%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
animus
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 28.05.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 17.01.18 14:00    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

viereka hat folgendes geschrieben::

Wäre beim Nietversuch ein Test von 0,3 bis 0,5 mm drin ???
Sehr glücklich Sehr glücklich


Da ich nur eine 0,4mm-Düse besitze, kann ich horzontal keine kleineren Details als 0,4 mm drucken, an einer vertikalen Wand kann ich ja einfach mal bei 0,2 mm beginnen .... Mal sehen was der Drucker tut, viel mehr als ein kleiner Knubbel ist das dann halt auch nicht Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Lupo60
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.08.2015
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 17.01.18 14:11    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

viereka hat folgendes geschrieben::
Hallo Wolfgang,
Frage
0,25 er Düse und Du willst damit 3 Schichten mit je 0,1 mm drucken. Kommt aus der 0,25 mm Düse nicht ein "Strang" mit 0,25 mm Durchmesser raus? Wie ergibt sich dann eine Schicht mit 0,1 mm Höhe ?

Und wenn Du auf 0,04 mm Schichtstärke runter gehen könntest, dann beeindruckt mich das schon. Aber das ist dann sicher kein Billig-Bastel-Drucker mehr, oder ?

cu
Hans-Jürgen


Hallo Hans-Jürgen,

ist so, wie meine Vorredner sagen: das "Würstchen" wird mit der Düse noch auf die Unterlage oder die vorige Schicht draufgebügelt. Deswegen wird die Schicht auch relativ glatt, dafür krieg ich mit der 0,25er Düse aber auch nicht feiner hin als 0,3 mm Würstchenbreite.

Ich vermute sehr stark, bin aber der Software noch nicht auf die Schliche gekommen, dass auch der Materialnachschub durch die Slicing-Software (Cura) entsprechend reguliert wird. Ich schau mal, dass ich in den nächsten Tagen ein paar Bilder mache und einstelle.

Der Drucker selbst ist ein Ultimaker 2+, den ich mir letztes Jahr zugelegt habe. Nicht mehr die ganz unterste Bastelkategorie, aber ich denke, noch verkraftbar. Klar, es gibt Drucker für 1/6 des Preises, aber wenn ich damit nichts für meinen Bedarf drucken kann, kann ich mir auch dieses Geld sparen.

Mein Hobbysparschwein humpelt zwar noch ein bisschen und hat noch ein paar Narben, aber die verblassen nun langsam auch. Es wurde neulich sogar schon wieder bei einem ersten Ausflug in einem Modellbahnladen gesehen Lachend

Schöne Grüße,
Wolfgang

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
viereka
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 17.01.18 14:43    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo Wolfgang,
Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass der Strang, der aus der Düse kommt voll auf die vorherige Schicht aufgelegt wird. Dass durch geringe Höhenunterschiede der Strang plattgedrückt wird ist mir nicht in den Sinn gekommen. Über die Rundungen an den Enden muss man bei kleinen Druckhöhen nicht reden.
Mich interessieren Deine Beispiele deshalb, weil ich unbedingt für H0 noch einen EDK 6 haben möchte. Mit Stereolithografie würden die Feinheiten sehr gut rauskommen, aber ich traue dem Material nicht soviel zu (Nachdem ich sogar große Gartenbahntriebwagenköpfe aus dem Material zerbrochen habe...).
ABS würde mir dafür gefallen, aber das was ich bisher in Foren von diesen Druckern gesehen habe (oder was man mir mal als Probe gedruckt hat) konnte mich noch nicht überzeugen.

Und wenn ich so etwas hier https://shop.hermann3d.de/product_info.php?info=p35_stromabnehmerhaube-mit-antenne-set.html von einem Hersteller sehe, dann graust es mich etwas...
Allerdings habe ich eben auch schon feine Drehgestellblenden gesehen...mit dieser hier besprochenen Druckerart. (allerdings eben der höheren Preisklasse)
cu
Hans-Jürgen

PS
ich wünsche Deinem Hobbysparschwein wieder gute Besserung Sehr glücklich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Sandbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 708
Wohnort: Bayern, Tegernsee

BeitragVerfasst am: 17.01.18 17:49    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo Druckerfans und alle die es werden wollen Winke
Nach mittlerweile fast 2 Jahren 3D Druckerei (und ca 5 Jahre Shapewayskunde) konnte ich mit verschiedenen Würstchenlegern diverse Erfahrungen sammeln.
Selbst mit Chinabilligdruckern, die man natürlich entsprechend "aufmotzen" muß oder kann, lassen sich zumindest in größeren Maßstäben ( bei mir zB 1:13,3) ganz passable Ergebnisse erzielen.
Man sollte aber nicht vergessen, einfach eine Lok drucken, Räder drunter und ab auf's Gleis, sind reine Wunschvorstellungen.
Auch bei 3D Druckmodellen ist Nacharbeit angesagt.

Hier als Beispiel einige Weichenstellhebel und eine Stockwinde.
Die Druckteile wurden mit Glasfaserradierer, Aceton und Sandpapier bearbeitet.
Anschließend mit Primer behandelt (Ich drucke nur ABS und die Behandlung mit Primer verbessert die Oberflächenqualität ohne die Details allzusehr in Mitleidenschaft zu ziehen)
Nach der Grundierung mit Zinkspray kam Raischähbrüh zum Einsatz.
Eine andere Anwendung für 3D Druck ist der Bau von Getrieben.

Hier zum Beispiel der Blindwellenantrieb für eine NS2f oder

für eine NS1a.
Natürlich lassen sich auch ganze Loks drucken, nach meinen Erfahrungen am Besten in Einzelteile zerlegt, um optimale Druckergebnisse zu erzielen.

Hier eine Diema DL6 nach der Oberflächenbehandlung mit Primer.

fertig zum Grundieren.
(Habe mal die große Bildauflösung gewählt, ich habe ja nichts zu verstecken)

Die (fast) fertige Lok.
Eine weitere Einsatzmöglichkeit für 3D Drucker bietet sich bei Modellen in Mischbauweise:

Die Rahmenteile der HF Unterwagen sind gefräst, die Zurüstteile gedruckt.

Es ist mir schon klar, daß man damit keinen Superdupernietenzählendensupermodellbauer hinter dem Ofen hervor locken kann, man hat aber immer noch die Möglichkeit, sich zu verbessern Winke
Meiner Meinung steht der Einsatz von 3D Druckern im Modellbaubereich erst am Anfang.
..und es macht unheimlich Spaß, wenn aus der Theorie (CAD Zeichnung) Praxis (Druckteil) wird.

MfG

Ronald

_________________
Stoppt Bierquälerei!
Trinkt keine Alkopops.

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen Yahoo Messenger Permalink
animus
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 28.05.2017
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 21.01.18 17:17    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich hatte ja versprochen einen "Nietennachbildungstest" anzufertigen.

Das ist mein erstelltes Test-Model https://www.thingiverse.com/thing:2764348

Darin habe ich Nietenköpfe in der horizontalen (1; 0,8 ; 0,7 ; 0,6 ; 0,5; 0,4) mm und in der vertikalen (0,2 ; 0,3 ; 0,4 ; 0,5 ; 0,6 ; 0,7 ; 0,8 ; 1 mm).

Zunächst einmal musste ich feststellen dass die 3D-Drucksoftware Cura aufgrund meines Düsendurchmessers von 0,4 mm die Nieten <0,5 mm "verschluckt" (Im Bild sind die "Würste", die vom Drucker gelegt werden soll, dargestellt):



Als Schichthöhe für den Druck habe ich 40µm (0,04 mm) eingestellt. Das war mein erster Test mit dieser Schichthöhe und es gut funktioniert. Die Druckzeit betrug etwas über 1 h.

Hier die Bilder vom Ausdruck (die kleinen Nieten sind sehr schwierig zu fotografieren ohne Makro-Objektiv).





Ich habe das Bauteil nochmal gedreht, damit man die horizontal gedruckten Nieten sieht:



Mein Fazit: meiner Meinung nach sind die Nieten vertikal gedruckt tatsächlich sauberer geworden. Wenn man kleinere Nieten als 0,6 mm Durchmesser (1,5 facher Düsendurchmesser) drucken will, sollte man sich eine kleinere Düse kaufen ... oder das Bauteil mit Lasersintern oder ähnlichem herstellen lassen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
viereka
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 03.11.2005
Beiträge: 522

BeitragVerfasst am: 21.01.18 17:51    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo Animus,

Danke für den Test. Zunächst erstmal finde ich es toll, dass Du wie versprochen den Test gemacht hast. Das ist heutzutage leider nicht mehr selbstverständlich wenn ich daran denke, was in Foren so geschrieben und versprochen (und dann nicht gehalten) wird.
Klar ist auch, dass diese gedruckten Bauteile sich immer recht schlecht fotografieren lassen. Aber ich meine das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Eine Schichthöhe von 0,04 mm ist schon super, aber eben auch die dann benötigte Zeit.
Ich denke die Möglichkeit solch kleiner Schichtstärke ist auch Deinem höherwertigerem Drucker zuzuordnen.
Danke für die aufgewendete Zeit und Mühe, sowie für die "Materialverschwendung".
cu
Hans-Jürgen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Regalbahner
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 6069
Wohnort: ehemaliger Müritzkreis

BeitragVerfasst am: 22.01.18 09:09    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Moin moin zusammen,

um nochmal auf das eigentliche Thema den Akkuschlepper EL16
zurück zu kommen,
und um den Toni mit seinem Vorbild auch etwas zu "entlasten";
ich habe eben im Buch Feld- und Grubenbahnen der DDR
auf Seite 60 entdeckt,
dass es im VEB Stahl- und Walzwerk Brandenburg (Havel)
einige auf 750 mm umgespurte EL16 gegeben hat.

Es könnte dann also theoretisch auch eine nachträglich schmaler
gemachte Version gegeben haben, obwohl dies sicher nicht
gleichmäßig bei allen Breitenmaßen geschehen wäre.

Ich will damit sagen, mit etwas Phantasie könnte man doch noch ein
glaubwürdiges Modell aus dieser Geschichte machen Winke

Viele Grüße
Christoph

_________________
geht nicht gibt's nicht

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Permalink
Floedo
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 29.09.2003
Beiträge: 240
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22.01.18 10:24    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo Animus,

ich finde es klasse, dass Du hier Dein Ergebnis mit den gedruckten Nieten zeigst.

Auch wenn der eigentliche Akkuschlepper unterschiedliche Meinungen provoziert hat, so ist doch daraus eine sehr interessante Diskussion entstanden.

Durch sachliche Kritik hast Du die Chance Deine Ergebnissse zu verbessern und Du wirst schnell merken, dass das viel Freude bringt. Lobhuddelleien - wie sie anscheinend die Kernkompetenz in humorvollen Foren sind - bringen niemanden weiter.

Gruß

Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Helmut Schmidt
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 24.02.2003
Beiträge: 3766
Wohnort: Barsinghausen

BeitragVerfasst am: 22.01.18 11:41    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo Toni,

danke für das Zeigen. Ich habe inzwischen einmal im WWW Berichte über deinen CR 10 gelesen und das klingt doch sehr vielversprechend. Das was du mit den Nieten gezeigt hast, bestätigt dieses auch.

Bleibt noch die Wandstärke, die es als noch akzeptabel dünn zu drucken möglich ist. Darüber habe ich im WWW leider nichts gefunden.

_________________
Helmut Schmidt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen Permalink
Lupo60
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.08.2015
Beiträge: 83

BeitragVerfasst am: 22.01.18 11:46    Titel: Re: 3D-Druck: Akkuschlepper ASF EL 16 Antworten mit Zitat

Hallo Animus,

auch von meiner Seite ein Dankeschön für den Test und die Bilder! Ich finde, die Nieten sind doch richtig gut geworden.

Zu den von mir versprochenen Bildern: Verlegen Leider kam am Wochenende alles anders als gedacht ... nichts schlimmes, aber mit Basteln war eben nichts. Ich liefere es noch nach.

LG,
Wolfgang

_________________
Know-How ist die Summe schlechter Erfahrungen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido