%s Foren-Übersichtbuntbahn.de buntbahn.de
Forum für maßstäblichen Selbstbau von 1:1 bis 1:32
Unser Schwerpunkt ist 1:22,5 (Modelleisenbahn in II, IIm, IIe und IIf)
mehr...
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen
 FotosFoto-Galerie   Aktuelle BeiträgeAktuelle Beiträge   KalenderKalender   Hersteller/BezugsquellenHersteller/Bezugsquellen  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zamac Guss in Stahlformen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken
Beiträge ausdrucken :: Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen :: Ganz nach unten  
Autor Nachricht
Henry (Henner)
Buntbahner
Buntbahner


Anmeldungsdatum: 20.11.2007
Beiträge: 1276
Wohnort: Fremont, CA USA

BeitragVerfasst am: 27.09.15 19:44    Titel: Zamac Guss in Stahlformen Antworten mit Zitat

Hi guys,
fuer meine Guinness Lok http://www.buntbahn.de/modellbau/viewtopic.php?t=9905 benoetige ich noch einige Wagen. Durch einen Zufall konnte ich einen "Beratervertrag" an Land ziehen, bei dem die Bezahlung in Dienstleistung bei einem Wasserstrahlschneider ausgehandelt wurde. Dieser hat mir dann alle Metallteile fuer 4 Wagen geschnitten. Naechstes Problem waren die Raeder - 32 Stueck an der Zahl. Wir wollten sie in Zamac3 giessen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Zamak-Legierung), das sich als recht verschleissfest und einfach zu Giessen erwiesen hat. Unsere bisherige Methode: Urmodell - Silikonnegativ - Silikonpositiv - Gipsform waere bei dieser Anzahl zu aufwendig geworden. Wir haben als Alternative versucht, eine Stahlform zu fertigen. Diese ist aus Automatenstahl (12L14 in den USA) mit Freiwinkeln von 2Grad gefertigt. Der "Schornstein" dient zur Erhoehung des Drucks:



Als Trennmittel wurde Bornitrid aus der Spraydose verwendet. Zamac und Form wurden auf 570C aufgeheizt und dann das fluessige Metall von Schlacke befreit und gegossen:



Die kleine Schale ueber der Form (ein abgesaegter Suppenloeffel aus Edelstahl) hat ein 2mm Loch, damit das Metall genuegend langsam in die Form fliesst, um Lufteinschluesse zu vermeiden. Die Raeder sehen nach dem Guss so aus:



und nach Bearbeitung:



Die Achslager sind uebrigens 3D gedruckt inklusive aller Bohrungen.
Wir koennen etwa 2Raeder/h giessen. Dies passiert so nebenbei, waehrend wir an anderen Teilen arbeiten.
Regards

_________________
Henry (Henner)
Donkey Doktor EDH Lumber Company
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Permalink
Diese Beiträge einschränken und sortieren (Einstellung wird gespeichert):   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    buntbahn.de Foren-Übersicht -> Modellbautechniken Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Impressum   Datenschutzerklärung
Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
+ Erweiterungen von fido