%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zahnradlok Wasseralfingen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1097
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 30.03.18 18:57    Titel: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Hi guys,
in den letzten Jahren war von mir nicht viel zu sehen; ich habe nach einer (erfolgreichen) Augenoperation die neu gewonnene Sehschaerfe dazu genutzt, alte HOm Projekte endlich fertigzustellen (https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=145389). Meine grosse Climax duempelt ein wenig dahin, sodass ich etwas Neues anfangen will. Seit Jahren schon schwebt mir als Projekt die Wasseralfinger Zahradlok vor; sie war in Meterspur und konnte sowohl im Zahnrad- als auch Adhaesionsbetrieb fahren. Ein Buch mit recht guten Zeichnungen gibt es hier: https://www.eurobuch.com/buch/isbn/3928786415.html. Dies wird ein gemuetlicher Bau werden Grins . Masstab wird 1:22,5, da ich vorhabe, wieder nach Deutschland zurueckzukehren. Selbstverstaendlich wird es Echtdampf. Erste Aufgabe war, die Zahnraeder zu entwerfen. Dazu wurde eine LGB Zahnstange besorgt, auf ein Stueck Gleis montiert und sorgfaeltig vermessen. Die Ergebnisse wurden in das Programm https://woodgears.ca/gear/ eingetragen und mehrfach iteriert, um Durchmesser/Zaehnezahl/Abstand moeglichst nahe an das Vorbild zu bringen. Das Programm hat den Vorteil, dass man praktisch alle wichtigen Parameter eines Zahnrads veraendern kann, also nicht nur "Normzahnraeder" berechnen. Das war hier wichtig, da einerseits ein Eingriff in die Zahnstange, andererseits ein vernuenftiges Kaemmen mit dem Antriebszahnrad notwendig war. Wir haben das bei meinem Freund Dennis ausgetueftelt und dann eine Probeverzahnung aus Plexiglas mit dem Laser geschnitten (Man hat's halt Grins ). So sieht das z.Zt. aus:



Ich konnte mir nicht verkneifen, das misslungene "Zahnrad" oben mit auf das Bild zu bringen. Der Laser war gegen den Anschlag gefahren.
Im naechsten Schritt werden die Zahnraeder aus Messing mit der CNC-Fraese ausgeschnitten (das Programm liefert dxf-Files). Ausserdem bin ich dabei, Raeder und Rahmen zu konstruieren.
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Battli
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.09.2011
Beiträge: 326
Wohnort: Somerset West/Cape Town

BeitragVerfasst am: 31.03.18 14:09    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Hi Henry!
Schoen, dass du die Zahnraeder fuer die LGB Zahnstange neu erfindest. Es haben sich schon manche Modellmanufakturen buchstaeblich die Zaehne ausgebissen, bis das dann endlich geklappt hat. So wie du das vor hast ist es sehr genau - zu genau! Jegliche minimalste Abweichung etwa in Kurven, wird dir aufzeigen, wie es eben nicht geht! Daher mein gutgemeinter Hinweis: Orientiere dich an der Machart von LGB. Dann funktionierts - bestimmt! Ed (Ed's Gartenbahn) in Holland hat sich annaehernd daran gehalten. Auch das funktioniert. Aber mit den wirklichen Zahnraedern hat das natuerlich nicht mehr viel gemein.
Cheers
Battli

_________________
Meine Website: www.trainmaster48.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 598
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 31.03.18 16:05    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Hallo Henry,

im SD Forum hättest du den Bau einer Kohle-Echtdampf-Zahnradlok verfolgen können. Es ist die BRB N° 6. Die Maschine läuft sehr gut. Das Zahnstangenrad kann nicht als Normzahnrad gebraucht werden. Deshalb habe ich das passende Normrad unmittelbar daneben eingebaut. Um event. Differenzen auszugleichen wird das Zahnstangenrad mittels Rutschkupplung angetrieben. Eine weitere schwerere Zahnradlok ist die HG 4/4. Die Loks sind zu sehen in der Foto-Galerie

Hans
20160702_173337_1467474474830_resized (giovanni)



DSC00854 (giovanni)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Flachschieber
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.03.2003
Beiträge: 4103

BeitragVerfasst am: 31.03.18 21:47    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Hallo Henry,

finde es klasse das Du die Wasseralfinger Lok baust. Ich hatte mich in der Theorie mit den Zahnrädern auch schon beschäftigt. Und ja, es ist kein Normzahnrad.

Heraus kam der Zahnradsatz der Wasseralfinger Lok den ich mal in Sperrholz mit einem 1mm VHM Fräser gefertigt habe um die Zahnradtheorie zu prüfen.



Der Zahneingriff passt perfekt:



Das hat mir auch niemand geglaubt das ich ein passendes Zahnrad gefertigt habe für die LGB Zahnstange. Aber es läuft ohne zu klemmen. Für mich passt das so und gut. Das LGB Rad hat übrigens genau den passenden Raddurchmurchmesser der Wasseralfinger Lok.

Werde Deinen Baubericht mit Spannung verfolgen.

Beste Grüße,

Marco

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
T 20
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.01.2009
Beiträge: 3632
Wohnort: Baden Baden

BeitragVerfasst am: 02.04.18 09:31    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Henry,
Du hast uns ja schon oft mit neuen Konstruktionen überrascht.
Aber die Lok ist natürlich ein echter Hammer ! Ich freu mich sehr auf den Bericht
Grüße
Tobias

_________________
Seit 2002 (wieder ) Modellbahner,Interesse vor allen am Echt Dampf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1097
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 02.04.18 20:32    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Battli, Giovanni,
Eure Bedenken habe ich selbstverstaendlich sehr ernst genommen. Ich hatte schon im Vorfeld der Ueberlegungen verschiedene Zahnformen und "Modulgroessen" ausprobiert. Wir haben diese dann mit dem Laser ausgeschnitten und getestet siehe:



Das so entstandene Zahnrad hat weder von Zahnform noch Zahnabstand etwas mit einem Standardzahnrad gemein. In z-Richtung kann ich fast 1,5mm Toleranz ueberwinden. Da die Lok einen extrem kurzen Radstand hat, ist der Anstellwinkel in Kurven ziemlich klein ( Ich kann etwa 6°Richtungsabweichung tolerieren). Ich bin da eben etwas optimistischer und schliesse mich der Denk/Herangehensweise von Marco an. Mein "Plan B" ist der Vorschlag von Giovanni, zusaetzlich zu den Zahnraedern fuer die Uebertragung Zwischenwelle/Vortriebs-Zahnrad (nach seitlichem Verschieben) ein LGB -aehnliches Gebilde zu installieren. Aber ehrlich gesagt gefaellt mir diese Loesung ueberhaupt nicht, schon wegen der komischen Zahnform des LGBs. Aber all dies ist nicht endgueltig. Wenn es nicht klappt, werden Laser (Testrad) und CNC-Fraesmaschine angeworfen, um eine weitere Iteration auszuprobieren. Das dauert insgesamt vielleicht eine Stunde. Die Fraese meines Freundes Dennis ist uebrigens so genau, dass wir Passungen fraesen koennen. Jetzt geht's erstmal an die Konstruktion von Raedern und dem Rahmen.
@Tobias: Mal sehen, was daraus wird...
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company


Zuletzt bearbeitet von Henry (Henner) am 03.04.18 01:45, insgesamt ein Mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 598
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 02.04.18 20:56    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Henry,

ich sehe deine Lösung. Um aber ganz sicher zu gehen keine Ueberraschung zu erleben gäbe es für mich eine Rutschkupplung. Die würde dann allfällige doch auftretende Differenzen auffangen.

Hans
DSC00986 (giovanni)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1097
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 02.04.18 22:45    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Hans,
ich werde die Rutschkupplung vorsehen. Ich hoffe, dass ich sie nicht brauche, da das Zahnrad nicht auf der Achswelle sitzt, sondern getrennt etwas hoeher angeordnet ist. Ich kann also den Raddurchmesser exakt dem Teilkreisdurchmesser des Zahnrads anpassen. Falls das nicht klappt, werde ich Deine Loesung einbauen.
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Battli
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 09.09.2011
Beiträge: 326
Wohnort: Somerset West/Cape Town

BeitragVerfasst am: 03.04.18 00:57    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Hallo Henry!
Ich wuensche dir mit deinem Projekt alles Gute und hoffe sehr, dass es dann "passt". Ich hatte einfach so meine Erfahrung im Hinterkopf - aber man macht ja Fortschritte (auch bei der Produktion).
Cheers
Battli

_________________
Meine Website: www.trainmaster48.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
giovanni
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 01.06.2003
Beiträge: 598
Wohnort: Kt. Aargau / CH

BeitragVerfasst am: 04.04.18 11:33    Titel: Re: Zahnradlok Wasseralfingen Antworten mit Zitat

Henry,

die Rutschkupplung hat bei mir eigentlich die Funktion die nicht zu umgehenden Differenzen bei Modulen die immer auf und abgebaut werden zu überbrücken bzw auszugleichen um nicht die Lok auf die Zähne aufsteigen zu lassen. Diesen Zweck hat sie bestens erfüllt.

Hans
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Dampf & Diesel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 1 von 9

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido