%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Feldbahnmodule mit Schiff

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 91, 92, 93  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3787
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 13.06.08 23:52    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

fspg2 hat folgendes geschrieben::
habe ich als Spachtelmasse Holzspachtel von Moltofill ( http://www.molto.de/detail_info.html?pid=16 ) probiert.

Hallo Frithjof,

schön das es bei dir weiter geht. Sehr glücklich

Das mit dem Holzspachtel gefällt mir, dass werde ich auch versuchen. Idee

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5331
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 14.06.08 11:52    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Guten Morgen,

@Thomas
Zitat:
Das riecht stark nach Fahrspaß!


Ja, ich hoffe, wir werden demnächst auf einem Modultreffen mit noch einigen anderen Modulisten zusammendocken und an der 3%-Steigung die kleinen Loks
hinauf klettern lassen!

Zitat:
dass das auch ein betriebssicherer Fahrspaß werden soll, und mir geht gleich das Herz auf! Viel Glück bei den Experimenten und halte uns bitte mit den Ergebnissen auf dem Laufenden. In mir hast Du einen aufmerksamen Leser


Das Experimentieren macht doch einen großen Teil des Modellbauspaßes aus (zumindest bei mir): Ich finde es einfach befriedigend, wenn eine Sache am Schluß dann doch funktioniert - auch aus Rückschlägen habe ich gelernt. Und dass es funktioniert, liegt u.a. auch an vielen tollen Beiträgen hier im Forum, durch die ich schon einiges an Neuem erfahren habe. So kam der Tip mit dem Holzspachtel von Jürgen Wedekind, der damit schon experimentiert hatte.

@Helmut

Zitat:
Das mit dem Holzspachtel gefällt mir, dass werde ich auch versuchen


Auch wenn der Holzspachtel pro Kg ca. 8,50€ kostet, sind die folgenden Nacharbeiten an den Modulen nicht so zeitaufwendig. Was allerdings den höheren Preis für mich besonders rechtfertigt, ist die Stabilität an den Modulkanten.

Etwas Anderes: Die brünierten (Raischabrühe) Schienen, Nägel und Schienenverbinder fangen zu meiner Freude schon alleine an zu rosten!

Allerdings bildet sich auch Grünspan (?)

Rot-Gruen_14_06_08_1 (fspg2)



Was da an chemischem Prozess abläuft, kann ich nicht sagen. Die Holzspachtelmasse wird mit Wasser geglättet. Nach kurzer Zeit bildet sich der Grünspan an den brünierten Stellen, die mit der Spachtelmasse in Berührung gekommen sind. Ich habe zwar die Schienen mit Wasser und Q-Tip abgeputzt, das Grün bleibt meist hartnäckiger. Hat Jemand eine Idee, wie ich das Grün gleich in Rost umwandeln kann.
Alle Schienen werden später noch eine Pulver-Rost-....-Behandlung bekommen. Damit wird sicherlich das Grün überdeckt. Aber ich suche eben eine Möglichkeit grün in Rost-rot zu wandeln (ohne Bildbearbeitung).

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3787
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 14.06.08 12:12    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Was da an chemischem Prozess abläuft, kann ich nicht sagen. Die Holzspachtelmasse wird mit Wasser geglättet. Nach kurzer Zeit bildet sich der Grünspan an den brünierten Stellen, die mit der Spachtelmasse in Berührung gekommen sind. Ich habe zwar die Schienen mit Wasser und Q-Tip abgeputzt, das Grün bleibt meist hartnäckiger. Hat Jemand eine Idee, wie ich das Grün gleich in Rost umwandeln kann.
Alle Schienen werden später noch eine Pulver-Rost-....-Behandlung bekommen. Damit wird sicherlich das Grün überdeckt. Aber ich suche eben eine Möglichkeit grün in Rost-rot zu wandeln (ohne Bildbearbeitung).

Glück Auf Frithjof,

Grünspan ist ja die Volkstümliche Bezeichnung von Kupferacetat.

Kupferacetat entsteht wenn Kupfer mit Essigsäure in Verbindung kommt. Da schau doch mal auf die Zutaten oder vielleicht gibt eine Geruchsprobe schon Auskunft ob in dem Spachtel Essigsäure enthalten.

Kupferacetat verwittert an der Luft ,der Prozess kann aber durch erwärmen auf über 100° beschleunigt werden. Bei größer 240° zersetzt sich das Kupferazetat dann sogar.

Nur Rost wirst du auf diesem Wege nicht erhalten, weil die Essigsäure als Feuchtigkeit von der Luft aufgenommen wird. Bei Eisenhaltigen Metallen wiederum sorgt die Essigsäure dann auch für den Eisenoxid = Rost.

Ich hoffe diese kleine Erklärung bringt etwas Licht in die chemischen Vorgänge.

Aber den Rostpuder wird es dann schon richten. Winke

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
highmichl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 725
Wohnort: Rosenheim

BeitragVerfasst am: 14.06.08 13:06    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

das bischen Grünspan hab ich bei mir auch. Ich nehme mal an das deine Gleise aus Neusilber sind. Kupferanteil bis zu 70%. Du mußt es halt nur als Moos verkaufen Lachend .

Sind deine Module so groß das du auf das Gewicht so viel Wert legst, oder liegt es vielleicht daran das du eine Kellertreppe oder ähnliches auf dem Weg zum Auto hast. Mein Kieswerk wiegt momentan 26kg .

_________________
Servus


Gruß Michl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Jörg
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.03.2003
Beiträge: 339
Wohnort: Lippstadt

BeitragVerfasst am: 14.06.08 13:15    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof

gut das es bei Dir weitergeht!
Du Schreibst:
fspg2 hat folgendes geschrieben::
Aber ich suche eben eine Möglichkeit grün in Rost-rot zu wandeln (ohne Bildbearbeitung).


Klingt nach dem Stein der Weisen oder nach Catweazle Grins

Denke das Du für Dein Rostpulver so wie ich Essigessenz und Abrazzoschwämme genomen hast? Das hat bei mir an Lötstellen auch zu Grünspan reagiert obwohl es braun bleiben sollte. Den genauen Hintergund kenne ich auch nicht such mal in Netz nach Kupferacetat.
In einer der Seiten habe ich gelesen das man es durch erhitzen entfernen kann, ob das stimmt....?
Au jeden Fall würde mich eine Lösung des Problems auch interessieren

bis bald
Jörg

PS so geht das wenn man um 12.00Uhr anfängt zu schreiben und nach Unterbrechungen erst um 13.15. abschickt, da ist die eigenen Nachricht überholt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5331
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 14.06.08 15:35    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo,

@ Helmut: Ich danke Dir für die Erklärung Sehr glücklich

@ Michl:

Zitat:
Sind deine Module so groß das du auf das Gewicht so viel Wert legst, oder liegt es vielleicht daran das du eine Kellertreppe oder ähnliches auf dem Weg zum Auto hast.


Meine Module werden je nach Größe etwa 20 - 25 Kg auf die Waage bringen. Ich muss alle Teile vom Dach zwei Etagen nach unten bringen. Das wäre auch nicht weiter wild, wenn ich nur drei - vier Module hätte! Bislang sind es erst acht Module. Wenn alles mit Hubbrücke, Hafenkran und Schiffsverladung fertig sein wird, dann komme ich wahrscheinlich so etwa ungefähr genau auf 15-17 Teile in Abmessungen von 60cm x 80cm, über 140cm x 60 cm bis zu 270cm x 25cm.


@ Jörg:

Zitat:
In einer der Seiten habe ich gelesen das man es durch erhitzen entfernen kann


Wie Helmut schrieb: 240 Grad! Dann werde ich also das Grün mit Abrazo-Rost und Farbpigmenten überdecken - allerdings erst als allerletzten Schritt.


Hier noch ein paar Bilder von der oberen Steigung:

Steigung_14_06_08_1 (fspg2)



Steigung_14_06_08_2 (fspg2)



Steigung_14_06_08_3 (fspg2)




Durch die unterschiedliche Höhe der Schwellen (Die alte Obstkiste war zwischen 4,8 und 5,4mm dick) und 0,3mm + 0,5mm Schienenplatten brauchte ich die Trassenbretter nur leicht verwerfen, um eine "schlingernde" Strecke zu erhalten. Die Lok taumelt leicht. Auch verläuft die Steigung mal mehr und mal weniger steil. Im Schnitt 3% auf der Gesamtlänge von 5,5m.

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
highmichl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.02.2007
Beiträge: 725
Wohnort: Rosenheim

BeitragVerfasst am: 14.06.08 18:31    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Hallo,

brauchte ich die Trassenbretter nur leicht verwerfen, um eine "schlingernde" Strecke zu erhalten. Die Lok taumelt leicht. Auch verläuft die Steigung mal mehr und mal weniger steil. Im Schnitt 3% auf der Gesamtlänge von 5,5m.


Hallo Frithjof,

das sieht auch Klasse aus wenn 10 Kippmulden hintereinander um die Wette schaukeln.
Deine Schuhcreme-Schwellen sehen sehr authentisch aus, bin schon auf die ersten Bilder von einem fertigen Gleisbett gespannt. Womit willst du schottern bzw sanden?
Die Steigung sieht auf den Bildern aber nach mehr Prozenten aus. Aber ich denke die Ns1 rumpelt da locker rauf.

_________________
Servus


Gruß Michl
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5331
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 17.06.08 11:32    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo,
jetzt geht es an die Landschaftsgestaltung.
Ich habe aus früherer Spur 0 - Zeit noch Etliches an gekauftem Material, was ich zum Teil auch verwenden will, aber was stellt die Natur besser dar, als die Natur selbst?
Vor Jahren hatte ich einmal eine kleine Tüte "Bayrischen Waldboden" erworben. Aber warum kaufen (wo gab es den den noch???), warum nicht selber machen?
Also bin ich in den Wald gegangen und fündig geworden: Für den Grundbelag werde ich zum großen Teil echten "Waldboden" verwenden, wie Tannennadel, diverse Moose, kleine Stöckchen,...

Bei meiner Suche nach Backzeiten für keimfreie braune Tannennadeln (geröstet - nicht gerostet) Grins bin ich auf verschiedene Empfehlungen gestoßen.
So z.B. 250 Grad für 5 Minuten über 100 Grad für 10 Minuten bis hin 2 Stunden bei 100 Grad.

Hat jemand von Euch schon einschlägige Erfahrungen, wie lange gesammelte braune Tannennadeln oder Erde vom Waldboden in den Backofen sollten, damit sie auf der Anlage nicht zu leben beginnen.
Oder sollte alleine der Leim schon reichen, alles zu konservieren?


Waldboden_1 (fspg2)


In einer alten Kaffeemühle habe ich die in der Luft getrockneten Tannennadeln (links) und das Moos (rechts) gemalen und locker auf den Holzspachtelmassenuntergrund gestreut. Das wird die Grundlage für weitere Schichten Landschaft.

Sollten die Teile auf ein Backblech lose verteilt werden oder zugedeckt? Was ist hinterher mit dem Backofen?

Hier noch ein Größenvergleich mit Person:

Waldboden_2 (fspg2)


Ich finde die Kaffemühle hat gute Arbeit geleistet, so dass der Arbeiter jetzt an der Reihe ist, den Boden zu verteilen.
Frage: aber bitte keimfrei ... oder nicht?

edit: Tippfehler bereinigt!

_________________
Viele Grüße
Frithjof


Zuletzt bearbeitet von fspg2 am 17.06.08 12:08, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Fuchs301
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.02.2008
Beiträge: 575
Wohnort: Nähe Braunschweig

BeitragVerfasst am: 17.06.08 12:06    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

...aber wenn ich demnächsten eine Kaffee bei Dir trinken möchte, dann ist die Kaffemühle aber wieder gereinigt, oder ?? Lachend Lachend

...Spaß beiseite: Die Idee ist klasse, der Boden sieht sehr gut aus. Mal sehen, wie es nach dem fixieren mit Leim aussieht...

_________________
Gruß
Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5331
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 17.06.08 12:12    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo Christian,

Zitat:
Mal sehen, wie es nach dem fixieren mit Leim aussieht...


Das Fixieren wird erst erfolgen, wenn ich mit dem Backofen sicher bin!

P.S.: Du bekommst übermorgen einen sauberen Kaffee! Lachend

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 8, 9, 10 ... 91, 92, 93  Weiter
Seite 9 von 93

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido