%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11, 12, 13  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Fahrzeuge
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Berthold
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.11.2004
Beiträge: 339
Wohnort: Mühltal

BeitragVerfasst am: 29.12.05 00:14    Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf Antworten mit Zitat

Hey fido,

Du nennst Marcels dezent gealterte Zugmaschine
Zitat:
Roswita, die rostige Diema


Ich nehme an Du hast Dich vertippt,
es müßte doch sicher heißen „Rostvita".

Oder noch besser „Rostvitalia",
das klingt aber ein bisschen nach RhB,
also hierfür doch nicht so geeignet.

Nochmals Grüße
Berthold
[/b]

_________________
Fahrzeuge in 1:22,5 für alle Feldbahnspurweiten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 29.12.05 00:18    Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf Antworten mit Zitat

Hallo Marcel,

Zitat:
Aber "ein bisschen" rosten werde ich die Loren sicher...

Na, ja, wie Du ja weißt, wird Dir da auch gar nichts anderes übrig bleiben. Ich kenne sie kaum anders:

Verrostete 0,75m³-Loren im Frankfurter Feldbahn-Museum


Also so sollte es schon irgendwie aussehen, sonst hat der Betrieb wirtschaftliche Probleme Winke . (links teilweise geschweißt, rechts komplett genietet).

Beste Grüße,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 29.12.05 22:37    Titel: Re: Lorenrahmen-Fahrwerk für IIf Antworten mit Zitat

Hiho Feldbahn-Freunde!

Ich bin von den Anstrengungen der vergangenen Tage (und des heutigen) reichlich fertig, aber diese zwei Nachschüsse möchte ich Euch doch nicht vorenthalten. Denn unterdes hat der Kipper Kuppelbolzen und -Ketten.




Und da kippt er, der Kipper - und diesmal richtig Grins .

Unterdes trocknet die zweite Lackschicht, und weil mir das Fahrwerk aus ein Meter Höhe 'runtergefallen ist, ist der eine Muldenbock nun schön krumm.

Beste Grüße,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 31.12.05 14:46    Titel: Lackierung und Alterung des IIf-Muldenkippers Antworten mit Zitat

Hallo, Feldbahn-Freunde!

Das Muster des Muldenkippers habe ich ja nun mit Dummies für die Achslager, "Schlemper" und Kuppelbolzen zusammen gefummelt bekommen. Nun hatte ich aber versprochen, zu Neujahr einen fertigen Muldenkipper zu zeigen.

"Fertig" kann natürlich so oder so verstanden werden. So fertig, dass er nicht mehr benutzbar ist, sollte er nicht sein. Aber ein typischer Muldenkipper ist wohl rostig, außen mehr, innen wegen des Schüttguts wohl weniger. Und mit einer passablen farblichen Behandlung kommen natürlich auch die Details besser zur Geltung als im Messing-Hochglanz.

Viele von Euch werden ja eher an Alltags-Fahrzeugen als Museumsbahnen interessiert sein, also habe ich mal in den sauren Apfel gebissen und versucht, mit meinen bescheidenen Mitteln der Rost-Profi-Garde ein wenig nachzueifern. Aber an fidos oder Marcels Ergebnisse kommt das natürlich nicht heran Winke .
Als Vorbild dienten mir Fotos von Muldenkippern aus dem Frankfurter Feldbahn-Museum.
Im ersten Schritt wurden alle exponierten und mechanisch belasteten Stellen mit Pariser Oxyd brüniert. Das ist besonders im oberen Innenbereich der Muldenböcke und beim Muldenriegel ("Schlemper") wichtig.



Dummer Weise habe ich dabei die Rahmenecken vergessen - das sollte sich später bitter rächen! Deren dünne Kanten sind nämlich besonders abriebgefährdet. Auf dem Foto seht Ihr sie schon widerlich glänzen. Anschließend folgten - nach der obligatorischen Entfettung - zwei dünne Farbaufträge mit einem Gemisch aus 2/3 Revell® matt 85 und 1/3 Revell® matt 84, aufgetragen mit der Airbrush-Pistole.



24 Stunden später begann - in mehreren Stufen - ein Borstenpinsel sein pietätloses Werk, das ihn allerdings, wenn nicht das Leben, so doch die Schönheit gekostet hat. Hier ist schon etwas davon zu ahnen, beispielweise an der Mulde rechts innen:



Richtig heftig wurde es aber erst in den nächsten zwei Sitzungen, als auch noch die Revell®-Farben 37, 83 und ein ganz klein bißchen 88 zum Einsatz kamen, teils vermischt mit rötlicher Brikettasche aus längst vergangenen Zeiten. Denn die, gehörig beigemengt und aufgestupft, verleiht dem Rost die gewünschte Plastizität (dreidimensionale Wirkung).



Durch die Lösungsmittel in der "neuen" Farbe und die harten Borsten können winzige Vertiefungen in darunter liegenden Farbschichten entstehen (Rostfraß). Und durch die Aschepartikel entstehen ebenso winzige Erhebungen (Rostblüten). Durch fleissiges Mischen der Farbanteile entstehen die nur schwach unterschiedlich gefärbten Rostflächen.



Im Bereich der Achslagerdeckel und der Schlemperlager wurde ein wenig Fettglanz (Revell® Nr. 9, anthrazit) aufgetragen, verdünnt mit Klarlack.

Vor dem abschliessenden Überzug mit mattem Klarlack (Griffschutz!) sollte eine Funktionsprüfung erfolgen. Es kann nämlich durchaus sein, dass es durch Farbe und "Rost" beim Kippen und Zurückschwenken der Mulde ein wenig klemmt. Das ist aber nicht so erwünscht! Im Zweifelsfall hilft ein beherzter Griff zur Flachzange, um ein wenig Luft zu schaffen. Erst in der höchsten Not sollte zur Feile gegriffen und nachbrüniert werden.

Die Laufflächen der Räder wurden mit einer rotierenden Messingbürste in der Kleinbohrmaschine von Farbe befreit. Wird diese leicht schräg gehalten und das Rad leicht mit dem Finger "gebremst", klappt das hüsch gleichmäßig. Dadurch glänzen die Schlingel jedoch ganz gegen Wunsch. Aber wofür gibt's Brüniermittel... Die hellen Flächen auf den Laufflächen entstanden durch Reaktion mit der Farbe.



Der "matte" Klarlack hat einen klitzekleinen Nachteil. Er ist nämlich nicht richtig matt. Wo genug Brikettasche im Spiel war, fällt das wegen der rauen Oberfläche nicht auf, wohl aber an allen anderen Stellen. Was tun? Anschleifen wäre ja wohl ein bißchen kontraproduktiv Winke . Eventuell könnte ein wenig einstauben helfen, aber damit warte ich lieber noch ein bißchen.

Hier noch zwei hübsche Fotos zum Abschluss, ein paar mehr gibt's noch in der Fotogalerie ( http://www.buntbahn.de/fotos/showgallery.php?cat=6928&page=5&sort=7 ). Die Kuppelketten entstanden aus 1mm-Draht mit Hilfe einer Biege- und Justierhilfe.





Achtung: Die Achslager, Muldenriegel und Kuppelbolzen sind nur schnell geschusterte Handmuster, nicht die Serienteile von Holger.

Beste Grüße und guten Rutsch!

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 02.01.06 18:41    Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf Antworten mit Zitat

Hiho!

Huch - so viele Aufrufe seit Silvester und keiner sagt was? Ist das Modell so schlecht - oder liegt's am Rost? Winke So ein bißchen Feedback von Feldbahnfreunden könnte ich schon gebrauchen Grins .

Beste Grüße,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Eisenbahnfreak
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 25.11.2004
Beiträge: 566
Wohnort: 88690 Uhldingen-Mühlhofen

BeitragVerfasst am: 02.01.06 18:47    Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

ein super schönes Modell. Yau Respekt

Ich kann es kaum erwarten, ein solches selbst entstehen zu lassen! Augenrollen Augenrollen

Es imponiert mir wirklich, mit welcher Akribie Du an´s Werk gehst, hier ist wirklich ein Fine-Scale Modell entstanden, vor allem auch in der Funktion!

Wie schaffst Du das nur, trotz Weihnachten, Kindergeburtstag und Sylvester!!

Viele Grüße
Joachim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Kai aus dem Keller
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.11.2004
Beiträge: 245
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02.01.06 19:44    Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf Antworten mit Zitat

Hallo Thomas
theylmdl hat folgendes geschrieben::
So ein bißchen Feedback von Feldbahnfreunden könnte ich schon gebrauchen Grins .

Also gut, hier mal ein bisschen Feedback:
Sieht einfach nur klasse aus!!!! Winke Die Kipplore ist ein wirklich sehr detailiertes Modell geworden
(allein schon die ganzen Nieten... Yau top top ) Man kann sich daran überhaupt nicht satt sehen!
Die Alterung ist auch wunderbar gelungen, allerdings hätte ich hier denn doch noch einen kleinen Verbesserungsvorschlag: Wie wärs mit ein wenig Fett an den Achslagern???
Sämtliche Achslager, die ich kenne, sind immer so stark gefettet, das es überall herausläuft....

Im großen und ganzen ein wirklich wunderschönes Modell, da freut sich das Feldbahnerherz Sehr glücklich

Schöne Grüße
Kai

_________________
Der Optimist sieht in jedem Problem eine Aufgabe.
Der Pessimist sieht in jeder Aufgabe ein Problem!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Bommel
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 1004
Wohnort: hauptsache warm

BeitragVerfasst am: 03.01.06 16:23    Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf Antworten mit Zitat

Moin,

theylmdl hat folgendes geschrieben::
So ein bißchen Feedback von Feldbahnfreunden könnte ich schon gebrauchen Grins .


ach so ist das. Ich war davon ausgegangen, daß innerhalb der Felbahngruppe/~brett genügend Feedback und konstruktive Mitarbeit vorhanden ist. Winke

Als Außenstehender, der selber das Thema Kipploren irgendwo mittendrin auf einer langen To-Do-Liste stehen hat, verfolge ich das Thema aufmerksam. Wobei mir im Moment nicht klar ist, ob die hier gezeigte Ausführung respekt- oder furchteinflößend ist gruebel Verlegen Winke

Was ich an der Lore irgendwie vermisse, sind die diagonalen Verstrebungen der Muldenböcke hin zum mittleren Längsprofil. Die kleinen Stützwinkel unten am Rahmen werden eine voll beladene 1qm Mulde beim herzhaften Feldbahnbetrieb nicht wirklich auf Dauer halten - außer vielleicht beim "gefühlvollen" Handverschub. Augenrollen

Schöne Grüße

Bmmel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
theylmdl
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 5812
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 03.01.06 17:21    Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf Antworten mit Zitat

Hallo Bommel!

Jaja, in der Feldbahngruppe ist genügend Feedback vorhanden, vor allem per E-Mail. Mich interessiert aber natürlich auch, was die da nicht eingetragenen Buntbahner meinen.

Zitat:
ob die hier gezeigte Ausführung respekt- oder furchteinflößend ist

Was meinst Du denn damit? Ich stehe eben auf der Leitung. Furchteinflößend... Frage Meinst Du "schwierig zu bauen"?

Zitat:
Was ich an der Lore irgendwie vermisse, sind die diagonalen Verstrebungen der Muldenböcke hin zum mittleren Längsprofil.

Hmhmhmm... Auf der DIN-Zeichnung 5971 gibt's die nicht, da waren die Stähle wohl schon besser. Ich kenne nur Vorbilder nach DIN 5962 und 0,75m³-Loren nach anderer Bauweise mit diesen Winkeln.

Die Lore nach DIN 5971 ist aber - soweit ich weiß - durchaus für den Lokomotiv-Betrieb zugelassen. Aber Du hast nicht ganz unrecht. Das wäre noch ein sinnvolles Zusatzteil. BTW: Die Zeichnung nach DIN 5971 weist auch keinen mittleren Längs- oder oberen Querträger aus.

Beste Grüße und danke für die Hinweise,

_________________
Thomas Hey'l - info@themt.de - www * themt * de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Holger Steinberg
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 12.10.2004
Beiträge: 57
Wohnort: Frankfurter Raum

BeitragVerfasst am: 04.01.06 09:06    Titel: Re: Lorenrahmen und Muldenkipper für IIf Antworten mit Zitat

Hallo!

Die Modell-Kipplore entspricht einem Muldenkipper mit 1m³ Inhalt, leichte Bauart. Darin liegt wohl das Geheimnis, dass der grosse Längsträger und auch die Abstützungen der Muldenlager nicht vorgesehen sind. Konsequenterweise müsste es auch eine schwere Bauart gegeben haben. (Darüber liegen uns aber leider keine Zeichnungen vor) In der Vorlage ist jedenfall der Zusatz vermerkt: "In Sonderfällen kann der Muldenkipper mit Lang- und Querstreben aus C-Stahl sowie mit Bockstützen versehen werden. Dies ist bei der Bestellung besonders anzugeben."

Es ist richtig, dass die meisten heute übriggebliebenen Muldenkipper diese Abstüzungen haben und das in den unterschiedlichsten Ausführungen. Man könnte wahrscheinlich allein damit eine Ätzvorlage füllen. Im Modell nachgebildet machen diese unterschiedlichen Ausführungsmöglichkeiten die Kipploren so interessant. Vielleicht findet sich ja noch Platz auf einer der Vorlagen für zumindest eine Variante.

Viele Grüsse

Holger
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Fahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 11, 12, 13  Weiter
Seite 3 von 13

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido