%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Fahrzeuge
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Fozzibaermopped
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 316
Wohnort: Solingen

BeitragVerfasst am: 13.12.18 17:26    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Volker,

ich glaube, es passt nichts so richtig:
- ich habe zwei gleiche Werkzeuge von Rennsteig https://www.amazon.de/gp/product/B005UKNVS8/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1
Aber laut dem Bild hier:
http://www.kappeln-eschmidt.de/seiten/1926-10-a/niete-1.jpg
muss der Gegenhalter unten eine etwas kürzere Kallotte haben. Also stimmen die Werkzeuge schon nicht.
Die Formel 1,5 x d habe ich benutzt, aber wenn der Gegenhalter schon eine zu tiefe Kallotte hat, ist klar, dass sich der Kopf nicht voll ausformen kann.
- Die Werkzeuge bekomme ich auch nicht richtig in Achse im Schraubstock gespannt. Habe mir heute zwei provisorische Backen gebaut, worin die zwei Dorne stecken. Aber alles ist sehr wackellig.
- Die Rennsteig Dorne sind außerdem noch zu breit für die L-Profile vom Gestellrahmen. Da komme ich nicht in die Ecken.

Deshalb wird geschraubt und gut iss!

Habe aber inzwischen das Problem mit der Lagerung gelöst. Ich habe die Achslagergehäuse so abgeändert, dass Bundbuchsen reinpassen. Diese habe ich heute in der Bucht gefunden:
https://www.ebay.de/itm/10-Gleitlager-0604-6-x-8-12-x-4-mm-wartungsfrei-mit-Bund/152167020141?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m2749.l2649

Hatte heute Morgen noch einen Denkfehler: Die Nut für die Führung der Achslagergehäuse im Rahmen muss nach außen (Richtung Koppelstangen) verschoben werden, dann ist die Führungslasche innen 1,5 und nicht 0,5mm.
und der Spalt zwischen Radnabe und Achslagergehäuse wächst auf 1mm je Seite. Passt also.

Aber eine Frage dazu habe ich noch: Bei den Feldbahnwagen habe ich die Achsen so eingestellt, dass sie locker 0,5 -1mm Axialspiel haben (Wegen der Holzrahmen, die arbeiten etwas je nach Klima). Wieviel Axialspiel sollte ich für eine so große und schwere Lokomotive aus Stahl zulassen? Gerade dann, wenn die Achsen in gefederten Achslagergehäusen aufgehängt sind?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
volkerS
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.04.2012
Beiträge: 920
Wohnort: Bermersheim

BeitragVerfasst am: 14.12.18 04:42    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Fozzibaermopped,
dein Misserfolg erklärt sich durch falsche Werkzeug/Niet-Kombination.
Du verwendest Niet Typ AN470, diese haben einen flachen Kopf, typisch für Flugzeuge. Die Werkzeuge sind für Niet DIN660, diese haben einen Rundkopf.
Außerdem sind die Werkzeuge Döpper, als Kopfformer. Als Gegenhalter nur bedingt geeignet, geht aber. Der größte Fehler ist den Döpper, wie er geliefert wird, in einen Schraubstock einzuspannen und als Gegenhalter zu nutzen. Er wird sich immer zwischen den Backen seitlich bewegen und so Druckringe neben dem Niet verursachen, da er nicht senkrecht zur Blechoberfläche steht. Ich habe meinen Gegenhalter hinten 30mm abgedreht und eine dicke Scheibe aufgepresst, so stützt er sich auf den Backen ab und ist etwa 25mm zwischen den Backen geklemmt und kann nicht kippeln sowie am Kopf als Gegenhalter modifiziert.
Volker
Edit: Seitenspiel zwischen den Achslager gegen Null, wenn die Achse waagrecht im Rahmen steht. Wenn ein Achslager einfedert müssen beide Achslager sich querstellen und vergrößern automatisch den Abstand. Wichtig ist, dass die Achslager ballig ausgeführt sind.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Fozzibaermopped
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 316
Wohnort: Solingen

BeitragVerfasst am: 14.12.18 10:40    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Volker,

das war ein Missverständniss mit den Nieten: Ich verwende nicht Aluniete AN470. Diese Niete werden auf der Seite http://savannah-blog.de/archives/70-Tooltime-und-Randboegen-Hoehenleitwerk-schleifen-3-Sunden.html zum Bau eines Metallflugzeugs verwendet. Die Seite hatte ich nur verlinkt um diese "Knippex-Zangenlösung" zu zeigen.
Für meine Nietversuche habe ich Messingniete mit Rundkopf nach DIN660 verwendet.

Zu den Lagern:
Habe jetzt Bundbuchsen geordert. Die sind kurz (Nur 4mm lang). Da sollte etwas Winkelversatz in der Lagerung drin sein.
Werde also das Axialspiel gegen Null bringen.

Gruß
Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
volkerS
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.04.2012
Beiträge: 920
Wohnort: Bermersheim

BeitragVerfasst am: 14.12.18 12:26    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Fozzibaermopped,
ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt.
Die Bundbuchse sollte so lang wie möglich die Achse lagern.
Mit Achslager ballig meinte ich, dass der seitliche Schlitz des Achslagergehäuses der die Rahmenwange umgreift bikonkav geformt sein muss. Nur so kann sich das Achslager bei einseitigem Einfedern der Achse schräg stellen. Der Schlitz sollte mittig nahezu Null Spiel zur Lagerführung haben, an den Enden ca. 0,6mm Spiel.
Volker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Fozzibaermopped
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 316
Wohnort: Solingen

BeitragVerfasst am: 14.12.18 13:09    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Ah Ok, jetzt habe ich es verstanden. Ja, das macht Sinn. Du meinst die Führungsschlitze so ausführen:



Das muss ich dann mit der Hand etwas nacharbeiten. Ich habe sonst keine Möglichkeit das so zu fräsen (Habe keine CNC-Steuerung). Bei den Feldbahnwagen hat das auch einigermaßen funktioniert (Hab ich mit einer kleinen Schlüsselfeile rund gemacht) . Ich habe hier pro Rad einen Federweg von 3mm, das ist nicht viel.
Ich wollte die Lagerbuchsen mit einer Länge von 8mm haben. Gibt es auch bei Norelem, aber da muss man für 8 Lagerbuchsen einen saftigen Mindermengenzuschlag zahlen. Die Buchsen aus der Bucht gehen auch, die sind 4mm. Bei ca. 10kg Lokomotivgewicht komme ich so auf eine Flächenpressung von ca. 0,52N/mm². Damit die Lager nicht die ganze Zeit auf Kantenpressung laufen, werde ich von der Außenseite noch die vorhandenen Buchsen (L=Cool einpressen, da ergibt dann eine Gesamtflächenpressung von 0,17 N/mm²:

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
volkerS
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.04.2012
Beiträge: 920
Wohnort: Bermersheim

BeitragVerfasst am: 14.12.18 13:17    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Fozzibaermopped,
genau das habe ich gemeint.
Tip bei Einkäufen, ruhig schauen, was größere Mengen kosten. Bei manchen Lieferanten kosten manchmal mehr Teile weniger als die Menge die man tatsächlich benötigt.
Volker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Dampfpferd
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 27.08.2011
Beiträge: 103
Wohnort: 71549

BeitragVerfasst am: 14.12.18 17:14    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Fozzibaermoped!
Wie ist der Name deines CAD Programms?
Sind mit diesem in der 2D Ableitung auch Schnittdarstellungen möglich?

mfg
Norbert

_________________
Ein Spezialist ist ein Mensch,der aus immer
weniger immer mehr macht,bis er aus nichts
alles macht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Fozzibaermopped
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 316
Wohnort: Solingen

BeitragVerfasst am: 14.12.18 20:24    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Norbert,

ich benutze SolidWorks täglich an der Arbeit, damit ist (fast) alles möglich.

Grüße
Mirko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Fozzibaermopped
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 30.08.2011
Beiträge: 316
Wohnort: Solingen

BeitragVerfasst am: 21.12.18 11:34    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Die Achslagergehäuse sind gebohrt:



deises Mal habe ich einen 7,8mm Kurzbohrer direk mit einer 8mm Spannzange in die Frässpindel gespannt, so verläuft der Bohrer nicht so stark:


Das Ergebnis ist gut, die Bohrungen schwanken zwischen ø7,81 und ø7,84.

Jetzt nur noch ø8H7 reiben und die Führungsnuten und Federsitze reinfräsen, dann sind die auch fertig.

P.S.: Den Bohrer habe ich hier gekauft:
https://www.amazon.de/gp/product/B00VATIUT8/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1
Die spitze ist gut symmetrisch geschliffen, so verläuft der nicht so stark und man kann sich den Zentrierbohrer sparen. Und für den Preis kann man nicht meckern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
volkerS
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.04.2012
Beiträge: 920
Wohnort: Bermersheim

BeitragVerfasst am: 21.12.18 12:19    Titel: Re: Bau einer Avonside Heisler Renishaw in 1:13 Antworten mit Zitat

Hallo Fozzibaermoped,
deine Lager sehen schon mal gut aus. Allerdings befürchte ich, wenn du nach dem Reiben der Bohrung auf 8H7 fertig bist, die Lager in die Tonne "kloppst".
Die Bohrung wird zwischen 8,00 und 8,015 mm liegen, tendenziell eher am oberen Ende. 8H6 wäre die bessere Wahl. Hängt aber auch von der Toleranzklasse der Wellen ab.
Volker
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Fahrzeuge Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 12 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido