%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

RhB Tm2/2 22 : Bauanleitung

 
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Bauanleitungen & Buntbahnaktionen
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 24.04.03 13:50    Titel: RhB Tm2/2 22 : Bauanleitung Antworten mit Zitat

NEWS !!!
Diese Bauanleitung hier werde ich nicht weiterführen da ich gerade eine komplette Anleitung auf meiner Homepage zur Verfügungstelle. Das ganze ist noch im Aufbau, wird aber vermutlich diese Woche fertig Grins
www.us-waldbahnen.de/Gartenbahn/RhB/traktor/traktor.htm

---------------------------------------------------------------------------

Hallo RhB-Freunde,

nachdem heute endlich das letzte Paket mit Bauteilen angekommen ist kann es nun losgehen mit dem Bau unseres Rangiertraktors. In diesem Beitrag möchte ich eine möglichst ausführliche Bauanleitung einstellen, welcher jedem den Nachbau ermöglichen soll.

Bitte nutzt für Diskussionen zu diesem Thema diesen Beitrag http://www.buntbahn.de/phpBB2/viewtopic.php?t=269

Die Anleitung werde ich in mehrer Kapitel unterteilen, und die Bauzeichnungen und Pläne an die jeweiligen Kapitel als Download anhängen. An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, daß sich einzelne Kapitel während des Baus immer mal wieder ändern können, wenn ich einen Fehler entdeckt habe. Also bitte nicht wundern, wenn plötzlich mal etwas anders ist. Ich werde aber versuchen solche Fälle zu vermeiden.

Inhaltsverzeichnis des Projekt's :

Einkaufszettel
Kapitel 1.) Das Fahrwerk und der Antrieb
Kapitel 2.) Der Rahmen und die Plattform
Kapitel 3.) Das Führerhaus und das Geländer
Kapitel 4.) Das Dach
Kapitel 5.) Details, Lampen und Inneneinrichtung
Kapitel 6.) Die Elektrik
Kapitel 7.) Die Lackierung und Beschriftung

Nun wünsche ich mir noch, daß sich ein oder zwei Nachbauer finden, damit meine Mühen nicht um sonst waren Winke.

Danke + Gruß vom Gerd


Zuletzt bearbeitet von Waldbahner a.D. am 05.05.03 09:50, insgesamt 6 Male bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 24.04.03 14:04    Titel: Einkaufszettel : benötigtes Material und Bezugsquellen Antworten mit Zitat

Als Erstes möchte ich mich den Materialen widmen, welche wir für den Bau benötigen. Als Einsteigermodell habe ich für die meisten Bauteile Holz gewählt, da sich dieses problemlos bearbeiten und kleben läßt. Außerdem möchte ich mal wieder zeigen, welch tolle Modelle man aus diesem Rohstoff machen kann.

Somit steht auf unserem Einkaufszettel natürlich ne Menge Holz:
Aufzählung 4mm Sperrholz für Rahmen und Aufbau;
Aufzählung 6mm Sperrholz für die Plattform;
Aufzählung 10mm Sperrholz für Rahmenteile;
Aufzählung Rundholz in 4, 6, 8 und 10mm für Auspufanlage, Achslager und Lampen;
Aufzählung 1mm Balsaholz oder Flugzeugsperrholz für das Dach;
Ebenfalls im Baumarkt bekommt man:
Aufzählung 2mm Messingdraht für Geländer;
Aufzählung 1,5mm2 Kupferleitung für Griffe (NYM-Kabel für Elektroinstallation

Bei der Auswahl der Sperrholzes sollte man darauf achten, daß dieses nicht zu weich ist und vorallem so gerade wie möglich. Ich weiß daß dies oft ein Problem ist, aber wer sich in verschiedenen Baumärkten mal umschaut erkennt sicher einen Unterschied und wird fündig.

Die wenigen LGB-Teile die wir brauchen:
Aufzählung zwei Metall-Speichenradsätze;
Aufzählung zwei LGB-Kupplungen;

Nun geht es weiter beim Antrieb:
Bei Conrad-Electronik gibt es : http://www.conrad.de
Aufzählung 1 Satz Kegelzahnräder, ArtNr.:237299, Preis 11,25 €
und bei Lemo-Solar den Rest : http://www.lemo-solar.de
Aufzählung 2x Kettenrad 8 Zähne, ArtNr.:SRK08, Preis 3,00 € pro Stück
Aufzählung 1x Rollenkette, ArtNr.:RK1002, Preis 14,50 € pro Meter (wir brauchen nur ca 25 cm , daher also nur ca 4,00 € ...)
Aufzählung 1x Kettenschloß, ArtNr.:KRK1002, Preis 1,50 €
Aufzählung 4x Kugellager, ArtNr.:KL383, Preis 2,20 € pro Stück
Aufzählung Glockenanker-Getriebemotor, ArtNr.: S2034B12, Preis 13,00 € Ausruf Beachte Punkt 1

Weitere Bauteile:
Riffelblech von Dreger-Modellbau : http://www.dreger-modellbau.de/docs/pd-374033030.htm
Aufzählung Riffelblech (klein), Preis 18,39 € (wir brauchen etwas die Hälfte, daher in der Rechnung mit 9 Euro geführt.


Summe : 53,55 €

PS.: Diese Liste wird fortlaufend aktuallisiert.

Alle Angaben ohne Gewähr. Preise beziehen sich auf den Stand von 04.2003 und können sich gegebenenfalls ändern.

Punkt 1.) Die Bestellnummer und der Preis beziehen sich auf den Motor, welcher derzeit als Sonderposten erhältlich ist. Normalerweise ist der Motor teuer (ArtNr.:2034B012S, Preis 39,00 €)


Zuletzt bearbeitet von Waldbahner a.D. am 30.04.03 11:54, insgesamt 7 Male bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 24.04.03 23:24    Titel: Kapitel 1 : der Antrieb und das Fahrwerk Antworten mit Zitat

ROHFASSUNG !!!
Die hier veröffentlichten Arbeitsschritte und Skizzen sind noch nicht vollständig und können daher Fehler enthalten.


Nun wollen wir mit dem Bau beginnen. Dazu habe ich nun erst einmal die Bauteile zusammen getragen, welche wir für die ersten beiden Kapitel brauchen.

Bauteile Antrieb (Waldbahner)

1.) zwei Kettenräder, 2.) die Kette, 3.) der Motor, 4.) Kettenschloß, 5.) Kegelzahnräder, 6.) Kugellager, 7.) Riffelblech

In dem nun folgenden Abschnitt soll das Fahrwerk des Rangiertraktors entstehen. Die benötigten Holzteile sind in der folgenden Skizze beschrieben.

Fahrwerk_1 (Waldbahner)

1.) Seitenwange 2x, 2.) Pufferbohle vorne, 3.) Pufferbohle hinten, 4.) Verstärkung 2x, 5.) Achslagerblock 4x, 6.) Boden Führerhaus, 7.) Boden Bühne, 8.) Achslagerträger vorne 2x, 9.) Achslagerträger hinten 2x

Alle Masse sind in Millimeter angegeben, die Zahl hinter dem großen D gibt die Materialstärke an (D=4 also 4mm dickes Sperrholz).

Die Kugellager, welche später in die Aussparungen der Seitenteile eingesetzt werden sollten möglichst wenig spiel haben, sich aber dennoch ohne Widerstand bewegen lassen können. Besonders die unter der Bühne, da diese später beweglich sind und Gleisunebenheiten ausgleichen sollen.

Die Holzteile werden wie in der nachfolgenden Skizze gezeigt zusammengeklebt. Die Verstärkung 4 wird von unten auf die Bodenplatten geklebt und geben der Pufferbohle und den Seitenteilen den nötigen Halt. Auf der Führerhausseite soll der Abstand der Bodenplatte zur Pufferbophle 4mm betragen, da hier später die Wand des Führerhauses noch drüber passen muß.
die Achslagerblöcke 5 werden mit 1mm Abstand zur Unterkante aufgeklebt. Die Achslagerträger werden nicht geklebt sondern mit zwei 2mm Schrauben geschraubt, damit wir später die Achsen ein- und ausbauen können.

Fahrwerk_2 (Waldbahner)


Hier habe ich nun noch ein paar Bilder für euch vom ersten Kapitel:

Achsen (Waldbahner)

Die Achsen sind fertig für den Einbau. In eine Bormaschine eingespannt wurde mit einer Feile der Kunststoffteil so weit "abgedreht2", daß die Zahnräder sich fest aufpressen lassen. Der Abstand des Kettenrades zum Rad beträgt 5 mm. Das Kegelzahnrad sollte auf der Achse sich noch etwas veschieben lassen können, da wir ja später noch den Motor ins Spiel bringen... Die Metallachse des Radsatzes wurde so gekürzt, daß sich auf die verbleibenen Stummel nur noch die Kugellager aufstecken lassen.

Seitenteile (Waldbahner)

Nun gehts an den Rahmen. Die Seitenteile mit den Ausschnitten für die Kugellager habe ich in einem Stück gefertigt. Dazu werden zwei 4mm Sperrholzbretter zusammen geschraubt und in einem Stück bearbeitet. Dadurch ist gewährleistet, daß der Rahmen nachher nicht, oder nur sehr wenig kippelt. Ich markiere mir hierbei auch gleich die Aussenseiten und wo vorne, bzw. hinten ist.

Montage (Waldbahner)

Wenn alle Teile zugeschnitten sind können diese auch schon zusammengeklebt werden. Dabei sollte auf Rechtwinkligkeit und Parallelität geachtet werden. Anschließend muß das ganze entsprechend gut trocknen.

Eingeachst (Waldbahner)

Wenn der Rahmen fertig geleimt ist kann dieser zur ersten Probe eingeachst werden. Die Kette wurde hier bereits zur Probe mit eingebaut. Sie ist x Glieder lang.

Fahrwerk_1 (Waldbahner)

Damit die Achsen und Kugellager nicht heraus fallen müssen nun noch die Achslagerblöcke und die Träger angebracht werden. Die Achse, welche unter der Bühne ist, soll als Pendalachse ausgeführt werden, Aus diesem Grund müssen die Aussparrungen in den Seitenteilen so groß sein, daß die Kugellager sich leicht auf und ab bewegen können.

Halterung_1 (Waldbahner)
Halterung_2 (Waldbahner)

Auf den oben gezeigten Bildern seht ihr die spätere Motorhalterung. Aus einem Kupferrohr für Wasserinstallation (Aussendurchmesser 22mm), eine M3-Mutter und einem Stück Messing I-Profil wurde diese zusammengelötet. Die Löcher in dem 45mm langen Profil sind 4mm groß und bieten genug Spiel für die "Feineinstellung".

Aufhaengung (Waldbahner)

Für die Motoraufhängung wurden einfach zwei kleine Holzkeile aufgeklebt. Durch probieren muß der Motor samt Halterung so eingesetzt werden, daß der Motor im rechten Winkel zur Antriebsachse liegt und das Kegelradgetriebe Leichtgängig ist. Mit zwei Schrauben wird der Motor dann fixiert.

Antrieb (Waldbahner)

Der ganze Antrieb sieht dann von unten so aus.

Stromabnahme (Waldbahner)

Nun brauchen wir natürlich noch Strom... Dazu habe ich zwei Stücke einer Leiterplatte und vier Kontaktfedern eines Oval-Relais genommen. Die Federn werden entsntsprechend zurecht geschnitten und gebogen, auf den Leiterplatten aufgelötet und dann von unten in den Rahmen geschraubt. Die Kontakte drücken nun von Oben auf die Laufflächen. Bei der Pendelachse unter der Bühne drücken die Federn zusätzlich die Achse nach unten. Durch das Eigengewicht des Traktors liegt die Achse zwar später oben im Rahmen an, bei Gleisunebenheiten wird diese aber nach unten gedrückt und behält somit Kontakt zum Gleis.

Vergleich (Waldbahner)

Zu guter Letzt noch ein Vergleich für alle, die einen LGB-Antrieb verwenden wollten. Der Motorblock nebenan ist von einer Ge 4/4 III von Lehman.

Soweit von mir an dieser Stelle...


Zuletzt bearbeitet von Waldbahner a.D. am 28.04.03 07:36, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 26.04.03 23:21    Titel: Kapitel 2 : Der Rahmen wird komplettiert Antworten mit Zitat

ROHFASSUNG !!!
Die hier veröffentlichten Arbeitsschritte und Skizzen sind noch nicht vollständig und können daher Fehler enthalten.


Nun folgt der zweite Teil unseres Bastelabenteuers. Das Fahrwerk aus dem ersten Kapitel wird nun mit Details und weiteren Anbauteilen erweitert, bis es schließlich lackiert werden kann.

Bremsleitung (Waldbahner)

Die Bremsleitungen wurden aus einer 1,5mm² Kupferleitung gebogen. Für die Halterungen habe ich diese Leitung auf kleine Messingschrauben M2 gelötet, welche später die vorgesehenen Löcher eingeklebt werden.

Rahmenseite (Waldbahner)

Aus 10mm Sperrholz wurden diese Teile angefertigt, welche die Ausbeulung des Rahmens darstellen soll.

Kupplung 1 (Waldbahner)

Zum befestigen der LGB-Kupplungen bekommen diese eine zweite Befestigungsbohrung hinter der ersten.

Kupplung 2 (Waldbahner)

Im Modell werde dann noch diese Kupplungshalter eingeklebt. Bei der Montage der Kupplung ist darauf zu achten, daß diese nicht in die Zahnräder hineinragt.

Front (Waldbahner)

Für den Puffer wird zunächst ein 6mm Rundholz in die dafür vorgesehen Bohrung geklebt. Der Pufferteller wird aus 4mm Sperrholz ausgesägt und dann rundgeschliffen.
Für die Bremsleitungen wurde wieder Kupferdraht, bzw. die Isolierung verwendet. Über einer Flamme läßt sich der Gummimantel in Form bringen. Für die Kupplungen der Bremsleitung habe ich 2mm Messingmuttern verwendet, welche auf ein Stück draht gelötet und eingeklebt wurden.

Räumer (Waldbahner)

Die Schienenräumer werden aus einem Stück gefertigt. 10mm Sperrholz bildet die "Rohmasse", welche dann der Zeichnung entsprechend bearbeitet wird.

tritt 3 (Waldbahner)

Auf diesem Bild sind die Einzelteile für einen Rangiertritt an der Bühne zu sehen. Die Halterungen wurden aus 4mm Sperrholz ausgesägt, während die Trittstufen selbst aus 1,5mm Balsaholz und Riffelblech besteht. Da die Kunststofffolie genügend Stabilität bringt, reicht das Balsaholz aus, um für die nötige Dicke zu sorgen.

tritt 2 (Waldbahner)

Das ganze am Modell montiert und von der Seite gesehen. Ebenfalls hier zu sehen sind die Anbauteile für die Achslagerblenden.

tritt (Waldbahner)

Und von Oben. Die Bühne wurde ebenfalls mit einem Stück der Rifflblechplatte
beklebt.

Seite (Waldbahner)

In der Seitenansicht sehen wir nun noch die weitere Anbauteile. Aus einem 8mm Rundholz wurden die Achslager angedeutet, aus 4mm Sperrholz die Federpakete und die Verstärkungen an der Rahmenseite.

seite 2 (Waldbahner)

Nach der Airbrush sieht das ganze nun so aus.

Kapitel_1 (Waldbahner)

Stolz präsentiert sich hier nun die Baustufe des 2. Kapitels vor einem Originalfoto. Der Rahmen wurde Anthrazit gespritzt. Die Pufferbohlen und Puffer schwarz und die Riffelblechteile in Aluminium. Die Gelbenstreifen auf der Pufferbohle sind bei meinem Modell noch etwas zu breit und ich werde sie bei gelegenheit nochmal ändern.

Soweit von mir an dieser Stelle.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 30.04.03 00:58    Titel: Kapitel 3 : Führerhaus Antworten mit Zitat

hausteile 1 (Waldbahner)

Auf diesem Bild sind die Strinwand zur Bühne und die linke Seite zu sehen. Alles wie immer aus 4mm Sperrholz ausgesägt. Für die Fensterrundungen bphre ich zunächst Löcher mit einem 10mm Bohrer (6mm bei den kleinen Fenstern) und Säge dann die Stege mit einer Laubsäge durch. Abschließend mit einer Feile darüber gegangen und die Löcher sind fertig. Die Griffe sind aus 1,5² Kupferdraht gebogen und in vorgebohrte Löcher eingeklebt. Die Schraubenimitationen an den Seitenteilen sind wieder 1mm Messingnägel. Das tieferliegende Lüftungsgitter wurde ebenfalls ausgeschnitten und dann mit einem passenden Stück Sperrholz von hinten wieder aufegefüllt, so daß ca. 1,5mm Differenz bleibt. Für die Struktur habe ich mit UHU ein Stück eines Fliegennetzes aufgeklebt (welche man vor die Fenster spannen kann gegen die lästigen Fliegen.)
Der Tankdeckel auf der Stirnwand ist aus einem 6mm Rundholz, welches in der Bohrmaschine entsprechend rund geschliffen wurde. Der erste Schalldämpfer der Auspuffanlage wurde aus einem 8mm Sperrholz mit entsprechenden 4mm Bohrungen in beiden Enden gebastelt, in das sich die 4mm "Rohre" einkleben lassen.Für die Ecken habe ich die Rundstäbe einfach auf 45° Gärung gesägt.

hausteile 2 (Waldbahner)

Etwa ein Bier später waren dann auch die anderen beiden Teile fertig und liegen nun bereit zur Montage.

probe 2 (Waldbahner)

Erstes Probestellen.

haus 1 (Waldbahner)

Die vier Seitenteile wurden zusammengefügt. In den Ecken wurden unten 15mm lange Abschnitte einer 10mm Vierkantleiste, welche später zur Aufnahme der Befestigungsschrauben dient.

haus 2 (Waldbahner)

Das ganze von vorne

probe 1 (Waldbahner)

Nach dem alles gut durchgetrocknet ist kann die Hütte auf das Fahrwerk aufgesetzt werden. Innen wurde noch die Wand für das spätere Fahrpult eingezogen.

fertig 1 (Waldbahner)

Zu guter letzt gabs natürlich wieder Farbe und ein paar Details.

fertig_2 (Waldbahner)

Eine Gesamtansicht... Noch fehlen die Fenster und die Inneneinrichtung.

fertig_3 (Waldbahner)

So langsam zeigt sich was daraus werden soll... Zusammen mit dem Mohrenkopf sieht das Gespann schon richtig gut aus oder ?

Soweit von mir. Weiter gehts am nächsten Wochenende...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Bauanleitungen & Buntbahnaktionen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido