%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Feldbahnmodule mit Schiff

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49 ... 91, 92, 93  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3766
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 21.05.12 21:53    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Guten Tag,

momentan geht es nur in kleinen Schritten weiter.

Entweder muss ich den Weg von Helmut gehen oder in eine gekaufte Rolle die entsprechenden Löchern fräsen.
Vielleicht gibt es solche aber schon fertig zu kaufen (ich weiß, wir bauen unsere Sachen alle selbst Winke )

Hallo Frithjof,

ich denke es sind doch immerhin noch akzeptable Schritte und respektable Ergebnisse in denen du weiter kommst. gut

Ich habe ja nun auch Einblick in den Schiffsmodellbau wo solche Rolle zur Verwendung kommen.
Mir ist aber auf Anhieb kein Hersteller bekannt der irgendwelche für deinen Zweck verwertbaren Rollen herstellt.
Bei deinen und meinen Möglichkeiten würde ich sagen ist Selbstbau einfach die beste Alternative.
Ich habe ja sogar noch kleinere Rollen mit Kugellagern der Einfachheit einfach selbst hergestellt.

Schacht II 14 (Helmut Schmidt)

Umlenkrollen im Lagerbock

Schacht II 16 (Helmut Schmidt)

Laufkatze und Kranhaken. Der Haken selbst ist endlos drehbar.Gewinde M1 und M1,4; Seildicke 0,5 mm.

Die dabei erreichte Genauigkeit reicht absolut aus und machen mit ihrem Leichtlauf die ganze Seilführung erst möglich.

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 21.05.12 22:17    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

ich habe mir kürzlich solche Rollen geätzt:



Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 03.06.12 20:06    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo,

@Helmut

Hier habe ich 15mm Messingrollen gefunden, die ich als Grundlage nehmen kann.

@Andreas
Wofür hast Du diese Rollen geätzt, ein neues Projekt?

Heute hat es nur geregnet - genau richtig, um langweilige Dinge zu erledigen.
Es wurden weitere 22 Bleche aus 0,5mm Neusilber gefräst. Sie dienen als Verbindung zu den Querträger-Blechen.


Muenzel-Kran_110 (fspg2)


Nachdem rund 300 Nieten in die angekörnten Löcher gedrückt waren, wurden die Winkel gebogen.

Aus einem Reststück von Hartpapier wurde eine schnelle Biegehilfe gefertigt.
Ein 1mm breiten Schlitz nahm einen Schenkel auf. Ein weiterer Klotz diente als Biegestempel.

Muenzel-Kran_111 (fspg2)


Ich hatte diesesmal die Biegenut auf der gleichen Seite, wie die angekörnten Nietlöcher gefräst, um die Bleche nicht von der Rückseite noch einmal zu bearbeiten.
Das Neusilberblech ließ sich wunderbar biegen. Nur sollte ein mehrmaliges Hin- und Herbiegen vermieden werden. Bei MS58 in der gleichen Stärke, musste ich das Blech früher mit der Flamme behandeln, damit es (je nach Walzrichtung) an der Biegekante nicht brach. MS63 (weicher!) lässt sich nicht so gut fräsen, jedoch das Biegen fällt da leichter!

Am Greifer wurden nur ein paar Sechskantschrauben angebracht.


Muenzel-Kran_109 (fspg2)



Da ich meinen kleinen Steckschlüssel mit Schlüsselweite 1,0mm irgendwo verlegt hatte, wurde kurzerhand ein 1,5mm U-Profil zweckentfremdet, um die Muttern anzuziehen.


Muenzel-Kran_108 (fspg2)

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
anoether
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.08.2004
Beiträge: 1936
Wohnort: Berlin-Charlottenburg

BeitragVerfasst am: 04.06.12 11:44    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo Frithjof,

fspg2 hat folgendes geschrieben::
Wofür hast Du diese Rollen geätzt, ein neues Projekt?

die Rollen sind für meinen Weimarlader gedacht.
Ich will ihn mit der korrekten Anzahl an Rollen ausrüsten.

Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 08.06.12 21:22    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Moin,

weiter geht es mit dem Laufkranz.


Muenzel-Kran_112 (fspg2)



Er besteht aus zwei Teilen, die aus 2mm Messing gefräst wurden.


Muenzel-Kran_113 (fspg2)



Muenzel-Kran_114 (fspg2)



Als Positionierungshilfe wurden acht 0,5mm Löcher in beide Stege gebohrt und mit kleinen Nieten ausgerichtet und zusammengelötet.


Muenzel-Kran_115 (fspg2)


Morgen kommt der Zahnkranz auf die Fräse.

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 09.06.12 16:43    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Moin,

in einer Bastelkiste gab es einen Zahnkranz mit zwei verschiedenen Zahnmodulgrößen. Die Wandstärke ist nur 1,8mm (incl. Zahnräder). Zum Spannen in der Drehbank hätte ich mir eine passende Aufnahme drehen müssen. Mit der Fräse war ich schneller.

In ein 10mm dickes Pertinaxbrett habe ich eine 1,85mm dicke und 3mm tiefe Nut gefräst. Dazu wurden sechs Löcher mit 1,5mm gebohrt.


Muenzel-Kran_116 (fspg2)



In diese Vertiefung habe ich den Zahnkranz eingelegt. An drei Stellen wurde dünne Aluminiumfolie dazwischen gelegt. Dadurch wurde der Sitz etwas strammer.


Muenzel-Kran_117 (fspg2)



Nun kam ein 3mm Fräser zum Einsatz und hat den oberen Zahnkranz abgefräst.


Muenzel-Kran_118 (fspg2)



Am Ende hatte ich eine Höhe von 5mm erreicht. Durch die 6 Löcher wurde von der Rückseite, mit Hilfe von kleinen Messingdrähten, der verbliebene Zahnring herausgedrückt.


Muenzel-Kran_119 (fspg2)

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 10.06.12 21:05    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo,

der Zahnkranz muss natürlich auch stabilisiert werden. Dafür wurde ein Verstärkungsring aus 1mm Messing gefräst.


Muenzel-Kran_120 (fspg2)



Muenzel-Kran_121 (fspg2)



Die senkrechten Stützen werden in die kleinen Langlöcher eingesetzt und später mit dem Zahnkranz bzw. innen mit dem Führungsrohr verlötet. Durch dieses Rohr werden später die Elektrokabel geführt.


Muenzel-Kran_122 (fspg2)

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 29.07.12 13:19    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Moin in die Runde,

auch wenn ich momentan nur langsam vorankomme, so will ich heute einen kleinen Zwischenstand geben.


Muenzel-Kran_123 (fspg2)



Die Verbindung des Kranhauses mit dem Sockel wird über ein 8mm Führungsrohr laufen, durch das später alle nötigen Kabel hindurchgeführt werden.


Muenzel-Kran_127 (fspg2)



Hamburger_Hafenkran_033 (fspg2)



Aus einem 1mm Messingblech wurden die einzelnen Teile für die obere Durchführung gefräst. Die Langlöcher in der Grundplatte wurden um 0,5mm länger ausgeführt, um etwas Spiel bei der Platzierung der dreieckigen Stützen zu bekommen. Außerdem wurden die durch den 0,5mm Fräser erzeugten 0,25mm Rundungen der Stützen mit einer kleinen Feile eckig gemacht.


Muenzel-Kran_124 (fspg2)



Es wurden erst das 10/8mm Führungsrohr (4,5mm hoch) eingelötet, danach kamen die kleinen Stützen immer paarweise gegenüberstehend. Dazu wurden 2mm lange Lötzinnstücke (0,5mm Draht) an beide Aussenseiten der Stützen positioniert und mit einem Pinsel Lötwasser darauf gegeben. Durch den recht strammen Paßsitz der einzelnen Frästeile, musste ich nur noch mit der Flamme alles heiß machen und das Lötzinn kroch in die Ritzen.

Muenzel-Kran_128 (fspg2)

... Bild etwa im Maßstab: 1:1...

Muenzel-Kran_129 (fspg2)

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 05.08.12 22:06    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo,

heute wurde die Querbleche geschnitten, die den Laufkranz tragen werden. Die Blechstreifen wurden mit der Blechschneidemaschine auf Maß gebracht. Die schrägen oberen Ecken habe ich mit einem 2mm Sägeblatt auf der Böhler-Kreissäge gesägt. Weil alle Ecken den gleichen Winkel bekommen sollten, wurde das rechte Blech als Anschlag auf dem beweglichen Sägetisch mit Doppelklebeband aufgeklebt.


Muenzel-Kran_130 (fspg2)



Muenzel-Kran_131 (fspg2)



Die 8mm Mittelsäule wurde mit einem 0,8mm Fräser alle 90 Grad 0,2mm tief mit Nuten versehen.


Muenzel-Kran_132 (fspg2)



Als Lötlehre diente wieder eine Pertinaxplatte.

Muenzel-Kran_133 (fspg2)



Muenzel-Kran_134 (fspg2)



Locker zusammengestellt, kann man schon die Ähnlichkeit mit der Zeichnung erkennen.

Muenzel-Kran_135 (fspg2)

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
fspg2
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 08.03.2007
Beiträge: 5245
Wohnort: in der Nähe von Braunschweig

BeitragVerfasst am: 11.08.12 13:50    Titel: Re: Feldbahnmodule mit Schiff Antworten mit Zitat

Hallo,

neben dem Kran gibt es auch noch viele, viele weitere kleine Baustellen Winke

So müssen alle Weichen noch einen Antrieb mit Weichenstellbock bekommen.

Weiche_Abzweig_1 (fspg2)


Für den Weichenstellbock ließ ich zwei Teile gießen.


Feldbahn_Stellbock_DIN9939_01 (fspg2)



Gussbaum_Stellbock_001 (fspg2)



Gussbaum_Stellbock_002 (fspg2)

_________________
Viele Grüße
Frithjof
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 47, 48, 49 ... 91, 92, 93  Weiter
Seite 48 von 93

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido