%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
AndH.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.05.2003
Beiträge: 351

BeitragVerfasst am: 23.10.04 22:00    Titel: Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok Antworten mit Zitat

Hi @ all

Nachdem ich in den letzten Monaten wenig Zeit für meine Gartenbahn, bzw. Lokbau hatte, bau ich seit 2 Wochen wieder unter hochdruck an meiner Echtdampflok. Ich will meine Regnerische Frieda komplett umbauen. Als Vorbild hab ich mich für die Mühlenstrother Kleinbahnlok Nr. 8 (Philipp S.) entschieden. Die passt auch von den groben Proportionen, sodass ich den Rahmen Originalzustand lassen kann. Allerdings sollen die Achsen noch Kugellager bekommen, der Rahmen viele viele Nieten, Bremsgestänge und eine Blattfederimitation. Der Kessel bleibt auch Original, allerdings bekommt er neue Dome, neue Leitungen, neuen Schornstein (Lang-) , Kesselbänder, kleineren Rauchkammerhalter (heißt der so ?), ...
Die Lok wird technisch auch etwas aufgearbeitet. Sie bekommt eine Wassernachspeisung, Ventil zum durchblasen der Wasserstandsanzeige, neuen Öler, ...
Ansonsten werden noch etliche Nieten verbaut, Lampen (beleuchtet), neues Dach u.a. mit Dampfpfeife, neue Fenster mit Glas, neue Wasserkastendeckel, div. Details (Ölkanne, ...), neue Beschriftung. Zum Schluß wird die komplette Lok nachlackiert.

Vor einigen Tagen hab ich schon den Brenner etwas modifiziert, er hat u.a. eine Drahtgaze bekommen und siehe da, die Leistung ist wirklich gestiegen.
Außerdem hab ich ein neues Abdampfkondensationsrohr herrgestellt, sodass auch bei hohen Außentemperaturen eine schöne Dampfpfahne zu sehen ist.

Eben sind die ersten Anbauteile fertig geworden und ich will sie euch nicht vorenthalten. Die Teile sind alle aus Messing per Hand herrgestellt und weich verlötet.



Oben, v. l. : Lampe, Bremsgestände, Dampfpfeife, Einfüllknie des Rahmenwassertanks
Unten, v.l. : Rauchkammerhalter, Puffer



Detailbild der Puffer

Bauzeit der 8 Teile ca. 9 Std. Im Moment bin ich gerade dabei, Zeichnungen für weitere Teile anzufertigen.
Weiteres folgt demnächst...

Mfg
Andre


Zuletzt bearbeitet von AndH. am 15.11.05 13:12, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
AndH.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.05.2003
Beiträge: 351

BeitragVerfasst am: 23.10.04 23:39    Titel: Re: Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok Antworten mit Zitat

gelöscht, wegen nicht mehr vorhandener "Alterung"

Zuletzt bearbeitet von AndH. am 15.11.05 13:14, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Erich
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 26.05.2004
Beiträge: 593
Wohnort: Magdeburg

BeitragVerfasst am: 24.10.04 02:24    Titel: Re: Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok Antworten mit Zitat

Hallo Andre,

die auslaufenden Ränder Deiner Verkalkung hätten glaube ich genügt.
Was ist denn das fürne Pampe die Du aufgetragen hast Frage
Versuch das mal mit kleingeriebener Kreide, Farbe helles grau oder ähnlich Ausruf
Mit der Airbrush ist es schon schwieriger, da nehme ich Grundierung von Revell und hinterher gehts mit dem Pinsel und Lösungsmittel zur Sache.
Hier im Forum findest Du viele Idee dazu, aber das dann selber umzusetzen ist eine ganz andere Sache Ausruf Aber ich glaube das geht vielen so, da hilft nur probieren, probieren.......................................... Winke
Aber ne livesteam Lok zu altern ist für mich wie Perlen vor die Säue werfen,
die bekommen mit der Zeit ihre eigene Patina Ausruf Finde ich Winke

Viele Grüße,

Erich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
AndH.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.05.2003
Beiträge: 351

BeitragVerfasst am: 24.10.04 15:07    Titel: Re: Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok Antworten mit Zitat

Hi Erich

Erich hat folgendes geschrieben::

die auslaufenden Ränder Deiner Verkalkung hätten glaube ich genügt.
Was ist denn das fürne Pampe die Du aufgetragen hast Frage


Das ist Revell Farbe, die ich einige Zeit stehen gelassen habe, sodass sich eine Art Öl (oder Verdünnung oder so ?) gebildet hat. Anschließend hab ich mit ´nem feinen Haarpinsel das , äh, ich nenn das jetzt mal Öl mit nur ein ganz klein bisschen der abgesetzten weißen Farbe auf dem Wasserkasten aufgetragen. Dann hab ich das mit dem Finger verstrichen. Hält bis jetzt auch bei der Wärmeentwicklung sehr gut.
Ach ja, beim auswaschen des Pinsels mit Terpentin (oder wie das auch immer geschrieben wird *g*) hab ich noch das Terpentin/Farbgemisch verwendet um damit den Rest des Wasserkastens zu gestreichen, sodass sich nur ein ganz leichter weißton bildet.

Erich hat folgendes geschrieben::

Aber ne livesteam Lok zu altern ist für mich wie Perlen vor die Säue werfen,
die bekommen mit der Zeit ihre eigene Patina Ausruf Finde ich Winke


Eigentlich hast du recht, ´ne Echtdampflok entwickelt mit der Zeit selbst Gebrauchsspuren. Ich habe im Sommer beim Echtdampfnachmittag bei Ralph Reppingen eine sehr schön gealterte amerikanische K27 gesehen und die Alterung hat mich sehr imponiert, sodass ich das jetzt auch mal ausprobieren wollte. Evl. werde ich den Wasserkasten wieder reinigen.

Ich würde gern noch ein paar weitere Statements hören, was haltet ihr davon ?

Mfg
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
bahni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 16.10.2004
Beiträge: 209
Wohnort: bei München

BeitragVerfasst am: 26.10.04 10:16    Titel: Re: Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

meine Regner Echtdampflok läuft seit ca. 5 Jahren und hat mittlerweile ihre eigenen Gebrauchsspuren (Öl, Farbe die abgeplatzt ist und dann nachgepinselt wurde usw.) . Ein altern finde ich deshalb nicht notwendig.

Die Kohleechtdampfer werden da sicher noch mehr dem großen Vorbild nahekommen.
grüßle
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
AndH.
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.05.2003
Beiträge: 351

BeitragVerfasst am: 15.11.05 13:20    Titel: Re: Die ersten Anbauteile meiner Echtdampflok Antworten mit Zitat

Hallo

So, laaaangsam geht´s mit meinem Komplettumbau ein wenig weiter.
Da ich die Lok auf der Euro-Modell noch fahren will, muss ich mit dem zerlegen vorerst warten und hab mich in der Zwischenzeit mit der Herstellung des neuen Kamins beschäftigt. Bauzeit ca. 1,5 Std., auch wenn es nicht danach aussieht Augenrollen Der Kaminkopf (aus 1,5mm Ms-Winkelprofil) hat mich doch ganz schön aufgehalten.

Neuer Kamin (Andre Heuer)


Gruß
Andre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido