerk.html

Reiner der Schreiner der auch mauern möchte.


Zuletzt bearbeitet von Holzwurm am 29.08.07 21:58, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Ecthelion
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.08.2007
Beiträge: 178
Wohnort: Petershagen - Ilvese

BeitragVerfasst am: 29.08.07 20:59    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Also die klassischen Mauerziegel basieren alle auf dem Modul 25 cm.
Daher kommt auch (ungefähr) das Normalformat zustande:
Länge = 25 cm - 1 cm Fuge
Breite = 25 cm / 2 - 1 cm Fuge
Höhe = 25 cm / 3 - 1,23 cm Fuge (Lagerfugen sind dicker als Stoßfugen)

Dementsprechend ist das DF (Dünnformat) 250/115/52 mm
(Höhe durch 4 geteilt - 1,05) bzw das
2DF-Format 250/115/112 mm (doppeltes Dünnformat).
Alle anderen 'komischen' Formate sind erst im Zuge der Modernisierung durch bspw. Porenbetonsteine (die ja nichts wiegen und daher größer ausfallen können) entstanden.

Natürlich gibt es immer noch Sondersteine wie 'Halbe' 'Viertel' etc, weil ansonsten die Mauerwerksregeln nicht eingehalten werden könnten.

Falls jemand weitere Fragen aht, ruhig stellen Winke

Ecthelion

_________________
Das Geheimnis eines glücklichen Lebens besteht nicht in Reichtum, Macht und Anerkennung, sondern in der Fähigkeit, einer Niederlage lächelnd entgegentreten zu können!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
KK
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 18.07.2005
Beiträge: 317
Wohnort: Rheinland

BeitragVerfasst am: 30.08.07 08:55    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Hallo Modellmaurer und Ziegelbrenner,

einen Tip(p) hätte ich noch für die Freunde der älteren Gemäuer.

Vor der Einführung der Öl/Gasbrennöfen wurden die Ziegel in Koks/Kohle-Öfen gebrannt. Da hier keine so genaue Brennatmosphäre eingestellt werden konnte wurden die Ziegel nicht einheitlich Ziegelrot sondern kamen in den verschiedensten Farbtönen von Ziegelrot bis fast Schwarz aus dem Brennofen.

Die Farbmischung des Gußmaterials muß also nicht konsistent den gleichen Farbton haben, sondern darf durchaus schon extrem variieren.

Wichtig ist dann nur, daß die Ziegel vor der Verabeitung gut gemischt werden um den entsprechenden Zufallseffekt zu ereichen.

Auch könnte die bereits rot eingefärbte Gipsmischung vor der verarbeitung noch mit schwarzer Dispersionsfarbe leicht marmoriert werden, auch dieser Effekt trat früher beim Brennen sehr häufig auf.

_________________
नमस्ते

Klaus

Member of the Association of 16mm Narrow Gauge Modellers

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Gleisbauer
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.04.2006
Beiträge: 1398
Wohnort: Hansestadt Stade

BeitragVerfasst am: 30.08.07 16:34    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Moin,
ich stelle einfach mal ein Vorbildfoto einer 1927 gemauerten Schuppenwand ein:
Mauer (Gleisbauer)


MfG Christoph,
aber der Selbstbau der Ziegel hier ist auch interressant.

_________________
Da bin ich zu finden;-)
www.kleinbahn-deinste.de
http://www.igmodellbahn-stade.tk/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11885
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30.08.07 18:36    Titel: Re: Ziegelsteine - eine (1) Herstellungsvariante Antworten mit Zitat

Hallo Ziegelsteinexperten,

ich wußte doch das es sie gibt ! Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich

Die Größen sind diskutiert - klasse.

fspg2 hat geschrieben:
Zitat:
Früher war ich Nietenzähler, jetzt zähle ich Steine

@Helmut,

ich gehe noch einen Schritt weiter als fsgp2: ich weiß nicht welchen Maßstab die Steine aus den Bretzlerformen haben. Sorry Verlegen . Nach dem ich die Steine in einer Mauer grob gemessen und umgerechnet habe, hatte ich für mich beschlossen: sie passen - und sehen gut aus Cool . Finde ich.

Aber fspg2 hat ja berechnet:
Zitat:
eher für 1:18 geeignet

Die Exakten in 1:22,5 würden also unsere Fingerfertigkeit noch mehr beanspruchen. Aber nur zu ... Winke

Sehr schön finde ich die Mauer von Christoph. Sie verdeutlicht anschaulich die Erklärung vom Brennexperten KK Sehr glücklich wonach die Farbe der Steine
Zitat:
durchaus schon extrem variieren.
darf.

Geht bei der beschriebenen Methode auch ganz einfach: einige Tropfen (für zarte Abweichungen) oder einen guten Schuß Geschockt (für die "Extreme") andersfarbiger Dispersionsfarbe in den Pamp und die Farben variieren.
Hab´s mit verschiedenen Anteilen Rot, Braun und Schwarz gemacht. Mal zusammen, mal getrennt, jedesmal in unterschiedlichen Mengen.

Danach gilt selbstverständlich KK´s Rat zur Zufallsstatistik des Mauerns:
Zitat:
Wichtig ist dann nur, daß die Ziegel vor der Verabeitung gut gemischt werden

und dann viel Spaß, gerade auch beim Mauern,

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido