%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zylinder mit Entwässerung

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1579
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 17.11.04 01:38    Titel: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo Live-Steamer,

wer hat schon mal die neuen Regner-Zylinder mit Entwässerung verbaut?
Habe da nur mal ne Frage bezüglich der Einzelteile, da nicht alles mit der Bauanleitung übereinstimmt. Ich werde diesbezüglich aber morgen auch noch Regner kontaktieren. Wäre aber trotzdem schön, wenn noch Andere von ihren Erfahrungen berichten könnten.

Gruß Schrauber Teddy

dessen "Pfiffi" Winke seit heute nun auch ordentlich pfeift Geschockt ... Tanzen

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1579
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 09.01.05 20:02    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

habe inzwischen die neuen Zylinder von Regner montiert, alle Einstellungen erneut überprüft und justiert und dann kam das Phänomen: nach ca. 20 Min. Probelauf machte der Entwässerungsservo keinen "Zucker" mehr Heulend Heulend . Eine Demontage mit Komplettzerlegung brachte keinen Fehler zu Tage Geschockt
Leider! war noch ein Reserve-Servo vorhanden, welches auch gleich verbaut wurde, wieder Probefahrt, gleiches Ergebnis Verdrehter Teufel Mauer Motzen Will nicht
Nun meine Frage: Kann es sein, das der Einbauort, zwischen den Zylindern am Rahmen montiert, temperaturtechnisch nicht so das Wahre ist? An beiden Servos sind allerdings auch keine thermischen Verformungen erkennbar...
Wie werden denn in Regners neueren Lok´s , also in jenen, die schon entwässerbare Zylinder haben, die Servos befestigt? Gibt es eine (einfache?) Methode, den Servo zwischen den Zylindern thermisch zu isolieren?
Bin für jeden Tipp danbar!

Danke und Gruß
Schrauber Teddy

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 10.01.05 08:37    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Du sacht, keine thermischen Verformungen am Servo... Wie sieht denn das Kabel aus Augenrollen ?

Durch ein Blech als Hitzeschild kanst du schon mal die direkte Wärmeeinwirkung verringern. Aber ich glaube nicht so recht daß es daran liegt. Der Kessel selbst erzeugt nicht sooo viel Strahlungswärme, als das Servos das Kochen anfangen würden.

Eine Variante wäre, wenn du ihn direkt unter Rauchkammer hättest, wo die Heißen Verbrennungsgase rausströmen... Versuch doch mal das Servo weiter nach hinten im Rahmen einzubauen wenns an der Wärme liegen sollte.

Hast du schon mal eines der Kaputten Servos zerlegt und reingeschaut. Vielleicht gibt dies ein wenig aufschluß über das Ableben.

Ansonsten fällt mir jetzt auch nichts mehr ein.

Gruß vom Gerd.

_________________
Wald- und Wiesenbahner aus Leidenschaft zum Wahnsinn Durchgeknallt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Andreas WB
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 28.01.2004
Beiträge: 453
Wohnort: Großenhain

BeitragVerfasst am: 10.01.05 11:59    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo Schrauber

Frage : schon mal die " kaputen" Servos mit einen Servotester getestet?
sind es Servos mit Metallgetriebe?
und auch mal das Kabel kontrollieren , ist bei mir mal eingeklemmt gewesen und schon ging die Umsteuerung nicht .
die Entwässerung ist i.O. ? also nicht durch Wärme fest ??

Grüße
Andreas WB

_________________
Waldenburg(MDT Schweer);Tssd, IV K(Regner);Kolb-Spreewald-Lok;Ed 3/4 *5 Zoll*
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Waldbahner a.D.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.02.2003
Beiträge: 3741
Wohnort: Böchingen

BeitragVerfasst am: 10.01.05 12:06    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Guter Tipp Andreas...

Bei Wärme neigen Metallteile dazu sich auszudehnen.

Bei meiner Regner-Hanna klemmte in heißen Zustand der Rundschieber... Mit Druckluft lief sie einwandfrei.

Da warens nur wenige 100stel...

Gruß vom Gerd

_________________
Wald- und Wiesenbahner aus Leidenschaft zum Wahnsinn Durchgeknallt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
bahni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 209
Wohnort: bei München

BeitragVerfasst am: 10.01.05 14:50    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

ich habe vor einiger Zeit die Regner Stainz gebaut mit Zylindern mit Entwässerung, habe die Entwässerung aber nicht mit dem vorgeschlagenen Servo angesteuert, weil der Bereich sehr heiß wir. (Mal die Lok fahren und dann Finger an die Stelle halten.
Grund dafür war, dass ich vorher schon mit einer anderen Lok Probleme hatte mit Servos die zu warm geworden waren. Sie hatten zwar nicht das Zeitliche gesegnet, aber unkontrollierbare Bewegungen ausgeführt. Sobald das Servo wieder kalt war funktionierte es wieder 1A.

Als Löung bei der Stainz habe ich einen Hebel angebracht, mit dem man die Entwässerung vom Führerhaus steuern kannn. Erst mal von Hand. möglicherweise werde ich später noch ein Servo dafür im Führerhaus einbauen.

Damit funktioniert es einwandfrei. Normal schließe ich die Entwässerung so nach 10-15m Fahrstrecke, da sie relativ viel Dampf braucht.

Gruß Ecki
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1579
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 11.01.05 00:11    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

vielen Dank erst mal für die zahlreichen und guten Tipps. Ich muß dazu sagen, das ich Mini-Servos von Simprop verwendet hatte. Vielleicht sind die ja nicht so toll... Ich hatte beide Servos zerlegt, bei beiden war seltsamerweise das Getriebe aus Kunststoffzahnrädern in Ordnung, aber der kleine Motor ist jeweils fest... Heulend
Kabel sind auch in Ordnung und der Servotester muß erst noch als Bausatz montiert werden, was aber wegen der langen to-doo-Liste(Sinsheim) auf später verschoben werden muß. Heulend
Da ein komplett neuer Servo-Standort wegen Platzmangels Augenrollen ausscheidet, habe ich erst mal Isoliermaterial in Form von ALBIL-Dichtungsmaterial Geschockt untergelegt. Außerdem wurde aus ALBIL unter der Rauchkammeröffnung eine "Wärmeisolierschürze" reingefrimelt. Das neue Servo ist auch ein besseres, weil teuerer Winke , Hitec!
Der fällige Probelauf wurde wegen Zahnschmerzen auf Dienstag verschoben.
Wieso muß sich dieser verfl....e Weisheitszahn gerade jetzt melden... heul Heulend Verdrehter Teufel Mauer :fight:

Gruß Schrauber Teddy

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
fido
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 19.02.2003
Beiträge: 10209
Wohnort: Herbipolis

BeitragVerfasst am: 11.01.05 00:42    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hi Tomas,

sagmal, könnte es sein, dass Dein Servo gegen einen Anschlag gearbeitet hat? D.h. es versucht, die ganze Zeit die die Entwässerung zuzudrücken? Dass könnte den Tod des Motors oder der Endstufe erklären....

_________________
running dog Viele Grüße, fido
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Schrauber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 07.03.2003
Beiträge: 1579
Wohnort: Sonneberg

BeitragVerfasst am: 11.01.05 08:50    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo Fido,

die Vermutung hatte ich beim ersten Servo auch schon. Deshalb hatte ich beim zweiten vor der Benutzung besonders sorgfälltig den Servoweg (Sender) programmiert. Da war keine Chance auf Anschlag zu fahren. Es sei denn die Wellen klemmen, wenn die Zylinder heiß werden. Die Servos waren mit 0,85 bzw. 1,5 kg-cm Stellkraft vielleicht doch etwas schwach auf der Brust... Winke ,
Aber für große Servos ist einfach kein Platz im Rahmen Heulend Der Neue hat 3,5 Kg, wenn der es nicht schafft, stelle ich auch auf Handbetrieb um Augenrollen

Gruß Schrauber Teddy

_________________
Gruß Tomas (Schrauber)



"Der Mensch wächst mit seinen Aufgaben!"


Zuletzt bearbeitet von Schrauber am 11.01.05 15:19, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Dampf-Uli
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.05.2003
Beiträge: 116
Wohnort: Lippstadt

BeitragVerfasst am: 11.01.05 12:21    Titel: Re: Zylinder mit Entwässerung Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich baue gerade geänderte Zylinder mit Entwässerung in meine Tssd ein, hier ist kaum Platz, daher eine Mini Servo mit Metallgetriebe, das die Entwässerung mittels einer kleinen Steuerwelle betätigt, Damit kann das Servo möglichst weit hinten plaziert werden. Die Idee stammt nicht von mir, ich glaube in Marco's Fotogalerie sind Fotos einer Tssd mit Entwässerung vorhanden.
Ich glaube allerdings, daß der größte Teil der Wärme direkt von den Zylindern auf den Rahmen übertragen wird und habe mir daher beim Umbau der alten Zylinder direkt 2 mm abfräsen lassen und werde zwischen Zylinder und Rahmen ein Stück Platine (Perinax oder GfK ohne Cu Beschichtung) dazwischen legen.
Grundsätzlich sollte man die Servokabel mit Spiralschlauch o.ä. zusätzlich schützen, ich halte sie für ziemlich gefährdet was Temperatur und auch Zug / Druck angeht.
Vorsichtig sollte man auch bei mini Servos sein, die sich im Bereich 1 Kg Zugkraft bewegen: diese Zugkraft wird meist erst bei 6 V erst erreicht, die"normale" Spannung beträgt nur 4,8 V, d.h. man überlastet das Servo schon bei einfachen Anwendungen. Das hat mich schon zwei Servos gekostet, bis ich durch Zufall eine Servo-Vergleichstabelle im Netz gesehen habe. Gute Erfahrungen habe ich mit den Servos von Hitec und auch Robbe gemacht (alle mit Metallgetriebe).

Sobald das vordere Fahrgestell meiner Tssd laufbereit ist, geht es an die Praxis erprobung mit Dampf über einen zweiten Kessel. Ich berichte dann über meine Erfahrungen.

Mit dampfenden Grüssen

Uli

P.S. Bin am Samstag in Sinsheim, trage mein BBF Namensschild und bin gerne bereit, mal über dies Thema zu diskutieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido