%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Gleisbau in Code 250

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1589
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 10.04.05 23:48    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

für das erworbene Gleis Code 250 wird unter anderem auch ein Biegegerät benötigt. Da dieses nicht gerade preiswert zu bekommen ist, selbst der Verleih vom Profi zehrt am Budget, wurde die Idee geboren, ein solches Gerät unter Verwendung der Grundidee selbst zu bauen. Da ich das Gerät nur einmal in Sinsheim auf der Messe gesehen habe, mußte die meisten Sachen aus dem "Hinterstübchen" rekonstruiert werden. Deshalb gab es auch mehrere Modifizierungen, wie man an den überzähligen Löchern Augenrollen sehen kann Verlegen .


Biegeger_t_1 (Schrauber)



Biegeger_t_2 (Schrauber)



Das Gerät entstand aus Reststücken aus der Abfallkiste, lediglich die Kugellager sind neu. Es kann sowohl zum Biegen von Code250- Gleis eingesetzt werden, als auch durch einen leichten Umbau, zum Biegen von LBG- und ähnlichen Gleisen. Vor allem wird es dazu verwendet werden, die nicht benötigten R1-Kurven in fahrfreundliche R3 und größer zu "verwandeln" Winke Der Umbau besteht eigentlich nur im Unterlegen von vier Passcheiben unter die Teflongleiter. Damit die Passcheiben nicht verloren gehen Augenrollen , wurden sie gleich mit auf das Gerät geschraubt, wie man hinten auf dem ersten Bild erkennen kann.
Es können wie beim Baumann-Gerät einzelne Schienen am Schraubstock gebogen werden. Zusätzlich, und das war eigentlich der wahre Grund des Eigenbaus Idee , können aber komplette Gleise, sowohl im Schraubstock, als auch fertig verlegt, gebogen werden.

Gruß Schrauber

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1589
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 19.04.05 18:42    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

letztlich kam bei mir so ein Teil an:

Weiche_Bausatz_roh (Schrauber)


Es ist ein Llagas-Weichenkit Cool (sprich Bausatz Winke ), der so wie auf dem Bild geliefert wurde. Eine Bauanleitung ist praktisch nicht existent... Augenrollen
Unter Verwendung mehrerer Eigenbauschwellen Augenrollen aus Eichenholz wurde versucht, so etwas ähnliches wie eine Weiche zu bauen Verlegen . Da keinerlei Erfahrungen mit dieser Materie vorliegen und das vorliegende Bild/Fotomaterial mehr als dürftig ist Traurig , hoffe ich, doch wenigstens in der Nähe des Originals gelandet zu sein Winke .


Weiche_3 (Schrauber)


Zumindest die Spur passt, meistens jedenfalls Verlegen Winke

Weiche_nah1 (Schrauber)



Irgentwie scheine ich mit der Fototechnik kein Glück zu haben, die Weiche sieht im wahren Leben nicht halb so beschissen stumm aus, wie auf den Fotos Verlegen .... Muß wohl mal einen Lehrgang besuchen.... Verlegen Augenrollen
Außerdem ist mir gerade Verlegen aufgefallen, das ich einen Radlenker vergessen habe einzubauen Geschockt Mauer Will nicht Motzen Steinigung
Wenn das so weitergeht... Augenrollen Winke

Gruß Schrauber Teddy



PS: wenn Interesse besteht, kann ich ja bei der nächsten mal Step by Step ein paar Bilder machen und meine Bau- und Färbevorgehensweise näher beschreiben...

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10229
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 19.04.05 18:54    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo Schrauber,

die Weiche sieht ja Klasse aus!

Die Kleineisen sind vom Stephan Strub? In Kombination mit dem Code250 Gleis und den schönen Schwellen kann das wirklich begeistern.

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Erich
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.05.2004
Beiträge: 593
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 19.04.05 18:55    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo Weichenschrauber,

war die Weiche beim letzten Schlammwettkampf dabeil Augenrollen Winke

Das liegt bestimmt an Deiner Aufnahmetechnik, diese Probleme sind wirklich grauenhaft, damit habe ich auch immer zu kämpfen, es dauert immer seeeehr lange bei mir, ehe ein verwendbares Bild entsteht!
Da gibts hier einige, die können das um Längen besser Ausruf

Aber Deine Schwellen und Kleineisen sehen Klasse aus.

Respekt Respekt Respekt Respekt

Grüße Erich

PS ...wo sind eigentlich die Trennstellen vom Herzstück Frage Habe ich da was übersehen Frage
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1589
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 19.04.05 19:06    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo Erich,


Ähmmm Verlegen , die Gleisrostfarbe ist wirklich nicht so wie bei Dir geworden Augenrollen . Ich weiß aber noch nicht, woran das liegt. Ich habe den "Buntbahn"-Rost mit Wasser verdünnt und mit einem feinen Pinsel aufgetragen, nachdem ich vorher mit Revell-Rost grundiert hatte....

Ähmmm Verlegen Trennstellen Herzstück gruebel nix weiss ????? Wozu? Gibts die beim Vorbild??
Winke Nee, im Ernst Rollen vor lachen , die Weiche ist ja noch nicht fertig. Da der Radlenker noch fehlt, die Farbe noch nicht passt und bei einigen Schwellenlängen wahrscheinlich auch noch einmal etwas geändert werden muß, warte ich erst mal Fido´s Postwurfsendung Winke ab. Da soll angeblich Nützliches zum Thema drin sein. Außerdem fehlt noch der Harzer Stellhebel. Dunkle Gerüchte besagen, das da in den nächsten Wochen noch Phantastisches Geschockt das Licht der Welt erblicken könnte... Augenrollen Verlegen Winke

Gruß Schrauber Teddy

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Erich
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.05.2004
Beiträge: 593
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 19.04.05 19:16    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hm,

wie verdünnt Frage Du steckst einfach den etwas angefeuchteten Pinsel in die Rostsuppe, mehr verdünnen ist nich Ausruf

Jetzt erzähl mir nicht das sieht wirklich so aus wie auf dem Bild Ausruf Frage Ausruf Frage

Danach suche ich schon lange, wenn das mit mehr verdünnen wirklich so aussieht, dann hätte ich endlich die fertige Untergrundbemalung für meine Wagen Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf Ausruf
Das wäre der perfekte Staub - Rost- Oil Untergrundwettermix für alle Fahrgestelle

Idee Idee Idee Idee Idee Idee Idee Idee Idee Idee Idee


Erich,

mach doch bitte noch mal ein Vergleichbild Ausruf
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Otter1
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.02.2003
Beiträge: 2583
Wohnort: Krähwinkel

BeitragVerfasst am: 19.04.05 21:09    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Moin,

während man anderswo an den BBF Brettern sägt und hobelt, wird auch in Krähwinkel mal wieder mit dem Gleisbau experimentiert:

Gleise (Otter1)


Die Sachen in der Abbildung sind natürlich alle gekauft, bzw. im Handel erhältlich. Der zuständige Pathe spitzt schon den Verschiebegriffel, weiss aber noch nicht, wohin damit.

Ganz links arbeiten Woodland Figuren mit Strub 250er Gleis mit Ozark Tie Plates und Llagas Creek Nägeln auf W.Esser Merantischwellen. Mit unter dem Gleis sind Strub´sche Kleineisen in Merantischwellen. Man achte auf die Llagas Creek Gleislehre, ein Spitzenwrkzeug, mit dem sogar minimale Spurerweiturung in Kurven konstruierbar ist, eine Technik, die sich bei den hiesigen Gralshütern der Normen noch nicht herumgesprochen hat.

Einen Schritt weiter, aus Neusilber, aber mit identischem Profil, liegt eine Llagas Creek Y-Weiche im Lieferzustand. Mit ca 54 $ vermutlich eines der sehr günstigen Angebote auf dem Weltmarkt.

Das Messing-Gleis ganz rechts im Bild erscheint erstmals in einem deutschen Forum. AMS, Code 250 in Maßstab 1/29. Offiziell noch garnicht in Deutschland auf dem Markt, aber beim, deutschen Accucraft Importeur, Lorenz Schug in den nächsten Tagen erhältlich.

Unter den Gleisen, im Untergrund eingelassen, ist Peco 250er Nickelgleis.

Es sieht fast so aus, als hätte die Code 250 Gleisoffensive jetzt auch in Deutschland begonnen. Bei HO gab es vor vielen Jahren die Parole : "Runter von der hohen Schiene".

Man sollte vielleicht mal die Fachpresse in den nächsten Monaten im Auge behalten. Da sind ein paar interessante neue Produkte in Vorbereitung.

Und wenn ich mich nicht sehr irre, wird in Schkeuditz sogar erstmals Code 215er Gleis in 32mm öffentlich per Hand vernagelt.

Auch Gleise können Modelle sein, wie man in diesem Forum mal wieder sieht.

Grüße

Otter 1


Zuletzt bearbeitet von Otter1 am 20.04.05 15:07, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
viereka z-Stellung
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 28.02.2003
Beiträge: 2170

BeitragVerfasst am: 19.04.05 21:22    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo,
tolle Sachen sind hier zu sehen. Besonder beeindruckt mich das vorbildgetreue Aussehen. Das geht ja wirklich bis in die Details, wenn Erich zu Schraubers Weiche schreibt:
Zitat:
war die Weiche beim letzten Schlammwettkampf dabeil


Man Erich. Hast Du schon einmal davon gehört, dass es im Selketal vor einigen Jahren eine Überschwemmung gegeben hatte. Und danach sahen die Weichen so aus. Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich Sehr glücklich
Also nichts für ungut, (schnell wegduck)
Etwas vermisse ich hier die Weichenbauart ohne Kleineisen, wie ich sie von einem Gartenbahnfachmann neulich sehen konnte. Aber das waren ja auch Gleise der RhB und nicht der Harzquerbahn. Verlegen Verlegen Verlegen

_________________
cu
Hans-Jürgen schaf


Zuletzt bearbeitet von viereka z-Stellung am 19.04.05 21:34, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Otter1
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 22.02.2003
Beiträge: 2583
Wohnort: Krähwinkel

BeitragVerfasst am: 19.04.05 21:29    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Moin,

Weichenbau ohne Kleineisen? Kann man doch im Netz finden.

http://www.rhb-grischun.ca/G/

Genial finde ich dort die Lösung mit den versenkten Messingschrauben an strategisch günstigen Stellen, an die die Profile einfach drangelötet werden.
Zumindest für Feld- oder Wildwestbahner eine vorbildliche Möglichkeit.

Grüße

Otter 1
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
squirrel4711
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 21.02.2003
Beiträge: 1935
Wohnort: auf dem Land

BeitragVerfasst am: 19.04.05 21:31    Titel: Re: Gleisbau in Code 250 Antworten mit Zitat

Hallo Schrauber,

Zitat:
wenn Interesse besteht, kann ich ja bei der nächsten mal Step by Step ein paar Bilder machen und meine Bau- und Färbevorgehensweise näher beschreiben...


Aber ich bitte doch höflichst darum. Schließlich steht ähnliches auch in näherer Zeit in meiner ToDo Liste.

Hallo Jürgen,

Zitat:
...AMS, Code 250 in Maßstab 1/29.....


Gehört das Schwellenband zum Gleis oder ist es als Abstandsplatzhalter eingefügt ? Der geringe Schwellenabstand deutet auf sumpfigen Untergrund hin; ähnlich wie die "vorübergehenden" Kesselbauer Schwellenbänder beim Strubschen Gleis.

Gruß
Rainer

_________________
Die Local Bier Bahn Gesellschaft Versammlung wünscht einen schönen Tag
Wer aufhört Fähler zu machen lernt nicht mehr dazu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Anlagenbau & Zubehör Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido