%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11872
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 06.01.06 22:13    Titel: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,

die Gesamtansicht der aktuellen "Baustelle BW" zeigt neben dem Pola-Wasserturm und dem Lokschuppen auch den Rohbau der Bekohlungsanlage:

Bw (Ges.ansicht) im Bau (Kellerbahner)

Wasserkran steht, Lokschuppen fast fertig, Bekohlung im Bau

Einige Buntbahner baten um mehr Infos, Bilder und Maße zu der Bekohlungsanlage. Dem möchte ich hiermit gerne anfangen nachzukommen.

Als erstes der Versuch eine Bauanleitung zu zeigen:

Plan der Bekohlung (1) (Kellerbahner)

Seitenansicht 1:1 Maße in cm

Plan Bekohlung (2) (Kellerbahner)

Ansicht von oben, 1:, Maße in cm

Falls der Versuch unzureichend ist, bitte ich um Hinweise und bemühe mich um Verbesserung !

Versuch deshalb weil ich den Bau der Bekohlungsanlage ohne einen Plan begonnen habe. Ich hatte noch eine Ecke im BW frei und eine Bekohlung sollte zusätzlich zum Wasserkran schon sein. Sie sollte aber nicht zu groß werden, also kein Kran, keine Kohlenbunker, keine Mauern etc. und einen Nebenbahncharakter haben. Anregungen erhielt ich beim Blättern und Vergleichen verschiedener Bilder von solchen Anlagen.

Zuerst wurden die Gleise positioniert, die Stainz als Orientierung herangezogen und der Platzbedarf mit Papierausschnitten bemessen. Die Anregung hatte ich aus einer US-Modellbahnerzeitschrift und das hat sich perspektivisch schon beim Lokschuppen sehr bewährt.

Da der Baubeginn früher war als zum 1.1. (Kantholzsammeltag wie ich nach den Beiträgen von Solaris und Siegfried inzwischen weiß) kam das Rohmaterial aus dem Baumarkt:
9x9 cm und 4x4 cm Kiefernkantholzleisten und 2x8 mm Kiefernleisten als Beplankung. Säge und Holzleim war schon da und dann los. Zusägen, anpassen, auch mal verwerfen, mit der Drahtbürste die Oberflächen bearbeiten und schließlich verleimen.

Den fertigen Rohbau als Zwischenergebnis zeigt das folgende Bild:

Ansicht der unlack. Bekohlungsanlage (Kellerbahner)


Ich hoffe durch den Vergleich des Bilds mit den Plänen wird die (einfache ?) Konstruktion einigermaßen klar. Wenn nicht, bitte nachfragen.

Über die Weihnachtsfeiertage habe ich an der Farbgebung und Alterung begonnen. Dazu bald mehr (Bilder).

Gruß aus dem Bastelkeller !

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
arne012
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 1120
Wohnort: Wanne Eickel

BeitragVerfasst am: 06.01.06 22:31    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Dann sollte aber eine Ausschlackgrube nicht fehlen!
Passt da noch locker hinter und eine Kiste für Sand.
Wenn du dafür Kohle hast(achtung Witz), wären zwei Heizkörbe von Seliger auch nicht schlecht, meint
Arne

_________________
Nichts ist so schön, wie der Mond von.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Siegfried
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.09.2003
Beiträge: 23
Wohnort: Bonn

BeitragVerfasst am: 10.01.06 08:25    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo Kellerbahner,
vielen Dank für die Zeichnung und die Fotos. Ich bin gespannt auf das Weitere.
Viele Grüße
Siegfried
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11872
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 14.01.06 22:13    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,

Korrektur: natürlich haben die Kanthölzer keine 9x9 und 4x4 cm sondern mm, sonst wär´s ein etwas anderer Maßstab.

@ Siegfried,

freut mich, daß die Zeichnungen für Dich ok sind. Laß´ doch mal zu gegebener Zeit mal was vom Deiner Bekohlung (?) sehen. Anregungen sind immer willkommen.

Deshalb auch Dank

@ Arne012,

für den Hinweis auf die Entschlackung. Eine Grube baue ich dafür nicht. Für eine Nebenbahn reicht es auch ebenerdig, oder ? Der eigentliche Grund: ich möchte das Gelände nicht aufreissen. Stattdessen überlege ich wie der Vorgang dargestellt werden kann. Schlacke auf dem Boden, kleiner Haufen daneben, Löscheimer und Schubkarre vielleicht. Der Tipp mit der Kisten war auch gut. Danke !

Für einen kleinen Kohlekorb von Seliger hat die Kohle gereicht. Der wird natürlich verwendet - später. Einen zweiten wollte ich bei der Jahresausstellung der Modellbahngruppe der WSW erstehen. Aber dieses Jahr war Sonntags kein Verkauf. Na dann in Dortmund im April ! Bis dahin wird darauf gespart.

Noch ein paar neue Bilder:

Die Pfosten für einen Zaun baute ich aus gebrauchten H0-Gleisen. Die Schienen mit der Zange von den Schwellen befreit, in ca. 5 cm Stücke gesägt, unregelmäßig gebogen und jeweils 2 1mm Löcher gebohrt um später den Zaun einzufädeln.

H0-Schienen für die Pfosten (Kellerbahner)

Schienen leicht gebogen und 2x durchbohrt

Dort wo in der Aufsichtsskizze dicke Punkte am Rand der Plattform eingezeichnet sind wurden Löcher vorgebohrt und die Schienen eingesteckt. Im Detail sieht dann das so aus:

Rohbau Bekohlung (Kellerbahner)

H0-Schienen als Pfosten

Rohbau Bekohlung (Kellerbahner)


Die Seilrolle stammt aus dem Schiffsmodellbau. Der Galgen an dem die Rolle angebracht ist, ist vielleicht etwas zu stabil. Was meint ihr dazu ?

In der Zwischenzeit wurden die Schienen mit Rostschutzgrundierung gespritzt und leicht gealtert (etwas erdfarbenen Dispersionsfarbe mit trockenem Pinsel). Und auch die frische Kieferfarbe wurde mit verschiedenen Tönen erdfarbener Dispersionsfarbe gestrichen. Die Pfosten, Treppen und Planken in jeweils etwas anderem Ton und mit trockenem Umbrapinsel nachbehandelt.
So das die Bekohlungsanlage zur Zeit so aussieht:

1. Anstrich (Kellerbahner)

Holz und Schienen gestrichen bwz. gespritzt und leicht gealtert

Ein paar helle Stellen sind noch zu sehen, müssen also noch nachbehandelt werden. Der Zaun kommt noch und vor allem das Drahtseil für den Galgen um Arne´s Seliger-Körbe hochziehen zu können. Wie geschrieben - für einen hat die Kohle gereicht.
Ach ja: die echte Kohle habe ich auch schon. Die war wesentlich günstiger als der Korb dazu. Es wird also demnächst dreckig beim Zerkleinern und verteilen. Aber vorher wird noch weiter gealtert.

Grüße aus dem Bastelkeller

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
arne012
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.11.2003
Beiträge: 1120
Wohnort: Wanne Eickel

BeitragVerfasst am: 15.01.06 09:08    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hi,
hab mich vertan, eine Löschegrube zum entschlacken wäre echt übertrieben, ich dachte eigendlich an eine Grube für die schnelle Nachschau, die findest du in fast jedem Bw. Der Galgen ist ordendlich dimensioniert, da kommt ja schließlich auch Gewicht dran.
Gruß, Arne

_________________
Nichts ist so schön, wie der Mond von.....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11872
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 15.01.06 20:31    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo Arne,

na dann paßt´s ja. Freut mich, daß Du die Statik ok findest und eine Untersuchungsgrube habe ich im Lokschuppen eingebaut. Da ist es trockener für die Nachschau !

Grube im Schuppen (Kellerbahner)

Grube mit Treppenaufgang zum Untersuchen, Schmieren u.a. der Loks und Wagen im Schuppen

Die Grube habe ich bisher noch nicht im Thread zum Lokschuppen reingestellt. Der Kollege mit der Schaufel steht im Lokschuppen-Thread, auf dem etwas dunklem Bild, vor der Grube. Auf dem Bild oben ist der Kollege in die Grube runter gegangen.

Gruß vom Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11872
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 20.04.06 22:09    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,

wie gestern beim Beschreiben der rein farblichen Aufwertung ( Frage ) eines Toytrainwagens versprochen http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=4879, hier die handwerklichere Fortsetzung der Bekohlung.

Seither wurde der braun gestrichene Styropor-Untergrund des kleinen BWs mit Streumaterialien behandelt. Da ich mit den bekannten Grasmatten groß geworden bin - ist schon lange her -, war ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden.

Auch die Kohlenstücke wurden klein geklopft und in verschiedenen Körnungen klassiert. Mit zunehmender Beschäftigung des Kohlebrechens stieg meine Hochachtung vor den "Kumpels" - Kohlestaub überall, auch in Nase und Ohren.

Um der Kohle eine schwarze Grundlage zu bieten bekam das Bekohlungsgerüst dort schwarze Farbe wo die Brocken und der Staub hin sollten. Grund: kein Durchschimmern des Untergrunds:

Grundierung für die Kohlen (Kellerbahner)

dort wo die Kohlen hinkommen sollen wurden die Bohlen/Kanthölzer geschwärzt

Dann endlich das Verteilen der Kohle und des Staubs (wieder stieg die Hochachtung .... s.o.) nachdem die Balken mit verdünntem Holzleim bestrichen waren. So sieht zur Zeit die kleine Bekohlungsanlage aus:

Kohle ist verteilt (Kellerbahner)

zerklopfte Kohle in wurde mit verd. Holzleim befestigt

Bin mit dem Aussehen der echten Kohle im Modell ganz zufrieden. Bemüht mich nur kleine Brocken und feine Kohle zu verwenden. Was meint ihr, etwas zuviel des Guten ? Oder wurde gerade eine Lok heftig bekohlt und jetzt ist das Auffegen dran ?:

Detail (Kellerbahner)

... zuviel Kohle ?

Was in nächsten Zeit geplant ist: das darunter mit Kohlen und anderem verzieren, Gerätschaften wie Schaufel, Besen u.ä. plazieren und natürlich Arnes Sandkiste mit Eimern etc. bauen. Vielleicht trau´ ich mich auch an die Verfeinerung der ein oder anderen Preiser Figur - sie sind jetzt aus der Packung einfach zu sauber für die Bekohlungsanlage.

Gruß aus dem Bastelkeller

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
exrabe
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.03.2003
Beiträge: 376

BeitragVerfasst am: 20.04.06 23:52    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Sieht ja toll aus, was da aus dem Kohlenkeller ää Bastelkeller gekommen ist.
Laß die Preiserlein doch mal an der Tube mit der schwarzen oder braunen Abtönfarbe vorbei gehen.
Zwei kleine Anmerkung: Irgendwann wird es ein Preiserlein stören und er wird sich etwas Platz verschaffen und zum Besen greifen - ohne das alles "klinisch" rein wird.
Zwei: Die große Holztreppe könnte - nicht nur wegen dem Arbeitsschutz- ein Geländer/ Handlauf vertragen. Würde bestimmt gut aussehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11872
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 21.04.06 20:47    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo rabe,

Danke für die Kohlen ää Blumen und den Hinweis zur Arbeitssicherheit. Ich überleg´ mir mal was.

Gruß

Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Kellerbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 23.10.2005
Beiträge: 11872
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 25.11.06 22:26    Titel: Re: Eine Bekohlungsanlage für´s kleine BW Antworten mit Zitat

Hallo Buntbahner,

der Herbst ist da und damit auch oder gerade (?) im Bergischen Land das Schmuddelwetter Ertrinkend . Einen Vorteil bietet dieses Wetter: genügend Zeit im gewärmten Keller zu basteln. Um jedoch auch die Betriebsfähigkeit der Nebenbahn Dahlerau – Lüntenbeck aufrecht erhalten zu können, musste jetzt ganz schnell etwas geschehen.
Wie mit Arne012 vor langer Zeit diskutiert, wäre eine Sandkiste nicht schlecht, um für die Loks trockenen Sand als Bremshilfe parat zu haben. Da vor einiger Zeit das gut sortierte (vielleicht deshalb ?) Spielwarengeschäft in der Kölner Innenstadt Räumungsverkauf hatte, standen im Bastelfundus einige schon gebeizte Latten aus dem Modellbaubedarf bereit:

das Ausgangsmaterial (Kellerbahner)


Schnell, d.h. nur nach Augenmaß lupe und im Vergleich zur Körpergröße des Heizers mit der Schaufel, war eine Kiste fertig:

Rohbau Sandkiste (Kellerbahner)


Der Deckel wurde mit Schleifpapier bezogen, um die Spalten im Deckel abzudichten. Sonst wäre ja die ganze Mühe trockenen Sand zu bevorraten umsonst gewesen. Damit nicht zuviel Sand verschwendet wird kommen zugeschnittene Styroporstücke als Füllung in die Kiste, die später dann mit einer dünnen Lage Sand bedeckt werden:

Abdichtung und Füllung (Kellerbahner)


Mit aufgeklebten kleinen Scharnieren wurde der Deckel beweglich gestaltet:

Beweglicher Deckel (Kellerbahner)


Mit einem Flicken „Dachpappe“ ein gedachtes Loch im Deckel abgedichtet:

Geflickter Deckel (Kellerbahner)


Jetzt konnte die Kiste mit Sand gefüllt werden. Einen Esslöffel feinen Sand schnorrte ich mir von den Vorräten meines Sohnes. Die Styroporstücke bekamen eine satte Schicht Leim verpasst, der Sand wurde großzügig darauf verteilt und nach 1 Nacht Trockenzeit überschüssiger Sand abgeschüttelt:

die Sandfüllung (Kellerbahner)


Um dem Lokpersonal die Möglichkeit zu geben beide Hände frei zu haben, entstand aus einem kleinen Stück Messingdraht, das mit Revell Rostfarbe u.a. behandelt wurde eine verrostete Eisenstange, die, in die Kiste eingekeilt, den Deckel derselben offenhält, wenn Sand entnommen werden soll:

die offene Kiste (Kellerbahner)


Das die Kiste schon länger im Einsatz ist zeigt sich an den Spuren, die das Wetter nach und nach hinterlassen hat:

verwitterte Kiste (Kellerbahner)


Um den Sand aus der Kiste in den Sanddom oder anderswo zu befördern, musste ein Eimer her. Ein größenmässig passender Eimer war schon vorhanden, jedoch war das Mitbringsel vom letzten Weihnachtsmarkt noch aus blankem Blech. Eine farbliche Behandlung lässt daraus den aus dem nahegelegenen Stall ausgeliehenen Melkeimer entstehen:

der Eimer (Kellerbahner)


Jetzt ist die Sandkiste fertig und kann im kleinen BW ihr Werk verrichten Sehr glücklich :

die fertige Sandkiste (Kellerbahner)


die Kiste im kl. BW (Kellerbahner)



Allen Lokpersonalen und Buntbahnern allzeit bremsbereite Fahrt Schneemann wünscht,

Euer Kellerbahner

_________________
Schaffe, schaffe, Häusle baue ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido